Green light from BlueLab to continue showering

Tübingen start-up develops automated measuring system for Legionella contamination

Green light from BlueLab to continue showering

(Stuttgart) – BlueLab Wasseranalysesysteme GmbH has developed a fast, automated measuring system to detect Legionella. Installed in the pipework, the ingenious little device generates digital evaluation results. The start-up from Tübingen in the STERN BioRegion has thus devised a solution for the early detection of hazardous situations present in latent form in the drinking water pipes of virtually all buildings worldwide. Founder and developer Dr. Michael Jauss was recently awarded the Innovation Prize of the Council of BioRegions in Germany for his work.

Newspapers regularly report on pool closures due to Legionella and shower bans in blocks of flats. Legionella bacteria can cause a variety of illnesses in humans, including a specific form of pneumonia called Legionnaires‘ disease. Naturally present in bodies of water, they can multiply incredibly fast in the ideal conditions provided by heated water in buildings‘ pipework systems. The pathogens are transmitted by atomised water, especially through inhalation when showering. In 2017, the World Health Organization (WHO) declared Legionella to be the number one health hazard for humans of all pathogens present in water, and the EU has now announced the introduction of mandatory testing.

The German Drinking Water Ordinance (TrinkwV 2001) already provides for regular testing of drinking water systems. The samples taken are sent to accredited laboratories for cultivation on agar plates and calculation of bacterial counts. The company leasing or operating the system receives the results after around 14 days. „Far too slow and cumbersome,“ according to Dr. Jauss, Managing Director of a company that produces plastic components for the automotive industry, who recently developed a completely new analysis technology. The engineer, who typifies the spirit of invention in this part of Germany, set himself the task of creating a maintenance-free system for automatic in situ analysis that could report data to the system operator whenever required. This may not have appeared particularly complicated at first glance, but it proved to be a big technical challenge.

„Amongst other things, the temperature and flow sensor for the sampling point had to be readjusted,“ explains Dr. Jauss. „We selected fluorescence evaluation of antigen-antibody reactivity as the analytical method. This is an established procedure, but to identify and count the fluorescence-marked Legionella we had to develop an entirely new optical method in which the filtrate is ultimately photographed, as it were,“ he continues. A new formulation ensuring the long life of reagents in the test system was also required. The technology developed to automatically test drinking water systems for Legionella contamination in situ while also monitoring the installation for associated risk factors is truly unique, and Dr. Jauss has now applied for three patents for this innovation.

The product concept envisages installing the device at monitoring points as an integral part of the water system. Using radio technology to communicate with a server creates real-time transparency for the operator. Given that it is designed not only for residential use, but also for hospitals, hotels, sports facilities and public/commercial buildings, Dr. Jauss estimates that in Germany alone around twelve million test points need to be checked at intervals of between three months (hospitals) and three years (leased properties). Consequently, the project has long ceased to be a hobby for the entrepreneur. Following the proof of concept, which confirmed that his idea was both technically and economically sound, he set up BlueLab Wasseranalysesysteme GmbH in Tübingen in 2018. In April 2019, the Council of BioRegions in Germany awarded Dr. Jauss the BioRegions Innovation Prize. The panel of judges stressed the huge market potential of the process, which could well replace the existing system of testing for Legionella on agar plates with a fast, specific method. They were particularly impressed by the digital linking of biotech diagnostics.

„Dr. Jauss and BlueLab are making a key contribution to health protection. We hope this highly promising company will now find the right investors so that the product can be launched as quickly as possible,“ says BioRegio STERN’s Managing Director Dr. Klaus Eichenberg.

Bildquelle: BlueLab

About BioRegio STERN Management GmbH:

BioRegio STERN Management GmbH promotes economic development in the life sciences industry, helping to strengthen the region as a business location by supporting innovations and start-up companies in the public interest. It is the main point of contact for company founders and entrepreneurs in the Stuttgart and Neckar-Alb regions, including the cities of Tübingen and Reutlingen.

The STERN BioRegion is one of the largest and most successful bioregions in Germany. Its unique selling points include a mix of biotech and medtech companies that is outstanding in Germany and regional clusters in the fields of automation technology and mechanical engineering.

Firmenkontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Dr. Klaus Eichenberg
Friedrichstrasse 10
70174 Stuttgart
+49 (0)711-870354-0
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de/en

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Alexanderstraße 81
70182 Stuttgart
+49 (0)711-6070719
info@zeeb.info
http://www.zeeb-kommunikation.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Gouda ist der Lieblingskäse der Deutschen

Gouda ist der Lieblingskäse der Deutschen

(Mynewsdesk) Trinkmilch, Käse, & Co.: Eine aktuelle Umfrage von Kantar Emnid zeigt, dass für 93 % der Deutschen Milchprodukte zu ihrer Ernährung gehören; 88 % verwenden Trinkmilch in ihrem Haushalt.

Berlin, 31.05.2019 – Ob zum Trinken, Kochen, Backen oder im Kaffee – Kuhmilch ist aus deutschen Kühlschränken nicht wegzudenken. Laut einer repräsentativen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag des Milchindustrie-Verbandes verwenden drei Fünftel der Befragten in Deutschland Kuhmilch zum Backen (63 %), Kochen (59 %) und zur Verfeinerung von Kaffeegetränken (61 %). Für 55 Prozent gehört Kuhmilch zum Müsli oder zu Cornflakes dazu.

Jeder zweite Befragte trinkt Milch gerne pur (50 %) und/oder als Mischgetränk (56 %), wie zum Beispiel Kakao. Diese Vorliebe ist in den östlichen Bundesländern mit 60 % bzw. 66 % noch deutlich stärker ausgeprägt.

„Die Umfrage spiegelt wider, wie beliebt Kuhmilch als natürliches Nahrungsmittel in Deutschland ist“, erklärt Eckhard Heuser, Hauptgeschäftsführer des Milchindustrie-Verbandes.

Käse ist am beliebtesten

Für 93 % der Deutschen gehören Milchprodukte zu ihrer Ernährung. Befragt, auf welches Milchprodukt sie nicht verzichten wollen, gaben 40 % Käse den Vorzug. Der Pro-Kopf-Verbrauch liegt bei circa 24,1 Kilogramm. Und die Deutschen haben einen klaren Geschmacksfavoriten: Insgesamt 43 % nennen Gouda als ihren Lieblingskäse, gefolgt mit deutlichem Abstand von Camembert (23 %), Emmentaler (17 %) und Butterkäse (13 %).

Die größten Gouda-Fans leben mit 55 % in Nordrhein-Westfalen, während die Sachsen und Thüringer mit 40 % Camembert den Vorzug geben. Der Norden schwört nach Gouda auf Butterkäse (24 %); in Bayern liegt der Emmentaler mit Gouda gleich auf (jeweils 30 %). „Die Ergebnisse zeigen die regionale Vielfalt der Produkte“, erklärt Eckhard Heuser, „150 verschiedene Käsesorten und zahlreiche weitere Produkte, die in unseren Molkereien hergestellt werden, machen den deutschen Milchmarkt zu einem der vielfältigsten in Europa.“

Insgesamt wurden 1.009 in Deutschland lebende Personen im Zeitraum vom 11. bis zum 15. April 2019 befragt. Der Milchindustrie-Verband e.V. hat die Umfrage anlässlich des Weltmilchtags am 1. Juni in Auftrag gegeben. Abgefragt wurde bei den Teilnehmern die Verwendung von Kuhmilch im Haushalt, die Lieblingskäsesorten sowie die Milchprodukte, die für sie persönlich am bedeutendsten sind.

Weitere Informationen rund um Milch finden Sie unter:

milchindustrie.de | meine-milch.de | milch-im-blut.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Milchindustrie-Verband e.V.

Der Milchindustrie-Verband e.V. (MIV) repräsentiert etwa 80

leistungsstarke, mittelständische Unternehmen der deutschen Milch- und

Molkereiwirtschaft. Diese stellen mit einem Jahresumsatz von rund 22 Milliarden Euro mit den größten Bereich der deutschen

Ernährungsindustrie dar.

Firmenkontakt
Milchindustrie-Verband e.V.
Dr. Björn Börgermann
Jägerstraße 51
10117 Berlin
+49 30 4030445-30
boergermann@milchindustrie.de
http://www.themenportal.de/essen-trinken/gouda-ist-der-lieblingskaese-der-deutschen-55028

Pressekontakt
Milchindustrie-Verband e.V.
Dr. Björn Börgermann
Jägerstraße 51
10117 Berlin
+49 30 4030445-30
boergermann@milchindustrie.de
http://shortpr.com/tzh2a3

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Dentalplus: Schnell wieder fit nach der Weisheitszahn-OP

Tipps, wie man sich nach der Weisheitszahn-OP richtig verhält

Dentalplus: Schnell wieder fit nach der Weisheitszahn-OP

Sie sind gefürchtet, jeder hofft, sie gar nicht zu bekommen – oder sie behalten zu dürfen: die Weisheitszähne. Auf Instagram erzählen Promis ihre Weisheitszahn-Geschichten, Freunde berichten von tagelangen höllischen Schmerzen und dicken Backen. Bei vielen heilen die Wunden aber deutlich schneller – das richtige Verhalten nach dem Eingriff hilft dabei.

Richtiges Kühlen hilft bei der Wundheilung

Schmerzen und Schwellungen sind nach der Entfernung der Weisheitszähne normal. Das Kühlen mit Eispacks hilft, diese abzumildern. Nach der Weisheitszahn-OP, noch auf dem Heimweg, sollten die betroffenen Stellen gekühlt werden. So werden Schmerzen und auch die Gefahr von „Hamsterbacken“ in den kommenden Tagen verringert. Aber auf keinen Fall sollte Eis oder ein Kühlpack die Haut direkt berühren. Es drohen Erfrierungen. Besser: Nassfeuchte Waschlappen verwenden oder die Kühlpacks in Stoff einwickeln.

„Je nach Schwellung werden Waschlappen und Kühlpacks mehrere Tage lang – auch nachts – ständiger Begleiter sein“, meint Dr. med. dent. Dr. Bernhard Saneke, Zahnarzt und medizinischer Leiter des Medizinischen Versorgungszentrums Dentalplus in Wiesbaden „Wer die Hände frei haben möchte, kann ein Kühlpack zum Beispiel mit einem dünnen Schal am Gesicht befestigen: Man bindet den Schal über dem Kopf zusammen und schiebt den Kühlpack dann an die Wange.“

Nachblutungen stoppen

Nach der OP oder auch noch später kann die Wunde noch etwas nachbluten. Das Bluten kann gestoppt werden, indem man für etwa eine halbe Stunde auf eine saubere Kompresse oder ein zusammengefaltetes Leinentuch (z.B. Herrentaschentuch) beißt. Dabei den Kopf hochlagern. Sollte die Wunde aber auch noch Stunden nicht aufhören zu bluten sollte der Arzt erneut aufgesucht werden.

Nachblutungen kann man vermeiden, indem man in den ersten Tagen nach dem Eingriff auf sportliche Aktivitäten und anstrengende Arbeiten im Garten oder Haushalt verzichtet. Auch koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Schwarztee und Energy-Drinks lieber vom Speiseplan streichen.

„Beim Entfernen des Weisheitszahns im Oberkiefer entsteht mitunter eine Verbindung zur Kiefernhöhle. Damit diese heilen kann muss 2 Wochen lang heftiges Schnäuzen oder Niesen vermieden werden. Durch den dabei entstehenden Druck würde verhindert werden, dass sich diese Verbindung wieder verschließt. Wenn die Nase verstopft ist sollte daher Nasenspray verwendet werden, um den Schleim zu lösen, rät Dr. Saneke.

Essen und Trinken nach der Weisheitszahn-Entfernung

Natürlich soll trotz der Wunde im Mundraum nicht auf Essen und Trinken verzichtet werden. Solange die Betäubung noch wirkt, sollte man aber mit dem Essen noch abwarten: Denn sind Lippe und Zahnfleisch taub, kann man sich selber leicht verletzen, indem man auf seine eigene Wange oder Lippe beißt ohne es zu spüren. Um die Wunde zu schonen, sollte in den ersten Tagen eher weiche oder pürierte Nahrung wie Gemüse, Kartoffelbrei und ähnliches gegessen werden. Das verhindert größere Anstrengung der Kaumuskulatur, die schmerzhaft ist und auch zu Nachblutungen führen kann.

„Viele Patienten essen schon einen Tag nach dem Eingriff weiche Brötchen mit Aufstrichen, Reis, Nudeln oder Gemüse. Eis schmeckt nicht nur gut, sondern kühlt den Mundraum zusätzlich. Auch das Lutschen von kleinen Eiswürfeln ist eine gute Idee. Die Annahme, man dürfe keine Milchprodukte essen, hält sich wacker – ist jedoch nur bedingt richtig und gilt wirklich nur für die ersten Stunden nach dem Eingriff“, beruhigt Dr. Saneke.

Trinken sollte man am besten klare Flüssigkeiten wie kalte Kräuter- oder Früchtetees, Wasser oder Saftschorlen. Koffeinhaltiges wie Kaffee, schwarzer und grüner Tee sowie Alkohol sollte in den ersten Tagen gestrichen werden. Dass Rauchen für die Wundheilung nicht gut ist versteht sich von selber. Insbesondere bei Weisheitszahnentfernungen im Oberkiefer mit Eröffnung der Kieferhöhle sollte man das Rauchen tatsächlich zwei Wochen unterlassen. Dann kann man es auch für die Zukunft gleich ganz aufhören.

„Da das Öffnen des Mundes schwer fällt, wird man dazu verführt, einen Strohhalm beim Trinken zu benutzen. Aber das durch das Saugen erzeugte Vakuum kann die Wunde zum Bluten bringen. Also besser mit kleinen Schlucken vorsichtig trinken“, empfiehlt Dr. Saneke.

Hochgestapelt und griffbereit

Nach dem Eingriff sind erst mal Ruhe und Erholung angesagt. Egal ob man es sich auf dem Sofa oder im Bett gemütlich macht, ein paar hochgestapelte Kissen halten Kopf und Oberkörper aufrecht. So kann die Schwellung besser abklingen. Auf viel Rumlaufen und sportliche Aktivität sollte man erst mal verzichten. Am besten, man legt sich alles „Wichtige“ wie Verbandsmull, Schmerzmittel, Trinken, Handy, Fernbedienung und Buch in seine Nähe und verzieht sich aufs Sofa oder ins Bett. Da viel Sprechen die Durchblutung der Wunde fördert, wegen der Schwellung sich der Mund aber auch nur unter Schmerzen öffnen lässt, fallen lange Unterhaltungen erst mal aus.

Schmerzmittel so viel wie nötig

Nach einer Weisheitszahn-OP hat man mitunter Schmerzen, die von jedem anders empfunden werden. Es hilft nicht, wenn man versucht, diese einfach zu ertragen, da dies sich eher negativ auf die Heilung auswirkt und den Körper schwächt. Der Schmerz wird erst spürbar, wenn die Betäubung nachlässt. Daher am besten schon vorher die erste Schmerztablette einnehmen und direkt nachlegen, sobald die Wirkung nachlässt. Spätestens ab dem dritten Tag sollte man jedoch mit immer weniger Schmerzmittel auskommen, wenn überhaupt.

„Ibuprofen 400 hilft sehr gut, die Schmerzen zu kontrollieren, und durch die leicht entzündungshemmende Wirkung heilt die Wunde gut. Auf Aspirin oder ASS sollte aber verzichtet werden, da diese Mittel blutverdünnend sind und somit die Gerinnung hemmen“, empfiehlt Dr. Saneke.

Zähneputzen nach der Zahn-OP

Rund um die Operationswunde bzw. -naht sollte vom ersten Tag an mit einer weichen Zahnbürste normal geputzt werden. Die Wunde dabei nicht berühren. Stattdessen milde Mundspülungen, zum

Beispiel Meridol, verwenden oder verdünnte Kamillenlösung. Aber nicht übertreiben, sonst wird die Heilung verzögert.

„Weißliche Beläge auf der Wunde sind üblich. Es handelt sich dabei nicht um Eiter sondern natürliche Wundbeläge“, erklärt Dr. Saneke. „Durch das Eiweiß-Fibrin gerinnt das Blut und bildet eine weiße Schicht, die die Wunde verschließt. Daher die Beläge bitte nicht entfernen.“

Was es zu beachten gilt

Normalerweise verläuft die Wundheilung im Mund gut. Es treten nur selten Komplikationen auf. Der Speichel enthält spezielle Enzyme wie Lysozym, die antibakteriell wirken.

Nehmen die Schmerzen jedoch zu, oder die Schwellung verstärkt sich selbst nach 48 Stunden noch und zieht Richtung Hals oder Schläfe dann sollte unbedingt der Arzt erneut aufgesucht werden, insbesondere auch wenn Fieber eintritt.

Mitunter kommt es bei der Entfernung von Weisheitszähnen zu einer gestörten Wundheilung. Das leere Fach (Alveole), in dem vorher die Zahnwurzel war, muss sich mit Regenerationsgewebe auffüllen. Dieser Prozess geht direkt vom darunter liegenden Kieferknochen aus. Bleibt die Alveole aber leer (sog. „dry soccet“), kann es zu einer trockenen Knochenentzündung kommen (Ostitis sicca). In dem Fall wird der Zahnarzt die Wundheilung mit einem speziellen Medikament, das er in die Alveole hineingibt anregen, oder das Knochenfach erneut ausschaben, um so erneutes Einbluten zu provozieren.

Die Weisheitszähne sind gezogen und mit diesen Tipps steht einer guten Heilung nichts im Weg

https://www.dentalplus.de/behandlung/weisheitszaehne

Bildquelle: © freepik.com

Die Zahnarztpraxis Dentalplus in Wiesbaden wurde 1996 von Dr. med. dent. Bernhard Saneke und Dr. med. dent. Günter Droege gegründet. Sie beschäftigt 9 Zahnärztinnen und Zahnärzte, die mit ihren verschiedenen Spezialisierungen sämtliche Bereiche der Zahnheilkunde abdecken. Besondere Schwerpunkte von Dentalplus sind Implantologie, Zahnbehandlungen unter Vollnarkose, Zahnerhaltung, Prophylaxe, Endodontologie und die Behandlung von Angstpatienten. Für die Anfertigung von besonders hochwertigem Zahnersatz steht bei Dentalplus ein hauseigenes zahntechnisches Meisterlabor zur Verfügung, die Dentalplus Lab AG. Über 60 sehr gut ausgebildete Mitarbeiter unterstützen die Zahnmediziner von Dentalplus bei der Betreuung der Patientinnen und Patienten.

Firmenkontakt
Dentalplus – Zahmedizinisches Versorgungszentrum in Wiesbaden
Dr. med. Bernhard Saneke
Egerstr. 7
65205 Wiesbaden-Erbenheim
0611 / 9500070
termine@dentalplus.de
http://www.dentalplus.de

Pressekontakt
LMS Consulting
Claudia Stannek
Hanauer Landstr. 291a
60314 Frankfurt am Main
069247526913
claudia.stannek@lms-consulting.de
http://www.lms-consulting.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

tropextrakt auf der PLMA 2019: Innovatives Ideenlabor als Chancengenerator für Lohnabfüller

„Your Lab“ stellt die vielversprechendsten Geschmackstrends, feine Rohstoffe aus exotischen Früchten und kreative Rezepturen vor

tropextrakt auf der PLMA 2019: Innovatives Ideenlabor als Chancengenerator für Lohnabfüller

Innovativ und ideenreich präsentiert tropextrakt seine Lösungen für den Getränkemarkt auf der diesjährigen PLMA, der weltweit größten Messe für Handelsmarken, am 21. und 22. Mai 2019 in Amsterdam. Mit einer Auswahl exquisiter Rohstoffe aus exotischen Früchten und vielen Services richtet sich das Frankfurter Unternehmen direkt an die Lohnabfüller, die sich in dem anhaltend dynamischen Marktumfeld großer Nachfrage erfreuen. Die Ideen und Produkte von tropextrakt sollen Lohnabfüller dabei unterstützen, ihr Tätigkeitsfeld und Angebotsportfolio in dieser chancenreichen Zeit zu erweitern.

„Rose & Mary high on Yuzu“ – so lautet der Name des fein nuancierten Erfrischungsgetränks, das tropextrakt eigens zur PLMA kreiert hat. Es ist ein lebendiges Beispiel dafür, wie aus exotischen Zutaten und innovativen Rezepturen wunderbare Geschmackserlebnisse entstehen. Viele Rezepturen dieser Art hat der Frankfurter Importeur von exotischen Spezialitäten und Nischenprodukten in den vergangenen Jahren für Kunden aus der Lebensmittelindustrie, aber auch für eine große Zahl schnell wachsender Start-ups entwickelt. Zunehmend zählen zum Kundenkreis auch Abfüllbetriebe in ganz Europa. „Lohnabfüller stehen heute vor ganz neuen Herausforderungen, aber auch großen Chancen“, so Ingo Kniepert, Geschäftsführer der tropextrakt GmbH. „Wir stehen gerne als erfahrener Gesprächspartner zur Verfügung.“

tropextrakt stellt dazu auf der PLMA exotische Geschmacksrichtungen mit großem Trendpotenzial vor. Yuzu etwa, die in „Rose & Mary high on Yuzu“ in Kombination mit Rosmarin zu schmecken ist, ist eine asiatische Limettenart, die in Europa lange der Sterneküche vorbehalten war. Mit steigender Tendenz verfeinert ihr reiches Aromenprofil viele innovative Produkte der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Auch die exotische Calamansi hat große Aussicht auf Markterfolg. Die kleine Zitrusart mit ihren vielfältigen Geschmacksnuancen von Mandarine, Bitterorange, Limette und rosa Grapefruit wurde von der Washington Post auf der Liste der einhundert wichtigsten Trends für 2019 genannt.

Individualität prägt Getränkeentwicklung und Kundenberatung

tropextrakt empfängt seine Besucher in einem als Labor mit Club-Charakter gestalteten Messestand. Das Produktentwicklungsteam des Frankfurter Unternehmens wird auf einer großen Theke individuell entwickelte und frisch gemixte Getränke anbieten. Dazu gehören neben Smoothies, natürlichen Erfrischungs- und safthaltigen Getränken auch die wachsende Gruppe der sogenannten Trendgetränke wie natürliche Energy- oder Wellnessdrinks.

Das Messekonzept steht für die individuelle Herangehensweise, die den gesamten Beratungs- und Entwicklungsprozess bestimmt. Das Unternehmen begleitet seine Kunden von der Idee bis zur Abfüllung neuer Getränke. Hierbei fließen Erfahrungen ein, welche exotischen Geschmacksrichtungen gut mit bekannten Zutaten harmonieren, und das Wissen, welche Trends den europäischen und weltweiten Getränkemarkt bestimmen. Zu den Services von tropextrakt gehört außerdem die Unterstützung von Kunden durch die hauseigene Abteilung für Qualitätsmanagement, etwa bei der Dokumentation.

tropextrakt auf der PLMA-RAI Exhibition Centre in Amsterdam

21. und 22. Mai 2019

FOOD SECTION: RAI Park Complex / Halle 8, Stand F-8347

Weitere Informationen auf tropextrakt.com.

Bildquelle: © tropextrakt GmbH.

Über tropextrakt

Die tropextrakt GmbH hat sich seit ihrer Gründung in 2002 auf den Import und Vertrieb exotischer Frucht- und Nischenprodukte für die Lebensmittelindustrie spezialisiert. Zu den Abnehmern von Fruchtsäften, Fruchtsaftkonzentraten, -pürees und -pulvern sowie Frucht- und Pflanzenextrakten gehört in erster Linie die Getränkeindustrie, aber auch milchverarbeitende Betriebe, die Süßwarenindustrie sowie Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln. Der europäischen Getränke- und Saftindustrie liefert tropextrakt nicht nur erstklassige Rohstoffe, sondern auch kreative Rezepturen für unterschiedliche Produkt-Applikationen – auf Wunsch sogar bis zum marktreifen Produkt. Bei seinen Lieferanten achtet tropextrakt auf die Einhaltung europäischer Qualitätsstandards, faire Arbeitsbedingungen und eine transparent nachvollziehbare Lieferkette – von der Ernte über die Verarbeitung bis zum Transport zum Kunden.

Firmenkontakt
tropextrakt GmbH
Ingo Kniepert
Hanauer Landstraße 146
60314 Frankfurt am Main
069 94 34 088 0
media@tropextrakt.com
http://tropextrakt.com

Pressekontakt
ah Kommunikation PR und Events
Anja Heß
Hanauer Landstraße 289
60314 Frankfurt am Main
+49 69 66403382
hess@ahkom.de
http://www.ahkom.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Neue UV-Einheit von Heraeus Noblelight für die Entkeimung von Lebensmittelverpackungen

BlueLight® Hygienic System auf der ProFood Tech in Chicago vorgestellt

Neue UV-Einheit von Heraeus Noblelight für die Entkeimung von Lebensmittelverpackungen

Das neue BlueLight® Hygienic System von Heraeus Noblelight ist eine modulare UVC-Entkeimungseinheit, die Lebensmittel- und Getränkeherstellern eine zuverlässige Oberflächenentkeimung von Lebensmittelverpackungen und im Vergleich zu herkömmlichen UV-Entkeimungssystemen bis zu 90 % Energieeinsparung bietet. Mit seiner hohen UV-Intensität ermöglicht das BlueLight Hygienic System höchste Fertigungsgeschwindigkeiten mit effektivster Keimtötung für Form-, Füll- und Verschließmaschinen (FFS). Heraeus Noblelight hat dem nordamerikanischen Markt in diesem Jahr auf der ProFood Tech in Chicago das neue Entkeimungssystem präsentiert.

Zuverlässig längere Haltbarkeitsdauer, verringertes Produktrückrufrisiko

Das innovative Entkeimungssystem ist leicht zu reinigen und garantiert Sicherheit bei der Verarbeitung von Lebensmitteln (DIN ISO14159/EN 1672-2 und IP66). Lebensmittel- und Getränkeherstellern wird eine zuverlässig längere Haltbarkeitsdauer und ein verringertes Produktrückrufrisiko bei deutlich niedrigeren Herstellungskosten geboten.

Wie die anderen In-Line-UV-Sterilisations- und Desinfektionslösungen von Heraeus Noblelight für Verpackungen in der Lebensmittel-, Getränke- und Molkereiindustrie verwendet das BlueLight Hygienic System weder Chemikalien noch Wasser. Zudem bietet das System eine zuverlässige LOG3-Reduzierung der meisten Referenzkeime in der Lebensmittelindustrie (Aspergillus brasiliensis, Bakterien – Salmonellen, Kolibakterien, sowie Hefen und Schimmelsporen).

Einfache Integration, bereit für die Industrie 4.0

Das kompakte und modulare Design des BlueLight Hygienic Systems macht die Integration in bestehende und neue FFS-Verpackungsmaschinen und -Fertigungsbänder für Lebensmittel und Getränke zur Behandlung von Verpackungsoberflächen, wie Kappen, vorgeformte Ausgüsse, Verschlüsse, Becher, Deckel, Schalen, Siegelfolien und weiche Folien, einfach. Mit dem Touch-Display, das die intelligente automatisierte Kontrolle und Überwachung ermöglicht, ist das System bereit für die Industrie 4.0.

„Das Thema Lebensmittelsicherheit wird derzeit viel diskutiert. Der Einfluss von Produktionsanlagen auf die Qualität der Lebensmittelprodukte wird von den Herstellern sehr hoch bewertet. Mit dem neuen BlueLight Hygienic System erfüllen wir die derzeit geltenden Hygienestandards und bieten auch eine ausgezeichnete Entkeimungsleistung. Damit erzielen Kunden, die Abfüllmaschinen in der Lebensmittelindustrie betreiben, einen beträchtlichen Mehrwert“, erläutert Johannes Kraft, Sales and Product Manager bei Heraeus Noblelight.

Weitere Informationen über das Heraeus BlueLight® Hygienic System finden Sie auf www.heraeus-noblelight.com/bluelight

Heraeus ist ein weltweit führender Technologiekonzern mit Sitz in Hanau, Deutschland. Das familiengeführte Portfoliounternehmen wurde 1851 gegründet und ihre Wurzeln reichen bis zu einer Apotheke zurück, die von der Familie im Jahr 1660 eröffnet wurde. Heute sind Betriebe in den Sektoren Umwelt, Energie, Elektronik, Gesundheit, Mobilität und industrielle Anwendungen Teil des Heraeus-Konzerns.

Im Geschäftsjahr 2017 erzielte Heraeus einen Gesamtumsatz in Höhe von 21,8 Mrd. Euro. Mit etwa 13.000 Mitarbeitern in 40 Ländern steht das Unternehmen auf der FORTUNE Global 500-Liste und hält eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten. Heraeus ist eines der zehn größten familiengeführten Unternehmen in Deutschland.

Mit fachlicher Kompetenz, unserer Verpflichtung zur Exzellenz und der Ausrichtung auf Innovation und eine unternehmerisch geprägte Führungskultur streben wir ständig danach, unsere Leistung zu verbessern. Wir schaffen hochwertige Lösungen für unsere Kunden und stärken nachhaltig ihre Wettbewerbsfähigkeit, indem wir einzigartige Materialkompetenz mit Technologieführerschaft verbinden.

Die Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau und Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich und China gehört zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen und -systemen. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler, -Systeme und -Lösungen für Anwendungen in der industriellen Produktion, im Umweltschutz, in der Medizin und Kosmetik und in Forschung und Entwicklung sowie für analytische Messverfahren.

Kontakt
Heraeus Noblelight GmbH
Juliane Henze
Heraeusstraße 12-14
63450 Hanau
+ 49 (0) 6181 / 35 – 85 39
juliane.henze@heraeus.com
http://Heraeus-noblelight.com/bluelight

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

tropextrakt at PLMA 2019: Innovative think tank as an opportunity generator for bottlers

„Your Lab“ introduces the most promising taste trends, fine raw ingredients made from exotic fruits, and creative recipes

tropextrakt at PLMA 2019: Innovative think tank as an opportunity generator for bottlers

Innovative and full of ideas, tropextrakt will present its solutions for the beverage market at this year’s PLMA, the world’s largest trade show for private labels, May 21 and 22, 2019 in Amsterdam. With its selection of exquisite raw ingredients made from exotic fruits and its many services, the Frankfurt-based company will directly address the bottlers enjoying great demand in this sustainedly dynamic market environment. tropextrakt’s ideas and products are designed to support bottlers in expanding their activity fields and product portfolios in these promising times.

„Rose & Mary high on Yuzu“ is the name of the finely nuanced soft drink specifically created for PLMA by tropextrakt. It is a vivid example of how exotic ingredients and innovative recipes can make for wonderful taste sensations. The Frankfurt-based importer of exotic specialities and niche products has developed many recipes of this nature for clients from the food industry in recent years, but also for a large number of fast-growing start-ups. Its customer base increasingly also includes bottling operations throughout Europe. „Bottlers are facing completely new challenges these days, but also great opportunities“, says Ingo Kniepert, CEO of tropextrakt GmbH, „and we are happy to serve as an experienced interlocutor.“

To this end, tropextrakt will be introducing exotic flavours with great trend potentials at the PLMA. Yuzu, for example, whose flavour is combined with rosemary in „Rose & Mary high on Yuzu“, is an Asian lime species that has long remained an exclusive reserve of award-winning cuisine in Europe. Its rich aroma profile is increasingly refining many innovative products in the food and beverage industry.

The exotic calamansi also has a great chance of succeeding in the market. The small citrus species with its varied flavour nuances of mandarin, bitter orange, lime and pink grapefruit even made it into the Washington Post’s list of the 100 most important trends for 2019.

Individuality informs the beverage development and client consultancy

tropextrakt will receive its visitors in an exhibition stand designed as a cross between a laboratory and nightclub. The product development team of the Frankfurt-based company will be offering individually developed and freshly mixed drinks at a large bar counter. Besides smoothies and natural soft and juice-based drinks, these will also include the growing group of trending beverages such as natural energy or wellness drinks.

This tradeshow concept stands for the individual approach that characterizes the entire consultancy and development process. The company supports its clients from the idea through to the bottling of new drinks. Here we draw on our extensive experience in terms of which exotic flavours harmonize well with established ingredients as well as our knowledge on which trends dominate the European and global beverage market. In addition, tropextrakt’s services also include client support from our in-house quality management department, e.g. for the documentation.

tropextrakt at the PLMA-RAI Exhibition Centre in Amsterdam

May 21 and 22, 2019

FOOD SECTION: RAI Park Complex / Hall 8, booth: F-8347

Further Information tropextrakt.com

Bildquelle: © tropextrakt GmbH.

About tropextrakt

Since its establishment in 2002, tropextrakt GmbH has specialised in the import and distribution of exotic fruit and niche products for the food and beverage industry. The buyers of fruit juices, fruit juice concentrates, purees and powders, as well as fruit and plant extracts, mainly include the beverage industry, but also milk processing companies, the confectionery industry and manufacturers of nutritional supplements. tropextrakt not only provides the European beverage and juice industry with top-quality raw materials, it also provides creative recipes for various product applications – even right up to the market-ready product if requested. When it comes to its suppliers, tropextrakt ensures compliance with European quality standards, fair working conditions and a transparent and traceable supply chain – from harvest to processing to transport to the customer.

Firmenkontakt
tropextrakt GmbH
Ingo Kniepert
Hanauer Landstraße 146
60314 Frankfurt am Main
+49 69 94 34 088 0
media@tropextrakt.com
http://tropextrakt.com

Pressekontakt
ah Kommunikation PR und Events
Anja Heß
Hanauer Landstraße 289
60314 Frankfurt am Main
+49 69 66403382
hess@ahkom.de
http://www.ahkom.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Fernöstlich köstlich ohne Zucker, Zusatzstoffe und Glutamat

Münchner Food Start-up Yumbau kreiert aus regionalen Zutaten Dim Sum für eine gesunde Mittagspause, ein leichtes Abendessen oder ein prickelndes Partybuffet

Fernöstlich köstlich ohne Zucker, Zusatzstoffe und Glutamat

München 13. Mai 2019 – Man nehme: einen Master of Business Administration, einen in Technologie und Finanzen, ergänze chinesische Wurzeln mit Bewusstsein für gesunde Küche, würze mit der Ambition, Deutschlands Lebensmittelindustrie nachhaltiger zu gestalten und gare das Konzept zwei Jahre intensiv bis zur Marktreife. Et voilà: Ein „kleiner Herzerwärmer“ – alias Dim Sum – frei von Farb- und Konservierungsstoffen, Glutamat oder Zuckerzusatz aus regionalen Zutaten.

Mit ihrer Dim Sum und Soßen Manufaktur Yumbau setzen die Münchner TU-Studenten Hongmei (Ivy) Zhang und Kevin Brück neue Maßstäbe in Sachen gesunder Fastfood: Ihre fernköstlichen Teigtäschchen kommen tiefgekühlt und dampfen in nur fünf Minuten frisch auf dem Teller! Das Besondere: Alle verwendeten Zutaten haben kurze Wege und werden sofort schonend weiterverarbeitet. Die Idee, asiatische Rezepte mit westlicher Ernährungskultur zu verbinden, überzeugt: In München beliefert das innovative Food Start-up bereits den renommierten Feinkostspezialisten Käfer und den REWE City Dell am Hauptbahnhof, in Hamburg ebenfalls einige REWE und Edeka Märkte. Auch in der Gastronomie konnte das junge Unternehmen schon Fuß fassen.

Gesund und bunt

Sechs verschiedene Dim Sum hat Yumbau bislang kreiert: drei vegetarisch-vegane Varianten und drei mit Fleisch. Das Auge isst bekanntlich mit, daher hat jede Dim Sum Sorte bei Yumbau seine eigene, natürlich gewonnene Farbe: Steinpilz-Mu-Err in Grün, Aubergine-Trüffel in Violett, Rapsblüten-Shiitake in

Orange, Rindfleisch-Chinakohl in Rot, Hähnchen-Curry in Gelb und der Klassiker Schwein-Chinakohl in Weiß. Allen gemein: Sie werden aus ausgewählten regionalen Zutaten, die zuvor per Hand und Sicht geprüft wurden, hergestellt. Auf Konservierungsstoffe kann gänzlich verzichtet werden, da die frisch zubereiteten Teigtaschen vor Ort sofort eingefroren werden. Die Website hält für jedes Produkt eine Nährwerttabelle mit genauen Angaben zu allen Inhaltsstoffen sowie Rezepte und ein Video mit Kochanleitung bereit. Auch in Punkto Verpackung bleibt das junge Unternehmen dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet und setzt auf Papier.

Passend zu den schmackhaften Teigtaschen produziert Yumbau eigene Premium-Soßen, die in wiederverwendbaren Glasflaschen angeboten werden. Zur Wahl stehen schwarze Sesamsoße mit Ingwer und Zitrone, scharfe Sesamsoße mit Safran und pikantem Chili sowie eine klassische Dim Sum Soße mit Kikkoman Sojasoße, Olivenöl und traditionell chinesischen Gewürzen.

Bildquelle: (c)Yumbau

Asiatische Premium Dim Sum made in Bayern frei von Zusatzstoffen, Zucker und Glutamat

Firmenkontakt
Yumbau
Kevin Brück
Mühlweg 2b
82054 Sauerlach
08104 8880310
yumbau@ivyandbruck.de
https://www.yumbau.de

Pressekontakt
bService GmbH
Andrea Peters
Moritz-von-Schwind-Str. 5
82319 Starnberg
089 7167 2000
info@bservice.de
http://www.bservice.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Digiarty verlost GoPro Hero7 und Gratis-Lizenz von VideoProc

Digiarty verlost GoPro Hero7 und Gratis-Lizenz von VideoProc

CHENGDU, China — (PR-Gateway) — Digiarty Software lanciert ein 5 Sterne-Online-GoPro-Gewinnspiel. Alle können vor dem 4. Juni 2019, 23:59 Uhr (UTC+2) daran teilnehmen. Hobbyfotografen und (Extrem) Sport-Fans haben die Chance auf sowohl tolle Kameraausrüstung für Videoaufnahmen und eine handliche Videobearbeitungs- und Videokonvertierungssoftware, die AMD/Intel/NVIDIA GPU-Beschleunigung unterstützt.

Was gibt es zu gewinnen?

1 X GoPro HERO7 Black (im Wert von $399)

3 X GoPro HERO7 Silver (im Wert von jeweils $299)

VideoProc (Software für Windows/Mac, im Wert von jeweils $78.90)

„Wir lancieren die Aktion, weil der Frühling und der Frühsommer die besten Zeiten für Ausflüge oder Sporttreiben sind. Die Temperaturen sind in den meisten Regionen und Ländern angenehm und das Tageslicht ist gut für Fotografie und Videoaufnahme“, sagte Angie Tane, Marketing-Managerin von Digiarty. „Egal ob Amateure oder Profis können mit VideoProc HD oder 4K-Videos leicht verarbeiten, damit sie besser aussehen und müheloser auf YouTube, Instagram oder Facebook geteilt werden.“

VideoProc ist ein One-Stop-Media-Tool. GoPro-Nutzer können damit verwackelte Videos stabilisieren, Fisheye-Verzerrungen korrigieren, große Videos verkleinern, 4K-Aufnahmen komprimieren, Videos schneiden, zusammenfügen, zoomen, aufteilen, drehen, Untertitel, Wasserzeichen, Effekte hinzufügen. Es dient als auch Video/Audio/DVD-Konvertierungsprogramm, das die durch Intel®, AMD® & NVIDIA® GPUs angetriebene volle Hardwarebeschleunigung unterstützt, die die Videotranscodierung und -verarbeitung beschleunigen (bis zu 47x schneller als in Echtzeit) und gleichzeitig die Dateigröße und die Qualität des Ausgabevideos optimieren. Die Dateiformate der Medien (z. B. MOV in MP4) und die Codecs (z. B. HEVC/H265 in H264) sind zu ändern. Außerdem sind ein Video Musik Downloader und ein Video Recorder darin integriert.

So nimmt man am Gewinnspiel teil und gewinnt eine GoPro Hero7

Bei dieser Verlosung werden Gewinner nach Zufallsprinzip ausgewählt. Es ist leicht, daran teilzunehmen:

Schritt 1: Zugriff auf die offizielle Seite – VideoProc-Giveaway und GoPro-Gewinnspiele 2019.

Schritt 2. Eine gültige E-Mail-Adresse eingeben, um die Benachrichtigung des Gewinners zu erhalten, und auf JOIN UP klicken. Die Teilnehmer können nach den Regeln so viele zusätzliche Einträge wie möglich erhalten.

Tipps: Durch das Einreichen einer gültigen E-Mail-Adresse bekommt man 1 Eintrag. Durch das Teilen auf Facebook oder Twitter werden 3 Einträge hinzugefügt und durch das Bewerten der Funktionen von VideoProc 5 weitere Einträge.

Der zweite Preis wird am oder um den 28. Mai 2019 bekanntgegeben. Der erste Preis am oder um den 4. Juni 2019.

Das GoPro-Preispaket 2019 (im Gesamtwert von $1296) ist kostenlos und zufällig zu gewinnen. Die Software, VideoProc ($78.90), ist kostenlos zum Download und auf jedem Windows- und Mac-Computer zu nutzen. Die Gewinnspiele sind für jeden (über 18 Jahre alt) aus aller Welt offen. Kein Kauf notwendig, um teilnehmen oder gewinnen zu können. Die Gewinnchancen erhöhen sich durch Käufe nicht. Regeln des Gewinnspiels anzeigen

Über Digiarty Software, Inc.

Digiarty Software, Inc. ist auf die Entwicklung von Multimedia Software Anwendung auf Basis von Windows, macOS, iOS und Android. Neben den Bestsellern WinX DVD Ripper Platinum und VideoProc bietet er auch Backup-Tool für Mobilgeräte, iPhone-Dateimanager, Video Converter, DVD-Kloner, Media Player, Video Downloader, usw. In den vergangenen 13 Jahren hat Digiarty Software, Inc. umfangreiche Branchenerfahrungen gesammelt und bringt qualitativ hochwertige und einfach zu bedienende audiovisuelle Lösungen für Hobbyfotografen, Film-/Musikbegeisterte, Smartphone-Nutzer und so weiter mit.

Digiarty Software, Inc. ist auf Multimedia-Software für Windows, Mac OS X und iOS spezialisiert, bietet einfach zu bedienende Software über Apple, Android, Microsoft, Samsung, HTC, Google, Sony, usw., inkl. DVD Ripper, Video Converter, DVD Author, iPhone Manager, DVD-Kopierprogramm, Online Video Downloader, Audio & Video Player, Multimedia Streaming APP, usw.

Kontakt
Digiarty Software, Inc.
Angie Tang
A-36-1, Chengdu International Technology Energy-Saving Block, No. 89, Cuihua Road, Tianfu 2nd Street 89
610041 Chengdu
+86-28-85134884
contact@videoproc.com
https://www.videoproc.com/index-de.htm

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Oliver Grubert mit dem DNLA AWARD 2019 ausgezeichnet

Oliver Grubert mit dem DNLA AWARD 2019 ausgezeichnet

München, 13. Mai 2019*****Mit einem DNLA AWARD 2019 ist Oliver Grubert, Head of Assessment & Development bei der SELECTEAM Deutschland GmbH, auf dem DNLA Jahreskongress 2019 für ein vorbildliches Personalkonzept beim Deutschen Wetter-dienst (DWD) ausgezeichnet worden. Mit Hilfe von DNLA-Analysen der Führungs- und Managementkompetenzen im DWD wurde die Basis für das Gesamtkonzept des DWD „Anforderungen an die Führungskräfte in der Zukunft“ gelegt.

DNLA – Discovering Natural Latent Abilities – ist ein Ansatz, der präzise Analysen von hoher Qualität, Objektivität und Individualität kombiniert. Das eingesetzte DNLA MM Management-Tool ermöglichte eine Potenzialanalyse und -entwicklung für ein neues Führungsleitbild beim DWD. Mit Hilfe des Tools konnte Oliver Grubert ein genaues Bild der aktuellen Ausprägung der Führungsfaktoren der am Projekt teilnehmenden Führungskräfte zeichnen, die die Schlüsselfaktoren für den beruflichen Erfolg sind.

„Die DNLA-Analysen waren ein wichtiger Baustein zur Bestandsaufnahme und für die Ent-wicklung eines neuen Führungsleitbildes. Es können Faktoren wie Mitarbeiter-Entwicklung, Kommunikationsbereitschaft, Innovation und Informationsverhalten gemessen werden und mit dem firmeneigenen Kompetenzmodell verglichen werden. Die passgenauen Vergleiche und Analysen ermöglichten ein Benchmarking mit den Besten, differenziert nach Hierarchie-ebene, Aufgabenschwerpunkt und weiteren Kriterien. Daraus ließen sich wiederum Hand-lungsempfehlungen unter Berücksichtigung der für den DWD relevanten Kompetenzen ablei-ten“, erklärt Oliver Grubert.

Das Projekt umfasste den Versand der DNLA MM Management Zugangsdaten an 50 Fach-kräfte, die freiwillig an dem Projekt teilnahmen. Anschließend erfolgte die Auswertung der Ergebnisse. Die Ergebnisse wurden an die jeweiligen Teilnehmer versendet. Zum Schluss wurden anonymisierte Auswertungen erstellt und die für den DWD relevanten Kompetenzen besprochen und festgelegt. Zudem wurden anonymisierte Auswertungen im Durchschnitt auf verschiedenen, definierten Führungsebenen erstellt und die Ergebnisse schriftlich zusam-mengefasst. Der Interpretation der Daten folgte dann die Ableitung von Handlungsempfeh-lungen.

Über SELECTEAM

1981 gegründet, zählt die SELECTEAM DEUTSCHLAND GmbH mit Hauptsitz in München heute zu den ältesten Beratungshäusern in Personalfragen. Durch die bundesweit verteilten Standorte in Mün-chen, Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und Stuttgart betreut SELECTEAM heute nationale und internationale Mandanten zu allen Themen im HR Business.

Der Bereich Executive Search stellt den größten Bereich von SELECTEAM dar. Eine professionelle, ausgefeilte Methodik und die etablierten persönlichen Beziehungen zu hochkarätigen Führungspersönlichkeiten gewährleisten auch bei schwierig zu besetzenden C-Level-Positionen eine 99-prozentige Besetzungsquote. Dafür ist SELECTEAM 2017 und 2018 mit dem „Headhunter Of The Year“ – Award in der Kategorie „Executive Search – Large Players“ ausgezeichnet worden.

Kontakt
SELECTEAM Deutschland GmbH
Oliver Grubert
Arabellastraße 30a
81925 München
089 – 61 46 56 30
o.grubert@selecteam.de
http://www.selecteam.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Kanzlei Thomas Breit verstärkt sich mit Steuerberater Erik Stelter

Auszeichnung für die Kanzlei bei „Beste Steuerberater 2019“

Kanzlei Thomas Breit verstärkt sich mit Steuerberater Erik Stelter

Die Hamburger Steuerkanzlei Thomas Breit, gelistet unter den „Besten Steuerberatern und Wirtschaftskanzleien 2019“, holt Erik Stelter LL.M. ins Team. Die Kanzlei hat sich auf die Erb- und Nachfolgeplanung sowie Unternehmensumwandlungen spezialisiert.

Der 28-jährige Stelter ist Steuerberater und Master of Laws. Neben seiner Beratungstätigkeit engagiert er sich als Dozent für angehende Steuerfachangestellte und verfasst Fachbeiträge. Stelter begann seine Laufbahn 2007 mit einer Ausbildung zum Finanzwirt und war danach in mehreren Bereichen der Finanzverwaltung Schleswig-Holsteins tätig. Dazu gehörten auch der Vollzug im Außendienst sowie Aufgaben in der Umsatzsteuerstelle. 2012 legte Stelter seinen Schwerpunkt auf die gewerbliche Veranlagung, wo er eine profunde Erfahrung aufgebaut hat.

In der Kanzlei Breit wird Stelter seine Expertise auf breiter Basis einsetzen, dabei auch an steuerlichen und gesellschaftsrechtlichen Gesamtlösungen für die Mandanten mitwirken. Hinzu kommen Digitalisierungsprojekte, die Kanzleiinhaber Thomas Breit als einer der Pioniere für IT-basierte Steuerfunktionen anbietet.

Die Steuerkanzlei Thomas Breit ist vor allem in der Erb- und Nachfolgeplanung sowie in der Unternehmensumwandlung aktiv. Kürzlich wurde sie im Handelsblatt-Ranking „Beste Steuerberater und Wirtschaftskanzleien 2019“ ausgezeichnet: sowohl in der Kategorie Basiswissen als auch für den Bereich Erbschaft / Schenkung.

Die Kanzlei arbeitet zu 100 Prozent papierlos. Thomas Breit und sein Team verstehen sich als digitale Wegbereiter. Daher unterstützen sie ihre Mandanten bei der Einführung von Tax Compliance Management Systemen (Tax CMS), bei der Digitalisierung der Buchhaltung und anderen Transformationsprojekten.

Das in Hamburg ansässige Beratungsunternehmen arbeitet mit einem Netzwerk renommierter Experten, das Wirtschaftsprüfer und national wie international agierende Anwaltskanzleien umfasst. Thomas Breit ist zudem als Gastdozent an der Hochschule Fresenius Hamburg aktiv.

Firmenkontakt
Thomas Breit Steuerberatung
Thomas Breit
Burchardstraße 24
20095 Hamburg
+49 40 440303
+49 40 452918
info@steuerberatung-breit.de
http://www.steuerberatung-breit.de

Pressekontakt
Sander Public Relations
Gislinde Sander
Stormarnplatz 1
22393 Hamburg
040-39902919
040-39902920
agentur@sanderpr.de
http://www.sanderpr.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor