Therapiekombinationen mit Bioresonanz

Kombination traditionell bewährter Therapien mit modernen Verfahren, wie Bioresonanztherapie

Therapiekombinationen mit Bioresonanz

Lindenberg, 17. Juni 2015. Als eine der jüngeren therapeutischen Verfahren wird die Bioresonanztherapie von erfahrenen Anwendern gerne mit traditionellen naturheilkundlichen Methoden kombiniert. Die Redaktion von bioresonanz-zukunft.de erläutert die Einordnung der Bioresonanz in der alternativen Medizin.

Ihre Grundlagen reichen weit zurück auf Erkenntnisse von Albert Einstein, Max Planck, Karl Heisenberg und Niels Bohr. Trotzdem gilt die Bioresonanztherapie, so wie wir sie heute kennen, als noch junges Verfahren. Ihr eigentlicher Beginn liegt in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts, als mehrere Pioniere unabhängig voneinander die Grundlagen schufen. Einer davon war der Diplom Ingenieur und Träger des Bundesverdienstkreuzes Paul Schmidt. Er nahm bereits 1975 an, dass man mit Frequenzen bestimmte Regulationen im menschlichen Organismus stimulieren kann.

Therapeuten kombinieren gerne Bioresonanz mit anderen Verfahren der Naturheilkunde.

Wie das Schicksal aller jünger Therapieverfahren, muss sich die Bioresonanz auch heute noch ihren festen Platz in der sogenannten alternativen Medizin erkämpfen. Obwohl es inzwischen einige Tausend Anwender gibt, wie die Redaktion aus erster Quelle erfahren hat. Dementsprechend weit dürfte der Weg noch sein bis zur wissenschaftlichen Anerkennung. Wohl auch deshalb hört man immer wieder davon, dass erfahrene Anwender die Therapie mit traditionellen Verfahren kombinieren. Egal ob mit Pflanzenheilkunde oder Homöopathie, mit der Biochemie der Schüßler-Salze oder auch Eigenbluttherapie, die Bioresonanz ist eine ideale Ergänzung fast aller anderen Therapieformen. Sogar die Schulmedizin könnte sie gut integrieren, was man berücksichtigt, dass immer mehr Ärzte darauf zurückgreifen. Der Grund: Sie setzt auf der tiefen energetischen Ebene unseres Daseins an, auf der Ebene der bioenergetischen Schwingungen. Also dort, wo so gut wie keine andere Therapierichtung hinkommt. Dementsprechend kann sie andere Therapien gut unterstützen, weiß der Heilpraktiker Michael Petersen aus langjähriger Erfahrung.

Erfahrungsberichte etablieren die Bioresonanz zusätzlich

Er ist es auch, der kürzlich damit angefangen hat, Erfahrungsberichte von Therapeuten zur Bioresonanz nach Paul Schmidt zu sammeln. Dafür wurde eigens eine Webseite unter der URL bioresonanz-erfahrungsberichte.de veröffentlicht. Das Projekt ist auf lange Sicht angelegt, um möglichst viele Erfahrungsberichte im Laufe der Zeit zu sammeln. Erfahrungsberichte bieten nicht nur wertvolle Erkenntnisse für Anwender. Sie festigen letztlich auch die Bioresonanztherapie in der alternativen Medizin und sind ein wichtiger Baustein auf dem langen Weg hin zur wissenschaftlichen Anerkennung.

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen bislang weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

Auf dem Blog www.bioresonanz-zukunft.de werden regelmäßig aktuelle Informationen über die Bioresonanz präsentiert. Von den Hintergründen bis hin zu den Anwendungsmöglichkeiten, mit zahlreichen Erfahrungsberichten direkt aus den anwendenden Praxen. Aber auch zu den Fortschritten in der Wissenschaft.

Firmenkontakt
bioresonanz-zukunft, M+V Medien- und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft (haftungsbeschrä
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
http://www.bioresonanz-zukunft.de/

Pressekontakt
G.P.T., M+V Medien- und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
http://www.gesundheit-presse-texter.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Leave a Reply