ARTPRICE – Die Museum Industry®: Kunst-Ausstellung im 21. Jahrhundert

07.03.2019 – 20:27

Artprice.com

Paris (ots/PRNewswire)

Nachdem die Preise von Meisterwerken gegenwärtig die Budgets der bedeutendsten staatlichen Museen deutlich übersteigen, sind diese gezwungen, neue Wege zu finden, um ihre Entwicklung fortzusetzen.

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/644091/Artprice_Logo.jpg )

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/830267/Artprice_Oopjen_Coppit.jpg )

Denn sie stehen im Wettbewerb mit Unternehmensstiftungen und privaten Sammlern, die über weit mehr finanzielle Mittel und viel mehr Handlungsspielraum verfügen; staatliche Einrichtungen hingegen müssen langfristige Projekte ins Auge fassen, die nicht weitgehend von Markttrends bestimmt sind.

Der Geschäftsführer und Gründer von Artprice, Thierry Ehrmann, erinnert sich: “Zwischen dem 1. Januar 2000 und dem 31. Dezember 2014 wurden weltweit mehr Museen gebaut als im 19. und 20. Jahrhundert insgesamt. Jedes Jahr werden auf den fünf Kontinenten etwa 700 neue Weltklasse Museen mit je mindestens 4 500 Kunstwerken eröffnet.

Die “Soft Power” Ambitionen der Weltmächte (insbesondere Chinas und der Vereinigten Staaten) sind geopolitisch ausschlaggebend für das Wachstum der Museum Industry® und stellen ein wesentliches Element der Skizzierung des heutigen Kunstmarkts durch Artprice dar.

Erhaltung des Kunsterwerbs durch Museen…

Mit einem Jahresbudget unter 20 Millionen Dollar für den Erwerb von Kunstwerken, sind zahlreiche historisch bedeutende Werke für den Louvre (dem weltweit größten Museum gemäß Besucherzahlen) schlicht und einfach unerschwinglich geworden. Glücklicherweise erhält der Louvre gelegentlich einmalige Spenden. Im Jahr 2016 beschlossen Frankreich und die Niederlande gemeinsam zwei Rembrandt Portraits aus der französischen Rothschild-Sammlung zu erwerben. Jeder Staat leistete einen Beitrag von 80 Millionen Euro, um eines der beiden Gemälde zu erwerben, die abwechselnd im Louvre und im Rijksmuseum – immer jedoch zusammen ausgestellt werden.

Heute sind solche Lösungen allerdings eher eine Seltenheit, weil selbst die bedeutendsten Museen keine ebenbürtigen Partner der Milliardäre sind. Dennoch ist es einigen Staaten durch die Einführung einer Reihe rechtlicher Mechanismen (Darlehen, Spenden, Zuwendungen) gelungen, ihre so wichtige Unterstützung zu mobilisieren.

Im Juli 2002 erzielte der bethlehemitische Kindermord, (c. 1610), ein Peter Paul Rubens zugeordnetes Gemälde, das (damals) drittbeste bei Sotheby’s London je erreichte Auktionsergebnis. Der Unternehmer Kenneth Thomson aus Kanada bezahlte 69,7 Millionen Dollar für das Kunstwerk, das er zunächst der National Gallery in London borgte, ehe er es der Art Gallery of Ontario stiftete. Ein Erwerb des Kunstwerks wäre für das kanadische Museum kaum möglich gewesen.

Gegenwartskunst - schon zu teuer

Im Jahr 2017 bezahlte der 40-jährige japanische Unternehmer Yusaku Maezawa für das Gemälde Untitled (1982) von Jean-Michel Basquiat 110,5 Millionen Dollar bei Christie’s in New York. Zwei Jahre vorher hatte derselbe Sammler ein weiteres bedeutendes Kunstwerk des Graffiti Künstlers aus New York um 57 Dollar erworben. Beide Arbeiten werden in Kürze zusammen mit den anderen Kunstwerken aus Maezawas Sammlung in seinem eigenen, am Stadtrand von Tokyo gelegenen Museum der Gegenwartskunst (Chiba) zu sehen sein.

In Erwartung der Eröffnung seines Museums, borgte der junge Sammler das Gemälde im Wert von 110,5 Millionen Dollar dem Brooklyn Museum für die Ausstellung “One Basquiat” (Januar – März 2018). Die Ausstellung verzeichnete unerwartet hohe Besucherzahlen, was zumindest teilweise daran lag, dass sich dieses Kunstwerk, unter den ausgestellten Werken befand, das auf diese Weise unversehens zum bekanntesten Kunstwerk Jean-Michel Basquiats wurde.

In einem Interview mit der New York Times im Mai 2017, bedauerte Ann Temkin, die Chef-Kuratorin des Bereiches Malerei und Bildhauerei des MoMA, dass ihr Museum nicht rechtzeitig Werke von Jean-Michel Basquiat erworben hat. Zwanzig Jahre nach dem Tod des Künstlers verfügt das berühmte Museum über nicht eine Arbeit von Basquiat und mittlerweile sind die Preise für seine Werke so hoch, dass es hoffnungslos scheint, eines seiner Kunstwerke direkt zu erwerben.

Private Sammler borgen dem Museum ihre Kunstwerke zwar regelmäßig, doch es besteht kein Zweifel daran, dass das MoMA letztlich auf eine Schenkung hofft. Mehrere Arbeiten auf Papier wurden vom Sammler Sheldon H. Solow bereits versprochen und dem Museum zur Verfügung gestellt.

Basquiat ist das offensichtlichste Beispiel eines Gegenwartskünstlers, dessen Preise viel zu rasch gestiegen sind. Es gibt jedoch noch zahlreiche andere, die sich in einer ähnlichen Situation befinden.

Unter ihnen sind Peter Doig, Richard Prince, Christopher Wool und erst seit kurzem George Condo und Rudolf Stingel.

Von privaten Sammlungen zu Museen

Die bedeutendsten europäischen Museen (Louvre, Prado, British Museum, usw.) etablierten sich im späten 18. Und 19. Jahrhundert rund um bedeutende Sammlungen, die sich in den meisten Fällen im Besitz der Königreiche befanden. Mehr als zwei Jahrhunderte lang haben Staaten versucht, der wachsenden Bedeutung von Kultur in der Gesellschaft Rechnung zu tragen, indem sie ihre Sammlungen durch den stetigen Erwerb von Kunstwerken im Rhythmus des künstlerischen Schaffens anreicherten.

Gleichzeitig entstanden bedeutende private Sammlungen durch mächtige Industrielle und Banquiers, z. B. durch die Familien Rothschild oder Rockefeller. Einige dieser Sammlungen haben einen Platz in bedeutenden Museen gefunden, z. B.

in der Robert Lehman Sammlung des Metropolitan Museum.

Ab dem 21. Jahrhundert stieg die Zahl der privaten Museen exponentiell an. Ihr Erfolg wurde bis zu einem gewissen Grad durch die Medienberichterstattung über den Kunstmarkt gestützt. NewYork’s Neue Gallery, die im Jahr 2001 eröffnet wurde, erhielt internationale Werbung durch den Erwerb des Portraits von Adele Bloch-Bauer I von Gustav Klimt für 135 Millionen Dollar, (damals) ein historischer Rekord auf dem Kunstmarkt.

Das Wachstum des Kunstmarktes intensivierte den Wettbewerb zwischen Museen und Sammlern. Im Bereich der Gegenwartskunst sind die Sammlungen Letzterer manchmal kohärenter. In den USA haben diese Sammlungen einige der renommiertesten Kunstzentren des Land hervorgebracht: The Rubell Family Collection (Miami), The Broad Museum (Los Angeles), The Hill Art Foundation (New York).

Auch in Europa sind Unternehmensstiftungen und private Sammlungen heute ein fester Bestandteil der

kulturellen Landschaft. Besonders Frankreich verfügt über zahlreiche private Einrichtungen, z. B.

Die Maeght Foundation in Saint-Paul de Vance, die Louis Vuitton Foundation in Paris und Außenstellen für “New” Art in bezaubernden Orten, z. B. Carmignac auf der Insel Porquerolles.

Die Stärken der asiatischen Sammler

Die asiatischen Sammler verfügen über sämtliche Qualitäten, um an diesem neuen Modell teilzunehmen:

Eine große Leidenschaft für Kunst und ihre Geschichte, gewaltige finanzielle Möglichkeiten und vor allem den Wunsch, ihre Sammlungen mit der Öffentlichkeit zu teilen. In Japan etwa hat sich das Mori Art Museum, durch den Förderer Minoru Mori zu einem wahren Tempel der Gegenwartskunst etabliert.

In China arbeitet der Milliardär Liu Yiqian aktiv daran, eine der hervorragendsten Sammlungen Asiens aufzubauen.

Sein Museum – das Long Museum in Shanghai – zeigt eine Kombination aus traditioneller Kunst und Gegenwartskunst.

Hier wird sowohl chinesische als auch historische Kunst aus dem Westen gezeigt. Am 9. November 2015 ersteigerte er Amedeo Modiglianis Reclining Nude (1917-18) bei Christie’s in New York für 170 Millionen Dollar.

Liu Yiqian ist so reich, dass er das Gemälde bar bezahlt haben soll…, mit seiner

American Express Karte.

Copyright ©2019 Thierry Ehrmann - http://www.artprice.com

Testen Sie unsere Dienstleistungen (kostenlose Demo):

https://www.artprice.com/artist/23640/baishi-qi

Hier geht es zu unseren Abonnements:

https://www.artprice.com/subscription

Über Artprice:

Artprice ist Eurolist by Euronext Paris, SRD long only und Euroclear notiert: 7478 – Bloomberg: PRC – Reuters: ARTF.

Gründer: Thierry Ehrmann (siehe Who’s Who – zertifizierte Biographie) (c) https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2018/10/bio-2019-whos-who-thierry-ehrmann.pdf ).

Entdecken Sie Artprice im folgenden Video: https://www.artprice.com/video

Artprice ist der weltweit führende Anbieter von Datenbanken über Notierungen und Indizes. Es verfügt über mehr als 30 Millionen Indizes und Verkaufsergebnisse, die mehr als 700.000 Künstler abdecken. Artprice Images® bietet uneingeschränkten Zugang zur weltweit größten Datensammlung des Kunstmarktes, einer Bibliothek mit 126 Millionen Abbildungen oder Stichen von Kunstwerken von 1700 bis heute, versehen mit Kommentaren der hauseigenen Kunsthistoriker.

Artprice erweitert seine Datenbanken von 6300 Verkaufshäusern kontinuierlich und veröffentlicht durchgängig Kunstmarkttrends für die wichtigsten Presseagenturen und 7200 Pressetitel weltweit.

Artprice gibt seinen 4,5 Millionen Mitgliedern Zugang zum weltweit führenden Standardmarkt für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken. Artprice entwickelt sein Blockchain-Projekt auf dem Kunstmarkt. Es ist BPI-zertifiziert (nationales wissenschaftliches Gütezeichen Frankreichs); der im März 2018 von Artprice veröffentlichte Jahresbericht des Weltkunstmarktes 2017: https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2017

Artprice ist Partner von Artron Group, dem chinesischen Marktführer im Kunsthandel, seiner soliden Partnerinstitution.

Über Artron Group:

“Artron Art Group (Artron), ein ganzheitlicher Industriekonzern für Kultur, der 1993 von Wan jie gegründet wurde und sich dem Erbe, der Förderung und der Verbreitung von Kunst widmet. Auf der Grundlage umfangreicher Daten bietet Artron dem Kunstgewerbe und Kunst-Liebhabern professionelle Dienstleistungen und Erfahrung mit hochwertigen Produkten anhand von integrierten IT-Anwendungen, fortschrittlichen Konzepten der digitalen Wissenschaft und dank innovativer handwerklicher Tätigkeit und Materialien.

Artron, das mehr als 60,000 Bücher und Auktionskataloge hergestellt hat, ist mit einem Buchdruckvolumen von 300 Millionen Kunstbüchern der größte Kunstbuchhersteller der Welt. Es verfügt über mehr als 3 Millionen gewerbliche Mitglieder des Kunstsektors und einen Durchschnitt von 15 Millionen Besuchern pro Tag; damit ist Artron die weltweit führende Internetseite für Kunst.”

Internetseiten von Artron: http://www.Artron.net

Jahresbericht 2017 für zeitgenössische Kunst von Artprice 2017 – freier Zugriff unter: https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contemporary-art-market-report-2017

Zusammenfassung der Pressemitteilungen von Artprice:

http://serveur.serveur.com/Press_Release/pressreleaseen.htm

https://twitter.com/artpricedotcom

Neues von den Kunstmärkten:

https://twitter.com/artpricedotcom & https://twitter.com/artmarketdotcom

https://www.facebook.com/artpricedotcom 3,8 Millionen Abonnenten

http://artmarketinsight.wordpress.com/

Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artprice unter http://web.artprice.com/video; Firmensitz im berühmten Museum für Zeitgenössische Kunst, The Abode of Chaos dixit The New York Times / The Abode of Chaos:

http://goo.gl/zJssd

https://vimeo.com/124643720

Das Museum für zeitgenössische Kunst The Abode of Chaos

https://www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos999

3,5 Millionen Abonnenten

Pressekontakt:

ir@artprice.com

Original-Content von: Artprice.com, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Spinnaker Support gibt Geschäftsergebnisse für Gesamtjahr 2018 bekannt

07.03.2019 – 19:58

Spinnaker Support

Denver (ots/PRNewswire)

Spinnaker Support, ein führender globaler Anbieter von externen Dienstleistungen für Oracle- und SAP-Unternehmenssoftware, teilte heute die wichtigsten Leistungskennzahlen für das am 31. Dezember 2018 beendete gesamte Geschäftsjahr mit.

“Im Jahr 2018 feierten wir 10 Jahre Unterstützung für Oracle- und SAP-Anwender, die nach einer besseren Lösung suchen, um Supportleistungen für ihre kritische Unternehmenssoftware zu erhalten”, sagte Matt Stava, CEO von Spinnaker Support. “Umsätze, Auftragseingänge, Bruttomargen, Neukundenzahlen und Kundenzufriedenheit haben insgesamt Rekordhöhen erreicht. Die weltweite Nachfrage nach unserer einzigartigen Palette von Dienstleistungen steigt weiter mit kontinuierlicher Geschwindigkeit an. Während Cloud-Verfahrenslösungen weiterhin Fortschritte machen, erkennen die IT-Verantwortlichen, dass sie im Rahmen externer Supportmodelle erfolgreich Innovationen umsetzen und gleichzeitig den Übergang dank enormer Kosteneinsparungen finanzieren können.”

Unternehmenswachstum und geografische Expansion

- Neue Auftragseingänge stiegen netto um 31,9 % im Vergleich zum 
  Geschäftsfahr 2017. 
- Die Kundenanzahl stieg auf 1.078 an. Es werden mittlerweile Kunden 
  auf sechs Kontinenten unterstützt. 
- Das Unternehmen ist in 40 aufeinanderfolgenden Quartalen profitabel
  gewesen. 
- Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich um 26,4 % gegenüber dem 
  Geschäftsjahr 2017, wobei die Ressourcen allen neun weltweiten 
  Supportzentren zugutekamen. 
- Serviceangebote wurde erweitert, darunter SAP Sybase-Support und 
  Oracle Lizenz-Compliance und Audit-Defense. 
- Ernennung von Jae Sam zum Vice President der Asien-Pazifik Support 
  Operations. 
- Kontinuierliche Verbesserung der bereits jetzt schon starken 
  Kapazitäten für Anwendungssicherheit und Schwachstellenschutz. 

Kundenzufriedenheit und Weiterempfehlung

- Die Kundenzufriedenheit stieg auf eine Rekordmarke von 98,7 % mit 
  Bestnoten für Supportqualität, Reaktionsbereitschaft, technisches 
  und praktisches Fachwissen, Verständnis für die einzigartige 
  IT-Umgebung der Kunden sowie Problembehebung. 
- Die Bereitschaft von Kunden zur Weiterempfehlung übertraf wieder 90
  %. 

“Wir haben uns sehr dafür engagiert, unsere Beziehung mit Oracle positiv zu gestalten und Ressourcen zu erfragen, damit neue Technologie in 9.1-Tools wie Orchestrator umgesetzt werden kann. Oracle wollte nur die Migration in die eigenen Cloud-Lösungen erörtern, die für uns keinen Sinn machten. Unser IT-Team erhielt vom Oracle-Support lediglich oberflächliche Antworten im Hinblick auf offene Service-Anfragen. Probleme bei der Fehlerkorrektur, die wir einreichten, waren monatelang in der Schwebe ohne eine Antwort oder Fortschritte auf Seiten von Oracle. Layne musste weiterhin Auftragsnehmer in Anspruch nehmen, um eigene Fehlerkorrekturen zu entwickeln oder Verbesserungen an der bestehenden Funktionalität vorzunehmen. Unser derzeitiger Support für JD Edwards, der von Spinnaker Support bereitgestellt wird, ist bei weitem überlegen und wir wissen das uns zugewiesene Team wirklich zu schätzen, denn wir können uns jederzeit auf sie verlassen.” – Sherry Hunyadi, Vice President für IT, Layne Christensen

“Die Dienste von Spinnaker Support sind bedeutend besser als die von Oracle. Wir sind besonders zufrieden mit der Geschwindigkeit, mit der ein Fachexperte zur Unterstützung zur Verfügung gestellt wird. Beim Support von Oracle konnte das Stunden dauern, jedoch dauert es bei Spinnaker Support lediglich ein paar Minuten.” – Edinburgh Airport

“Es funktioniert einfach.” – Tytti Erkama, Leiterin für Solution Development bei Vaisala, sprach über den E-Business Suite Support von Spinnaker Support bei der Konferenz von Gartner Sourcing, Procurement, Vendor & Asset Management Summit 2018 in London. Währen der Frage-und-Antwort-Sitzung wurde Frau Erkama gebeten, das vom Softwareanbieter bereitgestellte Support-Modell mit dem externen Support-Modell anhand einer Skala von 1 (niedrig) bis 10 (hoch) zu vergleichen. Sie bewertete Spinnaker Support mit einer 9 von 10 und erklärte, dass sie keine perfekten Bewertungen abgebe, “weil ihre finnische Kultur Perfektion nicht erlaube”.

Zertifizierungen und Auszeichnungen

- Top 25-Lösungsanbieter für SAP in der APAC-Region 
- Zwei Stevie Awards für Kundenabteilung des Jahres, Leader of the 
  Year für Kundendienst 
- CIOReview Bester erfolgversprechender SAP-Lösungsanbieter, unter 
  den Top 20 als erfolgversprechender Oracle-Lösungsanbieter 
- Neue und fortlaufende Zertifizierungen - ISO 9001:2015, ISO/IEC 
  27001: 2013, Cyber Essentials, Privacy Shield - mit Einhaltung der 
  ISO 31000-Normen für Risikomanagement. 
- Das ISO-Audit 9001:2015 wurde kürzlich mit null Beanstandungen 
  abgeschlossen 
- Auszeichnungen:  

Informationen zu Spinnaker Support

Spinnaker Support ist der führende und bewährte globale Anbieter von externem Support für Oracle und SAP. Kunden von Spinnaker Support erhalten einen umfassenderen und schnelleren Service, sparen durchschnittlich 62 % bei ihren jährlichen Wartungsgebühren und können ihre aktuellen Software-Versionen unbegrenzt behalten. Eine wachsende Zahl unserer Kunden für externen Support nutzt die von uns bereitgestellten zusätzlichen Services. Wir sind weiterhin der einzige externe Support-Anbieter, der gemanagte Dienste für Anwendungen und Technologie und ebenfalls Beratungsdienstleistungen anbietet, wenn Kunden es vorziehen, mit einem einzigen Anbieter zusammenzuarbeiten. Unsere Kunden bauen darauf, dass Spinnaker Support ihre Anwendungen bei Spitzenleistung am Laufen hält, während sie von Vor-Ort-Lösungen zu Hybrid-Lösungen und zur Cloud wechseln.

Das preisgekrönte Serviceangebot von Spinnaker Support erstreckt sich auf SAP, BusinessObjects, Oracle E-Business Suite, JD Edwards, Siebel, Oracle Database, Oracle Technology und Middleware-Produkte, Hyperion, Demantra, Agile PLM, ATG/Endeca und weitere. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/538443/Spinnaker_Support.jpg

Pressekontakt:

Michelle Wilkinson
1-720-4575442
mwilkinson@spinnakersupport.com

Original-Content von: Spinnaker Support, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Kintaro Capital ist eines der ersten Kryptofinanzierungsmittel in der EU, das eine Lizenz von der Finanzaufsichtsbehörde von Malta (MFSA) erhalten hat, wodurch das Unternehmen als privater Anlagefonds (PIF) für Kryptowährungen und börsennotierte Aktie…

07.03.2019 – 18:34

kintarocapital.com

Berln (ots/PRNewswire)

“Wir freuen uns sehr, einer der ersten Kryptofonds zu sein, die von einer EU-Finanzaufsichtsbehörde mit ausdrücklichem Investorenschutz lizenziert wurden. Unser gründlicher Ansatz, ein Team mit über 100 Jahren Erfahrung in der Investitionsforschung und im Portfoliomanagement aufzubauen, hat sich ausgezahlt. Kintaro Capital ist in einzigartiger Weise in der Lage, die Investitionsbedürfnisse für langfristige, in die Zukunft denkende Investoren zu erfüllen.”

Dr. Mervyn Maistry, CEO und Gründer, Konfidio und Kintaro Capital

Kintaro Capital, eine Unternehmung des Blockchain Studios Konfidio, hat die formelle Bestätigung seiner PIF-Lizenz durch die MFSA erhalten. Damit ist es einer der ersten regulierten Kryptofonds für qualifizierte Investoren nach maltesischem Recht. Die Lizenz ermöglicht es Kunden von Kintaro in strategische Alternativen zu Papiergeldinstrumenten zu investieren. Malta erfüllt alle Finanz- und Regulierungsgesetze der EU, die den Anlegerschutz und die Finanzinstrumente regeln.

Kintaro Capital hat drei Jahre Erfahrung in der Krypto-Industrie. Mit seiner Erfahrung in der Token-Forschung und Datenanalyse zielt der Fonds auf hohe Erträge im Blockchain-Sektor ab. Der Fonds wird von der SGGG Fexserv Fund Services (Malta) Ltd. verwaltet, die zusammen mit Fexserv Financial Services, einem führenden Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche, für die Verwaltung von über 220 alternativen Strategiefonds zuständig ist.

Das Investmentkomitee von Kintaro besteht aus dem wohl erfahrensten Team in diesem Bereich, einer Gruppe aus traditionellen Hedgefonds-Managern, Devisen- und Festgeld-Managern, erfahrenen VCs und frühen Blockchain Nutzern.

Dr. Mervyn G. Maistry , MD, MBA, DEcon., der Vorsitzende des Fonds, bringt umfangreiche Erfahrung in den Bereichen Strategie, Beratung und Investmentbanking mit. Als Gründer und CEO von Konfidio, dem Blockchain-Venture-Studio in Berlin, gibt er dem Fonds die Richtung vor. Er ist nicht nur ein erfahrener Investor, sondern war früher auch COO der Deutsche-Bank-Gruppe und leitete den Bereich “Digital Innovation” bei Accenture und danach bei EY.

Brendan Robertson, MBA, CFA Mfin ist ein prominentes Vorstandsmitglied und sitzt im Investmentkomitee von Kintaro. Er verleiht dem Fonds seinen beeindruckenden Hintergrund als Head of Portfolio Solutions bei der Kieger AG. Mit 20 Jahren Erfahrung in der Vermögensverwaltung hat Brendan nachweislich eine solide Anlagepraxis und Strategie.

Im Rahmen der Konfidio-Familie nutzt Kintaro seine einzigartige Position als Venture-Studio innerhalb des Berliner Ökosystems. Die Arbeit Konfidios für Regierungen und Fortune-500-Unternehmen ergänzt die Blockchain-Wissensbasis des Fonds. Seine LLC-Praxis für Tokenberatung bietet zusätzlichen Einblick in reguliertes Krypto-Fundraising.

Denjenigen, die einmalige Berichte für ausgewählte Vermögenswerte in Auftrag geben, stehen maßgeschneiderte Forschungsarbeiten zu Verfügung. Die Analysten von Kintaro führen detaillierte Analysen der angeforderten Token durch und erstellen unabhängige Berichte. Startups, die sich mit Token Geldmittel beschaffen wollen, können ebenfalls Bewertungsberichte anfordern.

Zahlen und Fakten

Kintaros “Digital Innovation Fund” wird in ein Portfolio ausgewählter Krypto-Assets und in börsennotierte Aktien investieren.

Der Fonds kann bis zu 100.000.000 Euro annehmen und will 2019 einen Investitionsbetrag von 10.000.000 Euro erzielen.

Er ist offen für qualifizierte Investoren gemäß MFSA-PIF-Regime.

Die Mindestinvestitionsschwelle liegt bei 100.000 Euro oder dessen Äquivalent.

Pressekontakt:

:
Kintaro Capital
Alpine House
34 Naxxar Road
San Gwann SGN 9032
Malta
Dr. Mervyn G. Maistry
+49-1517-2125871
talktous@kintaro.capital
(Logo:
https://mma.prnewswire.com/media/831766/Kintaro_Capital_Logo.jpg )

Original-Content von: kintarocapital.com, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Die drei Top-Themen der ITB Berlin vom Donnerstag, 7. März 2019

Berlin (ots)

Virtual Reality birgt große Chancen für Messe-Erlebnis – Deutschlands Fahrradtourismus weltweit spitze – Tourism Malaysia-Chairman über Potenziale von Medizin- und Ökotourismus

Virtual Reality bringt große Chance für Messe-Erlebnis

Entlang des Messebesuchs lässt sich digitale Technologie an zahlreichen Stationen überaus sinnvoll einsetzen. Das Spektrum von Virtual Reality reicht von der Messevorbereitung über die Navigation während der Messe bis hin zur Nachbereitung des Besuchs. Dies ist eines der Ergebnisse einer Diskussion zum Thema VR im ITB Virtual Reality Lab, an der David Ruetz, Head of ITB und Prof. Dr. Cornelia Zanger von der TU Chemnitz teilnahmen. Bei aller Euphorie betonte der ITB-Chef jedoch, rein virtuelle Messen würden die echte menschliche Begegnung sicherlich niemals ersetzen können. Zudem dürfe der Einsatz der Technologie nicht dem reinen Selbstzweck dienen, sondern müsse als Element begriffen werden, das die Markenerfahrung sinnvoll bereichert und unterstützt.

Link: www.bit.ly/2EJTtDW

Deutschlands Fahrradtourismus weltweit spitze

Radfahren in Deutschland wird immer beliebter. Dies verkündete der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club ADFC pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum und anlässlich seiner jüngsten Radreise-Analyse. Insgesamt stiegen im vergangenen Jahr 5,5 Millionen Deutsche aus touristischen Beweggründen aufs Fahrrad – ein Rekordwert. Umso mehr freute sich Frank Hofmann, stellvertretender Vorsitzender des Verbands, über den beeindruckenden Trend, nachdem die Zahl 2017 aufgrund eines verregneten Sommers gesunken war. Laut ADFC sind die Deutschen unangefochtene Reiseweltmeister auf dem Rad. Das Land sei in diesem Segment nicht nur wichtigster Quellmarkt, sondern gleichzeitig auch bedeutendste Destination für den Fahrradtourismus.

Link: www.bit.ly/2NMceL6

Partnerland Malaysia setzt verstärkt auf Öko- und Medizintourismus

In einem Video-Interview zog Tourism Malaysia-Chairmain Datuk Ahmad Shah Hussein bereits jetzt ein ausgesprochen positives Resümee der Partnerland-Kooperation mit der ITB Berlin und prognostiziert für sein Land einen spürbaren Einfluss auf künftige Besucherzahlen. In dem Gespräch betonte er unter anderem die umfangreichen Möglichkeiten zum Austausch mit den Reiseveranstaltern. Zudem führte er aus, welch enormes Potenzial er für sein Land im Medizin-Tourismus sieht. Nicht zuletzt betonte er die Vorzüge des Ökotourismus abseits der großen Städte, der insbesondere den Bewohnern kleiner Dörfer die wertvolle Möglichkeit gibt, an der boomenden Reisewirtschaft zu partizipieren und Besuchern gleichzeitig spannende Einblicke in das ursprüngliche Leben der Bevölkerung zu gewähren.

Link: www.bit.ly/2IYk4CP

Die Top-Themen und weitere Beiträge der weltweit führenden Reisemesse finden Journalisten und andere Interessierte täglich auf http://newsroom.itb-berlin.de. In deutscher und englischer Sprache informiert der Social Media Newsroom über alle Destinationen, die auf der ITB Berlin vertreten sind, sowie über Neuigkeiten und Trends aus Luftfahrt, Kreuzfahrt, Hotellerie und Travel Technology. Auch der ITB Berlin Kongress, der führende Think Tank der globalen Reiseindustrie, zählt zu den Themen des Nachrichtenportals.

Pressekontakt:

ITB Berlin / ITB Asia / ITB China/ ITB India:
Julia Sonnemann
PR Manager
T: +49 30 3038-2269
julia.sonnemann@messe-berlin.de
www.messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

"phoenix persönlich": Bernhard Mattes zu Gast bei Michael Krons, Freitag, 8. März 2019, 18.00 Uhr

07.03.2019 – 17:33

PHOENIX

Bonn (ots)

“Die Automobilbranche steht vor enormen Herausforderungen. Das gilt auch für Arbeitsplätze in Deutschland”, so Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie zu Beginn des Genfer Automobilsalons.

In der Sendung “phoenix persönlich” spricht Michael Krons mit dem VDA-Präsidenten Bernhard Mattes über die politischen und technischen Bedingungen für diese wichtige deutsche Industriebranche. Er spricht mit dem bekennenden Autofan auch über seine persönliche Leidenschaft für das Auto, seinen Blick auf die USA und veränderte Ansprüche der Menschen an die Mobilität.

In Zeiten von Strafzöllen, Dieselfahrverboten und gesetzlichen Schadstoff-Vorgaben, kommen für die Autobauer Digitalisierung, Autonomes Fahren und vor allem der Elektroantrieb als technische Entwicklung hinzu. Mattes sieht den Elektroantrieb auf der Überholspur. Der Durchbruch stehe unmittelbar bevor. Die Vorgaben bei der Schadstoffreduzierung lassen sich “nur erreichen, wenn wir einen deutlich höheren Elektroanteil oder einen Anteil von alternativen Antrieben haben [...] Elektro muss eine große Rolle spielen”, so Mattes. “In den nächsten 3 Jahren wird die deutsche Automobilindustrie 40 Mrd. Euro nur in das Thema Elektromobilität investieren und ihr Angebot von dreißig auf über hundert Modelle erweitern.”

Wenn man sich die Debatte ums Automobil anschaue, würde man sehen, wie emotional sie geführt würde, sagt Mattes. Die Leidenschaft und Freude, individuell unterwegs zu sein, wolle man für die Kunden erhalten. “Wir wollen die Kunden nicht erziehen”, sagt Mattes. Für eine individuelle Mobilität hätte die Autoindustrie entsprechende Produkte im Angebot. Gleichwohl müssten natürlich die Umweltziele erreicht werden.

Automann und Autofan Mattes bekennt: “Ich bin in einer Stadt geboren und großgeworden, in der das Automobil die entscheidende Rolle spielt”, so Bernhard Mattes über seine Geburtsstadt Wolfsburg, die seine Begeisterung für das Auto nachhaltig geprägt habe. Heute fahre er gerne mit seinem Achtzylinder Ford Mustang auch wegen des besonderen Fahrgefühls in und um seine neue Heimatstadt Köln.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Stellungnahme von LONGi zu Medienberichten von Hanwha Q-CELLS über Patentverletzung

07.03.2019 – 17:17

LONGi Solar

Xi’an, China (ots/PRNewswire)

LONGi hat anhand von Presseartikeln erfahren, dass Hanwha Q-Cells eine Patentuntersuchung nach Abschnitt 337 bei der U.S. International Trade Commission (“ITC”) eingereicht und gleichzeitig eine Patentverletzungsklage beim U.S. District Court of Delaware gegen Jinko Solar, REC und LONGi eingereicht hat.

Zu diesem Zeitpunkt hat LONGi weder Unterlagen zum Rechtsfall in Bezug auf die Klagen noch offizielle Geschäftsverhandlungskorrespondenz von Hanwha Q-CELLS zu diesem Thema vor diesem Ereignis erhalten.

LONGi hat schon immer großen Wert auf technologische Innovationen und den Respekt vor geistigem Eigentum gelegt. Derzeit besitzt das Unternehmen über 1.000 Patente und Patentanmeldungen und ist bei verschiedenen Photovoltaik-Schlüsseltechnologien weltweit führend. Die PERC-Zellen von LONGi haben immer wieder Weltrekorde in Sachen Zellwirkungsgrad erzielt.

Nach vorläufiger Analyse der Medieninformationen wird die von Hanwha Q-CELLS in der Klage verwendete Patentfamilie durch mehrfache Übertragungen und Transaktionen von anderen Forschungseinrichtungen erworben und das Unternehmen fungiert als Miteigentümer der Patente. Gegenwärtig sind zumindest in Europa mehrere Einspruchsverfahren gegen die Patente eingeleitet worden, und es besteht eine erhebliche Unsicherheit über die Gültigkeit der Patentrechte. Darüber hinaus ist die aktuelle Technologie, die in den Produkten von LONGi verwendet wird, technisch gesehen nicht die gleiche wie die Technologie, die in den umstrittenen Patenten enthalten ist: Die umstrittenen Patente beziehen sich auf die ALD-Technologie, während LONGi die PECVD-Technologie verwendet.

Bei der weiteren Analyse der Medieninformationen geht LONGi davon aus, dass die Klage keine wesentlichen Auswirkungen auf die Produktion und den Betrieb des Unternehmens haben wird. LONGi ist jedoch vorbereitet und bereit, aktiv auf die Klage zu reagieren. Gleichzeitig wird das Unternehmen seine geschätzten interessierten Parteien, wie z. B. seine Investoren, strategischen Partner und Kunden auf dem Laufenden halten und über den Fortschritt dieser Angelegenheit informieren.

Informationen zu LONGi Solar

LONGi Solar ist ein weltweit führender Hersteller von hocheffizienten monokristallinen Solarzellen und -modulen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Xi’an, China, hat Niederlassungen in Japan, Europa, Nordamerika, Indien und Malaysia. LONGi Solar ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der LONGi Group (SH601012) – dem weltweit größten Anbieter von monokristallinen Silizium-Solarwafern mit 28 GW Waferkapazität zum Jahresende. Mit einer starken Ausrichtung auf Forschung und Entwicklung ist LONGi in der gesamten Wertschöpfungskette für monokristallines Silizium tätig, einschließlich Solarkraftwerke.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/781516/LONGi_Solar_Logo.jpg

Pressekontakt:

Wenjing Wu
+86-18149390852
wuwenjing@longi-silicon.com

Original-Content von: LONGi Solar, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

OutSystems von Forbes im vierten Jahr in Folge zum Top-Arbeitgeber für Cloud Computing ernannt

OutSystems von Forbes im vierten Jahr in Folge zum Top-Arbeitgeber für Cloud Computing ernannt

OutSystems, Anbieter der führenden Low-Code-Plattform für die schnelle Entwicklung von Anwendungen, wurde von Forbes zum vierten Mal in Folge als einer der Top-10-Arbeitgeber für Cloud Computing ausgezeichnet.

„Das Forbes-Ranking bestätigt, was unsere Mitarbeiter seit Langem sagen: dass OutSystems eine großartige Unternehmenskultur hat und ein Ort ist, an dem Menschen gern arbeiten wollen“, sagt Paulo Rosado, CEO von OutSystems. „Unsere Mitarbeiter sind innovativ, intelligent, enthusiastisch und humorvoll. Sie fordern uns jeden Tag heraus. Für sie geht es um mehr als nur um einen Job: Es geht darum, die Welt zu verändern.“

OutSystems wächst weiterhin schnell. Das ist auf den anhaltenden Erfolg zurückzuführen, der den Kunden dabei hilft, strategische, hochwertige Softwareanwendungen sehr schnell zu entwickeln. Im Jahr 2018 hat OutSystems allein 400 neue Mitarbeiter eingestellt – doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Das Unternehmen hat im selben Jahr Hunderte neuer Kunden gewonnen, die jährlichen wiederkehrenden Einnahmen um 66 Prozent gesteigert und seine Mitarbeiterzahl auf über 1.000 Vollzeitkräfte ausgebaut.

Weiterlesen: https://www.outsystems.com/news/best-cloud-computing-employer-forbes-2019/.

Bildquelle: OutSystems

Tausende von Kunden weltweit vertrauen auf OutSystems, die Nummer 1 Low-Code-Plattform für die schnelle Anwendungsentwicklung. Von Ingenieuren mit einer gewissenhaften Liebe zum Detail entworfen, unterstützt die Plattformen Organisationen bei der Entwicklung von Business-Apps, mit denen sie ihr Geschäft schneller transformieren können.

OutSystems ist die einzige Lösung, die die Leistungsfähigkeit der Low-Code-Entwicklung mit fortschrittlichen mobilen Funktionen kombiniert und so die visuelle Entwicklung vollständiger Anwendungen ermöglicht, die sich problemlos in bestehende Systeme integrieren lassen. Besuchen Sie uns auf unserer Website www.outsystems.com, folgen Sie uns auf Twitter @OutSystems oder auf LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/outsystems/

Firmenkontakt
OutSystems
Andrea Ponzelet
Tower 185, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main
+49(0)69-505047213
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.outsystems.de

Pressekontakt
Möller Horcher PR
Julia Schreiber
Heubnerstr. 1
09599 Freiberg
037312070915
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.moeller-horcher.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Sparring im Top Management – (k)ein Zeichen von Schwäche?

Thomas Gelmi über den wachsenden Druck in Chefetagen und wie man als Top-Manager besser damit umgehen kann

Sparring im Top Management - (k)ein Zeichen von Schwäche?

Wer die Karriereleiter nach oben steigt, erlebt es oft am eigenen Leib: Man wird – gefühlt oder tatsächlich – immer einsamer. Kaum jemand scheint sich zu trauen, ehrliches Feedback zu geben, wenn eine Entscheidung mal nicht die richtige, der Umgangston mit den Mitarbeitern nicht passend, oder andere Verhaltensweisen unangebracht und demotivierend sind. „Unternehmensleitung und Mitarbeiterführung brauchen ein hohes Mass an Selbstkompetenz und Beziehungskompetenz. Auch wenn die Themen im Top Management andere sind als die in der klassischen „Sandwichposition“, ist die Qualität der menschlichen Interaktion auch hier massgebend“, erklärt Thomas Gelmi. Er weiß, wie Top-Manager besser mit dem steigenden Druck umgehen können.

Der Experte für interpersonelle Kompetenz kennt die Herausforderungen von Executives aus seiner täglichen Arbeit mit Menschen in Führungspositionen. Je grösser deren Verantwortung, desto höher ist auch der Druck, der auf ihnen lastet. Zum einen machen sie sich Druck, was ihrer hohen Erwartungshaltung an sich selbst geschuldet ist. Zum anderen stehen sie unter dem massiven Druck, das Unternehmen erfolgreich zu führen. „Manager erfahren oft eine zunehmende Isolation je höher sie auf der Karriereleiter steigen. Für viele ist es glücklicherweise mittlerweile kein Zeichen mehr von Schwäche, wenn sie sich einen externen Coach an ihre Seite holen, der zum einen neutral auf ihre Themen schaut. Und der zum anderen da ist, um zuzuhören und Gedanken und Entscheidungen ehrlich zu spiegeln, ohne zu werten“, erklärt Gelmi.

Ein Coach – oder auch Sparringspartner – ist ausschließlich für seinen Auftraggeber da und unterstützt diesen dabei, die eigene Wahrnehmung zu schärfen. Sogenannte „blinde Flecken“ werden aufgedeckt. Der Top-Manager – oder die Top-Managerin – lernt, diese zu reduzieren und erreicht dadurch mehr Authentizität. Als Folge kann er oder sie Stärken besser nutzen, persönlich weiter wachsen und den eigenen Wirkungsgrad dadurch nochmals erhöhen.

Thomas Gelmi beobachtet bei seiner Arbeit mit Executives ausserdem eine sehr interessante Entwicklung, die sich aus dem Sparring heraus ergibt: „Meine Klienten beginnen oft damit, ihren Mitarbeitenden selbst als Sparringspartner zur Verfügung zu stehen und selbst Coaching-Methoden in der Führung anzuwenden. Damit gelingt es ihnen, agiler und damit wirksamer zu führen und den heutigen Anforderungen an Leadership zu entsprechen.“

Nähere Informationen und Kontakt zu Thomas Gelmi finden Sie unter www.thomasgelmi.com

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, oder Syngenta, aber auch KMUs und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Kontakt
Thomas Gelmi – InterPersonal Competence
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8021 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.gelmi-consulting.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

cma audio wird deutscher Vertriebspartner für Prism Sound: Hochwertige Audio-Interfaces und professionelles Mess-Equipment aus Großbritannien

cma audio wird deutscher Vertriebspartner für Prism Sound: Hochwertige Audio-Interfaces und professionelles Mess-Equipment aus Großbritannien

cma audio erweitert sein Vertriebsportfolio um die Produkte des britischen Traditionsunternehmens Prism Sound. Der Hersteller mit Sitz in Cambridge entwickelt seit über 30 Jahren hochwertige Audio-Interfaces, D/A- und A/D-Wandler sowie professionelles Mess-Equipment. Das gesamte Produktprogramm von Prism Sound wird in Deutschland ab sofort exklusiv durch die cma audio GmbH vertrieben.

Planegg, 07. März 2019 – Prism Sound wurde 1987 von Graham Boswell und Ian Dennis im britischen Cambridge gegründet und entwickelt seitdem hochwertige Audio-Hardware für professionelle Anwender aus den Bereichen Broadcast, Musik-Produktion und Post Production. Darüber hinaus finden die Produkte des Unternehmens aus den Bereichen der Mess- und Testverfahren Verwendung in der Entwicklung und Qualitätssicherung von führenden Herstellern aus der Pro-Audio-, HiFi- und Automobilindustrie. cma audio ist ab sofort exklusiver Vertriebspartner für das gesamte Produktportfolio von Prism Sound für den deutschen Markt, um hierzulande eine bessere Verfügbarkeit und passgenauen Service zu garantieren.

Preisgekrönte Audio-Interfaces und professionelles Mess-Equipment von Prism Sound

Vom modular konfigurierbaren ADA-8XR über die Interfaces Titan und Atlas bis zum kompakten USB-Desktop-Interface Lyra: Das Produktsortiment von Prism Sound deckt eine hohe Bandbreite an Einsatzzwecken ab. Preisgünstige Einstiegsmodelle für den Heimgebrauch bietet Prism Sound ebenso an wie skalierbare Lösungen für den professionellen Studioeinsatz. Die A/D- und D/A-Wandler des Unternehmens kommen bei führenden Aufnahmestudios zum Einsatz, und auch im Mastering-Bereich treffen die Wandlertechnologien von Prism Sound auf großen Zuspruch. Prism Sound ist dabei nicht nur für die eigenen Interfaces weltbekannt, sondern zählt auch zu den führenden Herstellern von Audiomesstechnik, die bei der Produktentwicklung in der Pro-Audio-, HiFi- und Automobilindustrie zum Einsatz kommt.

cma audio neuer Vertriebspartner von Prism Sound

cma audio und Prism Sound freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit. Für Mark Evans, Channel Sales Manager bei Prism Sound, ist die Vertriebspartnerschaft mit cma audio ein wichtiger Schritt: „Wir sind zuversichtlich, dass unsere neue Allianz mit cma audio es Prism Sound ermöglicht, neue Kunden zu erreichen, die noch nicht in den Genuss unserer hochwertigen Audiokonverter, Schnittstellen sowie Test- und Messlösungen gekommen sind. Besonders wichtig ist uns das exzellente Service-Angebot von cma audio, denn die Kunden stehen für uns stets an erster Stelle.“ Christof Mallmann, Geschäftsführer der cma audio GmbH, sieht in der Zusammenarbeit eine sinnvolle Erweiterung des Vertriebsportfolios von cma audio: „Wir freuen uns, Prism Sound hierzulande vertreten zu dürfen, da die Produkte perfekt in unser bestehendes Portfolio passen. Sie sind eine ideale Ergänzung zu unseren PCIe-Audiosystemen von MARIAN und Dante Audio-Over-IP Produkten von FERROFISH. Darüber hinaus eignen sich die Prism Sound Konverter auch hervorragend für die Kombination mit unseren hochwertigen Monitoring-Lösungen von PMC. Für Tests und Messungen setzen wir zudem selbst bereits seit vielen Jahren auf die dScope Series III von Prism Sound.“

Prism Sound Produkte entdecken

Das gesamte Produktportfolio von Prism Sound ist sowohl im Fachhandel als auch im Online-Shop von cma audio erhältlich. Der Shop sowie weitere Produktdetails sind auf www.cma.audio zu finden. Händler können sich für eine persönliche Beratung und Fragen zu individuellen Konditionen direkt an gmbh@cma.audio wenden.

Die cma audio GmbH vertreibt hochwertige Audiotechnik bekannter Marken in den Ländern Zentraleuropas. Als exklusiver Vertrieb von vielfach prämierten Herstellern wie Ultrasone, Ferrofish, Lake People, Violectric, FBT und Mogami hat cma audio sowohl im Pro-Audio- als auch im HiFi-Segment einen guten Namen. Alle Mitarbeiter des Unternehmens mit Sitz Nahe München verbindet die Leidenschaft für Musik und Technik. Diese Kompetenz und das Engagement sind die Grundlage für professionelle Beratung und hohe Kundenzufriedenheit. Moderne Logistik und ein großer Lagerbestand garantieren zudem kurze Lieferzeiten und machen cma audio zu einem verlässlichen Partner für renommierte Fachhändler und namhafte Unternehmen der Audio-Branche.

Firmenkontakt
cma audio GmbH
Christian Klotzbücher
Semmelweisstraße 8
82152 Planegg
089/97 880 38-0
presse@cma.audio
http://www.cma.audio

Pressekontakt
rtfm GmbH | communication – content – consulting
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/310910-0
0911/310910-99
cma.audio@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Die Jira-Integration von Meisterplan: Dolmetscher für Entscheider und agile Teams

Mit Meisterplan für Jira an einem Strang ziehen: Für ein funktionierendes Projektportfolio mit agilen und traditionellen Projekten

Die Jira-Integration von Meisterplan: Dolmetscher für Entscheider und agile Teams

Tübingen, 7. März 2019 – Die einen diskutieren über langfristige Planung, die anderen über kurze Sprints. Die einen schauen von oben aufs große Ganze, die anderen stecken mittendrin in Details. Immer mehr Unternehmen setzen auf agile Teams, die im Alltag längst nicht überall die gleiche Sprache wie die Portfolio-Manager sprechen. Die Arbeit der vor allem über das Projekt-Management-Tool Jira organisierten agilen Teams ist aus Entscheider-Sicht manchmal nur schwer zu durchblicken. Agile Teams sprechen über Produkt-Backlogs, Artefakte, Epics, Velocity und User Stories – während für die Portfolio-Planung ganz andere Informationen gefragt sind. Hier ist ein guter Dolmetscher gefragt. Meisterplan lässt beide Seiten durch die brandneue Jira-Integration am gleichen Strang ziehen.

Verhärtete Fronten

So flexibel Jira die Arbeit agiler Teams gestaltet, so undurchsichtig ist es für das Management. Die Zuordnung von Personal lässt sich nur schwer durchschauen – wenn überhaupt. Die zeitliche Planung von Projekten ist nur bedingt abschätzbar. Abhängigkeiten zwischen mehreren Jira-Instanzen sorgen für noch mehr Komplexität. Das Beantworten einfacher Fragen für Portfolio-Entscheidungen gleicht dem Lösen des gordischen Knoten. Meisterplan bietet einen Lösungsansatz und integriert agile Strukturen leicht erfassbar in eine dynamische Portfolio-Planung.

Missverständnisse aus dem Weg räumen

Die Knotenlöser von Meisterplan gehen dabei ebenso simpel wie effektiv vor. Eine neue Schnittstelle ermöglicht das Einbinden beliebig vieler Jira-Instanzen in das Meisterplan-Projektportfoliomanagement. Für das Management nicht relevante Jira-Informationen werden dabei herausgefiltert, um die entscheidende Frage zu beantworten: Wer arbeitet wann an welchen Projekten? Über Jira administrierte und klassisch geführte Projekte werden im Meisterplan-Interface greifbar gemeinsam dargestellt, um ein klares Gesamtbild des aktuellen Portfolios und der Personalauslastung zu zeichnen. Ein solcher Überblick ermöglicht es Entscheidern erst, Probleme zu erkennen und darauf zu reagieren. Braucht ein Projekt mehr Mitarbeiter? Stimmen die Prioritäten noch? Wird das wichtige Feature rechtzeitig fertig? Solche Fragen lassen sich mit Meisterplan für Jira beantworten.

Hand in Hand arbeiten

Meisterplan greift dabei nicht in Jira-Planungen ein – agile Teams haben die Freiheit zu arbeiten, wie sie möchten. Die Cloud-Software gibt stattdessen den Product Ownern agiler Teams die Möglichkeit, Team-Zuteilungen und Timings grob vorzunehmen. Auf dieser Datengrundlage errechnet Meisterplan die im vorgegebenen Zeitraum voraussichtlich abgeschlossenen Projekt-Bestandteile – und gibt ebenfalls an, wie viel Zeit für einen kompletten Abschluss eines Projekts nötig wäre. Auf dieser Grundlage kann das Management fundierte Entscheidungen treffen und mit Product Ownern in den Dialog treten, um gemeinsam das beste Vorgehen zu ermitteln und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen. Hand in Hand eben, mit Meisterplan für Jira.

Einfach ausprobieren

Neugierig geworden? Meisterplan kann unkompliziert und unverbindlich 30 Tage lang kostenlos getestet werden – und zwar in vollem Umfang inklusive einer Beratung durch das Meisterplan-Team. Anschließend kann das Tool wahlweise als monatliches oder jährliches Abonnement weitergeführt werden – der Preis richtet sich dabei fair nach der Anzahl der Ressourcen, die verwaltet werden sollen. Alle weiteren Informationen zu Meisterplan und die Möglichkeit, direkt mit der kostenlosen Testphase durchzustarten gibt es unter www.meisterplan.com/de

Meisterplan ist eine cloudbasierte Lösung für Projektportfoliomanagement aus Deutschland. Seit 2013 helfen mittlerweile 40 Mitarbeiter über 250 Kunden dabei, bessere Portfolio-Entscheidungen zu treffen. Mit Standorten in Tübingen, Seattle und Toronto ist das Team international aufgestellt und sorgt weltweit mit einer speziellen Lean-PPM-Methode für Pläne, die einfach funktionieren. Meisterplan ist ein Produkt der itdesign GmbH, die seit über 20 Jahren Unternehmen mit CRM- und PPM-Lösungen beratend zur Seite steht. Für weitere Informationen besuchen Sie: https://www.meisterplan.com/de/

Firmenkontakt
itdesign GmbH
Marke: Meisterplan
Friedrichstraße 12
72072 Tübingen
+49 7071 3667-7600
mail@meisterplan.com
https://meisterplan.com

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/310910-0
0911/310910-99
meisterplan@rtfm-pr.de
http://www.rtfm-pr.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor