GLOBALG.A.P. unterstützt Akteure der Landwirtschaft mit praktischen Lösungen

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

GLOBALG.A.P. unterstützt Akteure der Landwirtschaft mit praktischen Lösungen. Shutterstock. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/115977 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/GLOBALG.A.P. Foodplus GMBH/shutterstock"
GLOBALG.A.P. unterstützt Akteure der Landwirtschaft mit praktischen Lösungen. Shutterstock. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/115977 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/GLOBALG.A.P. Foodplus GMBH/shutterstock”

Köln/Madrid (ots) – Zahl der GRASPevaluierten Erzeuger in Spanien steigt

Erzeuger, Einzelhändler und Handelsgesellschaften auf der ganzen Welt stehen zunehmend unter dem Druck der Öffentlichkeit und der Medien, wenn es um Risiken und Probleme im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit der Lieferketten bei Frischerzeugnissen geht. Dieser Druck wird sich künftig noch verstärken, weshalb die Lösungsfindung wichtiger denn je ist. GLOBALG.A.P. lädt Besucher und Aussteller dazu ein, am Messestand der Organisation auf der Fruit Attraction vorbeizuschauen und darüber zu diskutieren, wie GLOBALG.A.P. sie unterstützen kann, die Herausforderungen nach mehr Nachhaltigkeit in Ihrem Geschäftsbereich zu meistern.

GLOBALG.A.P. hat eine Reihe von Standards entwickelt, die den Akteuren im Bereich Frischerzeugnisse dabei helfen, Herausforderungen im Bereich der Nachhaltigkeit, z. B. soziale Fragen, Nutzung von Wasser oder die Pilzart TR4, die zu Erkrankungen bei Bananenstauden führt, zu bewältigen. Die Standards wurden so konzipiert, dass sie auf dem bestehenden GLOBALG.A.P. System zur Erfüllung von Markterfordernissen in den Bereichen Guter landwirtschaftlicher Praxis (G.A.P.), Lebensmittelsicherheit und Rückverfolgbarkeit aufbauen und das System weiter verbessern.

“Fragen der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (CSR) und Rückverfolgbarkeit sind zentrale Anliegen von GLOBALG.A.P. Angesichts dieser hohen Anforderungen möchten wir alle Beteiligten dazu einladen, mit uns über mögliche Lösungen für diese Probleme zu diskutieren. Wir müssen eng zusammenarbeiten, um die künftigen Herausforderungen bewältigen zu können. Der GLOBALG.A.P. Standard kann dabei in vielerlei Hinsicht helfen und nützlich sein”, so Kristian Moeller, Geschäftsführer von GLOBALG.A.P.

GRASP steht für GLOBALG.A.P. Risiko-Einschätzung für Soziale Belange von Arbeitern (GLOBALG.A.P. Risk Assessment on Social Practice)

Es handelt sich um ein freiwilliges Zusatzmodul zum sofortigen Einsatz, das entwickelt wurde, um soziale Kriterien in einem landwirtschaftlichen Betrieb zu bewerten. Es befasst sich mit spezifischen Aspekten der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und sozialer Belange von Arbeitern. 74 % aller GLOBALG.A.P. zertifizierten Erzeuger in Spanien haben eine GRASP-Evaluierung erhalten, was einem Anstieg um 57 % seit August 2017 entspricht. Der größte Anteil und die höchste Zahl an GRASP-evaluierten Erzeugern entfallen auf Spanien und Italien.

TR4-Instrument für die Biosicherheit

Fusarium oxysporum f. sp . cubense – Tropical Race 4 (TR4), auch bekannt als “Foc 4″ oder “Panama-Krankheit”, stellt gegenwärtig die größte Bedrohung für den Bananensektor dar. Mit dem Instrument für die Biosicherheit steht landwirtschaftlichen Betrieben ein Plan zur Risikominderung zur Verfügung, der die Einschleppung (und/oder die weitere Verbreitung) des TR4-Erregers verhindern kann.

Das SPRING-Programm steht Erzeugern, Händlern und dem Lebensmitteleinzelhandel gleichermaßen offen, die ihre Bemühungen in Bezug auf eine nachhaltige Wasserbewirtschaftung in der Landwirtschaft verdeutlichen und nachweisen möchten.

Über GLOBALG.A.P.

GLOBALG.A.P. ist eines der führenden globalen Zertifizierungsprogramme mit der Aufgabe, Landwirte und Händler zusammen zu bringen, um sichere Lebensmittel zu produzieren und zu vermarkten, knappe Ressourcen zu schützen und eine nachhaltige Zukunft zu sichern. www.globalgap.org

Pressekontakt:

GLOBALG.A.P. c/o FoodPLUS GmbH
Claudia Meifert
Public Relations
Tel.: +49 (0) 221-57776-997
E-Mail: meifert@globalgap.org

Original-Content von: GLOBALG.A.P. Foodplus GMBH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Colourfood Professional – Ein Pionier färbender Lebensmittel

Vaals (ots) – Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, und der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft, Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) haben eine Rahmenvereinbarung zur Reduktionsstrategie geschlossen.

Discounter und Supermarktketten haben ihren Anteil an der gesellschaftlichen Verantwortung erkannt und wollen die Rezeptur ihrer Eigenmarken auf den Prüfstand stellen. Diese Reduktionsstrategie hat sich eine bewusste und gesunde Ernährung zum Ziel gesetzt. Auch Lidl wird mit einer Verringerung des Zucker- und Salzgehalts seiner Eigenmarken seinen Beitrag leisten. Zu dieser Qualitätsoffensive zählt bei Lidl auch der künftige Verzicht auf künstliche bzw. naturidentische Aromen und Farbstoffe.

Die Produkte von Colourfood Professional, ein Hersteller reiner, natürlicher Farben aus 100% Obst und Gemüse, eignen sich bestens, um Lebensmittel unbedenklich zu färben (siehe Qualitätssiegel “Clean Label”). In der Anwendung entfällt damit die Kennzeichnungspflicht als Zusatzstoff (keine E-Nummern) und ermöglicht zudem die Auslobung als “vegan” und “vegetarisch” sowie “frei von Farbstoffen”.

Zielgruppe von Colourfood Professional sind Profianwender und Großverbraucher im Food Service Bereich (Konditorei, Bäckerei, Gastronomie, Patisserie, Bar, Eisherstellung).

Auf der Leitmesse für Gastronomie Internorga 2018 erhielt Colourfood Professional den Zukunftspreis “Trendsetter Produkt”.

Pressekontakt:

Colourfood Professional
by BETTEC B.V.
Alexander Hautmann, Geschäftsführer
Nieuwe Hertogenweg 20
NL 6291 BP Vaals
presse@colourfood.de
www.colourfood.de

Original-Content von: Colourfood Professional, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Essen Motor Show 2018 veredelt das Autojahr / PS-Festival versammelt mehr als 500 Aussteller in der Messe Essen

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Ein Showcar ist dieser Dodge RAM, den Model Franzi bewundert. Der Nascar-Truck aus dem Baujahr 2003 hat 349 PS und einen 5.7-Liter-V8-Hemi-Motor. Dank seines Luftfahrwerks kann er komplett auf dem Boden aufliegen. Für 31.900 Euro sucht er zurzeit einen neuen Besitzer. Dieses und weitere sportliche Fahrzeuge erwarten Besucher und Fans auf dem PS-Festival Essen Motor Show vom 1. bis zum 9. Dezember (30. November: Preview Day) in der Messe Essen. 
---
22-10-2018/Essen/Germany
Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH
---
Zulässige Nutzung:  Der Nutzer erhält an dem Bild ein einfaches Nutzungsrecht, ausschließlich für eine redaktionelle, journalistische Berichterstattung - in Online- und Printmedien, Film und TV über die MESSE ESSEN, eine Veranstaltung der MESSE ESSEN oder eine auf dem Messegelände der MESSE ESSEN stattfindenden Veranstaltung. Die Nutzung des Bildmaterials ist für die berichtenden Medien mit Urhebervermerk und Beleg ist honorarfrei gestattet. Der Nutzer verpflichtet sich dazu, die dem Bild zugeordneten Informationen, insbesondere Bildbeschreibung und Fotograf, bei der Nutzung in korrekter Weise zu verwenden und zu veröffentlichen. Jede andere Nutzung bedarf der Zustimmung durch die Messe Essen GmbH. Die Messe Essen haftet nicht für Verletzung von Rechten abgebildeter Personen und/oder Objekten. Es werden durch die Messe Essen keine Persönlichkeits-, Eigentums-, Kunst-, Marken- oder ähnliche Rechte eingeräumt, die Einholung der o.g. Rechte obliegt allein dem Nutzer. Der Verkauf und die Weitergabe der Bilddatei an Dritte sowie das nicht-autorisierte Kopieren oder sonstige Vervielfältigen dieser Bilddatei auf alle Arten von Datenträgern ist nicht gestattet. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/50637
Ein Showcar ist dieser Dodge RAM, den Model Franzi bewundert. Der Nascar-Truck aus dem Baujahr 2003 hat 349 PS und einen 5.7-Liter-V8-Hemi-Motor. Dank seines Luftfahrwerks kann er komplett auf dem Boden aufliegen. Für 31.900 Euro sucht er zurzeit einen neuen Besitzer. Dieses und weitere sportliche Fahrzeuge… mehr

Essen (ots) – Wenn Herzen höher schlagen und der Puls vibriert: Vom 1. bis 9. Dezember 2018 (Preview Day: 30. November) bringt die Essen Motor Show alle zusammen. Sportwagenfans, Tuner, Motorsportler und Oldtimerfreunde feiern die 51. Runde des PS-Festivals in der Messe Essen. Über 500 Aussteller und ein spektakuläres Rahmenprogramm verbinden Menschen und Stile. Das emotionale Erfolgsformat begeistert übergreifend Generationen und Geschlechter. Unter anderem sorgen eine Sondershow mit sportlichen Cabrios und Live-Action in der Motorsportarena für große Gefühle. Im Trend liegen außerdem Fahrzeuge in Rennsport-Optik.

Fans können auf der Essen Motor Show in Kontakt mit ihren Lieblingsmarken treten, von denen viele mit Standaktionen zum Mitmachen locken. Zu den bekannten Ausstellern zählen unter anderem Continental, Hankook, die Mercedes FanWorld, Porsche Motorsport, Renault Motorsport, Skoda und Toyo Tires. Im Gepäck haben sie beispielsweise neue Sportwagen, Reifen und Rennfahrzeuge. Der ADAC unterstützt die Essen Motor Show als ideeller Träger und präsentiert sein Motorsport-Programm in Halle 3. “Wir freuen uns auf zehn Tage geballte Begeisterung für sportliche Automobile. Die Essen Motor Show ist das PS-Festival unter den Automessen: Hier zelebrieren Sportwagenfans, Tuner, Motorsportler und Oldtimerfreunde ihr Hobby”, so Messe-Projektleiter Ralf Sawatzki.

Legendäre Cabrios von Aston Martin, Ferrari, Mercedes-Benz und Porsche

Die Sonne auf der Haut, der Wind in den Haaren und der Sound des Motors im Ohr: Cabrios stehen für Freiheit, Fahrspaß und erfreuen sich großer Beliebtheit. In Halle 3 erwartet die Besucher der Essen Motor Show eine große Sondershow mit klassischen und neueren Modellen von unter anderem Aston Martin, Chevrolet, Ferrari, Maserati, Mercedes-Benz und Porsche. Zu den historischen Highlights zählt mit einem Mercedes-Benz 190 SL aus dem Jahr 1956 einer der begehrtesten Sportwagen auf dem Oldtimermarkt. Die damals beeindruckenden 105 PS wirken im Vergleich zu heute fast beschaulich: Den aktuellen Stand der Technik verkörpert beispielsweise eine brandneue Chevrolet Corvette Z06 mit 659 PS.

Für Tuner ist die Essen Motor Show ein Fest: Hier präsentieren zahlreiche Hersteller neue Fahrzeuge und Zubehör für die kommende Saison. Aus dem Verband der Automobil Tuner sind unter anderem ABT Sportsline, BBS, Brabus, Eisenmann Exhaust Systems, H&R Spezialfedern, KW automotive, OZ Deutschland, Remus Innovation und Sonax vertreten. Außerdem gehen angesagte Tuning-Schmieden wie JP Performance, Liberty Walk, Sidney Industries und Vossen Wheels in Essen an den Start. Der Verband der Automobil Tuner enthüllt anlässlich des Messestarts das neue Kampagnenfahrzeug der Initiative TUNE IT! SAFE!: ein getunter Sportwagen in Polizeioptik, der für sicheres Tuning wirbt.

Die Tuning-Trends: Rennsport-Optik und Klassiker

Die Sondershow tuningXperience in den Hallen 1A und 3 ist die Tuning-Trendschau schlechthin: Rund 160 private Besitzer aus Europa präsentieren ihre oft preisgekrönten Fahrzeuge. Viele der auf der Essen Motor Show angebotenen Teile können hier im montierten Zustand bewundert werden. Das Spektrum der Exponate reicht vom moderaten Daily Driver bis zum detailverliebten High End Showcar. Im Trend liegen Fahrzeuge in Motorsport-Optik, häufig mit breiter Karosserie, großen Flügeln und Carbon-Teilen. Oft komplettieren sportliche Bremsanlagen und Felgen sowie Folierungen im Motorsportdesign das Erscheinungsbild. Außerdem angesagt: getunte Youngtimer, insbesondere von deutschen Marken wie Audi, BMW, Mercedes-Benz, Opel, Porsche und VW.

Die Herzkammer der Essen Motor Show ist die Motorsportarena in Halle 4: Hier dröhnen die Motoren, quietschen die Reifen, und der Adrenalinspiegel steigt in rekordverdächtige Höhen. Die Rennsportatmosphäre lockt täglich Tausende von Besuchern in die Arena. Auf dem Programm stehen Drift Shows, Taxifahrten für Besucher und Präsentationen der Aussteller. In der benachbarten Boxengasse in Halle 5 dreht sich ebenfalls alles um den Motorsport: Hier haben Rennserien und Strecken wie der Hockenheimring und der Nürburgring ihre Stände.

Mehr als eine Tuningmesse

Die Essen Motor Show ist mehr als eine reine Tuningmesse, das zeigt auch der Classic & Prestige Salon des Veranstalters S.I.H.A. in den Hallen 1 und 2. Diese “Messe in der Messe” gilt als großes Finale der Saison für Liebhaberfahrzeuge. Neben einer Sondershow mit unverkäuflichen Exponaten aus der sportlichen Automobilgeschichte stehen hier hunderte auserlesene Klassiker zum Verkauf. Die meisten davon haben einen sportlichen Touch, passen also hervorragend ins Angebot der Essen Motor Show.

Wer es noch individueller mag, den erwartet in Halle 3 eine Auswahl an Design Cars und Crazy Cars. Diese ausgefallenen Unikate zeigen, dass jenseits jeder Serie vieles möglich ist: entweder als gewagter Entwurf zur Zukunft der Mobilität oder schlicht als Spaßmobil. Beides hat seinen Platz auf der Essen Motor Show, die auch der E-Mobilität einen festen Rahmen bietet. Der Car-Sharing-Anbieter eShare.one/RUHRAUTOe präsentiert in Halle 3 eine Auswahl elektrisch angetriebener Fahrzeuge.

Weitere Informationen: www.essen-motorshow.de

Pressekontakt:

Presse-Kontakt I Press Contact
Tom Kraayvanger
Fon + 49.(0)201. 72 44-243
tom.kraayvanger@messe-essen.de

Presse-Assistenz I Press Assistance
Claudia Brügger
Fon + 49.(0)201. 72 44-244
Fax + 49.(0)201. 72 44-249
presse@messe-essen.de

Presse-Fotoservice I
Press Photo Service
Rainer Schimm
Fon + 49.(0)201. 72 44-247
rainer.schimm@messe-essen.de

www.messe-essen.de
www.essen-motorshow.de

Original-Content von: Messe Essen GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Chöre sollten um die Nachwuchsförderung bemüht sein

Entschuldigung, ich kann die Seite nicht finden.

Wenn Sie dem Link von einer anderen Seite gefolgt sind, ist es möglich, dass die Seite nicht mehr existiert oder umbenannt wurde. Nutzen Sie die Suche, um den gewünschten Inhalt zu finden:

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Handelsblatt Media Group und pressrelations bringen innovativen Themenradar auf den Markt

FirstSignals® identifiziert strategisch wichtige Themen, bevor sie zu Trends werden

Handelsblatt Media Group und pressrelations bringen innovativen Themenradar auf den Markt

Der internationale Medienbeobachter pressrelations bringt zusammen mit der Handelsblatt Media Group ein neues Analyse-Produkt für eine differenzierte und effektive Content-Planung in den Markt. In Kombination aus automatisiertem Text-Mining und der Leistung erfahrener Daten-Analysten erkennt FirstSignals® die ersten schwachen Signale eines gerade erst entstehenden Trends im medialen Raum. Dieser neue methodische Ansatz der Themenfrüherkennung sowie Prüfung und Einordnung potenzieller Trends findet bereits Anwendung in den Chefredaktionen der WirtschaftsWoche, des Handelsblatts und der Eventplanung von Euroforum.

„Relevanz von Content und Reputation von Unternehmen gewinnen mit dem Setzen der richtigen Themen zum richtigen Zeitpunkt. Wir haben FirstSignals® mit unseren eigenen Medien erfolgreich im Einsatz und wollen es nun gemeinsam dem Markt zugänglich machen, um die Wirkung der Content-Kampagnen von Unternehmern zu steigern. Ein Produkt, das es so im Markt nicht gibt“, sagt Frank Dopheide, Sprecher der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group.

Die Entwicklung von FirstSignals® – anfangs noch GlobeScan genannt – startete bereits 2014 im Auftrag von Euroforum. Ziel des Pilotprojekts war es, spannende und progressive Themen und Experten für Business Events zu entdecken. Um im nächsten Schritt alle Entscheidungsträger im Hause der Handelsblatt Media Group bei der strategischen Themenplanung unterstützen zu können, wurden die spezifischen Kundenbedürfnisse und Anforderungen an das neue Medienanalyse-Format gemeinsam evaluiert. Das Ergebnis ist ein Reporting, welches noch vor den branchenüblichen Trend-Analysen ansetzt.

„FirstSignals® ermöglicht unseren Kunden die Entwicklung innovativer, zielgruppenrelevanter und von ihren Wettbewerbern klar unterscheidbarer Inhalte“, erklärt Oliver Heyden, Leiter Business Development bei pressrelations. „Eine sehr frühe und fundierte Positionierung bei neuen Themen und Debatten bietet die Chance, Themenführerschaft zu übernehmen und die mediale Sichtbarkeit und Reputation maßgeblich zu steigern.“ Der Monitoring- und Analyse-Dienstleister werde damit dem wachsenden Bedürfnis von Marketing- und Kommunikationsverantwortlichen gerecht, als Erste strategisch wichtige Themen zu erkennen, um künftige Trends für sich zu nutzen.

Im Rahmen des Produkt-Launches lädt die Handelsblatt Media Group zusammen mit pressrelations zu einem Themenabend am 29.11.2018 ein. Unter dem Motto „Explore the Unknown – Themenfindung in Zeiten von Content Marketing, Dataismus und „always-on““ werden ausgewählte Experten über die verschiedenen Facetten des Themenmanagements im Zusammenhang mit Big Data diskutieren.

Handelsblatt Media Group

Die Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Düsseldorf ist eine Gruppe von Medienunternehmen mit rund 1.000 Mitarbeiter/innen. Mit Entscheider-Medien wie Handelsblatt und WirtschaftsWoche erreicht sie täglich mehr als zwei Millionen Leserinnen und Leser.

pressrelations GmbH

Die 2001 gegründete pressrelations GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf ist ein internationaler Dienstleister für crossmediale Monitoring- und Analyse-Services. Das Unternehmen verbindet in-house entwickelte Technologie mit der Expertise seiner News Manager, Analysten und Berater. Auf dieser Basis liefert pressrelations über 300 Kunden praxisnahe Insights und Handlungsempfehlungen zur Planung, Steuerung und Evaluation ihrer Kommunikationsarbeit.

Die 2001 gegründete pressrelations GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf ist ein internationaler Dienstleister für crossmediale Monitoring- und Analyse-Services. Das Unternehmen verbindet in-house entwickelte Technologie mit der Expertise seiner News Manager, Analysten und Berater. Auf dieser Basis liefert pressrelations über 500 Kunden praxisnahe Insights und Handlungsempfehlungen zur Planung, Steuerung und Evaluation ihrer Kommunikationsarbeit.

Firmenkontakt
pressrelations GmbH
Jens Schmitz
Klosterstraße 112
40211 Düsseldorf
+49 (0)211/1752077-33
+49 (0)211/1752077-41
mail@pressrelations.de
http://www.pressrelations.de

Pressekontakt
pressrelations GmbH
Niko Liveric
Klosterstraße 112
40211 Düsseldorf
+49 (0)211/1752077-33
+49 (0)211/1752077-41
niko.liveric@pressrelations.de
http://www.pressrelations.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

SeniorenLebenshilfe in Berlin – Wir helfen älteren Menschen zu Hause

Entschuldigung, ich kann die Seite nicht finden.

Wenn Sie dem Link von einer anderen Seite gefolgt sind, ist es möglich, dass die Seite nicht mehr existiert oder umbenannt wurde. Nutzen Sie die Suche, um den gewünschten Inhalt zu finden:

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Bioenergiefassade 2.0

Optimiertes Glasfassadensystem mit integrierten Photobioreaktoren

Bioenergiefassade 2.0

Berlin/Düsseldorf, den 22. Oktober 2018 – Zur Messe Glasstec stellt das Forschungsteam FABIG – ein Verbundprojekt der Technischen Universität Dresden, Arup Deutschland GmbH, SSC GmbH, Pazdera AG und ADCO Technik GmbH – die neue Generation der Bioenergiefassade vor. Ästhetisch und technologisch weiterentwickelt, eröffnet sie neue Möglichkeiten der architektonischen Gestaltung. Das Funktionsprinzip ist weltweit einmalig: In den von einer Nährstofflösung durchströmten Glasfassadenelementen werden Mikroalgen kultiviert und so Wärme und Biomasse gewonnen. Mit dem BIQ-Haus in Hamburg war bereits 2013 bewiesen worden, dass dieses Fassaden- und Energiekonzept funktioniert. Das Pilotprojekt anlässlich der IBA hatte damals weltweit für Schlagzeilen gesorgt.

Schlanker, leichter, flexibler einsetzbar

Während beim BIQ die Rahmen der Glaselemente noch geklemmt waren und die Bioreaktoren außenliegend realisiert wurden, sind die Glaselemente der Bioenergiefassade geklebt und die Reaktoren in die thermische Hülle eingebunden. Die gesamte Konstruktion wird dadurch schlanker, leichter und gestalterisch flexibler einsetzbar. „Uns ging es nicht nur darum, die Bioenergiefassade technologisch zu optimieren, sondern auch den Gestaltungsspielraum für Architekten und Planer zu erweitern“, erläutert Dr.-Ing. Jan Wurm, Leiter Research & Innovation bei Arup. „Wir wollen die Bioenergiefassade als skalierbares Element zur Fassadengestaltung etablieren, um geschlossene Stoffkreisläufe auf Gebäude- und Stadtteilebene umzusetzen.“

Erweiterter Gestaltungsspielraum für Architekten

Drei Fassadenelemente erweitern den Gestaltungsspielraum: Bei der transluzenten Variante ist die Grünfärbung des Bioreaktors von innen sichtbar, bei der opaken von außen. Das transparente Fassadenelement gewährleistet ungestörte Durchsicht. Changierende Farben bei unterschiedlichem Lichteinfall sowie aufsteigende Gasblasen lassen die Glaselemente lebendig erscheinen. „Die Bioenergiefassade verleiht Gebäuden einen hohen ästhetischen Wert“, ist Jan Wurm überzeugt. Eine vierte Option ergibt sich durch die Montage der Glaselemente vor einer gedämmten Wand.

Verbesserte Photobioreaktoren

Der Zusatznutzen der Bioenergiefassade ergibt sich aus der Verknüpfung von Ästhetik mit biologischen und technischen Kreisläufen. „Vereinfacht ausgedrückt, sind die Glaselemente der Bioenergiefassade Teile einer solarthermischen Anlage, mit der zusätzlich Mikroalgen zur Erzeugung von Biomasse und zur Absorption von CO2 gezüchtet werden“, erläutert Timo Sengewald, Energieexperte bei Arup. „Mit einer thermischen Effizienz von 38 Prozent und einer Konversionseffizienz der Biomasse von 8 Prozent ist die Bioenergiefassade mit herkömmlichen solaren Systemen vergleichbar.“ Um die Bedingungen für das Algenwachstum in den Reaktoren zu verbessern und gleichzeitig den Aufbau der Glaselemente zu optimieren, wurden Computational-Fluid-Dynamics (CFD) Simulationen angewendet, die die Strömungs- und Mischungsvorgänge innerhalb der Bioreaktoren abbilden. Außerdem verbesserten die Entwickler die Ausbildung der Bioreaktoren und die Integration der haustechnischen Systemkomponenten in marktübliche Fassadensysteme. Durch Verklebung der Elemente konnte das Gesamtgewicht bei deutlich vergrößerten Maximalabmessungen wesentlich reduziert werden. Die Funktion und die Wirtschaftlichkeit der Anlage werden über ein Betreiberkonzept sichergestellt. Die geernteten Algen werden in der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie verwendet.

Die Bioenergiefassade wird als Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden und den Projektpartnern Arup Deutschland GmbH, SSC GmbH, Pazdera AG und ADCO Technik realisiert. Es wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und soll im April 2019 mit der Erstellung eines Prototypen im Maßstab 1:1 abgeschlossen werden.

Bildquelle: Arup

Arup ist ein weltweit tätiges, unabhängiges Planungs- und Beratungsbüro und die kreative Kraft hinter vielen der weltweit bedeutendsten Projekte der gebauten Umwelt. Mit 14.000 Planern, Ingenieuren und Beratern in 40 Ländern bietet Arup innovative und nachhaltige Lösungen für unterschiedlichste Branchen und Märkte. In Deutschland liefert Arup mit rund 270 Experten an den Standorten Berlin, Frankfurt am Main und Düsseldorf maßgeschneiderte Lösungen zu allen Anforderungen – von der Fachplanung einer Spezialdisziplin bis zu komplexen, interdisziplinären Projekten.

Kontakt
Arup Deutschland GmbH
Cinthia Buchheister
Joachimstaler Straße 41
10623 Berlin
03088591092
cinthia.buchheister@arup.com
http://www.arup.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Reichsgraf von Ingelheim gewinnt 4 Goldmedaillen der Berliner Wein Trophy 2018

Reichsgraf von Ingelheim gewinnt 4 Goldmedaillen der Berliner Wein Trophy 2018

22.10.2018, Nackenheim an der Rheinfront. Die Gewinner der Berliner Wein Trophy 2018 stehen fest. Die stolze Bilanz: Reichsgraf von Ingelheim räumt 4 Goldmedaillen ab!

Die Berliner Wein Trophy macht sich als wichtigste und größte internationale Weinverkostung Deutschlands einen Namen. Einmal im Jahr trifft eine namhafte Expertenjury aufeinander, um mehr als 5.000 ausgewählte Weine zu probieren. Die edlen Tropfen werden mit Punkten versehen und bestenfalls mit Medaillen gekürt. Wettbewerbe wie diese sind für Reichsgraf von Ingelheim – auch als Echter von und zu Mespelbrunn Weingut und Weinkellerei GmbH bekannt – ein besonderer Anreiz, die eigenen Weinkreationen zu präsentieren.

Für Geschäftsführer Manfred Sonnen nimmt der Kampf um die Auszeichnungen einen besonderen Stellenwert ein. „Qualität ist für uns selbstverständlich. Deshalb stellen wir jedes Jahr einige unserer Weine bei Prämierungen an. Die Auszeichnungen und Medaillen, die wir dabei erhalten, zeigen uns auf, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.“ Der Weinkenner betont, wie wichtig es ihm und seinem Winzer-Team ist, sich keineswegs auf seiner Weintradition auszuruhen. Vielmehr betrachtet er es als eine „Verpflichtung, jedes Jahr wieder hervorragende Weine zu erzeugen, die schmecken.“

Garant für guten Geschmack

Wer bei der Berliner Wein Trophy eine Goldmedaille erhält, erfreut sich an einer Auszeichnung von Weltruf. Diese Prämierung ist ein Garant für guten Geschmack. Die Jury wählt ausschließlich Spitzenweine aus, die Weinkenner-Herzen höher schlagen lassen. Einer dieser edlen Tropfen ist der 2017 „Niersteiner Pfaffenkappe“, (Ölberg) – ein Riesling vom Roten Hang, der als milde Auslese zartgelb im Glas schimmert. Dieser Weißwein becirct mit feinsten Aromen von Zitronengras und Mirabellen. Der Gaumen erlebt einen angenehm fruchtigen Geschmack mit spritzig-eleganter Süße. Die 2016er „Niersteiner Pfaffenkappe“ ist ein feinherber Kabinett Sauvignon Blanc, dessen erfrischende Zitronenaromen an eine geschmackvolle Mischung aus Mandarinen, Limetten, Kräutern sowie einer dezenten Blumen-Note erinnern. Langsam geht der harmonisch-fruchtige Geschmack ins lange softe Finale über.

Weine der Spitzenklasse

Auszeichnungen für Weine wie diese erfreuen das Winzer-Team des Weinbergs und Weinkellers bei Reichsgraf von Ingelheim ganz besonders. Dennoch ruhen sich die Weinspezialisten niemals auf ihren Lorbeeren aus. Für jeden neuen Jahrgang gilt: jede Traube und jeder Wein erhalten all die Aufmerksamkeit und Behandlung, die sie benötigen. Durch diese Philosophie entstehen Weine der Spitzenklasse.

Weitere Informationen zu den Weinen von Reichsgraf von Ingelheim unter:

www.reichsgraf-von-ingelheim.de

www.xing.com/companies/reichsgrafvoningelheim

www.linkedin.com/company/reichsgraf-von-ingelheim

www.twitter.com/RvI_Weine

www.facebook.com/Reichsgraf.von.Ingelheim

www.youtube.com/c/ReichsgrafvonIngelheim

Bildquelle: ©Reichsgraf von Ingelheim

Reichsgraf von Ingelheim ist ein traditionelles Weingut und Weinkellerei, das am Fuße des Rothenberg im wunderschönen Nackenheim gelegen ist. In dieser Winzerei werden die vielfach ausgezeichneten Gutsweine in modernen Stahltanks und traditionellen Holzfässern hergestellt. Das Weingut ist unter der Leitung von Geschäftsführer Manfred Sonnen in bester Weinlage in Rheinhessen zu Hause.

Kontakt
Reichsgraf von Ingelheim genannt Echter von und zu Mespelbrunn Weingut und Weinkellerei GmbH
Babette Herzog
Carl-Zuckmayer-Straße 18
55299 Nackenheim an der Rheinfront
06135925521
06135925522
info@reichsgraf-von-ingelheim.de
https://www.reichsgraf-von-ingelheim.de/

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Eventhinweis: "Business machen, erfolgreich führen, nachhaltig wachsen" – Einladung zum 9. Berliner Unternehmerinnentag am 2. November 2018 im Ludwig Erhard Haus

Berlin (ots) – Wertvolle Tipps aus Theorie und Praxis für die Praxis. Für Unternehmerinnen und alle, die es werden wollen. Fachvorträge, Diskussionsrunden, Best-Practice-Sessions, Einzelcoachings und Markt der Möglichkeiten. Austausch und Vernetzung garantiert. Der Eintritt ist frei.

“Business machen, erfolgreich führen, nachhaltig wachsen”, das ist das Motto des 9. Berliner Unternehmerinnentages, der am Freitag, 2. November 2018, von 12 bis 17:30 Uhr im Ludwig Erhard Haus (Fasanenstraße 85, 10623 Berlin) stattfindet. Initiatorin ist die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe. Als Kooperationspartnerinnen sind Investitionsbank Berlin und IHK Berlin dabei. Senatorin Ramona Pop wird die Veranstaltung gemeinsam mit IHK-Präsidentin Dr. Beatrice Kramm eröffnen.

Mit Plenumsdiskussionen, Best-Practice-Runden, Fachvorträgen, Coaching-Angeboten und einer flankierenden Info- und Kontaktbörse wird ein vielfältiges Programm geboten. Die Veranstaltung richtet sich an gestandene Unternehmerinnen, die sich vernetzen und inspirieren lassen möchten. Aber auch Frauen, die noch gründen wollen oder am Anfang ihrer Selbständigkeit stehen, sind willkommen. Der Eintritt ist frei.

Wertvolle Tipps aus Theorie und Praxis für die Praxis

Als Expertinnen sind unter anderen die Kabarettistin und Schauspielerin Idil Nuna Baydar, Juniorprofessorin Dr. Kerstin Ettl von der Universität Siegen, Journalistin und Bloggerin Tina Groll, Performance-Trainerin Dr. Gerlinde Kempendorff, Empowerment-Aktivistin Zita Küng, Achtsamkeits-Coach Meriç Temuçin, Unternehmensberaterin und Autorin Stefanie Unger sowie zahlreiche engagierte Berliner Unternehmerinnen mit dabei.

Im Mittelpunkt stehen die Themen “Frauenbilder, Macht und Medien”, “Digitalisierung”, “Nachfolge und Betriebsübernahme”, “Wachstum und Finanzierung”, “Achtsamkeit und Nachhaltigkeit” sowie der “erfolgreiche Umgang mit privaten und geschäftlichen Krisen”.

Austausch und Vernetzung garantiert

Auf einer flankierenden Info- und Kontaktbörse präsentieren sich engagierte Expertinnen von nicht-gewerblichen Vereinen, Einrichtungen und Netzwerken. Sie bieten nützliche Kontakte und Informationen zu Selbständigkeit und erfolgreichem Unternehmerinnentum.

Auszeichnung der “Berliner Unternehmerin des Jahres”

Am gleichen Tag erfolgt abends ab 19 Uhr im Beisein von Senatorin Ramona Pop die Auszeichnung der “Berliner Unternehmerin 2018/2019″. Mit diesem Preis werden seit 2004 engagierte Unternehmerinnen gewürdigt, die den Wirtschaftsraum Berlin erfolgreich mitgestalten und Vorbildfunktion besitzen. Eine Jury unabhängiger Expertinnen hat drei Finalistinnen ermittelt, die bei einer stimmungsvollen Gala vorgestellt und für ihr erfolgreiches Wirken ausgezeichnet werden. Die Preisverleihung findet im ALICE Rooftop im STILWERK (Kantstraße 17, 10623 Berlin, nur mit Anmeldung, kostenpflichtig) statt.

Mehr Infos zum 9. Berliner Unternehmerinnentag sowie zur abendlichen Preisverleihung “Berliner Unternehmerin 2018/2019″ gibt es unter www.berliner-unternehmerinnentag.de.

Pressekontakt:

amagi Public Relations
Bundesratufer 2
10555 Berlin
Tel: +49 30 32 30 48 78
Fax: +49 30 32 30 48 79
Mail: info@amagi-pr.de
Web: www.amagi-pr.de

Original-Content von: amagi Public Relations, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

SKODA FABIA COMBI SCOUTLINE – sportlich robuster Auftritt im Offroad-Look

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

SKODA FABIA COMBI SCOUTLINE - sportlich robuster Auftritt im Offroad-Look / SKODA FABIA COMBI SCOUTLINE: Der mattschwarze SCOUTLINE-Frontspoiler mit silbernen Applikationen verstärkt die dynamische Wirkung des Kühlergrills und der flachen Scheinwerfer. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Skoda Auto Deutschland GmbH/ULI_SONNTAG"
SKODA FABIA COMBI SCOUTLINE – sportlich robuster Auftritt im Offroad-Look / SKODA FABIA COMBI SCOUTLINE: Der mattschwarze SCOUTLINE-Frontspoiler mit silbernen Applikationen verstärkt die dynamische Wirkung des Kühlergrills und der flachen Scheinwerfer. Weiterer Text über ots und… mehr

Mladá Boleslav (ots) -

   - Markante Karosserieapplikationen und 17-Zoll-Leichtmetallräder 
     prägen die kernige Optik
   - SCOUTLINE-Ausführung für alle SKODA FABIA-Motorisierungen und 
     Farben verfügbar 

Zwei Monate nach dem umfassenden Design- und Technik-Update für den SKODA FABIA präsentiert der tschechische Hersteller eine SCOUTLINE-Variante im Offroad-Look. Der SKODA FABIA COMBI SCOUTLINE zeigt seine Abenteuergene durch markante Karosserieapplikationen in Mattschwarz und Silber sowie 17-Zoll-Leichtmetallräder. Die neue Version ist auf dem deutschen Markt mit allen Motoren und regulären Farben des FABIA COMBI verfügbar.

Beim neuen SKODA FABIA COMBI SCOUTLINE verstärkt ein Frontspoiler in Mattschwarz mit silbernen Applikationen die dynamische Wirkung des neu gestalteten Kühlergrills und der flacheren Scheinwerfer. In mattem Schwarz sind auch die Radhausverkleidungen und Seitenschweller gehalten; Außenspiegel und Dachreling glänzen in Silber. Der neue Heckstoßfänger mit Diffusor kombiniert wie der Frontspoiler Mattschwarz und Silber. Standard in der SCOUTLINE-Version sind die 17-Zoll-Leichtmetallräder Braga in gebürstetem Anthrazit-Metallic.

Freie Motorenauswahl mit Abgasnorm Euro 6d-TEMP

Der SKODA FABIA COMBI SCOUTLINE ist mit MPI- und TSI-Motoren der FABIA-Baureihe erhältlich. Sie verfügen jeweils über drei Zylinder mit 1,0 Liter Hubraum und erfüllen die aktuell strengste Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung sind Standard. Die beiden TSI-Triebwerke sind mit Ottopartikelfiltern ausgerüstet.

Natürlich profitiert der SKODA FABIA COMBI SCOUTLINE auch von allen weiteren Verbesserungen der kürzlich überarbeiteten FABIA-Baureihe. Das Modell mit den drittmeisten Verkäufen innerhalb der SKODA Palette hat im August 2018 neben einem markanteren Exterieur auch neue Sitzbezüge und einen neuen Instrumententräger erhalten. Erstmals bietet der SKODA FABIA auf Wunsch Scheinwerfer und Rückleuchten in LED-Technik und überzeugt mit neuen Assistenzsystemen wie etwa Fernlichtassistent, Spurwechsel- und Ausparkassistent. Letzterer erkennt über Radarsensoren beim Ausparken oder Herausfahren aus einer Hauseinfahrt Verkehr hinter dem Fahrzeug und warnt frühzeitig. Dazu kommen neue Simply Clever-Ideen wie zwei USB-Anschlüsse im Fond sowie eine doppelte Bodenmatte. In dem mit 530 bis 1.395 Litern größten Kofferraum der Klasse gibt es zudem eine herausnehmbare LED-Lampe, die während der Fahrt auflädt.

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Julia Felling
Content-Koordination & Publikationen
Telefon: +49 6150 133 128
E-Mail: julia.felling@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor