Frühzeitiger Heizungspumpentausch ist oft sinnvoll

Hocheffizienz-Heizungspumpen sind sehr energiesparend

Frühzeitiger Heizungspumpentausch ist oft sinnvoll

Was hat das Heiz-Kreislaufsystem mit dem menschlichen Herz-Kreislauf zu tun? Einiges mehr als man zunächst denken mag. Während das menschliche Herz pausenlos das Blut durch unsere Adern pumpt, ist es die Aufgabe der Umwälzpumpe, das erwärmte Wasser von der Heizungsanlage hin zu den jeweiligen Wärmeverbrauchern, beispielsweise der Fußbodenheizung, zu pumpen. Und dies ebenfalls fast im Dauerbetrieb, wodurch in einem Einfamilienhaus leicht bis zu 5.000 Betriebsstunden jährlich zusammen-kommen können. Umgerechnet auf den Stromverbrauch sind das 400-600 Kilowattstunden jährlich. Damit lassen die verhältnismäßig kleinen Umwälzpumpen die wesentlich bekannteren Stromfresser wie Kühlschrank oder Waschmaschine locker hinter sich.

Das zeigt auch, wie wichtig es ist, dass das Herzstück einer Heizungsanlage richtig dimensioniert ist, möglichst effizient arbeitet und dem modernsten technischen Standard entspricht. Diese Anforderungen erfüllen moderne Hocheffizienz-Pumpen, denn sie verbrauchen im Vergleich zu den heute noch mehrheitlich genutzten ungeregelten Pumpen bis zu 90 Prozent weniger Energie. Das hängt auch damit zusammen, dass sich die Hocheffizienzpumpen dem tatsächlichen Bedarf der Heizungsanlage anpassen. Läuft die Heizung im Sparbetrieb, reduziert auch die Pumpe ihre Leistung. Weil die Energie-einsparung erheblich ist, lohnt sich oftmals schon ein frühzeitiger Austausch der ungeregelten alten Standardpumpe. Zusätzlich zu der Energiekosten-einsparung kommt der Hauseigentümer in den Genuss von staatlichen Fördermitteln. Gefördert werden der Ersatz von Heizungspumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen sowie der hydraulische Abgleich am Heizsystem. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert diese Maßnahmen mit einem Zuschuss in Höhe von 30% der Nettoinvestitionskosten.

Ob eine Heizungspumpe wirtschaftlich arbeitet oder ob durch die Anschaffung einer neuen Pumpe Stromkosten eingespart werden, können Eigenheimbesitzer über die Online-Seiten verschiedener Hersteller ganz bequem selbst überprüfen. Über den sogenannten Pumpencheck erhalten sie alle Informationen zum Qualitätsstandard ihrer Pumpe und darüber, welche Pumpe für ihren Neubau oder ihr Modernisierungsprojekt geeignet ist. Alle wichtigen und hilfreichen Informationen rund um das Thema Pumpentausch sowie die Links zum Leistungscheck findet man auch auf der Seite des Online-Shops selfio.de. Die Haustechnik-Profis stehen darüber hinaus auch persönlich für eine Beratung zur Verfügung.

Hausbesitzer sollten dieses Thema immer im Auge haben, denn ein gut funktionierendes Heizkreislauf-System ist für jeden Immobilienbesitzer eine wichtige Voraussetzung, um sich in den eigenen vier Wänden richtig wohl zu fühlen.

Mehr Informationen unter www.selfio.de/de/pumpen

Bildquelle: Selfio_©AleksanderMatseev-fotolia.com

Selfio GmbH ist ein Anbieter hochwertiger Produkte aus den Bereichen Heizung, Lüftung und Sanitär. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf dem Vertrieb von Fußbodenheizungen, Wohnungslüftungsanlagen, solarthermischen Anlagen sowie Gas- und Ölheizungen, Wärmepumpen, Kamin- und Pelletöfen, Schornsteinen, Sanitärprodukten und Pumpen an Heimwerker und Selberbauer. Basierend auf langjähriger Erfahrung in der Heizungs- und Lüftungsindustrie bietet Selfio professionelle Unterstützung sowohl bei Neubau als auch bei Sanierung. Sämtliche Produkte werden direkt und hauptsächlich online vertrieben. Gleichzeitig bietet Selfio den Kunden kostenlose Beratung und umfassenden Service mit genauen Anleitungen, um ihnen das Heimwerkern zu erleichtern.

Firmenkontakt
Selfio GmbH
Marcel Neumann
Drieschweg 9
53604 Bad Honnef
+49 6421 9991456
l.wagner@headware.de
http://www.selfio.de

Pressekontakt
Selfio GmbH
Mandy Ebisch
Frauenbergstraß3 31-33 34
35039 Marburg
06421-9991457
mandy.ebisch@selfio.de
http://www.selfio.de

Maßgeschneiderte Behandlung

Klinik Rosenberg mit Duschrinnen und Rosten der Firma Richard Brink modernisiert

Maßgeschneiderte Behandlung

Zur bestmöglichen klinischen Versorgung gehört die zeitgemäße Unterbringung der Patienten. Deshalb entschied sich die Deutsche Rentenversicherung Westfalen (DRV) für die Neugestaltung von 96 Patientenzimmern in der Bad Driburger Klinik Rosenberg. Der Bauzeitraum erstreckt sich von Oktober 2015 bis Mai 2018. Damit die Sanitärbereiche ebenfalls heutigen Ansprüchen genügen, beauftragte die DRV nach einer öffentlichen Ausschreibung die Sanitärexperten der PA-BRA GmbH & Co. KG in Brakel mit der Renovierung. Die besondere Herausforderung besteht darin, die Umbauarbeiten während des laufenden Klinikbetriebs zu vollziehen. Somit ist eine schnelle und zuverlässige Umsetzung unerlässlich. Bei der Installation des Entwässerungssystems wird daher auf Duschrinnen und Roste der Firma Richard Brink gesetzt. Unterschiedliche Größen und Maße der Badezimmer erfordern passgenaue Bauteile, die gleichzeitig effektiv aufeinander abgestimmt sein müssen. Mit der schnellen Sonderanfertigung von Duschrinnen des Typs Elix und von geschliffenen Edelstahl-Rosten durch die Richard Brink GmbH & Co. KG werden die Anforderungen an die Entwässerungslösung erfüllt.

Die in der Nähe zu Paderborn gelegene Klinik Rosenberg ist als moderne Schwerpunktklinik der DRV vor allem auf Gastroenterologie, Psychosomatik und die Behandlung von Diabetes sowie Adipositas spezialisiert. Mit ihrem interdisziplinären Team bietet sie eine umfassende Gesundheitsberatung und vielfältige Therapiemöglichkeiten, um die individuellen Rehabilitationsziele jedes einzelnen Patienten zu erreichen. In den Zimmern mit insgesamt über 195 Betten sind die Erkrankten untergebracht und werden klinisch betreut.

Großangelegte Modernisierung

Die Klinik stellte den altersbedingten Renovierungsbedarf einiger Gebäudeteile fest und setzte diesen Ende 2015 in Gang. Die umfangreichen Baumaßnahmen beinhalten unter anderem die Erneuerung der Dachabdichtung und der Fassade, die Anpassung der Brandschutzmaßnahmen sowie die Renovierung der Räumlichkeiten. Auch 96 Patientenzimmer entsprechen nicht mehr den zeitgemäßen Anforderungen und stehen im Fokus der Sanierung. Diese soll bis 2018 abgeschlossen sein. Nach über 30 Jahren haben auch die Sanitärbereiche das Ende ihrer technischen Lebenserwartung erreicht. Die Verantwortlichen erkannten früh den Handlungsbedarf und beauftragten die PA-BRA GmbH & Co. KG, Experte in den Bereichen Heizung, Klima, Kälte und Sanitär, mit der Modernisierung der Badezimmer. Die Schwerpunkte der klinischen Behandlung in Bad Driburg erfordern im Duschbereich vor allem ein großzügiges Platzangebot und barrierearme Zugänge für weniger mobile Patienten. Zusätzlich wird bei der Modernisierung der 4 bis 5 m2 großen Bäder Wert auf eine lange Beständigkeit und eine möglichst einfache Reinigung sowie Wartung gelegt.

Besondere Anforderungen ergeben sich für das Entwässerungssystem, nicht zuletzt durch die individuellen Maße der Bäder. Die geringe Aufbauhöhe von 8 cm und verschiedene Rinnenlängen stellten die Verarbeiter vor eine Herausforderung. Diese meisterten sie mit den Sonderanfertigungen der Firma Richard Brink: Der Metallwarenhersteller produzierte Rinnen und Roste innerhalb kürzester Zeit individuell nach Kundenwunsch. “Die für jedes Badezimmer speziell angefertigten Produkte lassen sich optimal in den Bauablaufplan einfügen”, weiß Bauleiter Martin Willers von der DRV zu berichten.

Unkompliziert und effektiv

Bei der Modernisierung der Bäder kommen 59 Duschrinnen des Typs Elix und Roste mit geschliffener Fläche der Richard Brink GmbH & Co. KG zum Einsatz. Die Rinnen sind aus Edelstahl gefertigt und verfügen über eine Einlaufbreite von 70 mm. Ihre passgenaue Anfertigung und dreiseitige Aufkantung ermöglichen einen in die Nische eingepassten Anschluss über die gesamte Länge der Wand. Dank höhenverstellbarer Füße lassen sich Unebenheiten der Rohböden problemlos ausgleichen und die Rinnen exakt einfügen. Zur abschließenden Fixierung werden die 1 mm starken Rinnen mit Epoxidharz vergossen. Maßgefertigte und 1,5 mm starke Edelstahl-Roste komplettieren das Entwässerungssystem. Zur Wartung und Reinigung können sie mit wenigen Handgriffen geöffnet und wieder geschlossen werden.

Eine Investition zum Wohle des Patienten

“Die einfache Handhabung der Rinnen und Roste der Firma Richard Brink wird insbesondere die dreiwöchentliche Grundreinigung enorm erleichtern”, ist sich Martin Willers sicher. Darüber hinaus überzeugt das dezente und moderne Design der Entwässerungslösung. Es fügt sich harmonisch in das Fliesenraster der Bäder ein und unterstreicht deren klare Gestaltung. Mithilfe der Sonderanfertigungen der Richard Brink GmbH & Co. KG gelingt eine zeitgemäße und einheitliche Umgestaltung der Badezimmer. Diese wird den Ansprüchen, die sich nach dem Wohl der Patienten richten, gerecht und ermöglicht einen komfortablen, barrierearmen Aufenthalt.

Die Produktpalette des 1976 gegründeten Familienunternehmens reicht von Entwässerungs- und Dränagesystemen, Kiesfangleisten, Beeteinfassungen sowie Rasenkanten über Kantprofile und Mauerabdeckungen bis zu Pflanzkästen, Solarunterkonstruktionen, Schornsteinabdeckungen und Wetterfahnen. Weitere Informationen unter www.richard-brink.de

Das Schwesterunternehmen Brink Systembau GmbH hat sich auf den Messe- und Ausstellungsbetrieb spezialisiert und vertreibt flexible Modulbausysteme, die von der Richard Brink GmbH & Co. KG produziert werden und beispielsweise als Messewände zum Einsatz kommen. Sie eignen sich auch für andere Bereiche, z. B. für Maschineneinhausungen, Lärmschutz, Trennwände oder Vitrinen. Darüber hinaus gehören großflächige LED-Plakate zum Produktportfolio. Sie ziehen als Eyecatcher die Aufmerksamkeit schon von Weitem auf sich.

Firmenkontakt
Richard Brink GmbH & Co. KG
Stefan Brink
Görlitzer Straße 1
33579 Schloß Holte-Stukenbrock
+49 (0) 5207 9504-0
stefan.brink@richard-brink.de
http://www.richard-brink.de

Pressekontakt
presigno
Heinz Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
+49 231 / 5 32 62 52
info@presigno.de
http://www.presigno.de/

WESTERN DIGITAL ERMÖGLICHT FORTSCHRITTLICHE AUTOMOBILSYSTEME MIT NEUEN 3D NAND UFS EMBEDDED FLASH-LAUFWERKEN

Das neue Embedded-Flash-Laufwerk (EFD) iNAND® AT EU312 UFS von Western Digital erfüllt den Datenbedarf von vernetzten Fahrzeugen der nächsten Generation mit verbesserter Zuverlässigkeit, Leistung und höheren Kapazitäten

San Jose, Kalifornien, 18. Oktober 2018: Um den Ansprüchen von modernen Kraftfahrzeugen mit Fahrerassistenzsystemen (FAS) und autonomen Fahrzeugen an die Datenverarbeitung Rechnung zu tragen, stellte Western Digital Corp. (NASDAQ: WDC) heute den ersten 3D TLC NAND Automotive UFS Embedded-Flash-Drive (EFD) vor und erweitert damit sein Portfolio an hochwertigen und langlebigen Speicherlösungen für die Automobilindustrie. Der Western Digital iNAND® AT EU312 EFD basiert auf der etablierten UFS 2.1-Schnittstelle und bietet hohe Kapazitäten sowie eine bis zu um das 2,5-fache gesteigerte Leistung gegenüber den bisherigen e.MMC-basierten Produkten des Unternehmens, wobei die strengen Qualitäts- und Zuverlässigkeitsanforderungen für Geräte im Automobileinsatz eingehalten werden.

Vernetzte Fahrzeuge benötigen einen schnellen und zuverlässigen Datenspeicher von zunehmend höherer Kapazität, um die riesigen Datenmengen verarbeiten zu können, die durch digitale Cluster, Infotainment, 3D-Karten und Navigation, Telematikfunktionaliät, FAS-Anwendungen, Augmented Reality und andere digitale Neuerungen im Automobilbereich erzeugt, analysiert und abgerufen werden. Der Western Digital iNAND AT EU312 EFD wurde für den Einsatz in V2X-Umgebungen entwickelt, sowohl im Fahrzeug selbst als auch in den versorgenden Infrastrukturen, die ständig Daten für Echtzeit- und Offline-Data-Analytics erzeugen und streamen.

“Da moderne Fahrzeuge mehr datenintensive Funktionen wie Machine Vision, 3D-Mapping, Multi-Kamera- und Multisensor-basierte Systeme und KI-gesteuerte Datenbanken aufweisen, ist der Bedarf an einem größeren, schnelleren und zuverlässigeren Datenspeicher sprunghaft gestiegen”, sagte Oded Sagee, Senior Director, Product Marketing, Western Digital. “Der neue Western Digital iNAND AT EU312 EFD nutzt mehr als 16 Jahre Erfahrung im Automobilbau einschließlich fortschrittlicher 3D TLC NAND-Technologie, ist ausgestattet mit NAND-Flash-Controllern und Firmware sowie montiert und getestet von Western Digital und bietet OEMs bzw. Tier-One-Herstellern die notwendige Skalierbarkeit, um die Zukunft der Mobilität im Hinblick auf Speicherkapazität, Leistungsvermögen und Zuverlässigkeit realisieren zu können.”

Funktionalitäten des Western Digital iNAND AT EU312 UFS EFD:

-Hohe Kapazität: Kapazitäten basierend auf 3D-NAND-Technologie von 16 GB bis 256 GB*

-Leistung: Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 550 MB/s, Lesegeschwindigkeiten von bis zu 800 MB/s**

-Automobil-spezifische Qualität und Zuverlässigkeit: Ausgestattet mit fortschrittlicher Firmware und Hardware für die Hauptspeicherverwaltung, einschließlich robuster Fehlerkorrekturverfahren (ECC), entspricht den Normen JEDEC47, ISO26262 sowie AEC-Q100 Grade 3 und Grade 2

-Erweiterte intelligente Funktionen für OEMs: Western Digital bietet eine Reihe von intelligenten Funktionen für die Automobilindustrie, darunter erweiterten Stromausfallschutz, umfassendes Monitoring des Hauptspeicherzustands, verbesserte SLC-LUN und OEM-konfigurierbare Boot-Partitionierung

Der Western Digital iNAND AT EU312 UFS EFD ist die neueste Erweiterung der Automobil-spezifischen Speicherlösungen von Western Digital, die für das erhebliche Volumen und die Kritikalität der Daten optimiert sind, die an der Edge von vernetzten Automotive-Anwendungen erzeugt werden, darunter auch iNAND e.MMC EFDs und Automotive SD-Karten. Western Digital versendet derzeit Muster mit einer Kapazität von 256 GB an OEMs.

*1GB = 1.000.000.000 Bytes. Tatsächlich nutzbarer Speicher geringer.

**Basiert auf internen Tests; die Leistung kann je nach Host-Gerät, Interface, Nutzungsbedingungen und anderen Faktoren geringer ausfallen. 1 MB = 1.000.000 Byte.

Über Western Digital

Western Digital, das Western Digital-Logo, SanDisk, das SanDisk-Logo und iNAND sind in den USA und/oder anderen Staaten eingetragene Marken der Western Digital Corporation oder Konzerngesellschaften. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Die Abbildungen können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Änderungen an den Produktspezifikationen vorbehalten. © 2018 Western Digital Corporation oder Konzerngesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsbezogene Aussagen, darunter hinsichtlich der erwarteten Verfügbarkeit, Vorteile, Funktionen, Preise und Leistung des Speicherprodukts Western Digital iNAND MC EU321. Es gibt eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass sich diese zukunftsbezogenen Aussagen als nicht zutreffend erweisen: Änderungen der Spezifikationen von Standard-Organisationen, Volatilität in globalen Wirtschaftsverhältnissen; Geschäftsbedingungen und Wachstum im Speicher-Ökosystem; Einflüsse von Konkurrenzprodukten und -preisen; Marktakzeptanz und Materialkosten und spezielle Produktkomponenten; Maßnahmen von Wettbewerbern, unerwartete Vorteile konkurrierender Technologien; unsere Entwicklung und die Einführung von Produkten auf Basis von neuen Technologien und Expansion in neue Storage-Märkte; Risiken im Zusammenhang mit Übernahmen, Fusionen und Joint Ventures; Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Herstellung; sowie andere Risiken und Unsicherheiten, die in den bei der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) eingereichten Unterlagen genannt sind, darunter unser zuletzt eingereichter Bericht, auf den wir Sie hiermit aufmerksam machen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die hier genannten zukunftsbezogenen Aussagen nur den Kenntnisstand zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung widerspiegeln. Das Unternehmen lehnt jede Verpflichtung ab, diese zukunftsbezogenen Aussagen im Hinblick auf zukünftige Ereignisse oder Umstände zu aktualisieren.

Firmenkontakt
Western Digital
Erin Hartin
Great Oaks Parkway 5601
95119 San Jose, CA
+1-303-601-8035
erin.hartin@wdc.com
https://www.wdc.com

Pressekontakt
F&H Public Relations GmbH
Christina Maria Rottmair
Brabanter Str. 4
80805 München
089 121 75 136
WDC@fundh.de
http://fundh.de/

Datto Roadshow: So gelingt der Wechsel zu Managed Services

München, 18. Oktober 2018 – „Der Weg zum MSP: wiederkehrende Umsätze generieren & steigern“ – das ist der Titel der neuen Roadshow von Datto. Sie ist vor allem für IT-Dienstleister konzipiert, die ihr Angebot von Break-Fix auf Managed Services umstellen wollen. Auf sie warten Experten-Vorträge, Praxis-Tipps von heimischen MSPs und Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen. Die produktneutrale Roadshow macht ab Anfang November an insgesamt fünf Terminen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Halt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Managed Services-Modell bietet im Vergleich zu Break-Fix und traditionellen IT-Dienstleistungen viele Vorteile, vor allem im Hinblick auf Automatisierung, Planbarkeit und wiederkehrende Umsätze. Doch auch wenn sich Managed Services immer mehr zum Standard in der Branche entwickeln: Viele IT-Dienstleister zögern, diesen Schritt zu gehen und ihr Geschäftsmodell neu auszurichten. Die Datto Roadshow richtet sich deshalb vor allem an zukünftige MSPs, die nicht mehr nur darüber nachdenken wollen, Managed Services anzubieten.

Die Teilnehmer erwartet jeweils ein Workshop-Tag, der vollständig auf den Mehrwert für IT-Dienstleister ausgerichtet ist. Das Motto gibt das Ziel vor: „Der Weg zum MSP: wiederkehrende Umsätze generieren & steigern“. Besonderer Fokus liegt dabei auf Praxis-Tipps und Best Practices von erfolgreichen MSPs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die den Wechsel zu Managed Services erfolgreich gemeistert haben, die aber auch wissen, welche Stolperfallen lauern.

Alle Termine behandeln die folgenden Schwerpunkte:

• Ansätze / Strategien: Die wichtigsten wirtschaftlichen und technischen Aspekte beim Auf- und Ausbau von Managed Services

• Best Practices: Erfahrungsaustausch mit Datto Partnern vor Ort, die ihr Geschäftsmodell erfolgreich von Break-Fix auf Managed Services umgestellt haben

• Tools für den Erfolg: Vorlagen für MSP-Pakete und SLAs, Tools für die Preiskalkulation, Ratgeber und Checklisten für Managed Services

Die Termine der Roadshow im Überblick:

• 6.11., Wien (AT), 25hours (Museumsquartier)

• 8.11., Egerkingen (CH), Mövenpick

• 13.11., Hamburg, Grand Elysee

• 14.11., Düsseldorf, Hyatt Regency

• 20.11., München, Grand Westin

„Die Neuausrichtung eines Geschäftsmodells ist immer eine große Aufgabe, sowohl intern den Teams und Mitarbeitern als auch extern den Kunden und Geschäftspartnern gegenüber. Mit der richtigen Vorbereitung ist der Wechsel zu Managed Services aber keine Raketenwissenschaft und einfacher als viele vielleicht denken. Genau da setzt unsere Roadshow an: Wir möchten mit bereits erfolgreichen MSPs anwendbares Know-how für die Praxis vermitteln und keine graue Theorie“, betont Markus Rex, Country Manager DACH bei Datto.

Die Anmeldung zu den kostenfreien Veranstaltungen ist über die Event-Seite von Datto möglich: https://www.datto.com/de/events?type=roadshow

Über Datto:

Das Ziel von Datto ist es, KMU auf der ganzen Welt mit der besten Technologie zu unterstützen. Das erreicht Datto, indem es seine einzigartige Community von Managed Services Providern mit den richtigen Produkten, Tools und Know-how ausstattet, sodass diese den maximalen Kundennutzen bieten können. Mit diesem Ansatz wurde Datto zum weltweit führenden Anbieter von MSP-Lösungen. Datto hat seinen Hauptsitz in Norwalk bei New York, seinen deutschen Sitz in München und betreibt zahlreiche Niederlassungen weltweit. www.datto.com/de

Pressekontakt:

PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH

Herr Prochnow, Herr Wilisch

Tel.: 0 6173 – 92 67 – 32

Fax: 0 6173 – 92 67 – 67

datto@prpkronberg.com

www.prpkronberg.com

-

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Wilisch
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173 – 92 67 62
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
Public Relations Partners
Herr Wilisch
Wilisch
61476 Kronberg im Taunus
06173926762
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prprkonberg.de

Bauen solide: Architekten planen – gestalten – verändern

Bauen macht Spaß – Planen auch! Immobilienbestand, Neubau, Zukunftsnutzung – ein Vortrag von Heiko Brunzel, Brunzel Bau GmbH, Velten, Berlin, Brandenburg

Bauen solide: Architekten planen - gestalten - verändern

Die zig Milliarden Menschen, die im Laufe der Geschichte an der Errichtung von zig Millionen Gebäuden beteiligt waren, lassen sich in drei Gruppen einteilen: den Bauherrn (der das Ganze bezahlt), den Architekten (der das Gebäude plant und verwirklicht) und den Nutzer, der darin wohnt. Natürlich gibt es noch die Handwerker, die das Gebäude errichten. Diese haben in der Bauphase mit dem Gebäude zu leben. Seit über 25 Jahren ist Heiko Brunzel Bauunternehmer aus Velten /Brandenburg und würde diesen Beruf heute nochmal wählen. Bauen macht Spaß. Bauen erfordert Kreativität, Handwerk und Innovationsbereitschaft. Die Zusammenarbeit mit Architekten ist inspirierend und eröffnet Synergien. Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Leider entsteht in der Praxis beim Aufeinandertreffen von architektonischer Kreativität und bauherrlicher Pfennigfuchserei Streit – es kracht, die Gerichte haben viel zu tun.

Architekten planen Visionen und gestalten neue Lösungen

Architekten verwirklichen Visionen und wünschen sich durch ihre Bauten ein Teil Ewigkeit. Wer gilt in der Architekturgeschichte als wichtiger Architekt, fragt Heiko Brunzel in die Runde? Bekannte Namen aus dem Barock – Andrea Palladio und Balthasar Neumann – oder von modernen Architekten, wie z.B. Frank Lloyd Wright, Le Corbusier und Mies van der Rohe, zählen zu den Architektenpersönlichkeiten, um Beispiele zu nennen.

Architekten prägen das Bauen und die Bauwirtschaft. Als Erfinder von “Schöner wohnen” zählt Andrea Palladio. Andrea Palladio wurde am 8.November 1508 in Padua geboren. Es gibt wenige verlässliche biografische Fakten; er erfand das “Weiße Haus”. Wie bitte? Zwischen Renaissance und US-Präsident liegen ein paar Jahrhunderte. Folgende Geschichte soll sich zugetragen haben: “Als 1792 in Washington ein Architekturwettbewerb für den zukünftigen Präsidentensitz ausgeschrieben wurde, beteiligte sich ein späterer Amtsinhaber anonym. Der Politiker Thomas Jefferson, Palladio begeisterter, kopierte die Pläne der Villa Rotonda bei Vicenza, Palladios berühmtestem Gebäude und reichte sie ein. Dieser Plan von Thomas Jefferson setzte sich nicht durch. Palladio gilt als einer der am meisten imitierten Architekten. Der auch Entwurf des schlussendlich siegreichen Konkurrenten James Hoban war deutlich bei dem Renaissancestar Palladio angelehnt, sein Entwurf wurde das Weiße Haus. Somit hat Andrea Palladio weit nach seiner Zeit ein neues Zeichen gesetzt”, erklärt Heiko Brunzel.

Welche Aufgaben hat ein Architekt?

Der Anspruch an einen Architekten wurde folgendermaßen formuliert: Wenn es dem Architekten gelingt, die Anforderung an eine Nutzung technisch, ökologisch und gestalterisch hinzubekommen, ist eine Architektur gelungen. Damit wäre die Formel, die der antike römische Architekturtheoretiker Vitruv mit “Firmitas (Festigkeit), Utilitas (Nützlichkeit) und Venustas (Anmut)” aufstellte, erfüllt. Vielfach wird eine dieser Kriterien von den Bauten erfüllt, gibt Bauunternehmer Brunzel zu bedenken.

Die Aufgaben des heutigen Architekten sind vielfältiger als Planung. Das Berufsbild ist umfangreich. Team und Mitstreiter sind nötig, wie Spezialisten für die Planung, die Ausschreibung und die Bauleitung. Umbau, Sanierung und Betreuung der Gebäudebestände sind zur Hauptaufgabe von Architekten geworden. Das Ausbessern von Städten und deren Infrastruktur zählt zu maßgeblichen Tätigkeiten der Architekten. Die Zukunftsaufgabe ist die Energieversorgung, die klimagerechte Weiterentwicklung der gebauten Infrastruktur. Wohn- Bürogebäude, sowie die Verkehrswege stellen eine große gesellschaftliche Herausforderung für die nächsten Jahre dar.

Der Hausbau ist für die Lebensqualität der Menschen entscheidend, aber für zahlreiche Architekten eine unspektakuläre Aufgabe, als ein vielbetrachtetes, neu errichtetes Prestigeobjekt, erläutert Heiko Brunzel.

Architekt: Zukunftsaufgabe – Innovationsschub – Lösung ökologisch und lebenswert

Der Traum ist als Entwerfer spektakulärer Bauten Bekanntheit zu erlangen. “Das vorrangige Ziel, dass ein einzelner Architekt als Person berühmt wird, steht heute nicht mehr im Fokus. Die Aufgabe besteht darin, dass Architekten als Berufsgruppe mithelfen, die allgemeinen technischen und ökologischen Schwierigkeiten zu lösen, denen wir nicht erst seit dem weltweiten Klimawandel gegenüberstehen. Dies bedeutet, dass konkret Häuser gebaut werden, die aktiv zum Wandel beitragen. Die technischen und ökologischen Schwierigkeiten benötigen nicht Infrastrukturen und Bauwerke, die klimagerecht umgebaut werden, sondern ein Umdenken der Konsumenten. Die Aufgabe der Architekten, als Vermittler zwischen Investoren und Nutzern zu fungieren, wird in Zukunft auf jeden Fall noch wichtiger werden. Ein gesamt-gesellschaftlicher Innovationsschub ist notwendig, der Forschung und Technik umfasst und eine Wertediskussion auslöst”, erläutert Heiko Brunzel.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Dateiserver für die Hosentasche

Cortado Workplace integriert Dateiserver in Smartphones

Dateiserver für die Hosentasche

(Berlin, 18. Oktober 2018) Enterprise-Mobility-Experte Cortado Mobile Solutions GmbH gibt die Verfügbarkeit seiner Enterprise-File-Sharing-Lösung Cortado Workplace bekannt. Die On-Premises-Software ermöglicht Mitarbeitern mit Notebooks, Tablets und Smartphones mobil exakt auf die gleichen Laufwerke und Dateien zuzugreifen wie an ihrem Desktop-Arbeitsplatz. Die Einrichtung geht schnell vonstatten, denn es können die bestehenden Zugriffsrechte aus dem Microsoft Active Directory genutzt werden. Cortado Workplace kann als Stand-alone-Lösung zum Einsatz kommen oder in Kombination mit MDM-/EMM-Systemen, wie MobileIron, Airwatch (VMware Workspace ONE) oder Citrix XenMobile.

Cortado stellt seine neue On-Premises-Filesharing-Lösung Cortado Workplace vor.

Durch umfangreiches Management des Dateizugriffes kann mit ihr ein sicherer Zugang ins Unternehmensnetzwerk für mobile Geräte realisiert werden, selbst wenn diese nicht mittels einer MDM-Lösung verwaltet werden. So können Nutzer nicht nur jederzeit sicher auf benötigte Daten zugreifen, sondern auch zum Beispiel unterwegs aufgenommene Daten vom mobilen Gerät direkt auf dem Unternehmensserver ablegen.

Zusätzlich unterstützt Cortado Workplace den Standard der AppConfig Alliance, so dass eine nahtlose Integration in MDM/EMM-Systeme wie MobileIron, Airwatch (VMware Workspace ONE), Citrix XenMobile oder SOPHOS möglich ist.

Während typische Enterprise-Filesharing-Lösungen über On-Premises-Connectoren verfügen, die den Zugriff auf lokale Dateiverzeichnisse erlauben, geht Cortado Workplace einen Schritt weiter und stellt den Dateizugriff vollständig in den Kontext des Microsoft-Active-Directory-Users. Diese etwas aufwändigere Architektur bringt im Vergleich zu den einfachen Connectoren gleich eine ganze Reihe von Vorteilen:

1. Anwender haben mobil auf exakt die gleichen Dateien und Verzeichnisse Zugriff wie an ihrem angestammten Desktop-Arbeitsplatz.

2. Dateien können auch für den mobilen Zugriff dort verbleiben, wo sie sind. So ist eine direkte Zusammenarbeit von mobilen Mitarbeitern und Mitarbeitern im Backoffice möglich.

3. Die IT-Administration kann im Windows Log alle Aktionen auf mobilen Geräten exakt genauso sehen wie die Aktivitäten auf Desktops. Alle Sicherheits-, Rechte- und Compliance-Systeme bleiben so vollständig intakt. Jede Interaktion lässt sich mit dem Windows Audit Trail tracken.

Cortado Workplace ist damit die ideale Lösung für alle Unternehmen, die ihre Daten auch in Zukunft im eigenen Netzwerk halten möchten, und dennoch ihren Mitarbeitern einen mobilen Datenzugriff bieten wollen, der in Sachen Komfort dem bekannter Cloud-Dienste wie Dropbox & Co. in keiner Weise nachsteht.

Nähere Informationen zu Cortados neuer On-Premises-Filesharing-Lösung finden Sie unter: https://www.cortado.com/workplace/

Cortado Mobile Solutions GmbH

Die Cortado Mobile Solutions GmbH ist Hersteller von Enterprise-Mobility- und Filesharing-Lösungen für Unternehmen, Teams und Freiberufler. Ob On Premises oder aus der Cloud: Im Mittelpunkt der Cortado-Lösungen steht stets die mobile Handlungsfähigkeit des Anwenders. Gleichzeitig genießen die Sicherheitsanforderungen von Unternehmen höchste Priorität. Cortado Mobile Solutions folgt hierbei der Philosophie, dass die Kombination aus Arbeiten mit nativen Apps und die Nutzung der Sicherheitsarchitektur der Betriebssysteme die höchste Nutzerakzeptanz mit sich bringt.

Entwickelt und getestet werden Cortados Lösungen am Stammsitz in Berlin. Für Präsenz und Betreuung der Kunden vor Ort sorgen neben den hochqualifizierten Consultants am Standort Berlin auch Experten in den Niederlassungen in den USA, UK, Australien und Japan.

Firmenkontakt
Cortado Mobile Solutions
Silke Kluckert
Alt Moabit 91
10559 Berlin
+49 30 408198-725
silke.kluckert@cortado.com
http://www.cortado.com

Pressekontakt
Cortado Holding AG
Silke Kluckert
Alt Moabit 91
10559 Berlin
030 39493166
silke.kluckert@cortado.com
http://www.cortado.com

Business Konzepte effektiv umsetzen

Für die maximale Ausschöpfung der Firmenreichweite und des Potenzials benötigt man ein perfekt optimiertes Marketingkonzept, so Rieta de Soet, CEO der De Soet Consulting in der Schweiz.

Zu jeder erfolgreichen Unternehmensführung gehört ein ausgewogener Marketing-Mix, so Rieta de Soet. Jedes Unternehmen betreibt in gewisser Weise Marketing. Die einen etwas weniger, die anderen etwas intensiver. Doch wenn man ein erfolgreiches Marketing haben möchte, muss man viel Zeit und Arbeit investieren, was sich auf lange Sicht aber auch definitiv bezahlt macht, so Rieta de Soet.

Das Herzstück des Marketings sind die vier “P’s”, die sich gegenseitig stimmig ergänzen sollten:

- Product

- Price

- Place

- Promotion

Je nach dem in welcher Branche man arbeitet oder wie die eigene Unternehmensphilosophie lautet, können noch weitere Faktoren hinzu kommen. So spielt für die De Soet Consulting im Dienstleistungssektor das Personal noch eine sehr große Rolle, denn insbesondere im Dienstleistungssektor muss die Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden stimmen.

Die Produktpolitik steht in direktem Zusammenhang zum Produkt, bzw. der angebotenen Dienstleistung. Hierzu zählt unter anderem die Sortimentsplanung, Qualität und für die De Soet Consulting sehr wichtig, der Service, so Dr. Fabian de Soet.

Bei der Preispolitik dreht sich, wie der Name schon sagt, alles um den finanziellen Aspekt. Auch die De Soet Consulting Business Center orientieren sich am Prinzip von Angebot und Nachfrage. Allerdings sollte man neben den sich ständig ändernden Marktbedingungen auch die betriebsinternen Kosten berücksichtigen. Kalkuliert man nicht alle Kosten und Eventualitäten mit ein, schreibt ein Betrieb, gerade in der Anfangsphase, schnell rote Zahlen und muss im schlimmsten Fall Konkurs anmelden, so Rieta de Soet.

Promotion wird im Deutschen auch als Kommunikationspoitik bezeichnet. Dazu zählen unter anderem Werbung, Sponsoring, Messen, Markenpolitik oder Öffentlichkeitsarbeit. Zur Kommunikationspolitik zählt auch die Kommunikation von Kunden untereinander. Heutzutage spielen Social Networks eine immer größere Rolle. Gerade in diesem Bereich des Marketing muss man stets auf dem neuesten Stand sein, so Rieta de Soet.

Der vierte Punkt ist Place, bzw. Distributionspolitik. Unter diesen Punkt fallen alle Entscheidungen hinsichtlich der Verkaufsart. Werden die Produkte in öffentlichen Geschäften vertrieben oder über Versandhäuser. Die Distributionspolitik spielt im Dienstleistungsbereich eher eine untergeordnete Rolle, nichtsdestotrotz darf man sie nicht völlig außer Acht lassen.

Ein ausgewogener Marketingmix ist der Schlüssel zum Erfolg, so Rieta de Soet.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Virtueller Kundenberater: Solvemate beschleunigt den Kundenservice

Berlin (ots) – Intelligenter Chatbot optimiert Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen

   - Kunden wird rund um die Uhr innerhalb von durchschnittlich 12 
     Sekunden geholfen
   - Effiziente Bearbeitung der Anfragen und höhere 
     Kundenzufriedenheit 

Das Technologieunternehmen Solvemate (www.solvemate.com) automatisiert den Kundenservice mit seinem virtuellen Assistenten. Durch den Einsatz künstlicher Intelligenz und maschinellen Lernens gestaltet Solvemate die Kundenbetreuung effizienter und erhöht so die Zufriedenheit der Kunden, während Unternehmen Kosten einsparen. Im Gegensatz zu anderen Chatbots stellt der virtuelle Agent Diagnosen basierend auf Multiple-Choice-Antworten. Dadurch können in durchschnittlich 12 Sekunden 83 Prozent der Anfragen korrekt beantwortet werden.

Dank künstlicher Intelligenz lernt der virtuelle Assistent kontinuierlich dazu

Mit einer dynamische Fragenstruktur und einem auf das jeweilige Unternehmen angepassten Lösungsbereich kann der Chatbot in wenigen Tagen auf der Website integriert werden oder in jede beliebige Sprache übersetzt werden. Als Software-as-a-Service ist der virtuelle Kundenberater weltweit verfügbar. Einmal im Einsatz, lernt der Algorithmus bei jedem Anliegen dazu: Er erkennt wiederkehrende Probleme und passt seine Fragen und den Lösungsweg dementsprechend an. So erhalten Kunden deutlich schneller Auskunft zu ihren Anliegen als bei einer telefonischen Nachfrage.

Mit strukturierten Fragen schnell zur Lösung

Im Vergleich zu sprachbasierten Chatbots verfolgt Solvemate einen kundenfokussierten Ansatz: Wie bei einem Entscheidungsbaum stellt der virtuelle Agent gezielt Diagnose-Fragen mit mehreren Antwortmöglichkeiten um schnell und strukturiert die potenziellen Fehlerursachen einzugrenzen. So kann der virtuelle Assistent die Diagnose in in wenigen Sekunden stellen, während der Kunde bei anderen Chatbots noch seine Frage formuliert.

Kundenberater behalten den Überblick

Die Mitarbeiter im Kundenservice werden über ein Live-Dashboard jederzeit über die Aktivitäten des virtuellen Agenten informiert. So können sie bei Bedarf die Betreuung des Kunden übernehmen. Einfache und häufig anfallenden Anfragen werden vom virtuellen Assistent selbstständig bearbeitet. Die Kapazitäten der Kundenberater werden durch die Unterstützung von Solvemate effizienter genutzt, wodurch auch komplexe und individuelle Anliegen in kürzerer Zeit beantwortet werden.

Erleichtert die Arbeit bei häufigen Fragen

Besonders für Unternehmen mit vielen telefonischen Kundenberatern, meist aus den Branchen der Finanz- und Bankwirtschaft, Versicherungen, E-Commerce, Technologie und Telekommunikation, stellt der Algorithmus von Solvemate eine Erleichterung und Kostenersparnis dar. Häufig wiederkehrende Anliegen, wie zum Beispiel Fragen nach dem verfügbaren Datenvolumen, Vertragslaufzeit oder Kündigungsfrist eines Mobilfunkvertrages, kann der virtuelle Assistent sehr viel schneller beantworten als der menschliche Berater.

Erik Pfannmöller, Gründer und Geschäftsführer von Solvemate: “Jeder kennt die Situation: Ich habe ein dringendes und wahrscheinlich simples Problem und hänge aber in der Warteschleife fest, obwohl die letztendliche Bearbeitung meines Anliegens nur wenige Minuten dauert. Der virtuelle Assistent hingegen bietet Soforthilfe. Der Kundenservice profitiert von der künstlichen Intelligenz: Die Kunden sind glücklicher und die Berater zufriedener in ihrem Job, da sie sich nun nicht mehr auf monotone Kundenanfragen fokussieren müssen.”

Über Solvemate

Solvemate (www.solvemate.com) ist ein Technologieunternehmen, das mit seinem virtuellen Assistenten den Kundenservice von Unternehmen automatisiert. Durch eine Kombination aus künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen kann Solvemates Software Kundenanfragen in durchschnittlich 12 Sekunden und in 83 Prozent aller Fälle korrekt beantworten. Kunden erhalten so zügig eine zielführende Antwort, während Unternehmen von einer deutlichen Kostenreduktion profitieren. Zu den Nutzern gehören unter anderem bereits die Berliner Sparkasse und das Startup SumUp. Solvemate wurde 2015 von Erik Pfannmöller gegründet. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin und beschäftigt derzeit 30 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

Beatrix Weinrich I beatrix.weinrich@tonka-pr.com I 030.403647.610

Original-Content von: Solvemate GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

BGA: EU und Singapur setzen ein gemeinsames Zeichen gegen Protektionismus

Berlin (ots) – “Die Unterzeichnung des Freihandelsabkommens zwischen der EU und Singapur ist ein wichtiges Signal in einer schwierigen Zeit, in der der freie Handel fortwährend Angriffen ausgesetzt ist. Zudem hat das Abkommen auch große wirtschaftliche Bedeutung. Schließlich ist der Stadtstaat Drehscheibe für den gesamten südostasiatischen Staatenverband ASEAN und als Sitz tausender europäischer Unternehmen von großer Bedeutung für die europäische Wirtschaft. Singapur ist Europas wichtigster Partner in einer der größten Wachstumsregionen der Welt.” Dies erklärt Dr. Holger Bingmann, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), anlässlich der morgigen Unterzeichnung des EU-Singapur-Freihandelsabkommens.

“Die Unterzeichnung ist nun der lang ersehnte Schritt, das Abkommen endlich zum Nutzen der Unternehmen hier wie dort anzuwenden. Nach dem langwierigen Hickhack um die Zuständigkeiten fordern wir jetzt eine schnelle Ratifizierung des Abkommens ein, damit unsere Handelsunternehmen schon Anfang nächsten Jahres von den vereinbarten Zollsenkungen und dem Abbau der Handelsbarrieren profitieren können. Das Freihandelsabkommen steht zudem am Anfang einer stärkeren wirtschaftlichen Verbindung Südostasiens mit der EU. Es ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einem umfassenden Abkommen mit der ganzen ASEAN-Region”, so Bingmann abschließend.

37, Berlin, 18. Oktober 2018

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Eröffnung Markthalle Braunschweig: "Der beste Wochenmarkt Deutschlands" – Jetzt auch in Braunschweig

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Eröffnung Markthalle Braunschweig: "Der beste Wochenmarkt Deutschlands" - Jetzt auch in Braunschweig / "Der beste Wochenmarkt Deutschlands": Ein Einkaufserlebnis der Superlative mit mehr Service, mehr Frische und einem Gastronomiebereich mit Gerichten aus aller Welt bietet ab sofort die Markthalle Braunschweig. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/58538 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/real GmbH"
Eröffnung Markthalle Braunschweig: “Der beste Wochenmarkt Deutschlands” – Jetzt auch in Braunschweig / “Der beste Wochenmarkt Deutschlands”: Ein Einkaufserlebnis der Superlative mit mehr Service, mehr Frische und einem Gastronomiebereich mit Gerichten aus aller Welt bietet ab sofort die Markthalle… mehr

Düsseldorf (ots) – real setzt seine Strategie konsequent fort / Weitere Markthallen-Standorte für dieses Geschäftsjahr in Planung / Genussmanufakturen im traditionellen Markthallenambiente / Fokus auf exklusive Bio-, hausgemachte und Convenience-Produkte

Ein Einkaufserlebnis der Superlative mit mehr Service, mehr Frische und einem Gastronomiebereich mit Gerichten aus aller Welt bietet ab sofort die Markthalle Braunschweig. Die Gerichte aus der Marktküche können direkt vor Ort auf dem schönen Marktplatz mit rund 100 Sitzgelegenheiten genossen oder mit nach Hause genommen werden.

Optisch wie konzeptionell präsentiert die Markthalle auf rund 10.000 Quadratmetern ein ausgeklügeltes Zusammenspiel von Ästhetik, Manufakturen des guten Geschmacks und Einkaufserlebnis. Die Markthalle Braunschweig bietet alles, von konventionell bis Bio. Der Kunde kann weiterhin seinen Wocheneinkauf zu günstigen Preisen erledigen, findet aber auch kulinarische Highlights.

“Das Gute leben”, so lautet die Philosophie, die sich wie ein roter Faden durch alle Abteilungen zieht.

“Wir setzen unsere Strategie konsequent fort, unsere Märkte zu den besten Wochenmärkten Deutschlands umzubauen. Nach Braunschweig werden noch in diesem Geschäftsjahr weitere Standorte mit Markthallen-Elementen folgen, darunter auch die real Standorte in Aschaffenburg, Balingen und im Raum Berlin”, sagt real CEO Patrick Müller-Sarmiento. “real ist der beste Wochenmarkt Deutschlands. Und diesen macht vor allem ein Sortiment aus, mit dem wir uns klar zum Wettbewerb abgrenzen. Hier definieren wir die Begriffe Vielfalt, Frische und Qualität völlig neu.” Dabei spielen, wie es sich für einen klassischen Wochenmarkt gehört, vor allem Regionalität und Saisonalität eine große Rolle. So arbeitet real mit rund 150 regionalen, zum Teil sogar lokalen Lieferanten zusammen. Das sind kleine Landwirte, kleine Fischereien, darunter natürlich auch viele Bio-Produzenten aus dem Obst- und Gemüseanbau, die mittlerweile real mit über 4.000 verschiedenen Produkten beliefern.

NACH KREFELDER ERFOLGSMODELL ERÖFFNET ZWEITE MARKTHALLE IN BRAUNSCHWEIG

In Braunschweig wird das Erfolgsmodell Markthalle fortgeführt. Der Pilotmarkt in Krefeld hat gezeigt, dass die Kunden heutzutage sowohl ein tolles Gastronomieangebot mit hausgemachten Menüs zum Sofortverzehr, als auch “ready to cook”-Convenienceprodukte für Zuhause wünschen. Bereits im ersten Jahr konnten in der Markthalle Krefeld in Verbindung mit einem deutlichen Umsatzplus 30 Prozent mehr Kundenbesuche verzeichnet werden.

“Braunschweig ist für uns der optimale Standort. Wir haben hier als Unternehmen seitens der Stadt und Region ein investitionsfreundliches Klima vorgefunden, so dass wir nicht nur durch bauliche Modernisierung in die Zukunft investieren, sondern darüber hinaus auch bereit waren, zahlreiche neue Arbeitsplätze zu schaffen. Zudem investieren wir hier in unsere eigene Immobilie und realisieren dadurch zusätzliches Wertsteigerungspotential”, begründet real CEO Henning Gieseke die Standortauswahl.

GENUSSMANUFAKTUREN LADEN ZUM SCHLEMMEN UND GENIEßEN EIN

Als Vorbild für das Konzept dienen Wochenmärkte aus aller Welt. Denn hier werden hervorragende Produkte von Händlern mit Emotionen verkauft, die die Kunden begeistern. Das Markthallen-Konzept setzt eben auf diese Interaktion. Davon profitieren die Mitarbeiter, deren Rat und Expertise wertgeschätzt wird sowie die Kunden, die sich optimal beraten fühlen und zum Schluss besondere Produkte mit nach Hause nehmen. Auch der Aufbau der Markthalle Braunschweig ist dem einer traditionellen Markthalle nachempfunden mit vielen kleinen Genussmanufakturen unter einem Dach: einem Meistermetzger und Käsefachberater, dem Barista in der eigenen Kaffee-Rösterei, Weinfachberatern, Fisch-händlern, Handwerksbäckern und Konditormeistern. Das Thema Eigenproduktion steht dabei klar im Mittelpunkt. “Wir bieten hier in der Markthalle Braunschweig viele selbstgemachte Produkte an und haben einen hohen Serviceanspruch. Beratung ist bei diesem Konzept wichtiger denn je – die Mitarbeiter müssen beispielsweise wissen woher der Kaffee kommt und zu welchem Essen welcher Wein am besten passt. Daher haben wir ein erfolgreiches Team aus langjährigen Mitarbeitern um 120 weitere Fachkräfte ergänzt”, berichtet Jörg Kramer, real Arbeitsdirektor.

HANDELN AUS VERANTWORTUNG – SCHWERPUNKT BIO

“Unsere Strategie, unser Anspruch heißt ‘Handeln aus Verantwortung’. Dem tragen wir mittlerweile an allen Standorten Rechnung”, sagt Patrick Müller-Sarmiento. Inzwischen legen über 30 Prozent aller Kunden Wert auf eine gesunde Ernährung, Frische und Regionalität. Diese Kundengruppe wächst deutlich. Entsprechend bietet real deutschlandweit ein breites Sortiment von Bio-Preiseinstiegsartikeln bis hin zu Demeter-Produkten und Permakultur-Artikeln. “Oft heißt es, Bio-Produkte könnten sich nur wohlhabende Familien leisten. Das stimmt nicht. Wir beweisen Tag für Tag, dass hohe Qualität für alle zugänglich ist”, so Müller-Sarmiento. In der Markthalle Braunschweig sind nachhaltige Produkte besonders hervorgehoben und befinden sich vornehmlich am Anfang des Regalgangs.

ATEMBERAUBENDE ZIRKUSSHOW UND SENSATIONELLE WALK ACTS VON RONCALLI

Die Eröffnung der Markthalle Braunschweig verspricht sensationell viele Highlights. In den ersten Tagen heißt es daher “hereinspaziert und Manege frei”, denn zur Eröffnung ist der Zirkus Roncalli in der Markthalle Braunschweig zu Gast. Die Kunden können sich auf atemberaubende Artistikdarbietungen und sensationelle Walk Acts freuen. Ein handverlesenes Ensemble aus internationalen Künstlern wie Akrobaten, Jongleure, Clowns und Magier werden eine ganz besondere Stimmung in der Markthalle verbreiten.

Bereits am Vorabend der Eröffnung konnten die eigenen Mitarbeiter bei einem Family & Friends-Event die neue Markthalle exklusiv entdecken. real CEO Hennig Gieseke dankte dabei in seiner Rede den Anwesenden, den beteiligten Baufirmen, sowie dem Projektteam des Immobilieneigentümers Metro Properties. “Nur mit Hilfe Ihres Engagements haben wir es geschafft, die Markthalle zu dem zu machen, was sie jetzt ist: eine Einkaufsstätte der Superlative!”

Pressekontakt:

real GmbH
Metro-Straße 1
40235 Düsseldorf

Telefon: +49 211 6886-2053
Telefax: +49 211 6886-1355
E-Mail: presse@real.de

Original-Content von: real GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots