Nationales Amt für Rebe und Wein der Republik Moldau: Innovative, qualitätsorientierte Strategie zahlt sich aus, beschert neuen Medaillenrekord

15.03.2019 – 19:43

National Office for Vine and Wine, Republic of Moldova

Kishinev, Republik Moldau (ots/PRNewswire)

Winzer aus der Republik Moldau haben bei der renommierten MUNDUS VINI Frühjahrsverkostung 2019 in Neustadt (Deutschland) 42 Medaillen gewonnen (19 Gold und 23 Silber). 2018 haben die Winzer insgesamt 550 Preise abgeräumt, fast doppelt so viele wie 2017. Die Anerkennung der internationalen Jury ist eine willkommene Bestätigung für den gesamten Weinbausektor der Republik Moldau, wo 2014 ein ehrgeiziges Programm mit Fokus auf Qualität auf den Weg gebracht wurde.

Die Weinbautradition der Republik Moldau reicht 7.000 Jahre bis zur jungsteinzeitlichen Cucuteni-Zivilisation zurück. Das macht die Republik Moldau zu einem der ältesten Länder der Welt mit einer Weinbaukultur. Wein und Trauben sind schon seit Urzeiten tief in der Kultur, den Mythen, der Folklore und den Legenden des Landes verwurzelt. Trotz seiner jahrtausendelangen Weinbautradition hat die Republik Moldau unter der Massenweinproduktion in Sowietzeiten gelitten, wo eine weniger anspruchsvolle Klientel bedient wurde. Nach den politisch motivierten Exportverbot für Wein aus der Republik Moldau auf den russischen Markt in 2006 und 2013 ist der Sektor um das Dreifache eingebrochen.

Gheorghe Arpentin, Leider des nationalen Amts für Rebe und Wein der Republik Moldau (NOVW), sagte: “Der Weinbausektor ist ein Motor unserer Wirtschaft. Wir haben weltweit die höchste Dichte an Weinbergen und der Sektor beschäftigt fast 25 % der aktiven Bevölkerung, hauptsächlich im ländlichen Raum. Vor fünf Jahren mussten wir unser Geschäftsmodell komplett neu erfinden und unsere Industrie auf Qualität einschwören.”

Das NOVW wurde mithilfe internationaler Entwicklungspartner etabliert und hat den Auftrag, ein breites Spektrum an Qualitätsverbesserungsprogrammen zu implementieren. Die lokale Gesetzgebung für den Weinbausektor musste größtenteils neu verfasst werden, damit sie mit EU-Regelungen in Einklang steht. Vier g.g.A. wurden etabliert. Weitere Initiativen umfassten die radikale Überholung der Weinlabore in der Republik Moldau, ein Rückverfolgbarkeitssystem, das Mentoring kleiner Produzenten sowie Hilfestellung für größere Fassweinproduzenten, um Flaschenweine von höherer Qualität hervorzubringen.

Eine zentrale Rolle spielte die internationale Bewusstseinsbildung unter der Landesmarke “Wine of Moldova”, der Anschub des Verkaufs in europäische und Asien-Pazifik-Märkte und die Belebung des Weintourismus. (Lonely Planet betitelte die Republik Moldau als die “Nr. 1 unter den unberührten europäischen Destinationen” und das Land war Ausrichter der 3. internationalen Weintourismuskonferenz der UNWTO.)

Die Reformen haben bereits bemerkenswerte messbare Resultate geliefert. Seit 2013 konnte die Republik Moldau ihr Exportgeschäft grundlegend neu ausrichten; heute gehen über 60 % der Exporte in Nicht-GUS-Länder. 2017 brachte der Qualitätsfokus einen Exportzuwachs bei Flaschenweinen von 6 % nach Volumen bzw. 24 % nach Wert. 2018 verzeichneten die Exporte von Flaschenweinen erneut ein Wachstum um 15 % im Vergleich zum 3-Jahresmittel.

Mit diesen Verkaufsstatistiken und Preisen und der Medienresonanz (Zuwachs zwischen 2016 und 2018 um nahezu 300 %) hat sich die Republik Moldau unter den führenden europäischen Weinbaunationen positioniert.

Die preisgekrönten Weine der Republik Moldau stehen vom 17.-19. März 2019 am Stand “Wine of Moldova” bei ProWein (Halle 15/G81) und im Verkostungsbereich von MUNDUS VINI ( Halle 17/A51 – B52-A) zur Verkostung bereit.

www.wineofmoldova.com

Pressekontakt:

office@wineofmoldova.com
marketing@wineofmoldova.com
irina.caliman@gmail.com
Tel.: (+373)69-021-887

Original-Content von: National Office for Vine and Wine, Republic of Moldova, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Heidrick & Struggles gibt Beförderung von weltweiten Partnern und Principals bekannt

15.03.2019 – 18:56

Heidrick & Struggles Unternehmensberatung GmbH & Co.KG

Chicago (ots/PRNewswire)

Neue Beförderungen in den Bereichen Executive Search und Heidrick Consulting unterstreichen das Engagement des Unternehmens für berufliche Weiterentwicklung und Förderung beispielhafter Talente

Heidrick & Struggles (Nasdaq: HSII), ein führender Anbieter im Bereich der weltweiten Führungskräftevermittlung, Führungskräftebewertung und -entwicklung, Unternehmens- und Teameffektivität sowie Dienstleistungen zur Gestaltung der Unternehmenskultur, gab heute bekannt, dass das Unternehmen im Rahmen seines jährlichen Beförderungsverfahrens 14 Partner und 25 Principals mit Wirkung vom 1. Januar 2019 in seinen weltweiten Geschäftsbereichen Executive Search und Consulting befördert hat.

“Unsere Berater arbeiten mit unseren Kunden zusammen, um auf der ganzen Welt die bestmöglichen Führungsteams aufzubauen”, sagte Krishnan Rajagopalan, President und CEO von Heidrick & Struggles. “Diese neuen Partner und Principals haben ihr Engagement für den Aufbau intensiver und langfristiger Geschäftsbeziehungen mit unseren Kunden deutlich unter Beweis gestellt, stehen Kunden mit vertrauenswürdiger Führungsexpertise als Berater zur Seite und verkörpern die zentralen Werte von Heidrick & Struggles in allen ihren Geschäftsaktivitäten.”

Die beförderten Berater sind in 18 Städten und 10 Ländern auf vier Kontinenten tätig.

Im Jahr 2019 zum Partner beförderte Mitarbeiter:

- Jane Bargmann, Partner, Industrial Practice (Boston) 
- Chad Carr, Partner, Heidrick Consulting (Costa Mesa) 
- Chantal Clavier, Partner, Financial Services Practice (London) 
- J.J. Cutler, Partner, Education, Nonprofit and Social Enterprise 
  Practice (Philadelphia) 
- Nicholas DeMagistris, Partner, Global Technology and Services 
  Practice (Boston) 
- Sibongile Kuhlane, Partner, Industrial Practice (Johannesburg) 
- Shaloo Kulkarni, Partner, Heidrick Consulting (London) 
- Elizabeth Langel, Partner, Financial Services Practice (New York) 
- Mary MacDonald, Partner, Financial Services Practice (Chicago) 
- David Richardson, Partner, Financial Services Practice (New York) 
- Brad Warga, Partner, Global Technology and Services Practice (San 
  Francisco) 
- Ben Weber, Partner, Consumer Markets Practice (New York) 
- Laura-Ann Yuille, Partner, Healthcare and Life Sciences Practice 
  (Dubai) 
- Jackie Gallagher Zavitz, Partner, Education, Nonprofit and Social 
  Enterprise Practice (Philadelphia) 

Im Jahr 2019 zum Principal beförderte Mitarbeiter:

- Ali Alhadithi, Principal, Financial Services Practice (Dubai) 
- Henry Bartlett, Principal, Financial Officers Practice 
  (Philadelphia) 
- Sam Bell, Principal, Financial Services Practice (London) 
- David Burd, Principal, Legal, Risk, Compliance and Government 
  Affairs Practice (Washington, D.C.) 
- Enrico Coco, Principal, Industrial Practice (Mailand) 
- Marion Fengler-Veith, Principal, Healthcare and Life Sciences 
  Practice (Zürich) 
- Robert Giannini, Principal, Industrial Practice (Chicago) 
- Liz Hayes, Principal, Global Technology and Services Practice 
  (Chicago) 
- Tania Hotmer, Principal, Heidrick Consulting (Costa Mesa) 
- Tim Jensen, Principal, Industrial Practice (Toronto) 
- Emilie Johnson, Principal, Industrial Practice (Calgary) 
- Thomas Kann Povelsen, Principal, Consumer Markets Practice 
  (Kopenhagen) 
- Madison Kraus, Principal, Financial Services Practice (New York) 
- Stephanie Mansfield, Principal, Global Technology and Services 
  Practice (New York) 
- David Molén, Principal, Healthcare and Life Sciences Practice 
  (London) 
- Emma Penny, Principal, Financial Services Practice (London) 
- Audrey Rassam, Principal, Financial Services Practice (London) 
- Permila Rathour, Principal, Consumer Markets Practice (Hongkong) 
- Natalia Rodriguez, Principal, Consumer Markets Practice (New York) 
- Melissa Schmidt, Principal, Education, Nonprofit and Social 
  Enterprise Practice (Washington, D.C.) 
- Claudia Schneider, Principal, Industrial Practice (München) 
- Clayton Sears, Principal, Industrial Practice (Houston) 
- Maryam Shahabi, Principal, Consumer Markets Practice (New York) 
- Harry Simons, Principal, Financial Services Practice (London) 
- Martin Xiang, Principal, Industrial Practice (Hongkong) 

Informationen zu Heidrick & Struggles

Heidrick & Struggles (Nasdaq: HSII) erfüllt als vertrauenswürdiger Berater die Anforderungen an Talente und Führungskräfte der weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Führungskräftevermittlung, Führungskräftebewertung und -entwicklung, Unternehmens- und Teameffektivität sowie Dienstleistungen zur Gestaltung der Unternehmenskultur. Heidrick & Struggles war vor mehr als 60 Jahren ein Vorreiter im Bereich der Führungskräftevermittlung. Heute stellt das Team integrierte Lösungen für Führungskräfte bereit, um unseren Kunden die Möglichkeit zu bieten, die Welt zu verändern, one leadership team at a time.® www.heidrick.com

Pressekontakt:

Nina Chang
nchang@heidrick.com
Logo -
https://mma.prnewswire.com/media/139029/heidrick_struggles_logo.jpg

Original-Content von: Heidrick & Struggles Unternehmensberatung GmbH & Co.KG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Zu Gast bei Lidl: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller informiert sich über fairen Einkauf / Beim Rundgang durch eine Berliner Filiale spricht Müller mit Lidl über nachhaltige Sortimentsgestaltung

15.03.2019 – 17:51

LIDL

Neckarsulm/Berlin (ots)

Im Januar war Lidl zu Gast bei Bundesentwicklungsminister Gerd Müller auf der Internationalen Grünen Woche 2019 (IGW) und hat sich gemeinsam mit Fairtrade Deutschland für fair gehandelte Bananen stark gemacht. Heute stattete Minister Müller dem Lebensmitteleinzelhändler einen Gegenbesuch ab und informierte sich bei einem gemeinsamen Filialrundgang mit Matthias Oppitz, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Deutschland, und Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von Fairtrade Deutschland, in einer Berliner Lidl-Filiale über die Möglichkeiten des fairen Einkaufs. Im Fokus des Gesprächs stand das nachhaltige Lidl-Sortiment und fair gehandelte Produkte wie Bananen, Kakao beziehungsweise Schokolade und Kaffee sowie die Lidl-Soja-Initiative und die Kooperation von Lidl mit Bioland.

Bundesentwicklungsminister Müller hob das Engagement von Lidl für den fairen Handel hervor und forderte, dass sich alle deutschen Händler gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit einsetzen sollen: “Keine Kinderarbeit auf Plantagen, existenzsichernde Löhne für Produzenten, ökologische Grundstandards: Die Verbesserung der Bedingungen für Mensch und Umwelt in den Ursprungsländern kann nur im Schulterschluss aller Akteure geschehen. Lidl ist auf dem richtigen Weg, für faire Lieferketten benötigt es aber das Engagement der gesamten Branche. Faire Produkte müssen Standard in allen deutschen Supermärkten werden.”

Als erster Händler hat Lidl vor 13 Jahren bundesweit Fairtrade-zertifizierte Produkte unter seiner Eigenmarke “Fairglobe” eingeführt und seitdem das Angebot kontinuierlich ausgebaut. Dadurch setzte das Unternehmen neue Standards in der Sortimentsgestaltung im Lebensmitteleinzelhandel. “Lidl ist es gelungen, Fairtrade aus der Nische zu holen und einer breiten Kundenschicht zugänglich zu machen. Mittlerweile sind wir zum Beispiel europaweit der größte Abnehmer von Fairtrade-zertifiziertem Kakao im Lebensmitteleinzelhandel”, unterstreicht Oppitz. “Dadurch übernehmen wir entschieden Verantwortung für die nachhaltige Erzeugung unserer Produkte und für verbesserte Lebens- sowie Arbeitsbedingungen in den Anbauländern.”

Fairer Einkauf für nachhaltige Sortimentsgestaltung

Diesen Anspruch untermauerte Oppitz während des Filialrundgangs anhand ausgewählter Beispiele für die nachhaltige Sortimentsgestaltung: So setzte Lidl im vergangenen Jahr mit der Ankündigung, als erster Händler seine konventionellen Bananen auf Fairtrade-zertifizierte Bananen umzustellen, in der Branche ein wichtiges Signal für fair gehandelte Bananen. Bei Schokolade war Lidl einer der ersten Mitglieder des Fairtrade-Kakao-Programms und seit Anfang 2017 stammt der in den Lidl-Eigenmarken enthaltene Kakao zu 100 Prozent aus zertifiziertem Anbau. Auch für fairen Kaffee macht sich Lidl stark und bezieht seit Anfang 2018 50 Prozent der Kaffeemenge für Eigenmarken aus nachhaltigem Anbau mit dem Ziel, bis Ende 2020 100 Prozent zu erreichen. Als Gründungsmitglied des deutschen Forums Nachhaltiger Kakao und führendes Mitglied im World Banana Forum setzt sich Lidl zudem seit Jahren für sektorale und nachhaltige Veränderungen globaler Lieferketten ein.

Overath unterstrich ebenfalls die Notwendigkeit, sich gemeinsam für fairen Handel stark zu machen: “Steigende Anforderungen an Qualität, Umwelt- und Arbeiterschutz in den Anbauländern müssen mit angemessenen Preisen bezahlt werden. Mit der schrittweisen Umstellung auf Fairtrade-Bananen im konventionellen Bereich setzt Lidl ein wichtiges Zeichen, um endlich aus der Preisspirale abwärts im deutschen Handel auszubrechen und auskömmliche Einkommen für Bananenbauern zu ermöglichen.”

Das Fairtrade-Engagement von Lidl

Mit dem Angebot der Fairtrade-Produkte in allen Lidl-Filialen verfolgt Lidl das Ziel, Produkte aus Fairtrade-zertifiziertem Anbau zu fördern und das öffentliche Bewusstsein für nachhaltig herge-stellte Produkte zu stärken. Darüber hinaus ermöglicht das Unternehmen den Produzenten in Afrika, Lateinamerika und Asien hohe Abnahmemengen unter Fairtrade-Bedingungen. Sie erhalten durch klar definierte Fairtrade-Standards, die regelmäßig vor Ort überprüft werden, die Möglichkeit, ihre Dörfer und Familien aus eigener Kraft zu stärken und ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen nachhaltig zu verbessern.

Über Lidl Deutschland:

Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 29 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leis-tungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesell-schaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Pressekontakt:

Pressestelle Lidl Deutschland
presse@lidl.de
07132/30 60 90

Original-Content von: LIDL, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Winzer Gérard Bertrand hielt eine Rede im Rahmen der Climate Change Leadership Konferenz: Lösungen für die Weinindustrie – Konferenz am März 5-7, 2019

15.03.2019 – 17:46

SPH Gérard Bertrand

Narbonne, Frankreich (ots/PRNewswire)

Der weltbekannte französische Winzer Gérard Bertrand hielt eine Rede bei Climate Change Leadership: Lösungen für die Weinindustrie, Konferenz vom 5. Bis 7. März 2019 in Porto, Portugal

Von 5. Bis 7. März trafen sich die führenden Unternehmen der weltweiten Weinindustrie in Porto, Portugal, um nach bewährten praktischen sowie kurz- und langfristigen Lösungen zur Eindämmung der Auswirkungen des Klimawandels auf die Weinindustrie zu suchen. Die Konferenz, deren Vorsitz der frühere US-Vizepräsident Al Gore innehatte, empfing 42 Redner aus unterschiedlichen Bereichen der weltweiten Weinindustrie.

Auch Gérard Bertrand, der berühmte Winzer aus dem Süden Frankreichs befand sich unter den Rednern. Er sprach über Nachhaltigkeit, Artenvielfalt und Bodenmanagement. Seinen Ideen schlossen sich Olga Barbosa, Professorin für Ökologie des Ökosystems in Chile und Heinrich Schloms, Bodenspezialist bei Vinpro in Südafrika an.

Bertrand gilt im Rahmen der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise weltweit als Experte und seine 15 Weingüter mit verschiedenen Ursprungsbezeichnungen des französischen Languedoc, die 920 Ha (2350 Ar) Anbaufläche umfassen, werden ausschließlich biologisch-dynamisch bewirtschaftet. Die Entscheidung für eine biologisch-dynamische Wirtschaftsweise im Weinbau führt er auf verschiedene Faktoren zurück, vor allem aber auf die Erkenntnis, dass sie die beste Form der Landbewirtschaftung für eine gesunde Umwelt darstellt. Diese Wirtschaftsweise fördert die Artenvielfalt in Böden und im Ökosystem der Umgebung, Pflanzen, Tiere, Insekten und Mikroorganismen. Außerdem sind Gérard Bertrand und sein Team davon überzeugt, dass sich die biologisch-dynamischen Ansätze am besten dafür eignen, Harmonie zwischen Weinen und deren Umwelt herzustellen, um Weine zu kreieren, die tatsächlich die einzigartigen Wesenszüge des Weinbaugebietes, aus dem sie stammen und die feste Verwurzelung zwischen Produkt und Erde bzw. zwischen Wein und Anbaugebiet zum Ausdruck bringen.

Gérard Bertrand präsentierte seine Erfahrungen und seine ganzheitliche Vorstellung von einem nachhaltigen, umweltfreundlichen Weinbau und einer ebensolchen Weinherstellung.

“Durch die Einführung der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise haben wir einen einzigartigen Einblick in unser Anbaugebiet innerhalb seiner natürlichen Welt gewonnen. Die Lehren, die wir aus dieser Erfahrung gezogen haben, bieten die Möglichkeit, neue Methoden einzusetzen und zu lehren, die sowohl für den Schutz der Umwelt als auch bei der Anpassung an den und im Kampf gegen den Klimawandel förderlich sind. Unser bescheidener Wunsch ist es, in den nächsten Jahren nicht nur positive, sondern auch greifbare Ergebnisse zu sehen. Wir glauben daran. Seien Sie die Veränderung!”, sagt Bertrand.

(https://mma.prnewswire.com/media/834955/Gerard_Bertrand.jpg)

(https://mma.prnewswire.com/media/798323/Gerard_Bertrand_Logo.jpg)

Pressekontakt:

Véronique Braun
Gérard Bertrand
v.braun@gerard-bertrand.com
+33 (0)4 68 45 28 50
Für Presseanfragen an die amerikanische Presse wenden Sie sich bitte
an: Marianne Fabre-Lanvin
Marianne Fabre-Lanvin & Co.
h@mfl-co.com

Original-Content von: SPH Gérard Bertrand, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

PUNK RAVE plädiert auf der chinesischen Fashion Week in Shenzhen für ein "Aufwachen"

15.03.2019 – 17:09

Punk Rave

Shenzhen, China (ots/PRNewswire)

PUNK RAVE, die chinesische Modemarke, die vor 12 Jahren von Designerin ZHI YI KIM gegründet wurde, hielt auf der Fashion Week in Shenzen am 15. März eine Modenschau ab. Die Marke ist mit Designs, die stark an die europäische Goth- und Punkszene erinnern, ist seit 2012 durch ein gut aufgestelltes Netzwerk an nationalen und regionalen Vertretern in Europa und anderen Regionen präsent. PUNK RAVE ist eine bekannte Marke in der Gothic- und Punkszene und hat viele Kunden.

Auf der Show in Shenzen aktualisierte die Designerin ZHI YI KIM ihren originellen Designstyle, indem sie chinesische Elemente und Cyberpunk gemischt mit einer Palette an unterschiedlichen Designstyles hinzufügte. Nach eigener Aussage der Designerin wird sich die chinesische Show auf das Motto “Bitte hör auf etwas Falsches zu machen und fang an, etwas Richtiges zu tun”, um ein zukunftsorientiertes Konsummodell anzuführen und zu fördern, mit dem eine kulturelle, umweltbezogene, wissenschaftliche und technologische Balance geschaffen wird. Die Menschen waren früher vernarrt in Echtpelz, erkannten aber später die negativen Auswirkungen auf die Ökologie der Zukunft und die meisten haben aufgehört, Echtpelzprodukte zu verwenden und förderten stattdessen die Verwendung von Kunstpelz. Die Designerin wählte in einer Bewegung, mit der dieses Erwachen des Geistes anerkannt werden soll, eine Reihe von Tiermustern im aktuellsten LOOK BOOK, mit denen gezeigt wird, was früher gemacht wurde und mit denen eine Wiederholung dessen verweigert werden soll, um eine bessere Zukunft zu unterstützen. Diese Show war zweigeteilt: in Vergangenheit und Zukunft. Durch den Vergleich des Ausdrucks in den Gesichtern und der Körpersprache der LOOK-BOOK-Models und der Designerin kann das Publikum erkennen, dass die Models die zukunftsorientierten Fotos mit sehr viel Selbstvertrauen füllen, jedoch in der Szene voller Tiermuster voller Schmerz und Mitgefühl sind.

PUNK RAVE, eine der interessanteren Marken und eine Marke mit einem großen Gespür für soziale Verantwortung, stammt aus China, der Geburtsstätte der orientalischen Kultur.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/836295/PUNK_RAVE.jpg

Pressekontakt:

Li Jinshan
+86-135-2225-1802

Original-Content von: Punk Rave, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Austria’s Opportunity as a Gateway to the World

15.03.2019 – 16:42

International Railway Congress

Vienna (ots)

International speakers from the fields of railway transport, industry and politics are discussing the future of the global railway network at the International Railway Congress

The International Railway Congress 2019 in Vienna, which takes place between 18th and 19th March 2019, offers the platform for the largest such industry get-together. Delegates include top managers from the transport and logistics sectors and suppliers and clients with an interest in long-distance freight transport. The congress brings together stakeholders and creates a platform for discussing the major global railway network of the future.

The current multinational broad-gauge railway project is creating an environmentally-friendly global gateway for transporting goods from around the world. And the project offers not only sustainable benefits to the environment but also an economic boost to the entire Eurasia Region.

All these matters will be discussed with and in front of an international public that will include delegates from over 100 companies and more than 20 countries. Alongside representatives from many European countries the congress is also looking forward to welcoming delegations from Saudi Arabia, Russia, China and South Korea.

The Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology already concluded a ‘Silk Road Agreement’ last April. According to General Secretary Andreas Reichhardt, “the New Silk Road opens up new opportunities for companies from the transport and infrastructure sectors and will create thousands of jobs. The project establishes an important axis between Western and Eastern Europe and the Far East on which Austria will play a central role.”

Dr. Harald Mahrer, President of the Austrian Federal Economic Chamber, sees the New Silk Road as a major opportunity for the country: “This is a once-in-a-century opportunity for Austria as an export location. And the project is also an important push factor for the entire infrastructure sector. I am delighted that the International Railway Congress 2019 is taking place in the Austrian Economic Chambers because this will enable us to underline our function as a hub in the face of international competition.”

The CEO of ÖBB Holding, Mag. Andreas Matthä, who will also take part in the congress, emphasises that “the New Silk Road is a huge opportunity for Europa and Asia. We not only believe in but are also already part of it. The ÖBB Rail Cargo Group is represented in 18 countries and, hence, a strong partner for European industry as it exports to Russia and China. It is extremely important for the New Silk Road that all partners are able to cooperate as equals and this is one of the reasons why the International Railway Congress is so important.”

As a contributing partner of the International Railway Congress, Oleg Belozerov, General Director – Chairman of the Board of JSC “Russian Railways”, emphasises that “one of the key trends of the last few years has been the steady growth in freight transportation across the entire Eurasian Region. I believe that differences in national standards and railway gauges should not become barriers to either a further increase in the capabilities of the East-West railway route or the creation of the cutting-edge transportation product demanded by customers. I am confident that the Congress will become an event that is particularly significant for all its partners and participants who are interested in qualitatively improving rail transit.”

Mag. Hubert Jeneral, former top manager in the automotive and energy industry and the initiator of the International Railway Congress, provides an outlook: “I predict a golden future for rail-based long-distance transport. Over the course of two days we will discuss the breaking down of geopolitical barriers, seek to encourage more efficient international freight and passenger transport and shed light on the growing role of digital technologies.”

Press accreditation: https://rail-congress.com/press-center/

Further information about the program can be found here: https://rail-congress.com

Location:

WKÖ

Wiedner Hauptstraße 63

1040 Vienna

Programme:

18th March – 1st day of the congress with opening and gala evening (Hofburg)

19th March – 2nd day of the congress

Kontakt:

Schütze. Positionierung & Public Performance
Michael Jayasekara
mj@schuetze.at
+43 (0)676 7460088

Original-Content von: International Railway Congress, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Austria’s Opportunity as a Gateway to the World

15.03.2019 – 16:42

International Railway Congress

Vienna (ots)

International speakers from the fields of railway transport, industry and politics are discussing the future of the global railway network at the International Railway Congress

The International Railway Congress 2019 in Vienna, which takes place between 18th and 19th March 2019, offers the platform for the largest such industry get-together. Delegates include top managers from the transport and logistics sectors and suppliers and clients with an interest in long-distance freight transport. The congress brings together stakeholders and creates a platform for discussing the major global railway network of the future.

The current multinational broad-gauge railway project is creating an environmentally-friendly global gateway for transporting goods from around the world. And the project offers not only sustainable benefits to the environment but also an economic boost to the entire Eurasia Region.

All these matters will be discussed with and in front of an international public that will include delegates from over 100 companies and more than 20 countries. Alongside representatives from many European countries the congress is also looking forward to welcoming delegations from Saudi Arabia, Russia, China and South Korea.

The Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology already concluded a ‘Silk Road Agreement’ last April. According to General Secretary Andreas Reichhardt, “the New Silk Road opens up new opportunities for companies from the transport and infrastructure sectors and will create thousands of jobs. The project establishes an important axis between Western and Eastern Europe and the Far East on which Austria will play a central role.”

Dr. Harald Mahrer, President of the Austrian Federal Economic Chamber, sees the New Silk Road as a major opportunity for the country: “This is a once-in-a-century opportunity for Austria as an export location. And the project is also an important push factor for the entire infrastructure sector. I am delighted that the International Railway Congress 2019 is taking place in the Austrian Economic Chambers because this will enable us to underline our function as a hub in the face of international competition.”

The CEO of ÖBB Holding, Mag. Andreas Matthä, who will also take part in the congress, emphasises that “the New Silk Road is a huge opportunity for Europa and Asia. We not only believe in but are also already part of it. The ÖBB Rail Cargo Group is represented in 18 countries and, hence, a strong partner for European industry as it exports to Russia and China. It is extremely important for the New Silk Road that all partners are able to cooperate as equals and this is one of the reasons why the International Railway Congress is so important.”

As a contributing partner of the International Railway Congress, Oleg Belozerov, General Director – Chairman of the Board of JSC “Russian Railways”, emphasises that “one of the key trends of the last few years has been the steady growth in freight transportation across the entire Eurasian Region. I believe that differences in national standards and railway gauges should not become barriers to either a further increase in the capabilities of the East-West railway route or the creation of the cutting-edge transportation product demanded by customers. I am confident that the Congress will become an event that is particularly significant for all its partners and participants who are interested in qualitatively improving rail transit.”

Mag. Hubert Jeneral, former top manager in the automotive and energy industry and the initiator of the International Railway Congress, provides an outlook: “I predict a golden future for rail-based long-distance transport. Over the course of two days we will discuss the breaking down of geopolitical barriers, seek to encourage more efficient international freight and passenger transport and shed light on the growing role of digital technologies.”

Press accreditation: https://rail-congress.com/press-center/

Further information about the program can be found here: https://rail-congress.com

Location:

WKÖ

Wiedner Hauptstraße 63

1040 Vienna

Programme:

18th March – 1st day of the congress with opening and gala evening (Hofburg)

19th March – 2nd day of the congress

Kontakt:

Schütze. Positionierung & Public Performance
Michael Jayasekara
mj@schuetze.at
+43 (0)676 7460088

Original-Content von: International Railway Congress, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Austria’s Opportunity as a Gateway to the World

15.03.2019 – 16:42

International Railway Congress

Vienna (ots)

International speakers from the fields of railway transport, industry and politics are discussing the future of the global railway network at the International Railway Congress

The International Railway Congress 2019 in Vienna, which takes place between 18th and 19th March 2019, offers the platform for the largest such industry get-together. Delegates include top managers from the transport and logistics sectors and suppliers and clients with an interest in long-distance freight transport. The congress brings together stakeholders and creates a platform for discussing the major global railway network of the future.

The current multinational broad-gauge railway project is creating an environmentally-friendly global gateway for transporting goods from around the world. And the project offers not only sustainable benefits to the environment but also an economic boost to the entire Eurasia Region.

All these matters will be discussed with and in front of an international public that will include delegates from over 100 companies and more than 20 countries. Alongside representatives from many European countries the congress is also looking forward to welcoming delegations from Saudi Arabia, Russia, China and South Korea.

The Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology already concluded a ‘Silk Road Agreement’ last April. According to General Secretary Andreas Reichhardt, “the New Silk Road opens up new opportunities for companies from the transport and infrastructure sectors and will create thousands of jobs. The project establishes an important axis between Western and Eastern Europe and the Far East on which Austria will play a central role.”

Dr. Harald Mahrer, President of the Austrian Federal Economic Chamber, sees the New Silk Road as a major opportunity for the country: “This is a once-in-a-century opportunity for Austria as an export location. And the project is also an important push factor for the entire infrastructure sector. I am delighted that the International Railway Congress 2019 is taking place in the Austrian Economic Chambers because this will enable us to underline our function as a hub in the face of international competition.”

The CEO of ÖBB Holding, Mag. Andreas Matthä, who will also take part in the congress, emphasises that “the New Silk Road is a huge opportunity for Europa and Asia. We not only believe in but are also already part of it. The ÖBB Rail Cargo Group is represented in 18 countries and, hence, a strong partner for European industry as it exports to Russia and China. It is extremely important for the New Silk Road that all partners are able to cooperate as equals and this is one of the reasons why the International Railway Congress is so important.”

As a contributing partner of the International Railway Congress, Oleg Belozerov, General Director – Chairman of the Board of JSC “Russian Railways”, emphasises that “one of the key trends of the last few years has been the steady growth in freight transportation across the entire Eurasian Region. I believe that differences in national standards and railway gauges should not become barriers to either a further increase in the capabilities of the East-West railway route or the creation of the cutting-edge transportation product demanded by customers. I am confident that the Congress will become an event that is particularly significant for all its partners and participants who are interested in qualitatively improving rail transit.”

Mag. Hubert Jeneral, former top manager in the automotive and energy industry and the initiator of the International Railway Congress, provides an outlook: “I predict a golden future for rail-based long-distance transport. Over the course of two days we will discuss the breaking down of geopolitical barriers, seek to encourage more efficient international freight and passenger transport and shed light on the growing role of digital technologies.”

Press accreditation: https://rail-congress.com/press-center/

Further information about the program can be found here: https://rail-congress.com

Location:

WKÖ

Wiedner Hauptstraße 63

1040 Vienna

Programme:

18th March – 1st day of the congress with opening and gala evening (Hofburg)

19th March – 2nd day of the congress

Kontakt:

Schütze. Positionierung & Public Performance
Michael Jayasekara
mj@schuetze.at
+43 (0)676 7460088

Original-Content von: International Railway Congress, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Handball: HC Erlangen reist nach Mittelhessen zur HSG Wetzlar

Der HC Erlangen – einziger bayerischer Handball-Bundesligist – ist am Sonntag beim Tabellennachbarn in Wetzlar gefordert

Handball: HC Erlangen reist nach Mittelhessen zur HSG Wetzlar

Nach dem sensationellen Punktgewinn gegen die Rhein-Neckar Löwen und der anschließenden Länderspielpause reist der HC Erlangen am kommenden Sonntag mit vollen Akkus nach Mittelhessen. Beim Tabellennachbar HSG Wetzlar will der fränkische Erstligist den Schwung aus den letzten beiden Spielen gegen den Bergischen HC und die Rhein-Neckar Löwen mitnehmen und selbstbewusst in der ausverkauften Rittal Arena auftreten.

Wettkampfpause hat nicht geschadet

„Nach der Länderspielpause möchten wir an die zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen. Wir wissen, welche Aufgabe uns in Wetzlar erwartet und fahren gut vorbereitet nach Mittelhessen“, sagte Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson vor der Abfahrt. „Und was uns auch sehr freut ist, dass viele HC-Fans in der Arena mit vor Ort sind. Das werden unten auf der Platte mit Sicherheit wieder spüren“, so Eyjolfsson.

„Wir dürfen uns nicht von der letzten Niederlage der Hessen gegen die Rhein-Neckar Löwen täuschen lassen, die HSG Wetzlar präsentiert sich am Sonntag in der vollen Arena mit Sicherheit sehr stark. Wir müssen sofort die Schwachstellen finden, den starken Abwehrverband auflösen und die bekannt schnellen Konter unterbinden“, so Kevin Schmidt, der Sportliche Leiter der Erlanger Bundesliga-Handballer.

Das Hinspiel im Dezember konnte der HC Erlangen mit 27:20 klar für sich entscheiden. Dass die HSG Wetzlar vor heimischer Kulisse bisher aber starke Leistungen abrufen konnte, spiegeln deren Siege gegen Minden, Göppingen und Hannover wider. Um etwas Zählbares aus der Rittal-Arena mitnehmen zu können, will der HC Erlangen an seine starken Abwehrleistungen der letzten Spiele anknüpfen, bei denen die Defensive um Abwehrchef Petter Overby Schwerstarbeit verrichtete. Besonders aufpassen müssen die Franken auf den montenegrinischen Nationalspieler und torgefährlichen Linkshänder Stefan Cavor, der bereits 103 Treffer aus dem Feld erzielte.

„Rote Wand“ in der Rittal Arena

Große Unterstützung erhält der HC Erlangen von seinen treuen Fans. Über 100 fränkische HC-Fans Anhänger werden Michael Haaß und Co. ins 270 km entfernte Wetzlar begleiten. Die beiden Unparteiischen Fabian Baumgart und Sascha Wild werden die Partie des 24. Spieltags um 16.00 Uhr anpfeifen. SKY SPORT 2 überträgt das Spiel live und auch der Fackelmann-Liveblog der Erlanger Nachrichten berichtet im Liveticker vom Spielfeldrand.

Nächstes Heimspiel: die Recken kommen

Das nächste Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn, die TSV Hannover-Burgdorf, findet am 21. März um 19.00 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung statt. Parallel dazu gibt es direkt am Haupteingang der ARENA einen HC Erlangen-Autoaufkleber für die HC-Fans für ein sehr attraktives Gewinnspiel powered by Charivari 98.6! Weitere Informationen: https://www.hc-erlangen.de/aktuelles.html#!news

https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielmacher und Rückraumspieler Nico Büdel.

Tickets: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.

Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Reiseschutzexperte LTA zieht positive Bilanz der ITB Berlin

Ausgesprochen zufrieden mit der ITB Berlin 2019 zeigt sich die Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) und sieht besonders beim Fernreisemarkt noch viel Potential.

Reiseschutzexperte LTA zieht positive Bilanz der ITB Berlin

Als weltweit führende Tourismusmesse hat die ITB Berlin auch in diesem Jahr gezeigt, dass Inspiration durch persönliche Begegnung, Informationen aus erster Hand und der direkte Austausch unter Geschäftspartnern auch in einer digitalisierten Welt nicht zu ersetzen sind. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen etwa 160.000 Besuchern vor. Die Bilanz der fünftägigen Reisemesse ist durchweg positiv und verzeichnet eine Steigerung der Fachbesucher um über drei Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 113.500 Teilnehmer. Der gesamten deutschen Reisebranche wird für 2019 trotz einiger Herausforderungen wie dem Brexit oder Handelskonflikte erneut ein umsatzstarkes Geschäftsjahr prognostiziert. Dank der allgemein zuversichtlichen Stimmung unter den Verbrauchern und einer stabilen Nachfrage, kann die deutsche Reisewirtschaft optimistisch in die Zukunft blicken.

Auch die LTA mit ihrem Geschäftsführer und Experten für Reiseschutz, Dr. Michael Dorka, nahm an der Reisemesse teil und ist sehr zufrieden mit ihrem Verlauf. „Die ITB Berlin gilt als zuverlässiger Kompass für die weltweite Tourismusbranche. Auch in diesem Jahr hat sie ihre Rolle als zuverlässige Informationsquelle für Trends und Innovationen wieder unterstrichen. Wir konnten viele neue Kontakte knüpfen, haben interessante Gespräche mit potentiellen neuen Kooperationspartnern geführt und haben die Zeit genutzt um ausgiebig zu networken“, berichtet Dorka. Die thematischen Schwerpunkte der ITB lagen dieses Jahr bei den Trends Digitalisierung und Nachhaltigkeit, beim parallel stattfindenden ITB Berlin Kongress, der als Impulsgeber der Branche geschätzt wird, standen die veränderten Ansprüche der Reisenden sowie die großen Themen Overtourism, Klimawandel und Future Mobility im Mittelpunkt.

+++ Fernreiseziele wie Malaysia immer beliebter +++

Malaysia, das diesjährige Partnerland der ITB gestaltete nicht nur die Eröffnungsfeier im CityCube Berlin, sondern nutzte die Messe auch, um den Besuchern seine außergewöhnliche Vielfalt in Sachen Kultur, Menschen und Natur vorzustellen. Das südostasiatische Land, geografisch zweigeteilt durch das Südchinesische Meer, präsentierte sich als Schmelztiegel der malaysischen, chinesischen und indischen Kultur, die Malaysia nicht nur kulinarisch zum Hot-Spot für Urlauber machen. Für Wasserratten bietet sich eine große Auswahl an traumhaften Stränden: Zwischen unberührten Schönheiten mit feinem, weißen Sand und Kokospalmen und Fun-Beaches, die zum Windsurfen, Segeln, Schnorcheln und Tauchen einladen, findet jeder seinen Traumstrand. Die pulsierende Metropole Kuala Lumpur, mit ihren gigantischen Wolkenkratzern wie den Petronas Towers mit deren verglaster Skybridge, zeigt deutlich das wirtschaftliche Wachstum Malaysias. Laut „Globe Shopper Index Asia-Pacific“ besuchen immer mehr Touristen gezielt asiatische Reisedestination, um in den futuristischen Malls und Boutiquen internationale Marken zu shoppen. Auch Natur-Liebhaber finden in Malaysia perfekte Urlaubsbedingungen. Der Dschungel lädt ein, einheimische Tiere und Pflanzen zu entdecken und in den Cameron Highlands mit ihren Teeplantagen lässt sich der traditionelle High Tea in eindrucksvoller Kulisse zelebrieren.

Nicht nur dank immer besserer Flugverbindungen werden Fernreiseziele immer beliebter und sind daher auch bei der LTA ein großes Thema. Denn gerade bei exotischen Urlaubsländern ist ein guter Reiseschutz unverzichtbar. Im Sinne der Fairness kann bei der LTA daher jeder Reisende ganz unabhängig von der Art des Transportmittels – ob Auto, Bahn, Flugzeug oder Kreuzfahrtschiff – seinen optimalen Versicherungsschutz finden. Von Versicherungspaketen für Einzelreisen, über weltweiten Ganzjahres-Reiseschutz bis zu kombinierbaren einzelnen Tarifbausteinen bietet die LTA maßgeschneiderte Absicherungen für jeden Urlaubs-Typ. Übrigens, Reisebüros können die Angebote der LTA ganz einfach über das Amadeus System TOMA ihren Kunden mit anbieten.

Weitere Informationen: http://www.lta-reiseschutz.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten

558 Wörter, 4.296 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Presseinformation:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/lta-reiseschutz

Copyright Foto: PR4YOU

Über die LTA (Lifecard-Travel-Assistance)

Die 2005 gegründete Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) entwickelt und konzipiert umfassende Reiseschutz-Pakete, bestehend aus Dienstleistungen und Versicherungsschutz für gebuchte Reiseleistungen. In Zusammenarbeit mit über 1.800 Kooperationspartnern bietet die LTA einen zeitgemäßen und optimalen Versicherungsschutz sowie eine kompetente und umfangreiche Kundenbetreuung vor, während und nach einer Reise.

Aber nicht nur der Schutz der eigenen Kunden wird bei der LTA groß geschrieben, sondern auch der Umweltschutz. So werden im Unternehmen die CO2 Emissionen genau ermittelt und für jede verbrauchte Tonne CO2 pflanzt das Unternehmen zwei neue Bäume in Paraguay, um dort den Regenwald vor der Abholzung zu schützen.

Die verschiedenen Leistungspakete können direkt über die Homepage der LTA oder bei kooperierenden Reisebüros und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und den Niederlanden gebucht werden.

Weitere Informationen: http://www.lta-reiseschutz.de

Firmenkontakt
Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH
Dr. Michael Dorka
Besselstr. 25
68219 Mannheim
+49 (0) 621 128 32 20
+49 (0) 621 128 32 22
info@lta-reiseschutz.de
http://www.lta-reiseschutz.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor