Kapverden: Schulweg ist der beste Weg aus der Armut

GKS finanziert Lehrkräfte für sozial schwache Schüler

Kapverden: Schulweg ist der beste Weg aus der Armut

Sozial schwache Mädchen und Jungen erhalten im Bildungszentrum eine Lebensperspektive.

HAGEN – Feb. 2015. Sie leben in ärmsten Verhältnissen. Fallen durch das öffentliche Bildungssystem. Und bekommen keine Unterstützung im Elternhaus. “Delta Cultura Cabo Verde (DCCV)” setzt sich für die Verlierer der Kinder- und Jugendgeneration auf den Kapverden ein. Vor zehn Jahren baute der Verein das Bildungszentrum Tarrafal. Zu den Unterstützern gehört u. a. die Georg Kraus Stiftung (GKS) aus Hagen. Sie finanziert 2015 Lehrergehälter der Einrichtung.

Lerndefizite ausgleichen und das Selbstbewusstsein stärken
220 Mädchen und Jungen eröffnet das außerschulische Bildungszentrum eine Lebensperspektive. Die Einrichtung arbeitet mehrgleisig: Sie wirkt einerseits den Lerndefiziten sozial schwacher Kinder entgegen. Und bietet parallel Freizeitprogramme, die deren Selbstbewusstsein stärken und Lebensfreude vermitteln.

GKS finanziert Unterricht, Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung
Die Georg Kraus Stiftung unterstützt die schulischen Aktivitäten gemäß ihrer Philosophie: “Bildung ist der beste Weg aus der Armut”. Sie übernimmt 2015 die Gehälter zweier Lehrkräfte. Eine in den Niederlanden ausgebildete Lehrerin unterrichtet die Fächer Informatik und Technologie. Eine weitere mit GKS-Mitteln finanzierte Pädagogin übernimmt Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung. “Unser Ziel ist es, dass Jugendliche ihre eigenen Stärken entdecken. Und für sich eine Zukunft in ihrer Heimat erkennen”; so Erich G. Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung.
Text 1.422 Zeichen inklusive Leerzeichen

Background der Georg Kraus Stiftung
1996 wurde die Georg Kraus Stiftung (GKS), gefördert von Wikinger Reisen, von der Familie Kraus ins Leben gerufen. Die Gründer von Wikinger Reisen haben ihr 20 Prozent der Unternehmensanteile übertragen. Damit fließen dauerhaft Erträge des Reiseveranstalters in die Projekte der Stiftung. Die GKS unterstützt die Entwicklungszusammenarbeit in der Dritten Welt. Die GKS ist “Transparency Deutschland” angeschlossen und informiert gemäß der Selbstverpflichtung über Ziele, Ursprung und Einsatz der Mittel sowie Entscheidungsträger.

Sie ist \”Transparency Deutschland\” angeschlossen und informiert gemäß der Selbstverpflichtung über Ziele, Ursprung und Einsatz der Mittel sowie Entscheidungsträger.

Firmenkontakt
Georg Kraus Stiftung
Cristina Silva-Braun
Kölner Str. 5
58135 Hagen
0 23 31 4891-350, -352
mail@gkstiftung.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
0 23 31 46 30 78
gks@mali-pr.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Schritt für Schritt: Inklusion in Schule und Unterricht

Ein Arbeitsbuch für die Praxis

Schritt für Schritt: Inklusion in Schule und Unterricht

Inklusion: Chance für Schule und Unterricht

Inklusion ist machbar und bietet eine echte Chance – aber nicht automatisch, sondern nur wenn Unterricht und Schule systematisch entwickelt werden. Dies ist der nie beschönigende, sondern zielorientierte Ansatz von “Inklusion. Schritt für Schritt”, dessen Autorinnen auf langjährige Erfahrungen in der inklusiven Pädagogik zurückblicken. Mit dem neuen Band legen sie ein handfestes und gleichzeitig theoretisch fundiertes Arbeitsbuch für alle vor, die sich mit Inklusion im Schulalltag beschäftigen und Orientierung, Anregungen und Hinweise suchen.

“Inklusion. Schritt für Schritt” weist über verschiedene Stufen einen Weg zum inklusiven Unterricht. Im ersten Teil hilft der Band dabei, die persönliche Einstellung und Haltung zur inklusiven Bildung sowie die eigene Rolle im Unterricht zu reflektieren. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Blick auf das System Schule – denn Inklusion kann nur funktionieren, wenn förderliche Rahmenbedingungen geschaffen werden und Schule konzeptionell und praktisch weiterentwickelt wird. Das gilt auch für den Unterricht: Hier betrachtet der neue Band Möglichkeiten der Teamarbeit, Unterrichtsmethoden, Individualisierung oder Leistungsbewertung. Jeden Schritt begleiten Checklisten, Praxisbeispiele veranschaulichen die Inhalte. Die Autorinnen ermuntern, weitere Personen zur eigenen Arbeit und Reflexion hinzuziehen, andere Institutionen einzubinden und Aufgaben gemeinsam oder arbeitsteilig zu erledigen. Dabei gehen sie stets davon aus, dass nicht alles sofort geändert und verbessert werden kann, es aber wichtig ist zu wissen, in welche Richtung man sich bewegen möchte. Eben Schritt für Schritt – zum Ziel.

Zu den Autorinnen: Gundula Dechow ist Regelschullehrerin und Sonderschullehrerin (Fachrichtungen “Hören” und “Sprache”) und arbeitet in der Integration an allen Schulformen am Landesförderzentrum Hören in Schleswig. Konstanze Reents ist Förderschullehrerin in Niedersachsen (Schwerpunkte “Lernen” und “Geistige Entwicklung”) und arbeitet u.a. im Rahmen des Regionalen Integrationskonzepts an Regelschulen. Katja Tews-Vogler ist Gymnasiallehrerin und Sonderschullehrerin. Sie arbeitet am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein in der Lehreraus- und -fortbildung.

Inklusion. Schritt für Schritt. Chance für Schule und Unterricht. Von G. Dechow, K. Reents u. K. Tews-Vogler. 152 S., ISBN 978-3-589-03949-4, Eur (D) 22,95 / Eur (A) 23,60 / sFr 35,30, Cornelsen Scriptor 2013

http://www.cornelsen.de

Die Cornelsen Schulverlage bündeln Erfolgsmarken wie Cornelsen, Duden Schulbuch, Oldenbourg Schulbuch oder Volk und Wissen. Das Verlagsunternehmen entwickelt neue Konzepte für Schule und Unterricht, um das Lernen und Lehren zu erleichtern und den digitalen Wandel an Schulen zu unterstützen. Curriculare Vorgaben werden in mehrjährigen Bildungsgängen und unterschiedlichen Medienformaten abgebildet. Das Verlagsprogramm umfasst Bildungsmedien für alle Fächer, Schulformen und Bundesländer. Heute sind die Cornelsen Schulverlage fester Bestandteil der Bildungslandschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kontakt:
Cornelsen Schulverlage
Judith Krieg
Mecklenburgische Straße 53
10437 Berlin
030-89785-186
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
http://www.cornelsen.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Geschichte der Demokratie und Bundestagswahlen 2013

Geschichte der Demokratie und Bundestagswahlen 2013

Dortmund, den 24.06.2013. Im Gegensatz zu Menschen in diktatorisch geführten Ländern wie Nordkorea oder Kuba haben wir in Deutschland dank freier Wahlen und Bürgerentscheide die Chance, die Geschicke im Staat mitzubestimmen. Doch was bedeutet eigentlich Demokratie? Viele Kinder können mit dem Wort nichts anfangen. Indem die Lebenswirklichkeit der Mädchen und Jungen als Vergleich herangezogen wird (Beispiel Klassenverband), sollen sie ein besseres Verständnis für den Begriff erhalten. Für verschiedene Situationen, z. B. die Ausgrenzung von Mitschülern aufgrund einer anderen Hautfarbe oder schlechten Deutschkenntnissen, sollen die Schülerinnen und Schüler passende Lösungsansätze finden, die dem Leitgedanken der Demokratie entsprechen. Die Unterscheidung zwischen Exekutive, Judikative und Legislative steht ebenfalls auf dem Lernplan. Eigenständig sollen sich die Kinder überlegen, wie sie die einzelnen Aspekte am besten veranschaulichen können. Zudem sollen sie sich Gedanken darüber machen, was für sie der Begriff Freiheit bedeutet. Die Geschichte der Demokratie, mit einem besonderen Augenmerk auf die Entwicklung in Deutschland, darf innerhalb dieser Übung natürlich nicht fehlen. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler auch andere Herrschaftsformen wie den Absolutismus oder die Einparteien-Diktatur kennen. Zusätzlich wird der Bundestag und seine Aufgaben vorgestellt. Das Unterrichtsmaterial aus den Niekao Lernwelten eignet sich für den Einsatz in allen Schultypen und Förderklassen ab Klasse 5.
Aus der Praxis für die Praxis – innovativ und kindgerecht. Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter aus den Niekao Lernwelten auch für ihre Grundschule und zum Üben zu Hause. Sie finden uns im Netz unter http://www.niekao.de

Willkommen in den NIEKAO Lernwelten.
Wir sind ein Team von Lehrerinnen an Grundschulen und Förderschulen.Uns alle verbindet die Freude an unserer Arbeit mit den uns anvertrauten Kindern. Gemeinsam erstellen wir abwechslungsreiche und vielgestaltige Unterrichtsmaterialien, welche den Lernprozess anregen, handlungsorientiert unterschiedliche Zugangswege anbieten und damit ein individuelles Lernen ermöglichen.
Bei uns finden Sie ein ständig wachsendes Angebot an pädagogisch durchdachtem Unterrichtsmaterial, umfangreiche und ansprechend gestaltete Arbeitsblätter, Förderbänder, Übungsblätter, Lerntheken, Werkstätten und motivierenden Übungsmaterialien und Lernhilfen für die Hand der Kinder. Sämtliche Unterrichtsmaterialien bieten sich an für das kooperative Lernen im täglichen Unterricht, für den individualisierenden Einsatz im Förderunterricht oder für das unterstützende Lernen zu Hause.

Kontakt
Niekao Lernwelten
Udo Kiel
Niederhofer Kohlenweg 16
44267 Dortmund
0231 31 77 45 40
redaktion@niekao.de
http://www.niekao.de

Pressekontakt:
Niekao Lernwelten Verlag
Udo Kiel
Niederhofer Kohlenweg 16
44267 Dortmund
0231 31 77 45 40
redaktion@niekao.de
http://www.niekao.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor