Train Sim World: Stylisher Stahl auf der Tees Valley Line

Zugsimulationsstrecke führt durch die Hochburg der Stahlindustrie in England

Train Sim World: Stylisher Stahl auf der Tees Valley Line

Eine weitere fantastische Strecke wurde in die Train Sim World-Kollektion aufgenommen. Train Sim World: Tees Valley-Line: Darlington – Saltburn-by-the-Sea.

Die Tees Valley Line befindet sich im historischen Geburtsort der kommerziellen Eisenbahnen und ist das Fenster zur Hochburg der britischen Stahlindustrie. Die Spieler dieses Zugsimulationsspiels sind gefordert, strenge Zeitpläne einzuhalten und Tonnen von Kohle und Stahl zu transportieren. Dabei erlernen sie die Feinheiten eines Trios klassischer britischer Lokomotiven. Egal, ob man in diesem Bereich noch grün hinter den Ohren ist oder ein Meister der Strecke, diese Route enthält alles, was ein Zugführer braucht, um die Räder der Industrie in Schwung zu halten.

Unterstützt wird das Spiel von der Unreal Engine 4®-Technologie und der von Dovetail Games entwickelten SimuGraph®-Fahrdynamik-Engine, die eine Simulation enthält, die auf fachmännischem Fachwissen und realen Daten basiert. Die Leistung, Geräusche und das Fahrgefühl wurden präzise reproduziert, damit sich die Simulation wie im echten Leben anfühlt.

Das erwartet die Spieler:

Die Zugstrecke führt über ein veraltetes Schienennetz mit veralteter Infrastruktur auf einer Strecke im Übergang zwischen Alt und Neu. Jede Station, jedes Signal und jeder Meilenstein ist detailgetreu wiedergegeben und fühlt sich so real an, dass man glaubt, in die Vergangenheit zurückgreifen und sie berühren zu können.

Es ist die Aufgabe des Lokführers, Stahl über die Schienen zu befördern, die der Strecke der historischen Darlington & Stockton Railway folgen, der ersten kommerziellen Eisenbahn der Welt. Bedient werden müssen leistungsstarke Lokomotiven und schweren Züge, die durch die malerische Landschaft und die Industriezentren im Nordosten Englands navigiert werden müssen.

Hier muss die Kontrolle über drei Ikonen der britischen Triebkraft übernommen werden: die gemischte Lokomotive BR 37, die Diesel-Rangierlok BR 08 und die Dieseltriebzug BR 101. Mit authentischen dieselelektrischen und dieselmechanischen Simulationen, die auf Expertenwissen und realen Daten basieren, wurden die Leistung, die Geräusche und das Spielgefühl exakt nach dem Original reproduziert.

Hauptmerkmale

27-Meilen-Route der Tees Valley Line zwischen Darlington und Saltburn-by-the-Sea

BR-Klasse 37/5 in BR Trainload Metals Livree

BR-Klasse 08 in der Farbe BR Corporate Blue „Thornaby“

BR Class 101, DMU mit 3 Fahrzeugen, in der Farbe BR Corporate Blue & Grey

British Rail Railfreight HEA Inlands- und Industrie-Kokswagen

British Rail Railfreight BBA 50 Fuß. Drehgestell Stahlträger Wagen

Hochdetaillierte, funktionsreiche Fahrerkabinen mit präziser,

realitätsnaher Leistung und Handhabung für Lokomotiven und Triebzüge

Authentische und detaillierte Tonaufnahmen, aufgenommen von den realen Lokomotiven

Fünf detaillierte und ansprechende Szenarien für die Route

100 Sammlerstücke, darunter Streckenkarten, Zeitungspakete, Schaltschränke und defekte Lampen

Zugängliche Tutorials für die BR-Klassen 37/5, 08 und 101 für einen schnellen Einstieg

Umfangreicher 24-Stunden-Servicemodus

Train Sim World: Tees-Tal-Linie: Darlington – Saltburn-by-the-Sea ist ab sofort im

PlayStation Store, Xbox Store und Steam Store für Besitzer von Train Sim World erhältlich.

Bildquelle: Dovetail Games

Dovetail Games nahm 2013 seine Tätigkeit auf. Zuvor firmierte das Unternehmen unter RailSimulator.com Ltd, gegründet 2009 und produzierte und vermarktete anfänglich das PC-Spiel Train Simulator. Heute ist Dovetail Games zuständig für Zug-, Flug- und Angel-Simulationsspiele und entwickelt diese für den PC sowie für marktführende Konsolen. http://www.dovetailgames.com

Firmenkontakt
Dovetail Games / Train Sim World
Martin Samuel Reynolds
Chatham Maritime 1
MN4 4NT Chatham / Kent
+44 1634 890026
martinsamuel.reynolds@dovetailgames.com
http://www.trainsimworld.com

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Pastor-Epke-Straße 10a
33154 Salzkotten
0170 9129601
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Das richtige Weinglas führt zum Genuss.

Wie jeder Wein, hat auch das entsprechende Glas seine Besonderheiten. Mag es der Rotwein bauchig, liebet es der Weißwein langstielig.

Das richtige Weinglas führt zum Genuss.

Wenn man seinen Gästen bei einem gemütlichen Essen oder auch nur bei einem geselligen Beisammensein stilecht bewirten möchte, sollte auf die Wahl der richtigen Weingläser geachtet werden.

Bei dem Genuss von Wein kommt es auf viele Faktoren an. Nicht nur der Geschmack, sondern auch die Farbe, der Geruch und viele andere Dinge spielen hier eine entscheidende Rolle – und natürlich die richtige Form des „Kredenzens“ der gekelterten Trauben.

Das passende Weinglas ist nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich sehr wichtig. Ein klassisches Weinglas besteht aus Kelch, Stiel und Fuß. Diese drei Teile müssen so aufeinander abgestimmt sein, dass das Glas im Gleichgewicht gehalten wird. Stimmen die Proportionen und die richtige Menge an Wein, ist das Glas stabil und liegt fest in der Hand. Das passende Weinglas sollte den Charakter und die Weinaromen des Weines zur Geltung bringen.

Bei der Wahl des Rotweinglases sollte auf einen großzügigen, rundbauchigen Kelch geachtet. Eine vergrößerte Luftspiegelfläche unterstützt die Entwicklung der Duft- und Aromastoffe. Des Weiteren sollte der Kamin eines Rotweinglases leicht nach innen gewölbt auslaufen. Dadurch erleichtert sich das Schwenken und flüchtige Aromastoffe verbleiben im „Duftkäfig“ um bei der genussvollen Degustation an Ort und Stelle zu sein.

Bei der Wahl des Weißweinglases sollte das Augenmerk auf ein schlankes und langstieliges Weinglas gerichtet werden. Da die ideale Trinktemperatur für Weißweine bei kühlen 10°C-12°C liegt, verhindern Gläser mit einem langen Stiel, dass die Handwärme das Bukett des Weißweines beeinflusst.

Welches Glas seine Verwendung finden darf ist nun davon abhängig, welchen Wein man ausschenken mag.

Ganz egal, ob man sich für einen exzellenten Rotwein, einen erfrischenden Weißwein oder aber ffür einen ruchtigen Rosewein entscheidet – im weinkost-shop.de findet sich garantiert der richtige Trofen für jedes Glas.

Der weinkost-shop.de bietet beste Weine von über 100 Weingütern aus Italien an. Sowohl Premiumweine, als auch Basisweine, wie den Pergolino aus der Cantina Valpantena können unkompliziert ausgesucht und bestellt werden.

Stimmet die Wahl von Wein und Glas, steht dem Genuss nichts mehr im Weg.

Onlineshop für beste Weine von über 100 Weingütern aus Italien.

Firmenkontakt
nic media GmbH – Onlineshops
Nikolaos Pyrgidis
Neue Brücke 3
70173 Stuttgart
0711 305894947
presse-k1@nic-media.de
http://www.weinkost-shop.de

Pressekontakt
Pressekontakt
Kerstin Prahmann
Neue Brücke 3
70173 Stuttgart
0711 305894947
presse-K1@nic-media.de
https://www.weinkost-shop.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Das richtige Weinglas führt zum Genuss.

Wie jeder Wein, hat auch das entsprechende Glas seine Besonderheiten. Mag es der Rotwein bauchig, liebet es der Weißwein langstielig.

Das richtige Weinglas führt zum Genuss.

Wenn man seinen Gästen bei einem gemütlichen Essen oder auch nur bei einem geselligen Beisammensein stilecht bewirten möchte, sollte auf die Wahl der richtigen Weingläser geachtet werden.

Bei dem Genuss von Wein kommt es auf viele Faktoren an. Nicht nur der Geschmack, sondern auch die Farbe, der Geruch und viele andere Dinge spielen hier eine entscheidende Rolle – und natürlich die richtige Form des „Kredenzens“ der gekelterten Trauben.

Das passende Weinglas ist nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich sehr wichtig. Ein klassisches Weinglas besteht aus Kelch, Stiel und Fuß. Diese drei Teile müssen so aufeinander abgestimmt sein, dass das Glas im Gleichgewicht gehalten wird. Stimmen die Proportionen und die richtige Menge an Wein, ist das Glas stabil und liegt fest in der Hand. Das passende Weinglas sollte den Charakter und die Weinaromen des Weines zur Geltung bringen.

Bei der Wahl des Rotweinglases sollte auf einen großzügigen, rundbauchigen Kelch geachtet. Eine vergrößerte Luftspiegelfläche unterstützt die Entwicklung der Duft- und Aromastoffe. Des Weiteren sollte der Kamin eines Rotweinglases leicht nach innen gewölbt auslaufen. Dadurch erleichtert sich das Schwenken und flüchtige Aromastoffe verbleiben im „Duftkäfig“ um bei der genussvollen Degustation an Ort und Stelle zu sein.

Bei der Wahl des Weißweinglases sollte das Augenmerk auf ein schlankes und langstieliges Weinglas gerichtet werden. Da die ideale Trinktemperatur für Weißweine bei kühlen 10°C-12°C liegt, verhindern Gläser mit einem langen Stiel, dass die Handwärme das Bukett des Weißweines beeinflusst.

Welches Glas seine Verwendung finden darf ist nun davon abhängig, welchen Wein man ausschenken mag.

Ganz egal, ob man sich für einen exzellenten Rotwein, einen erfrischenden Weißwein oder aber ffür einen ruchtigen Rosewein entscheidet – im weinkost-shop.de findet sich garantiert der richtige Trofen für jedes Glas.

Der weinkost-shop.de bietet beste Weine von über 100 Weingütern aus Italien an. Sowohl Premiumweine, als auch Basisweine, wie den Pergolino aus der Cantina Valpantena können unkompliziert ausgesucht und bestellt werden.

Stimmet die Wahl von Wein und Glas, steht dem Genuss nichts mehr im Weg.

Onlineshop für beste Weine von über 100 Weingütern aus Italien.

Firmenkontakt
nic media GmbH – Onlineshops
Nikolaos Pyrgidis
Neue Brücke 3
70173 Stuttgart
0711 305894947
presse-k1@nic-media.de
http://www.weinkost-shop.de

Pressekontakt
Pressekontakt
Kerstin Prahmann
Neue Brücke 3
70173 Stuttgart
0711 305894947
presse-K1@nic-media.de
https://www.weinkost-shop.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Successful German-Danish cooperation in healthcare

ILDA-care Business Case Award honours concepts for living and training in old age

Successful German-Danish cooperation in healthcare

(Stuttgart) – In conjunction with their German project partners, two Danish med-tech companies have been presented with the ILDA-care Business Case Award by BioRegio STERN Management GmbH and Welfare Tech. The ideas singled out for acclaim as part of the EU ILDA-care project were the „Age-Based Mobile Adaptive Micro apartment – AMAM“, which is aimed at creating age-appropriate living space, and the „Virtual Rehabilitation and Training“ virtual training system. ILDA-care stands for „Intelligent Logistics, Digitalisation and Automated Workflows for the Homecare and Nursing homes sector“ and is an EU initiative to systematically improve efficiency in the care industry. At the end of April, a special workshop was staged with the winning teams to further develop their business ideas.

„How do we want to live in old age?“ Joachim Hiller and Dr. Till Kaz from the Institute for Applied Research (IAF) at Esslingen University of Applied Sciences specialising in medical technology are taking an in-depth look at this question. Their Care Lab, known as CarLa, offers a realistic environment in which technical solutions for the care of the elderly can be developed and tested. As part of the ILDA-care project, the researchers met the CEO of Public Intelligence from Odense, Denmark, Peter Julius. They worked with him to formulate the idea of a „container“ to create age-appropriate housing. „Although the word „Container“ sounds very technical, all the necessary equipment is actually hidden away in this apartment,“ explains Kaz. „The feelgood factor and sense of security are top priorities. Equipment, such as analytical devices in the mirror, is only visible if necessary.“ The container is to be used later as a model for further „Age-Based Mobile Adaptive Micro apartments – AMAM“ and is acting at the moment as a think tank for everyone working on housing and living solutions for the elderly. For their idea the AMAM team has been presented with the ILDA-care Business Case Award.

The second winning team involves cooperation between Lars Jessen, CEO of the Danish IT company Life Partners A/S, and Christian Frede from AmbiGate GmbH, based in Tübingen, Germany. They received the award for their idea „Virtual Rehabilitation and Training“. They aim to develop a platform that supports nursing homes and outpatient care in organising and implementing physiotherapy applications. „We want an integrated solution for virtual training, communication, cooperation, advice and analysis,“ explains Frede. AmbiGate GmbH has already developed a 3D-based therapy system with innovative motion detection and analysis for rehabilitation and healthcare. Jessen, who has business experience in the Danish healthcare sector, is responsible for areas including the Life Manager Community Platform. This can be used in domestic environments and in-patient facilities alike and simplifies communication between patients and their families and friends.

The Danish Welfare Tech cluster from Odense and Stuttgart-based BioRegio STERN Management GmbH are working together to support ILDA-care. The EU project aims to form a new value chain that links together intelligent logistics, digitalisation and automation for the care sector. Raising the level of care provided in nursing facilities or people’s own homes means having to find solutions that allow care staff to focus on delivering personal support instead of using up their scarce resources on time-consuming formal work processes. Numerous small and medium-sized enterprises (SMEs) from the STERN BioRegion and Denmark and a number of research institutes are involved in the research project. „This strategic international partnership is giving rise to exciting collaborative projects. Two of these have now garnered an award with which to successfully hone their ideas further,“ says a delighted Dr. Margot Jehle, project manager from BioRegio STERN Management GmbH.

Contact for entrepreneurs: ILDA-care project managers:

For BioRegio STERN Management GmbH (Germany)

Dr. Margot Jehle, jehle@bioregio-stern.de, +49-711-87035429

For Welfare Tech (Denmark)

M.Sc.E.E. Søren Møller Parmar-Sielemann, smps@welfaretech.dk, +45-29327470

Link to the video:

Delegation trip Denmark 2018 ILDA-care

https://www.youtube.com/watch?v=xVrJk9KpoTo&t=

Bildquelle: BioRegio STERN/Michael Latz

About BioRegio STERN Management GmbH:

BioRegio STERN Management GmbH promotes economic development in the life sciences industry, helping to strengthen the region as a business location by supporting innovations and start-up companies in the public interest. It is the main point of contact for company founders and entrepreneurs in the Stuttgart and Neckar-Alb regions, including the cities of Tübingen and Reutlingen.

The STERN BioRegion is one of the largest and most successful bioregions in Germany. Its unique selling points include a mix of biotech and medtech companies that is outstanding in Germany and regional clusters in the fields of automation technology and mechanical engineering.

Firmenkontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Dr. Klaus Eichenberg
Friedrichstrasse 10
70174 Stuttgart
+49 (0)711-870354-0
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de/en

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Alexanderstraße 81
70182 Stuttgart
+49 (0)711-6070719
info@zeeb.info
http://www.zeeb-kommunikation.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Ausweispflicht für Internetseiten mit de-Domain? Verbraucherschutzminister sagen Fake-Shops den Kampf an

23.05.2019 – 18:00

NDR Norddeutscher Rundfunk

Hamburg (ots)

Die Verbraucherschutzministerien der Länder wollen verstärkt gegen sogenannte Fake-Shops im Internet vorgehen. Nach Informationen von NDR und Süddeutscher Zeitung sprechen sich die Ministerien dafür aus, dass die Anmeldung von Internetseiten mit einer de-Domain künftig nur mit einer Identitätsprüfung möglich ist. Bisher kann man eine Internetseite mit einer de-Adresse anmelden, ohne seine Identität nachweisen zu müssen. Die Folge: Viele solcher Seiten werden mit falschen Namen und Anschriften angemeldet. Betrüger nutzen de-Seiten, um Kunden falsche Seriosität vorzugaukeln. “Deshalb ist das Thema der Identifizierung bei der Anmeldung eines der wichtigen Punkte”, sagte Baden-Württembergs Verbraucherschutzminister Peter Hauk, dessen Ministerium die Vorschläge im Auftrag der Landesministerkonferenz entwickelt hat. Um die Forderung der Landesministerinnen und -minister aber umzusetzen, müsse nun das Bundesjustizministerium tätig werden, so Hauk.

Ziel der Länderinitiative ist es, das Phänomen betrügerischer Internetangebote in den Griff bekommen. Recherchen von NDR und Süddeutscher Zeitung hatten gezeigt, dass solche Fake-Shops in ihrer Aufmachung immer perfekter werden und sich nicht nur deutscher Internetadressen bedienen, sondern auch deutscher Bankkonten und gefälschter Qualitätssiegel.

Die Ministerinnen und -minister sprechen sich zudem für eine zentrale Anlaufstelle bei den Ermittlungsbehörden aus. Diese soll in Zusammenarbeit mit den Verbraucherzentralen helfen, solche Fake-Shops zu bekämpfen. Eine wichtige Maßnahme sei das, sagt Jonathan Maier vom Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV): “Gerade bei Fake-Shops spielt die Zeit eine große Rolle. Denn so schnell, wie sie im Internet auftauchen, so schnell verschwinden sie auch wieder. Deshalb ist es sehr wichtig, dass die Ergebnisse zentral gebündelt werden und es so eine zentrale Anlaufstelle gibt.”

Überhaupt sehe er die Initiative sehr positiv, so Verbraucherschützer Maier: “Wir begrüßen es sehr, dass die Verbraucherschutzministerinnen und -minister jetzt hier einen Aufschlag wagen und den ersten wichtigen Schritt machen, um das Problem, das viele, viele Verbraucherinnen und Verbraucher betrifft, in Angriff zu nehmen.”

Die Landesministerinnen und -minister werden die Maßnahmen und Forderungen am Freitag, 24. Mai, beschließen.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Bettina Brinker
Tel.: 040/4156-2302
Mail: b.brinker@ndr.de

http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Sensum: In einer emotionsgeladenen Technologie-Präsentation wird ein Auto vorgestellt, das weiß, wie Sie sich fühlen

23.05.2019 – 16:50

Sensum

Belfast, Nordirland (ots/PRNewswire)

Ein Fahrzeuginnenraum, der automatisch auf die Emotionen von Passagieren reagieren kann, wurde letzte Woche bei der Technologiekonferenz Viva in Paris enthüllt. Die Demonstration, die zeigt, wie neue Fahrzeuge “empathisch” mit ihren Insassen interagieren können, kommt von dem globalen Automobilzulieferer Valeo, der mit dem Startup Sensum zusammenarbeitet, das sich auf “empathische KI” spezialisiert hat.

Der Fahrzeuginnenraum nimmt die Emotionen von Fahrgästen wahr und reagiert auf unterschiedliche Weise darauf, um eine individuelle “Komfortzone” zu schaffen. Valeo hat in Zusammenarbeit mit Sensum ein Bordbewertungssystem entwickelt, um wirkungsvoller mit Fahrgästen interagieren und deren Bedürfnisse besser verstehen zu können. Das System berücksichtigt Sicherheit (Überwachung von Anzeichen für Ermüdung und Abgelenktsein) sowie Komfort und Wohlbefinden (Beruhigen und Anregen). Durch die Nutzung verschiedener Sensoren im Fahrzeuginnenraum misst das System von Valeo das physiologische und emotionale Profil jedes Fahrgastes und stellt ihm eine individuelle, multisensorielle Komfortzone zur Verfügung: Licht, Gerüche, Geräusche und Temperaturpräferenzen werden individuell angepasst.

Der Fahrzeuginnenraum verwendet die “empathische KI”-Technologie von Sensum zur Verarbeitung von Daten von Sensoren, die bereits geringfügige physiologische Änderungen bei einem Menschen registrieren. Sensum analysiert diese Änderungen auf Signale für Emotionen und andere kognitive Zustände wie Stress, Ermüdung oder Abgelenktsein. Diese Informationen geben durch die Messung menschlicher Emotionen und der entsprechenden Reaktion Maschinen die Möglichkeit, empathischer mit Menschen zu interagieren. Sensum nutzt seine empathische KI nicht nur als Technologie für Fahrzeuge, sondern auch für Unterhaltungselektronik, Medien und Erlebnisse sowie Leistung und Wohlbefinden.

Da die Kosten für Sensoren und Rechenleistung weiterhin fallen, arbeitet die Automobilindustrie nun daran, emphatische AI in neue Fahrzeuge zu integrieren. Dies könnte zu verschiedenen neuen Funktionen führen. Es könnten Sicherheitsmaßnahmen ausgelöst werden, wenn das Fahrzeug erkennt, dass sich der Fahrer in einem potenziell gefährlichen Zustand befindet, z. B. Trunkenheit, Abgelenktsein oder Ermüdung. Komfort-, Service- und Unterhaltungsfunktionen könnten als Reaktion auf andere Zustände, z. B. Stress, Wut oder Frustration, ausgelöst werden.

Emphatische Technologie für die vernetzte Welt

Sensum ist weltweit führend in der Messung menschlicher Gefühlszustände außerhalb des Labors, im Alltag. Globale Marken betten unsere KI-Algorithmen in ihre Produkte ein, um in Echtzeit ein Verständnis für den Benutzer zu entwickeln und das Erlebnis der Interaktion zwischen Mensch und Maschine zu personalisieren.

www.sensum.co

Das Medien-Kit finden Sie hier: http://bit.ly/Sen_Media

Pressekontakt:

Ben Bland
Chief Operations Officer
Sensum
hello@sensum.co
+44 (0)28 9066 0629

Original-Content von: Sensum, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Sensum: In einer emotionsgeladenen Technologie-Präsentation wird ein Auto vorgestellt, das weiß, wie Sie sich fühlen

23.05.2019 – 16:50

Sensum

Belfast, Nordirland (ots/PRNewswire)

Ein Fahrzeuginnenraum, der automatisch auf die Emotionen von Passagieren reagieren kann, wurde letzte Woche bei der Technologiekonferenz Viva in Paris enthüllt. Die Demonstration, die zeigt, wie neue Fahrzeuge “empathisch” mit ihren Insassen interagieren können, kommt von dem globalen Automobilzulieferer Valeo, der mit dem Startup Sensum zusammenarbeitet, das sich auf “empathische KI” spezialisiert hat.

Der Fahrzeuginnenraum nimmt die Emotionen von Fahrgästen wahr und reagiert auf unterschiedliche Weise darauf, um eine individuelle “Komfortzone” zu schaffen. Valeo hat in Zusammenarbeit mit Sensum ein Bordbewertungssystem entwickelt, um wirkungsvoller mit Fahrgästen interagieren und deren Bedürfnisse besser verstehen zu können. Das System berücksichtigt Sicherheit (Überwachung von Anzeichen für Ermüdung und Abgelenktsein) sowie Komfort und Wohlbefinden (Beruhigen und Anregen). Durch die Nutzung verschiedener Sensoren im Fahrzeuginnenraum misst das System von Valeo das physiologische und emotionale Profil jedes Fahrgastes und stellt ihm eine individuelle, multisensorielle Komfortzone zur Verfügung: Licht, Gerüche, Geräusche und Temperaturpräferenzen werden individuell angepasst.

Der Fahrzeuginnenraum verwendet die “empathische KI”-Technologie von Sensum zur Verarbeitung von Daten von Sensoren, die bereits geringfügige physiologische Änderungen bei einem Menschen registrieren. Sensum analysiert diese Änderungen auf Signale für Emotionen und andere kognitive Zustände wie Stress, Ermüdung oder Abgelenktsein. Diese Informationen geben durch die Messung menschlicher Emotionen und der entsprechenden Reaktion Maschinen die Möglichkeit, empathischer mit Menschen zu interagieren. Sensum nutzt seine empathische KI nicht nur als Technologie für Fahrzeuge, sondern auch für Unterhaltungselektronik, Medien und Erlebnisse sowie Leistung und Wohlbefinden.

Da die Kosten für Sensoren und Rechenleistung weiterhin fallen, arbeitet die Automobilindustrie nun daran, emphatische AI in neue Fahrzeuge zu integrieren. Dies könnte zu verschiedenen neuen Funktionen führen. Es könnten Sicherheitsmaßnahmen ausgelöst werden, wenn das Fahrzeug erkennt, dass sich der Fahrer in einem potenziell gefährlichen Zustand befindet, z. B. Trunkenheit, Abgelenktsein oder Ermüdung. Komfort-, Service- und Unterhaltungsfunktionen könnten als Reaktion auf andere Zustände, z. B. Stress, Wut oder Frustration, ausgelöst werden.

Emphatische Technologie für die vernetzte Welt

Sensum ist weltweit führend in der Messung menschlicher Gefühlszustände außerhalb des Labors, im Alltag. Globale Marken betten unsere KI-Algorithmen in ihre Produkte ein, um in Echtzeit ein Verständnis für den Benutzer zu entwickeln und das Erlebnis der Interaktion zwischen Mensch und Maschine zu personalisieren.

www.sensum.co

Das Medien-Kit finden Sie hier: http://bit.ly/Sen_Media

Pressekontakt:

Ben Bland
Chief Operations Officer
Sensum
hello@sensum.co
+44 (0)28 9066 0629

Original-Content von: Sensum, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

SKODA startet mit SUPERB iV und CITIGOe iV in die E-Mobilität und präsentiert überarbeiteten SUPERB

SKODA startet mit SUPERB iV und CITIGOe iV in die E-Mobilität und präsentiert überarbeiteten SUPERB

Ein Dokument

Mladá Boleslav (ots)

Vorhang auf für SKODA bei der diesjährigen IIHF Eishockey-WM. Am Tag der Viertelfinalspiele präsentiert der tschechische Automobilhersteller in der slowakischen Hauptstadt Bratislava seine ersten elektrifizierten Serienmodelle sowie sein überarbeitetes Flaggschiff SUPERB erstmals der Öffentlichkeit. Der SUPERB iV* und der CITIGOe iV markieren für SKODA den Start in die Elektromobilität. Als langjähriger offizieller Hauptsponsor der IIHF Eishockey-WM nutzt SKODA das Sportevent erstmals als Rahmen für eine Fahrzeugpräsentation.

Der Pressemappentext zum SKODA SUPERB iV, dem batterieelektrischen CITIGOe iV und der aufgewerteten SUPERB-Baureihe steht in dieser Meldung zum Download bereit. Die gesamte Mappe inklusive Bildmaterial steht auch auf dem SKODA Online-Medienportal www.skoda-media.de zur Verfügung.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

SUPERB iV 1,4 TSI DSG 115 kW (156 PS)

Die Verbrauchsangaben zum offiziellen Kraftstoffverbrauch innerorts, außerorts und kombiniert sowie zu den CO2-Emissionen liegen derzeit noch nicht vor, da das Fahrzeug noch nicht zum Verkauf angeboten wird und daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG unterliegt.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Münch auf Potsdamer Sicherheitskonferenz: "Zahl der digitalen Straftaten steigt"

Münch auf Potsdamer Sicherheitskonferenz: "Zahl der digitalen Straftaten steigt"

Potsdam (ots)

Auf der 7. “Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit” bringt das Hasso-Plattner-Institut (HPI) über zwei Tage die deutschen und europäischen Sicherheitsbehörden mit hochrangigen Vertretern der Politik, der wichtigsten IT-Konzerne, der Wissenschaft sowie der Zivilgesellschaft zusammen.

Am ersten Tag der Konferenz standen die aktuelle Cybersicherheitslage und neue Technologien im Bereich Cybersicherheit im Vordergrund. Wir haben einige Zitate für Sie zusammengestellt.

Weitere Pressematerialien finden Sie unter: https://www.potsdamer-sicherheitskonferenz.de/pressematerialien.html

Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes

   - "Cybercrime ist für uns eine große Herausforderung. Wir sehen, 
     dass Kriminalität digitaler, vernetzter und internationaler 
     wird."
   - "Klassische Delikte wie Erpressung oder Betrug finden zunehmend 
     im Netz statt."
   - "Die Zahl der digitalen Straftaten steigt" - das sei gegen den 
     Trend, da die Zahl der Gesamtkriminalität in den letzten Jahren 
     rückläufig war. Dabei sei der Polizei - aufgrund der hohen 
     Dunkelziffer - nur ein geringer Teil der Cybercrimefälle 
     bekannt. 

Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik

   - "Mittlerweile sind Ransomware-Angriffe professioneller und 
     weiter ausgeweitet worden. Jeder kann davon betroffen sein, der 
     normale Bürger, das kleine mittelständische oder große 
     Unternehmen."
   - "Das Narrativ der BOTs wird erzählt in den sozialen Medien - in 
     Facebook, Twitter, usw. Und die haben hier eine ganz besondere 
     Verantwortung. Darum haben wir gerade gegenüber den Sozialen 
     Medien und Anbietern die Kooperationen deutlich ausgebaut." 

Wilfried Karl, Präsident der Zentralen Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich betonte in seiner Keynote eine starke Abhängigkeit Deutschlands von ausländischen Produkten und Unternehmen, die Marktführer und Technologietreiber würden außerhalb Europas sitzen.

   - "Man muss sich die Frage stellen: Woher kommen die Fähigkeiten 
     unserer Sicherheitsbehörden in einem Krisenfall?" - das müsse 
     kein militärischer Konflikt sein, sondern es reiche, wenn sich 
     Exportregularien änderten. 

Klaus Vitt, Staatssekretär im Bundesministerium des Inneren

   - "Unsere digitale Verwundbarkeit steigt. Digitalisierung, 
     Cybersicherheit und Datenschutz sind untrennbar miteinander 
     verbunden."
   - "Die Erfahrung zeigt, dass eine rein defensive Cyberabwehr 
     künftig nicht mehr reichen wird. Wir benötigen als letzten 
     Schritt auch Möglichkeiten, für eine aktive zivile Abwehr." 

Prof. Christoph Meinel, Gastgeber und Direktor des Hasso-Plattner-Instituts

   - Zur rasanten digitalen Einwicklung und Bedeutung einer digitalen
     Aufklärung: "Hier passiert etwas, dass es historisch in der 
     Menschheitsgeschichte noch nicht gab. Wir haben mit Raum, Zeit 
     und Gravitation gelernt umzugehen. Nun entsteht eine neue, 
     zweite Ebene: die digitale, die ganz anderen Gesetzen 
     unterliegt. Raum und Zeit spielen keine Rolle. Den Umgang mit 
     dieser neuen digitalen Welt müssen wir erst lernen." 

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet: #HPI_Security

Die einzelnen Vorträge der Referenten sind an den Konferenztagen im Live-Stream auf www.tele-task.de/live/ zu finden.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering (https://hpi.de). Mit dem Bachelorstudiengang “IT-Systems Engineering” bietet die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät des HPI und der Universität Potsdam ein deutschlandweit einmaliges und besonders praxisnahes ingenieurwissenschaftliches Informatikstudium an, das von derzeit rund 500 Studierenden genutzt wird. In den vier Masterstudiengängen “IT-Systems Engineering”, “Digital Health”, “Data Engineering” und “Cybersecurity” können darauf aufbauend eigene Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Bei den CHE-Hochschulrankings belegt das HPI stets Spitzenplätze. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein Zusatzstudium an. Derzeit sind am HPI 15 Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche.

Pressekontakt:

presse@hpi.de
Christiane Rosenbach, Tel. 0331 5509-119, christiane.rosenbach@hpi.de
und Friederike Treuer, Tel. 0331 5509-177, friederike.treuer@hpi.de

Original-Content von: HPI Hasso-Plattner-Institut, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Royal Canadian Mint Silbermünze feiert 50-jähriges Jubiläum von Give Peace a Chance der Plastic Ono Band

23.05.2019 – 16:00

Royal Canadian Mint

Montreal (ots/PRNewswire)

1969 nahm die Plastic Ono Band (John Lennon und Yoko Ono) “Give Peace A Chance” auf, eine Anti-Kriegshymne für Generationen von Pazifisten und Musikfans auf der ganzen Welt. Der Song wurde live aus Lennon und Onos Queen Elizabeth Hotel Suite in der Innenstadt von Montreal aufgenommen, wo John und Yoko ihr legendäres “Bed-in for Peace”-Happening abhielten. Fünfzig Jahre später hat die Mint diesen besonderen Moment in der kanadischen und in der Musikgeschichte mit einer reinen Silbermünze festgehalten, die Lennon und Onos künstlerisches Talent und sozialen Aktivismus feiert, in einem Deal, der von Epic Rights, dem globalen Lizenzvertreter von John Lennon, vermittelt wurde.

“Seit Generationen von Kanadiern sind die Musik und die Texte von John Lennon und Yoko Ono eine Quelle der Freude und Inspiration”, sagte Marie Lemay, Präsidentin und CEO der Royal Canadian Mint. “Wir freuen uns, eine Münze gestaltet zu haben, die Kanadas besondere Verbindung zu John und Yoko und deren dauerhafte Botschaft des Friedens würdigt.”

“Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des “Bed-in for Peace” fühlen wir uns geehrt, dass die Royal Canadian Mint einem außergewöhnlichen Moment in unserem Hotel und der Geschichte unserer Stadt mit einer Gedenkmünze Tribut zollt”, sagt David Connor, Regional Vice-President und General Manager, Fairmont The Queen Elizabeth. “Wir hoffen, dass die Münze dazu beitragen wird, ein größeres Bewusstsein für die Friedensbotschaft von John und Yoko zu schaffen, die auch heute noch starke Resonanz und Bedeutung hat.”

Die Rückseite der 99,99 % reinen Silbermünze zeigt eine Abbildung von Ivor Sharps berühmter Schwarz-Weiß-Fotografie von John und Yoko auf ihrem “Bed-In for Peace”, das im späten Frühjahr 1969 in Montreal stattfand. Im Pyjama und beide mit Rosen in den Händen sitzen sie auf einem Bett, hinter dem handgefertigte Friedensposter hängen. Auf der Vorderseite ist Königin Elisabeth II. von Susanna Blunt abgebildet.

Die Münze ist in einer weltweit limitierten Auflage von 9.999 Stück für 99,99 CAD erhältlich. Für vollständige Hintergrundinformationen zu dieser Münze besuchen Sie die Seite “Shop” auf www.mint.ca.

Abbildungen der Münzen sind verfügbar unter: https://www.dropbox.com/sh/qe24k8kmridut9l/AAA6y1sSwhLSvM849E2IXhHla?dl=0

Dieses Produkt kann direkt bei der Mint unter 1-800-267-1871 in Kanada, 1-800-268-6468 in den USA oder online auf der Website von Mint bestellt werden. Die Münze ist außerdem in den Boutiquen der Royal Canadian Mint in Ottawa und Winnipeg sowie über unser weltweites Netz von Händlern und Distributoren, einschließlich der teilnehmenden kanadischen Postfilialen erhältlich.

Informationen zur Royal Canadian Mint

Die Royal Canadian Mint ist eine sogenannte Crown Corporation, die für die Prägung und den Vertrieb der kanadischen Umlaufmünzen verantwortlich ist. Die Mint ist als eines der größten und vielseitigsten Münzämter der Welt anerkannt. Sie bietet eine breite Palette von spezialisierten, hochwertigen Münzprodukten und damit verbundene Dienstleistungen auf internationaler Ebene an. Weitere Informationen über die Mint, ihre Produkte und Dienstleistungen finden Sie unter www.mint.ca.

Informationen zu Epic Rights

Epic Rights ist ein führendes Unternehmen für Markenbildung, Merchandising und Konzertkünstlerdienstleistungen im Einzelhandel der Musikindustrie und vertritt viele Spitzenkünstler. Epic Rights bietet ein breites Spektrum an Dienstleistungen, einschließlich Retail Branding und Lizenzierung, offizielle Künstler-Website und Social Media Management, offizielle Konzertkünstler-Onlineshops, VIP-Ticketing, offizielle Fan-Communities und Beratung bei der Markenregistrierung. Epic Rights hat seinen Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.epicrights.com.

Alex Reeves, Senior Manager, Public Affairs, Tel: (613) 884-6370, reeves@mint.ca

Original-Content von: Royal Canadian Mint, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor