The Sphere erhält bei den Global Carrier Awards 2018 von Capacity Auszeichnung als Best Cloud Innovation

Dublin (ots/PRNewswire)Globale Telekomumgebung mit Blockchain, maschinellem Lernen und verteilter Cloud-Infrastruktur gewinnt kurz nach der Vorstellung wichtigen Branchenpreis

The Sphere, eine globale Blockchain-Umgebung für die Telekommunikationsbranche, erhielt am Mittwoch, 24. Oktober, wenige Monate nach der Vorstellung im Mai, auf den Global Carrier Awards 2018 von Capacity die Auszeichnung “Best Cloud Innovation”. The Sphere stellt die dringend benötigte, beste Lösung ihrer Kategorie der Probleme dar, denen Telekommunikationsfirmen, Netzbetreiber und Wiederverkäufer sich seit Jahren gegenübersehen, darunter sinkende Gewinnspannen, Anstieg von Betrug und Probleme bei der Dienstqualität.

Das bahnbrechende, global verteilte Hochleistungs-Cloudnetzwerk der Plattform mit firmeneigenen, verteilten Switching- und Routingengines ermöglicht harmonischen Betrieb zwischen Regionen und Unabhängigkeit innerhalb der Regionen. Mit der patentierten Blockchain-Technik ermöglicht The Sphere Mehrparteien-Chain-Trading, Routing und Abrechnungen in Echtzeit und beseitigt so wirtschaftliche Hindernisse, finanzielle Bedrohungen und betriebliche Probleme.

The Sphere war zudem in vier weiteren Kategorien auf der Shortlist: Best Network Technology Innovation, Best Voice Service Innovation – Emerging Market, Best European Project sowie Best Anti-Fraud Innovation. Die Zeremonie der Preisvergabe, welche die größte Feier der globalen Telekommunikationsbranche ist, fand im Rahmen der Konferenz Capacity Europe 2018 in London statt.

“Innovation und Zusammenarbeit stehen im Zentrum der Ziele und Zwecke von The Sphere. Wir fühlen uns geehrt, dass Experten der Branche unsere bahnbrechende Plattform als Best Cloud Innovation ausgezeichnet haben, und dass wir die Gelegenheit besaßen, mit Kollegen und Partnern den Fortschritt der Telekommunikationsbranche zu feiern”, sagte John Tolton, Chief Commercial Officer von The Sphere. “Wir freuen uns darauf, den Markt zusammen mit anderen progressiven Firmen, die ausgezeichnet wurden oder sich auf der Shortlist der Global Carrier Awards befanden, in die Zukunft zu führen. Wir gratulieren ihnen allen!”

Zu den Diensten von The Sphere gehören eine Live-Börse mit Blockchain für nie da gewesene Möglichkeiten der geschäftlichen Entwicklung und des Handels, Betrugsbekämpfung, QoS-Routing sowie Abrechnung in Echtzeit und mehr. Um zu sehen, wie ein Gebot sich durch den sicheren und geschützten Raum von The Sphere bewegt, hier klicken.

Informationen zu The Sphere

The Sphere ist eine globale Telekommunikationsumgebung, die um eine Tauschplattform herum aufgebaut ist. Sie ermöglicht Mehrparteien-Chain-Trading, Routing und Abrechnungen in Echtzeit. Mit zwei Jahren strategischer Entwicklung und nahezu 10 Millionen USD Investitionen beseitigt The Sphere wirtschaftliche Hindernisse, finanzielle Bedrohungen und betriebliche Probleme auf den Telekommärkten unserer Tage und der Zukunft. Die Umgebung verfügt über eine patentierte Blockchain-Technik, firmeneigene, modernste Algorithmen und ein bahnbrechendes, global verteiltes Cloud-Netzwerk. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.TheSphere.IO.

Medienanfragen bitte an:
Jaymie Scotto & Associates (JSA) 
+1 866.695.3629 ext. 13
jsa_sphere@jsa.net 

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/686218/The_Sphere_Logo.jpg

Original-Content von: The Sphere, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Imerys Carbonates EMEA kündigt Preiserhöhung für sein Calciumcarbonat-Portfolio an

Paris (ots/PRNewswire) – Imerys Carbonates EMEA kündigt Preiserhöhungen für sein Calciumcarbonat-Portfolio für Papier, Karton und Spezialanwendungen wie Farben und Lacke, Polymere, Klebstoffe und Dichtungsmaterialien usw. an.

Die Preiserhöhungen treten am 1. Januar 2019 in Kraft und unterliegen den Bestimmungen der individuellen Verträge und Absprachen. Die Preiserhöhung wird je nach Produktgrad, Verpackung und Auslieferungsbedingungen im Allgemeinen zwischen 4 % und 8 % betragen.

Imerys Carbonates EMEA reagiert damit auf die kontinuierlich steigenden Kosten im Zusammenhang mit Energie wie die kontinuierliche Preissteigerung für sämtliche Energieformen (Benzin, Gas, Elektrizität); Rohstoffe und Chemikalien; Verpackung und Transport aufgrund des Mangels an LKW-Fahren, der Erhöhung der Mautgebühren in einigen Ländern und der höheren Benzinkosten. Obwohl Imerys Carbonates EMEA stets daran arbeitet, seine Prozesse zu verbessern, Effizienzprogramme zu kaufen und die Lieferkette zu optimieren, können durch diese Maßnahmen die deutlichen Preissteigerungen für 2019 nicht vollständig aufgefangen werden.

Imerys Carbonates EMEA investiert weiterhin in seine Geschäft, um beste Produktqualität und Dienstleistungen, eine effiziente Lieferkette und eine kontinuierliche Weiterentwicklung zu garantieren, damit den Kundenbedürfnissen auch in Zukunft auf nachhaltige Weise nachgekommen werden kann. Unser Ziel bleibt es, unseren Kunden kostengünstige Lösungen mit Mehrwert zu bieten.

Das Verkaufsteam von Imerys Carbonates EMEA wird in den nächsten Wochen alle Kunden kontaktieren, und Details zu den Preiserhöhungen mitteilen. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit direkt von Ihrem Account-Manager.

Ansprechpartner für Medien: 
Catherine Multrier 
32 4 379 98 29 
carbonatescs.emea@imerys.com 

Original-Content von: Imerys Carbonates, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Gibbs Amphibians beginnt Humdinga-Demonstrationen in Katar

Coventry, England (ots/PRNewswire) – Gibbs Amphibians (Gibbs) wird seine Humdinga und Aquada Hochgeschwindigkeits-Amphibienfahrzeuge in Doha, Katar vorführen. Damit reagiert das Unternehmen auf das große Interesse aus dieser Region.

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/773597/Gibbs_Humdinga_047.jpg )

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/773598/Gibbs_Humdinga_031.jpg )

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/773599/Gibbs_Humdinga_033.jpg )

Die Demonstrationen werden es Interessenten ermöglichen, sich ein eigenes Bild von der Performance des Humdinga und des Aquada sowohl an Land als auch auf dem Wasser zu machen. Gibbs rechnet damit, dass das beträchtliche Interesse aus der Region seine anhaltenden Geschäftsentwicklungsaktivitäten komplementieren wird.

Der Humdinga ist eines der robusteren Fahrzeuge von Gibbs, das sowohl in unwegsamen Gelände als auch auf der Wasseroberfläche einsetzbar ist. Mit der charakteristischen mittigen Fahrposition von Gibbs und einer Nutzlast von einer Tonne kann es bis zu neun Passagiere transportieren. Es erreicht Geschwindigkeiten von 40 mph auf dem Wasser und über 80 mph an Land, mit zwei von Gibbs patentierten Wasserstrahlantrieben und 4 WD.

Gibbs unterhält Standorte in Großbritannien (Nuneaton) und Neuseeland. Das Unternehmen entwickelt mithilfe der Ingenieure und des Know-hows aus beiden Ländern fortlaufend High Speed Amphibian (HSA) Technologie und die dazu passenden Fahrzeuge.

“Gibbs Amphibians entwickelt seit über 20 Jahren HSA-Technologie. Während dieses Zeitraums haben wir Hunderte von Millionen GBP und über drei Millionen Arbeitsstunden in die Neu- und Weiterentwicklung dieser Technologie investiert”, so Neil Jenkins, Chairman von Gibbs Sports Amphibians. Diese und andere vergleichbare Demonstrationen sind ein wesentlicher Bestandteil unserer fortgesetzten Geschäftsentwicklungsaktivitäten. Der Humdinga ist in erster Linie für Unternehmens- und staatliche Kunden entwickelt worden. Deshalb müssen Demonstrationen dort stattfinden, wo wir Zugang zu diesen Kundengruppen haben. Das nächste Ziel besteht darin, den Humdinga zu produzieren, sodass er in Regionen mit hohem Interesse und großer Nachfrage geliefert werden kann. Unsere Demonstrationen in Katar sind eine unmittelbare Folge des Interesses, auf das wir dort gestoßen sind, und unserer Geschäftsstrategie.”

Die Aktivitäten von Gibbs haben weltweit über 400 Patente und angemeldete Patente für HSA-Technologie hervorgebracht. Der Humdinga ist eine flexibel nutzbare Plattform und kann eine Reihe von Anwendungsbereichen unterstützen – von Logistik bis hin zu Such- und Rettungsdiensten, von Polizeistreifen bis hin zu privaten Freizeitaktivitäten. Das Fahrzeug wird in anderen Teilen der Welt in Lizenz gefertigt, ist jedoch nicht für die Öffentlichkeit oder die Region erhältlich.

Über Gibbs Amphibians

Gibbs Amphibians Ltd. ist das erste Unternehmen in der Geschichte, das amtlich zugelassene Fahrzeuge entwickelt, die Geschwindigkeiten von über 30 mph auf dem Wasser sowie die normalen Geschwindigkeiten an Land erreichen und auf Tastendruck in nicht einmal fünf Sekunden zwischen Land und Wasser wechseln können. Diese einzigartige Kombination aus Innovationen von mehreren Technik- und Konstruktionsbereichen und benutzerfreundlicher Technologie hat Gibbs die führende Position als weltweit anerkannte Autorität auf dem Gebiet der Hochgeschwindigkeits-Amphibienfahrzeuge gesichert.

Das in Großbritannien ansässige Privatunternehmen wurde von Alan Gibbs und Neil Jenkins gegründet und entwickelt seit 1994 High Speed Amphibian (HSA) Technologie. Seitdem hat es mehr als acht verschiedene Fahrzeuge von 3 m bis über 10 m Länge in den verschiedensten Anwendungsbereichen entwickelt, darunter den rekordbrechenden und preisgekrönten Aquada, den berühmten Quadski und den robusten Humdinga.

Der Humdinga ist ein 4 WD, 7 m langes Hochgeschwindigkeits-Amphibienfahrzeug mit robusten Funktionen sowohl in unwegsamen Gelände als auch auf dem Wasser. Es besitzt eine Tragkraft von bis zu 1.000 kg, die je nach Ausstattung drei bis zu neun Sitze umfassen kann und die berühmte mittige Fahrposition von Gibbs bietet. Es erreicht über 40 mph auf dem Wasser und 80 mph auf der Straße und ist mit einem V8-Dieselmotor versehen, der die Räder antreibt und die zwei von Gibbs patentierten Wasserstrahlantriebe.

Weitere Informationen über Gibbs, seine Technologie und weitere Einzelheiten zu allen Fahrzeugen, die das Unternehmen entwickelt hat, finden Sie auf der Website.

http://www.gibbsamphibians.com

Pressekontakt:

+44-747-747-6464
gjenkins@kraftcomms.com
Gibbs Qatar: Samar Abou-Farah
Dooha.Media
Tel.: +974-3397-4506
samar@dooha.media

Original-Content von: Gibbs Amphibians, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Die Zukunft gehört ehrlichen Produkten

Lissabon, Portugal (ots/PRNewswire) – Futerra und The Consumer Goods Forum veröffentlichten heute The Honest Product Guide, der neue Auszeichnungen für Produkttransparenz bezüglich Gesellschaft, Gesundheit, Umwelt und Sicherheit betreffende Anliegen darlegt.

Heute stellen The Consumer Goods Forum und Futerra, eine Agentur für globalen Wandel, The Honest Product Guide vor. Hierbei handelt es sich um einen Leitfaden, der sich bahnbrechenden Erkenntnissen von Experten und Konsumenten hinsichtlich eines der wichtigsten Gesichtspunkte in Bezug auf Transparenz widmet: Produktehrlichkeit.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/556222/The_Consumer_Goods_Forum_Logo.jpg )

Gestützt auf innovative globale Marktforschung verdeutlicht The Honest Product Guide das Bedürfnis von Verbrauchern rund um den Globus nach mehr Transparenz in Bezug auf Informationen zu Gesellschaft, Gesundheit, Umwelt und Sicherheit der von ihnen erworbenen Produkte (70%). Das Interesse an Auskünften zu den herstellenden Unternehmen liegt hingegen bei lediglich 30%. Verbraucher rund um den Globus bestätigen, dass sie am ehesten auf Produktetikettierungen nach Informationen über soziale, gesundheitliche sowie die Umwelt und Sicherheit betreffende Produktmerkmalen suchen (36%).

Transparenz stellt ein brandaktuelles Thema für Unternehmen dar. Sowohl Mitglieder des Consumer Goods Forum als auch Mitglieder des Chartered Institute of Marketing stimmten überein, dass das Verbraucherinteresse an Transparenz in Bezug auf soziale, gesundheitliche sowie die Umwelt und Sicherheit betreffende Aspekte größer ist als es noch vor fünf Jahren der Fall war (90%), und dass das Vebraucherinteresse an Transparenz hinsichtlich dieser Gesichtspunkte zukünftig steigen wird (95%).

Darüber hinaus erkundet der Leitfaden, inwiefern Transparenz in einer Ära geringen Verbrauchervertrauens einem Wandel ausgesetzt ist und hebt hervor, dass bahnbrechende Marken ihre Transparenz auf revolutionäre Weise ausdrücken, indem die Psychologie menschlicher Ehrlichkeit repliziert wird.

Im Rahmen der Veröffentlichung des Honest Product Guide auf dem Consumer Goods Forum’s Sustainable Retail Summit, erklärte Solitaire Townsend, Mitgründerin von Futerra: “Während der vergangenen Jahrzehnte konnten wir eine deutliche Verschiebung in Bezug auf Vertrauen beobachten: es wurde sich von Institutionen und Marken fortbewegt und stattdessen auf Familie, Freunde und Online-Gemeinschaften zugegangen. Die neuen bahnbrechenden Marken sind sich dessen bewusst und machten Produktehrlichkeit zum Herzstück ihres Geschäfts. Ehrlichkeit beschreibt die menschliche Form von Transparenz – das mag zwar mit größeren Schwierigkeiten verbunden sein, ist jedoch bei weitem erfolgsversprechender. Alles läuft auf das Produkt hinaus, das unsere Verbraucher in ihren Händen halten und genau darüber möchten sie informiert sein.”

Peter Freedman, Managing Director des Consumer Goods Forum, fügte hinzu: “Sämtliche Einzelhändler und Markenartikelhersteller sind sich heutzutage der Tatsache bewusst, dass Transparenz für die Festigung von Verbrauchervertrauen und die Förderung nachhaltigen Wachstums unabdingbar ist. Doch in einer Welt, die von sich einem Wandel unterziehenden Konsumentenerwartungen, sozialen Medien sowie anderen innovativen Technologien gekennzeichnet ist, müssen wir alle die Bedeutung des Begriffs Transparenz völlig neu verstehen und ausfindig machen, auf welche Weise wir Verbrauchern diese neue Definition vermitteln. The Honest Product Guide bietet der Industrie ein dringend benötigtes Rahmenwerk, das sich auf die Verfahrensweisen genau jener Marken beruft, die momentan bedeutend von dem Branchenwachstum profitieren.”

Chris Daly, CEO des Chartered Institute of Marketing, erklärte: “Historisch betrachtet konzentrierten sich einige Vermarkter ausschließlich auf den Gewinn. Doch die Kontrolle liegt nun bei den Verbrauchern, die ihre Zulieferer problemloser denn je wechseln können. Die Transparenzlandschaft verlagert Kontrolle immer mehr in die Hände der Konsumenten. The Honest Product Guide hat gezeigt, dass Konsumenten Nachweise und beständige Ergebnisse wünschen. Dies bezieht sich nicht nur auf eine einzige Marketingkampagne – hier geht es viel mehr darum, langfristig Vertrauen und Loyalität zu gewinnen.”

Darüber hinaus ergab die Studie, dass Konsumgüterunternehmen die Erfolge ihrer laufenden Bemühungen überschätzen, obwohl sie sich der Wichtigkeit von Produktransparenz durchaus bewusst sind. Während 73% der befragten Unternehmensexperten, die über 70 Konsumgüterunternehmen repräsentieren, die Meinung vertreten, dass Verbraucher vordergründig an Gesellschaft, Gesundheit, Umwelt und Sicherheit betreffenden Aspekten des Produktes, das sie erwerben, interessiert sind (im Gegensatz zu Marken- bzw. Unternehmenstransparenz), so sind 86% davon überzeugt, dass Verbraucher “äußerst zufrieden” oder “relativ zufrieden” mit dem Maß an Produkttransparenz sind, das ihnen momentan zuteil wird. Dies unterscheidet sie von 41% der Verbraucher, die die von Produkten gebotene Informationsmenge als ausreichend empfinden.

The Honest Product Guide wurde von The Consumer Goods Forum und Futerra mit der freundlichen Unterstützung des Chartered Institute of Marketing als Umfragepartner verfasst. Die Ergebnisse sollen Wirtschaftsführern, Markeninhabern, Vermarktern, Experten und Changemakern, die der Vertrauenskrise zwischen Unternehmen und ihren Verbrauchern entgegenwirken wollen, als Leitfaden dienen.

Enthalten im The Honest Product Guide sind:

- Neue Erkenntnisse über die Erwartungen des modernen Verbrauchers in
  Bezug auf Produktinformationen zu Gesellschaft, Gesundheit, Umwelt 
  und Sicherheit und wo sie diese zu finden wünschen.
- Fallstudien und Beispiele, die aufzeigen, inwiefern Unternehmen, 
  die als Wegbereiter für radikale Transparenz gelten, 
  Produktransparenz wirksam für Vertrauensfestigung einsetzen.  
- Praktische Tools, einschließlich des Honest Product Tests, eine 
  Checkliste für Kommunikation auf 'menschlicher Ebene', wie z.B.: 
  'Beantwortet das Produkt reale Kundenbelange, um Kunden bei 
  Entscheidungsfindungen zur Seite zu stehen oder handelt es sich 
  lediglich um Informationen, die Unternehmen preisgeben wollen?' 

Der Bericht steht unter bit.ly/thehonestproduct zum Download zur Verfügung.

The Consumer Goods Forum und Futerra führten mit der Unterstützung des Chartered Institute of Marketing eine Online-Umfrage mit 130 Unternehmensexperten aus über 70 Unternehmen in 26 Ländern durch. Die Marktforschung beinhaltet 3621 Teilnehmer in sieben Ländern.

Informationen zu The Consumer Goods Forum

The Consumer Goods Forum (“CGF” ) ist ein globales, paritätsbasiertes Netzwerk, das von seinen Mitgliedern betrieben wird, um die globale Übernahme von Praktiken und Standards zu fördern, von denen die Konsumgüterindustrie weltweit profitiert. Es bringt die CEOs und das Senior Management von über 400 Einzelhandelsunternehmen, Herstellern, Dienstleistungsanbietern und anderen Interessengruppen aus insgesamt 70 Ländern an einen Tisch und spiegelt die Diversität der Branche in Bezug auf Geographie, Größe, Produktkategorie und Format wider. Seine Mitgliedsunternehmen erzielen zusammen einen Umsatz in Höhe von 3,5 Billionen Euro und beschäftigen rund 10 Millionen Menschen direkt, mit geschätzten weiteren 90 Millionen damit in Zusammenhang stehenden Jobs entlang der Wertschöpfungskette. Geleitet wird das Forum von seinem Board of Directors, bestehend aus 50 CEOs von Hersteller- und Einzelhandelsunternehmen. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.theconsumergoodsforum.com

Informationen zu Futerra

Futerra ist eine Agentur für globalen Wandel mit Niederlassungen in New York, London, Stockholm und Mexiko-Stadt. Futerra wurde 2001 gegründet und kooperiert mit weltweit führenden Marken, revolutionären Unternehmern und Landesregierungen zu Themen wie die Logik hinter der Nachhaltigkeitsstrategie und Magie kreativer Ideen. Futerra vertritt die Meinung, dass eine bessere Welt nur dann geschaffen werden kann, wenn sie zuvor in unserer Vorstellung kreiert wurde. Die Mehrheitsbeteiliung des BCorp-zertifizierten Unternehmens liegt bei Frauen.

http://www.wearefuterra.com

Informationen zu Charted Institute of Marketing

Das Chartered Institute of Marketing (CIM) gilt as weltweit führender Verband im Bereich Marketing mit über 28.000 Mitgliedern rund um den Globus, von denen 3000 den Titel Chartered Marketer tragen. CIM möchte Marketingvorteile für Fachkräfte, Unternehmen und die Gesellschaft schaffen und konzentriert sich hierbei vordergründig auf Export, Daten und Fertigkeiten. CIM sieht Marketing als ausschlaggebenden Faktor für die Förderung langfristiger Organisationsleistungen.

Seit über 100 Jahren unterstützt, repräsentiert und fördert CIM Vermarkter, Teams, Führungskräfte und die professionelle Welt im Allgemeinen. CIM verfügt weltweit über 130 Studienzentren in 36 Ländern sowie Prüfungszentren in 132 Ländern. Im vergangenen Jahr registrierten sich über 7500 Interessenten für mehr als 230 CIM-Veranstaltungen in Großbritannien. Weitere Informationen zu CIM finden Sie unter http://www.cim.co.uk.

Pressekontakt:

hannah@wearefuterra.com +44(0)207-549-4700. Lee Green
The Consumer Goods Forum: l.green@theconsumergoodsforum.com

Original-Content von: The Consumer Goods Forum and Futerra, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Handelsblatt Media Group erweitert Geschäftsführung

Düsseldorf (ots) – Prof. Miriam Meckel wird Gründungsverlegerin der digitalen Bildungsinitiative ada und assoziiertes Mitglied –

Sven Afhüppe und Beat Balzli (Chefredakteure von Handelsblatt und WirtschaftsWoche) werden ebenfalls assoziierte Mitglieder

Oliver Voigt folgt auf Ingo Rieper

Prof. Miriam Meckel wird zu Jahresbeginn die Herausgeberschaft WirtschaftsWoche niederlegen, um als Gründungsverlegerin den langfristigen Aufbau von ada, der neuen Plattform für das digitale Leben und die Wirtschaft der Zukunft der Handelsblattgruppe, zu gestalten. In dieser Funktion wird Frau Prof. Meckel zum assoziierten Mitglied der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group (HMG) berufen. Ebenfalls zu Beginn des neuen Jahres werden die Chefredakteure von Handelsblatt, Sven Afhüppe, und von WirtschaftsWoche, Beat Balzli, zu assoziierten Mitgliedern der Geschäftsführung der HMG berufen. Sämtliche assoziierten Mitglieder der Geschäftsführung sind dabei ohne Organfunktionen, um die unantastbare publizistische Unabhängigkeit zu wahren.

Dazu Verleger Dieter von Holtzbrinck: “In Zeiten tiefgreifender Veränderungen und damit einhergehender großer gesellschaftlicher Verunsicherung sind aufklärender, Orientierung gebender Qualitätsjournalismus und breit wirkende digitale Bildungsangebote wichtige Grundpfeiler für den Erhalt unseres werteorientierten demokratischen Systems. Ich danke Miriam Meckel, dass sie eine Bildungsinitiative ins Leben gerufen hat, die sich dem Verstehenlernen der digitalen Welt tiefgründig widmen wird. Und ich freue mich, dass sich die Chefredakteure von Handelsblatt, Sven Afhüppe, und WirtschaftsWoche, Beat Balzli, bereit erklärt haben, ihre publizistischen Anliegen mit Leidenschaft in alle Bereiche der Handelsblattgruppe hinein zu tragen.”

Ingo Rieper, seit August 2014 in der kaufmännischen Gesamtverantwortung der Handelsblatt Media Group, verlässt auf eigenen Wunsch im Laufe des Jahres 2018 das Haus, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Im Laufe des ersten Quartals 2019 tritt Oliver Voigt in die Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group ein. Er wird sich neben dem von Ingo Rieper zu übernehmenden Finanzressort einschließlich übergreifender Zentral- und Servicebereiche auch um die konsequente Weiterentwicklung des klassischen Verlagsgeschäfts kümmern und dabei auf seine lange Medienerfahrung in verschiedensten Führungspositionen zurückgreifen können. Damit ergänzt er die bestehende Geschäftsführung um Frank Dopheide und Gerrit Schumann, deren Aufgabenfelder und Funktionen unverändert fortbestehen.

Dazu Michael Grabner, Vorsitzender des Aufsichtsrats der DvH Medien GmbH: ” Wir respektieren natürlich Ingo Riepers Entscheidung und ich danke ihm für sein erfolgreiches Wirken, für seinen wirkungsvollen Beitrag zur Neuaufstellung und Strukturierung der Düsseldorfer Gruppe in den vergangenen 4 Jahren und wünsche ihm für seine Zukunft alles Gute. Ich freue mich, dass wir mit Oliver Voigt einen erfahrenen Medienmanager für die Weiterentwicklung der traditionellen Geschäftsfelder gewinnen konnten, der seine erfolgreich agierenden Geschäftsführerkollegen und die HMG in ihrem Transformationsprozess weiter stärken wird.”

Kontakt:

Kerstin Jaumann
Leiterin Presse & Kommunikation
Tel.: +49 (0)211 – 887 1015
E-Mail: pressestelle@handelsblattgroup.com

Original-Content von: Handelsblatt Media Group, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Vom Kona bis zum Granada: Auto-Praxistest-Report

Presseweller setzt die Reihe „Autos von früher“ fort und schreibt zu dichtem Auffahren

Vom Kona bis zum Granada: Auto-Praxistest-Report

Siegen. 25. Oktober 2018 (DiaPrw). In der Reihe „Autos von früher“ schreibt Presseweller (presseweller.de) in seinem online erscheinenden Auto-Praxistest-Report 32 über den in den 1980er-Jahren gefahrenen Ford Granada 2,8i, kommentiert dichtes Auffahren und weist auf Winterreifen hin. Im aktuellen Test-Focus steht das Kompakt-SUV Hyundai Kona 1,0 T-GDI. Außerdem ist der Bericht zum Mitsubishi Eclipse Cross zu lesen. Erstmals haben Leser die Wahl, sich das Basis-PDF anzuschauen oder sich für das praktische Blättermagazin zu entscheiden. Beide Versionen lassen sich ohne Anmeldung über die Seite „Auto“ auf www.presseweller.de aufrufen und frei lesen.

Mit dem Hyundai Kona stand aktuell ein kompaktes SUV im Focus, das hübsch gestylt ist, klassenbezogen gute Innenraumverhälnisse bietet und sich gut fahren lässt. Im Auto-Praxistest-Report 32 ist der umfangreiche Fahrbericht mit vielen Bildern abgedruckt. Der Kona war ein angenehmer Begleiter, ob auf langen Autobahnstrecken oder kurvenreichen Routen.

Abstand halten

Viele Autofahrer haben es bereits selbst erlebt: Da hängt ein Nachfolgefahrzeug fast auf der Stoßstange. Brandgefährlich. Nicht selten ereignen sich Auffahrunfälle mit LKW oder PKW, die sehr schlimm ausgehen. Weder bei fließendem, noch bei stockendem Verkehr oder Stau bringt das dichte Auffahren einen Zeitgewinn. Es ist einfach nur hoch risikoreich für die Insassen der betroffenen Fahrzeuge.

Zeit für Winterreifen

Der bekannten Formel „von O bis O“ (von Oktober bis Ostern) nach haben manche bereits ihre Autos mit Winterreifen ausgerüstet. Da es nicht selten erste einzelne Schneetage, Reifglätte und Co. im Oktober und November gibt, ist es ratsam, die griffigeren Pneus montieren zu lassen, soweit nicht bereits erledigt. Wer außerhalb Deutschlands unterwegs ist, muss auf die häufig vorgeschriebenen Termine zur Winterreifenpflicht achten. Im Auto-Praxistest-Report gibt es einen kurzen Bericht dazu.

Autos von früher – Ford Granada

In der Reihe „Autos von früher“ steht dieses Mal der Ford Granada im Blickpunkt. Insbesondere wird neben dem älteren rundlichen Modell über die Fahrerfahrungen mit den klar konturierten Stufenhecklimousinen aus den 1980er-Jahren berichtet, die hier mit den kräftigen 2,8i-Motoren ausgerüstet waren. Manche werden sich noch erinnern.

Zum Schluss geht es um den Mitsubishi Eclipse Cross, das markant gestylte SUV mit kräftigem 163-PS-Motor (120 kW). Auf zehn Seiten komprimier, gibt es viel Lesestoff für Auto-Interessierte.

Schön: Der Auto-Praxistest-Report kann ohne Anmeldung über die Homepage von Presseweller ohne Anmeldung aufgerufen und frei gelesen werden.

Auto- und Verkehrsseiten: http://www.presseweller.de/Auto/auto.html

Foto: Titel-Teilansicht des Auto-Praxistest-Reports 32. (Foto: presseweller)

Bei Bedarf an Fotos für Veröffentlichungen bitte anfragen.

Allgemein zu Auto und Reisethemen: www.presseweller.de

Jürgen Weller, Medienbüro DialogPresseweller, führt seit rund 40 Jahren praxisnahe Autotests durch, vom Kleinstwagen bis zur Limousine und vom Kombi über SUV und Geländewagen bis zum Sportwagen – veröffentlicht in verschiedenen Printmedien wie seit vielen Jahren im SauerlandKurier und im SiegerlandKurier sowie seit mehreren Jahren im Web, unter anderem auch im Blog autodialog.blogspot. Herausgegeben wird der Praxis-Autotest-Report als Blättermagazin, alles ansteuerbar über die Zentralseite „Auto“ auf presseweller.de. Zum Portfolio gehören ebenfalls Tourenbeschreibungen und mehr für Fahrradfahrer und Motorbiker auf „Bike-Click“ sowie Reiseberichte und -themen, im PR-Bereich auch für Kunden.

Firmenkontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller/ Auto
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

REBA IMMOBILIEN AG erhält Ankaufsmandat von israelischem Investmentfonds für 50 Mio. Euro

Die REBA IMMOBILIEN AG, Spezialist für Off Market Immobilien, erhält Ankaufsmandat für 50 Mio. Euro und übernimmt das Transaktionsmanagement von Off Market Immobilien für einen israelischen Investmentfonds.

REBA IMMOBILIEN AG erhält Ankaufsmandat von israelischem Investmentfonds für 50 Mio. Euro

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel in Deutschland ist Spezialist für Off Market Immobilien in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die REBA IMMOBILIEN AG unterstützt exklusiv einen israelischen Investmentfonds beim Kauf und Transaktionsmanagement von Off Market Immobilien für den Aufbau eines Mehrfamilienhäuser-, Wohnanlagen- und Mehrfamilienhaus-Portfolios im Raum Düsseldorf. Der israelische Investmentfonds hat die REBA IMMOBILIEN AG dafür mandatiert, ein Immobilienportfolio von rund 50 Mio. Euro, aufgeteilt in Einzeltranchen von jeweils bis zu 6 Mio. Euro, für verschiedene Immobilieninvestments aufzubauen. Gesucht werden Mehrfamilienhäuser, Wohnanlagen und Mehrfamilienhaus-Portfolios sowie Baugrundstücke für MFH, EFH, DHH mit und ohne Planung in Düsseldorf, im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen und im Bergischen Land.

Weitere Informationen: www.reba-immobilien.ch

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten

174 Wörter, 1.386 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/reba-immobilien-ag

Über die REBA IMMOBILIEN AG:

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel ist als Immobilienmakler, Hotelmakler und Gewerbeimmobilienmakler primär in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig.

+++ Off Market Immobilien Spezialist +++

Off Market Immobilien sind das Spezialgebiet der REBA IMMOBILIEN AG.

Aktuelle Off Market Immobilien, Hotelimmobilien und Gewerbeimmobilien, Wohnanlagen, Grundstücke sowie Neubauprojekte – entweder im Direktmandat oder via Partnermaklern als Gemeinschaftsvertrieb – sind in der Datenbank abrufbar:

https://www.reba-immobilien.ch/gewerbeimmobilien

+++ Portfolio der REBA IMMOBILIEN AG +++

Die REBA IMMOBILIEN AG vermittelt ihren Kunden:

– Off Market Immobilien & Portfolios

– Bürogebäude

– Hotels & Hotelbaugrundstücke

– Wohnanlagen & Mehrfamilienhäuser

– Mikroapartmentanlagen & Studentenwohnheime

– Handelsimmobilien, EKZ-Immobilien & Shopping Center: Fachmarktzentren, SB-Warenhäuser, Einkaufszentren, Supermärkte, Nahversorgungszentren, Lebensmittel-Discounter, Baumärkte, Gartenmärkte

– Seniorenheime, Pflegeheime & Seniorenresidenzen

– Krankenhäuser, Kliniken & Ärztehäuser

– Logistikimmobilien & Parkhäuser

– Campingplätze, Freizeitanlagen, Marinas & Yachthäfen

– Grundstücke (z.B. für Hotelneubau, Studentisches Wohnen, Geschosswohnungsbau)

– Neubauprojekte

+++ Neubau und Bausanierung der REBA IMMOBILIEN AG +++

Die REBA IMMOBILIEN AG ist auch als Bauträger und Projektentwickler tätig und bietet einen umfassenden Service für Bausanierungen (Sanierungen & Renovierungen) an.

Spezialgebiet: Hotelmodernisierungen & Hotelsanierungen

Weitere Informationen: https://www.reba-immobilien.ch

Firmenkontakt
REBA IMMOBILIEN AG
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 677 188
+49 (0) 30 44 677 399
presse@reba-immobilien.ch
https://www.reba-immobilien.ch

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Marko Homann
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
https://www.pr4you.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Deutscher Studienpreis Projektmanagement 2018 verliehen | GPM ehrt Nachswuchstalente für ihre herausragenden Abschlussarbeiten

Nürnberg, 25. Oktober 2018 – Dr. Eric Schäfer und Bruno Djapanovic starten in eine vielversprechende Zukunft im Projektmanagement. Beide überzeugten mit ihren wissenschaftlichen Abschlussarbeiten in den Kategorien Dissertation beziehungsweise Masterarbeit eine elfköpfige Fachjury, die sie zu den Preisträgern des diesjährigen Deutschen Studienpreises Projektmanagement (DSPM) der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement

e. V. kürte. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Abendveranstaltung des PM Forum 2018 am 23. Oktober statt.

Dr. Eric Schäfer nahm den Preis für seine Dissertation an der Freien Universität Berlin entgegen. Seine Arbeit trägt den Titel „Häufige Projektfehlschläge als emotionale Herausforderung: Eine Studie zu organisationalen Bewältigungspraktiken in zwei Architekturbüros“. Hierin beschreibt er, wie es Unternehmen gelingen kann, Fehlschläge in Wettbewerbsprojekten und deren emotionale Konsequenzen zu bewältigen. Bruno Djapanovic wurde für seine Masterarbeit an der TU Darmstadt zum Thema „Identikation von Erfolgsfaktoren und Herausforderungen des Risikomanagements auf Projektprogramm-Ebene“ ausgezeichnet. In dieser Abschlussarbeit widmet sich Djapanovic dem Programmrisikomanagement und schließt damit eine Forschungslücke. Denn trotz hoher Relevanz wurde das Programmrisikomanagement im Vergleich zum Projektrisikomanagement in der Literatur bisher nicht ausführlich thematisiert.

DSPM als Karrieresprungbrett

Mittlerweile hat es sich herumgesprochen: Der Deutsche Studienpreis Projektmanagement findet viel Beachtung und ist nicht selten Sprungbrett für eine Karriere im Projektmanagement – sei es als Führungsperson in der Industrie, als Hochschulprofessor oder als renommierte Größe in der GPM Community. Daher waren die Einreichungen auch dieses Jahr wieder zahlreich und die Qualität, besonders bei den Masterarbeiten, so hoch, dass sich hinter der letztlich prämierten Arbeit gleich drei weitere Masterarbeiten den zweiten Platz teilen. In der Kategorie Bachelorarbeit gab es in diesem Jahr leider keine Bewerber, sodass der DSPM in diesem Jahr nur an die Preisträger in den beiden Kategorien Dissertation und Masterarbeit verliehen wird.

Auch 2019 wird der Deutsche Studienpreis Projektmanagement wieder in den drei Kategorien Dissertation, Masterarbeit und Bachelorarbeit ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist der 24. April 2019.

Über den Deutschen Studienpreis Projektmanagement

Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. (GPM) verleiht jährlich den „Deutschen Studienpreis Projektmanagement“ zur Förderung des Hochschulnachwuchses. Mit dem Preis werden hervorragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten mit zukunftsweisenden Ideen oder originellen Lösungen zu Teilbereichen des Projektmanagements ausgezeichnet. Prämiert wird je eine Arbeit aus den Kategorien Dissertation, Master- und Bachelorarbeit. Die Preisträger erhalten eine Urkunde und einen Geldpreis von jeweils 1.000 EUR. Zudem haben sie die Möglichkeit, kostenlos am PM Forum, dem führenden Fachkongress für Projektmanagement auf dem europäischen Kontinent, teilzunehmen.

Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 8.000 Mitgliedern, davon rund 390 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit 1979 wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 1.000 Teilnehmern der wichtigste europäische Fachkongress für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement. Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Kontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
09114333690
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

2-Kanal-Thermostat für optimale Regelung thermoelektrischer Kühlgeräte

Temperaturregelung als Herausforderung im Temperaturmanagement

2-Kanal-Thermostat für optimale Regelung thermoelektrischer Kühlgeräte

2-Kanal-Thermostat zur Temperaturregelung thermoelektrischer Module

Zur Klimatisierung von Gehäusen werden im Bereich des Schaltschrankbaus unterschiedliche Kühlkonzepte eingesetzt. Uwe electronic hat sich hierbei auf die Thermoelektrik spezialisiert. Thermoelektrische Module werden auch als Peltier-Elemente bezeichnet. Temperaturregler oder Thermostate übernehmen dabei die Temperatursteuerung solcher Klimatisierungslösungen. Thermostate kommen ohne Anzeigeinstrument aus. Dies ist ein Vorteil im Vergleich zu Temperaturreglern, denn sie können daher wesentlich kleiner und kostengünstiger aufgebaut werden.

uwe electronic als Hersteller thermoelektrischer Kühl- und Heizgeräte erweitert ihr ausführliches Portfolio im Produktbereich Temperaturmanagement kontinuierlich. Die Temperatursteuerung zeigt sich als ein relevantes Segment hierbei. Die aktuelle Erweiterung um ein spezielles 2-Kanal-Thermostat präsentiert eine optimale Eignung für die Peltier-Technologie.

Neben der Kühlung kann das 2-Kanal-Thermostat auch die Heizfunktion an den Peltier-Geräten einsteuern. Die Polarität der Spannungsversorgung der Peltier-Elemente wird durch eine interne Logik umkehrt. Die Verwendung von Halbleiterrelais lässt Anwendungen mit thermoelektrischer Technologie mit bis zu 16A Gleichstrom schalten und regeln. Ergänzend ist nun eine kleinere Schalthysterese von nur 1°C realisierbar. Dadurch wird eine gleichmäßigere Stabilität der Temperatur erreicht.

Der Wert, bei dem die Aktivierung oder Deaktivierung von Kühlung oder Erwärmung erfolgen soll, wird als Temperaturschaltwert bezeichnet. Er kann schnell und einfach mittels eines Drehknopfes am Gerät justiert werden. Die Messung der Umgebungstemperatur wird durch einen Temperatursensor im Inneren des Thermostates durchgeführt. Sollte der Regler aus Platzgründen in der Nähe von Wärme- oder Kältequellen montiert werden müssen oder aus besonderen Gründen nicht an der eigentlichen Messstelle installiert werden können, kann man einen Fernfühler montieren.

Das 2-Kanal-Thermostat ist für eine leichte und schnelle Montage an eine DIN-genormte Schiene entwickelt. Seine Gehäusebreite beträgt 36mm. Durch die Summe der Eigenschaften dieses Thermostates ist es optimal zur Steuerung thermoelektrischer Module oder von Kühl- und Heizgeräten ausgelegt, die mit dieser Technologie arbeiten.

Bei der Entwicklung neuer Geräte und Aufbauten unterstützt Sie die uwe electronic auch gerne beratend und mit einem breiten Sortiment an weiteren Komponenten im Bereich Temperaturmanagement.

Ausführliche Informationen unter www.uweelectronic.de/de/temperaturmanagement-2.html sowie www.uweelectronic.de und https://www.uweelectronic.de/de/temperaturmanagement-2/temperaturregler/thermostate.html

Die uwe electronic GmbH ist ein international tätiges Systemhaus mit Sitz in Unterhaching bei München. Unsere Kunden reichen vom mittelständischen Betrieb bis hin zu High-Tech-Konzernen in Deutschland und Zentraleuropa. Unsere Produktpalette umfasst Produkte und Lösungen aus den Bereichen Prüftechnik für Elektronik, Temperaturmanagement, Automatisierung und Elektronische Bauelemente. Unsere Kernkompetenz liegt in den Bereichen Federkontakte für das Prüfen von bestückten Leiterplatten, Steckverbinder mit gefederten Kontaktstiften und Temperaturmanagement.

Kontakt
uwe electronic GmbH
Dominik Gehlen
Inselkammerstrasse 10
82008 Unterhaching
08944119015
info@uweelectronic.de
http://www.uweelectronic.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Deutscher Unternehmensberater Ingmar Pien übernimmt SG Automotive

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Der neue Inhaber von SG Automotive GmbH: Ingmar Pien. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/132568 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SG Automotive GmbH/Vivian Werk"
Der neue Inhaber von SG Automotive GmbH: Ingmar Pien. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/132568 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/SG Automotive GmbH/Vivian Werk”

Kleinmachnow (ots) – SEIT DEM 24.10.2018 IST INGMAR PIEN ALLEINIGER GESCHÄFTFÜHRENDER GESELLSCHAFTER BEI SG AUTOMOTIVE GMBH.

Der Unternehmensberater Ingmar Pien übernimmt mit Wirkung zum 24.10.2018 als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter die Leitung der SG Automotive mit Sitz in Konjice, Slovenien. Herr Pien wird die Firmenanteile von Robert Grah, der seit 2010 die Firmengeschicke leitete, übernehmen. Herr Grah wird mit der Übernahme aus dem Unternehmen ausscheiden.

Zu den übernommenen Firmenanteilen gehört auch die Firma Technoplast sowie Grah Automotive in Serbien, insgesamt sind ca. 1000 Mitarbeiter von der Firmenübernahme betroffen. Die Firmen werden in die neu gegründete SG Automotive GmbH mit Sitz in Kleinmachnow bei Berlin eingegliedert.

Die Sektion Grah Lighting bleibt in den Händen von Robert Grah.

ÜBER SG AUTOMOTIVE

SG AUTOMOTIVE ist Hersteller modernster LED Technologie, die vornehmlich in der Automobilindustrie eingesetzt wird. Mit den Firmen Technoplast und Grah Automotive stellen die Firmen mit Werken in Serbien und Slovenien, high-tech Elektronik auf höchstem Niveau her. Die Produkte von SG Automotive werden von Automobilherstellern wie Daimler Benz, VW, BMW angefragt und gemeinsam mit ihnen entwickelt. Inzwischen wird insbesondere das Know-How der elektronischen Teile wie Kabelbäume und Leiterplatten auch von Herstellern aus dem Konsumgüterbereich wie Bosch, Bose und Hilti abgenommen.

Technoplast übernimmt die Spritzguss Produktion von Plastikteilen, die u.a. beim Automobilbau verwendet werden.

ZU INGMAR PIEN

Ingmar Pien ist Inhaber der Unternehmensberatung PMP Pien Management GmbH mit Sitz im EUROPARC Dreilinden in Kleinmachnow. In den vergangenen 16 Jahren leitete Herr Pien zahlreiche Projekte und übernahm zeitweise als Interimsmanager wichtige Beratungsleistungen für Unternehmen. Die PMP Pien Management GmbH berät vornehmlich die Automobilbranche in der Optimierung und Strukturierung von Logistik und Produktion entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines Unternehmens.

KONTAKT:

SG AUTOMOTIVE GMBH
Ingmar Pien
Albert-Einstein-Ring 15
14532 Kleinmachnow
Tel. 033203/8581-0
Mail: contact@sga.si

Original-Content von: SG Automotive GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor