So funktioniert die kommunale Energiewende in der Praxis

18.01.2019 – 10:38

The smarter E Europe

München/Freiburg (ots)

Auf einen Rekordsommer mit extremer Trockenheit folgt, zumindest regional, ein Winter mit ebenso rekordverdächtigen Schneemengen. Kommunen, Unternehmen und Bürger spüren die Folgen des Klimawandels und suchen nach Auswegen. Deshalb stellen auf dem 8. Kongress Energieautonome Kommunen vom 7.-8. Februar 2019 in Freiburg über 50 Referenten vielfältige Beispiele und Lösungen vor, wie sich die Energiewende auf kommunaler Ebene in den Sektoren Strom, Wärme, Mobilität und Effizienz erfolgreich umsetzen lässt. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.energieautonome-kommunen.de.

Lange Plenarvorträge zu wechselnden Themen waren gestern. Der Kongress Energieautonome Kommunen bietet stattdessen klar fokussierte Schwerpunkte sowie viel Raum für einen intensiven fachlichen Austausch und zur Vernetzung. In zwölf Praxisforen stellen jeweils vier Referenten ihre Praxiserfahrungen und Lösungen zu je einem Thema der kommunalen Energiewende vor. Anschließend stehen die Experten für eine Stunde in kleinen Tischrunden direkt und persönlich für den Fachaustausch zur Verfügung.

Programmschwerpunkt ist in diesem Jahr die klimagerechte Stadtentwicklung. “Feuer frei” heißt es beispielsweise in einem der Praxisforen, in dem es um verbrennungsfreie Wärme und Kältenetze mit saisonalen Wärmespeichern für Areale und Quartiere geht. Unter dem Titel “Flatrate und Communities” stellt ein weiteres Forum innovative Geschäftsmodelle für die klimagerechte Energieversorgung vor. Weitere Themen sind kalte Nahwärme, CO2-freie Energieversorgung von Gewerbeimmobilien, Blockchain und virtuelle Kraftwerke. Darüber hinaus befassen sich die Praxisforen mit der Finanzierung von Effizienzmaßnahmen, der Elektrifizierung von Dieselflotten, dem Aufbau von Ladeinfrastrukturen sowie der Bürgerbeteiligung im Klimaschutz.

Freiburg-Dietenbach als Blaupause für klimaneutrale Neubaugebiete

Der neue Freiburger Stadtteil Dietenbach dient als besonders prominentes Beispiel für die zahlreichen Projekte, die auf dem Kongress vorgestellt werden. Ab 2022 sollen hier rund 15.000 Einwohner klimaneutral mit Strom und Wärme versorgt werden. Zu Beginn des Kongresses stellt der Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn daher das neue Klimaschutzkonzept der Stadt Freiburg vor. Anschließend präsentieren vier Ingenieurbüros im Rahmen eines Praxisforums ihre technischen Lösungen zur klimaneutralen Energieversorgung des neuen Stadtteils.

Noch tiefer in die Lösungen geht es in mehreren Vertiefungsworkshops, in denen Planer und Lösungsanbieter zeigen, wie eine klimaneutrale Energieversorgung für Neubaugebiete und für Bestandsquartiere geplant und umgesetzt werden kann. Zusätzlich können individuelle Beratungstermine vereinbart werden. In nur anderthalb Tagen können Teilnehmer sich so in Praxisforen, Vertiefungsworkshops und individuellen Beratungsgesprächen umfassend über Lösungen für ihre Projekte informieren.

Neuer Podcast stellt Lösungen zur kommunalen Energiewende bereits vorab vor

In dem neuen Podcast “einfach.clever.” auf der Webseite www.energieautonome-kommunen.de stellen viele der Referenten des Kongresses ihre Projekte vor und erläutern, was in der Praxis bereits erfolgreich umgesetzt wird. Der Beitrag “Wärme aus dem Untergrund” zeigt beispielsweise, wie Kommunen Abwasser für kalte Nahwärmenetze nutzen können. Zum klimaneutralen Stadtteil Dietenbach gibt es zusätzlich eine Videoaufzeichnung eines Webinars mit dem Umweltamt Freiburg und allen vier beteiligten Ingenieurbüros.

Zertifiziert und zeiteffizient

Der Kongress ist auch als Fortbildung zertifiziert, zum Beispiel bei der Architektenkammer und der Ingenieurkammer Baden-Württemberg sowie bei der Deutschen Energieagentur (dena). Und für noch mehr Umsetzung – auch danach – werden alle Vorträge per Video aufgenommen und stehen allen Teilnehmern zur Verfügung.

Vergünstigte Teilnahme für Kommunalvertreter

Mitarbeiter von Kommunen und Behörden sowie Klimaschutzbeauftragte und Mitglieder des kommunalen Klimaschutzmanagements erhalten zusätzlich eine Ermäßigung von 100 Euro.

Zu dem Kongress

Der Kongress Energieautonome Kommunen wurde 2011 vom fesa e.V. initiiert und findet 2019 zum achten Mal statt. Erwartet werden über 200 Fachbesucher aus den Bereichen kommunale Verwaltung, kommunale Energiewirtschaft, Bürgergenossenschaften, Wohnungswirtschaft, Gewerbe und Industrie sowie Energie- und Beratungsdienstleistungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Kongress findet direkt auf der Messe Freiburg parallel zur Fachmesse Gebäude.Energie.Technik (GETEC) statt und wird von den Partnern Solar Promotion GmbH, Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG, fesa e.V. sowie schäffler sinnogy veranstaltet. Schirmherr der Veranstaltung ist das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

Platin-Sponsoren des Kongresses Energieautonome Kommunen 
AUDIT capital 
badenova AG & Co. KG 
Badische Energiesysteme GmbH 
deematrix Energiesysteme GmbH 
Elektrizitätswerke Schönau eG (EWS) 
endura kommunal GmbH 
Frey-BGW Büro für Geowissenschaften 
GeoClimaDesign AG 
MEFA Befestigungs- und Montagesysteme GmbH 
Oxygen Technologies GmbH 
Planungsbüro Roland Reiter 
Sterr-Kölln & Partner mbB 
Waterkotte GmbH 
Gold-Sponsoren des Kongresses Energieautonome Kommunen 
Energiedienst Holding AG 
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG 
KfW Bankengruppe 
POLYSUN 
Silber-Sponsoren des Kongresses Energieautonome Kommunen 
Megassol 
Umweltbank 
Bronze-Sponsor des Kongresses Energieautonome Kommunen 
Stadtwerke MüllheimStaufen GmbH 

Solar Promotion GmbH

Die Solar Promotion GmbH und ihre Tochtergesellschaften Solar Promotion International GmbH und Conexio GmbH veranstalten weltweit Konferenzen und Messen im Bereich Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Zum Portfolio zählen Veranstaltungen für die Bereiche Photovoltaik, Energiespeicher, energieeffiziente Gebäude, Ladeinfrastruktur und Elektromobilität und Technologien zur Verbesserung der Ökobilanz. www.solarpromotion.com

FWTM GmbH & Co. KG, Messe Freiburg

Die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG ist als Gesellschaft im Eigentum der Stadt Freiburg seit nunmehr 20 Jahren für das effiziente und kundenorientierte Management und Marketing der Stadt Freiburg und ihrer Region verantwortlich. Das breit angelegte Aufgabenspektrum der Gesellschaft umfasst die Bereiche Wirtschaftsförderung, Tourismusförderung, Technologieförderung, Veranstaltungen und Events sowie Messen und Märkte. www.fwtm.freiburg.de

fesa e.V.

Der fesa e.V. setzt sich seit 1993 mit innovativen Projekten, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich für die Energiewende ein. Mit seinem Projekt “Energieautonome Kommunen” begleitet er Gemeinden auf dem Weg zur nachhaltigen Energieversorgung. www.fesa.de

schäffler sinnogy

schäffler sinnogy ist ein Innovations- und Ingenieurbüro im Energiebereich. Sinnogy unterstützt Startups und etablierte Unternehmen, mit innovativen Geschäftsmodellen und Lösungen erfolgreich die Energiewende zu meistern und neue Märkte zu erschließen. Für Kommunen und Gewerbeunternehmen entwickelt sinnogy klimaneutrale Gebäude-, Areal- und Quartierskonzepte inklusive intelligenter Steuerung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität. Mit der ekademie, der Online-Akademie für die kommunale Energiewende, macht sinnogy das Erfahrungswissen von zahlreichen Vorreitern der Energiewende für die breite Umsetzung verfügbar. www.schaeffler-sinnogy.de, www.ekademie.com

Unterstützende Kooperationspartner

Akademie der Hochschule Biberach, Bündnis Bürgerenergie e.V., BHKW-Infozentrum, Bundesverband Klimaschutz, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, Energieagentur Regio Freiburg GmbH, Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH (KEA), Stadt Freiburg- Umweltschutzamt, Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald e.V. – LEADER Geschäftsstelle, Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg e.V., Solar Cluster Baden-Württemberg, Verband kommunaler Unternehmen e.V. – Landesgruppe Baden-Württemberg.

Schirmherrschaft Baden-württembergisches Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Minister Franz Untersteller

Pressekontakt:

Conexio GmbH
Kiehnlestr. 16
75172 Pforzheim

Bernd Porzelius
Tel. +49 7231 58598-185
porzelius@conexio.expert

Original-Content von: The smarter E Europe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Bridgestone EMEA und Iris Capital schließen Corporate-Venture-Partnerschaft / Ziel der Partnerschaft ist die Entwicklung und Finanzierung neuer Mobilitätsdienste und -technologien in Europa

18.01.2019 – 10:23

Iris Capital Management

Berlin/Bad Homburg (ots)

Bridgestone Europe, eine Tochtergesellschaft des Bridgestone Konzerns, dem Weltmarktführer der Reifen- und Gummibranche (1), und Iris Capital, eine der führenden europäischen Venture-Capital-Gesellschaften, schließen eine Corporate-Venture-Partnerschaft. Ziel der Zusammenarbeit ist es, in innovative Mobilitätsdienste, Industrie-4.0-Lösungen und digitale Transformationstechnologien in Europa, dem Nahen Osten und Afrika zu investieren.

Angesichts des gesellschaftlichen und technologischen Wandels, insbesondere im Bereich Mobilität, wandelt sich Bridgestone von einem Reifenhersteller zu einem führenden Anbieter von Mobilitätslösungen. Auf diesem Weg stellt die Digitalisierung einen wesentlichen Teil der Unternehmensstrategie dar. Ziel ist es, Bridgestone-Kunden und -Partner auf ihrem Weg in eine datengetriebene und effizientere Zukunft zu begleiten.

Iris Capital investiert seit 1986 in Unternehmen, die digitale Technologien nutzen, um Geschäftsmodelle ganzer Branchen zu verändern. Von SaaS- über Industrie-4.0-Lösungen bis hin zu Cyber Security und Robotik – die Startups, in die Iris Capital von der Früh- bis zur Wachstumsphase investiert, treiben die digitale Transformation in ihren jeweiligen Branchen voran.

Neue Mobilitätskonzepte und die digitale Transformation sind Schlüsselthemen für die gesamte Automobilindustrie. Bridgestone und Iris Capital bündeln ihre Erfahrungen aus der Industrie und der Zusammenarbeit mit Startups wie Careem, Mojio, Mister-Auto, Unu Motors und Cobi, um die besten Unternehmer und Gründer bei der Entwicklung neuer Konzepte und Technologien zu unterstützen.

Bridgestone kooperiert mit Iris Capital als Corporate VC und Mobilitätsexperte

Bridgestone arbeitet mit Iris Capital und den anderen Corporate-Investoren eng zusammen, um seine Innovationsstrategie zu erweitern und den Transformationsprozess der Gruppe hin zum Anbieter neuer Mobilitätsdienstleistungen zu unterstützen. Als Partner von Iris Capital schließt sich Bridgestone Branchenführern wie Orange, Publicis und Valeo an, die in die zweite Generation des von Iris Capital verwalteten Multi-Corporate-Fund IrisNext unter unabhängigem Management investiert haben.

“In den letzten Jahren hat Bridgestone stark in die eigene digitale Transformation investiert, insbesondere in die ‘Digital Garage’, einer offenen Innovationsplattform, mit der sich Bridgestone neue Kompetenzen im Bereich der Datenerfassung, Sensorik, Plattform-Ökonomie und Analyse erworben hat und eine Reihe von digitalen Lösungen und Anwendungen wie Mobox, FleetPulse und Bridgestone Connect entwickeln konnte”, sagt Paolo Ferrari, Präsident und CEO von Bridgestone EMEA und Executive Vice President bei Bridgestone. “Mit der Corporate-Venture-Partnerschaft mit Iris Capital werden wir unsere Strategie vorantreiben, Startups zu unterstützen, um neue, disruptive Modelle im Mobilitäts-Ökosystem zu erproben.”

“Im Jahr 2012 haben wir gemeinsam mit führenden Unternehmen unterschiedlicher Branchen ein europäisches Multi-Corporate-VC-Modell erfolgreich aufgesetzt und über die letzten Jahre mit weiteren Corporate-Partnern ergänzt. Wir freuen uns, mit Bridgestone einen neuen, starken Industriepartner für unser Modell zu gewinnen”, sagt Antoine Garrigues, Managing Partner von Iris Capital. “Unsere Mission ist es, vielversprechende Gründer und Unternehmer zu identifizieren und ihnen zu helfen, ihr Geschäft in ganz Europa und darüber hinaus auszubauen. Mit Bridgestone verstärken wir nun insbesondere unseren Fokus auf neue Mobilitätsdienste und -technologien.”

(1) Basierend auf dem Reifenabsatz 2017. Quelle: Tire Business 2018 – Global Tire Company Rankings.

Über Bridgestone Europe

Wir, Bridgestone Europe NV/SA, sind eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Bridgestone Corporation, dem weltweit führenden Unternehmen der Reifen- und Gummibranche mit Sitz in Tokio, Japan. Seit knapp 90 Jahren liefern wir kontinuierlich Premium-Produkte, auf die sich die Menschen verlassen können, um sicherer und komfortabel an ihr Ziel zu gelangen. Hierfür wird uns eine Menge Vertrauen entgegengebracht: Wir verfügen über brillante Chemiker, Ingenieure und Wissenschaftler sowie über die modernsten Fabriken Europas, die weltbesten Technologien und ein führendes F&E-Zentrum. Für uns stehen optimale Lösungsansätze zu alltäglichen Anforderungen im Straßenverkehr im Fokus – egal was kommt. Unsere Vertriebsgesellschaft mit Niederlassungen in Deutschland (Bad Homburg vor der Höhe), der Schweiz (Spreitenbach) und Österreich (Wien) sind als DACH-Region zusammengefasst. Als Central Region (BSCER) decken wir den wichtigsten europäischen Markt ab.

Besuchen Sie das Mediencenter auf www.bridgestonenewsroom.eu.

Weitere Informationen finden Sie auf bridgestone.de sowie auf Facebook, Instagram, YouTube, Twitter und LinkedIn.

Über Iris Capital

Iris Capital ist eine auf die digitale Wirtschaft spezialisierte, europäische Venture-Capital-Gesellschaft. Iris Capital investiert in Unternehmen in verschiedenen Wachstumsphasen, vom Startup bis zu Late-Stage- und Growth-Playern. Aufgrund der besonderen Spezialisierung auf einzelne Branchen und der über 30-jährigen Erfahrung sowie der Unterstützung seiner Unternehmenssponsoren, begleitet Iris Capital aktiv die Unternehmen des eigenen Portfolios. Iris Capital besitzt Niederlassungen in Paris, Berlin, San Francisco, Tel Aviv, Tokio und Dubai.

IrisNext ist ein Fonds von Iris Capital, hinter dem als Investoren führende Unternehmen wie Orange, Publicis und Valeo sowie Finanzinvestoren und Institutionen wie Bpifrance und BRED Banque Populaire stehen. Zu den Beteiligungen gehören unter anderem Adjust, Careem, HappyCar, Kyriba, Open-Xchange, Mojio, Mopub, Netatmo, ReBuy, Scality, Searchmetrics, Shift Technology, Studitemps, Talend und Unu Motors.

Weitere Informationen unter: www.iriscapital.com

Pressekontakt:

ELEMENT C
Tatjana Ramerth
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
www.elementc.de

Original-Content von: Iris Capital Management, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

In einer Woche startet die home²: Umfangreiche Inspiration und professionelle Beratung für die eigene Immobilie

Hamburg (ots)

Der Countdown läuft: Vom 25. bis 27. Januar 2019 geht die Verbrauchermesse home² in die dritte Runde. Auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress erwartet die Besucher ein Mix aus großer Themenvielfalt und Topausstellern, die Informationsplattform bietet allen Immobilieninteressierten und -besitzern auf 15.000 Quadratmetern umfassende Inspiration und professionelle Beratung rund um die eigenen vier Wände.

Zuhause³

Die home² ist in die Ausstellungsbereiche ‘Immobilien, Finanzierung, Beratung’, ‘Neubau, Modernisieren, Sanieren und Renovieren’, sowie ‘Garten- und Landschaftsbau’ gegliedert. Der Schwerpunkt ‘Immobilien, Finanzierung, Beratung’ bietet vertiefende Informationen zum Erwerb von Grundstücken und Immobilien sowie Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten. Zudem erhalten Besucher hier professionelle Beratung zu Versicherungen, Verwalter- und Architekturdienstleistungen. Und alle, die darüber nachdenken, die eigene Immobilie zu verkaufen, treffen hier auf Experten für Gutachten und Maklerdienstleistungen.

Im zweiten Ausstellungsschwerpunkt ‘Neubau, Modernisieren, Sanieren und Renovieren’ präsentieren zahlreiche Aussteller, unter ihnen Marktführer wie Geberit, Möbel Schulenburg und Viebrockhaus, ihre Produkte und Dienstleitungen aus den Bereichen Hausbau, Außenbau, Innenausbau, sowie Heizung und Sicherheitssysteme, Klima, Lüftung, Küche und Bad. Hier dreht sich alles um Außenbau und Innenausbau sowie Zukunftstrends wie altersgerechtes Wohnen und AAL (Ambient Assisted Living). Gezeigt werden konventionelle Modernisierungsmaßnahmen wie der Austausch von Fenstern ebenso wie Konzepte zum energetischen Sanieren. Zudem stehen innovative Technologien zur Gewinnung, Speicherung und effizienten Nutzung von (Solar-) Strom im Fokus. Wer neu baut oder sein Heim zum zukunftsfähigen Smart Home umrüsten möchte, hat hier die Möglichkeit, konkrete Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen.

Abgerundet wird das Ausstellungsangebot durch das Segment ‘Garten- und Landschaftsbau’, das den Fokus auf die Gestaltung von Gärten und Grünanlagen setzt. Ein Highlight ist die grüne Lunge der home²: Eigens für die Veranstaltung angelegte Gartenflächen liefern eine Vielzahl an Ideen für den Outdoorbereich. Das Sonderthema ‘Wassergärten & Teiche’ inspiriert mit einer 400 Quadratmeter großen Wasserfläche. Darüber hinaus finden sich in diesem Bereich verschiedene Lösungen für Carports, Garagentore, Zäune und Überdachungen im Außenbereich.

Vielfältige Sonderschauen

In den Sonderschauen legt die home² den Fokus auf bestimmte Aspekte des Wohnens. Die Polizei Hamburg informiert auf dem Marktplatz der Sicherheit, wie man sein Zuhause optimal schützen kann. Die neuesten Trends in Sachen zukunftsfähiger Küchen- und Badplanung zeigt der Marktplatz der Küche und des Bades. Hier stehen nicht nur verschiedene Anbieter für Beratung zur Verfügung, sondern konkrete Beispiele dienen der Inspiration und Ideenfindung. Die Sonderschau Altersgerechtes Leben und Wohnen verdeutlicht, worauf bei der barrierefreien Gestaltung der eigenen vier Wände zu achten ist. Best-Practice-Beispiele und eine Musterwohnung für demenzgerechtes Wohnen zeigen, mit welchen Wohnraumanpassungen und gestalterischen bzw. technischen Mitteln das Zuhause fit fürs Alter wird. Wie sich das Altern anfühlt, können Besucher auf der home² am eigenen Leib erfahren, denn die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, Amt für Gesundheit, bringt den Alterssimulationsanzug GERT mit zur home². Die Sonderschau Tiny Houses informiert über neue Wohn- und Arbeitsformen auf kleinstem Raum und zeigt, welcher Freiraum auf kleinster Fläche möglich ist. Tage der offenen Tür haben ein Wohnhaus, ein moderner Workspace und eine Outdoorsauna. Was das Leben in einem Tiny House mit sich bringt und welche gesetzlichen Vorschriften zu beachten sind, erfahren Besucher im direkten Gespräch mit “Tiny-Houslern”.

Expertenwissen und interaktives Rahmenprogramm

Im Forum home² vermitteln Experten an allen drei Tagen in zahlreichen Vorträgen ihr Fachwissen zu Trends und aktuellen Themen aus den Bereichen Finanzen und Recht, Smart Home, Energieeffizienz, Sicherheit und Einbruchschutz, der eigene Garten und vieles mehr. Bekannte Gesichter wie der Gartenbotschafter John Langley® und TV-Architekt John Kosmalla sorgen bei der Talkrunde “Grünes Sofa: Gartengestaltung und Naturschutz – ein Widerspruch?” und dem Vortrag “Effektive Lösungen beim Bauen & Modernisieren” für viel Information und Entertainment. Besucher können auch selbst aktiv werden und auf verschiedenen Aktionsflächen einen Minibagger Parcours absolvieren und auf einem weiteren Parcours in Begleitung eines Fahrlehrers kostenfrei PKW mit Anhänger fahren.

Kinderbetreuung

Damit Eltern das Beratungsangebot zu Finanzierung, Bau, Kauf und Modernisierung von Immobilien ungestört nutzen können, gibt es während der gesamten Messelaufzeit eine kostenlose Kinderbetreuung. Die Profis von Märchenkinder® sorgen für alle Besucher von drei bis zehn Jahren, während Mama und Papa sich umfangreich informieren.

Anfahrt & Tickets

Die home² ist über den Messeeingang Süd erreichbar und vom 25. bis 27. Januar 2019 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintrittspreise: Tagesticket Erwachsene bei Onlinekauf 9 Euro, an der Tageskasse 10 Euro, Schwerbehinderte 7 Euro, Kinder bis einschließlich 16 Jahre haben freien Eintritt. Last-Minute-Tagesticket (Eintritt ab 15 Uhr) 5 Euro.

Weitere Informationen zur home² finden Sie unter www.home-messe.de sowie im Social Web:https://www.facebook.com/home.messe/

Pressetexte und -Fotos zum Download im Pressebereich unter https://www.home-messe.de/presseservice/

Über die home²

Die home² (sprich Home Quadrat) ist Hamburgs Verbrauchermesse für alle Immobilieninteressierte, -besitzer und -verkäufer. Nach der erfolgreichen Premiere im Januar 2017 findet sie jährlich im Januar auf dem Hamburger Messegelände statt. Der neue Branchentreffpunkt in der Metropolregion Hamburg gibt einen Überblick über Produkte und Dienstleistungen rund um den Bau, den Kauf oder die Modernisierung einer Immobilie und ist in die Ausstellungsbereiche “Immobilien, Finanzierung, Beratung”, “Neubau, Modernisieren, Sanieren und Renovieren” sowie “Garten- und Landschaftsbau” untergliedert. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit zahlreichen Aktionen und informativen Vorträgen ergänzt das Angebot der home². Geöffnet ist die Messe vom 25.-27.01.2019 täglich von 10 bis 18 Uhr. Eintrittspreise: Tagesticket Erwachsene bei Onlinekauf 9 Euro, an der Tageskasse 10 Euro, Schwerbehinderte 7 Euro, Kinder bis einschließlich sechzehn Jahre haben freien Eintritt. Last-Minute-Tagesticket (Eintritt ab 15 Uhr) 5 Euro.

Kontakt:

Meike Bentivoglio, Tel.: 040 3569-2460,
E-Mail: meike.bentivoglio@hamburg-messe.de

Original-Content von: Hamburg Messe und Congress GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Veröffentlichungstermine des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) vom 21.01.2019 bis 25.01.2019

18.01.2019 – 10:00

Statistisches Bundesamt

Wiesbaden (ots)

(die Veröffentlichungen erfolgen in der Regel um 8.00 Uhr)


Montag, 21.01.2019
* (Nr. 026) Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte, Dezember 
2018

Dienstag, 22.01.2019
* (Nr. 04) Zahl der Woche: Auslastungsgrad im öffentlichen 
Personenverkehr,  Jahr 2017

Mittwoch, 23.01.2019
* (Nr. 027) Straßenverkehrsunfälle, November 2018

Donnerstag, 24.01.2019
* (Nr. 028) Internetaktivitäten von Nutzerinnen und Nutzern, 1. 
Quartal 2018

Freitag, 25.01.2019
* (Nr. 029) Bevölkerungsvorausschätzung, Jahr  2018
* (Nr. 030) Bauhauptgewerbe (Auftragseingangsindex), November 2018

+++
(Nr.###) = Voraussichtliche Meldungsnummerierung.

Die Veröffentlichungstermine sowie weitere Informationen sind im 
Internetangebot des Statistischen Bundesamtes zu finden unter: https:
//www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Terminvorschau/Terminvorsch
au.html 

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


 

Pressekontakt:

Rückfragen an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: +49 611-75 34 44
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Lasst das Unboxing beginnen: #LidlStudio-Influencer kreieren exklusiv ihre persönlichen Lidl-Produktboxen / Limitierte Auflage ab 21. Januar im Lidl-Onlineshop erhältlich

18.01.2019 – 10:00

LIDL

Neckarsulm (ots)

Fit mit Philipp, Jetset mit Riccardo oder auf den Spuren der Foodtrends mit Foodnewsgermany: Ab dem 21. Januar können die Fans von fünf #LidlStudio-Influencern dem Leben ihrer Idole ein Stück näher kommen. Dann startet im Lidl-Onlineshop der Verkauf der brandneuen Produktboxen, die Riccardo Simonetti, Sonja Meise von Foodnewsgermany, Isabel Kraus, Mirella Precek und Philipp Stehler unter dem Dach der Influencer-Kampagne “#LidlStudio” kreiert und befüllt haben. Gemeinsam mit Lidl haben sie ihre Lieblingsprodukte passend zu ihrem Lifestyle ausgewählt und mit einer persönlichen Botschaft an ihre Fans sowie einem personalisierten Highlight-Item in ihre Box gepackt.

Die individuellen Boxen mit der auffallenden Optik passend zu den Eigenschaften der Social-Media-Stars sprechen für sich: Goldene Krönchen für Riccardo, ein Make-Up-Mobile für Bella, Mirellas Silhouette schneebesen-schwingend mit Hund Clarissa und Kater Jürgen. Die Lidl-Influencerboxen sind in streng limitierter Auflage für zehn bzw. zwölf Euro erhältlich und nur solange der Vorrat reicht – schnell sein lohnt sich.

“Mit den #LidlStudio-Boxen wollen wir vor allem die jüngeren Kunden ansprechen und sie für unsere Produkte und unseren Onlineshop begeistern. Influencer spielen dabei eine zentrale Rolle, da sie in dieser Zielgruppe viele Menschen erreichen und durch ihre regelmäßigen Posts über ihr Leben inspirieren. Die persönlich entwickelten Produktpakete der #LidlStudio-Influencer aus den Bereichen Lifestyle, Food, Family und Fitness haben somit auch einen emotionalen Mehrwert”, erklärt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland.

Die #LidlStudio-Produktboxen im Überblick:

- Jetset-Box von Riccardo Simonetti (@riccardosimonetti): Jetsetter, Lifestyle-Ikone und gern gesehener Gast auf Deutschlands roten Teppichen. Wer so viel unterwegs ist wie er, hat seine Tricks und Tipps. Die hat er für alle, die sich wie ein “Starlet on the rise” fühlen, in einer #LidlBox zusammengetragen.

- Foodnewsgermany-Box von Sonja Meise (@foodnewsgermany): Sonja Meise entgeht kein neues Produkt bei Lidl. Für die Follower ihres Kanals Foodnewsgermany entdeckt sie süße Kleinigkeiten, saisonale Aktionen und Leckeres zum Schlemmen und Genießen. Einen Teil ihrer Lidl-Lieblinge hat sie nun in ihre #LidlBox gepackt und um einen ganz persönlichen Shoppinghelfer ergänzt.

- Bellas Mommy-Survival-Box von Isabel Kraus (@isabel_kraus): Lifestyle-Mum-Influencerin Bella Kraus weiß genau, wie der Alltag zwischen Instagram, Youtube, zwei Kindern und Schwangerschaft aussieht. Das ist manchmal zum Haare raufen mit den “kleinen Wundern”. Aber mit den richtigen Hilfsmitteln hat noch jede Mami die Kinder geschaukelt. Bella setzt auf Brezeln, Müsliriegel und ab und zu ein selbstgemachtes Eis in ihrer #LidlBox.

- Vegane Back-Box von Mirella Precek (@mirrelativegal): Ein echtes Unikat: Sie ist vegan, liebt es zu backen und tanzt auch gerne mal aus der Reihe. Mirella zeigt sich ihren Fans auf ihrem Kanal “Mirellativegal” mal kreativ, mal diskutierfreudig, aber immer mit ihrem Kater Jürgen und ihrer Hündin Clarissa. In ihre Back-Box hat sie jetzt unter anderem ein leckeres veganes Rezept gepackt.

- Fitness-Box von Philipp Stehler (@philipp_stehler): Wie Philipp Stehler zu seinem gestählten Körper kam, macht der “Bachelor in Paradise”-Kandidat keinesfalls zu einem Geheimnis. Auf seinen Kanälen gibt er Tipps fürs tägliche Workout und lässt Fans an seinem Leben teilhaben. Ein Stück seines Alltags hat er jetzt in seine #LidlBox gepackt.

Die Produktboxen sind das erste Highlight der integrierten Influencer-Kampagne #LidlStudio in diesem Jahr, gefolgt von dem Verkaufsstart der Influencer-Sommerkollektion unter der Eigenmarke “esmara” im Frühjahr. Insgesamt begleiten seit dem vergangenen Sommer 20 Influencer langfristig Kampagnen und Aktionswochen.

Wer nicht bis zum 21. Januar abwarten kann, sieht mit einem Click auf folgenden Link bereits Previews und eine Übersicht der enthaltenen Produkte: https://www.lidl.de/de/lidl-influencer-boxen/c23550

Weitere Einblicke in das #LidlStudio sind unter www.lidl.de/studio zu finden.

Instagram: https://www.instagram.com/lidlde/ 
Facebook: https://de-de.facebook.com/lidl/ 

#lidlstudio #lidlbox #lidllohntsich #lidlde

Über Lidl Deutschland:

Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 29 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Pressekontakt:

Pressestelle Lidl Deutschland
07132/30 60 90 · presse@lidl.de

Original-Content von: LIDL, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

PENNY-Markt Box 80 für "Store of the year 2019" nominiert / Discounter in Berlin-Friedrichshain überzeugt mit bunter Street-Art-Optik

Köln (ots)

Der Berliner PENNY-Markt Box 80 wurde vom Handelsverband Deutschland (HDE) für den Inno-vationspreis “Store of the year 2019″ nominiert: Der PENNY-Markt liegt in Berlin-Friedrichshain und zeichnet sich unter anderem durch großflächige Stree-Art-Kunst aus. Mit der Nominierung gehört das Marktkonzept zu den drei besten des Wettbewerbs in der Kategorie Food. Die Preisverleihung findet am 30. Januar im Rahmen des 15. Handelsimmobilienkongresses in Berlin statt.

Steffen Graupner, Leiter der PENNY-Region Ost, freut sich über die Nominierung: “Uns ging es darum, den neuen PENNY-Markt mit szenetypischen Street-Art-Elementen zu verschönern, die das bunte Leben im Stadtteil Friedrichshain widerspiegeln. Das entspricht unserem nachbarschaftlichen Ansatz, denn wir wollen mitten im Leben unserer Kunden sein. In diesem außergewöhnlichen Markt sollen sich unsere Kunden besonders heimisch und wohl fühlen. Wir sind sehr stolz darauf, mit unserem Konzept eine hochkarätige Jury überzeugt und uns gegen namhafte Konkurrenz durchgesetzt zu haben.”

Der etwa 800 Quadratmeter große PENNY-Markt ist ein Neubau in der Boxhagener Straße 80 im Berliner Stadtteil Friedrichshain. Er wurde am 15. November 2018 eröffnet. Friedrichshain ist von einer künstlerisch-multikulturellen Nachbarschaft geprägt, die mit Street-Art-Kunst das Bild des Viertels maßgeblich beeinflusst. Daher hat PENNY exklusiv für den Standort mit lokalen Street-Art-Künstlern kooperiert und ein Unikat geschaffen.

Die Künstler haben die Wände und Säulen des gesamten Marktes PENNY Box 80 mit außergewöhnlichen Motiven verziert. Zu sehen sind bekannte Elemente des Kiezes Friedrichshain, dessen bunter und urbaner Charakter aufgegriffen wurde. Das Sortiment ist im Tonfall der sogenannten Berliner Schnauze ausgezeichnet. Viel Liebe zum Detail zeigen weitere Stilelemente des Interieurs, die einen Einkauf zu einem bunten Streifzug durch das Viertel machen. Ein Blickfang ist die rote Litfaß-Säule im Eingangsbereich, an der Kunden miteinander in Kontakt treten oder Wünsche und Anregungen äußern können. Außerdem sind echte Leitplanken, Straßenlaternen aus den 1970er Jahren und original Berliner Straßenmülleimer in den Markt integriert worden. Als Kontrast zum bunten Inneren fügt sich das Äußere des Marktes in die Umgebung ein. Schwarz-weiß Fotografien auf den Fensterscheiben erinnern an die Historie des Standortes.

Der Markt bietet zusätzlich zum klassischen PENNY-Sortiment eine für den Discount innovative SB-Salatbar, die zum erweiterten Außer-Haus-Verzehr-Angebot PENNY ready gehört. So werden an der Salatbar neben verschiedenen Salatvariationen und Toppings mehrmals täglich frisch zubereitete Grün- und Blattsalate angeboten. Beim Sortiment wurden somit die speziellen Wünsche der Kundschaft im alternativen Stadtteil Friedrichshain berücksichtigt. Auch bei den Öffnungszeiten wurde der urbanen Kundschaft Rechnung getragen: PENNY Box 80 ist montags bis samstags von 7 bis 23 Uhr geöffnet.

PENNY betreibt in Berlin drei weitere im Sinne des Nachbarschaftsgedanken individualisierte Flagship-Stores: Im Ostbahnhof, am Brunsbütteler Damm 196 und im Quartier 205 in der Friedrichstraße 67. In Zukunft möchte PENNY an weiteren geeigneten Standorten Unikat-Konzepte realisieren und neue vertriebliche Ansätze testen. 2018 wurde der PENNY-Markt in Georgsmarienhütte (südlich von Osnabrück) als erster Discounter überhaupt vom HDE für die Auszeichnung “Store of the year 2018″ nominiert.

PENNY erzielte 2017 allein in Deutschland mit rund 2.180 Filialen und 27.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 7,4 Milliarden Euro.

Für Rückfragen:

PENNY-Unternehmenskommunikation, Tel.: 0221-149-1050, E-Mail:
presse@penny.de

Original-Content von: PENNY Markt GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Brexit: IHK organisiert NRW-British Meeting / Wirtschaftsaustausch am 24. Januar in Birmingham

18.01.2019 – 09:40

IHK Nord Westfalen

Münster (ots)

Die IHK Nord Westfalen will zusammen mit dem NRW-Wirtschaftsministerium dazu beitragen, dass der Brexit weniger negative Folgen für das Auslandsgeschäft von Unternehmen hat. Wie können die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Nordrhein-Westfalen und Großbritannien nach einem Brexit fortgeführt werden? Antworten auf diese und andere Fragen erhalten Unternehmer aus der Region beim “NRW-British Economic Meeting” am 24. Januar im Conference Centre der Aston University in Birmingham. Neben britischen Unternehmen werden auch Hochschulen und Wirtschaftseinrichtungen teilnehmen. Deutsche Unternehmensvertreter haben die Gelegenheit, Kontakt mit britischen Unternehmern aufzunehmen und sich so besser auf den Brexit vorzubereiten.

“Da die Gefahr eines ungeregelten Brexit nach der Ablehnung des Austrittsabkommens groß ist, sind direkte Gespräche zwischen britischen und deutschen Unternehmen von enormem Mehrwert”, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Fritz Jaeckel. Sich auf den Brexit vorzubereiten, sei insbesondere für die nord-westfälischen Industrieunternehmen überaus wichtig, sagt Jaeckel. Denn die nord-westfälische Industrie erzielt über 40 Prozent ihres Umsatzes im Ausland. Großbritannien ist hierbei ein wichtiger Handelspartner: Rund 500 Unternehmen aus dem IHK-Bezirk exportieren jährlich Waren für etwa 1,6 Milliarden Euro in das Vereinigte Königreich – das sind fast zehn Prozent des gesamten Auslandsumsatzes.

Das Economic Meeting wird von der IHK Nord Westfalen und dem nordrhein-westfälischen Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie organisiert.

Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung: 
www.ihk-nw.de/nrw-british-meeting 
Fragen zur Organisation der Veranstaltung beantwortet Mechthild 
Reetz, Tel. 0251/707-229, reetz@ihk-nw.de 

Pressekontakt:

Freundliche Grüße
gez.
Guido Krüdewagen
Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0251 707-233

Original-Content von: IHK Nord Westfalen, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

REWE bietet Bio-Gurke & Co. ganzjährig unverpackt an

18.01.2019 – 09:02

REWE Markt GmbH

Köln (ots)

REWE Group spart mittlerweile jährlich 7.000 Tonnen Kunststoffe bei Verpackungen – Themenstand Plastikreduktion zur “Grünen Woche” gibt Auskunft über einzelne Maßnahmen

- REWE Group hat bis dato 1.122 Verpackungen umweltfreundlicher 
gestaltet 
- Kunststoffeinsparung entspricht der Folienfläche von 35.000 
Fußballfeldern 
- Neueste Reduktion: Wattestäbchen aus Papier statt Plastik ab Anfang
Februar in den Märkten
- Annahme von Kundenbehältern an Bedienungstheke für Fleisch, Wurst &
Käse 
- Auf gutem Weg: 100 % umweltfreundlichere Verpackungen bis Ende 2030
- Leitlinie für umweltfreundlichere Verpackungen beschlossen und 
veröffentlicht 

Die Zeit der einzeln in Schutzfolie verpackten Bio-Gurke ist bei REWE vorbei, teilt das Handelsunternehmen anlässlich der Eröffnung des REWE-Themenstandes zur Plastikreduktion bei der Verbrauchermesse “Internationale Grüne Woche” in Berlin mit. Jetzt bietet REWE das empfindliche Gemüse ganzjährig nur noch mit einem Klebeetikett an: Ein Beispiel von insgesamt 1.122 Produkten, auf dessen Verpackung die REWE Group mittlerweile entweder komplett verzichtet oder diese umweltfreundlicher gestaltet hat. “Mit diesen Maßnahmen bei REWE und PENNY haben wir bereits einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wir sind auf einem guten Weg, unsere Verpackungen nach und nach umweltfreundlicher zu gestalten und orientieren uns dabei am Grundsatz `Vermeiden, Verringern, Verbessern`”, sagt Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group. “Die bereits umgesetzten Änderungen bei den Verpackungen unserer Eigenmarken führen dazu, dass jährlich 7.000 Tonnen weniger Kunststoffe verbraucht werden. Das entspricht gut 15 Prozent unseres bisherigen Bedarfs und einer Folienfläche von 35.000 Fußballfeldern. Bis Ende 2030 werden wir alle Eigenmarkenverpackungen umweltfreundlicher gestalten. Wie bei der Auslistung der Plastiktragetaschen 2016 in unseren 5.500 REWE- und PENNY-Märkten sind wir auch bei den weiteren Schritten Vorreiter in der Branche.”

Prominentes Beispiel Bio-Gurke

In den Wintermonaten sind Bio-Gurken nur verfügbar durch Lieferungen etwa aus Spanien. Auf dem Weg vom Feld in die Supermarktregale übernahm die Schrumpffolie eine wichtige Schutzfunktion vor Austrocknung und Beschädigungen. Unter Einbezug aller beteiligten Handelspartner sind die relevanten, komplexen Transportprozesse so verändert worden, dass Bio-Gurken nicht mehr eingeschweißt werden müssen und dennoch ihre Frische und Qualität erhalten. Bereits seit 2016 sind die konventionell und biologisch erzeugten Gurken von Erzeugern aus Deutschland und den Niederlanden umgestellt. Allein durch diese Maßnahmen werden schon 2019 jährlich 80.000 Kilogramm Kunststoff eingespart. Die REWE Bio-Gurke ist neben den Bananen, deren komplettes Sortiment seit Ende 2017 ohne Plastikhülle angeboten wird, jedoch nur eines der “prominentesten” Bespiele der bisher umgesetzten Plastikreduktionen im grünen Eigenmarkensortiment von REWE. Unter anderem tragen aktuell bundesweit Knollensellerie, Porree, Blumen- und Weißkohl, Fenchel und Zucchini von REWE Bio nur noch Klebeetiketten oder Klebebanderolen.

REWE bei “Grüner Woche”: Vorstellung vielfältiger Initiativen

Vom 18. bis 27. Januar ist REWE Gast in Halle 22 a am Gemeinschaftsstand des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) und der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE). Dort präsentiert das Unternehmen verschiedene Beispiele, wie seit 2005 bei Verpackungen Plastik eingespart wurde. Außerdem ermöglicht der Auftritt den Dialog mit Politikern, Interessenvertretern und Verbrauchern. Zu den jungen Initiativen, die gezeigt werden, gehört zum Beispiel die bundesweite Einführung des Mehrwegfrischenetzes. Seit dem 15. Oktober 2018 bietet REWE die Alternative für den Knotenbeutel an und appelliert an die Kunden, vermehrt zu losem Obst und Gemüse zu greifen, das einen verpackungsfreien Einkauf ermöglicht. Ein weiteres Beispiel sind die Edelstahl- und Papier-Trinkhalme als Ersatzprodukte für die 40 Millionen Einweg-Plastikhalme, die REWE bisher jährlich verkauft hatte. Bis Ende kommenden Jahres will das Handelsunternehmen sämtliches Plastik-Einweggeschirr aus dem Sortiment streichen. Darunter fallen alle Einweg-Teller, -Becher, -Schalen und -Besteck aus Plastik, von denen jährlich insgesamt 146 Millionen Stück innerhalb der REWE Group verkauft werden.

Wattestäbchen mit Papierschaft, “share” mit Recyclatflasche

Ab Anfang Februar ersetzen REWE und PENNY die “today” Wattestäbchen (Q-tips) durch einen qualitativ gleichwertigen Artikel mit Papierschaft. Die praktische Vorratsbox (Inhalt 300 Stück) als Papierschachtel kann mittels eines Nachfüllbeutels dauerhaft und preisgünstig wiederverwendet werden. Das Einsparpotenzial liegt bei 196.000 Kilogramm Kunststoff im Jahr.

Fazit: Die Initiativen zur Reduktion von Verpackungen und Ressourcenverbrauch bei der REWE Group sind vielfältig. Dazu zählen das “Natural Branding” von Süßkartoffeln sowie die Reduzierung der Materialstärken von Plastik, Karton und Glas. Darüber hinaus sind viele Folienverpackungen auf Klebebanderolen oder Klebeetiketten umgestellt worden. Es kommt Graspapier bei Schachteln verpackter REWE Bio-Birnen oder Recyclat bei Plastikflaschen für z.B. Flüssigwaschmittel zum Einsatz. Ebenso werden beispielsweise die bei REWE erhältlichen Salatschalen künftig flächendeckend aus besser recycelbarem Polypropylen hergestellt. Bis Ende 2020 sollen zudem alle Papierverpackungen auf zertifiziertes Altpapier oder zertifizierte Frischfaser umgestellt werden. Aber auch in Kooperationen mit Markenherstellern unterstützt REWE entsprechend nachhaltiges Engagement: Die soziale Lebensmittelmarke “share” bietet als erster Hersteller in Deutschland sein Mineralwasser nur noch in Flaschen aus wiederverwertetem Plastik an. Das sogenannte Recyclat verbraucht keine neuen Ressourcen wie Rohöl und schließt so den Kreislauf aus Produktion und Recycling. Allein “share” vermeidet dadurch über 200.000 Kilogramm Plastikmüll pro Jahr. Damit ist REWE im deutschen Lebensmitteleinzelhandel der erste Händler, der in seinen Märkten eine Mineralwasserflasche aus 100 Prozent Recyclat anbietet. Besucher der “Grünen Woche” können am Themenstand von REWE auch das “share”-Wasser ohne und – ganz neu – mit Geschmack probieren.

Mehrweg-Frischebox für Fleisch und Wurst

Manche Kunden wünschen sich auch eine Mehrweglösung für Fleisch, Wurst und Käse an den REWE-Bedienungstheken. Deshalb prüft REWE an immer mehr Standorten eine mögliche ressourcenschonende Alternative: die Mehrweg-Frischebox. Um hier den hygienerechtlichen Anforderungen zu genügen und einen maximalen Verbraucherschutz zu gewährleisten, wurde ein mit dem REWE-Qualitätsmanagementsystem abgestimmtes Verfahren entwickelt. Mit dem weitreichenden Handhabungskonzept für die Märkte ist die Basis geschaffen, um für die Zustimmung der jeweils zuständigen Veterinärämter zu werben. Insofern arbeitet REWE auch hier mit Hochdruck weiter daran, eine praktikable und für die Kunden zumutbare und bequeme Lösung zu finden.

Leitlinie für Verpackungen

Erstmals hat die REWE Group eine eigene Verpackungsleitlinie zur Darstellung ihrer strategischen Ziele definiert. Darin bekennt sich das Unternehmen dazu, sämtliche Eigenmarken-Verkaufs- sowie Serviceverpackungen bei REWE, PENNY und toom Baumarkt bis Ende 2030 hinsichtlich ihrer Umweltfreundlichkeit zu optimieren. Das Ziel: Verpackungsmaterialien zu vermeiden, zu verringern oder nachhaltig zu verbessern. Die aus dem strategischen Ansatz resultierenden Kriterien sind für alle Lieferanten der REWE Group bei der Gestaltung umweltfreundlicherer Verpackungen verbindlich und werden konsequent überprüft.

Pressefotos zum Download zum Thema sind bis zum 18.02.19 über folgende Adresse erhältlich: http://ots.de/wpGscz

Ergänzende Informationen zum Thema finden Sie im Internet unter: http://ots.de/3Z2XZD

Über REWE:

Mit einem Umsatz von 21,2 Mrd. Euro (2017), mehr als 120.000 Mitarbeitern und über 3.300 REWE-Märkten gehört die REWE Markt GmbH zu den führenden Unternehmen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Die REWE-Märkte werden als Filialen oder durch selbstständige REWE-Kaufleute betrieben.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 58 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 345.000 Beschäftigten und 15.300 Märkten in 22 europäischen Ländern präsent.

Für Rückfragen:

REWE Unternehmenskommunikation, presse@rewe.de

Original-Content von: REWE Markt GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Goldpreis-Entwicklung gibt Swiss Gold Bank-Experten Recht

18.01.2019 – 09:00

Swiss Gold Treuhand AG

Zürich (ots)

Manchmal macht es Sinn, sich dem Rat der Experten anzuschließen und deren Empfehlungen zu nutzen. Wenn es beispielsweise um den Vermögensaufbau oder gewinnbringende Geldanlagen geht. So geschehen im Laufe des vergangenen Jahres, als die Goldexperten der international tätigen Edelmetalldepotstelle Swiss Gold Bank in mehreren Pressemeldungen die Empfehlung aussprachen, sich die guten Prognosen vom steigenden Goldpreis zunutze zu machen und in dieses feine Edelmetall zu investieren. Dabei kann man neben dem Ankauf von physischem Gold auch in lukrative Goldsparpläne oder diversifizierte Edelmetallkonten investieren, um das finanzielle Vermögen in Sachvermögen wie Gold oder Edelmetalle zu tauschen. Denn Gold als solides Gegengewicht zu klassischen Portfolios aus Aktien und Indices überzeugt durch Wertbeständigkeit und Vielseitigkeit und wird nie in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Im Gegenteil: Die Tradition dieses Edelmetalls überdauert seit jeher alle Krisen, Inflationen und Rezessionen. Dazu Geschäftsführer Dr. Walter Schautz:”Wer Gold im Safe liegen hat, ist immer auf der sicheren Seite. Egal in welchem Teil der Welt, unabhängig von Landeswährungen und Zahlungsbedingungen.”

Beim Blick auf die Goldpreisentwicklung der letzten 5 Monate zeigt sich, dass sich die Chartkurve des Goldpreises von Mitte August 2018 bis heute, Mitte Januar 2019, um 100 US-$ je Feinunze nach oben bewegt hat. Von 1.175 auf 2.175 $. Wer sich auf Empfehlung der Swiss Gold Bank Sarl zu jenem Zeitpunkt zum Beispiel einen Kilobarren Gold gekauft hatte, konnte dessen Wert um gute 3.300 $ steigern. Dieses zeigt, dass Goldinvestitionen auch als kurzfristige Spekulation genutzt werden können. Allerdings sollte der Anlagehorizont immer langfristig ausgerichtet sein, um ein inflationsgeschütztes Gegengewicht zu Aktien oder Fonds zu besitzen und um einen unabhängigen Vermögenswert in der Reserve zu haben. Außerdem bewegt sich der Preis von Feingold eher langsam aber beständig. Kurzfristige Ausreißer wie gerade gesehen, sind eher selten.

Außerdem kann niemand wissen, wie sich die wirtschaftliche Entwicklung fortsetzen wird. Entsprechend gilt das berühmte Zitat von Allen Greenspan, Ex-US-Notenbankchef: “Gold ist Versicherungsschutz ohne Police.”

In der aktuellen Situation der positiven Wertentwicklung von Gold und Edelmetallen boomt derzeit die Nachfrage bei den Händlern nach Barren und Münzen. Ein klares Zeichen dafür, dass die Anleger den fallenden Aktienkursen kritisch gegenüber stehen, ebenso wie den permanent niedrigen Zinsen und den getrübten allgemeinen Wirtschaftsaussichten. Auch die Edelmetall-Experten bei den Banken erwarten deshalb für das laufende Jahr weitere 10% Preisanstieg. Ein klares Indiz dafür, dass der Zeitpunkt für den Gold- und Edelmetallankauf auch jetzt noch bestens gewählt ist. Zumal nach neuesten Eindrücken der internationalen Märkte zu erkennen ist, dass jetzt auch wieder institutionelle Investoren und die sogenannten “Big Player” in den Goldmarkt einsteigen. Das jedenfalls lassen die Daten der US Commodity Futures Trading Commission vermuten. Diese reguliert von Washington aus die amerikanischen Future- und Optionsmärkte, über die beispielsweise die wichtigsten Goldinvestments abgewickelt und die Preise bestimmt werden. Die Anlageberater der renommierten Goldman Sachs Bank haben ebenfalls konstatiert, dass der Gold-Chart einen wichtigen charttechnischen Widerstand durchbrochen und damit größere Zukäufe ausgelöst hat. Dass das den Preis nach oben treibt, ist sicherlich kein Geheimnis – und sollte die Interessenten für Goldkäufe dazu bewegen, sich den Empfehlungen der Experten anzuschließen, um an dem Boom zu partizipieren. Die Kundenberater der Swiss Gold Bank Sarl erwarten dazu gerne Ihre Anfragen. Detail-Informationen sind zu finden auf: www.swissgoldbank.gold

Pressekontakt:

Swiss Gold Treuhand AG
contact@swissgoldbank.gold
http://www.swissgoldbank.gold

Original-Content von: Swiss Gold Treuhand AG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Kaufland setzt mit Demeter-Produkten einen neuen Bio-Maßstab / Ab Februar über 150 Demeter-Artikel neu im Sortiment

Neckarsulm (ots)

Kaufland schlägt einen neuen Weg in der nachhaltigen Sortimentsgestaltung ein: Ab Mitte Februar bietet der Lebensmittelhändler über 150 Demeter-Produkte, vorwiegend Artikel der Demeter-Marke Campo Verde. Demeter ist der bedeutendste Bio-Verband in Deutschland mit der nachhaltigsten Form der Landbewirtschaftung.

“Die Zusammenarbeit ist ein Gewinn für alle Beteiligten: die Kunden bei Kaufland haben zukünftig mehr Auswahl in höchster Bio-Qualität. Die Demeter-Landwirte und -Produzenten erhalten durch langfristig gesicherte Absatzmengen Planungs- und Existenzsicherheit”, so Andreas Schopper, Leiter Einkauf Kaufland. “Die biodynamische Landwirtschaft ist unerlässlich zum Erhalt unseres Ökosystems.”

“Unser Ziel ist es, die besondere Demeter-Qualität einer größeren Anzahl von Menschen zugänglich zu machen, dies gelingt uns durch einen qualitätsorientierten Lebensmitteleinzelhändler wie Kaufland” erläutert Tankred Kauf, Geschäftsführer Campo Verde. “Durch die biodynamische Wirtschaftsweise ernten die Landwirte wohlschmeckende und gesunde Erzeugnisse, die wir schonend und mit viel handwerklichem Geschick verarbeiten. Dabei liegt unser bedingungsloser Fokus auf der Qualität.”

Ein Schwerpunkt in der Sortimentsgestaltung bei Kaufland ist der kontinuierliche Ausbau des Bio-Angebotes. Schon jetzt bietet das Unternehmen über 1.600 Bio-Produkte an, davon etwa 230 der Eigenmarke K-Bio. Mit den sehr hochwertigen Bio-Erzeugnissen von Demeter entspricht der Händler der deutlich gestiegenen Nachfrage nach Bio-Produkten und setzt einen neuen Bio-Maßstab. Das Demeter-Sortiment umfasst unter anderem Säfte, Brotaufstriche, Molkereiprodukte, Gemüsekonserven, Speiseöle, Teigwaren, Mehle, Cerealien und Gebäck. Bis Ende des Jahres wird das Angebot auf über 200 Produkte ausgeweitet.

Ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenspolitik bei Kaufland ist die Einhaltung und Verbesserung von Umwelt- und Sozialstandards in der Lieferkette. Dabei achtet das Unternehmen besonders auf die nachhaltige Gestaltung des Sortiments und setzt sich unter anderem für verantwortungsvolle Produktionsbedingungen sowie artgerechtere Haltungsbedingungen ein.

Über Demeter

Demeter e.V. ist der älteste Bio-Verband in Deutschland. Schon seit 1924 bewirtschaften Demeter-Landwirte ihre Felder biodynamisch. Aufgrund der lebendigen Kreislaufwirtschaft gilt die Demeter-Landwirtschaft als nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung und geht weit über die Vorgaben der EU-Öko-Verordnung hinaus. Die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise geht auf Impulse Rudolf Steiners zurück, der Anfang des 20. Jahrhunderts auch Waldorfpädagogik und anthroposophische Heilweise initiierte. In Deutschland wirtschaften rund 1.600 Landwirte mit rund 80.000 Hektar Fläche biologisch-dynamisch. Zum Demeter e.V. gehören zudem etwa 330 Demeter-Hersteller und -Verarbeiter.

Über Campo Verde

Campo Verde ist eine reine Demeter-Marke für den Lebensmitteleinzelhandel. Campo Verde bezieht ihre Produkte mittlerweile von 20 verschiedenen Demeter-Herstellern aus Deutschland, Österreich, Italien, Griechenland und der Schweiz.

Über Kaufland

Kaufland betreibt bundesweit über 660 Filialen und beschäftigt rund 75.000 Mitarbeiter. Mit durchschnittlich 30.000 Artikeln bietet das Unternehmen ein großes Sortiment an Lebensmitteln, dabei liegt der Fokus auf den Frischeabteilungen Obst und Gemüse, Molkereiprodukten sowie Fleisch, Wurst, Käse und Fisch.

Ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenspolitik ist, Verantwortung für Mensch und Umwelt zu übernehmen. Dabei achtet Kaufland besonders auf die nachhaltige Gestaltung des Sortiments. Das Unternehmen setzt sich für verantwortungsvolle Produktionsbedingungen, artgerechtere Haltungsbedingungen und den Erhalt natürlicher Lebensräume ein. Die Kunden haben eine große Auswahl an umweltfreundlichen sowie fair gehandelten Produkten, und auch für ökologische und regionale Landwirtschaft macht sich Kaufland stark.

Das Unternehmen ist Teil der Schwarz Gruppe, die zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland gehört. Kaufland hat seinen Sitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg.

Pressekontakt:

Kaufland Unternehmenskommunikation, Andrea Kübler, Rötelstraße 35,
74172 Neckarsulm, Telefon 07132 94-348113, presse@kaufland.de

Original-Content von: Kaufland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor