Ford punktet im November in rückläufiger Industrie mit Absatzsprung

Köln (ots)

- 22.940 Pkw der Marke Ford im November zugelassen; das sind 4,4 
Prozent mehr als im November 2017; Zulassungen aller Hersteller mit 
minus 9,9 Prozent rückläufig 
- Pkw-Marktanteil beträgt im November 8,4 Prozent 
- Ford wächst - sowohl im November als auch im Zeitraum von Januar
bis November - stärker als die Industrie 

22.940 Pkw von Ford wurden im November in Deutschland zugelassen. Dieses Ergebnis geht mit einer Absatzsteigerung von 4,4 Prozent bei den Pkw-Zulassungen im Vergleich zum Vorjahresmonat einher. Ford ist damit in Deutschland im Vergleich zur Industrie erneut überdurchschnittlich gewachsen und gewinnt entsprechend Marktanteile hinzu. Während die Zulassungen aller Hersteller um 9,9 Prozent gegenüber November 2017 gesunken sind, hat der Hersteller aus Köln ein Plus von 4,4 Prozent an Mehrzulassungen erreicht. Der Pkw-Marktanteil im November ist gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,2 Prozentpunkte auf jetzt 8,4 Prozent gestiegen.

Geprägt ist das Ergebnis im November von den Zulassungen der Modelle EcoSport mit 2.294 Zulassungen (+369 % vs. 11/2017), Kuga mit 3.811 Zulassungen (+9 %) und Mondeo mit 1.701 Zulassungen (+34 %).

Eine äußerst positive Entwicklung zeigt sich für Ford auch in den ersten elf Monaten des Jahres. Mit 234.612 Pkw-Zulassungen erzielt Ford ein überdurchschnittliches Wachstum von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die gesamten Pkw-Zulassungen aller Hersteller sind im selben Zeitraum um 0,4 Prozent gestiegen. Ford schließt den Zeitraum von Januar bis einschließlich November mit einem kumulierten Marktanteil von 7,3 Prozent ab. Das entspricht einem Zuwachs von 0,2 Prozentpunkten gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017.

“Das erfreuliche November-Ergebnis setzt den Erfolg der Vormonate für Ford in Deutschland fort. Die Zulassungen zeigen, dass wir im Interesse unserer Kunden die richtigen Entscheidungen getroffen haben. Unsere Modelle sind gut nachgefragt und die Attraktivität unserer Marke insbesondere für Privat- und Flottenkunden ist gefestigt. Ich bin zuversichtlich, dass sich der Positivtrend auch in der Bilanz für das Gesamtjahr 2018 widerspiegeln wird”, sagt Hans-Jörg Klein, Geschäftsführer Marketing und Verkauf der Ford-Werke GmbH.

Pressekontakt:

Beate Falk
Ford-Werke GmbH
Telefon 0221/90-17507
bfalk3@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

babymarkt.de zieht nach Bochum

Der größte Online Händler des Ruhrgebiets bekommt ein neues Zuhause

babymarkt.de zieht nach Bochum

Gelebter Strukturwandel im Ruhrgebiet: Nach der Ruhr-Universität Bochum zieht es auch den größten Online Händler aus dem Ruhrgebiet auf das ehemalige Opel-Werksgelände. Entstehen wird ein innovatives Umfeld mit der Verknüpfung von Forschung und Praxis.

Die Erfolgsgeschichte der babymarkt.de GmbH geht weiter: Europas größter Online-Shop im Bereich Baby- und Kinderausstattung konnte in den letzten Jahren ein enormes Wachstum verzeichnen und entwickelt sich kontinuierlich weiter. Dieser Wachstumskurs zeigt sich auch in der steigenden Anzahl der Mitarbeiter, sodass die aktuellen Bürogebäude in Dortmund nicht mehr ausreichend Platz bieten. Rund 350 Mitarbeiter ziehen Mitte 2020 gemeinsam nach Bochum in das denkmalgeschützte O-Werk.

Im Auftrag der O-Werk Bochum Verwaltung GmbH und Co. KG entwickelt die Landmarken AG einen „Innovation Campus“ in den früheren Verwaltungsräumen von Opel. Wo einst Kohle gefördert wurde und anschließend zahlreiche Autos vom Band liefen, entsteht jetzt Raum für Unternehmensgründungen, Wissenschaft und Technologien. Nach der Ruhr-Universität Bochum bezieht babymarkt.de als zweites großes Unternehmen das ehemalige Opel-Verwaltungsgebäude im Stadtteil Laer. Die Tengelmann-Tochter mietet insgesamt 7.000 m² und damit den Großteil des denkmalgeschützten Gebäudes. babymarkt.de ist eines der innovativsten Wachstumsunternehmen Europas und ergänzt das Konzept des O-Werks in perfekter Weise. Seit 2015 verzeichnet babymarkt.de eine rasante Entwicklung: Das als „Wachstumschampion 2018“ und mehrfach in Folge als „Bester Online-Shop“ ausgezeichnete Unternehmen ist mittlerweile neben Deutschland in 13 weiteren europäischen Ländern und in China mit Online-Shops vertreten und hat Mitarbeiter aus rund 30 Nationen in seiner Belegschaft.

„Wir sind ein modernes und digitales Unternehmen mit flachen Hierarchien, kurzen Entscheidungswegen und agilen Methoden“, so Bastian Salewsky, Geschäftsführer der babymarkt.de GmbH. „Direkte Kommunikation, gelebte Project-Ownership und ein einzigartiges Miteinander münden in einer überaus positiven Unternehmenskultur. Da auch unser zukünftiger Stammsitz diese Eigenschaften verkörpern soll, war es nicht leicht, ein geeignetes Gebäude im Ruhrgebiet zu finden. Umso mehr freuen wir uns, mit dem O-Werk alle Mitarbeiter an einem Ort vereinen zu können, der unseren Innovationsgedanken fördert und eine direkte Kommunikation mit allen Abteilungen zulässt. Auch die Nähe zu unserem aktuellem Standort in Dortmund war für unsere Entscheidung bedeutsam – wir bleiben unserer Heimat, dem Ruhrgebiet, treu.“

Auf den drei oberen Etagen des O-Werks fördern zukünftig großzügig geschnittene, loftartige Büroräume mit Industriecharme den kontinuierlichen Austausch und kurze Entscheidungswege. Die neue babymarkt.de-Zentrale wird mit einem Openspace-Konzept, welches unter anderem Think Tanks und Coworking Spaces beinhaltet, ausgestattet und ermöglicht so ein kreatives Arbeiten sowie Rückzugsräume zur Konzentration.

„Unser neues Zuhause sollte zu uns als Unternehmen passen. Kein seelenloser, austauschbarer Neubau an x-beliebiger Stelle“, erklärt Bastian Siebers, Vorsitzender der Geschäftsführung der babymarkt.de GmbH. „Wir suchten ein Gebäude, das Geschichte und digitale Innovation miteinander vereint. Ein Gebäude, welches unsere regionalen Wurzeln und Weltoffenheit zusammenbringt. Mit diesem Schritt eröffnen wir das nächste Kapitel für das O-Werk, für unser Unternehmen babymarkt.de, vielleicht sogar für die Metropole Ruhr.“

Über babymarkt.de

Die babymarkt.de GmbH ( https://www.babymarkt.de) mit Hauptsitz in Dortmund ist Europas größter Online-Shop für Baby- und Kinderartikel. Das digitale Unternehmen ist national und international stark auf Wachstumskurs. babymarkt.de ist neben Deutschland in insgesamt 13 Ländern in Europa sowie in China vertreten. Zudem betreibt das Unternehmen sechs Filialen in Deutschland. Mit über 450 Mitarbeitern erzielt das Unternehmen im Durchschnitt ein Wachstum von 30% im Jahr. babymarkt.de wurde bereits zum dritten Mal in Folge als bester Online-Shop in der Kategorie „Baby- und Kleinkindausstattung“ ausgezeichnet und ist laut dem Wirtschaftsmagazin Der Handel „Deutschlands Top-Händler 2018“.

Kontakt
babymarkt.de GmbH
Wiebke Mönning
Wulfshofstraße 22
44149 Dortmund
+49 (0)231 – 829 78 259
presse@babymarkt.de
https://www.babymarkt.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Alaris Wechselwochen – bis zu 10.000 Euro sparen

(Mynewsdesk) Bis zum 31. Januar 2019 bietet Kodak Alaris einen Wechselbonus, der sich sehen lassen kann. Maßgabe ist der Eintausch eines Dokumentenscanners mit einer Geschwindigkeit von mind. 100 Blatt pro Minute, ganz gleich von welchem Drittanbieter. Je nach Modell beträgt die Prämie von 2.000 Euro bis zu 10.000 Euro.

Ein unvergleichliches Angebot

Nicht genug, dass die Alaris Produktionsscanner höchste Produktivität liefern und das Unternehmen in den letzten Jahren Marktführer in diesem Segment ist sowie zum dritten Mal in Folge den begehrten Award „Scanner Line of the Year“ von Buyers Lab erzielen konnte – nun bietet Kodak Alaris auch noch einen finanziellen Anreiz mit Wechselprämien bis zu 10.000 Euro.

Höchste Produktivität: Alaris Produktionsscanner

Überall dort, wo große Mengen an Papierdokumenten gescannt werden müssen, zählt jeder Handgriff. Bisher fallen ca. 60 – 70 % aller Kosten bei der Digitalisierung großer Volumen noch immer auf manuelle Tätigkeiten bei der Vor- und Nachbereitung des Belegguts. Hier schafft Kodak Alaris mit intelligenten Funktionen Abhilfe. Die Produktionsscanner Kodak i5650S und Kodak i5850S zum Beispiel bieten eine intelligente Sortierfunktion mit drei Ausgabefächern. So können Trennblätter separat ausgegeben und wiederverwendet oder auch Originaldokumente von Kunden, die zurückgegeben werden müssen, in einem getrennten Fach gesammelt werden. Doch die Scanner der i4000 und i5000 Serien bieten noch viel mehr. Der innovative Papiertransport sorgt für sicheres und staufreies Scannen. Der intelligente Dokumentenschutz „hört“ verdächtige Knittergeräusche und stoppt sofort den Scanvorgang. Genauso werden Metallklammern erkannt bevor sie in die Papierführung gelangen und das Scannerglas beschädigen können.

Die Perfect Page Bildverarbeitungstechnologie sorgt stets für qualitativ hochwertige Bilder, auch bei schlechten Vorlagen. Das sind nur einige der Vorteile, die die Alaris Produktionsscanner bieten. Unter www.alarisworld.de sind ausführliche Informationen zu finden.

Prozesse automatisieren: Alaris Capture Pro

Die optional erhältliche Erfassungslösung ist die optimale Ergänzung. Sie wandelt nicht nur große Stapel an Papierdokumenten in wertvolle Informationen um, sondern automatisiert ganze Prozesse. So zum Beispiel die intelligente „AutoJobSelect“-Funktion. Sie nutzt spezifische Patchcode-Trennblätter zur Automatisierung von Auftrags- und Profilwechseln, so werden Stillstandzeiten zwischen Aufträgen minimiert. Oder das intelligente Auslesen von Barcodes, das immer für akkurate Ergebnisse bei der Datenextrahierung sorgt. Mit „Intelligent Exception Processing“ werden im Vorfeld Pflichtfelder definiert. Die Scanlösung erkennt nicht ausgefüllte Pflichtfelder und weist den Anwender darauf hin.

Wechsel leicht gemacht

Bis zum 31. Januar 2019 bekommen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Chance sich den Wechselbonus von bis zu 10.000 Euro zu sichern. Maßgabe ist der Eintausch eines Dokumentenscanners mit einer Geschwindigkeit von mind. 100 Blatt pro Minute, ganz gleich von welchem Drittanbieter. Zum Wechsel stehen die Scannermodelle i4650, i4850 sowie die gesamte i5000 Serie zu Verfügung. Je nach Modell beträgt die Prämie von 2.000 Euro bis zu 10.000 Euro.

Alle Einzelheiten zur Aktion gibt es unter http://bit.do/Wechsel.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/ryyytx

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/vermischtes/alaris-wechselwochen-bis-zu-10-000-euro-sparen-94177

Über Alaris, ein Unternehmen von Kodak Alaris 

Alaris ist ein führender Anbieter von Informationserfassungslösungen, die Unternehmensprozesse vereinfachen. Wir unterstützen Unternehmen, Informationen sinnvoll mit intelligenten, vernetzten Lösungen zu nutzen, basierend auf innovativer Bildwissenschaft, die seit Jahrzehnten unsere Kernkompetenz darstellt. Unsere ausgezeichnete: https://qa.alarisworld.com/de-de/about-us/industry-recognition?utm_source=pr&utm_medium=pressrelease&utm_campaign=brand Reihe von Scannern, Software und Services sind weltweit und durch unser Netzwerk und Channelpartner verfügbar. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte AlarisWorld.com und folgen uns unter @AlarisDACH: https://twitter.com/AlarisDACH

Firmenkontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/alaris-wechselwochen-bis-zu-10-000-euro-sparen-94177

Pressekontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/ryyytx

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Handball: HC Erlangen ist am Donnerstag von der SG BBM Bietigheim gefordert

„Das wird für beide Mannschaften ein ganz wichtiges Match. Wir treffen auf eine Mannschaft, die schon richtige Big Points geschafft hat“, so HC-Trainer Eyjolfsson

Handball: HC Erlangen ist am Donnerstag von der SG BBM Bietigheim gefordert

„Das wird für beide Mannschaften ein ganz wichtiges Match. Wir treffen auf eine Mannschaft, die schon richtige Big Points geschafft hat“, so HC-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson

Eine Woche nach dem spannenden Handball-Krimi gegen den SC DHfK Leipzig ist der HC Erlangen erneut in der Bundesliga gefordert. Gleich zwei Spiele wird der fränkische Erstligist in dieser Woche absolvieren. Den Anfang macht die Begegnung am kommenden Donnerstag

bei der SG BBM Bietigheim, ehe die Erlanger dann am Sonntag, den 9. Dezember wieder vor heimischer Kulisse in der Arena Nürnberger Versicherung gegen den TVB 1898 Stuttgart antreten.

Der nächste Gegner des HC Erlangen heißt SG BBM Bietigheim. Die Aufsteiger rangieren derzeit mit 6:24 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und werden in ihrem Heimspiel gegen den HC Erlangen mit Sicherheit ein anderes Gesicht zeigen als bei ihrem letzten Auswärtsspiel in Lemgo. In der Phoenix Contact Arena verlor das Team von Trainer Ralf Bader am vergangenen Sonntag deutlich mit 40:27.

Aber aufgepasst!

Das der nächste Gegner dennoch auf keinen Fall zu unterschätzen ist, weiß Kevin Schmidt der Sportlicher Leiter vom HC Erlangen: „Bietigheim hat in dieser Saison bereits sehr gute Ergebnisse erzielt, weshalb wir sie auf keinen Fall unterschätzen werden. Sie verfügen über eine sehr homogene Mannschaft, die ihre Stärken im Kollektiv besitzt.“ Feiern durften die Enzstädter in dieser Saison nach den Spielen gegen FRISCH AUF! Göppingen, Die Eulen und gegen den TSV Hannover-Burgdorf bei denen sie jeweils als Sieger vom Platz gingen. „Wir müssen unter anderem auf Torwart Domenico Ebner, Robin Haller und natürlich Jonas Link aufpassen. Denn wenn die einen richtig guten Tag erwischen, wird das ein heißes Spiel“, so Kevin Schmidt.

Wir haben Respekt, wollen aber gewinnen

„Das Spiel hat für uns natürlich eine enorm wichtige Bedeutung. Die heiße Phase der Saison beginnt jetzt im Dezember und mit einem Sieg gegen Bietigheim würden wir in der Tabelle weiter nach oben klettern. Bietigheim hingegen könnte mit einem Sieg gegen uns den Anschluss halten und wird deshalb ebenfalls hoch motiviert in die Partie gehen“, sagt Eyjolfsson und ergänzt „Spätestens nach den Siegen gegen Göppingen und Hannover hat man gesehen, was Bietigheim imstande ist zu leisten, deshalb werden wir mit voller Konzentration in der MHPArena auftreten und alles geben was wir haben, um das Spiel zu gewinnen“.

Die beiden Unparteiischen Michael Kilp und Christoph Maier werden die Partie am kommenden Donnerstag um 19.00 Uhr in der MHPArena in Ludwigsburg anpfeifen. SKY SPORT 7 HD übertragt die Partie wie immer live und der FACKELMANN Live-Blog von nordbayern.de rundet die Informationen ab.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.

Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

BITMi auf dem Digital-Gipfel: KI muss auch für den IT-Mittelstand zugänglich sein

BITMi Mitglieder CAS und Comtravo präsentieren IT-mittelständische KI-Lösungen

Beirat Junge Digitale Wirtschaft überreicht KI-Papier an Wirtschaftsminister Altmaier

BITMi Präsident Grün betont die Bedeutung von Daten für KI

Nürnberg, 04. Dezember 2018 – Am heutigen Dienstag endet der Digital-Gipfel der Bundesregierung in Nürnberg. Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) war bereits über das gesamte Jahr hinweg am Prozess des Gipfels beteiligt. In der Plattform „Innovative Digitalisierung der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) setzte er sich dafür ein, dass inhaltlich auch die Interessen des IT-Mittelstands berücksichtigt wurden.

Der Schwerpunkt des diesjährigen Digital-Gipfels lag auf der Künstlichen Intelligenz (KI). Zum Thema „Künstliche Intelligenz angewandt: Digitalstrategien von Mittelständlern“ war der BITMi auf dem Gipfel auch durch zwei seiner Mitglieder vertreten. Martin Hubschneider, Vize-Präsident des BITMi und Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG, und Martin Riegel, CEO der Comtravo GmbH, zeigten als Best-Practice-Beispiele, wie Künstliche Intelligenz die Wirtschaft verändern kann.

Doch wie Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Keynote in Nürnberg bereits anmerkte, ist bei der Digitalisierung die „Durchdringung in die Masse der mittelständischen Unternehmen“ noch längst nicht erreicht. Hier bedarf es nach Meinung des BITMi Unterstützung in Form von konkreten Maßnahmen seitens der Bundesregierung. Ergänzend zur im letzten Monat veröffentlichten „Strategie Künstliche Intelligenz“ gab es von Seiten der Politik keine weiteren Neuigkeiten zur Umsetzung oder Konkretisierung. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier forderte jedoch eine Mobilitätsplattform zur weltweiten Mobilität aus Deutschland, in der Lufthansa, Mercedes, Bahn und Co. zusammenarbeiten sollen. BITMi Präsident Dr. Oliver Grün begrüßt den Vorschlag: „Wir vom BITMi fordern schon lange, dass der Fokus mehr auf gemeinsamen Plattformen und Kooperationen liegen muss. Nur so können wir im globalen Wettbewerb gewinnen. Wenn dabei aber wieder alleine auf Konzerne ohne Digital-Startups und -Mittelstand gesetzt wird, wird der sogenannte KI-Airbus mangels Agilität und Sprunginnovation nicht funktionieren“, so Grün.

Später übergab Grün gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Beirats „Junge Digitale Wirtschaft“ (BJDW) des BMWi ein KI-Papier mit konkreten Empfehlungen zur Künstlichen Intelligenz offiziell an Wirtschaftsminister Altmaier. Ein konkreter Vorschlag des BJDW ist beispielsweise die Gründung einer „Deutschen Stiftung für Digitale Innovationen“ (DSDI) auch zur Unterstützung neuer Ideen im KI-Bereich.

Der Bundesverband IT-Mittelstand forderte schon in seiner Pressemitteilung zur Verabschiedung der KI-Strategie durch das Bundeskabinett eine konkrete und transdisziplinäre Ausstattung eines europäischen KI-Innovationsclusters. Zudem betonte er die Bedeutung von Daten für KI. „Wir brauchen konkrete Pläne für den Aufbau von Datenpools, die auch mittelständischen Unternehmen zugänglich sind. Ohne diese Daten kann es in Deutschland keinen erfolgreichen, flächendeckenden Einsatz von KI geben. Keinesfalls dürfen wir weiter unsere technologischen Schwächen bei Daten in eine ethische Stärke mit Datenschutz umdichten“, schließt BITMi Präsident Grün.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Firmenkontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
https://www.bitmi.de

Pressekontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

CTO Balzuweit gehört zu den besten Arbeitgebern des Mittelstands

Studie von Focus-Business und Kununu bewertet kleinere bis große Unternehmen in Deutschland

CTO Balzuweit gehört zu den besten Arbeitgebern des Mittelstands

Focus-Business veröffentlicht aktuell eine Studie zum Thema Top-Arbeitgeber des Mittelstands in Deutschland, erstellt in Zusammenarbeit mit kununu.com. Knapp 730 Firmen sind in der Studie unter der Branche „Telekommunikation und IT“ gelistet und die CTO Balzuweit GmbH aus Stuttgart kann sich hier zu den besten 200 Unternehmen zählen.

Die CTO Balzuweit GmbH, Software- und Beratungshaus aus Stuttgart, hat schon immer viel Wert auf Themen wie Mitarbeiterzufriedenheit, Betriebsklima und Work-Life-Balance gelegt. Dass sich diese Strategie auszahlt, zeigt sich aktuell in einer Studie, die das Magazin Focus-Business in Zusammenarbeit mit kununu.com, dem Arbeitgeberbewertungsportal für Angestellte, Auszubildende und Bewerber, durchgeführt hat: CTO gehört zu Deutschlands Top-Arbeitgebern des Mittelstands und platziert sich unter den 2.800 beliebtesten mittelständischen Arbeitgebern in Deutschland.

Markus Balzuweit, Geschäftsführer von CTO, bewertet das Abschneiden seines Unternehmens überaus positiv: „Wir haben die Teilnahme an dieser Studie überhaupt nicht forciert und dass wir, gegenüber größeren Unternehmen aus unserem Branchen-Umfeld, so gut abschneiden hat uns sehr gefreut. Natürlich bestätigt uns das Ergebnis, was wir im Grunde schon wissen: Dass sich unser Einsatz für unsere Mitarbeiter lohnt und wir einfach auch ein gutes Team sind. Wir bleiben dennoch dran, sind dieses Jahr stark gewachsen und freuen uns weiterhin über jeden neuen Mitarbeiter, der uns tatkräftig unterstützt.“

Bei der Gesamtplatzierung der 2.800 Unternehmen hat es die CTO unter die ersten 25% der besten Unternehmen geschafft. Innerhalb der 730 Firmen starken Gruppe „Telekommunikation und IT“ befindet sich CTO mit dem Platz 182 ebenfalls unter dem ersten Viertel der besten Unternehmen aus der Branche.

Um die rund 2.800 Top-Arbeitgeber des Mittelstands zu ermitteln, werteten Focus-Business und das Marktforschungsunternehmen Media Market Insights (MMI) über 750.000 Unternehmensprofile mit mehr als 3 Millionen Arbeitgeber-Urteilen des Bewertungsportals Kununu aus. Berücksichtigt wurden Unternehmen mit mindestens elf und höchstens 500 Mitarbeitern. Um in die finale Auswahl zu kommen, mussten sie bestimmten Kriterien genügen – zum Beispiel auf Kununu mit 3,5 von fünf Punkten oder besser bewertet sein und eine Mindestanzahl an aktuellen Bewertungen vorweisen können. Die finale Bewertung ergibt sich aus einem Punktwert (zwischen 100 und 200), der aus zwei Faktoren errechnet wurde: dem Bewertungsschnitt und der Anzahl der Bewertungen auf Kununu – basierend auf der Mitarbeiterzahl: So wird gewährleistet, dass nur Unternehmen mit ähnlichen Rahmenbedinungen miteinander verglichen werden. Jeder der in der Top-Liste genannten Mittelständler wird als „Top Arbeitgeber Mittelstand 2019“ ausgezeichnet.

Die CTO Balzuweit GmbH fokussiert sich seit ihrer Gründung im Jahre 1990 ganzheitlich auf das Thema der Document Related Technologies: Beleglesung, Workflow und Archivierung. Auf Basis dieser langjährigen Erfahrungen im DMS und ECM Bereich entstand die umfassende Document Processing Suite – CLARC ENTERPRISE – welche seit nun mehr als 10 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert wird.

Die modernen CLARC ENTERPRISE-Technologien orientieren sich an den Anforderungen internationaler Unternehmen und vereinen alle wichtigen Document Management Services und Funktionen zentral an einem Punkt. CLARC ENTERPRISE zeichnet sich darüber hinaus durch seine Hochverfügbarkeit, gute Skalierbarkeit und eine effiziente Lastverteilung aus.

CLARC ENTERPRISE ist das Framework für die Implementierung und Entwicklung leistungsstarker ECM- Lösungen, konzipiert für die Verarbeitung großer Dokumentenmengen. Flexible Konfigurations- und Entwicklungsschnittstellen bieten optimale Integrationsmöglichkeiten in bestehende IT-Infrastrukturen.

Durch die enge Verzahnung mit dem stetig wachsenden Partnerkanal verfügt die CTO Balzuweit über kompetente Spezialisten, welche die CLARC-Software Lösungen in den unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen wie Industrie, Handel, Pharmazie oder Automotive erfolgreich implementieren.

Die Integrationen reichen dabei von Varial, SAP, SAP Business One, XAL, Navision, PSI Penta, P2plus bis zu Arriba, SHC, INTEX und div. Microsoft Office Lösungen.

www.cto.de

Kontakt
CTO Balzuweit GmbH
Miriam Arnold-Wurst
Lautlinger Weg 3
70567 Stuttgart
0711 718639 0
info@cto.de
http://www.cto.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Mit smarter Software schneller konstruieren

Mit smarter Software schneller konstruieren

Verpackungen sind hochkomplexe Produkte: Sie müssen widerstandsfähig sein, die Haltbarkeit des Inhalts garantieren und Vorgaben für den Transport erfüllen. Hinzu kommt, dass jeder Hersteller seine Verpackung einzigartig gestaltet. Ihre Produktion erfordert deshalb äußerst spezialisierte Maschinen. Jede Anlage verlangt eine aufwendige Entwicklung und individuelle Konstruktionslösungen, da sich nur so die zahlreichen Vorgaben und Wünsche der Hersteller umsetzen lassen.

Um seinen Konstrukteuren hierbei Arbeit abzunehmen, setzt der Maschinenbauer KOCH Pac-Systeme seit 2014 die Software-Suite simus classmate ein. Die Anwendung führt geometrische Analysen durch, um Formelemente wie Konturen oder Bohrungen und Parameter wie die Oberflächengüte aus CAD-Modellen zu extrahieren. Durch die Auswertungen lassen sich zahlreiche Prozesse in der Konstruktion optimieren. Mit dem Modul classmate PLAN führen die Mitarbeiter der Konstruktion außerdem vollautomatische Kostenkalkulationen ihrer Bauteile durch – und zwar bevor die Arbeitspläne erstellt werden. So können Kostentreiber bereits zu einem frühen Zeitpunkt identifiziert und eliminiert werden.

Aufgrund der spürbaren Verbesserungen hat das Unternehmen beschlossen, noch stärker auf die classmate-Familie zu setzen. Seit Juni 2018 nutzen Konstrukteure nun auch das Modul classmate CAD. Oleg Schmidt, CAD-Administrator bei KOCH Pac-Systeme, ist begeistert: „Mit dem Model-Monitor und der Ähnlichkeitssuche von classmate CAD sehen unsere Konstrukteure bereits während der Konstruktion die Preise für einzelne Komponenten. Sie berechnen die Kosten ihrer Teile selbst und können so günstigere Modell-Varianten erstellen.“

Durch die im Hintergrund laufende automatische Ähnlichkeitssuche werden Bauteile, die bereits in den Datenbanken des Unternehmens vorhanden sind, seitdem deutlich öfter wiederverwendet. Die eingesparte Zeit wird für die Kostenoptimierung und die Modellierung von Spezialteilen genutzt. „Die Zusammenarbeit mit simus systems hat bereits bei der Einführung von classmate PLAN hervorragend funktioniert“, berichtet Schmidt. „Wir haben mit der automatischen Preiskalkulation merklich Kosten reduzieren können. Auch das neue CAD-Modul ist ein voller Erfolg. Unsere Konstrukteure werden dadurch entlastet und arbeiten jetzt noch effektiver.“

Bildquelle: simus systems GmbH

Die 2002 gegründete simus systems GmbH mit Sitz in Karlsruhe ist mit ihrer Produktfamilie simus classmate einer der Marktführer im Bereich automatische Klassifizierung von CAD-Modellen, Datenbereinigung von Massendaten, dem Suchen und Finden vorhandener Daten und der automatischen Kalkulation. Das eigenständige Unternehmen bietet Erfahrungen aus über 220 erfolgreichen Projekten in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automobilindustrie und Elektrotechnik. Die Produktfamilie simus classmate integriert sich mit führenden 3D CAD- und PLM-Lösungen sowie mit ERP-Systemen wie SAP.

Firmenkontakt
simus systems GmbH
Andrea Sauer
Siemensallee 84
76187 Karlsruhe
+49 (0) 721 83 08 43-0
info@simus-systems.com
http://www.simus-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e.k.
Wolfgang Stemmer
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 / 459 11 58-31
wolfgang.stemmer@hightech.de
http://www.hightech.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Philips Professional Display Solutions erweitert die Garantie für Professional-TV-Produkte auf drei Jahre

Philips Professional Display Solutions erweitert die Garantie für Professional-TV-Produkte auf drei Jahre

-Erweiterung der Pro-TV-Produktgarantie von zwei auf drei Jahre

-Standardmäßige und einheitliche Drei-Jahres-Garantie für alle Philips Professional Display Solutions Produkte

-Komfortoption für eine Garantieerweiterung auf fünf Jahre

-Neue Garantie gilt für alle ab 1. November 2018 erworbenen Produkte

Amsterdam, 04. Dezember 2018 – Philips PDS (Professional Display Solutions), führender Anbieter im Professional-TV-Segment, verlängert seine Garantie für Pro-TV-Produkte von zwei auf drei Jahre. Das Unternehmen vereinheitlicht damit die Garantiedauer für seine gesamte Produktpalette und unterstreicht seinen Anspruch, der ideale Partner für Hospitality-Kunden im Markt für Professional TVs zu sein.

Philips PDS Produkte zeichnen sich durch eine exzellente Performance, Benutzerfreundlichkeit und mühelose Installation aus und werden seit jeher nach höchsten Standards entwickelt. Mit der neuen Garantieerweiterung unterstreicht das Unternehmen diesen Qualitätsanspruch erneut.

Als weiteren Beweis für das Vertrauen in die eigenen Produkte bietet Philips PDS seinen Kunden eine Komfortoption an, mit der die neue Drei-Jahres-Garantie für alle Philips Professional Displays auf fünf Jahre erweitert werden kann.

Dazu Philips PDS International Key Account Director Peter Vinke: „Unsere neue Drei-Jahres-Garantie und die optionale Erweiterung auf fünf Jahre sind eine klare Botschaft an alle unsere Geschäftspartner, dass Philips PDS den festen Anspruch hat, der Hospitality-Branche Produkte und Dienstleistungen höchster Qualität zu liefern. Wir bieten unseren Kunden grundsolide und verlässliche Produktlösungen, damit sie ihre Gäste optimal betreuen können.“

Philips PDS hat stets erkannt, dass sich Systemeinrichter Displays wünschen, die mit minimalem Aufwand installiert und gewartet werden können, und dass Endnutzer ohne viel Aufwand hochwertige Inhalte aufrufen und erleben wollen. Dieses Verständnis für Kundenwünsche hat es Philips PDS ermöglicht, auf der Grundlage von innovativen Partnerschaften mit führenden Softwarefirmen sowie der eigenen innovativen Content-Management-Plattform CMND, Marktführer in den Bereichen Signage-Lösungen und Pro TV zu werden.

Die neue Drei-Jahres-Garantie wird für alle Produkte verfügbar sein, die ab dem 1. November 2018 gekauft wurden.

Über Philips Professional Display Solutions

Philips Professional Display Solutions wird operativ von TP Vision und MMD geführt, beides Tochtergesellschaften von TPV. Das Unternehmen wurde 2009 im Zuge eines Markenlizenzabkommens mit Philips gegründet. TP Vision und MMD entwickeln, produzieren und vermarkten Philips Professional TVs, Philips Digital Signage Displays und Philips Monitore weltweit. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Herstellungskompetenz von TPV in der Displayfertigung haben TP Vision und MMD einen schnellen und fokussierten Angang und bringen innovative Produkte auf den Markt. TP Vision und MMD haben ihre globale Unternehmenszentrale in Amsterdam, Niederlande.

Firmenkontakt
Philips Professional Display Solutions
Eva van der Kuip
Steindamm 98
20099 Hamburg
+49 40 7511980
Eva.vanderKuip@tpv-tech.com
https://www.philips.de/p-m-pr/professionaldisplays

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 7890760
Philips.PDS@united.de
http://www.united.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Online-Shopping kann jetzt klimaneutral sein

Online-Shopping kann jetzt klimaneutral sein

UTRECHT – Das Niederländische Startup-Unternehmen CO2ok hat eine Browser-App entwickelt, mit der Menschen klimaneutral in mehr als 20.000 international führenden Webshops einkaufen können. Diese App ist ab heute verfügbar. Die Webshops zahlen eine Kompensation für den CO2 Ausstoß, welcher bei Produktion & Transport des gekauften Produktes entstanden ist. Für den Endverbraucher ist es absolut kostenfrei.

„Während der Produktion und beim Transport Ihres Einkaufs werden Treibhausgase freigesetzt. Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass die gleiche Menge an Treibhausgas kompensiert wird und nicht in die Atmosphäre gelangt. Damit ist Ihr Einkauf letztendlich klimaneutral „, sagt Milo de Vries, Gründer von CO2ok. Das Start-up aus Utrecht setzt sich für eine nachhaltige Welt und saubere Luft ein.

„Wir berechnen Treibhausgase der Produkte und wandeln diese in eine vergleichbare CO2-Menge um“, erklärt de Vries. „Mit unserer CO2ok Browser App kompensieren Sie Ihre Einkäufe. Diese App kann unter www.CO2ok.ninja (über Chrome oder Firefox) heruntergeladen werden. Dann erscheint die Ninja App automatisch in mehr als 20.000 international führenden Webshops. Alles, was Sie tun müssen, ist vor dem Einkauf auf die CO2ok Box zu klicken. CO2ok unterstützt mit Ihrem Kompensationsbetrag verschiedene Klimaprojekte von Atmosfair und FairClimateFund.“

CO2ok setzt sich für eine nachhaltige Welt und saubere Luft ein.

Kontakt
CO2ok
Jonathan Mueller
Lange Viestraat 2
3511 BK Utrecht
+31618918974
jonathan@co2ok.eco
http://www.co2ok.ninja

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Projekte effizienter durchführen mit der Katana-Methode

Neue Methode zu agilem Projektmanagement und effizienterer Projektarbeit.

Projekte effizienter durchführen mit der Katana-Methode

Methoden und Veröffentlichungen zum Projektmanagement gibt es reichlich, und es werden ständig mehr. Das Interesse daran, Projekte erfolgreich und möglichst schnell durchzuführen, ist in Unternehmen aller Branchen und Größen enorm. Externe Spezialisten werden hinzugezogen, neue Techniken ausprobiert, Mitarbeiter bilden sich im Projektmanagement fort. Trotzdem scheitern Projekte immer wieder.

Warum aber gelingen Projekte immer noch nicht so, wie man es erwartet? Warum gibt es einen stetigen Bedarf, Neues auszuprobieren, um Projekte noch effizienter und verlässlicher durchzuführen?

Jochen Cholin und Yvonne Kraus, beide mit langjähriger Erfahrung in der Unternehmensführung und in der Durchführung von Projekten, sind davon überzeugt, dass im Projektmanagement weniger mehr ist: Je weniger Zeit in Verwaltung, Planung und Kommunikation fließt, desto mehr Zeit bleibt für die eigentliche Arbeit im Projekt.

Was sich so logisch anhört, funktioniert jedoch nur, wenn man sich an klare Regeln hält, die Cholin und Kraus in ihrer Katana-Methode zusammengefasst haben. Mit den 5 Prinzipien dieser Methode gelingt es, ein Umfeld zu schaffen, in dem Projekte effizient und mit Erfolg durchgeführt werden können.

Diese Erkenntnisse haben sie in ihrem Buch „Die Katana-Methode“ zusammengefasst. Die Methode schafft einfache Rahmenbedingungen, in denen sich Projekte agil und gleichzeitig effizient steuern lassen. Im Ergebnis werden Projekte schneller fertig, auf Änderungen kann früher reagiert werden und Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind zufriedener mit ihrer Arbeit.

Das Buch „Die Katana-Methode“ ist nun erschienen. Mehr Informationen dazu gibt es auf der zugehörigen Webseite: https://katana-methode.de/

Die Katana-Methode ist eine Methode für agiles Projektmanagement.

Kontakt

Jochen Cholin
Aegidienberger Straße 7
50939 Köln

info@katana-methode.de
https://katana-methode.de/

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor