Drei 4×4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres’

Drei 4x4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres'

Weiterstadt (ots)

   - Leser von ,Auto Bild Allrad' wählen drei SKODA Modelle zu 
     Allradsiegern
   - KODIAQ bestes Importauto in der Kategorie ,Geländewagen und SUV 
     bis 35.000 Euro'
   - OCTAVIA COMBI SCOUT gewinnt die Importwertung der 
     ,Allrad-Crossover'
   - Topmodell SUPERB ist bestes Importfahrzeug unter den ,Allrad-Pkw
     bis 40.000 Euro'
   - SKODA bietet vier Modellreihen mit fortschrittlichem 
     Allradantrieb an 

Bei der Leserwahl des Fachmagazins ,Auto Bild Allrad’ erzielt SKODA einen Dreifachsieg. Der KODIAQ 4×4 sichert sich den Sieg unter den Importautos in der Kategorie ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’. Der Offroad-Abenteurer OCTAVIA COMBI SCOUT ist Importsieger in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell SUPERB 4×4 gewinnt als bestes Importfahrzeug bei den ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’. Bei der Leserabstimmung von Europas meistverkaufter Allradzeitschrift setzt SKODA damit seine langjährige Siegesserie fort.

“Gleich drei SKODA Modelle stehen bei den Leserinnen und Lesern von ,Auto Bild Allrad’ an der Spitze. Dieses großartige Ergebnis belegt, dass Kunden die Kombination moderner Antriebstechnologie mit typischen Stärken unserer Marke wie gutes Preis-/Wertverhältnis, überdurchschnittliches Raumangebot und viele Simply Clever-Lösungen sehr schätzen”, sagt Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung der SKODA AUTO Deutschland GmbH.

Bereits bei seinem Debüt 2017 konnte sich der SKODA KODIAQ 4×4 erfolgreich als bestes Importauto seiner Kategorie durchsetzen. Bei seiner dritten Teilnahme setzt das große SUV diese Erfolgsserie fort: Mit 7,80 Prozent aller Leserstimmen landet er bei den ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’ auf Platz eins der Importfahrzeuge. Der SKODA OCTAVIA sichert sich den Titel ,Allradauto des Jahres’ nun schon zum fünften Mal. In diesem Jahr wählen 8,18 Prozent der Leser die allradgetriebene SCOUT-Version zum besten Importauto in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell der Marke, der SKODA SUPERB 4×4, gewinnt mit 9,97 Prozent der Stimmen die Importkategorie der ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’ – für die Flaggschiff-Baureihe ist es bereits die zehnte Erstplatzierung bei der Leserwahl.

Die Wahl zu den ,Allradautos des Jahres’ fand in diesem Jahr zum 18. Mal statt. Insgesamt traten 211 Fahrzeugmodelle in zehn Kategorien an. Vom 4. Januar bis 1. Februar konnten die Leser online ihre besten Allradfahrzeuge wählen.

Mit dem KODIAQ startete SKODA 2017 seine große SUV-Offensive. Das große Sport Utility Vehicle punktet neben seinem fortschrittlichen Allradantrieb mit charakterstarkem Design, außergewöhnlichem Raumangebot und innovativen Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind. Zudem bietet der KODIAQ mit optional bis zu sieben Sitzen und bis zu 2.065 Liter Kofferraumvolumen jede Menge Platz für Passagiere und Gepäck. Deutschlandweit haben sich im vergangenen Jahr 77 Prozent aller KODIAQ-Käufer für eine der 4×4-Versionen entschieden.

Der OCTAVIA zählt zu den beliebtesten Modellen in Deutschland und belegt als einziges Importfahrzeug einen Platz in der Top Ten der deutschen Zulassungsstatistik. Anfang 2017 startete die dritte Generation des SKODA Bestsellers als OCTAVIA COMBI SCOUT durch. Der robuste Allrounder im Offroad-Look trägt markante Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern. Darüber hinaus punktet er mit umfangreicher Serienausstattung, zu der unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Frontradarassistent und das beheizbare Multifunktions-Lederlenkrad gehören. Der ausschließlich als Kombi verfügbare Abenteurer ist grundsätzlich mit Allradantrieb kombiniert. 2018 war fast jeder zehnte hierzulande neu zugelassene OCTAVIA mit 4×4-Antrieb ausgestattet.

Beim SKODA SUPERB griff jeder dritte deutsche Käufer im vergangenen Jahr zu einer Variante mit Allradantrieb. Das Flaggschiff der Marke ist bereits seit 2008 mit 4×4-Technologie erhältlich, 2009 folgte die Kombiversion. Die aktuelle dritte Generation des Topmodells begeistert mit emotionalem Design, dem größten Innen- und Kofferraum ihrer Klasse sowie innovativen Assistenzsystemen.

SKODA bietet ein breitgefächertes Portfolio an Fahrzeugen mit 4×4-Antrieb

Die ersten Prototypen mit einem Mehrachsenantrieb entwickelte SKODA bereits in den späten 1930er-Jahren. Die moderne SKODA 4×4-Erfolgsstory, deren erstes Kapitel der OCTAVIA COMBI 4×4 geschrieben hat, begann 1999. Seitdem hat SKODA AUTO insgesamt mehr als 700.000 Allradfahrzeuge produziert. Das Interesse an den allradgetriebenen Versionen ist so hoch, dass der Hersteller seine 4×4-Palette in den vergangenen vier Jahren konsequent ausgebaut hat. Heute gehören SKODA KAROQ, SKODA OCTAVIA, SKODA KODIAQ und SKODA SUPERB zum 4×4-Modellprogramm der Marke.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Tel. +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Drei 4×4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres’


Alle Meldungen

Drei 4x4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres'

Weiterstadt (ots)

   - Leser von ,Auto Bild Allrad' wählen drei SKODA Modelle zu 
     Allradsiegern
   - KODIAQ bestes Importauto in der Kategorie ,Geländewagen und SUV 
     bis 35.000 Euro'
   - OCTAVIA COMBI SCOUT gewinnt die Importwertung der 
     ,Allrad-Crossover'
   - Topmodell SUPERB ist bestes Importfahrzeug unter den ,Allrad-Pkw
     bis 40.000 Euro'
   - SKODA bietet vier Modellreihen mit fortschrittlichem 
     Allradantrieb an 

Bei der Leserwahl des Fachmagazins ,Auto Bild Allrad’ erzielt SKODA einen Dreifachsieg. Der KODIAQ 4×4 sichert sich den Sieg unter den Importautos in der Kategorie ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’. Der Offroad-Abenteurer OCTAVIA COMBI SCOUT ist Importsieger in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell SUPERB 4×4 gewinnt als bestes Importfahrzeug bei den ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’. Bei der Leserabstimmung von Europas meistverkaufter Allradzeitschrift setzt SKODA damit seine langjährige Siegesserie fort.

“Gleich drei SKODA Modelle stehen bei den Leserinnen und Lesern von ,Auto Bild Allrad’ an der Spitze. Dieses großartige Ergebnis belegt, dass Kunden die Kombination moderner Antriebstechnologie mit typischen Stärken unserer Marke wie gutes Preis-/Wertverhältnis, überdurchschnittliches Raumangebot und viele Simply Clever-Lösungen sehr schätzen”, sagt Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung der SKODA AUTO Deutschland GmbH.

Bereits bei seinem Debüt 2017 konnte sich der SKODA KODIAQ 4×4 erfolgreich als bestes Importauto seiner Kategorie durchsetzen. Bei seiner dritten Teilnahme setzt das große SUV diese Erfolgsserie fort: Mit 7,80 Prozent aller Leserstimmen landet er bei den ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’ auf Platz eins der Importfahrzeuge. Der SKODA OCTAVIA sichert sich den Titel ,Allradauto des Jahres’ nun schon zum fünften Mal. In diesem Jahr wählen 8,18 Prozent der Leser die allradgetriebene SCOUT-Version zum besten Importauto in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell der Marke, der SKODA SUPERB 4×4, gewinnt mit 9,97 Prozent der Stimmen die Importkategorie der ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’ – für die Flaggschiff-Baureihe ist es bereits die zehnte Erstplatzierung bei der Leserwahl.

Die Wahl zu den ,Allradautos des Jahres’ fand in diesem Jahr zum 18. Mal statt. Insgesamt traten 211 Fahrzeugmodelle in zehn Kategorien an. Vom 4. Januar bis 1. Februar konnten die Leser online ihre besten Allradfahrzeuge wählen.

Mit dem KODIAQ startete SKODA 2017 seine große SUV-Offensive. Das große Sport Utility Vehicle punktet neben seinem fortschrittlichen Allradantrieb mit charakterstarkem Design, außergewöhnlichem Raumangebot und innovativen Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind. Zudem bietet der KODIAQ mit optional bis zu sieben Sitzen und bis zu 2.065 Liter Kofferraumvolumen jede Menge Platz für Passagiere und Gepäck. Deutschlandweit haben sich im vergangenen Jahr 77 Prozent aller KODIAQ-Käufer für eine der 4×4-Versionen entschieden.

Der OCTAVIA zählt zu den beliebtesten Modellen in Deutschland und belegt als einziges Importfahrzeug einen Platz in der Top Ten der deutschen Zulassungsstatistik. Anfang 2017 startete die dritte Generation des SKODA Bestsellers als OCTAVIA COMBI SCOUT durch. Der robuste Allrounder im Offroad-Look trägt markante Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern. Darüber hinaus punktet er mit umfangreicher Serienausstattung, zu der unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Frontradarassistent und das beheizbare Multifunktions-Lederlenkrad gehören. Der ausschließlich als Kombi verfügbare Abenteurer ist grundsätzlich mit Allradantrieb kombiniert. 2018 war fast jeder zehnte hierzulande neu zugelassene OCTAVIA mit 4×4-Antrieb ausgestattet.

Beim SKODA SUPERB griff jeder dritte deutsche Käufer im vergangenen Jahr zu einer Variante mit Allradantrieb. Das Flaggschiff der Marke ist bereits seit 2008 mit 4×4-Technologie erhältlich, 2009 folgte die Kombiversion. Die aktuelle dritte Generation des Topmodells begeistert mit emotionalem Design, dem größten Innen- und Kofferraum ihrer Klasse sowie innovativen Assistenzsystemen.

SKODA bietet ein breitgefächertes Portfolio an Fahrzeugen mit 4×4-Antrieb

Die ersten Prototypen mit einem Mehrachsenantrieb entwickelte SKODA bereits in den späten 1930er-Jahren. Die moderne SKODA 4×4-Erfolgsstory, deren erstes Kapitel der OCTAVIA COMBI 4×4 geschrieben hat, begann 1999. Seitdem hat SKODA AUTO insgesamt mehr als 700.000 Allradfahrzeuge produziert. Das Interesse an den allradgetriebenen Versionen ist so hoch, dass der Hersteller seine 4×4-Palette in den vergangenen vier Jahren konsequent ausgebaut hat. Heute gehören SKODA KAROQ, SKODA OCTAVIA, SKODA KODIAQ und SKODA SUPERB zum 4×4-Modellprogramm der Marke.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Tel. +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Drei 4×4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres’

Drei 4x4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres'

Weiterstadt (ots)

   - Leser von ,Auto Bild Allrad' wählen drei SKODA Modelle zu 
     Allradsiegern
   - KODIAQ bestes Importauto in der Kategorie ,Geländewagen und SUV 
     bis 35.000 Euro'
   - OCTAVIA COMBI SCOUT gewinnt die Importwertung der 
     ,Allrad-Crossover'
   - Topmodell SUPERB ist bestes Importfahrzeug unter den ,Allrad-Pkw
     bis 40.000 Euro'
   - SKODA bietet vier Modellreihen mit fortschrittlichem 
     Allradantrieb an 

Bei der Leserwahl des Fachmagazins ,Auto Bild Allrad’ erzielt SKODA einen Dreifachsieg. Der KODIAQ 4×4 sichert sich den Sieg unter den Importautos in der Kategorie ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’. Der Offroad-Abenteurer OCTAVIA COMBI SCOUT ist Importsieger in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell SUPERB 4×4 gewinnt als bestes Importfahrzeug bei den ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’. Bei der Leserabstimmung von Europas meistverkaufter Allradzeitschrift setzt SKODA damit seine langjährige Siegesserie fort.

“Gleich drei SKODA Modelle stehen bei den Leserinnen und Lesern von ,Auto Bild Allrad’ an der Spitze. Dieses großartige Ergebnis belegt, dass Kunden die Kombination moderner Antriebstechnologie mit typischen Stärken unserer Marke wie gutes Preis-/Wertverhältnis, überdurchschnittliches Raumangebot und viele Simply Clever-Lösungen sehr schätzen”, sagt Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung der SKODA AUTO Deutschland GmbH.

Bereits bei seinem Debüt 2017 konnte sich der SKODA KODIAQ 4×4 erfolgreich als bestes Importauto seiner Kategorie durchsetzen. Bei seiner dritten Teilnahme setzt das große SUV diese Erfolgsserie fort: Mit 7,80 Prozent aller Leserstimmen landet er bei den ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’ auf Platz eins der Importfahrzeuge. Der SKODA OCTAVIA sichert sich den Titel ,Allradauto des Jahres’ nun schon zum fünften Mal. In diesem Jahr wählen 8,18 Prozent der Leser die allradgetriebene SCOUT-Version zum besten Importauto in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell der Marke, der SKODA SUPERB 4×4, gewinnt mit 9,97 Prozent der Stimmen die Importkategorie der ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’ – für die Flaggschiff-Baureihe ist es bereits die zehnte Erstplatzierung bei der Leserwahl.

Die Wahl zu den ,Allradautos des Jahres’ fand in diesem Jahr zum 18. Mal statt. Insgesamt traten 211 Fahrzeugmodelle in zehn Kategorien an. Vom 4. Januar bis 1. Februar konnten die Leser online ihre besten Allradfahrzeuge wählen.

Mit dem KODIAQ startete SKODA 2017 seine große SUV-Offensive. Das große Sport Utility Vehicle punktet neben seinem fortschrittlichen Allradantrieb mit charakterstarkem Design, außergewöhnlichem Raumangebot und innovativen Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind. Zudem bietet der KODIAQ mit optional bis zu sieben Sitzen und bis zu 2.065 Liter Kofferraumvolumen jede Menge Platz für Passagiere und Gepäck. Deutschlandweit haben sich im vergangenen Jahr 77 Prozent aller KODIAQ-Käufer für eine der 4×4-Versionen entschieden.

Der OCTAVIA zählt zu den beliebtesten Modellen in Deutschland und belegt als einziges Importfahrzeug einen Platz in der Top Ten der deutschen Zulassungsstatistik. Anfang 2017 startete die dritte Generation des SKODA Bestsellers als OCTAVIA COMBI SCOUT durch. Der robuste Allrounder im Offroad-Look trägt markante Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern. Darüber hinaus punktet er mit umfangreicher Serienausstattung, zu der unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Frontradarassistent und das beheizbare Multifunktions-Lederlenkrad gehören. Der ausschließlich als Kombi verfügbare Abenteurer ist grundsätzlich mit Allradantrieb kombiniert. 2018 war fast jeder zehnte hierzulande neu zugelassene OCTAVIA mit 4×4-Antrieb ausgestattet.

Beim SKODA SUPERB griff jeder dritte deutsche Käufer im vergangenen Jahr zu einer Variante mit Allradantrieb. Das Flaggschiff der Marke ist bereits seit 2008 mit 4×4-Technologie erhältlich, 2009 folgte die Kombiversion. Die aktuelle dritte Generation des Topmodells begeistert mit emotionalem Design, dem größten Innen- und Kofferraum ihrer Klasse sowie innovativen Assistenzsystemen.

SKODA bietet ein breitgefächertes Portfolio an Fahrzeugen mit 4×4-Antrieb

Die ersten Prototypen mit einem Mehrachsenantrieb entwickelte SKODA bereits in den späten 1930er-Jahren. Die moderne SKODA 4×4-Erfolgsstory, deren erstes Kapitel der OCTAVIA COMBI 4×4 geschrieben hat, begann 1999. Seitdem hat SKODA AUTO insgesamt mehr als 700.000 Allradfahrzeuge produziert. Das Interesse an den allradgetriebenen Versionen ist so hoch, dass der Hersteller seine 4×4-Palette in den vergangenen vier Jahren konsequent ausgebaut hat. Heute gehören SKODA KAROQ, SKODA OCTAVIA, SKODA KODIAQ und SKODA SUPERB zum 4×4-Modellprogramm der Marke.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Tel. +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Drei 4×4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres’

Drei 4x4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres'

Weiterstadt (ots)

   - Leser von ,Auto Bild Allrad' wählen drei SKODA Modelle zu 
     Allradsiegern
   - KODIAQ bestes Importauto in der Kategorie ,Geländewagen und SUV 
     bis 35.000 Euro'
   - OCTAVIA COMBI SCOUT gewinnt die Importwertung der 
     ,Allrad-Crossover'
   - Topmodell SUPERB ist bestes Importfahrzeug unter den ,Allrad-Pkw
     bis 40.000 Euro'
   - SKODA bietet vier Modellreihen mit fortschrittlichem 
     Allradantrieb an 

Bei der Leserwahl des Fachmagazins ,Auto Bild Allrad’ erzielt SKODA einen Dreifachsieg. Der KODIAQ 4×4 sichert sich den Sieg unter den Importautos in der Kategorie ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’. Der Offroad-Abenteurer OCTAVIA COMBI SCOUT ist Importsieger in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell SUPERB 4×4 gewinnt als bestes Importfahrzeug bei den ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’. Bei der Leserabstimmung von Europas meistverkaufter Allradzeitschrift setzt SKODA damit seine langjährige Siegesserie fort.

“Gleich drei SKODA Modelle stehen bei den Leserinnen und Lesern von ,Auto Bild Allrad’ an der Spitze. Dieses großartige Ergebnis belegt, dass Kunden die Kombination moderner Antriebstechnologie mit typischen Stärken unserer Marke wie gutes Preis-/Wertverhältnis, überdurchschnittliches Raumangebot und viele Simply Clever-Lösungen sehr schätzen”, sagt Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung der SKODA AUTO Deutschland GmbH.

Bereits bei seinem Debüt 2017 konnte sich der SKODA KODIAQ 4×4 erfolgreich als bestes Importauto seiner Kategorie durchsetzen. Bei seiner dritten Teilnahme setzt das große SUV diese Erfolgsserie fort: Mit 7,80 Prozent aller Leserstimmen landet er bei den ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’ auf Platz eins der Importfahrzeuge. Der SKODA OCTAVIA sichert sich den Titel ,Allradauto des Jahres’ nun schon zum fünften Mal. In diesem Jahr wählen 8,18 Prozent der Leser die allradgetriebene SCOUT-Version zum besten Importauto in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell der Marke, der SKODA SUPERB 4×4, gewinnt mit 9,97 Prozent der Stimmen die Importkategorie der ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’ – für die Flaggschiff-Baureihe ist es bereits die zehnte Erstplatzierung bei der Leserwahl.

Die Wahl zu den ,Allradautos des Jahres’ fand in diesem Jahr zum 18. Mal statt. Insgesamt traten 211 Fahrzeugmodelle in zehn Kategorien an. Vom 4. Januar bis 1. Februar konnten die Leser online ihre besten Allradfahrzeuge wählen.

Mit dem KODIAQ startete SKODA 2017 seine große SUV-Offensive. Das große Sport Utility Vehicle punktet neben seinem fortschrittlichen Allradantrieb mit charakterstarkem Design, außergewöhnlichem Raumangebot und innovativen Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind. Zudem bietet der KODIAQ mit optional bis zu sieben Sitzen und bis zu 2.065 Liter Kofferraumvolumen jede Menge Platz für Passagiere und Gepäck. Deutschlandweit haben sich im vergangenen Jahr 77 Prozent aller KODIAQ-Käufer für eine der 4×4-Versionen entschieden.

Der OCTAVIA zählt zu den beliebtesten Modellen in Deutschland und belegt als einziges Importfahrzeug einen Platz in der Top Ten der deutschen Zulassungsstatistik. Anfang 2017 startete die dritte Generation des SKODA Bestsellers als OCTAVIA COMBI SCOUT durch. Der robuste Allrounder im Offroad-Look trägt markante Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern. Darüber hinaus punktet er mit umfangreicher Serienausstattung, zu der unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Frontradarassistent und das beheizbare Multifunktions-Lederlenkrad gehören. Der ausschließlich als Kombi verfügbare Abenteurer ist grundsätzlich mit Allradantrieb kombiniert. 2018 war fast jeder zehnte hierzulande neu zugelassene OCTAVIA mit 4×4-Antrieb ausgestattet.

Beim SKODA SUPERB griff jeder dritte deutsche Käufer im vergangenen Jahr zu einer Variante mit Allradantrieb. Das Flaggschiff der Marke ist bereits seit 2008 mit 4×4-Technologie erhältlich, 2009 folgte die Kombiversion. Die aktuelle dritte Generation des Topmodells begeistert mit emotionalem Design, dem größten Innen- und Kofferraum ihrer Klasse sowie innovativen Assistenzsystemen.

SKODA bietet ein breitgefächertes Portfolio an Fahrzeugen mit 4×4-Antrieb

Die ersten Prototypen mit einem Mehrachsenantrieb entwickelte SKODA bereits in den späten 1930er-Jahren. Die moderne SKODA 4×4-Erfolgsstory, deren erstes Kapitel der OCTAVIA COMBI 4×4 geschrieben hat, begann 1999. Seitdem hat SKODA AUTO insgesamt mehr als 700.000 Allradfahrzeuge produziert. Das Interesse an den allradgetriebenen Versionen ist so hoch, dass der Hersteller seine 4×4-Palette in den vergangenen vier Jahren konsequent ausgebaut hat. Heute gehören SKODA KAROQ, SKODA OCTAVIA, SKODA KODIAQ und SKODA SUPERB zum 4×4-Modellprogramm der Marke.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Tel. +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Drei 4×4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres’

Drei 4x4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres'

Weiterstadt (ots)

   - Leser von ,Auto Bild Allrad' wählen drei SKODA Modelle zu 
     Allradsiegern
   - KODIAQ bestes Importauto in der Kategorie ,Geländewagen und SUV 
     bis 35.000 Euro'
   - OCTAVIA COMBI SCOUT gewinnt die Importwertung der 
     ,Allrad-Crossover'
   - Topmodell SUPERB ist bestes Importfahrzeug unter den ,Allrad-Pkw
     bis 40.000 Euro'
   - SKODA bietet vier Modellreihen mit fortschrittlichem 
     Allradantrieb an 

Bei der Leserwahl des Fachmagazins ,Auto Bild Allrad’ erzielt SKODA einen Dreifachsieg. Der KODIAQ 4×4 sichert sich den Sieg unter den Importautos in der Kategorie ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’. Der Offroad-Abenteurer OCTAVIA COMBI SCOUT ist Importsieger in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell SUPERB 4×4 gewinnt als bestes Importfahrzeug bei den ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’. Bei der Leserabstimmung von Europas meistverkaufter Allradzeitschrift setzt SKODA damit seine langjährige Siegesserie fort.

“Gleich drei SKODA Modelle stehen bei den Leserinnen und Lesern von ,Auto Bild Allrad’ an der Spitze. Dieses großartige Ergebnis belegt, dass Kunden die Kombination moderner Antriebstechnologie mit typischen Stärken unserer Marke wie gutes Preis-/Wertverhältnis, überdurchschnittliches Raumangebot und viele Simply Clever-Lösungen sehr schätzen”, sagt Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung der SKODA AUTO Deutschland GmbH.

Bereits bei seinem Debüt 2017 konnte sich der SKODA KODIAQ 4×4 erfolgreich als bestes Importauto seiner Kategorie durchsetzen. Bei seiner dritten Teilnahme setzt das große SUV diese Erfolgsserie fort: Mit 7,80 Prozent aller Leserstimmen landet er bei den ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’ auf Platz eins der Importfahrzeuge. Der SKODA OCTAVIA sichert sich den Titel ,Allradauto des Jahres’ nun schon zum fünften Mal. In diesem Jahr wählen 8,18 Prozent der Leser die allradgetriebene SCOUT-Version zum besten Importauto in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell der Marke, der SKODA SUPERB 4×4, gewinnt mit 9,97 Prozent der Stimmen die Importkategorie der ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’ – für die Flaggschiff-Baureihe ist es bereits die zehnte Erstplatzierung bei der Leserwahl.

Die Wahl zu den ,Allradautos des Jahres’ fand in diesem Jahr zum 18. Mal statt. Insgesamt traten 211 Fahrzeugmodelle in zehn Kategorien an. Vom 4. Januar bis 1. Februar konnten die Leser online ihre besten Allradfahrzeuge wählen.

Mit dem KODIAQ startete SKODA 2017 seine große SUV-Offensive. Das große Sport Utility Vehicle punktet neben seinem fortschrittlichen Allradantrieb mit charakterstarkem Design, außergewöhnlichem Raumangebot und innovativen Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind. Zudem bietet der KODIAQ mit optional bis zu sieben Sitzen und bis zu 2.065 Liter Kofferraumvolumen jede Menge Platz für Passagiere und Gepäck. Deutschlandweit haben sich im vergangenen Jahr 77 Prozent aller KODIAQ-Käufer für eine der 4×4-Versionen entschieden.

Der OCTAVIA zählt zu den beliebtesten Modellen in Deutschland und belegt als einziges Importfahrzeug einen Platz in der Top Ten der deutschen Zulassungsstatistik. Anfang 2017 startete die dritte Generation des SKODA Bestsellers als OCTAVIA COMBI SCOUT durch. Der robuste Allrounder im Offroad-Look trägt markante Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern. Darüber hinaus punktet er mit umfangreicher Serienausstattung, zu der unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Frontradarassistent und das beheizbare Multifunktions-Lederlenkrad gehören. Der ausschließlich als Kombi verfügbare Abenteurer ist grundsätzlich mit Allradantrieb kombiniert. 2018 war fast jeder zehnte hierzulande neu zugelassene OCTAVIA mit 4×4-Antrieb ausgestattet.

Beim SKODA SUPERB griff jeder dritte deutsche Käufer im vergangenen Jahr zu einer Variante mit Allradantrieb. Das Flaggschiff der Marke ist bereits seit 2008 mit 4×4-Technologie erhältlich, 2009 folgte die Kombiversion. Die aktuelle dritte Generation des Topmodells begeistert mit emotionalem Design, dem größten Innen- und Kofferraum ihrer Klasse sowie innovativen Assistenzsystemen.

SKODA bietet ein breitgefächertes Portfolio an Fahrzeugen mit 4×4-Antrieb

Die ersten Prototypen mit einem Mehrachsenantrieb entwickelte SKODA bereits in den späten 1930er-Jahren. Die moderne SKODA 4×4-Erfolgsstory, deren erstes Kapitel der OCTAVIA COMBI 4×4 geschrieben hat, begann 1999. Seitdem hat SKODA AUTO insgesamt mehr als 700.000 Allradfahrzeuge produziert. Das Interesse an den allradgetriebenen Versionen ist so hoch, dass der Hersteller seine 4×4-Palette in den vergangenen vier Jahren konsequent ausgebaut hat. Heute gehören SKODA KAROQ, SKODA OCTAVIA, SKODA KODIAQ und SKODA SUPERB zum 4×4-Modellprogramm der Marke.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Tel. +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Drei 4×4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres’

Drei 4x4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres'

Weiterstadt (ots)

   - Leser von ,Auto Bild Allrad' wählen drei SKODA Modelle zu 
     Allradsiegern
   - KODIAQ bestes Importauto in der Kategorie ,Geländewagen und SUV 
     bis 35.000 Euro'
   - OCTAVIA COMBI SCOUT gewinnt die Importwertung der 
     ,Allrad-Crossover'
   - Topmodell SUPERB ist bestes Importfahrzeug unter den ,Allrad-Pkw
     bis 40.000 Euro'
   - SKODA bietet vier Modellreihen mit fortschrittlichem 
     Allradantrieb an 

Bei der Leserwahl des Fachmagazins ,Auto Bild Allrad’ erzielt SKODA einen Dreifachsieg. Der KODIAQ 4×4 sichert sich den Sieg unter den Importautos in der Kategorie ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’. Der Offroad-Abenteurer OCTAVIA COMBI SCOUT ist Importsieger in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell SUPERB 4×4 gewinnt als bestes Importfahrzeug bei den ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’. Bei der Leserabstimmung von Europas meistverkaufter Allradzeitschrift setzt SKODA damit seine langjährige Siegesserie fort.

“Gleich drei SKODA Modelle stehen bei den Leserinnen und Lesern von ,Auto Bild Allrad’ an der Spitze. Dieses großartige Ergebnis belegt, dass Kunden die Kombination moderner Antriebstechnologie mit typischen Stärken unserer Marke wie gutes Preis-/Wertverhältnis, überdurchschnittliches Raumangebot und viele Simply Clever-Lösungen sehr schätzen”, sagt Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung der SKODA AUTO Deutschland GmbH.

Bereits bei seinem Debüt 2017 konnte sich der SKODA KODIAQ 4×4 erfolgreich als bestes Importauto seiner Kategorie durchsetzen. Bei seiner dritten Teilnahme setzt das große SUV diese Erfolgsserie fort: Mit 7,80 Prozent aller Leserstimmen landet er bei den ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’ auf Platz eins der Importfahrzeuge. Der SKODA OCTAVIA sichert sich den Titel ,Allradauto des Jahres’ nun schon zum fünften Mal. In diesem Jahr wählen 8,18 Prozent der Leser die allradgetriebene SCOUT-Version zum besten Importauto in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell der Marke, der SKODA SUPERB 4×4, gewinnt mit 9,97 Prozent der Stimmen die Importkategorie der ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’ – für die Flaggschiff-Baureihe ist es bereits die zehnte Erstplatzierung bei der Leserwahl.

Die Wahl zu den ,Allradautos des Jahres’ fand in diesem Jahr zum 18. Mal statt. Insgesamt traten 211 Fahrzeugmodelle in zehn Kategorien an. Vom 4. Januar bis 1. Februar konnten die Leser online ihre besten Allradfahrzeuge wählen.

Mit dem KODIAQ startete SKODA 2017 seine große SUV-Offensive. Das große Sport Utility Vehicle punktet neben seinem fortschrittlichen Allradantrieb mit charakterstarkem Design, außergewöhnlichem Raumangebot und innovativen Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind. Zudem bietet der KODIAQ mit optional bis zu sieben Sitzen und bis zu 2.065 Liter Kofferraumvolumen jede Menge Platz für Passagiere und Gepäck. Deutschlandweit haben sich im vergangenen Jahr 77 Prozent aller KODIAQ-Käufer für eine der 4×4-Versionen entschieden.

Der OCTAVIA zählt zu den beliebtesten Modellen in Deutschland und belegt als einziges Importfahrzeug einen Platz in der Top Ten der deutschen Zulassungsstatistik. Anfang 2017 startete die dritte Generation des SKODA Bestsellers als OCTAVIA COMBI SCOUT durch. Der robuste Allrounder im Offroad-Look trägt markante Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern. Darüber hinaus punktet er mit umfangreicher Serienausstattung, zu der unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Frontradarassistent und das beheizbare Multifunktions-Lederlenkrad gehören. Der ausschließlich als Kombi verfügbare Abenteurer ist grundsätzlich mit Allradantrieb kombiniert. 2018 war fast jeder zehnte hierzulande neu zugelassene OCTAVIA mit 4×4-Antrieb ausgestattet.

Beim SKODA SUPERB griff jeder dritte deutsche Käufer im vergangenen Jahr zu einer Variante mit Allradantrieb. Das Flaggschiff der Marke ist bereits seit 2008 mit 4×4-Technologie erhältlich, 2009 folgte die Kombiversion. Die aktuelle dritte Generation des Topmodells begeistert mit emotionalem Design, dem größten Innen- und Kofferraum ihrer Klasse sowie innovativen Assistenzsystemen.

SKODA bietet ein breitgefächertes Portfolio an Fahrzeugen mit 4×4-Antrieb

Die ersten Prototypen mit einem Mehrachsenantrieb entwickelte SKODA bereits in den späten 1930er-Jahren. Die moderne SKODA 4×4-Erfolgsstory, deren erstes Kapitel der OCTAVIA COMBI 4×4 geschrieben hat, begann 1999. Seitdem hat SKODA AUTO insgesamt mehr als 700.000 Allradfahrzeuge produziert. Das Interesse an den allradgetriebenen Versionen ist so hoch, dass der Hersteller seine 4×4-Palette in den vergangenen vier Jahren konsequent ausgebaut hat. Heute gehören SKODA KAROQ, SKODA OCTAVIA, SKODA KODIAQ und SKODA SUPERB zum 4×4-Modellprogramm der Marke.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Tel. +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Drei 4×4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres’

Drei 4x4-Sieger: SKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres'

Weiterstadt (ots)

   - Leser von ,Auto Bild Allrad' wählen drei SKODA Modelle zu 
     Allradsiegern
   - KODIAQ bestes Importauto in der Kategorie ,Geländewagen und SUV 
     bis 35.000 Euro'
   - OCTAVIA COMBI SCOUT gewinnt die Importwertung der 
     ,Allrad-Crossover'
   - Topmodell SUPERB ist bestes Importfahrzeug unter den ,Allrad-Pkw
     bis 40.000 Euro'
   - SKODA bietet vier Modellreihen mit fortschrittlichem 
     Allradantrieb an 

Bei der Leserwahl des Fachmagazins ,Auto Bild Allrad’ erzielt SKODA einen Dreifachsieg. Der KODIAQ 4×4 sichert sich den Sieg unter den Importautos in der Kategorie ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’. Der Offroad-Abenteurer OCTAVIA COMBI SCOUT ist Importsieger in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell SUPERB 4×4 gewinnt als bestes Importfahrzeug bei den ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’. Bei der Leserabstimmung von Europas meistverkaufter Allradzeitschrift setzt SKODA damit seine langjährige Siegesserie fort.

“Gleich drei SKODA Modelle stehen bei den Leserinnen und Lesern von ,Auto Bild Allrad’ an der Spitze. Dieses großartige Ergebnis belegt, dass Kunden die Kombination moderner Antriebstechnologie mit typischen Stärken unserer Marke wie gutes Preis-/Wertverhältnis, überdurchschnittliches Raumangebot und viele Simply Clever-Lösungen sehr schätzen”, sagt Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung der SKODA AUTO Deutschland GmbH.

Bereits bei seinem Debüt 2017 konnte sich der SKODA KODIAQ 4×4 erfolgreich als bestes Importauto seiner Kategorie durchsetzen. Bei seiner dritten Teilnahme setzt das große SUV diese Erfolgsserie fort: Mit 7,80 Prozent aller Leserstimmen landet er bei den ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro’ auf Platz eins der Importfahrzeuge. Der SKODA OCTAVIA sichert sich den Titel ,Allradauto des Jahres’ nun schon zum fünften Mal. In diesem Jahr wählen 8,18 Prozent der Leser die allradgetriebene SCOUT-Version zum besten Importauto in der Klasse ,Allrad-Crossover’. Das Topmodell der Marke, der SKODA SUPERB 4×4, gewinnt mit 9,97 Prozent der Stimmen die Importkategorie der ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro’ – für die Flaggschiff-Baureihe ist es bereits die zehnte Erstplatzierung bei der Leserwahl.

Die Wahl zu den ,Allradautos des Jahres’ fand in diesem Jahr zum 18. Mal statt. Insgesamt traten 211 Fahrzeugmodelle in zehn Kategorien an. Vom 4. Januar bis 1. Februar konnten die Leser online ihre besten Allradfahrzeuge wählen.

Mit dem KODIAQ startete SKODA 2017 seine große SUV-Offensive. Das große Sport Utility Vehicle punktet neben seinem fortschrittlichen Allradantrieb mit charakterstarkem Design, außergewöhnlichem Raumangebot und innovativen Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind. Zudem bietet der KODIAQ mit optional bis zu sieben Sitzen und bis zu 2.065 Liter Kofferraumvolumen jede Menge Platz für Passagiere und Gepäck. Deutschlandweit haben sich im vergangenen Jahr 77 Prozent aller KODIAQ-Käufer für eine der 4×4-Versionen entschieden.

Der OCTAVIA zählt zu den beliebtesten Modellen in Deutschland und belegt als einziges Importfahrzeug einen Platz in der Top Ten der deutschen Zulassungsstatistik. Anfang 2017 startete die dritte Generation des SKODA Bestsellers als OCTAVIA COMBI SCOUT durch. Der robuste Allrounder im Offroad-Look trägt markante Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern. Darüber hinaus punktet er mit umfangreicher Serienausstattung, zu der unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Frontradarassistent und das beheizbare Multifunktions-Lederlenkrad gehören. Der ausschließlich als Kombi verfügbare Abenteurer ist grundsätzlich mit Allradantrieb kombiniert. 2018 war fast jeder zehnte hierzulande neu zugelassene OCTAVIA mit 4×4-Antrieb ausgestattet.

Beim SKODA SUPERB griff jeder dritte deutsche Käufer im vergangenen Jahr zu einer Variante mit Allradantrieb. Das Flaggschiff der Marke ist bereits seit 2008 mit 4×4-Technologie erhältlich, 2009 folgte die Kombiversion. Die aktuelle dritte Generation des Topmodells begeistert mit emotionalem Design, dem größten Innen- und Kofferraum ihrer Klasse sowie innovativen Assistenzsystemen.

SKODA bietet ein breitgefächertes Portfolio an Fahrzeugen mit 4×4-Antrieb

Die ersten Prototypen mit einem Mehrachsenantrieb entwickelte SKODA bereits in den späten 1930er-Jahren. Die moderne SKODA 4×4-Erfolgsstory, deren erstes Kapitel der OCTAVIA COMBI 4×4 geschrieben hat, begann 1999. Seitdem hat SKODA AUTO insgesamt mehr als 700.000 Allradfahrzeuge produziert. Das Interesse an den allradgetriebenen Versionen ist so hoch, dass der Hersteller seine 4×4-Palette in den vergangenen vier Jahren konsequent ausgebaut hat. Heute gehören SKODA KAROQ, SKODA OCTAVIA, SKODA KODIAQ und SKODA SUPERB zum 4×4-Modellprogramm der Marke.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Tel. +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Norican Global A/S gibt Ernennung eines neuen Präsidenten und CEO bekannt

11.04.2019 – 20:22

Norican Group A/S

Taastrup, Dänemark (ots/PRNewswire)

Norican Global A/S (“Norican Group”), eine mehrheitlich im Besitz des Private-Equity-Fonds Altor Fund IV (“Altor”) befindliche Portfoliogesellschaft, gibt die Ernennung eines neuen Präsidenten und CEO bekannt. Herr Anders Wilhjelm wird dem norwegischen Konzern am Montag, den 1. April 2019, beitreten und an Herrn Jean-Marc Lechêne, den Vorstandsvorsitzenden, berichten.

Anders Wilhjelm bringt eine breite Palette an betrieblicher Kompetenz im Linienmanagement und einschlägige Vorstandserfahrung in die Norican Group ein. Nachdem er seine Karriere bei Carlsberg A/S und McKinsey & Co. begonnen hatte, verbrachte Anders zehn Jahre in einer Reihe von eskalierenden internationalen Führungspositionen bei Danisco A/S, die er als Executive Vice President abschloss. Nach Danisco war Anders die nächsten sechs Jahre als Präsident und CEO von GEA Process Engineering tätig, einem globalen Projektgeschäft mit einem Umsatz von fast 2 Milliarden Euro. Zuletzt war er als Group CEO bei Solar A/S in leitender Funktion tätig. Neben seiner operativen Erfahrung bringt Anders auch relevante Vorstandserfahrung in die Gruppe ein, darunter aktuelle Vorstandspositionen bei Biomar A/S, DAT-Schaub A/S, Tresu Group A/S und BIMobject AB (Vorsitzender).

“Wir sind sehr froh, Anders Wilhjelm als neuen Präsidenten und CEO der Norican Group begrüßen zu können. Eine Führungskraft seines Kalibers, Erfahrungsschatzes und Intellekt zu gewinnen, ist ein weiterer Meilenstein für die Zukunft von Norican”, so Jean-Marc Lechêne. “Wir freuen uns darauf, mit ihm an der nächsten Phase unserer strategischen Entwicklung zu arbeiten.”

“Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Team von Norican”, so Anders Wilhjelm. “Norican ist eine starke Kombination aus sachkundigen Menschen, großartigen Technologien, einem globalen Unternehmen und einem Eigentümer-Team, mit dem ich bereits gerne zusammenarbeite.”

www.noricangroup.com

www.altor.com

Pressekontakt:

Vanessa Ashworth
VP – Marketing Communications Norican Group
M: +44 7795 811268

Original-Content von: Norican Group A/S, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Norican Global A/S gibt Rücktritt des Präsidenten und CEO bekannt

11.04.2019 – 20:13

Norican Group A/S

Taastrup, Dänemark (ots/PRNewswire)

Norican Global A/S (“Norican Group”), eine mehrheitlich im Besitz der Altor Fund IV Holding AB (“Altor”) befindliche Private-Equity-Portfoliogesellschaft, wurde gestern von Robert E. Joyce, Jr. über seine Absicht informiert, sein Amt als Präsident und CEO sowie als Vorstandsvorsitzender der Norican Group mit Wirkung zum Sonntag, den 31. März 2019 niederzulegen.

“Nach siebzehn Jahren als Leiter dieser großartigen Organisation und mit den aktuellen Rekordergebnissen, die wir im Jahr 2018 bei Umsatz und EBITDA erzielt haben, ist es an der Zeit, dass Norican in seine nächste Phase der strategischen Führung eintritt”, sagte Joyce. “Ich bin sehr stolz auf das, was unser Team seit 2002 erreicht hat. Aber jetzt ist es an der Zeit für einen neuen Ansatz für die Zukunft von Norican. In den letzten Monaten führte ich Gespräche mit dem Vorsitzenden der Norican Group, Herrn Jean-Marc Lechêne, und dem leitenden Partner von Altor, Herrn Søren Johansen, und wir sind uns einig, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für das Team für einen Führungswechsel ist. Dementsprechend werde ich am kommenden Sonntag mein Amt als Vorstandsvorsitzender, Präsident und CEO niederlegen, jedoch über die gesamte Investitionsperiode von Altor ein wesentlicher Aktionär bleiben.”

Herr Joyce schloss mit dieser Feststellung: “Es war mir eine große Ehre, im Laufe meiner Karriere mit einem so engagierten und professionellen Team zusammenzuarbeiten. Ich hoffe, dass sie auch meinem Nachfolger das gleiche Maß an Engagement und Professionalität entgegenbringen werden.”

“Wir verabschieden uns heute mit viel Bewegtheit von Rob”, sagte Herr Lechêne. “Während seiner langen Amtszeit hat er Norican als weltweit führendes Unternehmen in der Teileentwicklung und -vorbereitung etabliert und gleichzeitig ein großartiges Team aufgebaut. Rob kann rechtmäßig stolz auf das sein, was er erreicht hat! Ich wünsche ihm außerdem im Namen des gesamten Vorstands viel Erfolg und Zufriedenheit für das neue Kapitel in seinem Leben.”

www.noricangroup.com

www.altor.com

Pressekontakt:

Vanessa Ashworth
VP – Marketing Communications Norican Group
M: +44(0)7795-811268

Original-Content von: Norican Group A/S, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Pflanzliche Fleischalternative für alle: HANS IM GLÜCK führt innovativen veganen Burger ein

11.04.2019 – 18:33

Moving Mountains Foods

München (ots/PRNewswire)

Optik und Aroma unterscheiden sich kaum von Fleisch: Mit dem innovativen Burger NATURBURSCHE erweitert HANS IM GLÜCK sein bestehendes veganes Angebot um einen Burger mit 100 % veganem Pflanzenbratling. Die Besonderheit: Der NATURBURSCHE ist in Geschmack und Textur kaum von Rindfleisch zu unterscheiden. Er richtet sich somit gleichermaßen an Veganer und Vegetarier sowie Flexitarier und Fleischliebhaber, die ihren Fleischkonsum reduzieren wollen.

Innovative Kooperation

Für den innovativen Burger verwendet HANS IM GLÜCK einen pflanzlichen Bratling der Marke Moving Mountains®. Der Bratling besteht aus einem einzigartigen, herzhaften und saftigen Mix aus natürlichen Zutaten wie Pilzen, Rote-Beete-Saft, Kokosnuss und Gewürzen sowie Erbsen-, Weizen- und Sojaproteinen. Als NATURBURSCHE serviert ihn HANS IM GLÜCK mit leckeren karamellisierten Zwiebeln und Champignons.

Die Zukunft im Blick

“Pflanzliche Proteine werden immer beliebter. Der Pflanzenbratling von Moving Mountains® hat uns jedoch speziell mit seiner unvergleichlichen Textur, Saftigkeit und seinem von Rindfleisch kaum unterscheidbaren Geschmack überzeugt”, berichtet Peter Prislin, CMO der HANS IM GLÜCK Franchise GmbH. “Die Erweiterung unseres Angebots um den NATURBURSCHE ist ein weiterer Baustein unserer Strategie, verantwortungsvoll und nachhaltig mit Ressourcen umzugehen. Er führt damit die zahlreichen Innovationen der jüngeren Zeit, wie zum Beispiel die Einführung plastikfreier Trinkhalme oder den Launch des Insektenburgers ÜBERMORGEN, fort. Unser Ziel ist es, mit dem NATURBURSCHE jeden Gast unserer Burgergrills anzusprechen, der etwas Neues probieren möchte.”

Der innovative Burger ist gleichzeitig ein erster Vorgeschmack auf die neue Speisekarte, die im Frühsommer 2019 präsentiert wird. Neben neuen Burgervariationen mit dem Moving Mountains® Bratling, wird eine größere Auswahl an vegetarischen und veganen Optionen einen festen Platz in der Speisekarte finden. Die neue vegane Ergänzung auf der Speisekarte von HANS IM GLÜCK ist ein weiterer Beweis dafür, dass sich das Unternehmen den Themen Achtsamkeit und Nachhaltigkeit verpflichtet fühlt, und dabei gleichzeitig höchsten Wert auf Genuss und Wohlbefinden seiner Gäste legt.

Vier Jahre Entwicklungszeit für perfekte Textur und Saftigkeit sowie Top-Nährwerte

Der 113,5-Gramm-Bratling enthält 100 % der empfohlenen Tagesmenge an Vitamin B12 und stolze 20 Gramm pflanzliche Proteine. Sein Cholesterin-Gehalt liegt bei Null. Moving Mountains® investierte vier Jahre in die Entwicklung durch erfahrene Protein- und Aroma-Experten, um eine überzeugend realistische Fleisch-Alternative zu kreieren.

Simeon Van der Molen, Gründer von Moving Mountains®, zeigt sich über die Partnerschaft mit HANS IM GLÜCK begeistert: “Wir freuen uns, gemeinsam mit HANS IM GLÜCK unseren Moving Mountains® Burger in Deutschland einzuführen. So können die Gäste deutschlandweit

dank pflanzlicher Lebensmitteltechnologie in die Zukunft beißen. Wir wussten, dass HANS IM GLÜCK ein perfekter Partner ist, da wir die gleichen Werte für Nachhaltigkeit und zukunftsorientiertes Denken teilen. Sie haben zwei sensationelle Varianten des Burgers kreiert, von denen jetzt eine präsentiert wird. Wir sind froh, mit einem so kreativen und engagierten Team zusammenzuarbeiten.”

Der NATURBURSCHE steht ab 16. April auf der Speisekarte in allen HANS IM GLÜCK Burgergrills in der DACH-Region und ergänzt dort das aktuelle Angebot von derzeit vier veganen und sieben vegetarischen Burgern, einer Vielzahl traditioneller Burger mit aromatisch gegrilltem Rindfleisch oder saftiger Hähnchenbrust sowie frischen Salaten und vielen weiteren schmackhaften Kleinigkeiten.

Über die HANS IM GLÜCK Franchise GmbH

Die HANS IM GLÜCK Franchise GmbH ist ein national führendes Unternehmen der Systemgastronomie. Seit 2010 aktiv, ist das Franchisesystem mit aktuell 66 Burgergrills weiterhin auf Wachstumskurs. Neben einem vielfältigen kreativen Angebot an Burger- und Cocktailvariationen bieten die Burgergrills mit einer einzigartigen Wohlfühl-Atmosphäre einen Moment des Glücks. HANS IM GLÜCK steht für frische Zutaten, beste Qualität und ein ganz besonderes gastronomisches Erlebnis.

www.hansimglueck-burgergrill.de | Facebook | Instagram

Über Moving Mountains®

Moving Mountains® ist ein bahnbrechendes pflanzliches Lebensmitteltechnologieunternehmen, das Gastronomie und Gastgewerbe beliefert und unterstützt. Seine Mission ist es, Fleischalternativen anzubieten, die in Geschmack, Textur und Genuss mit tierischen Fleischprodukten konkurrieren können. Der Moving Mountains® Burger steht einem klassischen Rindfleischburger in nichts nach, hat jedoch einen deutlich geringeren CO2-Fußabdruck. So ist er perfekt für Flexitarier geeignet, die aus gesundheitlichen und ökologischen Gründen ihren Fleischkonsum reduzieren, aber dennoch nicht auf einen herzhaften, proteinreichen Burger verzichten wollen.

https://movingmountainsfoods.com | Facebook | Instagram

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/870538/HiG_Moving_Mountains_
Burger.jpg)  
(Photo: 
https://mma.prnewswire.com/media/870539/Simeon_Van_Der_Molen.jpg)  
(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/870531/Moving_Mountains_Foods
_Logo.jpg)  

Pressekontakt:

Moving Mountains Foods Team
(+49)03452304200
marketing@movingmountainsfoods.com

Original-Content von: Moving Mountains Foods, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor