Januar bis September 2017: Gründungen größerer Betriebe auf Vorjahresniveau

Wiesbaden (ots) – Von Januar bis September 2017 wurden nach Auswertung der Gewerbemeldungen rund 96 000 Betriebe gegründet, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lag die Zahl der Betriebsgründungen mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung unverändert auf dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums.

Die Zahl neu gegründeter Kleinunternehmen lag von Januar bis September 2017 mit knapp 136 000 um 2,4 % unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Die Zahl der Gründungen von Nebenerwerbsbetrieben sank um 0,6 % auf rund 191 000. Insgesamt verringerte sich die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen von Januar bis September 2017 auf knapp 519 000, das waren 1,3 % weniger als von Januar bis September 2016. Gewerbeanmeldungen müssen nicht nur bei Gründung eines Gewerbebetriebes erfolgen, sondern auch bei Betriebsübernahme, Umwandlung oder Zuzug.

Fast 77 000 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung gaben von Januar bis September 2017 ihr Gewerbe auf. Das entsprach einem Rückgang von 0,7 % gegenüber Januar bis September 2016. Die Zahl der von Januar bis September 2017 abgemeldeten Kleinunternehmen lag mit knapp 162 000 um 5,3 % niedriger als von Januar bis September 2016. Fast 131 000 Nebenerwerbsbetriebe meldeten ihr Gewerbe ab, das war ein Plus von 0,9 %. Insgesamt lag die Zahl der Gewerbeabmeldungen bei den Gewerbeämtern mit knapp 463 000 um 2,5 % unter dem entsprechenden Vorjahreswert. Dabei handelt es sich nicht nur um Schließungen, sondern auch um Betriebsübergaben, Umwandlungen oder Fortzüge.

Aufgrund der bisherigen Entwicklung rechnet das Statistische Bundesamt für das gesamte Jahr 2017 mit etwa 128 000 Gründungen von Betrieben mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung (2016: 126 000). Die Gründungen von Kleinunternehmen und von Nebenerwerbsbetrieben zusammen werden im Jahr 2017 voraussichtlich bei 430 000 liegen (2016: 428 000). Bis Ende 2017 werden schätzungsweise 102 000 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung ihr Gewerbe aufgeben (2016: 105 000). Zusätzlich werden im Jahr 2017 voraussichtlich rund 390 000 Kleinunternehmen und Nebenerwerbsbetriebe schließen (2016: 417 000).

Die vollständige Pressemitteilung mit Tabelle sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Brigitte Saling,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 26 00,
www.destatis.de/kontakt
 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Stromanbieterwechsel: Sparpotenzial in den 50 größten deutschen Städten

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Quelle: CHECK24 (www.check24/strom/; 089 – 24 24 11 66); Angaben ohne Gewähr; Abweichungen durch Rundungen möglich; Stand: 30.11.2017. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/73164 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/CHECK24 GmbH/CHECK24.de”

München (ots) -

   - Familien sparen durch Stromanbieterwechsel im Schnitt 367 Euro, 
     Singles 177 Euro
   - Vierpersonenhaushalte: Hamburger sparen bis zu 465 Euro durch 
     Wechsel aus Grundversorgung
   - Singlehaushalte: Ludwigshafener zahlen bis zu 237 Euro weniger 
     durch Wechsel in Alternativtarif 

Im Schnitt spart eine vierköpfige Familie (Stromverbrauch: 5.000 kWh) in den 50 größten deutschen Städten 367 Euro, wenn sie aus der teuren Grundversorgung in den günstigsten Alternativtarif wechselt. Ein Singelhaushalt mit einem Verbrauch von 2.000 kWh zahlt durch einen Anbieterwechsel im Jahr durchschnittlich 177 Euro weniger für Strom.*)

Familie spart durch Stromanbieterwechsel bis zu 465 Euro – Singles bis zu 237 Euro

Am meisten spart ein Vierpersonenhaushalt durch einen Stromanbieterwechsel in Hamburg. Das Sparpotenzial durch den Wechsel aus der Grundversorgung in den günstigsten Alternativtarif liegt bei 465 Euro (30 Prozent). In Halle ist die mögliche Ersparnis für eine vierköpfige Familie am geringsten, beträgt aber immer noch 228 Euro (16 Prozent).

Bei Einpersonenhaushalten ist das Sparpotenzial in Ludwigshafen am größten. Ein Single zahlt dort durch einen Stromanbieterwechsel 237 Euro weniger. Ein Einpersonenhaushalt in Halle spart immerhin noch 109 Euro im Jahr.

*)Tabellen mit allen 50 Städten unter http://ots.de/6agF2. Deutschlandkarte mit Städtevergleich unter https://www.check24.de/strom-gas/staedtevergleich/

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

Pressekontakt:

Florian Stark, Public Relations,
Tel. +49 89 2000 47 1169, florian.stark@check24.de

Daniel Friedheim, Director Public Relations,
Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

WorkFusion von CB Insights als AI 100 2018 aufgeführt

New York (ots/PRNewswire) – WorkFusion kündigte heute an, dass es als eines der AI 100 aufgeführt wurde – eine ausgewählte Gruppe von Privatunternehmen, die sich mit bahnbrechender auf künstlicher Intelligenz basierender Technologie befassen. CB Insights CEO und Mitgründer Anand Sanwal veröffentlichte die vollständige Liste der zweiten jährlichen AI 100-Unternehmen auf der A-ha!-Konferenz in San Francisco.

“Die diesjährige Liste wurde aus über 1.000 Bewerbungen zusammengestellt und scheint noch eindrucksvoller. Dies sind Unternehmen, die künstliche Intelligenz in Branchen von Wirkstoffentdeckung und Cybersicherheit bis hin zu Robotik und Legal Tech einsetzen. Ich bin froh, dass es CB Insights möglich ist, die Gründer und Unternehmen hervorzuheben, die diese Branchen revolutionieren werden, und freue mich, zu sehen, was sie in 2018 und darüber hinaus bewerkstelligen werden”, so CB Insights CEO Anand Sanwal.

“Unsere Mission ist es, Unternehmen zu helfen, digitale operative Exzellenz zu erreichen”, erklärte Alex Lyashok, President von WorkFusion, “Unternehmen im Bankwesen, Versicherungsbereich, Gesundheitswesen und anderen datenintensiven Branchen möchten AI zunehmend nutzen, um Kosten zu senken, den Umsatz zu steigern und Kunden besser zu betreuen. Wir sind hocherfreut, ihnen eine integrierte Intelligent Automation-Plattform zu liefern, die Cognitive, RPA, BPM, OCR und alle anderen Funktionen bietet, die WorkFusions Kunden benötigen, um unsere Mission zu ihrer Realität werden zu lassen.”

WorkFusion ist das einzige Unternehmen im Bereich robotergesteuerte Prozessautomatisierung (Robotic Process Automation, RPA) bzw. intelligente Automatisierung, das es unter die AI 100 geschafft hat. Unternehmen, die zunächst mit Aufgabenautomatisierung ihre Digitalisierung in Angriff genommen haben, ergänzen dies nun schnell durch AI-gesteuerte kognitive Automatisierung, um die digitale Transformation voranzutreiben. WorkFusions einzigartige Kombination von RPA, kognitiver Automatisierung und Arbeitsorchestrierung verhalf dem Unternehmen in drei Jahren zu einer Wachstumsrate von 770 %, einer rasant wachsenden Liste von Unternehmenskunden auf der ganzen Welt, zur höchsten Anerkennung durch Branchenanalysten und zu einem Spitzenplatz auf Deloittes Technology Fast 500(TM).

Informationen zu CB Insights

Unser Team konstruiert Technologie, die Unternehmen hilft, weniger zu raten und mehr zu gewinnen. Wir aggregieren und analysieren Terabytes von Daten und nutzen maschinelles Lernen, Algorithmen und Datenvisualisierung, um Unternehmen zu helfen, Google-Suchen, Bauchgefühl und Mitarbeiter mit MBA* zu ersetzen, sodass massive strategische Fragen mit Wahrscheinlichkeitsaussagen und nicht durch Halbwissen beantwortet werden. *Wir haben MBAs.

Informationen zu WorkFusion

WorkFusions intelligente Automatisierung ermöglicht Unternehmen ihren Betrieb zu digitalisieren. WorkFusion kombiniert alle RPA und AI-gesteuerte Fähigkeiten, die globale Unternehmen benötigen, um die Digitalisierung zu Automatisierungsprodukten für Unternehmen vorzunehmen, die speziell für Betriebsexperten angefertigt wurden. Das Betriebsteam in datenintensiven Organisationen, wie z. B. globale Bank- und Finanzdienstleistungsunternehmen, Gesundheits- und Versicherungsanbieter sowie BPO-Firmen, nutzen WorkFusion Intelligent Automation, um schlanker, produktiver und agiler zu werden. Bitte besuchen Sie für weitere Informationen zu WorkFusion www.workfusion.com.

Pressekontakt:

Farrah Kim, Senior Public Relations & Communications Manager
fkim@cbinsights.com
+1-212-292-3148

Original-Content von: WorkFusion, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Hanain erreicht 2017 die Rekordhöhe von einer Million auswärtiger Besucher

Haikou, China (ots/PRNewswire) – Mit der Ankunft des Fluges UT725 (Moskau – Sanya) auf dem Sanya Phoenix International Airport überschritt die Anzahl der auswärtigen Besucher auf der internationalen Touristeninsel Hanain die Millionengrenze.

Laut der Hainan Tourism Development Commission empfing die Provinz Hanain zwischen Januar und Oktober dieses Jahres 53,448,000 Besucher mit einem Zuwachs von 12,4% gegenüber dem Vorjahr. Die Gesamteinnahmen aus dem Tourismusbereich beliefen sich auf 63,76 Milliarden RMB und lagen somit 25,4% über dem Vorjahreswert. Die Anzahl auswärtiger Besucher lag bei 887 700, was im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg von 57,1% bedeutet. Die Deviseneinnahmen aus dem Tourismusbereich beliefen sich auf 551.626.000 USD, 128,8% mehr als im Vorjahr. Im Dezember 2017 konnte die Anzahl der Besucher Hanains aus dem Ausland die Millionengrenze überschreiten, womit das Vorhaben, “im Jahr 2020 eine Million ausländische Besucher empfangen zu haben” drei Jahre eher als erwartet erreicht wurde.

In einem Versuch, den Enthusiasmus und das Selbstbewusstsein örtlicher Tourismusunternehmen zwecks Förderung des Einreiseverkehrs zu wecken bzw. zu stärken, haben das KPCh Provinzkomitee Hanains (CPC Hainan Provincial Committee) und die Volksregierung der Provinz Hanain der Internationalisierung des Tourismus und der Stärkung des Einreiseverkehrs in Hanain einen hohen Stellenwert zugeschrieben. Unterstützt wird dieses Vorhaben durch den Erlass eines genauen Umsetzungsplans, die Einführung unterstützender Maßnahmen zum Ausbau des Tourismus aus dem Ausland sowie durch Förderpolitik für den Personenflugverkehr. Hainan wird außerdem seine internationalen Fluglinien mit vollem Einsatz weiter ausbauen und mit dem Ziel, “bis 2020 über 100 internationale Fluglinien zu verfügen”, ein Luftverkehrsdrehkreuz errichten. Hainan beabsichtigt, durch die Förderung von “Visumsfreiheit, Fluglinien, Vertrieb und Dienstleistungen” den ausländischen Tourismus weiter voranzutreiben und zu internationalisieren. So sollen die touristischen Dienstleistungen der internationalen Touristeninsel Hanain ein internationaleres Publikum ansprechen und die Insel zu einem Freizeitressort von Weltklasse machen.

Pressekontakt:

Herr Fu
Tel.: +86-10-63074558

Original-Content von: Hainan Tourism Development Commission, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Erstes e-Voting-System mit Blockchain-Technologie realisiert

Luzern (ots) – Anfang Dezember 2017 wurde bei studentischen Wahlen der Hochschule Luzern erstmalig bei einer offiziellen Wahl ein e-Voting-Verfahren unter Einbindung der Blockchain-Technologie eingesetzt. Dieses e-Voting-Verfahren garantiert den Wählern das Stimmgeheimnis und ermöglicht ihnen zusätzlich, während der Wahlphase mittels Blockchain-Technologie zu überprüfen, dass ihre Stimme unverändert berücksichtigt wurde. Dadurch werden etwaige Versuche von Wahlmanipulationen unweigerlich erkannt.

Die Entwicklung dieses e-Voting-Verfahrens und der Software erfolgte im Auftrag und unter Federführung der kalifornische Voting Corp mit der Bern University of Applied Sciences. Das Verfahren zeichnet sich im Vergleich zu anderen Online-Voting-Lösungen dadurch aus, dass einerseits das Stimmgeheimnis durch eine End-to-End-Verschlüsselung und der integrierten Entkopplung der Identität des Wahlberechtigten von der verschlüsselten Stimme durch ein kryptografisches Mix-Net garantiert werden kann. Andererseits ermöglicht es den Wählern während der Wahlphase zu verifizieren, dass ihre Stimmen unverändert im System aufgezeichnet wurden, in dem dieser Tatbestand in einer Blockchain festgehalten wird.

Das neue e-Voting-Verfahren der Voting Corp soll neben Aktionärsversammlungen auch bei politischen Wahlen bzw. Meinungsumfragen zum Einsatz kommen. Weitere Details können eingesehen werden via: press@government.voting

Weitere Informationen:

Die Voting Corp ist ein 2015 gegründetes Start-up-Unternehmen mit Sitz in Roseville (Kalifornien) USA. Bereits in einem frühen Stadium hat das Unternehmen die weltweit einzigartige Tätigkeit als offizielle Vergabestelle von Internetdomains mit der Endung .voting übernommen. Zusammen mit der nunmehr fertiggestellten e-Voting- Software sowie geplanten weiteren Entwicklungen will sich die Voting Corp weltweit als Top-Anbieter von Online-Voting-Dienstleistungen etablieren.

Pressekontakt:

press@government.voting

Original-Content von: Voting Corp., übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

STRATACACHE und PRN geben Übernahme von iDKLIC bekannt, einer auf Apotheken spezialisierte Firma für digitales Marketing und Signage

Dayton, Ohio (ots/PRNewswire) – Die in Belgien niedergelassene Firma ergänzt die neue Tochtergesellschaft PRN Health

STRATACACHE und PRN teilten heute die Übernahme von iDKLIC mit, einem Anbieter für digitales Marketing und Signage in der Gesundheitsbranche mit Firmensitz in Brüssel, Belgien. Um die globale Aufstellung mit skalierbaren Technologien zur Kundenbindung und -aktivierung am Punkt der Kaufentscheidung zu verstärken wird iDKLIC innerhalb der neu etablierten Geschäftssparte PRN Health Ltd. tätig sein, im Rahmen des derzeitigen Wellness-Produktangebots der Geschäftssparte. PRN stellt gegenwärtig interaktive Apotheken-Displays und Touchscreens für die führenden Wellness-Einzelhändler von heute bereit.

Änderungen sowohl im Bereich Patientenprofile als auch bei der Gesundheitsversorgung haben zur Folge, dass sich führende Apotheken von kleineren Verkaufsstandorten für Arzneimittel zu eindrucksvollen Zentren für das allgemeine Wohlbefinden wandeln. Dies bringt das Einkaufserlebnis in der Apotheke auf ein völlig neues Niveau. Die digitalen Lösungen von PRN Health sind ein strategischer Schritt zur Verbesserung der Patientenerfahrung als Kunde im Einzelhandelsumfeld von Apotheken und Drogerien.

iDKLIC unterstützt Tausende von Apotheken in Europa mit schlüsselfertigen und spezifisch anpassbaren Lösungen für ihr Content-Management, Digital Signage sowie für interaktive digitale Werbenetze. Die Pharmaseen-Plattform der Firma wird aktuell in Belgien, Frankreich, Irland und Luxemburg eingesetzt und sie bietet vielfältige Expansionsmöglichkeiten in ganz Europa. Pharmaseen ist ein einzigartiger Kommunikationskanal für Gesundheit, der speziell für das Apotheken-Geschäftsumfeld geschaffen wurde. Diese Plattform gewinnt die Aufmerksamkeit des Publikums, sie bindet es ein und informiert, während sie gleichzeitig Kaufentscheidungen für zusätzliche Verkaufsmöglichkeiten beeinflusst.

Die Partnerschaft wird für PRN, das herausragende Verkaufsstellenlösungen und hochvisuelle Werbemöglichkeiten für Verbrauchermärkte und Apotheken bereitstellt, einen unmittelbaren Zugang zum wachsenden Gesundheits- und Wellness-Markt in Europa eröffnen und ein solides Fundament darstellen, auf dem das Unternehmen aufbauen und expandieren kann. PRN wird die bewährte Plattform von iDKLIC erweitern, um auch selbständige Apotheken in den Vereinigten Staaten zu bedienen. iDKLIC wird Zugriff auf das umfassende globale Netzwerk mit Außendienstunterstützung sowie Support-Infrastruktur für Geschäftsabwicklung und Kundenbetreuung von STRATACACHE bekommen und außerdem Investitionskapital erhalten, um die Expansion in neue Märkte und Regionen zu fördern.

Jean-Charles Figoni, Mitbegründer und CEO von iDKLIC, wird weiterhin als CEO tätig sein und die Leitung der Expansion des Unternehmens in Europa fortsetzen. Er erklärte: “Bereits seit 2006 verzeichnet unser Unternehmen eine sehr positive Resonanz von Werbetreibenden und Kunden. Unser Konzept ist in über 1.250 Apotheken etabliert und erreicht 2 Millionen Aufrufe pro Tag. Wir freuen uns darauf, die Zahl der teilnehmenden Apotheken und Werbetreibenden in Europa weiter auszudehnen.”

“iDKLIC hat ein erfolgreiches Modell entwickelt, das den Kunden in den Apotheken Europas dient”, sagte Kevin Carbone, CEO von PRN. “Mit dem Zugang zur Technologie, operativen Kompetenz und zum Investitionskapital von PRN und STRATACACHE kann iDKLIC jetzt sein bewährtes Wertschöpfungsmodell für noch mehr Apotheken-Kunden in weiteren Ländern in ganz Europa zur Verfügung stellen. Die Übernahme ermöglicht PRN außerdem den Zugriff auf eine zuverlässige Plattform, die wir für selbständige Apotheken und regionale Drogeriemarkt-Ketten in Nordamerika einsetzen können.”

Jean-Charles Figoni fügte hinzu: “Für uns war es stets klar, dass STRATACACHE uns helfen würde, unser Ziel zu erreichen und unsere Vision zu verwirklichen, und zwar auf eine schnellere, professionellere und integrative Weise.”

Erfahren Sie mehr unter www.prn.com und www.idklic.com.

Über PRN, LLC

PRN, ein Unternehmen von STRATACACHE, ist das führende digitale Medienunternehmen mit Schwerpunkt auf digitale Lösungen, die Konsumenten in ihrem Kaufverhalten direkt bis zur Verkaufsstelle aktivieren. Mit LIFT, dem interaktiven Kaufpunkt-Netzwerk in Verbrauchermärkten, interaktiven Touchscreens zwischen den Regalen und intelligenten Videoanzeigen werden die Lösungen von PRN an über 18.000 Standorten des Einzelhandels genutzt. PRN bietet Komplettlösungen für Einzelhändler, unter anderem Dienstleistungen wie Markenwerbung und Monetarisierung von Werbenetzwerken, Content-Strategie und Konsumentenerfahrung, Produktdesign und -integration sowie technische Unterstützung. PRN mit Unternehmenszentrale in San Francisco verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich Einzelhandelstechnologie und Aktivierung von Käufern. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie bitte www.prn.com, folgen Sie PRN auf Twitter unter @PRNllc oder werden Sie Fan auf Facebook.

Über iDKLIC

iDKLIC ist ein Spezialist im Bereich digitales Marketing für den Apotheken-Einzelhandel. Die Technologie und Dienstleistungen des Unternehmens sind in mehr als 1.250 Apotheken in Europa präsent. Mit seiner Verwurzelung im Herzen von Europa hat iDKLIC einen Bedarf des Einzelhandelsmarkts für Apotheken erkannt und erfüllt: Maximierung der direkten Kommunikation mit den Kunden und Anregung der Impulskäufe von renditestarken Produkten. Durch seine Kreativität, Innovationskraft und den Einsatz neuer Technologien kann iDKLIC die Resultate im Einzelhandelsmarkt des Gesundheitswesens mithilfe neuer Konzepte verbessern, um traditionelle Herausforderungen in der Branche für Gesundheitsversorgung über mehrere Kanäle und Bereiche hinweg zu meistern. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie bitte www.idklic.com, folgen Sie iDKLIC auf LinkedIn, auf Twitter unter @iDklic oder werden Sie Fan auf Facebook.

Über STRATACACHE

STRATACACHE, Inc. ist ein führender Anbieter von intelligenter Digital Signage, Digital Merchandising, Implementierung von mobiler Technologie und Analytik sowie Rich-Media-Lösungen zur Kundeneinbindung im Einzelhandel. Diese Lösungen beeinflussen den Verbraucher am Punkt der Kaufentscheidung, schaffen so neue Umsatzmöglichkeiten und steigern die Rentabilität des Einzelhandels. Mit mehr als 2 Millionen Software-Aktivierungen weltweit über multiple Plattformen hinweg haben wir eine einzigartige Präsenz im Markt und erweitern unser Angebot ständig, um unsere Kunden noch besser bedienen zu können. Der Hauptsitz von STRATACACHE befindet sich in Dayton im US-Bundesstaat Ohio. Das Unternehmen unterstützt Kunden in 28 Ländern und betreibt Filialen in San Francisco, San Jose, Los Angeles, Chicago, Philadelphia, Bentonville, Dallas, Calgary, Toronto, Montreal, Vancouver, London, Oslo, Sittard, Hongkong, Tokio, Adelaide, Luxemburg und Bangalore. Um detaillierte Informationen zu STRATACACHE und seinen Tochtergesellschaften Scala, PRN, Carmanah Signs, Optika, SuperLumin, enVu und RDM zu erhalten, besuchen Sie bitte www.stratacache.com, folgen Sie uns auf Twitter unter @STRATACACHE oder werden Sie Fan auf Facebook.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/619263/Premier_Retail_Networks_Health_Logo.jpg

Pressekontakt:

Jocelyn Thomas
scala@teamlewis.com

Original-Content von: Premier Retail Networks, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Stratus Technologies wählt Spinnaker Support für Oracle E-Business Suite Support

Denver (ots/PRNewswire)Wechsel des externen Anbieters für Oracle-Support für umfassendere Servicemöglichkeiten

Spinnaker Support, der führende globale Anbieter von externem Support und Managed Services für Organisationen, die Oracle und SAP einsetzen, kündigte heute an, dass Stratus Technologies Spinnaker Support für seinen Oracle E-Business Suite (EBS) Anwendungssupport ausgewählt hat.

Stratus Technologies ist ein globaler Anbieter kontinuierlicher Verfügbarkeitslösungen für missionsentscheidende Anwendungen, die Technologien liefern, die proaktiv ungeplante Ausfälle in Rechenzentren und an der Peripherie vermeiden. Durch den Wechsel zu Spinnaker Support erhält Stratus zusätzliche Oracle EBS Support-Möglichkeiten, sowie flexible Vetragsbedingungen, während gleichzeitig die Wartungsgebühren mehr mit der tatsächlichen Nutzung übereinstimmen.

Kundenzitat

“Als ein führender Anbieter kontinuierlicher Verfügbarkeitslösungen ist sich Stratus der Bedeutung von hochwertigem Service, Wert und Engagement bewusst. Der Übergang zu Spinnaker Support für unsere E-Business Suite-Produkte ergab sich aus der Bewertung unseres aktuellen Anbieters anhand dieser Werte”, so Bobby Chung, Senior IT Manager für Stratus Technologies. “Die weitere Optimierung unserer Oracle-Supportkosten ermöglicht uns, innovative Wege zu suchen und zu finanzieren, um unseren eigenen Service und unsere eigenen Technologielösungen voranzubringen. Wir freuen uns, nun mit den Experten von Spinnaker Support zusammenzuarbeiten.”

Wieso externen Support-Anbieter wechseln?

Stratus’ fortgesetzte IT-Strategie sieht vor, die vorhandene EBS-Version zu behalten und nicht zur Oracle-Cloud zu wechseln. Diese langfristige Entscheidung war eine erneute Untersuchung aller externen EBS-Supportalternativen wert. Der Wechsel zu Spinnaker Support fand aus folgenden Gründen statt:

- Die Mischung angebotener EBS-Dienste, einschließlich Managed 
  Services und Consulting, um sicherzustellen, dass zukünftige 
  IT-Projekte von einem Anbieter abgewickelt werden können 
- Zugriff auf ein breites Sortiment von Technologieberatungsdiensten,
  die in den Supportkosten inbegriffen sind, um zur Förderung einer 
  flexibleren und überschaulicheren Infrastruktur ohne erforderliches
  Update beizutragen 
- Die Fähigkeit, zusätzliche Mittel für Projekte verfügbar zu machen,
  um Stratus' Spitzenposition für seine eigenen Technologien sowie 
  Weiterentwicklungen in der Dienstleistungsbranche zu wahren 

“Immer mehr Kunden, die bereits externen Support in Anspruch nehmen, bewerten ihren Anbieter neu, um sicherzustellen, dass sie den richtigen Partner für ihren weiteren Weg nutzen”, erklärte Kurt Moydell, Senior Vice President, Global Sales and Marketing für Spinnaker Support. “Es freut uns, dass Stratus erkannt hat, dass ein Wechsel zu Spinnaker Support eine kluge Entscheidung ist, um ihnen beim Erreichen ihrer aktuellen und zukünftigen Geschäftsziele zu helfen.”

Informationen zu Spinnaker Support

Spinnaker Support ist der führende globale Anbieter von externem Support und Managed Services für Oracle- und SAP-Unternehmenssoftware. Kunden von Spinnaker Support erhalten einen umfassenderen und schnelleren Service, sparen durchschnittlich 62 % ihre Support-Gebühren und können ihre aktuelle Software-Version unbegrenzt behalten. Sie bauen darauf, dass Spinnaker Support ihre Anwendungen bei Spitzenleistung am Laufen hält, während sie von On-Premise zu Hybrid-Lösungen und zur Cloud wechseln bzw. um sie auf diesem Weg zu lenken.

Spinnaker Supports preisgekrönte Servicemischung umspannt AP, BusinessObjects, Oracle E-Business Suite, JD Edwards, Siebel, Oracle Database, Oracle Technology- und Middleware-Produkte, Hyperion, Agile PLM, ATG/Endeca und mehr. Bitte besuchen Sie für weitere Informationen http://www.spinnakersupport.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter, Facebook oder Google+.

Informationen zu Stratus Technologies

Stratus Technologies ist ein Privatunternehmen im Besitz der Siris Capital Group. Die Muttergesellschaft, Stratus Technologies Bermuda, Ltd, ist in Bermuda eingetragen. Mit Stratus lassen sich geschäftskritische Anwendungen komplikationsfrei rund um die Uhr am Laufen halten. Die Technologien des Unternehmens vermeiden ungeplante Ausfälle in Rechenzentren sowie an der Peripherie und ihre Dienste gewährleisten, dass jegliche Probleme bewältigt werden, bevor Kunden dies in Angriff nehmen. Global Fortune 500-Unternehmen und KMUs verschiedenster Branchen auf der ganzen Welt verlassen sich seit über 35 Jahren für leicht einsetzbare, kontinuierliche Verfügbarkeit auf Stratus.

Pressekontakt:

Michelle Wilkinson, (720) 457-5442, mwilkinson@spinnakersupport.com
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/538443/Spinnaker_Support.jpg

Original-Content von: Spinnaker Support, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Lenze-Gruppe erweitert Vorstand und holt Jochen Heier als Chief Operating Officer

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Lenze-Gruppe erweitert Vorstand und holt Jochen Heier als Chief Operating Officer
Jochen Heier, zuvor für die Leitung des Europa- und Südafrikageschäfts bei Yanfeng Automotive Interiors zuständig, wird ab 1. Januar 2018 Chief Operating Officer bei Lenze. Damit erweitert Lenze den Vorstand von derzeit drei auf vier Mitglieder und stellt die strategischen Weichen für weiteres Wachstum…. mehr

Hameln (ots) – Lenze, einer der weltweit führenden Automatisierungspartner für den Maschinenbau, erweitert den Vorstand von derzeit drei auf vier Mitglieder. Mit dieser Entscheidung stellt Lenze die Weichen, um seine strategischen Prioritäten und Ziele bis 2020 und darüber hinaus, kurz “Strategie 2020+” genannt, konsequent umsetzen zu können.

Das neu geschaffene Vorstandsressort Operations wird ab 1. Januar 2018 von Jochen Heier (54) als Chief Operating Officer (COO) geführt. Heier zeichnete zuletzt bei Yanfeng Automotive Interiors, dem weltweit größten Automobilzulieferer für Interiors, als Vice President und General Manager Europa und Südafrika für die Leitung, strategische Entwicklung und den Ausbau des Geschäfts verantwortlich. Zuvor war Jochen Heier in verschiedenen Führungspositionen unter anderem bei Johnson Controls, Exide Technologies oder der Frauenthal Holding AG tätig.

Christian Wendler, Vorsitzender des Vorstands, sagte: “Wir freuen uns, unsere Wachstumsstrategie 2020+ weiter mit Leben zu füllen und haben mit Jochen Heier einen international erfahrenen Top-Manager mit umfassenden Kompetenzen in Produktion, Supply-Chain-, Technologie-, Internationalisierungs- und Strategieumsetzungsthemen für Lenze gewinnen können. In der neu geschaffenen Kernposition wird Herr Heier für die weitere positive Entwicklung von Lenze im operativen Bereich verantwortlich zeichnen.”

“Mit dem erweiterten Vorstandskreis sehen wir uns hervorragend gerüstet, die stetig wachsenden Herausforderungen im Maschinen- und Anlagebau zu meistern und sich bietende Chancen voll auszuschöpfen. Unser Ziel ist es, in den drei Kernbereichen Mechatronik, Automatisierungssysteme und -lösungen sowie den digitalen Services national aber vor allem auch international weiter zu wachsen und Lenze nachhaltig für die Zukunft aufzustellen”, so Christian Wendler weiter.

Die Vorstandsmandate von Christian Wendler als CEO und Vorstandsvorsitzenden, Dr. Yorck Schmidt als Chief Financial Officer und Frank Maier als Chief Technology Officer bleiben unverändert.

Die Umsetzung der Strategie 2020+ geht voran

Lenze hat seine Strategie 2020+ erstmals im Oktober dieses Jahres im Rahmen der Bilanz-Pressekonferenz 2016/17 vorgestellt. Zur Umsetzung der Strategie sieht das Unternehmen in den kommenden Jahren deutlich mehr als 100 Mio. Euro über das bestehende Niveau hinausgehende Zukunftsinvestitionen vor. Von diesen wird ein wesentlicher Teil ab dem begonnenen Geschäftsjahr 2017/18 in das Kernprojekt Mechatronic Competence Campus (MCC) fließen. Mit dieser bisher größten Investition der Unternehmensgeschichte werden drei Produktionsstätten in ein hochmodernes Werk mit modernster Logistik zusammengefasst.

Die Wachstumsstrategie Lenze 2020+ setzt den schon vor einigen Jahren begonnenen Weg hin zu einer klaren Marktsegment-Orientierung konsequent fort und schafft die Grundlagen für stabiles und nachhaltiges Wachstum im Kerngeschäft. Gleichzeitig greift sie die Herausforderungen der Digitalisierung auf und schafft neben dem Kerngeschäft Raum, um neue, zukunftsorientierte Geschäftsfelder zu entwickeln.

Lenzes Portfolio baut auf drei Säulen auf: zum einen auf mechatronischen Produkten und Paketen, zum anderen auf hard- und softwarebasierenden Automatisierungssystemen – das Kerngeschäft des Unternehmens. Hinzu kommen zukunftsweisende digitale Services als dritte Säule.

Lenze fokussiert sich dabei auf fünf Industrien: Automotive, Consumer Goods, Converting & Printing, Intralogistics und Textile.

Ziel ist es, sich in jeder dieser Fokusindustrien unter den TOP 5 der führenden Anbieter zu etablieren.

Über Lenze

Lenze ist ein führendes Automatisierungsunternehmen für den Maschinenbau. Mit der Lösungskompetenz aus 70 Jahren Erfahrung ist Lenze ein starker Partner an der Seite seiner Kunden. Das Portfolio umfasst hochwertige mechatronische Produkte und Pakete, leistungsfähige Systeme aus Hard- und Software für die Maschinenautomatisierung sowie Services für die Digitalisierung in Bereichen wie dem Big-Data-Management, Cloud- oder Mobile-Lösungen sowie Software im Kontext des Internet of Things (IoT).

Das mehrfach als Top-Arbeitgeber ausgezeichnete Unternehmen beschäftigt weltweit rund 3.500 Mitarbeiter und ist in 60 Ländern vertreten. Im Rahmen der Wachstumsstrategie wird Lenze in den Bereichen von Industrie 4.0 in den nächsten Jahren weiter verstärkt investieren – mit dem Ziel, Umsatz und Profitabilität weiter zu steigern.

Pressekontakt Lenze-Gruppe:

Alexandra Bakir
Leitung Corporate Communications
Telefon: +49 (0)5154/82-1207
E-Mail: Alexandra.Bakir@lenze.com
http://www.lenze.com
Folgen Sie uns auf Twitter: @Lenze_Gruppe

Original-Content von: Lenze SE, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Wohnmobil im Winter: Wo parken wenig kostet

Berlin (ots) – Jeder Wohnmobil-Halter mit Saisonkennzeichen muss sich im Winter um die sichere Unterbringung seines Fahrzeuges kümmern. Wo das besonders günstig möglich ist, hat Campanda (www.campanda.de), die weltweit größte Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnmobilen und Campern, analysiert. Deutschlandweit wurden 500 Abstellplätze auf ihren Preis, ihre Lage und ihre Beschaffenheit untersucht. Neben großen regionalen Unterschieden zeigt die Analyse auch, dass es bereits ab zehn Euro pro Monat möglich ist, sein Wohnmobil sicher unterzubringen.

Wer sein Wohnmobil oder seinen Camper sicher und geschützt vor der Witterung durch den Winter bringen möchte, muss nicht immer tief in die Tasche greifen. Überdachte Stellplätze sind bundesweit schon für durchschnittlich 50 Euro pro Monat zu haben, wie Campanda (www.campanda.de) ermittelt hat. Freie Stellplätze sind zwar weniger diebstahlsicher, aber mit 35 Euro auch weitaus günstiger.

Berlin am teuersten – Saarländer können ihren Camper am günstigsten unterbringen

In den Großstädten ist Platz knapp bemessen. Dementsprechend gibt es hier auch nur wenige Stellplätze: In Berlin gibt es vier, in Bremen zwei und in Hamburg sogar nur einen Stellplatz. Diese sind auch noch vergleichsweise teuer. Selbst der günstigste Stellplatz in Berlin kostet pro Monat 48 Euro, ähnlich wie in Hamburg mit 50 Euro. Im Saarland hingegen beträgt der durchschnittliche Stellplatz-Mietpreis lediglich 27 Euro. Hier kostet der teuerste Stellplatz nur 35 Euro.

Nordrhein-Westfalen bietet die meisten Stellplätze

In Nordrhein-Westfalen gibt es mit 105 Anbietern nicht nur mit Abstand die meisten Stellplätze zum Überwintern. Hier ist auch der teuerste Stellplatz in der Gesamtauswertung mit 220 Euro pro Monat zu finden. Einer der günstigsten Plätze ist mit 13 Euro ebenfalls hier ansässig. Günstiger geht es nur noch in Niedersachsen oder Brandenburg für 10 Euro. Durchschnittlich sind die Stellplätze in Nordrhein-Westfalen allerdings mit 54 Euro vergleichsweise teuer – nur Berlin ist mit 78 Euro noch teurer.

In Westdeutschland gibt es die meisten Abstellmöglichkeiten

Nordrhein-Westfalen, Bayern und Niedersachsen vereinen zusammen knapp die Hälfte aller Stellplätze. Auch die anderen westdeutschen Bundesländer bieten relativ viel Abstellmöglichkeiten. Ostdeutschland bringt es hingegen insgesamt nur auf 115 Abstellplätze.

Großteil sind abgeschlossene Hallen

Die Unterschiede in der Preisgestaltung lassen sich durch die Beschaffenheit der Stellplätze erklären. Ein Platz auf einem Stück Freifläche (20 Prozent der Stellplätze) ist mit durchschnittlich 35 Euro am günstigsten, bietet aber auch wenig Komfort und Sicherheit. Ist das Gelände eingezäunt (28 Prozent der Stellplätze) oder überdacht (9 Prozent der Stellplätze), steht das Gefährt etwas sicherer und ist größtenteils vor der Witterung geschützt. Ein Großteil der Stellplätze (43 Prozent) befindet sich in einer Halle, der sichersten Option zum Überwintern. Hier steht der Camper in einem geschlossenen Gebäude und im Trockenen, die Unterbringung kostet dementsprechend mit 61 Euro aber am meisten.

Die gesamte Untersuchung ist grafisch aufbereitet hier zu finden: http://ots.de/yEejh

Über Campanda

Campanda hat sich seit seiner Gründung 2013 zur weltweit größten Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnmobilen und Campern entwickelt. Derzeit verfügt Campanda über mehr als 26.258 Fahrzeuge in über 42 Ländern. Das Angebot reicht vom kompakten Kastenwagen bis hin zum luxuriösen und vollintegrierten Premiumfahrzeug.

Auf www.campanda.de haben Kunden die Möglichkeit, weltweit Wohnmobile zu mieten sowie eigene Fahrzeuge zu vermieten. Campanda arbeitet mit einer Vielzahl kommerzieller Anbieter und privater Wohnmobilbesitzer zusammen. Auf einen Blick erhält der Nutzer sämtliche Vakanzen mit Angaben zu Preis und Ausstattung der Wohnmobile. Bei Interesse bucht der User direkt über Campanda den gewünschten Camper mit Bestpreisgarantie. Lokale Campanda-Webseiten gibt es bisher in acht Ländern und in sechs Sprachen – Deutsch, Englisch (US/UK), Italienisch, Spanisch und Französisch.

Privatvermieter können kostenlos ihr eigenes Wohnmobil auf https://www.campanda.de/wohnmobil-vermieten inserieren und so mit ihrem Camper in der ungenutzten Zeit Geld hinzuverdienen.

Pressekontakt:

Katharina Höll
katharina.hoell@campanda.com
+49.30.809520.454

Jeannine Rust
jeannine.rust@tonka-pr.com
+49.30.27595973.17

Original-Content von: Campanda GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Tarifabschluss sichert Arbeitsplätze und Wettbewerbsfähigkeit um gutes Personal

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Volkmar Körner, Vorstand der Bewährungs- und Gerichtshilfe Baden-Württemberg und Hanna Binder Verhandlungsführerin von ver.di – Landesbezirk Baden-Württemberg. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/129032 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei…. mehr

Stuttgart (ots) – Die Tarifverhandlungen zwischen der Bewährungs- und Gerichtshilfe Baden-Württemberg (BGBW) und ver.di sind nach der letzten Verhandlungsrunde erfolgreich in einem Tarifabschluss gemündet.

Die Tarifparteien einigten sich auf den Abschluss eines Haustarifvertrages. “Mit dem Tarifergebnis beenden wir einen offenen, tariflosen Zustand”, sagte Vorstand Volkmar Körner. Mit dem Ergebnis können beide Seiten zufrieden sein. Aufgrund des Betriebsübergangs von der Neustart gGmbH auf die BGBW zum 1. Januar 2017 stand im Raum, ob der bisherige Haustarifvertrag abgelöst werden soll von dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). “Dies wäre aufgrund der höheren tariflichen Arbeitszeit des TV-L´s mit Personalabbau verbunden gewesen. Das konnten wir abwenden. Gleichzeitig sichern wir die dauerhafte Mitarbeiterzufriedenheit durch eine zahlungswirksame Gleichstellung der Mitarbeiter gegenüber dem TV-L unter Berücksichtigung der geringeren tariflichen Arbeitszeit”, so Körner weiter.

Mit dem Ergebnis werden ebenfalls die tariflichen Entgeltentwicklungen seit der letzten Erhöhung im Oktober 2015 nachgeholt.

Der erzielte Abschluss sieht eine rückwirkende Erhöhung der Tabellenentgelte um 2 % ab dem 01. Januar 2017 vor. Ab dem 1. Januar 2018 werden die Tabellenentgelte der Sozialarbeiter unter Berücksichtigung der tariflichen Arbeitszeit dem TV-L angeglichen. Für diese Beschäftigtengruppe wird eine 6. Tabellenstufe eingeführt. Für alle anderen Beschäftigtengruppen erfolgt zum 1. Januar 2018 eine Erhöhung der Tabellenentgelte von 2,3 %. Trotz der deutlichen Erhöhungen der Tabellenentgelte konnte ein Großteil des variablen Entgelts beibehalten werden.

Zukünftige Tariferhöhungen werden an die Abschlüsse des TV-L`s gekoppelt.

Kurzprofil der Bewährungs- und Gerichtshilfe Baden-Württemberg (BGBW)

Die Bewährungs- und Gerichtshilfe Baden-Württemberg (BGBW) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts in staatlicher Trägerschaft. Die BGBW nimmt die Aufgaben der Bewährungshilfe, Gerichtshilfe und des Täter-Opfer-Ausgleichs wahr. Sie hat ihren Sitz in Stuttgart. Es bestehen landesweit neun örtliche Einrichtungen sowie weitere Außenstellen und Sprechstellen, so dass eine wohnortnahe Klientenbetreuung gewährleistet ist.

Derzeit sind rund 470 haupt- und 530 ehrenamtliche Mitarbeiter für die BGBW tätig. Die Mitarbeiter der BGBW beraten jährlich circa 17600 Klienten, erstellen etwa 3750 Gerichtshilfeberichte und vermitteln als Mediatoren in circa 1770 Fällen des Täter-Opfer-Ausgleichs. Mit ihrer täglichen Arbeit leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Wiedereingliederung straffällig gewordener Menschen in die Gesellschaft. Damit ist die BGBW eine wichtige Säule in der Kriminalprävention und betreibt aktiven Opferschutz.

Weitere Informationen zur BGBW finden Sie unter www.bgbw.landbw.de.

Pressekontakt:

Sonja Knopp, Leiterin Zentralbereich Recht und Kommunikation
Rosenbergstraße 122
70193 Stuttgart
Tel. 0711 627 69-456
Fax: 0711 627 69-433
sonja.knopp@bgbw.bwl.de

Original-Content von: Bewährungs- und Gerichtshilfe Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor