Frisches Trinkwasser für die Sonnenschule

Georg Kraus Stiftung finanziert Schulbrunnen in Ecuador – Einrichtung fördert chancenlose Kinder

Frisches Trinkwasser für die Sonnenschule

Es gibt keine Wasserleitungen, viele trinken das verschmutzte Flusswasser und werden dadurch krank.

HAGEN – 3. Sept. 2014. Die “Sonnenschule”, eine Förderschule der nichtstaatlichen Organisation “San Andres e. V.”, bringt Licht in das Leben ärmster Kinder im ecuadorianischen Aguia Frías. Sie unterstützt diese nach dem staatlichen Unterricht und ebnet damit den Weg zum Schulabschluss. Jetzt bauen die Initiatoren der Schule wegen des Trinkwassermangels in dem abgelegenen Dschungeltal zusätzlich einen Brunnen. Die Finanzierung übernimmt die Georg Kraus Stiftung (GKS).

Trinkwassermangel zusätzliches Problem
In dem nur über unbefestigte Pisten erreichbaren Dorf Aguia Frías gibt es keine Wasserleitungen, Trinkwasser aus Flaschen können sich nur wenige leisten. Alle anderen nutzen verschmutzte Bäche und Brunnen – Durchfall- und Parasitenerkrankungen sind die Folge. Mit einem eigenen Trinkwasserbrunnen will die Sonnenschule nun eine eigene Versorgung für Schüler und Nachbarn sicherstellen. Der Bau mit Tank, Pump- und Filteranlage startet in Kürze, finanziert von der Georg Kraus Stiftung. Ende des Jahres soll der Schulbrunnen fertig sein.

Mütter überfordert: Sonnenschule unterstützt chancenlose Kinder
Die “Sonnenschüler”, überwiegend Mädchen, teilen ein ähnliches Schicksal: Ihre meist sehr jungen Mütter sind mittellos, alleinerziehend und kinderreich, oft Analphabeten und völlig überfordert. In der staatlichen Schule hat ihr Nachwuchs ohne Unterstützung keine Chance. Diese Förderung übernimmt die von der nichtstaatlichen Organisation “San Andres e. V.” gegründete Sonnenschule. Sie betreut die Kinder am Nachmittag, hilft ihnen ihren Abschluss zu erreichen und aus eigener Kraft der Armut zu entkommen. “Hilfe zur Selbsthilfe” ist für die GKS ein ausschlaggebendes Kriterium: Die Hagener Stiftung fördert nach der Devise: “Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg.”
Text 1.761 Zeichen inklusive Leerzeichen

Link Projekt Nr. 96
http://www.georg-kraus-stiftung.de/entwicklungsprojekte/lateinamerika/aktuelle-projekte/ecuador/schulprojekt-aguas-fras-ecuador/schulprojekt-aguas-fras-ecuador.html

Background Georg Kraus Stiftung
1996 wurde die Georg Kraus Stiftung (GKS), gefördert von Wikinger Reisen, von der Familie Kraus ins Leben gerufen. Die Gründer von Wikinger Reisen haben ihr 20 Prozent der Unternehmensanteile übertragen. Damit fließen dauerhaft Erträge des Reiseveranstalters in die Projekte der Stiftung. Die GKS unterstützt die Entwicklungszusammenarbeit in der Dritten Welt.
Sie ist “Transparency Deutschland” angeschlossen und informiert gemäß der Selbstverpflichtung über Ziele, Ursprung und Einsatz der Mittel sowie Entscheidungsträger.

Firmenkontakt
Georg Kraus Stiftung
Frau Cristina Silva-Braun
Kölner Str. 20
58135 Hagen
0 23 31 90 47 50
mail@gkstiftung.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
0 23 31 46 30 78
gks@mali-pr.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Schritt für Schritt: Inklusion in Schule und Unterricht

Ein Arbeitsbuch für die Praxis

Schritt für Schritt: Inklusion in Schule und Unterricht

Inklusion: Chance für Schule und Unterricht

Inklusion ist machbar und bietet eine echte Chance – aber nicht automatisch, sondern nur wenn Unterricht und Schule systematisch entwickelt werden. Dies ist der nie beschönigende, sondern zielorientierte Ansatz von “Inklusion. Schritt für Schritt”, dessen Autorinnen auf langjährige Erfahrungen in der inklusiven Pädagogik zurückblicken. Mit dem neuen Band legen sie ein handfestes und gleichzeitig theoretisch fundiertes Arbeitsbuch für alle vor, die sich mit Inklusion im Schulalltag beschäftigen und Orientierung, Anregungen und Hinweise suchen.

“Inklusion. Schritt für Schritt” weist über verschiedene Stufen einen Weg zum inklusiven Unterricht. Im ersten Teil hilft der Band dabei, die persönliche Einstellung und Haltung zur inklusiven Bildung sowie die eigene Rolle im Unterricht zu reflektieren. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Blick auf das System Schule – denn Inklusion kann nur funktionieren, wenn förderliche Rahmenbedingungen geschaffen werden und Schule konzeptionell und praktisch weiterentwickelt wird. Das gilt auch für den Unterricht: Hier betrachtet der neue Band Möglichkeiten der Teamarbeit, Unterrichtsmethoden, Individualisierung oder Leistungsbewertung. Jeden Schritt begleiten Checklisten, Praxisbeispiele veranschaulichen die Inhalte. Die Autorinnen ermuntern, weitere Personen zur eigenen Arbeit und Reflexion hinzuziehen, andere Institutionen einzubinden und Aufgaben gemeinsam oder arbeitsteilig zu erledigen. Dabei gehen sie stets davon aus, dass nicht alles sofort geändert und verbessert werden kann, es aber wichtig ist zu wissen, in welche Richtung man sich bewegen möchte. Eben Schritt für Schritt – zum Ziel.

Zu den Autorinnen: Gundula Dechow ist Regelschullehrerin und Sonderschullehrerin (Fachrichtungen “Hören” und “Sprache”) und arbeitet in der Integration an allen Schulformen am Landesförderzentrum Hören in Schleswig. Konstanze Reents ist Förderschullehrerin in Niedersachsen (Schwerpunkte “Lernen” und “Geistige Entwicklung”) und arbeitet u.a. im Rahmen des Regionalen Integrationskonzepts an Regelschulen. Katja Tews-Vogler ist Gymnasiallehrerin und Sonderschullehrerin. Sie arbeitet am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein in der Lehreraus- und -fortbildung.

Inklusion. Schritt für Schritt. Chance für Schule und Unterricht. Von G. Dechow, K. Reents u. K. Tews-Vogler. 152 S., ISBN 978-3-589-03949-4, Eur (D) 22,95 / Eur (A) 23,60 / sFr 35,30, Cornelsen Scriptor 2013

http://www.cornelsen.de

Die Cornelsen Schulverlage bündeln Erfolgsmarken wie Cornelsen, Duden Schulbuch, Oldenbourg Schulbuch oder Volk und Wissen. Das Verlagsunternehmen entwickelt neue Konzepte für Schule und Unterricht, um das Lernen und Lehren zu erleichtern und den digitalen Wandel an Schulen zu unterstützen. Curriculare Vorgaben werden in mehrjährigen Bildungsgängen und unterschiedlichen Medienformaten abgebildet. Das Verlagsprogramm umfasst Bildungsmedien für alle Fächer, Schulformen und Bundesländer. Heute sind die Cornelsen Schulverlage fester Bestandteil der Bildungslandschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kontakt:
Cornelsen Schulverlage
Judith Krieg
Mecklenburgische Straße 53
10437 Berlin
030-89785-186
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
http://www.cornelsen.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor