Workshop FINANZIERUNG und FÖRDERMITTEL am 30.Juni 2017 in DÜSSELDORF



Workshop FINANZIERUNG und FÖRDERMITTEL am 30.Juni 2017 in DÜSSELDORF

Wie Sie Finanzierungsspritzen sicher erhalten und Finanzierungsfallen vermeiden

Im Workshop wird vermittelt, welche Fördermittel und Zuschüsse es für Startups und junge Unternehmen in NRW gibt und wie diese richtig beantragt werden.

Zudem werden typische Finanzierungsfallen, die junge Unternehmen die Existenz kosten können. Der Teilnehmer lernt, wie Sie diese Fallen vermeiden.

Schließlich wird es auch darum gehen, wie Investoren und sonstige Kapitalgeber überzeugt werden können. Der Workshop will fit machen für die Realität – entsprechend viele Tools, Links und Tipps werden vermittelt.

Zielgruppe

Existenzgründer und Startups in NRW vor und während der Gründung, junge Unternehmen in NRW im Wachstum.

Die Schwerpunkte des Workshops

Welche Gründungsdarlehen und Zuschüsse gibt es in NRW?

Fördertöpfe: EXIST, Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit

Lohnzuschüsse, Weiterbildungszuschüsse, Coachingprogramme

Erfolgschancen verbessern: Planung, Timing und Kombination von Fördermitteln

Tipps für den Umgang mit Förderstellen: die richtige Antragstellung

Finanzierungsfallen und wie man sie vermeidet – Was hätte Elon Musk getan?

Umgang mit Investoren und Kapitalgebern

Der Referent:

Andreas M. Idelmann, selbst Investor und Unternehmer, ist seit 1996 in der Beratung von Existenzgründern und jungen Unternehmern tätig und zudem Buchautor und Dozent für Fördermittel. Er hat seither eine Vielzahl von GründerInnen betreut und ist akkreditierter Gründercoach bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), IHK und HWK in NRW.

Eckdaten zum Seminar DÜSSELDORF:

Ort: Kontor Koschwitz

Lierenfelder Straße 51 b in 40231 Düsseldorf

Datum: 30. Juni 2017

Uhrzeit: 15:00 bis 18:00 Uhr

Kosten: ab 24,90 EUR

Hier anmelden

Unternehmensberatung für Existenzgründung seit 1996

Experte für Businessplanerstellung und KfW-Gründerkredite

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-beratung.de
http://www.imc-services.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Von der Idee zur Finanzierung – wieviel Zeit sollten Gründer hier einplanen?



Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Förderkredite, die Gründer zum Start beantragen können



Förderkredite, die Gründer zum Start beantragen können

Förderkredite, die Gründer zum Start beantragen können

Liegt der Finanzierungsbedarf niedriger als 100.000 Euro, wovon maximal 70.000 Euro für Investitionen und 30.000 Euro für Betriebsmittel sind, kommt das vorrangige Förderdarlehensprogramm der KfW infrage: das KfW (ERP)-Gründerkredit-Startgeld. Dieser Betrag gilt pro Gründer, bei Teamgründungen ist er pro Person beantragbar. Vorteil des ERP-Gründerkredits ist die Haftungsfreistellung in Höhe von 80 Prozent, wodurch sich das Risiko der Hausbank in gleicher Höhe reduziert. Es sind bankenübliche Sicherheiten mitzubringen, Eigenkapital ist jedoch nicht erforderlich. Dies ist ein klarer Vorteil, sowie die Sicherheitenstellung der KfW.

Was ist aber, wenn der Kreditbedarf bei über 200.000 Euro liegt?

Der ERP-Kapital für Gründung liefert dafür einen Kreditbaustein in Höhe von 30 Prozent des Kapitalbedarfs mit Haftungsfreistellung in voller Höhe. Dabei handelt es sich um sogenanntes Mezzaninekapital. Das bedeutet, obwohl das Darlehen rückzahlbar ist, wird es als -bilanzielles- Eigenkapital geführt. Es ist für die Inanspruchnahme Eigenkapital in Höhe von 15 Prozent der Investitionen erforderlich. Darstellbar sind daher 45 Prozent bilanzielles Eigenkapital. Diese dienen als Basis für eine Kreditvergabe über die restlichen 55 Prozent. Diese werden dann über ein zusätzliches Darlehensprogramm erstellt.

Ein Großteil der Sicherheiten kann durch öffentliche Förderprogramme und Bürgschaften abgedeckt werden. Zusätzliche Sicherheiten sind im Bankgespräch ein Thema und werden zwischen dem Gründer und der Hausbank verhandelt. Es gibt dabei jedoch keine festen Regelungen.

Unternehmensberatung für Existenzgründung seit 1996

Experte für Businessplanerstellung und KfW-Gründerkredite

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-beratung.de
http://www.imc-services.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Nürnberger Kinder feiern: Erfolgreiches Finale des SpardaKinder-Klima-Gipfels



Initiative der Sparda-Bank Nürnberg sensibilisierte bei Kindern und Jugendlichen für den Umweltschutz – Zahlreiche Aktionen von März 2016 bis Juni 2017 – Abschluss-veranstaltung am Erfahrungsfeld der Sinne: Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendrick

Nürnberger Kinder feiern: Erfolgreiches Finale des SpardaKinder-Klima-Gipfels

Am 24. Juni 2017 steht Nürnberg ganz im Zeichen des Umweltschutzes: Dann findet am Erfahrungsfeld der Sinne die Abschlussveranstaltung zum SpardaKinder-Klima-Gipfel statt. Mit der Aktionsreihe möchte die Sparda-Bank Nürnberg eG Kinder als umweltbewusste Vorbilder in die Gesellschaft integrieren und damit die heranwachsende Generation für die drohenden Auswirkungen des Klimawandels sensibilisieren. Gemeinsam mit der Stadt Nürnberg, dem Kinder & Jugendmuseum Nürnberg und weiteren Partnern hat die Bank zahlreiche Aktionen rund ums Klima realisiert. Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, haben die Schirmherrschaft für die Initiative übernommen und unterstützen damit den nachhaltigen Charakter des Projekts. Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, erläutert die Hintergründe: “Mit dem SpardaKinder-Klima-Gipfel möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, dass auch kommende Generationen in einer gesunden Natur aufwachsen. Wenn man Kindern vermittelt, wie wichtig der Umweltschutz für die Menschen ist, können sie diese Idee mit ihrer ansteckenden Begeisterung weiter in die Gesellschaft tragen.”

Was Nürnberger Kinder sich für das Klima wünschen

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung werden rund 370 Kinder aus Nürnberger Einrichtungen, die in den vergangenen Monaten ihre Ausbildung zu Klimaforschern (bis sechs Jahre) und Klimadetektiven (sechs bis 12 Jahre) absolviert haben, von der Sparda-Bank und den Schirmherren geehrt. Bei den Schulungen, die von Umweltpädagogen des Kinder & Jugendmuseums durchgeführt wurden, ist den Kindern altersgerecht alles Wissenswerte über das Klima und den Klimawandel vermittelt worden. Gleichzeitig konnten sie sich der Thematik forschend und experimentierend nähern. Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks bedankt sich für den Einsatz der kleinen Klimabotschafter: “Der Klimawandel gefährdet das Leben und die Lebensräume von Menschen, Tieren und Pflanzen – auch hier in Deutschland. Es ist daher gut und richtig, dass Kindern Möglichkeiten geschaffen werden, an denen sie ihre Sicht auf Umwelt und Zukunft kundtun können. Als Erwachsene brauchen wir auch das Feedback der Jüngsten.” Auf Basis der Schulungen haben die Kinder auch ihre persönlichen Wünsche für das Klima formuliert, welche sie den anwesenden Gästen und der Öffentlichkeit am 24. Juni präsentieren. Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, erklärt: “Ich freue mich, dass die Kinder darüber nachdenken, was sie selbst gegen den Klimawandel unternehmen können, und wir Erwachsenen sollten dabei gut zuhören, denn es ist ihre Zukunft, um die es geht.”

Zahlreiche Aktionen für den Umweltschutz

Über einen Zeitraum von rund 1,5 Jahren hat die Sparda-Bank Nürnberg mit dem zweiten SpardaKinder-Klima-Gipfel – die Premiere wurde 2009 gefeiert – den Umweltschutz erneut in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. So gab es neben den Schulungen für die Klimaforscher und -detektive die Aktion “Ein Bild – ein Baum”. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre konnten dabei ihre Kreativität unter Beweis stellen und einen Baum malen. Damit schützten sie auch gleichzeitig das Klima, denn: Für jedes Kunstwerk pflanzte die Bank im Spätherbst gemeinsam mit dem Würzburger Verein Bergwaldprojekt e. V. einen Baum in Nordbayern – insgesamt 2.100 sind es geworden.

Im Anschluss an die Abschlussveranstaltung startet ab 13 Uhr am Erfahrungsfeld der Sinne ein Klimafest mit zahlreichen interaktiven Stationen und Kreativangebote zum Thema “Spiel der Gegensätze”.

Daten und Fakten zur Sparda-Bank Nürnberg

Die 1930 gegründete Sparda-Bank Nürnberg eG ist die größte genossenschaftliche Bank in Nordbayern und mittlerweile mit 17 Filialen und 7 SB-Centern in der gesamten Region vertreten – Tendenz steigend. Heute ist die Sparda-Bank Nürnberg eG eine Direktbank mit Filialen; das heißt, sie verbindet die Vorteile einer Direktbank (günstige Konditionen und einfache Abwicklung) mit den Vorteilen einer Filialbank (qualifizierte und persönliche Beratung). Das wissen die Kunden zu schätzen: Schon zum 24. Mal in Folge wurden die Sparda-Banken bei der unabhängigen Umfrage “Kundenmonitor Deutschland” von der ServiceBarometer AG zu der Filialbank mit den zufriedensten Kunden gewählt. Die Sparda-Bank Nürnberg hat insgesamt über 215.000 Mitglieder. Viele der neuen Mitglieder gehen auf Empfehlung zufriedener Sparda-Kunden zur Sparda-Bank Nürnberg. Die Bilanzsumme der Bank betrug 2016 rund 3,6 Milliarden Euro.

Firmenkontakt
Sparda-Bank Nürnberg eG
Frank Büttner
Eilgutstraße 9
90443 Nürnberg
0911/2477-321
frank.buettner@sparda-n.de
http://www.sparda-n.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Str. 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Weitere Zahlungsarten für Worldsoft Business Suite (WBS)



Das Worldsoft ECMS integriert 5 weitere Zahlungsarten

Die Worldsoft Business Suite (WBS) ist eine gute Möglichkeit für kleine und mittlere Unternehmen ein professionelles Enterprise Content Management System (ECMS) einzusetzen. Damit wird eine Verbindung der Website mit der Firmenverwaltung geschaffen, die u.a. eine Adressverwaltung in mehreren Systemen überflüssig macht.

Auch ein Fakturierungsprogramm mit diversen Zahlungsarten ist integriert. Schon länger sind in der WBS bereits folgende Zahlungsarten möglich: Rechnung, SEPA, Vorauskasse, PayPal, 2CheckOut und Payone. Vor Kurzem wurden einige neue Schnittstellen geschaffen: SOFORT Überweisung, PostFinance, Authorize.Net, Worldpay und Stripe.

Mehr Informationen gibt es unter:

https://www.0711-netz.eu/b/155/466/weitere-zahlungsarten-fuer-worldsoft-business-suite-wbs

0711-Netz wurde 2000 in Stuttgart von Thomas Issler gegründet. Seit 2008 gibt es ein weiteres Büro in München. Seit Bestehen der Internet-Agentur wurde ein ständig wachsender Kundenstamm von kleinen und mittleren Unternehmen aufgebaut, der heute viele Hundert Kunden in ganz Deutschland umfasst. Die Mehrzahl der Kunden stammen aus Handwerk und KMU.

Thomas Issler kennt als Fachinformatiker für Systemintegration alle Facetten der Technik, des Marketings und hat einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund. Er berät und coacht Kunden, übernimmt die technische Umsetzung, hält Seminare und Vorträge und ist als Buchautor aktiv.

Kontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Quelle: pr-gateway.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Europäischer Hämatologieverband: Multizentrische Open-Label-Phase-II-Studie von Ibrutinib bei chronischer Graft-versus-Host-Erkrankung (cGVHD) nach Versagen von Kortikosteroiden

Madrid (ots/PRNewswire) – Ibrutinib: Eine vielversprechende neue Behandlung bei chronischer Graft-versus-Host-Erkrankung.

Chronische Graft-versus-Host-Erkrankung (cGVHD) ist eine ernsthafte und lebensbedrohliche Komplikation, die bei den meisten Patienten beobachtet wird, die sich einer allogenen Stammzellentransplantation unterziehen. Sowohl B- als auch T-Zellen sind bekanntermaßen in die Pathophysiologie von cGVHD involviert. Ibrutinib, ein Bruton-Tyrosinkinasehemmer, hemmt bekanntlich B-Zellen. Doch aktuelle Studien haben gezeigt, dass Ibrutinib auch spezifische T-Zellsubpopulationen hemmt, indem die Interleukin-2-induzierbare T-Zellkinase geblockt wird. In Mausmodellen hat Ibrutinib das Fortschreiten von cGVHD verzögert und den Schweregrad reduziert. Diese multizentrische Open-Label-Studie wurde durchgeführt, um die Sicherheit und Wirksamkeit von Ibrutinib in 42 Patienten mit aktiver cGVHD zu bewerten, bei denen ein bis drei vorherige Behandlungsversuche gescheitert waren. Die Patienten erhielten täglich Ibrutinib (420 mg) bis zum Fortschreiten von cGVHD oder Dosis-limitierender Toxizität. Bei Folgeuntersuchungen in einem durchschnittlichen Abstand von 13,9 Monaten zeigte das Nebenwirkungsprofil Low-Grade-Ereignisse, die mit denen übereinstimmten, von denen für B-Zell-Tumore berichtet wurde, die mit Ibrutinib behandelt wurden, sowie für jene, die bei mit Kortikosteroiden behandelten cGVHD-Patienten beobachtet wurden. Ernsthafte Nebenwirkungen traten bei 22 Patienten (52 %) auf. Die allgemeine cGVHD-Ansprechrate betrug 67 %, wobei 71 % der Responder für >= 20 Wochen ein nachhaltiges Ansprechen zeigten. Patienten zeigten ähnliche Ansprechraten in allen Organbereichen und bei den meisten Patienten mit einer Multiorgan-Erkrankung ließ sich in verschiedenen Organen ein Ansprechen nachweisen. Kortikosteroid-Dosen wurden für die meisten Responder ebenfalls reduziert und fünf Responder setzten die Kortikosteroide komplett ab. Die klinischen Vorteile machen Ibrutinib zu einer vielversprechenden Behandlungsoption für Patienten mit cGVHD, deren Erkrankung nicht auf eine Frontline-Therapie anspricht.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/524821/EHA_Logo.jpg )

Redner: Dr. Iskra Pusic

Angeschlossenes Institut: Washington University School of Medicine, St. Louis, MO, USA

Thema: IBRUTINIB BEI CHRONISCHER GRAFT-VERSUS-HOST-ERKRANKUNG (cGVHD) NACH VERSAGEN VON KORTIKOSTEROIDEN: ERGEBNISSE EINER MULTIZENTRISCHEN OPEN-LABEL-PHASE-II-STUDIE (IBRUTINIB FOR CHRONIC GRAFT-VERSUS-HOST DISEASE AFTER FAILURE OF FRONTLINE CORTICOSTEROIDS: RESULTS OF A MULTICENTER OPEN-LABEL PHASE 2 STUDY)

Abstrakt S441 wird von Iskra Pusic am Samstag, den 24. Juni, von 16.00 Uhr bis 17.15 Uhr in Raum N103 vorgetragen.

Informationen zum EHV-Jahreskongress

Hämatologie ist ein Spezialgebiet, das alles abdeckt, was mit Blut zu tun hat: sein Ursprung im Knochenmark sowie Bluterkrankungen und ihre Behandlungen. Es werden die aktuellsten Daten zu Forschung und Entwicklungen präsentiert. Die Themen reichen von Stammzellenphysiologie und -entwicklung bis zur Leukämie-, Lymphom- und Myelomdiagnose und -entwicklung sowie rote Blutzellen-, weiße Blutzellen- und Plättchenfunktionsstörungen, Thrombose und Blutungsstörungen.

Pressekontakt:

Ineke van der Beek
Jon Tarifa
communication@ehaweb.org
+31(0)620111055.

Original-Content von: European Hematology Association (EHA), übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

European Hematology Association: Erhebliche Reduktion der Chemotherapie und ihrer Toxizität durch Bestimmung der frühen metabolischen Reaktion mithilfe von FDG-PET bei Patienten mit Hodgkin-Lymphom im fortgeschrittenen Stadium: Die GHSG-Studie HD18

Madrid (ots/PRNewswire) – Hodgkin-Lymphom ist die häufigste Malignität bei jungen Erwachsenen. Intensive Chemotherapie mit acht oder sechs eBEACOPP-Zyklen ist bei Patienten mit Hodgkin-Lymphom (HL) im fortgeschrittenen Stadium äußerst effektiv, allerdings auf Kosten schwerer Toxizitäten. Mit Blick auf eine bessere Verträglichkeit haben wir untersucht, ob uns die Bestimmung der metabolischen Reaktion mithilfe der Positronen-Emissions-Tomografie nach zwei Zyklen (PET-2) die Auswahl der Patienten ermöglichen würde, die mit einer reduzierten Intensität (vier Zyklen) und ohne Verlust der Wirksamkeit behandelt werden könnten.

Die GHSG-Studie HD18 wurde in fünf europäischen Ländern durchgeführt (Deutschland, Schweiz (SAKK), Österreich (AGMT), Tschechische Republik und Niederlande). Zwischen Mai 2008 und Juli 2014 wurden 2101 Patienten im Alter zwischen 18 und 60 Jahren mit neu diagnostiziertem HL im fortgeschrittenen Stadium rekrutiert, von denen 1005 PET-2-negativ waren.

Die reduzierte Therapie mit vier eBEACOPP-Zyklen war 6/8 Zyklen beim progressionsfreien Überleben über 5 Jahre nicht unterlegen (92 2 % im Vergleich zu 90 8 %, Differenz +1·4 %, 95-%-KI -2·7-5·4). In der experimentellen Gruppe lag keine behandlungsbedingte Mortalität vor, und wir beobachteten weniger Infektionen, weniger Organtoxizitäten und eine sehr geringe Inzidenz der sekundären akuten myeloischen Leukämie. In der Gesamtbetrachtung führte dies bei der Patientenkohorte mit reduzierter Behandlung zu einer signifikant überlegenen 5-Jahres-Überlebensrate (97·7 % im Vergleich zu 95·4 %, Log-Rank p=0·004).

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/524821/EHA_Logo.jpg )

Zusammenfassend ist die Behandlung mit vier eBEACOPP-Zyklen in PET-2-negativen Patienten extrem wirksam, sehr sicher, kurz (12 Wochen) und kosteneffektiv. Die Ergebnisse hinsichtlich Wirksamkeit und Sicherheit lassen einen positiven Vergleich mit jeder anderen publizierten Behandlungsstrategie zu.

Aus diesem Grund empfehlen wir die PET-2-gestützte eBEACOPP-Therapie in Patienten mit HL im fortgeschrittenen Stadium.

Referent: Dr. Peter Borchmann

Beschäftigt bei: Uniklinik Köln, Köln, Deutschland

Thema: TREATMENT REDUCTION IN PATIENTS WITH ADVANCED-STAGE HODGKIN LYMPHOMA AND NEGATIVE INTERIM PET: FINAL RESULTS OF THE INTERNATIONAL, RANDOMIZED PHASE 3 TRIAL HD18 BY THE GERMAN HODGKIN STUDY GROUP

Abstract S150 wird am Freitag, den 23. Juni von 15.45 bis 17.00 Uhr in Halle A von Peter Borchmann präsentiert.

Informationen zum Jahreskongress der EHA

Hämatologie ist ein medizinisches Fachgebiet, das alles abdeckt, was mit Blut zu tun hat: seine Bildung im Knochenmark, Blutkrankheiten und ihre Behandlung. Präsentiert werden die neuesten Daten aus Forschung und Entwicklung. Die Themen reichen von Stammzellphysiologie und -entwicklung bis hin zu Leukämie, Lymphom und Myelom — Diagnose und Behandlung, Störungen bei roten und weißen Blutzellen und Blutplättchen, Thrombose und Blutungsstörungen.

Pressekontakt:

Ineke van der Beek
Jon Tarifa
communication@ehaweb.org
+31(0)6 2011 1055

Original-Content von: European Hematology Association (EHA), übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

HARMONY: Europäischer Spitzenverbund für Hämatologie und Big Data präsentiert auf 22. Jahreskongress der European Hematology Association neue Bench-To-Bedside-Projekte

Madrid (ots/PRNewswire)Die rechtzeitige und geeignete Behandlung für Patienten mit malignen hämatologischen Erkrankungen: Das ist das Ziel der HARMONY Alliance, eines europäischen Spitzenverbunds für Hämatologie und Big Data. HARMONY nutzt moderne Big-Data-Technologien, um effizientere Arzneimittelentwicklung, regulatorische Prüfung, Access-Appraisal und Behandlungsstrategien voranzubringen.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/524821/EHA_Logo.jpg )

Die HARMONY Alliance wurde im Januar 2017 auf den Weg gebracht und wird durch die Innovative Medicines Initiative (IMI)) finanziert. Diese größte europäische Initiative des privaten und öffentlichen Sektors hat das Ziel, die Entwicklung besserer und sicherer Medikamente für Patienten zu beschleunigen.

Morgen, am 24. Juni, wird HARMONY im Rahmen des 22. Jahreskongresses der European Hematology Association seine Ziele und Vorhaben auf einer Onboarding- und Einführungsveranstaltung präsentieren.

Vorstellung der ersten beiden Bench-To-Bedside-Projekte

Bei der Veranstaltung am 24. Juni wird HARMONY seine ersten beiden Bench-To-Bedside-Forschungsprojekte vorstellen. Beim einen handelt es sich um eine Machbarkeitsstudie in Zusammenhang mit akuter myeloischer Leukämie (‘Big Data for Better AML Outcomes’), die sich hauptsächlich mit dem Einfluss der Genomik und dem Nutzen intensiver Behandlungsansätze bei MDS/AML beschäftigt. Das zweite Projekt (‘Prognostic factors of treatment with hypomethylating agents (HMA) in higher risks MDS and advances CMML’) legt den Schwerpunkt auf den Einfluss der Genomik und den Nutzen intensiver Behandlungsansätze bei MDS/AML.

Harmony in der Hämatologie

Der Harmony Alliance gehören 51 Partner und einflussreiche 
Interessenvertreter aus einem breiten Spektrum von Disziplinen aus 11
europäischen Ländern an. Expertise wird von akademischen 
Institutionen, nationalen klinischen Krankheits-Netzwerken, 
europäischen Organisationen, Patienteninteressenverbänden und 
Pharmaunternehmen sowie Aufsichtsbehörden, Wirtschafts- und 
Ethikexperten und ICT-(Informations- und Technologie-)Experten 
beigesteuert.



HARMONY hat vom "IMI 2 Joint Undertaking" Finanzmittel erhalten und 
ist unter Finanzhilfevereinbarung Nr. 116026 gelistet. 

Dieses Joint Undertaking wird von der Forschungs- und Innovationsinitiative Horizont 2020 der Europäischen Union und dem Europäischen Dachverband der Arzneimittelunternehmen und -verbände (EFPIA) gefördert.

IMI unterstützt kollaborative Forschungsprojekte und vernetzt industrielle und akademische Experten, um innovative pharmazeutische Lösungen in Europa voranzubringen.

Pressekontakt:

: http://www.harmony-alliance.eu 

Original-Content von: European Hematology Association (EHA), übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

European Hematology Association: Klinische und biologische Kovariate der Ergebnisse von ZUMA-1: Eine Schlüsselstudie zu Axicabtagen-Ciloleucel (axi-cel; KTE-C19) in Patienten mit refraktärem aggressivem Non-Hodgkin-Lymphom (NHL)

Madrid (ots/PRNewswire) – Derzeitige Therapien liefern nur schlechte Ergebnisse für Patienten mit refraktärem aggressivem Non-Hodgkin-Lymphom (NHL). Axicabtagen-Ciloleucel (axi-cel) ist eine Anti-CD19-CAR-T-Zell-Therapie (CAR=chimärer Antigenrezeptor). ZUMA-1 ist die erste multizentrische Studie von axi-cel bei refraktärem aggressivem NHL. In dieser Phase-2-Studie wurden 101 Patienten mit diffus großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), primärem mediastinalem B-Zell-Lymphom (PMBCL) oder transformiertem follikulärem Lymphom (TFL) mit refraktärer oder rezidivierter Erkrankung mit einer axi-cel-Zieldosis von 2 x 106 Zellen/kg behandelt. Mit einer objektiven Ansprechrate (ORR) von 82 % (n = 92; P<0,0001) erfüllte ZUMA-1 den primärer Endpunkt der Studie. In der modifizierten Intention-to-Treat-Population aller 101 Patienten, die mit axi-cel behandelt wurden, lag die ORR bei 82 %, einschließlich einer vollständigen Ansprechrate (CR) von 54 %. Diese Ansprechraten war über wichtige hinweg Kovariate konsistent, darunter Subtyp der Erkrankung, refraktärer Status, Stadium und International Prognostic Index-Score. Im Vergleich zu bisherigen Kontrollen wurde in dieser Studie eine siebenfache CR-Rate beobachtet. Nach einem mittleren Followup von 8,7 Monaten hatte sich bei nahezu der Hälfte der Patienten ein stabiles Ansprechen eingestellt. Zu den häufigen behandlungsbedingten unerwünschten Ereignissen >= Grad 3 zählten Neutropenie (66 %), Leukopenie (44 %), Anämie (43 %), febrile Neutropenie (31 %) und Enzephalopathie (21 %). Zu einem Zytokinfreisetzungssyndrom >= Grad 3 und neurologischen Ereignissen kam es bei 13 % respektive 28 % der Patienten. Die Ergebnisse zeigen, dass eine Behandlung mit axi-cel bei Patienten mit nur wenigen Behandlungsalternativen zu einer deutlichen Verbesserung der ORR führt und ein beherrschbares Sicherheitsprofil bietet.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/524821/EHA_Logo.jpg )

Referentin: Dr. Yi Lin

Beschäftigt bei: Mayo Clinic, Rochester, MN, USA

Thema: CLINICAL AND BIOLOGIC COVARIATES OF OUTCOMES IN ZUMA-1: A PIVOTAL TRIAL OF AXICABTAGENE CILOLEUCEL (AXI-CEL; KTE-C19) IN PATIENTS WITH REFRACTORY AGGRESSIVE NON-HODGKIN LYMPHOMA (NHL)

Abstract S466 wird am Samstag, den 24. Juni von 16:00 bis 17:15 Uhr in Halle C von Yi Lin präsentiert.

Informationen zum Jahreskongress der EHA

Hämatologie ist ein medizinisches Fachgebiet, das alles abdeckt, was mit Blut zu tun hat: seine Bildung im Knochenmark, Blutkrankheiten und ihre Behandlung. Präsentiert werden die neuesten Daten aus Forschung und Entwicklung. Die Themen reichen von Stammzellphysiologie und -entwicklung bis hin zu Leukämie, Lymphom und Myelom — Diagnose und Behandlung, Störungen bei roten und weißen Blutzellen und Blutplättchen, Thrombose und Blutungsstörungen.

Pressekontakt:

EHA-Zentrale
Ineke van der Beek
Jon Tarifa
E-Mail: communication@ehaweb.org
Mobiltelefon: +31(0)6 2011 1055

Original-Content von: European Hematology Association (EHA), übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Die erste größere Fahrt in diesem Jahr

Die erste größere Fahrt in diesem Jahr

ist vielleicht schon erlebt, auch der erste Ärger mit dem Reifendruck. Verabschieden Sie sich von der leidigen Luftdruckkontrolle bei jedem zweiten Tankstopp. Sagen Sie “auf Nimmerwiedersehen” zu ungenauen indirekten Systemen und entscheiden sie sich für ein gutes, direkt messendes Nachrüstsystem, für TireMoni. Mit-dem-DCC-Technik-Award-2016-ausgezeichnet, bietet TireMoni Reifendruck-Monitoring für fast alle Fahrzeuge und das seit fast 20 Jahren.

Sommer ist eine gute Zeit, um sich etwas Gutes zu tun: https://shop.TireMoni.com und, Sommer ist eine gute Zeit für ausgedehnte Reisen. Das bildet nicht nur, macht auch Spaß und bringt neue Ideen. Wir wissen ja fast so wenig von anderen Leuten, wie wir wenig über die Reifen wissen. Schwarz sind sie, die Reifen und unbekannt, fast mystisch, wie verzaubert leisten sie bei jeder Fahrt Schwerarbeit. Wir merken das nur selten und verlassen uns auf die tägliche Funktion unserer Reifen. Helfen Sie den Reifen Ihres Fahrzeugs und fahren Sie mit dem richtigen Reifendruck. Während der Fahrt überwacht durch ein TireMoni Reifendruckkontroll-System.

Vor zwei Tagen hatte ich das Glück, einige Kilometer mit einem älteren Herrn zu fahren, in den Bergen. Bei jeder Kurve beugte er sich beim Lenken in die Kurvenrichtung und machte ein leichtes Pfeifgeräusch mit dem Mund. Ich fragte ihn, ob er schwer zu arbeiten habe, so in den Kurven, er antwortete: “Nein, das macht mir Spaß so.” Er hatte die Schwerarbeit der Reifen dargestellt und war gleichzeitig froh darüber gewesen, dass die Reifen diese Arbeit für ihn taten. Er begleitete die Reifen nur mit Bewegung und leisem Pfeifen.

Helfen Sie Ihren Reifen, nutzen Sie TireMoni.

TireMoni, die Marke der tpm-systems hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. 2014 folgte dann der erste Platz beim TCS und 2015 der Technik Award des DCC Die Marke TireMoni bietet europaweit innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Kontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

https://www.youtube.com/watch?v=lhNkkTKzZUAt

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor