Einsatzmöglichkeiten von Überdachungssystemen



Fahrradüberdachung Bushaltestelle Raucherpavillon

Einsatzmöglichkeiten von Überdachungssystemen

GREENsystems bietet in der Kategorie “Überdachung” unzählige Möglichkeiten an. Die Überdachungen von GREENsystems sind dabei vielfältig einsetzbar. So bieten wir Lösungen für diverse Arten der Fahrradüberdachung an öffentlichen Plätzen oder auch für den privaten Bedarf an. Diese können wahlweise nur überdacht werden oder auch zusätzlich mit Seitenwänden ausgestattet werden, um die untergestellten Fahrräder auch vor seitlichem Regen zu schützen. Ihre Fahrräder werden so noch besser vor Witterungseinflüssen geschützt und geschont. Wählen Sie bis zu drei Seitenwände, um den bestmöglichsten Schutz genießen zu können. Ideal wird eine Fahrradüberdachung mit einem Fahrradständer ergänzt, sodass die Fahrräder auch sicher stehen können und vor dem Umkippen geschützt sind.

Doch die Überdachungen sind nicht nur als Unterstand für Fahrräder gedacht. Neben der Möglichkeit natürlich divese andere Dinge unter der Überdachung zu verstauen und sie im privaten Umfeld als Garagenersatz zu verwenden, haben wir noch weitere Ideen als Anregungen für Sie im Angebot!

Fahrradüberdachungen schützen Ihr Rad in Wartebereichen oder Zuhause!

Unser Online-Shop bietet Möglichkeiten für die verschiedensten Anforderungen an. Beliebt sind beispielsweise die Überdachungen, die wir täglich in Wartebereichen sehen. Bushaltestellen oder Bahnhöfe sind da gute Beispiele, an denen eine Überdachung häufig in Kombination mit Bänken oder Einzelsitzen vorgefunden wird. Als Variante einer Fahrradüberdachung, bei der die Bedachung über einem Fahrradständer angebracht wird, kann diese in Wartebereichen ebenfalls sehr sinnvoll Verwendung finden. Vor allem an Bahnhöfen, an denen die Fahrräder in der Regel etwas länger stehen, ist eine Fahrradüberdachung sehr sinnvoll, bietet durch das Dach Schutz vor Wind und Wetter, aber auch Schutz vor dem Umkippen durch den Fahrradständer.

Machen Sie das Rauchen in der Öffentlichkeit für Raucher wieder angenehmer!

Zu Zeiten des Raucherverbots in allen öffentlichen Gebäuden lässt sich eine Überdachung aber auch gut im Freien für die Raucher unter Ihnen verwenden. Mit einer Bank wird das Rauchen auch im Regen unter einem solchen Raucherunterstandgemütlich und die Zeiten des Nassregnens in der Zigarettenpause sind vorbei! Er eignet sich besonders gut für rauchfreie Lokale als Unterbringung im Hof oder auch für Unternehmen, deren rauchenden Mitarbeitern noch ein geeigneter Raucherplatz fehlt.

Für stehende Raucher kann der Raucherunterstand wahlweise auch mit einem Stehtisch kombiniert werden.

Übrigens: Unsere Überdachungen eignen sich auch gut als Schutz für Ihre Mülltonnen!

Platzsparend für Zuhause oder als Massenunterstand an öffentlichen Plätzen – Finden Sie die ideale Überdachung bei GREENsystems!

Eine Fahrradüberdachung soll vor Ihrem Unternehmen angebracht werden, aber der Platz für diese ist nur begrenzt? Kein Problem! Mit der Lösung TERNI beispielsweise können Sie einen Fahrradständer als Wandaufhängung an einer freien Wand befestigen und diesen einfach überdachen. Für den Raucherunterstand brauchen Sie auch nicht zwangsläufig Platz im Hof oder Garten: Bauen Sie einen Raucherunterstand doch einfach direkt im Eingangsbereich! Das Produkt Berlin B 3 ist hier die richtige Lösung für Sie. Wer dagegen etwas mehr Platz für einen Raucherunterstand zur Verfügung hat und diesen auch nutzen kann, sollte sich in unseren Überdachungen im Stile eines Pavillons umgucken, ein gutes Beispiel ist unser Produkt “Paris”.

Gerne stehen wir Ihnen mit weiteren Ideen für die Einsatzmöglichkeiten unserer Überdachungslösungen beratend zur Verfügung.

GREENsystems Stadtmobiliar hat sich auf den Vertrieb von Fahrradständer, Fahrradparker, Überdachungen, Schaukästen, Parkbänken, Abfallbehältern, Absperrpfosten, Absperrtechnik, Schranken und diverses weitere Stadtmobiliar gegründet. Im Onlineshop greensystems-stadtmobiliar.de können Kunden in einem reichhaltigen Sortiment ihr gewünschtes Stadtmobiliar aussuchen und auch gleich online bestellen. Das Team von GREENsystems Stadtmobiliar bietet seinen Kunden eine hervorragende Beratung, wenn es darum geht, seine Kunden zufrieden zu stellen. Kompetenz, Fairness, Zuverlässigkeit und Professionalität nehmen dabei einen hohen Stellenwert ein.

GREENsystems Stadtmobiliar

Inh. Tobias Bätzoldt

Rudolf-Breitscheid-Straße 4

06567 Bad Frankenhausen

Telefon: 034671/729 100

Fax: 034671/729 105

E-Mail: info@greensystems-stadtmobiliar.de

Webseite: www.greensystems-stadtmobiliar.de

Kontakt
GREENsystems Stadtmobiliar Inh. Tobias Bätzoldt
Tobias Bätzoldt
Rudolf-Breitscheid-Straße 4
06567 Bad Frankenhausen
034671729100
034671729105
info@greensystems-stadtmobiliar.de
https://www.greensystems-stadtmobiliar.de

Brutale Neubewertung von Privatvermögen – Immobilien massiv betroffen



Werden Immobilienpreise bald fallen?

Brutale Neubewertung von Privatvermögen - Immobilien massiv betroffen

Die Bundesbank berichtet, dass das Geldvermögen der privaten Haushalte gegenüber dem vierten Quartal 2016 deutlich, um gut 84 Mrd. EUR oder 1,5 %, gestiegen ist und sich zum Ende des ersten Quartals 2017 auf 5 676 Mrd. EUR belief. Der größte Teil der Mittel floss mit über 24 Mrd. EUR in Ansprüche gegenüber Versicherungen und Pensionseinrichtungen. Zuflüsse in Bargeld und Einlagen fielen nach dem kräftigen Vorquartal mit etwa 12 Mrd. EUR deutlich geringer aus.

Die privaten Haushalte weiteten ihr Engagement in Aktien und Anteilen an Investmentfonds aus. Mit rund 9 Mrd. EUR wurden vor allem Anteile an Investmentfonds gekauft, darunter primär Immobilien- und gemischte Wertpapierfonds. Nach Verkäufen im Vorquartal wurden zudem Aktien und sonstige Anteilsrechte per saldo im Umfang von fast 2 Mrd. EUR erworben. In der Summe hielt die seit einiger Zeit vorherrschende Präferenz für liquide und risikoarme Anlagen weiter an.

Die Verbindlichkeiten der privaten Haushalte wuchsen im ersten Quartal 2017 um gut 7 Mrd. EUR, sodass ihr Nettogeldvermögen gegenüber dem Vorquartal um 77 Mrd. EUR oder 2,0 % auf 3 997 Mrd. EUR stieg.

Zunahme des Geldvermögens

Das im Berichtsquartal insgesamt günstige Kapitalmarktumfeld bescherte den privaten Haushalten in Deutschland zusätzlich Bewertungsgewinne, die für sich genommen das gehaltene Geldvermögen um etwa 25 Mrd. EUR erhöhten. Das betraf neben börsennotierten Aktien auch Anteile an Investmentfonds. Die transaktions- und bewertungsbedingten Änderungen führten im Ergebnis im ersten Quartal zu einem deutlichen Anstieg des Geldvermögens um etwa 84 Mrd. EUR oder 1,5 % auf 5 676 Mrd. EUR zum Ende des Quartals.

Zunahme der Wohnungsbaukredite

Im Rahmen der Außenfinanzierung nahmen die privaten Haushalte Mittel in Höhe von etwa 6 Mrd. EUR auf. Die Mittel wurden im ersten Quartal 2017 fast ausschließlich von inländischen Monetären Finanzinstituten bereitgestellt. Es handelte sich dabei vor allem um Wohnungsbaukredite. Die Verbindlichkeiten stiegen insgesamt um gut 7 Mrd. EUR oder 0,4 % auf 1 678 Mrd. EUR. Zusammen mit der Entwicklung des Geldvermögens führte dies zu einem Anstieg des Nettogeldvermögens um 77 Mrd. EUR oder 2,0 % auf 3 997 Mrd. EUR.

Baugewerbe

Laut statistischem Bundesamt hielt die Produktion im Baugewerbe im April saisonbereinigt weitgehend das Vormonatsniveau. Damit ergab sich gegenüber dem Durchschnitt des ersten Vierteljahres 2017 ein starker Anstieg (+ 3%). Zwar legte auch die Produktion im Ausbaugewerbe kräftig zu (+1%), jedoch war vor allem der ganz erhebliche Zuwachs im Bauhauptgewerbe (+ 5%) für das Gesamtergebnis ausschlaggebend. Der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe nahm im ersten Quartal 2017 gegenüber dem bereits sehr starken Vorquartal saisonbereinigt spürbar zu. Dies schlägt sich in einer sehr hohen Auftragsreichweite nieder. Für den April meldeten die Unternehmen des Bauhauptgewerbes einen weiteren Anstieg der Aufträge. Damit dürfte die rege Baukonjunktur vorerst anhalten.

Wohnimmobilienmarkt

Der Wohnimmobilienmarkt ist trotz der deutlichen Ausweitung des Bestandes in den letzten Jahren weiterhin durch einen Nachfrageüberhang gekennzeichnet. Zur expansiven Grunddynamik tragen die günstigen Einkommensverhältnisse der privaten Haushalte sowie die niedrigen Finanzierungskosten bei. Impulse kommen zudem von der nach wie vor hohen arbeitsmarktorientierten Zuwanderung sowie der seit einigen Jahren zunehmenden Bevölkerungskonzentration in den Ballungsräumen. Dementsprechend weiteten sich die Wohnungsbauinvestitionen im Winterhalbjahr 2016/ 2017 deutlich aus. Die Dynamik der Baugenehmigungen gab indes im Verlauf des vergangenen Jahres merklich nach.

Mit Blick auf den bis zuletzt deutlich aufwärtsgerichteten Auftragseingang im Bauhauptgewerbe sowie den hohen Auftragsbestand, sollten die Wohnungsbauinvestitionen im laufenden und im kommenden Jahr weiter kräftig zunehmen. Die gegenwärtig besonders lebhaften Neubauaktivitäten dürften sich jedoch allmählich beruhigen. So wirken die rückläufige heimische Bevölkerungszahl sowie die nachlassende Zuwanderung perspektivisch dämpfend. Mit Blick auf die Wohnungsbauinvestitionen insgesamt, wirkt dem nachlassenden Schwung beim Neubau entgegen, dass die Investitionen in den Wohnungsbestand etwa im Zusammenhang mit energetischen Sanierungen oder dem altersgerechten Umbau perspektivisch noch weiter ansteigen dürften.

Brutale Neubewertung

Da platzt der Risikobericht der französischen Finanzaufsicht AMF hinein und warnt vor einem potenziellen Einbruch der Aktienkurse auf breiter Front. Immobilien könnten demnach drastisch an Wert verlieren und Deutschland wäre davon auch betroffen.

Die französische Finanzaufsicht hat die Einleitung ihres Risikoberichts 2017 den Ereignissen von vor zehn Jahren gewidmet. Die Franzosen vergleichen die aktuelle Situation mit jener vor zehn Jahren und warnen, dass derzeit eine sorglose Stimmung unter den Akteuren herrsche, die angesichts der zahlreichen Gefahren nicht gerechtfertigt sein könnte. “In einem Umfeld, wie wir es jetzt haben, gehört eine brutale Neubewertung von Vermögenspreisen zu den großen Risiken”, heißt es wörtlich.

Die französischen Analysten meinen damit einen potenziellen Einbruch der Kurse auf breiter Front. Die französische Behörde Autorite des Marches Financiers (AMF) ist hierzulande verhältnismäßig unbekannt. Experten schauen sich aber gerne an, was aus Paris berichtet wird.

Kritisches globales Umfeld

Laut AMF sei das globale Umfeld aus mehreren Gründen besonders kritisch. “Hohe Bewertungen an manchen Aktienbörsen, vor allem in den USA, und extrem niedrige Risikoprämien an den Bondmärkten werfen die Fragen auf, ob die Risiken nicht unterschätzt werden”, sagt Gerard Rameix, Vorsitzender der AMF.

Akut wird die Frage der falsch bepreisten Risiken, wenn sich die Finanzierungskosten verteuern. Genau das passiert nun aber, da die Notenbanken die Zinswende eingeläutet haben. Die US-Notenbank Fed hat bereits viermal den Leitzins angehoben, diese Woche haben die Kanadier – und damit eine weitere G-7-Notenbank – nachgezogen. Auch die Europäische Zentralbank (EZB) hat angedeutet, ihre Geldpolitik demnächst zu straffen.

In einer durch Nullzinsen hoch gehebelten Finanzwelt können steigende Zinsen wie ein Streichholz sein, das in ein Benzinfass geworfen wird. Europaweit sei die Verschuldung sowohl der öffentlichen als auch der privaten Haushalte und der Firmen nach oben geschossen. Auch Deutschland ist keine Insel der Seligen. Wie oben bereits von der Bundesbank beschrieben, nimmt die Kreditvergabe zur Immobilienfinanzierung für die Haushalte weiter zu.

Der Hypotheken-Bestand in den Bankbilanzen wächst dieses Jahr um vier Prozent, was laut Peter Barkow von Barkow Consulting für deutsche Verhältnisse ein sehr hoher Wert sei. Barkow schlägt damit in dieselbe Kerbe wie Andreas Dombret von der Bundesbank (ich berichtete). Schneller als erwartet steigende Zinsen könnten die ohnehin knappen Margen der Banken zerquetschen. Das könnte bei Kreditausfällen einen Teufelskreis auslösen, der sämtliche Vermögenswerte nach unten zieht. Für die Franzosen jedenfalls ist die Zinswende und somit der Trendbruch bereits eingeleitet.

Anmerkung: Laut Statistischem Bundesamt hat die Auftragsreichweite inzwischen den höchsten Wert seit dem Jahr 1991. Ich erinnere mich noch gut an dieses Jahr, in dem ich intensiv mit Bauträgern arbeitete. Der damalige Aufschwung hielt noch drei Jahre an, bevor der Immobilienmarkt im letzten Quartal 1994 kollabierte. Wie lange wird es im laufenden Zyklus dauern?

Da kommt das neu aufgelegte Buch von Thomas Trepnau zur Immobilienbewertung zum rechten Zeitpunkt. Die Leser seines Ratgebers zur Immobilieninvestiton sind ohnehin schon seit dem Erscheinungstermin gut beraten und freuen sich über ihre Vermögensmehrung.

Schulungen, Seminare und Coaching. Zuhause auf den Immobilienmärkten in Europa. Fachbücher und Publikationen vom Spezialverlag.

Firmenkontakt
Thomas Trepnau SAS
Thomas Trepnau
Ar Verouri Nevez 31
29700 Plomelin
+33658626107
info@betongoldkurs.com
http://www.immobilienkurs.com

Pressekontakt
Thomas Trepnau SAS
Daniel Treuseel
Ar Verouri Névez 31
29700 Plomelin
+33658626107
info@betongoldkurs.com
http://www.immobilienkurs.com

Kaufen Sie noch traditionell ein? Die Software "Kerkhoff Cost Analysis" wurde erneut mit den beiden Zertifikaten Innovationspreis 2017 und Industriepreis 2017 ausgezeichnet



Düsseldorf (ots) – Seit 2006 ehrt der Huber Verlag für Neue Medien einmal im Jahr besonders fortschrittliche Industrieprodukte und -lösungen mit dem Industriepreis. Ausgezeichnet werden die besten Innovationen in 14 verschiedenen Kategorien. In der Kategorie IT- & Softwarelösungen für die Industrie konnte die Kerkhoff Software “Cost Analysis” erneut überzeugen.

Unter die Kategorie IT- & Softwarelösungen für die Industrie fallen IT-Lösungen zur Vereinfachung und Automatisierung von Abläufen und Prozessen in Industriebetrieben. Unter anderem: aufgabenspezifische Software & Lösungen für Automatisierung, Digitalisierung in Produktion und Logistik, Industrie 4.0, Maschinendatenerfassung, Qualitätsmanagement sowie technische Software.

Stolz ist der Geschäftsführer der Kerkhoff Software GmbH, Godo Lange-Hilmers, ebenfalls auf den erneut erhaltenen Innovationspreis 2017 und die Nennung in der IT-Bestenliste 2017. “So vielfältig wie die Tätigkeitsfelder und tatsächlichen Unternehmensgrößen, so vielfältig sind auch die Aufgabenstellungen im Mittelstand. Nur mithilfe passender IT-Lösungen können Unternehmen dem steigenden, auch internationalen Wettbewerb standhalten”, so die Ausrichter. So finden sich in den IT-Bestenlisten sowohl Lösungen, um Prozesse effizienter zu gestalten, Wissen zu managen und Qualität zu sichern. Die IT-Bestenliste unterstützt Unternehmen aktuell, digital und interaktiv bei der Suche nach neuen und geeigneten IT-Produkten.

Die Kerkhoff Cost Analysis ist eine Software für Produktkostenkalkulation. Auf Basis von Herstellkosten ermittelt die Software die differenzierte Zuschlagskalkulation, die genauen Kostenbestandteile eines beliebigen Bauteils oder ganzer Baugruppen. Eine Vielzahl an Datenbanken unterstützt dabei weiterführende Analysemöglichkeiten. Gleichzeitig bietet die verknüpfte Kerkhoff Costing Cloud die Möglichkeit bereits erstellte Kalkulationen zu aktualisieren oder Simulationen zu erstellen. Hierbei werden monatsaktuell aus über 40.000 Indizes die jeweiligen Marktpreise herangezogen, um Kostentreiber in der Kalkulation korrelieren zu lassen.

Die Software ist Grundlage für den automatisierten Einkauf, dem innovativen Beratungsprodukt “Procurement 4.0″, das Kerkhoff nach fünfjähriger Entwicklungszeit nun seit gut einem Jahr bei Kunden im Mittelstand, wie auch bei DAX-Unternehmen einführt. Hierbei werden ganze Sortimente kostenseitig erfasst, marktentwicklungsseitig indexiert und zusätzlich über Variantenfamilien hinweg durch Funktionsterme regressiert. So erhält der Einkauf, das Controlling, die Entwicklung und der Vertrieb eine vollständige und immer aktuelle Entscheidungsgrundlage.

Über die Kerkhoff Group:

Sieben spezialisierte Gesellschaften bieten ihren Kunden herausragende Lösungen rund um Supply Chain Management und Einkaufsmanagement. Zur Kerkhoff Group gehören Kerkhoff Consulting, Kerkhoff Cost Engineering, Kerkhoff Software, Kerkhoff Experts, Kerkhoff Risk & Compliance, Kerkhoff Voice & Data und Kerkhoff Negotiate & Contract.

Pressekontakt:

Kerkhoff Group GmbH
Sascha Koch
Tel.: +49 (0)211 / 62 180 61- 0
presse@kerkhoff-group.com
www.kerkhoff-group.com

Original-Content von: Kerkhoff Software GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Fragrance Du Bois drängt in den Markt für Hautpflegeprodukte mit 100 % reinem Oud-Öl



Paris (ots/PRNewswire) – Fragrance Du Bois, französischer Anbieter von Luxusparfüm, hat die nächste Phase in seiner weltweiten Expansionsstrategie verkündet. Dazu wurde eine Liefervertrag mit dem neuen Hersteller von Hautpflegeprodukten und Zubehör Oud Essentials(TM) unterzeichnet.

Foto – https://photos.prnasia.com/prnh/20170705/1890489-1-a

Foto – https://photos.prnasia.com/prnh/20170705/1890489-1-b

In den kommenden drei Jahren wird Fragrance Du Bois reines Oud-Öl im Wert von ungefähr 50 Mio. USD sowie Angi-Aging- und Wellnessprodukte an einen andere individuelle und innovative Marke liefern, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Hautpflegeindustrie zu revolutionieren.

Fragrance Du Bois und Oud Essentials haben einen exklusiven, rollierenden Liefer- und Herstellungsvertrag über 15 Jahre unterzeichnet, der auf dem Ethos der vertikalen Integration aufbaut, das heute in einem branchenführenden Geschäftsmodell eine Schlüsselrolle spielt.

Die Welt des milliardenschweren internationalen Parfümgeschäfts ist Neuland für Fragrance Du Bois. Aber das Unternehmen hat sich in sehr kurzer Zeit eine treue Fangemeinde geschaffen und stellt jetzt seine beträchtliche Expertise einer anderen Marke zur Verfügung, die sich von der Masse abhebt und die Leidenschaft für innovative Produkte, die sich an anspruchsvolle und aufgeklärte Verbraucher richten, teilt.

Oud Essentials wird seine exklusiven und revolutionären Produkte zunächst in der Schweiz, GB, Singapur und Malaysia produzieren und im Juli 2017 Waren im Wert von 8 Mio. USD in Empfang nehmen.

Oud Essentials(TM) ist die Idee des galenischen Apothekers Jean-Marc Dufat und stellt heute ein breites Spektrum an Hautpflegeprodukten und Zubehör her, die zum ersten Mal in der Geschichte aus 100 % reinem, organischem, nach ethischen Grundsätzen und auf Basis einer nachhaltigen Forstwirtschaft produziertem Oud bestehen — die magische und mystische Substanz, die den meisterhaften Kreationen von Fragrance Du Bois zugrunde liegt.

Oud wird seit Jahrtausenden von zahllosen Kulturen, Zivilisationen und Religionen verehrt. In den letzten fünf Jahren hat der wissenschaftlichen Beirat von Fragrance Du Bois seine vielfältigen Anwendungsbereiche und Wirkungspotenziale erforscht. 2015 schlug Jean-Marc Dufat eine Kollaboration vor, die die erstmalige Verwendung von Oud im Bereich der Hautpflege vorsah. Fragrance Du Bois zögerte nicht lange und investierte an Standorten in GB, Singapur, Frankreich und der Schweiz massiv in Forschung und Entwicklung, um die Marke zu stärken.

Oud Essentials(TM) — ‘The Real Oud Company’ — wird seine Rohstoffe über die gleiche nachhaltige Lieferkette beziehen, aus der auch das hochwertige Oud von Fragrance Du Bois stammt. Die geteilte Firmenphilosophie wird bei Verbrauchern und Oud-Begeisterten rund um den Globus gleichermaßen ankommen: ‘Gewissenhafter Luxus’.

Die Produktpalette von Oud Essentials wird unter anderem Seren und Cremes umfassen, die für alle Hautarten und Altersgruppen geeignet sind. Ein revolutionäres Zweiphasenöl kombiniert die besten Eigenschaften von wasser- und ölbasierten Rezepturen für bemerkenswerte Resultate. Das Oud selbst ist nachweislich reich an Antioxidantien, die dem Alterungsprozess entgegenwirken. In Kombination mit anderen hochqualitativen Inhaltsstoffen entstand eine Produktlinie, die auf dem Markt für Hautpflegeprodukte Begeisterung hervorrufen wird.

Kontrollierte Herkunft und Nachhaltigkeit sind sowohl für Fragrance Du Bois als auch für Oud Essentials unerschütterliche Grundwerte. Von dem auf 15 Jahre angelegten Liefervertrag wird die wachsende Verbrauchergemeinde profitieren, die einerseits auf überragende Produktqualität Wert legt, aber andererseits ein Bewusstsein dafür hat, woher die Produkte stammen und von wem und wie sie hergestellt wurden.

Hinweise an Redakteure:

Pressekontakt:

erhaltenSie von:
Marine Adenin
Country Manager, Europa
Tel.: +41 228 199 427
E-Mail: marine.adenin@fragrancedubois.com
Informationen zu Fragrance Du Bois
Fragrance Du Bois ist ein Nischenanbieter von Luxusparfüm, das von
Parfümexperten aus reichhaltigen natürlichen Essenzen in der
französischen Tradition von Grasse hergestellt wird, die auf das 17.
Jahrhundert zurückgeht. Die Meisterkreation von Fragrance Du Bois ist
sein unverwechselbares Oud, das ein Gefühl von ultimativen Luxus
vermittelt. Fragrance Du Bois verarbeitet nur Oud von seinen eigenen
nachhaltig bewirtschafteten Plantagen und garantiert eine ethische und
nachhaltige Forstwirtschaft.
Informationen zu Oud Essentials
Oud Essentials ist eine neue Marke, ein neues Gesicht und ein neuer
Name in der Hautpflegeindustrie auf Basis der bemerkenswerten
Eigenschaften und Qualitäten von Adlerholz und Oud. Daraus entsteht
eine Produktlinie für die Hautpflege, die eine gesunde Lebensweise
fördert und für eine Tradition steht, die mehrere Tausende Jahre
zurückreicht.
Oud Essentials verwendet in seiner Produktlinie ausschließlich Oud aus
nachhaltiger Forstwirtschaft, das nach ethischen Grundsätzen
produziert wird und von CITES (the Convention on International Trade
in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) uneingeschränkt
zugelassen und zertifiziert wurde.
View original content:http://www.prnewswire.com/news-releases/fragran
ce-du-bois-drangt-in-den-markt-fur-hautpflegeprodukte-mit-100--reinem
-oud-ol-300492150.html

Original-Content von: Fragrance Du Bois, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Ausdruck von Individualität: Der neue Volvo XC40

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Ausdruck von Individualität: Der neue Volvo XC40
Volvo Cars’ new XC40 promises a remix of the city SUV. Weiterer Text über ots und http://www.presseportal.de/pm/76941/3689977 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/Volvo Cars”

Göteborg, Sverige (ots/PRNewswire)

Erstes Premium-SUV der schwedischen Marke in dieser Klasse Lebendigkeit, Individualität und Verspieltheit erreichen beliebtes Segment Zahlreiche Personalisierungsmöglichkeiten außen wie innen

Volvo vervollständigt sein SUV-Portfolio: Mit dem neuen Volvo XC40 präsentiert der schwedische Premium-Hersteller demnächst das erste kompakte SUV der Marke. Das jüngste Modell bietet mit diversen Farbkombinationen für Exterieur und Innenraum dutzende Personalisierungsmöglichkeiten - ein einzigartiges Fahrzeug für einzigartige Menschen.

Zur Ansicht des Multimedia News Release klicken Sie bitte hier:

https://www.multivu.com/players/uk/8141651-individuality-new-volvo-xc40-small-suv/

Mit dem Volvo XC40 betritt die schwedische Premium-Marke Neuland: Die Designer konnten dadurch völlig frei agieren und ein Auto entwickeln, das die oftmals vermisste Lebendigkeit, Individualität und Verspieltheit ins Segment der kompakten Premium-SUV bringt.

“Wir wollten, dass der Volvo XC40 ein frisches, kreatives und unverwechselbares Mitglied unserer Modellpalette wird. Die typischen Volvo XC40 Fahrer interessieren sich für Mode, Design und Popkultur und leben in großen, lebendigen Städten. Sie suchen ein Auto, das ihre Persönlichkeit widerspiegelt. Der neue Volvo XC40 ist genau dieses Auto”, sagt Thomas Ingenlath, Chef-Designer der Volvo Car Group.

Der Volvo XC40 fährt deshalb mit einer breit gefächerten Farbpalette vor, die ihn zum wohl ausdrucksstärksten Modell im Volvo Portfolio macht. “Unsere Studien zeigen deutlich, dass wir für den Volvo XC40 und sein Segment eine größere Auswahl an Farben und Materialien anbieten müssen als üblich. Da Volvo nie zuvor ein Fahrzeug wie den Volvo XC40 designt hatte, konnten wir auf einem weißen Papier starten und ihm Energie und Verspieltheit verleihen”, fügt Robin Page, Senior Vice President Design bei Volvo Cars hinzu.

Street-Fashion, Stadtarchitektur, hochwertige Designerstücke und Popkultur dienten den Designern als Inspiration für die Materialien, Muster und Farboptionen im neuen Volvo XC40. “Wir haben uns bei den Farben und Materialien von verschiedenen Quellen inspirieren lassen, sie gemischt und neu zusammengesetzt. Herausgekommen ist ein Auto mit einer selbstbewussten Haltung, die frisch, energiegeladen und zuversichtlich ist”, erläutert Ebba Maria Thunberg, Vice President für Farben und Materialien bei Volvo Cars.

Beim Exterieur reicht die breite Farbpalette von einer einfarbigen Lackierung bis zu Kompositionen von zwei kontrastbildenden Farbtönen. Die Optionen für den Innenraum verbinden ein jugendliches und dennoch ansprechendes Premium-Ambiente. Das Interieur umfasst unter anderem Fußmatten im warmen “Lava Orange”, Polsterbezüge in “Oxide Red” sowie eine Reihe neuer markanter Materialien und Ausstattungen, deren Design von urbaner Architektur und Kartographie inspiriert ist. Natürliche filzbasierte Matten, Dachhimmel und Türverkleidungen unterstreichen den modernen Eindruck. “Unser Ausstattungsniveau Momentum ist die wohl modischste Linie unseres Modells mit lebendigen Farbkombinationen, während die Varianten

R-Design und Inscription den dynamischeren und eleganteren Charakter betonen”, sagt Thunberg.

Hinweis:

Der Volvo XC40 ist noch nicht erhältlich und dementsprechend noch nicht homologiert. Die offiziellen Verbrauchs- und CO2-Werte werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Contacts:

Volvo Cars Media Relations

Phone: +46-31-596525

media@volvocars.com 
(Photo: 
http://mma.prnewswire.com/media/537771/MOTORING_Volvo_Car_XC40_1.jpg )



(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20140522/683630 )



Video: 

https://www.multivu.com/players/uk/8141651-individuality-new-volvo-xc40-sma
ll-suv/ 

 

Original-Content von: Volvo Cars, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

UnionPay International veröffentlicht Bericht zu den Ausgaben chinesischer Studenten im Ausland

Shanghai (ots/PRNewswire) – UnionPay bietet sichere und praktischere Zahlungsdienste für im Ausland Studierende

Laut dem am 20. Juli von UnionPay International veröffentlichten Bericht, Report on the Spending of Chinese Students’ Abroad (2017), geben chinesische Studenten, die im Ausland studieren, dort jedes Jahr 380 Mrd. RMB aus, wobei 80 % auf Studiengebühren und tägliche Lebenshaltungskosten fallen. Der Markt für Auslandsstudien in China, der sich durch ein zunehmend jüngeres Zielpublikum und eine größere Vielfalt an gewählten Destinationen charakterisiert, verzeichnet heutzutage ein stabiles Wachstum.

Wie der Bericht heraushebt, wächst das Transaktionsvolumen von UnionPay-Karten in studienspezifischen Bereichen im Ausland weiter an. Jetzt akzeptieren über 2.000 Bildungseinrichtungen außerhalb des chinesischen Festlands UnionPay-Karten zur Zahlung der Studiengebühren, und das UnionPay-Servicesystem für im Ausland studierende Studenten verbessert sich immer weiter.

Zahlungen bei Auslandsstudien werden unkomplizierter

Das Vereinigte Königreich, die USA, Australien und Kanada gelten nach wie vor als die populärsten Destinationen für Auslandsstudien, und die in diesen Ländern studierenden chinesischen Studenten sind zunehmend jünger. Japan, Frankreich, Neuseeland, Singapur und Deutschland gehören ebenfalls zu den zehn beliebtesten Destinationen.

Studenten und Eltern können Studiengebühren mittels UnionPay-Karten auf folgende Weise begleichen: erstens über die Plattformen von peerTransfer, WesternUnion und sechs Zahlungsplattformen von Banken in Taiwan (die 90 % der taiwanesischen Universitäten und Colleges abdecken). Zweitens über die offiziellen Websites der Hochschulen, darunter die über 700 Institutionen mit TMS und TouchNet usw. Die Studenten können ihre Studiengebühren auch an den auf dem Campus befindlichen POS-Terminals mit UnionPay-Karten bezahlen.

Verbessertes Zahlungsservicesystem für Auslandsstudien

Zurzeit werden UnionPay-Karten von über 20 Millionen Einzelhändlern und an 1,4 Millionen Geldautomaten außerhalb des chinesischen Festlands akzeptiert. Darauf basierend wurden vom UnionPay-Zahlungsservicesystem bei Auslandsstudien die Zahlung von Studiengebühren, entweder online oder am POS-Terminal, tägliche Bargeldabhebungen, Reisekosten, Kartenanträge vor Ort und anderes abgewickelt. Verschiedene UnionPay-Kartenprodukte werden in über 40 Ländern und Regionen, darunter wichtige Destinationen für Auslandsstudien, herausgegeben.

UnionPay International hat an renommierten Universitäten, sowohl auf dem Campus als auch außerhalb, ein Ökosystem für die Nutzung seiner Karten aufgebaut. Studenten können bei auf dem Campus ansässigen Einzelhändlern ausschließlich mit UnionPay-Karten bezahlen, Bargeld an Geldautomaten abheben, aber ihre Karten auch problemlos in Buchhandlungen, Restaurants, Supermärkten, Drogerien, Apotheken und Kinos nutzen. Beispielsweise werden in den Campus-Buchhandlungen an über 20 US-amerikanischen Colleges und Universitäten mit der größten Anzahl an chinesischen Studenten UnionPay-Karten akzeptiert.

Pressekontakt:

Agnes Hou
+86-21-2026-5843
houlingwei@unionpayintl.com

Original-Content von: UnionPay International, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

"This Is Not America" von Alan Friedman: Was ist aus Amerika und dem amerikanischen Traum geworden?

London (ots/PRNewswire) – Hinter dem vermeintlichen Selbstbewusstsein des einflussreichsten Landes weltweit stecken eine in sich zusammenfallende Nation und eine verärgerte, besorgte Bevölkerung. Die Vereinigten Staaten mögen die einzige Supermacht der Welt sein, aber die inneren Spannungen treten in Form von Leid und tiefer Spaltung zutage – ein Zustand, der sich durch die Wahl Donald Trumps zum Präsidenten noch verschärft hat.

Alan Friedman, der nach 30 Jahren in Europa in sein Heimatland zurückkehrt, liefert mit seinem zeitgemäßen und widerhallenden Werk eine Studie über Emotionen im Inneren des Landes. Vor dem Hintergrund der Kampagne zur Präsidentschaftswahl 2016 und dem anschließenden Amtsantritt von Präsident Trump, erzählt Friedman eine eindringliche Geschichte grausamer Ungleichheit unter Darstellung der Wall Street-Exzesse und der massiven Armut Mississippis. Er betrachtet aus Rassismus und Waffengewalt und aus Obamacare resultierende Probleme – Probleme, die eine Nation polarisiert haben.

Friedman befasst sich mit dem wirklichen Amerika, bedient sich der Worte von Bürgern und bringt diese mit einer präzisen Darstellung des neuen Präsidenten und dessen Team in Verbindung. Unter Verwendung eigener Interviews aus Treffen mit Trump und Russlands Präsident Putin analysiert Friedman die Ursache für den Zustand Amerikas und untersucht die tatsächlichen Risiken einer Trump-Präsidentschaft für Amerika und die Welt.

Dunkel und provokativ – This Is Not America dürfte das bedeutendste Buch des Jahres sein. Ein Auszug ist seit heute unter folgendem Link verfügbar: http://www.alanfriedman.it

Alan Friedman ist Journalist, Bestsellerautor, Fernsehsprecher, Produzent und Dokumentarfilmer und arbeitete in den vergangenen 30 Jahren für folgende Magazine als Korrespondent und Kommentator: Financial Times in London, International Herald Tribune, New York Times und Wall Street Journal Europe. Friedman wirkte zudem als Redakteur der Magazine Vanity Fair und New Yorker. Derzeit schreibt er als Kolumnist für Italiens Tageszeitung Corriere della Sera.

Pressekontakt:

Weitere Informationen erhalten Sie bei Isabelle Ralphs per E-Mail
unter isabelle.ralphs@BitebackPublishing.com oder telefonisch unter
+44(0)20-7091-1260.

Original-Content von: alanfriedman.it, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

JW Player gibt die Ausweitung der globalen Präsenz mit Eröffnung einer europäischen Zentrale in London und Aufbau von Technik- und Support-Teams in den Niederlanden bekannt

New York (ots/PRNewswire)Das Unternehmen verkündet ebenfalls den Gewinn neuer globaler Kunden, die die erstklassigen Streaming-, Monetarisierung- und Discovery-Technologie des Unternehmens einsetzen, u. a. Channel 5, Lagardère, Webmedia und Spiegel Online

JW Player, die weltweit größte netzwerkunabhängige Videoplattform, gab heute die Expansion der globalen Aktivitäten bekannt, beginnend mit der Eröffnung einer europäischen Zentrale in London und der Etablierung von Technik- und Support-Einrichtungen in den Niederlanden. Das Unternehmen kündigte ebenfalls neue strategische Partnerschaften mit Kunden an.

Der europäische Geschäftssitz wird als zentraler Knotenpunkt für die Bestrebungen zur Geschäftsentwicklung von JW Player im Vereinigten Königreich und in Europa dienen. Die Leitung der Zentrale übernimmt Ryan Beebe, der kürzlich zum Vice President für Enterprise Sales für die EMEA-Region ernannt wurde. Er ist ein erfahrener Vertriebsvorstand und hat in den letzten fünf Jahren dazu beigetragen, die vielfältige Kundenbasis von JW Player auf dem amerikanischen Kontinent weiter auszubauen. Außerdem hat das Unternehmen zur optimalen Unterstützung des europäischen Kundenstamms von JW Player ein Team mit Technik- und Support-Fachleuten in Eindhoven in den Niederlanden etabliert.

“Unser rasantes globales Wachstum ist das Ergebnis einer Entwicklung, bei der sich fast alle Unternehmen und Marken vermehrt dem online und mobil verfügbaren Video als strategischem Erfolgsfaktor zuwenden”, sagte Beebe. “Unsere Hauptaufgabe und unsere Motivation liegt in der Unterstützung der Medienorganisationen und Marken in ganz Europa, um das Optimum aus ihrem Videomaterial herauszuholen, indem die Reichweite ausgedehnt, die Nutzeranbindung erhöht und das Umsatzwachstum angekurbelt wird.”

JW Player gab ebenfalls bekannt, dass der britische Medienkanal Channel 5 und die Europäische Rundfunkunion (European Broadcast Union) sich kürzlich den Tausenden von Marken, Medien und Rundfunkorganisationen in der gesamten Region – unter anderem Lagardère, Spiegel Online, Deutsche Welle und Webmedia – angeschlossen haben, die die Technologie von JW Player einsetzen, um Videoinhalte bereitzustellen, den Publikumsanteil zu erhöhen und die Monetarisierung anzukurbeln.

Weltweit gehören zu den Kunden von JW Player zahlreiche der international führenden Schöpfer von Inhalten und Medienmarken, zum Beispiel Red Bull, BBC America, VICE, WWE, Univision, Hearst und Fox News. Diese Organisationen von Weltrang profitieren vom einzigartigen Paket der Geschäftslösungen von JW Player, die sich in jedem Arbeitsablauf integrieren lassen und Geschwindigkeit, API-Steuerung sowie Publikumszuwachs über alle Medienplattformen hinweg priorisieren.

“Wir haben eine fantastische Erfolgsbilanz mit einigen der größten Herausgeber und Marken in den Vereinigten Staaten und auf dem gesamten Globus aufgebaut. Während sich unser Wachstum kontinuierlich fortsetzt, ist es für JW Player wichtig, über eine physische Unternehmenspräsenz in Europa zu verfügen, denn dort sind viele unserer Kunden beheimatet”, sagte Jeroen Wijering, Mitgründer und Chief Product Officer von JW Player. “Das Unternehmen hat seit den Gründungstagen Wurzeln in Europa und deshalb ist es für uns sehr begrüßenswert, unsere Aktivitäten in dieser Region offensiver zu gestalten und zu diesem Zeitpunkt auszudehnen. Wir verstehen unsere Unternehmensmission so, dass wir Medienorganisationen und Marken auf dem gesamten Globus bei der optimalen Nutzung ihrer Videoinhalte unterstützen wollen – durch Ausdehnung der Reichweite, Erhöhung der Nutzeranbindung und Förderung des Umsatzwachstums.”

Über JW Player

JW Player ist die weltweit größte netzwerkunabhängige Videoplattform. Das Unternehmen wurde im Jahr 2008 als erstes Open-Source-Programm zur Videowiedergabe gegründet. Heute erstrecken sich die Kunden von JW Player über den gesamten Globus in 193 Ländern und reichen von Fortune 500-Unternehmen bis hin zu Video-fokussierten kleinen Firmen. Das namensgebende Flaggschiff-Produkt des Unternehmens, der JW Player, wird auf mehr als 2 Millionen Websites live eingesetzt und von über 1,3 Milliarden monatlichen einzelnen Betrachtern und geräteübergreifend – OTT, mobil und PC – genutzt. Neben der Videowiedergabe umfassen die Dienstleistungen des Unternehmens Werbedienste, Analysen, Datenservice, Video-Hosting und -Streaming.

Medienkontakt
Tim Gray
Director of Communications & Public Relations
tim@jwplayer.com
(917) 202-9515 

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/146616/jw_player_logo.jpg

 

Original-Content von: JW Player, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

BB&T berichtet Ergebnisse des zweiten Quartals; Performance durch Rekordumsätze im Quartal

Winston-Salem, North Carolina (ots/PRNewswire) – Die BB&T Corporation (NYSE: BBT) hat heute die Erträge des zweiten Quartals des Jahres 2017 veröffentlicht. Der verfügbare Nettogewinn für Inhaber von Stammaktien betrug 631 Millionen US-Dollar, ein Rekord und eine Steigerung von 16,6 % im Vergleich mit dem zweiten Quartal des Jahres 2016. Der Gewinn pro verwässerter Stammaktie belief sich für das zweite Quartal 2017 auf 0,77 US-Dollar. Ohne Aufwendungen in Zusammenhang mit Fusionen und Restrukturierung von 10 Millionen US-Dollar vor Steuern (nach Steuern 6 Millionen USD) betrug der verfügbare Nettogewinn für Inhaber von Stammaktien 637 Millionen US-Dollar, dies sind 0,78 US-Dollar pro verwässerter Aktie.

Der den Stammaktionären zurechenbare Nettogewinn erreichte 378 Millionen US-Dollar (0,46 USD pro verwässerter Aktie) im ersten Quartal 2017 und 541 Millionen US-Dollar (0,66 USD pro verwässerter Aktie) im zweiten Quartal 2016.

“Wir sind erfreut, für das zweite Quartal Rekorderträge und -umsätze berichten zu können”, sagte Kelly S. King, Vorsitzender und CEO. “Die steuerlich äquivalenten Umsätze im ersten Quartal betrugen den Rekord von 2,9 Milliarden US-Dollar, im Vergleich zum zweiten Quartal 2016 eine Steigerung von 3,9 %”, sagte King. “Der Zinsüberschuss wuchs um 18 Millionen US-Dollar. Der Überschuss ohne Zinsen wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 90 Millionen US-Dollar. Zudem stiegen die Umsätze im Jahresvergleich um 10,7 % gegenüber dem ersten Quartal 2017.”

“Unsere Kreditqualität hat sich im zweiten Quartal weiter verbessert, da wir bei den notleidenden Aktiva, Netto-Ausbuchungen, TDRs und Krediten, die 90 Tage und mehr in Verzug sind, Rückgänge verzeichnet haben.”

“Wir sind zudem erfreut darüber, dass die US-Notenbank keine Einwände gegen unseren Kapitalplan erhoben hat, der eine Quartalsdividende von 0,33 USD pro Aktie vorsieht (eine Steigerung von 10 %) sowie bis zu 1,88 Milliarden USD in Aktienrückkäufen”, sagte Kelly King. “Damit können wir weiterhin eine der größten Dividendenausschüttungen aller Großbanken vornehmen.”

Leistungshöhepunkte des zweiten Quartals 2017

- Der Netto-Zinsüberschuss (steuerlich äquivalent) wuchs um 26 
  Millionen US-Dollar. 
- Die Nettozinsmarge erreichte 3,47 Prozent, eine Steigerung um einen
  Basispunkt, die auf Zinserhöhungen zurückzuführen ist. 
- Die zinsunabhängigen Erträge stiegen um 49 Millionen USD aufgrund 
  höherer Versicherungsumsätze, Gebühren und Kommissionen für Makler 
  und Investmentbanking sowie Gebühren für Bankkarten und 
  Händlerrabatte. 
- Die Quote von Gebühren zu Gewinn betrug 42,7 %, im Vergleich mit 
  42,1 % für das vorige Quartal. 
- Diese Senkung schließt einen Verlust von 392 Millionen USD für 
  Schuldentilgung im Vorquartal ein. 
- Die Personalkosten stiegen um 31 Millionen USD. 
- Die Aufwendungen in Zusammenhang mit Fusionen und Restrukturierung 
  waren um 26 Millionen US-Dollar geringer. 
- Die GAAP-konforme Effizienzkennzahl betrug 61,0 Prozent, verglichen
  mit 75,6 Prozent im vergangenen Quartal. 
- Die bereinigte Effizienzkennzahl betrug 58,6 Prozent, verglichen 
  mit 58,0 Prozent im vergangenen Quartal. 
- Durchschnittliche Kredite für Handel und Industrie stiegen um 781 
  Millionen USD bzw. 6,1 % annualisiert 
- Durchschnittliche sonstige Kredite von Kredit-Tochtergesellschaften
  stiegen um 717 Millionen USD bzw. 19,3 % annualisiert 
- Durchschnittliche Gesamt-CRE stiegen um 323 Millionen USD bzw. 7,0 
  % annualisiert 
- Durchschnittliche Kredite zur Absatzfinanzierung sanken um 446 
  Millionen USD bzw. 16,4 % annualisiert 
- Durchschnittliche Hypothekenkredite für Wohnraum sanken um 309 
  Millionen USD bzw. 4,2 % annualisiert 
- Durchschnittliche Einlagen ohne Zinsen stiegen annualisiert um 1,5 
  Milliarden US-Dollar oder 11,6 %. 
- Die Mischung der Einlagen bleibt gut. Durchschnittliche, nicht 
  verzinste Einlagen stehen für 32,8 % der Gesamteinlagen, im 
  Vergleich zu 31,7 % im Vorquartal. 
- Durchschnittliche verzinste Einlagen sanken um 2,6 Milliarden 
  US-Dollar. Die Kosten betrugen 0,30 %, eine Steigerung um vier 
  Basispunkte im Vergleich zum Vorquartal. 
- Notleidende Kredite waren 0,43 % der Kredite für Investitionen, ein
  Rückgang um 111 Millionen USD. 
- Überfälligkeiten ab 90 Tagen, die weiterhin Zinsen sammeln, 
  betrugen 0,34 % der Investitionskredite, im Vergleich zu 0,38 % im 
  vorigen Quartal. 
- Überfälligkeiten von 30-89 Tagen, die weiterhin Zinsen sammeln, 
  betrugen 0,61 % der Investitionskredite, im Vergleich zu 0,56 % im 
  vorigen Quartal. 
- Die Deckungsquote bei Risikorückstellungen betrug 2,43 der für 
  Investitionen gehaltenen notleidenden Kredite, im Vergleich mit 
  2,05 im vorigen Quartal. 
- Die Rückstellung für Verluste bei Krediten und Pachten betrug 1,03 
  % der Investitionskredite, eine leichte Verringerung gegenüber dem 
  vorigen Quartal. 
- Die Quote von Tier-1-Stammkapital zu risikogewichteten Aktiva lag 
  bei 10,3 % bzw. 10,2 % bei vollständiger Umsetzung. 
- Die Tier-1-Risikokapitalquote lag bei 12,1 %. 
- Das Gesamtkapital betrug 14,1 %. 
- Das Fremdkapital betrug 10,0 %. 
- Die steuerlich äquivalenten Umsätze im zweiten Quartal betrugen 2,9
  Milliarden US-Dollar, 75 Millionen US-Dollar mehr als im ersten 
  Quartal 2017. 
- Die Ausgaben ohne Zinsen betrugen 1,7 Milliarden US-Dollar, eine 
  Verringerung um 360 Millionen US-Dollar im Vergleich mit dem ersten
  Quartal 2017. 
- Durchschnittliche Kredite und Pachten für Investitionen betrugen 
  143,1 Milliarden US-Dollar, im Vergleich mit 142,0 Milliarden 
  US-Dollar im ersten Quartal 2017. 
- Die durchschnittlichen Einlagen betrugen 160,3 Milliarden 
  US-Dollar, im Vergleich mit 161,4 Milliarden US-Dollar im ersten 
  Quartal 2017. 
- Die Qualität der Aktiva verbessert sich weiterhin. 
- Der Kapitalbestand war insgesamt gleichbleibend stark.  

Präsentation der Ertragslage und Zusammenfassung der Quartalsergebnisse

Wenn Sie die Telefonkonferenz von BB&T für das zweite Quartal 2017 heute um 8.00 Uhr ET (US-Ostküstenzeit) mithören möchten, rufen Sie bitte die Telefonnummer 888-394-8218 an und geben Sie als Teilnehmernummer 9113020 ein. Die während der Konferenz verwendete Präsentation wird auf unserer Website unter https://bbt.investorroom.com/webcasts-and-presentations bereitgestellt. Aufzeichnungen der Telefonkonferenz sind 30 Tage lang unter der Telefonnummer 888-203-1112 (Zugangscode 4313363) verfügbar.

Die Präsentation ist mitsamt einem Anhang zu den nicht GAAP-konform ausgewiesenen Kennzahlen unter https://bbt.investorroom.com/webcasts-and-presentations verfügbar. Die Zusammenfassung der Quartalsergebnisse von BB&T für das zweite Quartal 2017, einschließlich detaillierter Finanzübersichten, finden Sie auf der BB&T-Website unter https://bbt.investorroom.com/quarterly-earnings.

Über BB&T

Zum Stichtag 30. Juni 2017 war BB&T eine der größten Finanzdienstleistungsholdings der USA, mit Aktiva von 221,2 Milliarden US-Dollar und einer Marktkapitalisierung von 36,7 Milliarden US-Dollar. BB&T hat eine lange Tradition der Bankdienste vor Ort und bietet eine umfassende Palette an Finanzdienstleistungen, unter anderem im Geschäfts- und Privatkundenbereich, bei Investitionen, Versicherungen, Vermögensverwaltung, Assetmanagement, bei Hypotheken, im Firmenkundengeschäft, in den Kapitalmärkten sowie bei Spezialfinanzierungen an. BB&T hat seinen Firmensitz in Winston-Salem (North Carolina) und betreibt mehr als 2.100 Finanzzentren in 15 Bundesstaaten und Washington D.C. BB&T ist ein Unternehmen der Fortune 500, wurde von Forbes 2017 als eine der besten Banken Amerikas gelistet und wird von Greenwich Associates regelmäßig für seine herausragenden Bankdienste im Markt für kleine und mittlere Unternehmen anerkannt. Weitere Informationen über BB&T und sein komplettes Angebot an Produkten und Dienstleistungen finden Sie unter BBT.com.

Kapitalquoten sind vorläufiger Natur.

Diese Pressemitteilung enthält Finanzinformationen und Leistungskennzahlen, deren Ermittlungsmethoden von den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (“GAAP”) der Vereinigten Staaten von Amerika abweichen. Die Geschäftsleitung von BB&T zieht diese “nicht-GAAP-konformen” Kennzahlen zur Analyse der Leistung und operativen Effizienz des Unternehmens heran. Die Geschäftsleitung vertritt die Auffassung, dass diese nicht-GAAP-konformen Kennzahlen ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftsaktivitäten vermitteln und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Berichtszeiträumen begünstigen. Des Weiteren veranschaulichen sie die Effekte signifikanter Posten im aktuellen Berichtszeitraum. Das Unternehmen ist der Auffassung, dass eine aussagekräftige Analyse seiner Finanzergebnisse ein Verständnis der Faktoren erfordert, die dieser Unternehmensleistung zugrunde liegen. Die Geschäftsleitung von BB&T ist der Meinung, dass diese nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen für Investoren nützlich sein könnten. Die veröffentlichten Kennzahlen sind nicht als Ersatz für GAAP-konform ausgewiesene Finanzkennzahlen zu verstehen. Ferner sind sie nicht zwangsläufig mit nicht-GAAP-konformen Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar. Nachstehend sind die nicht-GAAP-konformen Kennzahlen aufgeführt, die in dieser Pressemitteilung genutzt werden:

- Materielles Eigenkapital und einschlägige Zahlen sind 
  nicht-GAAP-konforme Kennzahlen, welche die Auswirkungen von 
  immateriellen Vermögenswerten und deren jeweilige Amortisierung 
  ausschließen. Diese Kennzahlen sind nützlich für die konsistente 
  Bewertung des Unternehmensergebnisses, ob erworben oder intern 
  entwickelt. Die Geschäftsleitung von BB&T nutzt diese Kennzahlen 
  zur Bewertung der Qualität des Kapitals und der Erträge im 
  Vergleich mit Bilanzrisiken und vertritt den Standpunkt, dass sie 
  Investoren bei der Analyse des Unternehmens von Nutzen sein können.
- Die bereinigte Effizienzkennzahl ist eine nicht-GAAP-konforme 
  Kennzahl, da sie Kursgewinne (Verluste), Abschreibungen auf 
  immaterielle Vermögenswerte, Fusions- und Restrukturierungsaufwand 
  sowie bestimmte andere Posten ausschließt. Die Geschäftsleitung von
  BB&T nutzt diese Kennzahl zur Analyse der Leistung des 
  Unternehmens. Die Geschäftsleitung von BB&T ist der Überzeugung, 
  dass diese Kennzahl ein besseres Verständnis des laufenden 
  Geschäfts und einen besseren Vergleich der Ergebnisse mit früheren 
  Zeiträumen ermöglicht, sowie die Auswirkungen hoher Zuwächse und 
  Aufwendungen veranschaulicht. 
- -Die Kern-Nettozinsspanne ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl, 
  bei der die Nettozinsspanne um die Auswirkungen von Zinseinnahmen 
  und geschätzten Finanzierungskosten im Zusammenhang mit Krediten 
  und Wertpapieren bereinigt wird, die im Zuge der Übernahme von 
  Colonial anfielen, ebenso wie um PCI-Kredite, die von Susquehanna 
  und National Penn übernommen wurden. Die Kern-Nettozinsspanne wird 
  ebenfalls um die Effekte der Erwerbsmethode und damit 
  zusammenhängender Amortisation der von Susquehanna und National 
  Penn erworbenen Nicht-PCI-Kredite, Einlagen und langfristigen 
  Verbindlichkeiten bereinigt. Die Geschäftsleitung von BB&T ist der 
  Ansicht, dass eine Anpassung der Berechnung der Nettozinsspanne 
  bestimmter erworbener Vermögenswerte und Einlagen den Investoren 
  aussagekräftige Informationen über die gewinnbringenden Aktiva von 
  BB&T bietet. 

Eine Abstimmung dieser nicht-GAAP-konformen Kennzahlen mit vergleichbaren GAAP-Kennzahlen ist in der Ergebniszusammenfassung des zweiten Quartals 2017 von BB&T zu finden, die unter BBT.com verfügbar ist.

Diese Pressemitteilung enthält “Prognosen” im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 in Zusammenhang mit der finanziellen Situation, den Geschäftsergebnissen, geschäftlichen Plänen und dem zukünftigen Erfolg von BB&T. Prognosen basieren nicht auf vorliegenden Tatsachen, sondern stellen Erwartungen und Annahmen des Managements bezüglich der geschäftlichen Tätigkeit von BB&T, der Wirtschaft und weiterer künftiger Bedingungen dar. Da Prognosen sich auf die Zukunft beziehen, unterliegen sie bestimmten Unsicherheiten, Risiken und Veränderungen der Umstände, die schwierig vorherzusagen sind. Tatsächliche Ergebnisse von BB&T können wesentlich von jenen abweichen, die in Prognosen zum Ausdruck kommen. Wörter und Ausdrücke wie “erwarten”, “glauben”, “schätzen”, “bewerten”, “beabsichtigen”, “voraussagen”, “planen”, “prognostizieren”, “können”, “werden”, “sollen”, “dürfen” und ähnliche Ausdrücke sind Indikatoren solcher Prognosen. Solche Prognosen unterliegen Faktoren, durch welche die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ergebnissen abweichen können. Es gibt keine Zusicherung, dass eine Liste der Risiken, Unsicherheiten und Risikofaktoren vollständig ist. Wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den Prognosen dargelegt werden, sind – neben den Risiken und Unsicherheiten, die unter Punkt 1A (Risikofaktoren) in unserem Jahresbericht auf Formular 10-K für das am 31. Dezember 2016 endende Geschäftsjahr und in allen folgenden Einreichungen von BB&T bei der Securites and Exchange Commission in größerem Detail dargestellt werden – unter anderem Folgende:

- Die allgemeinen Wirtschafts- und Geschäftsbedingungen können auf 
  nationaler oder regionaler Ebene ungünstiger sein als erwartet, was
  u. a. zu einer Verschlechterung der Kreditqualität und/oder 
  sinkender Nachfrage nach Krediten, Versicherungen oder anderen 
  Leistungen führen kann; 
- Störungen nationaler oder internationaler Finanzmärkte, darunter 
  die Auswirkung einer Herabstufung von Schuldbriefen der 
  US-Regierung durch eine der Ratingagenturen, wirtschaftliche 
  Instabilität und Rezessionslage in Europa, den potentiellen Brexit 
  sowie die wirtschaftliche Verlangsamung in China; 
- Änderungen im Zinsratenumfeld, darunter Änderungen der Zinsrate 
  durch die US-Notenbank, und Cashflow-Neubewertungen, die sich 
  negativ auf die Nettozinsspanne (NIM) und/oder das Volumen und den 
  Wert von gewährten oder gehaltenen Krediten sowie den Wert anderer 
  gehaltener Finanzaktiva auswirken können; 
- Der Konkurrenzdruck zwischen Einlagen nehmenden und anderen 
  Finanzinstitutionen kann sich signifikant erhöhen; 
- Gesetzgeberische, behördliche oder buchhalterische Änderungen, 
  darunter Änderungen durch die Übernahme und Umsetzung des 
  Dodd-Frank-Act, können sich negativ auf Felder auswirken, in denen 
  BB&T geschäftlich tätig ist; 
- örtliche, bundesstaatliche oder nationale Steuerbehörden können bei
  Steuerfragen Positionen vertreten, die für BB&T ungünstig sind;  
- Möglichkeit der Herabstufung des Kreditratings von BB&T; 
- Möglichkeit widriger Veränderungen auf den Wertpapiermärkten; 
- Konkurrenten von BB&T haben möglicherweise mehr Finanzressourcen 
  zur Verfügung oder entwickeln Produkte, die ihnen gegenüber BB&T 
  einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, und unterliegen eventuell 
  anderen behördlichen Normen als BB&T; 
- Risiken in Zusammenhang mit der Computer- und Netzsicherheit, 
  darunter "Denial of Service"-Angriffe, "Hacking" und 
  "Identitätsdiebstahl", können sich negativ auf das Geschäft, den 
  Finanzerfolg und Ruf von BB&T auswirken; wir könnten haftbar für 
  finanzielle Verluste sein, die Drittparteien durch Datenlecks beim 
  Datenverkehr zwischen Finanzinstitutionen entstehen; 
- Naturkatastrophen und sonstige Katastrophen, darunter Terrorakte, 
  können sich negativ auf BB&T auswirken, da solche Ereignisse den 
  Geschäftsbetrieb von BB&T oder die Möglichkeit oder Bereitschaft 
  der BB&T-Kunden, die Produkte und Dienstleistungen von BB&T in 
  Anspruch zu nehmen, wesentlich behindern können; 
- Kosten in Zusammenhang mit der Zusammenführung der 
  Geschäftsbereiche von BB&T und seinen Fusionspartnern können größer
  sein als erwartet; 
- Ein Fehlschlag der Umsetzung der strategischen oder geschäftlichen 
  Pläne des Unternehmens, darunter der Fähigkeit, Fusionen und 
  Erwerbungen abzuschließen oder zu integrieren, oder erwartete 
  Kosteneinsparungen oder Umsatzzuwächse in Zusammenhang mit Fusionen
  und Übernahmen nicht in den erwarteten Zeitspannen umzusetzen, kann
  die finanzielle Situation und die geschäftlichen Ergebnisse von 
  BB&T negativ beeinflussen; 
- Negative Auswirkungen größerer Rechtsstreitigkeiten oder 
  behördlicher Maßnahmen für BB&T; 
- Beilegung von Rechtsstreitigkeiten oder sonstiger Ansprüche und 
  behördliche oder staatliche Ermittlungen oder sonstige 
  Nachforschungen, die nicht in unserem Sinne sind, können zu 
  negativer Publicity, Protesten, Geldbußen, Strafen, Beschränkungen 
  der betrieblichen Tätigkeit von BB&T oder dessen 
  Expansionsmöglichkeiten führen, sowie zu weiteren negativen 
  Konsequenzen. All dies kann den Ruf von BB&T schädigen und sich 
  negativ auf finanzielle Situation und Betriebsergebnisse auswirken;
- Risiken, die sich aus der umfassenden Verwendung von Modellen 
  ergeben; 
- Maßnahmen des Risikomanagements, die nicht vollständig greifen; 
- Einlagenabzug, Kundenverlust und Umsatzverlust nach vollzogenen 
  Fusionen und Übernahmen, die größer sind, als erwartet; 
- Kosten der Datentechnik oder Infrastruktur, die höher als erwartet 
  sind oder Probleme bei der Implementierung künftiger 
  Systemverbesserungen können sich negativ auf die finanzielle 
  Situation und Betriebsergebnisse von BB&T auswirken und BB&T können
  so erhebliche Zusatzkosten entstehen; und 
- Größere Systemausfälle, die durch Fehlfunktionen wichtiger interner
  Systeme oder Dienste verursacht werden, welche durch Drittparteien 
  bereitgestellt werden, können sich negativ auf die finanzielle 
  Situation und Betriebsergebnisse von BB&T auswirken. 

Der Leser wird davor gewarnt, sich zu sehr auf diese Prognosen zu verlassen, da sie nur die Sicht zum Zeitpunkt dieser Mitteilung widerspiegeln. Tatsächliche Ergebnisse können wesentlich von jenen abweichen, die in Prognosen ausgedrückt oder impliziert sind. Außer in dem von anwendbaren Gesetzen und Vorschriften geforderten Ausmaß übernimmt BB&T keine Verpflichtung, Prognosen aus welchem Grund auch immer öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.

Pressekontakt:

ANALYSTEN
Alan Greer
Executive Vice President
Investorenbeziehungen
(336) 733-3021
Richard Baytosh
Senior Vice President
Investorenbeziehungen
(336) 733-0732
Tamera Gjesdal
Senior Vice President
Investorenbeziehungen
(336) 733-3058
MEDIEN
Brian Davis
Senior Vice President
Unternehmenskommunikation
Media@BBT.com

Original-Content von: BB&T Corporation, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

BB&T berichtet Ergebnisse des zweiten Quartals; Performance durch Rekordumsätze im Quartal

Winston-Salem, North Carolina (ots/PRNewswire) – Die BB&T Corporation (NYSE: BBT) hat heute die Erträge des zweiten Quartals des Jahres 2017 veröffentlicht. Der verfügbare Nettogewinn für Inhaber von Stammaktien betrug 631 Millionen US-Dollar, ein Rekord und eine Steigerung von 16,6 % im Vergleich mit dem zweiten Quartal des Jahres 2016. Der Gewinn pro verwässerter Stammaktie belief sich für das zweite Quartal 2017 auf 0,77 US-Dollar. Ohne Aufwendungen in Zusammenhang mit Fusionen und Restrukturierung von 10 Millionen US-Dollar vor Steuern (nach Steuern 6 Millionen USD) betrug der verfügbare Nettogewinn für Inhaber von Stammaktien 637 Millionen US-Dollar, dies sind 0,78 US-Dollar pro verwässerter Aktie.

Der den Stammaktionären zurechenbare Nettogewinn erreichte 378 Millionen US-Dollar (0,46 USD pro verwässerter Aktie) im ersten Quartal 2017 und 541 Millionen US-Dollar (0,66 USD pro verwässerter Aktie) im zweiten Quartal 2016.

“Wir sind erfreut, für das zweite Quartal Rekorderträge und -umsätze berichten zu können”, sagte Kelly S. King, Vorsitzender und CEO. “Die steuerlich äquivalenten Umsätze im ersten Quartal betrugen den Rekord von 2,9 Milliarden US-Dollar, im Vergleich zum zweiten Quartal 2016 eine Steigerung von 3,9 %”, sagte King. “Der Zinsüberschuss wuchs um 18 Millionen US-Dollar. Der Überschuss ohne Zinsen wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 90 Millionen US-Dollar. Zudem stiegen die Umsätze im Jahresvergleich um 10,7 % gegenüber dem ersten Quartal 2017.”

“Unsere Kreditqualität hat sich im zweiten Quartal weiter verbessert, da wir bei den notleidenden Aktiva, Netto-Ausbuchungen, TDRs und Krediten, die 90 Tage und mehr in Verzug sind, Rückgänge verzeichnet haben.”

“Wir sind zudem erfreut darüber, dass die US-Notenbank keine Einwände gegen unseren Kapitalplan erhoben hat, der eine Quartalsdividende von 0,33 USD pro Aktie vorsieht (eine Steigerung von 10 %) sowie bis zu 1,88 Milliarden USD in Aktienrückkäufen”, sagte Kelly King. “Damit können wir weiterhin eine der größten Dividendenausschüttungen aller Großbanken vornehmen.”

Leistungshöhepunkte des zweiten Quartals 2017

- Der Netto-Zinsüberschuss (steuerlich äquivalent) wuchs um 26 
  Millionen US-Dollar. 
- Die Nettozinsmarge erreichte 3,47 Prozent, eine Steigerung um einen
  Basispunkt, die auf Zinserhöhungen zurückzuführen ist. 
- Die zinsunabhängigen Erträge stiegen um 49 Millionen USD aufgrund 
  höherer Versicherungsumsätze, Gebühren und Kommissionen für Makler 
  und Investmentbanking sowie Gebühren für Bankkarten und 
  Händlerrabatte. 
- Die Quote von Gebühren zu Gewinn betrug 42,7 %, im Vergleich mit 
  42,1 % für das vorige Quartal. 
- Diese Senkung schließt einen Verlust von 392 Millionen USD für 
  Schuldentilgung im Vorquartal ein. 
- Die Personalkosten stiegen um 31 Millionen USD. 
- Die Aufwendungen in Zusammenhang mit Fusionen und Restrukturierung 
  waren um 26 Millionen US-Dollar geringer. 
- Die GAAP-konforme Effizienzkennzahl betrug 61,0 Prozent, verglichen
  mit 75,6 Prozent im vergangenen Quartal. 
- Die bereinigte Effizienzkennzahl betrug 58,6 Prozent, verglichen 
  mit 58,0 Prozent im vergangenen Quartal. 
- Durchschnittliche Kredite für Handel und Industrie stiegen um 781 
  Millionen USD bzw. 6,1 % annualisiert 
- Durchschnittliche sonstige Kredite von Kredit-Tochtergesellschaften
  stiegen um 717 Millionen USD bzw. 19,3 % annualisiert 
- Durchschnittliche Gesamt-CRE stiegen um 323 Millionen USD bzw. 7,0 
  % annualisiert 
- Durchschnittliche Kredite zur Absatzfinanzierung sanken um 446 
  Millionen USD bzw. 16,4 % annualisiert 
- Durchschnittliche Hypothekenkredite für Wohnraum sanken um 309 
  Millionen USD bzw. 4,2 % annualisiert 
- Durchschnittliche Einlagen ohne Zinsen stiegen annualisiert um 1,5 
  Milliarden US-Dollar oder 11,6 %. 
- Die Mischung der Einlagen bleibt gut. Durchschnittliche, nicht 
  verzinste Einlagen stehen für 32,8 % der Gesamteinlagen, im 
  Vergleich zu 31,7 % im Vorquartal. 
- Durchschnittliche verzinste Einlagen sanken um 2,6 Milliarden 
  US-Dollar. Die Kosten betrugen 0,30 %, eine Steigerung um vier 
  Basispunkte im Vergleich zum Vorquartal. 
- Notleidende Kredite waren 0,43 % der Kredite für Investitionen, ein
  Rückgang um 111 Millionen USD. 
- Überfälligkeiten ab 90 Tagen, die weiterhin Zinsen sammeln, 
  betrugen 0,34 % der Investitionskredite, im Vergleich zu 0,38 % im 
  vorigen Quartal. 
- Überfälligkeiten von 30-89 Tagen, die weiterhin Zinsen sammeln, 
  betrugen 0,61 % der Investitionskredite, im Vergleich zu 0,56 % im 
  vorigen Quartal. 
- Die Deckungsquote bei Risikorückstellungen betrug 2,43 der für 
  Investitionen gehaltenen notleidenden Kredite, im Vergleich mit 
  2,05 im vorigen Quartal. 
- Die Rückstellung für Verluste bei Krediten und Pachten betrug 1,03 
  % der Investitionskredite, eine leichte Verringerung gegenüber dem 
  vorigen Quartal. 
- Die Quote von Tier-1-Stammkapital zu risikogewichteten Aktiva lag 
  bei 10,3 % bzw. 10,2 % bei vollständiger Umsetzung. 
- Die Tier-1-Risikokapitalquote lag bei 12,1 %. 
- Das Gesamtkapital betrug 14,1 %. 
- Das Fremdkapital betrug 10,0 %. 
- Die steuerlich äquivalenten Umsätze im zweiten Quartal betrugen 2,9
  Milliarden US-Dollar, 75 Millionen US-Dollar mehr als im ersten 
  Quartal 2017. 
- Die Ausgaben ohne Zinsen betrugen 1,7 Milliarden US-Dollar, eine 
  Verringerung um 360 Millionen US-Dollar im Vergleich mit dem ersten
  Quartal 2017. 
- Durchschnittliche Kredite und Pachten für Investitionen betrugen 
  143,1 Milliarden US-Dollar, im Vergleich mit 142,0 Milliarden 
  US-Dollar im ersten Quartal 2017. 
- Die durchschnittlichen Einlagen betrugen 160,3 Milliarden 
  US-Dollar, im Vergleich mit 161,4 Milliarden US-Dollar im ersten 
  Quartal 2017. 
- Die Qualität der Aktiva verbessert sich weiterhin. 
- Der Kapitalbestand war insgesamt gleichbleibend stark.  

Präsentation der Ertragslage und Zusammenfassung der Quartalsergebnisse

Wenn Sie die Telefonkonferenz von BB&T für das zweite Quartal 2017 heute um 8.00 Uhr ET (US-Ostküstenzeit) mithören möchten, rufen Sie bitte die Telefonnummer 888-394-8218 an und geben Sie als Teilnehmernummer 9113020 ein. Die während der Konferenz verwendete Präsentation wird auf unserer Website unter https://bbt.investorroom.com/webcasts-and-presentations bereitgestellt. Aufzeichnungen der Telefonkonferenz sind 30 Tage lang unter der Telefonnummer 888-203-1112 (Zugangscode 4313363) verfügbar.

Die Präsentation ist mitsamt einem Anhang zu den nicht GAAP-konform ausgewiesenen Kennzahlen unter https://bbt.investorroom.com/webcasts-and-presentations verfügbar. Die Zusammenfassung der Quartalsergebnisse von BB&T für das zweite Quartal 2017, einschließlich detaillierter Finanzübersichten, finden Sie auf der BB&T-Website unter https://bbt.investorroom.com/quarterly-earnings.

Über BB&T

Zum Stichtag 30. Juni 2017 war BB&T eine der größten Finanzdienstleistungsholdings der USA, mit Aktiva von 221,2 Milliarden US-Dollar und einer Marktkapitalisierung von 36,7 Milliarden US-Dollar. BB&T hat eine lange Tradition der Bankdienste vor Ort und bietet eine umfassende Palette an Finanzdienstleistungen, unter anderem im Geschäfts- und Privatkundenbereich, bei Investitionen, Versicherungen, Vermögensverwaltung, Assetmanagement, bei Hypotheken, im Firmenkundengeschäft, in den Kapitalmärkten sowie bei Spezialfinanzierungen an. BB&T hat seinen Firmensitz in Winston-Salem (North Carolina) und betreibt mehr als 2.100 Finanzzentren in 15 Bundesstaaten und Washington D.C. BB&T ist ein Unternehmen der Fortune 500, wurde von Forbes 2017 als eine der besten Banken Amerikas gelistet und wird von Greenwich Associates regelmäßig für seine herausragenden Bankdienste im Markt für kleine und mittlere Unternehmen anerkannt. Weitere Informationen über BB&T und sein komplettes Angebot an Produkten und Dienstleistungen finden Sie unter BBT.com.

Kapitalquoten sind vorläufiger Natur.

Diese Pressemitteilung enthält Finanzinformationen und Leistungskennzahlen, deren Ermittlungsmethoden von den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (“GAAP”) der Vereinigten Staaten von Amerika abweichen. Die Geschäftsleitung von BB&T zieht diese “nicht-GAAP-konformen” Kennzahlen zur Analyse der Leistung und operativen Effizienz des Unternehmens heran. Die Geschäftsleitung vertritt die Auffassung, dass diese nicht-GAAP-konformen Kennzahlen ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftsaktivitäten vermitteln und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Berichtszeiträumen begünstigen. Des Weiteren veranschaulichen sie die Effekte signifikanter Posten im aktuellen Berichtszeitraum. Das Unternehmen ist der Auffassung, dass eine aussagekräftige Analyse seiner Finanzergebnisse ein Verständnis der Faktoren erfordert, die dieser Unternehmensleistung zugrunde liegen. Die Geschäftsleitung von BB&T ist der Meinung, dass diese nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen für Investoren nützlich sein könnten. Die veröffentlichten Kennzahlen sind nicht als Ersatz für GAAP-konform ausgewiesene Finanzkennzahlen zu verstehen. Ferner sind sie nicht zwangsläufig mit nicht-GAAP-konformen Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar. Nachstehend sind die nicht-GAAP-konformen Kennzahlen aufgeführt, die in dieser Pressemitteilung genutzt werden:

- Materielles Eigenkapital und einschlägige Zahlen sind 
  nicht-GAAP-konforme Kennzahlen, welche die Auswirkungen von 
  immateriellen Vermögenswerten und deren jeweilige Amortisierung 
  ausschließen. Diese Kennzahlen sind nützlich für die konsistente 
  Bewertung des Unternehmensergebnisses, ob erworben oder intern 
  entwickelt. Die Geschäftsleitung von BB&T nutzt diese Kennzahlen 
  zur Bewertung der Qualität des Kapitals und der Erträge im 
  Vergleich mit Bilanzrisiken und vertritt den Standpunkt, dass sie 
  Investoren bei der Analyse des Unternehmens von Nutzen sein können.
- Die bereinigte Effizienzkennzahl ist eine nicht-GAAP-konforme 
  Kennzahl, da sie Kursgewinne (Verluste), Abschreibungen auf 
  immaterielle Vermögenswerte, Fusions- und Restrukturierungsaufwand 
  sowie bestimmte andere Posten ausschließt. Die Geschäftsleitung von
  BB&T nutzt diese Kennzahl zur Analyse der Leistung des 
  Unternehmens. Die Geschäftsleitung von BB&T ist der Überzeugung, 
  dass diese Kennzahl ein besseres Verständnis des laufenden 
  Geschäfts und einen besseren Vergleich der Ergebnisse mit früheren 
  Zeiträumen ermöglicht, sowie die Auswirkungen hoher Zuwächse und 
  Aufwendungen veranschaulicht. 
- -Die Kern-Nettozinsspanne ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl, 
  bei der die Nettozinsspanne um die Auswirkungen von Zinseinnahmen 
  und geschätzten Finanzierungskosten im Zusammenhang mit Krediten 
  und Wertpapieren bereinigt wird, die im Zuge der Übernahme von 
  Colonial anfielen, ebenso wie um PCI-Kredite, die von Susquehanna 
  und National Penn übernommen wurden. Die Kern-Nettozinsspanne wird 
  ebenfalls um die Effekte der Erwerbsmethode und damit 
  zusammenhängender Amortisation der von Susquehanna und National 
  Penn erworbenen Nicht-PCI-Kredite, Einlagen und langfristigen 
  Verbindlichkeiten bereinigt. Die Geschäftsleitung von BB&T ist der 
  Ansicht, dass eine Anpassung der Berechnung der Nettozinsspanne 
  bestimmter erworbener Vermögenswerte und Einlagen den Investoren 
  aussagekräftige Informationen über die gewinnbringenden Aktiva von 
  BB&T bietet. 

Eine Abstimmung dieser nicht-GAAP-konformen Kennzahlen mit vergleichbaren GAAP-Kennzahlen ist in der Ergebniszusammenfassung des zweiten Quartals 2017 von BB&T zu finden, die unter BBT.com verfügbar ist.

Diese Pressemitteilung enthält “Prognosen” im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 in Zusammenhang mit der finanziellen Situation, den Geschäftsergebnissen, geschäftlichen Plänen und dem zukünftigen Erfolg von BB&T. Prognosen basieren nicht auf vorliegenden Tatsachen, sondern stellen Erwartungen und Annahmen des Managements bezüglich der geschäftlichen Tätigkeit von BB&T, der Wirtschaft und weiterer künftiger Bedingungen dar. Da Prognosen sich auf die Zukunft beziehen, unterliegen sie bestimmten Unsicherheiten, Risiken und Veränderungen der Umstände, die schwierig vorherzusagen sind. Tatsächliche Ergebnisse von BB&T können wesentlich von jenen abweichen, die in Prognosen zum Ausdruck kommen. Wörter und Ausdrücke wie “erwarten”, “glauben”, “schätzen”, “bewerten”, “beabsichtigen”, “voraussagen”, “planen”, “prognostizieren”, “können”, “werden”, “sollen”, “dürfen” und ähnliche Ausdrücke sind Indikatoren solcher Prognosen. Solche Prognosen unterliegen Faktoren, durch welche die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ergebnissen abweichen können. Es gibt keine Zusicherung, dass eine Liste der Risiken, Unsicherheiten und Risikofaktoren vollständig ist. Wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den Prognosen dargelegt werden, sind – neben den Risiken und Unsicherheiten, die unter Punkt 1A (Risikofaktoren) in unserem Jahresbericht auf Formular 10-K für das am 31. Dezember 2016 endende Geschäftsjahr und in allen folgenden Einreichungen von BB&T bei der Securites and Exchange Commission in größerem Detail dargestellt werden – unter anderem Folgende:

- Die allgemeinen Wirtschafts- und Geschäftsbedingungen können auf 
  nationaler oder regionaler Ebene ungünstiger sein als erwartet, was
  u. a. zu einer Verschlechterung der Kreditqualität und/oder 
  sinkender Nachfrage nach Krediten, Versicherungen oder anderen 
  Leistungen führen kann; 
- Störungen nationaler oder internationaler Finanzmärkte, darunter 
  die Auswirkung einer Herabstufung von Schuldbriefen der 
  US-Regierung durch eine der Ratingagenturen, wirtschaftliche 
  Instabilität und Rezessionslage in Europa, den potentiellen Brexit 
  sowie die wirtschaftliche Verlangsamung in China; 
- Änderungen im Zinsratenumfeld, darunter Änderungen der Zinsrate 
  durch die US-Notenbank, und Cashflow-Neubewertungen, die sich 
  negativ auf die Nettozinsspanne (NIM) und/oder das Volumen und den 
  Wert von gewährten oder gehaltenen Krediten sowie den Wert anderer 
  gehaltener Finanzaktiva auswirken können; 
- Der Konkurrenzdruck zwischen Einlagen nehmenden und anderen 
  Finanzinstitutionen kann sich signifikant erhöhen; 
- Gesetzgeberische, behördliche oder buchhalterische Änderungen, 
  darunter Änderungen durch die Übernahme und Umsetzung des 
  Dodd-Frank-Act, können sich negativ auf Felder auswirken, in denen 
  BB&T geschäftlich tätig ist; 
- örtliche, bundesstaatliche oder nationale Steuerbehörden können bei
  Steuerfragen Positionen vertreten, die für BB&T ungünstig sind;  
- Möglichkeit der Herabstufung des Kreditratings von BB&T; 
- Möglichkeit widriger Veränderungen auf den Wertpapiermärkten; 
- Konkurrenten von BB&T haben möglicherweise mehr Finanzressourcen 
  zur Verfügung oder entwickeln Produkte, die ihnen gegenüber BB&T 
  einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, und unterliegen eventuell 
  anderen behördlichen Normen als BB&T; 
- Risiken in Zusammenhang mit der Computer- und Netzsicherheit, 
  darunter "Denial of Service"-Angriffe, "Hacking" und 
  "Identitätsdiebstahl", können sich negativ auf das Geschäft, den 
  Finanzerfolg und Ruf von BB&T auswirken; wir könnten haftbar für 
  finanzielle Verluste sein, die Drittparteien durch Datenlecks beim 
  Datenverkehr zwischen Finanzinstitutionen entstehen; 
- Naturkatastrophen und sonstige Katastrophen, darunter Terrorakte, 
  können sich negativ auf BB&T auswirken, da solche Ereignisse den 
  Geschäftsbetrieb von BB&T oder die Möglichkeit oder Bereitschaft 
  der BB&T-Kunden, die Produkte und Dienstleistungen von BB&T in 
  Anspruch zu nehmen, wesentlich behindern können; 
- Kosten in Zusammenhang mit der Zusammenführung der 
  Geschäftsbereiche von BB&T und seinen Fusionspartnern können größer
  sein als erwartet; 
- Ein Fehlschlag der Umsetzung der strategischen oder geschäftlichen 
  Pläne des Unternehmens, darunter der Fähigkeit, Fusionen und 
  Erwerbungen abzuschließen oder zu integrieren, oder erwartete 
  Kosteneinsparungen oder Umsatzzuwächse in Zusammenhang mit Fusionen
  und Übernahmen nicht in den erwarteten Zeitspannen umzusetzen, kann
  die finanzielle Situation und die geschäftlichen Ergebnisse von 
  BB&T negativ beeinflussen; 
- Negative Auswirkungen größerer Rechtsstreitigkeiten oder 
  behördlicher Maßnahmen für BB&T; 
- Beilegung von Rechtsstreitigkeiten oder sonstiger Ansprüche und 
  behördliche oder staatliche Ermittlungen oder sonstige 
  Nachforschungen, die nicht in unserem Sinne sind, können zu 
  negativer Publicity, Protesten, Geldbußen, Strafen, Beschränkungen 
  der betrieblichen Tätigkeit von BB&T oder dessen 
  Expansionsmöglichkeiten führen, sowie zu weiteren negativen 
  Konsequenzen. All dies kann den Ruf von BB&T schädigen und sich 
  negativ auf finanzielle Situation und Betriebsergebnisse auswirken;
- Risiken, die sich aus der umfassenden Verwendung von Modellen 
  ergeben; 
- Maßnahmen des Risikomanagements, die nicht vollständig greifen; 
- Einlagenabzug, Kundenverlust und Umsatzverlust nach vollzogenen 
  Fusionen und Übernahmen, die größer sind, als erwartet; 
- Kosten der Datentechnik oder Infrastruktur, die höher als erwartet 
  sind oder Probleme bei der Implementierung künftiger 
  Systemverbesserungen können sich negativ auf die finanzielle 
  Situation und Betriebsergebnisse von BB&T auswirken und BB&T können
  so erhebliche Zusatzkosten entstehen; und 
- Größere Systemausfälle, die durch Fehlfunktionen wichtiger interner
  Systeme oder Dienste verursacht werden, welche durch Drittparteien 
  bereitgestellt werden, können sich negativ auf die finanzielle 
  Situation und Betriebsergebnisse von BB&T auswirken. 

Der Leser wird davor gewarnt, sich zu sehr auf diese Prognosen zu verlassen, da sie nur die Sicht zum Zeitpunkt dieser Mitteilung widerspiegeln. Tatsächliche Ergebnisse können wesentlich von jenen abweichen, die in Prognosen ausgedrückt oder impliziert sind. Außer in dem von anwendbaren Gesetzen und Vorschriften geforderten Ausmaß übernimmt BB&T keine Verpflichtung, Prognosen aus welchem Grund auch immer öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.

Pressekontakt:

ANALYSTEN
Alan Greer
Executive Vice President
Investorenbeziehungen
(336) 733-3021
Richard Baytosh
Senior Vice President
Investorenbeziehungen
(336) 733-0732
Tamera Gjesdal
Senior Vice President
Investorenbeziehungen
(336) 733-3058
MEDIEN
Brian Davis
Senior Vice President
Unternehmenskommunikation
Media@BBT.com

Original-Content von: BB&T Corporation, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots