Seara 100% Natural zeichnet sich bei der SIAL Innovation Selection Paris 2018 als eine der wichtigsten globalen Innovationen aus

Sao Paulo (ots/PRNewswire)Seara startet im November dieses Jahres neue Produktreihe mit antibiotikafreiem Halal-Geflügel in der Nahostregion

Seara Alimentos, ein großes brasilianisches Lebensmittelunternehmen, das in mehr als 150 Ländern vertreten ist, wird mit seiner Produktreihe Seara 100% Natural an der SIAL Innovation Selection Paris 2018 teilnehmen. Das Sortiment wurde von Fachleuten der Lebensmittelindustrie, darunter Köche, Journalisten, Lebensmittelexperten und Fachleute der Verpackungsindustrie, als eine der wichtigsten globalen Produktinnovationen ausgewählt. Die Produktreihe führt Halal-zertifizierte Geflügelteile von Hühnern ein, die ohne Antibiotika im Rahmen internationaler Tierschutzzertifizierung gehalten werden und in unabhängigen Betrieben mit einem speziellen Futter auf 100 % pflanzlicher Basis aufgezogen werden. Um seine Position unter den 400 innovativsten Produkten der Welt zu erreichen, die bei der SIAL 2018 ausgestellt werden, wurde das Sortiment Seara 100% Natural unter mehr als 2.300 Produkten ausgewählt, die in 13 Lebensmittelkategorien unterteilt sind. 100% Natural ist Teil der Ausstellung SIAL Innovation.

“Im Einklang mit dem Engagement unseres Unternehmens für Innovation und Qualität verfügen die Seara-Produkte über eine internationale Zertifizierung, die den hohen Anspruch an den Produktionsprozess untermauert und zur Anerkennung Brasiliens für hervorragende Leistungen im Geflügelexport beiträgt. Unser Ziel ist es, unseren Kunden den besten Service zu bieten, damit unsere Produkte weltweit mehr Verbraucherhaushalte erreichen”, sagte Joanita Karoleski, Präsidentin von Seara Alimentos.

Das Sortiment 100% Natural wurde exklusiv für den Nahen Osten entwickelt und wird ab November in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten verkauft. Seara wird das erste brasilianische Lebensmittelunternehmen sein, das diese Art von Produkten anbietet, die den Halal-Anforderungen und islamischen Regeln erfüllt. Das Unternehmen kümmert sich zudem um das Wohlbefinden der Tiere und stellt sicher, dass die Hühner in jeder Phase ihres Lebens keine Art von Antibiotikum erhalten. In Brasilien wurden im Jahr 2015 unter der Marke Seara DaGranja Produkte der Reihe Seara 100% Natural eingeführt.

Guillermo Henderson, Geschäftsführer von Seara in MENA (Naher Osten und Nordafrika), erklärt: “Seara ist in den letzten Jahren im Nahen Osten durch Kooperationen mit wichtigen Partnern in verschiedenen Vertriebskanälen gewachsen. Ziel des Unternehmens ist es, diese Beziehungen durch Produkte und Innovationen zu stärken, die den lokalen Bedürfnissen und Präferenzen entsprechen und sich an globalen Trends orientieren. Daher wurden die Markteinführungen von Seara für die SIAL 2018 ausschließlich für den Nahen Osten entwickelt, mit Produkten, die das Engagement des Unternehmens für Qualität in vollem Umfang bestätigen: vom Bauernhof bis zum Tisch der Verbraucher.”

“Dies ist der erste Markt außerhalb Brasiliens, auf dem diese Innovation eingeführt wird. Bevor wir mit dem Export in den Nahen Osten begannen, testete Seara Produkte und Konzepte mit lokalen Verbrauchern, und die Ergebnisse waren sehr vielversprechend”, sagte Marcos Delorenzo, Director of Marketing & New Business Development bei Seara MENA (Naher Osten und Nordafrika). Zusätzlich zu 100% Natural präsentiert Seara auf der SIAL 2018 weitere Produkteinführungen wie das neue Sortiment Seara Perfect Cuts, das feinste handgeschnittene Hühnerteile umfasst, die ideal für die Zubereitung traditioneller Rezepte aus dem Nahen Osten wie Shish Tawook sind. “Unser Ziel ist es, unser Portfolio in der MENA-Region ständig mit mehr Innovation und Vielfalt zu erweitern”, fügte Delorenzo hinzu.

Die SIAL Paris 2018 ist eines der wichtigsten Ereignisse der Lebensmittelindustrie, das Branchentrends hervorbringt. Sie findet vom 21. bis 25. Oktober in Paris statt. Seara präsentiert seine Reihe internationaler Innovationen an seinem Stand 6L 102.

Informationen zu Seara

Mit mehr als 60 Jahren Erfahrung ist Seara eine brasilianische Lebensmittelmarke, die sich ganz und gar der Qualität ihrer Produkte verschrieben hat und ein großes Portfolio in den Segmenten In-Natura-Fleisch und Geflügel (gefroren und frisch) sowie zubereitete und industrialisierte Lebensmittel anbietet. Seara Alimentos, ist Teil der JBS Company, dem größten Hühner- und Rindfleischproduzenten der Welt. Seara ist in mehr als 150 Ländern vertreten (z. B. China, England, Kuwait, Frankreich, Deutschland, Japan, Saudi-Arabien, USA und Vereinigte Arabische Emirate) und verfügt über internationale Zertifizierungen für hervorragende Leistungen in der Produktion, wie z. B. BRC (British Retail Consortium), SWA (Supplier Workplace Accountability), Global GAP (Global Certificate for the Agricultural Chain), schweizerisches Recht, ISO 14001, Halal-Zertifizierungen, Konformitätszertifikat (ESMA Halal National Mark), usw.

Seara-Pressekontakte:
Valéria Santoro | (11) 5090-8942 | valeria.santoro@ketchum.com.br
Ida Kazue | (11) 5090-8900 R: 8731 | ida.dalco@ketchum.com.br 

Original-Content von: Seara, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Die Lausitz sendet Innovationstreiber Tesla ein Signal! / Mit einer spektakulären Bewerbung sagt eine Region auf dem Lausitzring #WelcomeTesla

Cottbus (ots) – Bei einem Gänsehautmoment erstrahlten am späten Abend des gestrigen 18. Oktober viele Lichter auf dem Lausitzring. Zur Aktion #WelcomeTesla waren es am Ende gut 800 Lausitzer, die ein deutliches Signal für die Ansiedlung der Tesla Gigafactory Europe in der Lausitz gaben. Hinter der Aktion steht inzwischen aber eine deutlich breitere soziale Bewegung der Lausitz: Unternehmen, Kommunen, Verbände, Vereine und Bürger bekennen sich mit der Kraft von ca. 125.000 Unterstützern zu dem Vorhaben – und täglich werden es mehr.

Ein Signal für die Zukunft einer ganzen Region

Den Lichtimpuls starteten nicht die Initiatoren Ralf Henkler und Jens Taschenberger. Sie überließen das der kommenden Generation. Lili (5) aus Sachsen und Neela (12) aus Brandenburg gaben per Buzzer den Lichtimpuls frei. “Uns war es wichtig, das Signal mit der kommenden Generation zu verbinden und auch den länderübergreifenden Charakter unseres Vorhabens deutlich zu machen”, so Ralf Henkler. Neela stand zuvor noch bei der Live-Premiere des eigens zur Aktion komponierten Songs “Welcome Tesla: Roadster come home” auf der Bühne. Zu den leistungsstarken Strahlern, die als zentraler Lichtimpuls ausgesendet wurden, gesellten sich mit lautstarkem Jubel hunderte Lausitzer mit Taschenlampen und weiteren Leuchtmitteln.

Die Initiatoren werteten die Initiative als vollen Erfolg. “Mit der Aktion #WelcomeTesla haben wir eine Debatte für ein neues industrielles Herz der Lausitz in Gang gesetzt. Ob Zulieferung für die Batteriezellproduktion bei der BASF, Deutsche Batteriefabrik oder Forschungsinstitut – die Lausitz kann zu Recht hoffen. Gemeinsam mit Berlin können Brandenburg und Sachsen die Weichen stellen. Es gibt endlich eine konkrete Alternative für die Lausitz: Wenn hier in dieser Zukunftstechnologie die Fertigung samt Forschung und Entwicklung gezielt etabliert wird, ist ad hoc erfolgreiche Strukturentwicklung spürbar und wir verabschieden uns endlich von der Zeit verlängerter Werkbänke.”, so Jens Taschenberger.

Zukunftstechnologie erlebbar gemacht

Im Rahmen der Aktion nutzten viele Besucher die Möglichkeit zu Tesla-Probefahrten. Ein weiterer Höhepunkt war die Tesla-Parade, in deren Rahmen die angereiste Tesla-Gemeinde mehrere Runden auf der Grand Prix-Strecke drehte. Wie geht es weiter?

Positiv bewerten beide Initiatoren, dass die Idee bereits in den Ländern und der Berliner Strukturkommission verankert werden konnte. Kommunen und Länder können sich nun mit Nachdruck für ein konkretes Zukunftsfeld stark machen. Das Signal soll es nun aber auch zu Tesla über den “großen Teich” schaffen.

“Wir setzen die Aktion unter www.welcome-tesla.com fort und motivieren die Lausitzer nach wie vor, unser Signal als Unterstützer zu verstärken. Wir bemühen uns nun, auf den deutlichen Impuls von unten eine Rückmeldung von Tesla und Elon Musk zu erhalten.”, so Ralf Henkler. Dazu kann er als regionaler Vertreter auch auf die Kraft und die Kontakte von Deutschlands größtem Mittelstandsverband setzen.

Ein großer Dank gilt vielen Unterstützern der Aktion, besonders danken möchten wir dem Team des Lausitzrings, der LEAG für den zentralen Lichtimpuls, den Johannitern für die Absicherung der Rettungskräfte, Spreewald Energy für die Ermöglichung von Tesla-Probefahrten.

Bildmaterial und Informationen sowie Veröffentlichungen stellen wir auf der Homepage im Bereich Downloads zur Verfügung. #Welcome Tesla ist eine europaweit einzigartige soziale Bewegung in der Lausitz. Sie kommt von unten, von Lausitzer Bürgern und Multiplikatoren aus der Wirtschaft. Sie macht klar, warum die Lausitz der beste Standort für eine Tesla-Gigafactory in Europa ist. Die Fakten dazu und weitere Informationen finden Sie unter: www.welcome-tesla.com & fb.com/welcometesla

Pressekontakt:

BVMW Lausitz / Cottbus
Ralf Henkler
Tel. Mobil: 0176 83115293
Tel. Büro: 0355 48540991

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Mittelstandsallianz Afrika gegründet – Ohoven: Ein starkes Afrika braucht einen starken Mittelstand

Berlin (ots) – Die Mittelstandsallianz Afrika ist unter dem Dach des BVMW in Berlin gegründet worden. An dem Festakt in der Botschaft Ägyptens nahmen am Donnerstagabend mehr als 30 Botschafter und Konsuln afrikanischer Staaten sowie rund 100 mittelständische Unternehmer und Vertreter aus Politik und Gesellschaft teil. “Ein starkes Afrika braucht einen starken Mittelstand”, betonte der deutsche und europäische Mittelstandspräsident Mario Ohoven.

Ägyptens Botschafter in Deutschland, S.E. Dr. Badr Abdelaty, begrüßte die Allianz als Ansprechpartner für Afrikas Mittelstand: “Unsere Länder brauchen Partnerschaften mit deutschen Unternehmen. Insbesondere die neu geschaffene afrikanische Freihandelszone bietet beste Voraussetzungen für eine Win-win-Situation.”

Die Mittelstandsallianz Afrika (MAA) im BVMW hat es sich zum Ziel gesetzt, den wachsenden unternehmerischen Mittelstand in Afrika zu stärken, afrikanische und europäische Mittelständler zu vernetzen und die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen weltweit zu fördern. Afrika soll die wirtschaftliche Basis bekommen, um Fluchtursachen bekämpfen zu können. “Afrika ist für den deutschen Mittelstand ein Chancenkontinent voller unternehmerischer und gesellschaftlicher Potenziale. In 42 von 54 Ländern wächst die Wirtschaft schneller als in Deutschland”, so Mittelstandspräsident Ohoven.

Präsident der MAA ist Mario Ohoven, als Vizepräsident wurde der afrikapolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Johannes Selle gewählt. Im Rahmen der Gründungsfeier der MAA konstituierten sich zugleich Arbeitskreise, u.a. zu den Themen Bildung, Digitalisierung, Maschinenbau und Unternehmensgründung.

“In Afrika ist nur Helfen out, Investieren ist in”, beschrieb MAA-Geschäftsführerin Bienvenue Angui das gewandelte Selbstverständnis in ihrem Heimatkontinent. Sie leitet zugleich das deutsch-frankophone Unternehmernetzwerk Le Mittelstand im BVMW.

Pressekontakt:

BVMW Pressesprecher
Eberhard Vogt
Tel.: 030 53320620
Mail: presse@bvmw.de

Original-Content von: BVMW, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Rarität aufgetaucht, August der Starke hatte Freude daran

Entschuldigung, ich kann die Seite nicht finden.

Wenn Sie dem Link von einer anderen Seite gefolgt sind, ist es möglich, dass die Seite nicht mehr existiert oder umbenannt wurde. Nutzen Sie die Suche, um den gewünschten Inhalt zu finden:

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Anzahl außerhalb des chinesischen Festlands ausgegebener Karten von UnionPay überschreitet 100-Millionen-Marke

Schanghai (ots/PRNewswire) – UnionPay International gab heute bekannt, dass die Anzahl außerhalb des chinesischen Festlands ausgegebener Karten von UnionPay die 100-Millionen-Marke überschritten hat. Die Anzahl Transaktionen, die mit diesen im Ausland ausgestellten UnionPay-Karten durchgeführt wurden, ist in den ersten drei Quartalen des Jahres um über 40% angestiegen. In einigen Märkten außerhalb des chinesischen Festlands erfolgten über 90% der Transaktionen mit lokal ausgestellten UnionPay-Karten auf lokaler Ebene.

Zusätzlich zur Bereitstellung von grenzüberschreitenden Zahlungsdienstleistungen an Kunden im chinesischen Festland beschleunigt UnionPay die Lokalisierung des Unternehmens im Ausland: Zunächst ist UnionPay daran, die Qualität der Kartenausstellung zu verbessern und den Umfang der Kartenausstellung zu erhöhen. In der Folge sind die Karten von UnionPay zu einer echten Zahlungsoption für den täglichen Konsum und grenzüberschreitende Reisen von Kunden in vielen Ländern sowie Regionen geworden und unterstützen dadurch den Personalaustausch zwischen China sowie dem Rest der Welt. Zweitens ist Innovation im Zahlungsverkehr zu einer treibenden Kraft für die Lokalisierung der Geschäftsbereiche von UnionPay außerhalb des chinesischen Festlands geworden. Im Ausland ausgestellte UnionPay-Karten sind mit innovativeren Funktionen ausgestattet, beispielsweise Online-Zahlung oder erweiterte Zahlungserfahrungen für ausländische Karteninhaber. In der Zwischenzeit arbeitet UnionPay mit E-Wallet-Produkten im Ausland, um den Prozess der digitalen Ausstellung von UnionPay-Karten zu beschleunigen.

Umfang der Ausstellung von UnionPay-Karten außerhalb des chinesischen Festlandes nimmt weiter zu

Bisher wurden insgesamt 100 Millionen UnionPay-Karten in 48 Ländern sowie Regionen außerhalb des chinesischen Festlandes ausgestellt, und die Länder und Regionen, die sich am Bau der “Belt and Road”-Initiative beteiligen, sind zu wichtigen Märkten geworden, in denen in den letzten Jahren eine riesige Anzahl von UnionPay-Karten ausgestellt wurden. In den über 30 Länder und Regionen entlang der “Belt and Road”-Initiative wurden über 35 Millionen UnionPay-Karten ausgestellt, was 20 Mal mehr ist als vor Beginn der Initiative. In diesen Märkten haben alle der zehn ASEAN-Länder sowie sechs zentralasiatische Länder UnionPay-Karten ausgestellt, und mehr als zehn Banken in Russland haben über 1,5 Millionen UnionPay-Karten ausgestellt. Zudem ist UnionPay unter den Kartenmarken in Bezug auf die Ausstellung von Karten die Nr. 1 in Laos, der Mongolei und Myanmar.

UnionPay erzielt ebenfalls Durchbrüche im Bereich der Kartenausstellung in einigen Ländern und Regionen Europas sowie in Nord- und Südamerika. Diesen Monat haben UnionPay International und die Pariser Niederlassung der Bank of China gemeinsam die erste UnionPay RMB-Euro Dual-Currency Debit Card in Frankreich eingeführt, um den Zahlungskomfort für das Personal zu erhöhen und die wirtschaftlichen Austausche zwischen China und Frankreich zu fördern. In Nord- und Südamerika wurde die erste UnionPay-Karte zu Beginn des Jahres in Panama ausgestellt, die Southern Commercial Bank Suriname hat kürzlich verschiedene UnionPay-Kartenprodukte ausgestellt, und die East West Bank in den Vereinigten Staaten plant ebenfalls, in naher Zukunft UnionPay-Karten herauszugeben.

UnionPay wird zur bevorzugten Zahlungsmethode für viele ausländische Bürger

UnionPay übernimmt auch eine immer wichtigere Rolle im Alltag der Kunden außerhalb des chinesischen Festlandes. In Märkten wie Hongkong, Macau, Südostasien, Südkorea, Pakistan und Zentralasien erfolgen über 90% des Transaktionsvolumens mit lokal ausgestellten UnionPay-Karten auf lokaler Ebene. Die UnionPay-Karte ist ebenfalls die Bürgerkarte in Manila und die Lohnkarte für Bürger der VAE, Russland und Usbekistan. MINT, der Finanzdienstleistungskonzern in den VAE, hat gemäß der Zusammenarbeitsvereinbarung mit UnionPay International dieses Jahr ungefähr 500.000 Lohnkarte von UnionPay ausgestellt.

Da China das drittgrößte Tourismusland der Welt ist, bietet UnionPay ebenfalls Zahlungskomfort für ausländische Gäste, die China besuchen. In rund 20 Ländern und Regionen außerhalb des chinesischen Festlandes wurden RMB-Karten und Dual-Currency-Karten von UnionPay ausgestellt, wodurch die Währungsumrechnungskosten für ausländische Kunden reduziert werden konnten. Das Transaktionsvolumen im chinesischen Festland mit in Pakistan ausgestellten UnionPay-Karten ist in drei aufeinander folgenden Jahren im dreistelligen Bereich gewachsen. Das Transaktionsvolumen im chinesischen Festland mit in Usbekistan, Südkorea und Thailand ausgestellten UnionPay-Karten hat sich seit diesem Jahr mehr als verdoppelt.

Innovation wird zur treibenden Kraft bei der Lokalisierung des ausländischen Geschäfts von UnionPay

UnionPay International hat in den letzten Jahren mehrere Maßnahmen ergriffen, um die Zahlungserfahrung von Karteninhabern außerhalb des chinesischen Festlandes kontinuierlich zu verbessern. Zunächst hat das Unternehmen sein ausländisches Kartenportfolio erweitert und Premium-Kartenprodukte wie Themed Cards oder Commercial Cards lanciert, um die verschiedenen Bedürfnisse ausländischer Kunden zu erfüllen. Rund 600.000 Commercial Cards von UnionPay wurden in über zehn Ländern außerhalb des chinesischen Festlandes ausgestellt. Zweitens verbessert UnionPay kontinuierlich seine Kartennutzungsdienstleistungen und erweitert die Vorteile für ausländische Karteninhaber, indem Privilegien wie Händlerrabatte, Steuerrückzahlungsdienstleistungen, VIP-Dienstleistungen für chinesische Visaanträge und weltweite Begleitung usw. gewährt werden. Drittens lanciert UnionPay innovative Zahlungsprodukte, die sicher und flexible sind, um die sich ändernden Zahlungsgewohnheiten von ausländischen Kunden zu erfüllen, und dadurch die Attraktivität von UnionPay erhöhen.

Die Mobile-App “UnionPay” mit mobilen Zahlungsdienstleistungen wurde im letzten Monat für Karteninhaber in Hongkong und Macau lanciert. Zudem können UnionPay-Karteninhaber in Singapur, Thailand und Vietnam die lokal ausgestellten UnionPay-Karten ebenfalls mit lokalen Mobile-Zahlungs-Apps verbinden, um Zahlungen mittels Scanning des QR-Codes von UnionPay bei den Händlern zu tätigen. UnionPay-Karteninhaber in Hongkong, Macau und Südkorea können ebenfalls von QuickPass von UnionPay profitieren, der Kontaktloszahlungen mittels Mobiltelefon. Da zudem immer mehr im Ausland ausgestellte UnionPay-Karten mit Online-Zahlungsfunktionen ausgestattet sind, nahm das grenzüberschreitende Online-Transaktionsvolumen von im Ausland ausgestellten UnionPay-Karten um ca. 40% zu.

In der Zwischenzeit beschleunigt UnionPay International den Aufbau seines Systems zur digitalen Ausstellung von Karten auf Basis von E-Wallet-Apps. Im September hat UnionPay International eine Partnerschaft mit der Zahlungsdienstleistungsgruppe NETS in Singapur abgeschlossen, um die lokale E-Wallet-App NETSPay auszubauen. Lokale Kunden können die E-Wallet-App herunterladen und sich registrieren und dadurch von mobilen Zahlungsdienstleistungen von UnionPay sowohl in als auch außerhalb von Singapur profitieren. Als nächstes wird UnionPay weitere E-Wallet-Produkte in Südostasien, dem Nahen Osten, Südasien sowie Nord- und Südamerika lancieren.

Pressekontakt:

Agnes Hou
+86-21-2026-5843
houlingwei@unionpayintl.com

Original-Content von: UnionPay International, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

SportBusiness lanciert revolutionäre Produktpalette unter neuer Marke

Mailand (ots/PRNewswire) – SportBusiness, einer der weltweit führenden Anbieter von Daten und Analysen für Unternehmen, die im Sportbereich arbeiten, hat bedeutende Upgrades seiner Produkte veröffentlicht, die unter einer neuen Markenidentität enthüllt wurden, wie heute bekannt gegeben wurde.

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/771636/Ben_Speight_SportBusiness.jpg )

Auf der Grundlage einer größeren Datenmenge als je zuvor wurden die Produkte von SportBusiness nun stark verbessert, um reichhaltigere und wirtschaftsrelevante Einblicke zu bieten, die Organisationen im Sport helfen werden, besser informierte Entscheidungen zu treffen. Der Tagesnachrichtendienst wird von drei auf vier E-Mail-Newsletter erhöht und die Abonnenten werden noch aktuellere Informationen zu Entwicklungen in ihrer Branche erhalten. Die Produkte werden auf einer neu benannten, benutzerorientierten Website präsentiert.

Die Produktsuite im neuen Look umfasst branchenführende Features und benutzerfreundliche Funktionen. Diese basieren auf umfangreichen Recherchen, die gemeinsam mit Kunden durchgeführt wurden.

SportBusiness Sponsorship ersetzt den Sports Sponsorship Insider. Darin enthalten sind Sponsoring-Daten für 2.500 Immobilien und es wird ein neues Entscheider-Verzeichnis vorgestellt, das Zugriff auf über 10.000 Kontaktpersonen bietet. Präsentiert in einer brandneuen, intuitiven Plattform und mit Sponsoring-Aktivierungsanalyse zeigt SportBusiness Sponsoring Rechteinhabern, wie sie aus Partnerschaften mehr Wert gewinnen können.

SportBusiness Media wird vom branchenführenden TV-Sports-Markets-Team geleitet. Das Upgrade bietet nun eine umfassende Analyse und internationale Berichterstattung zu über 11.500 Rechtshandelsabkommen über alle Spitzensportarten hinweg. Die neue Plattform ist noch einfacher zu bedienen und damit das zuverlässigste Datenprodukt für Medienrechte auf dem Markt.

SportBusiness Professional ist das neue Abo-Paket, das SportBusiness International ersetzt. Abonnenten erhalten Zugang zu ausführlichen Fallstudien und Berichten, die ein Licht auf die besten Geschäftsstrategien ihrer Klasse werfen. Die besten Inhalte aus der Geschäftswelt werden in einer Zeitschrift mit neuem Look kuratiert, der SportBusiness Review.

Zudem hat SportBusiness Consulting ein neues dediziertes Team erhalten, das proprietäre kommerzielle Daten nutzt, um maßgeschneiderte Projekte an Top-Entscheider zu liefern.

“Während sich die Bedürfnisse unserer Kunden verändern, wandelt sich auch SportBusiness, um diese zu erfüllen”, sagte Ben Speight, CEO von SportBusiness.

“Wir nehmen die Rückmeldungen unserer Kunden ernst und haben in die Entwicklung neuer Produkte investiert, um ihnen die Daten, Analysen und Erkenntnisse zu geben, die sie brauchen, um profitablere Entscheidungen zu treffen. Diese aufregenden, hochmodernen Features werden unter einer neuen Marke enthüllt, die sich nahtlos über alle unsere Produkte und Plattformen ziehen wird. SportBusiness befindet sich auf einer spannenden Reise und ich freue mich darauf, in naher Zukunft weitere Entwicklungen mit Ihnen zu teilen.”

Als weiteres Indiz für das Engagement der Aktionäre des Konzerns für die Entwicklung von SportBusiness und seine Wachstumsstrategie und nach der Einrichtung des SportBusiness-Büros in Miami Anfang 2018 und der Ausrichtung eines sehr erfolgreichen erstmaligen SportBusiness-Gipfels im September wurde Marco Auletta vom Vorstand der Sport Business Acquisition Limited zum Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Pressekontakt:

Tracey Smith
SportBusiness
Tel. +44(0)2072-654156
Lara Cecere
+39-02-30304431
ufficio.stampa@lapresse.it

Original-Content von: SportBusiness, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Heidrick & Struggles stellt weltweit 14 neue Berater für die Führungskräftevermittlung ein

Chicago (ots/PRNewswire)Heidrick & Struggles (Nasdaq: HSII), ein führender weltweit aktiver Anbieter von Dienstleistungen in den Bereichen Führungskräftevermittlung; Beurteilung und Entwicklung von Führungskräften; Organisations- und Teameffektivität sowie Kulturformung, hat im Bereich Führungskräftevermittlung in Europa, Nordamerika und im Raum Asien/Pazifik 14 neue Partner und Principals eingestellt.

“Wir bauen unser Team an Beratern für die Führungskräftevermittlung, die die Firma um beispiellose Expertise bereichern, weltweit weiter aus”, so Krishnan Rajagopalan, President und Chief Executive Officer von Heidrick & Struggles. “Wir sind überzeugt, dass jeder der neuen Berater den Unternehmen unserer Kunden hervorragenden Service und Nutzen bieten wird.”

Nord-, Mittel- und Südamerika: Carlos Barros, Principal (São Paulo); Jeffrey Boyd, Principal (New York); Isabel Suarez Lozano, Principal (Mexico City) und Mary Lee Montague (Chicago)

- Barros (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Barros_C
  arlos_24272) tritt als Principal in die Praxisgruppen "Financial 
  Services" und "Private Equity" ein, mit über 26 Jahren Erfahrung in
  der Zusammenarbeit mit führenden Finanzinstitutionen auf den 
  Feldern Energie, Industrie und Agribusiness. 
- Boyd (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Boyd_Jeffr
  ey_24263) tritt als Principal in die Praxisgruppe "Supply Chain and
  Operations Officers" ein. Sein spezieller Fokus werden die Felder 
  Biotechnologie, Biowissenschaften und Pharmazie sein. 
- Lozano (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Suarez%2
  0Lozano_Isabel_24308) tritt als Principal in die Praxisgruppe 
  "Global Technology & Services" ein, mit über 25 Jahren Erfahrung 
  als Vordenkerin und in der Verbesserung des Talentmanagements bei 
  weltweit aktiven Technologieunternehmen. 
- Montague (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Montag
  ue_Mary%20Lee_24362) tritt als Beraterin und als Mitglied des 
  "Practice Leadership Team" in die Praxisgruppe "Education, 
  Nonprofit and Social Enterprise" ein, in der sie Kunden aus dem 
  gemeinnützigen Bereich betreuen wird. 

Europa: Juncal Garrido, Partner (Madrid); Aelf Hewitson, Principal (London); Suzana Kertesz, Principal (London); Fabrice Lebecq, Partner (Brüssel); Richard Sumner, Partner (London); Gabino Stuyck, Principal (Madrid); Thorsten Kocherscheidt, Principal (Frankfurt) und Roman Wecker, Principal (Frankfurt)

- Garrido (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Garrido
  _Juncal_24042) tritt als Partnerin in die Praxisgruppe "Industrial"
  ein. Ihr Fokus wird die Suche nach leitenden Angestellten auf den 
  Feldern Digital, Industrie und Energie sein. 
- Hewitson (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Hewits
  on_Aelf_24065) tritt als Principal in die Praxisgruppe "Consumer 
  Markets" ein. Ihr Fokus werden Such-Vermittlungen für mehrere 
  Funktionen und Positionen auf dem Feld des Einzelhandels sein. 
- Kertesz (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Kertesz
  _Suzana_24045) tritt als Principal in die Praxisgruppe "Financial 
  Officers" ein, wo sie einen sektorübergreifenden Kundenstamm der 
  Märkte Gesundheitswesen und Verbraucher betreuen wird. 
- Lebecq (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Lebecq_F
  abrice_24241) tritt als Partner in die Praxisgruppen "Industrial" 
  und "Supply Chain and Operations Officers" ein, mit mehr als 25 
  Jahren Erfahrung in den Branchen Chemikalien, Materialien und 
  Verpackung. 
- Sumner (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Sumner_R
  ichard_24131) tritt als Partner in die Praxisgruppe "Consumer 
  Markets" ein, mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der 
  Führungsberatung auf den Feldern Verbraucher und Sport. 
- Stuyck (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Stuyck_G
  abino_24197) tritt als Principal in die Praxisgruppe "Global 
  Technology & Services" ein, mit über 10 Jahren Erfahrung auf den 
  Feldern Technologie, professionelle Serviceleistungen und 
  Finanzdienstleistungen. 
- Kocherscheidt (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/K
  ocherscheidt_Thorsten_24349) tritt als Principal in die 
  Praxisgruppe "Financial Services" ein, mit über 27 Jahren Erfahrung
  in den Bereichen Verbraucher-Finanzdienstleistungen, Versicherungen
  und Anlagenverwaltung. 
- Wecker (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Wecker_R
  oman_23756) tritt als Principal in die Praxisgruppen "Industrial" 
  und "Chief Marketing, Sales and Strategy Officers" ein. Sein Fokus 
  werden die Bereiche digitale Transformation, Startups, "Internet 
  der Dinge" und Nachhaltigkeit sein. 

Asien/Pazifik: Gregor McCallum, Principal (Singapur) und Robert Speers, Principal (Hongkong)

- McCallum (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/McCall
  um_Gregor_24064) tritt als Principal in die Praxisgruppe "Financial
  Services" ein, mit über 20 Jahren Erfahrung in den Bereichen 
  Talente und Führung. 
- Speers (https://www.heidrick.com/Where-We-Work/Consultants/Speers_R
  obert_24059) tritt als Principal in die Praxisgruppe "Financial 
  Services" ein. Sein Fokus wird die Versicherungsbranche in Asien 
  sein. Er bringt über 20 Jahre Erfahrung in der 
  Finanzdienstleistungsbranche ein. 

Informationen zu Heidrick & Struggles

Heidrick & Struggles (Nasdaq: HSII) hilft den führenden Unternehmen der Welt, ihren Bedarf an Talenten und Führungskräften der obersten Leitungsebene zu decken – als zuverlässiger Berater mit Dienstleistungen in den Bereichen Führungskräftevermittlung; Beurteilung und Entwicklung von Führungskräften; Organisations- und Teameffektivität sowie Kulturformung. Heidrick & Struggles hat vor über 60 Jahren den Weg für die professionelle Führungskräftevermittlung geebnet. Heute bietet das Unternehmen integrierte Leadership-Lösungen an, die seinen Kunden helfen, die Welt zu verändern – ein Führungsteam nach dem anderen. [We Help Our Clients Change the World, One Leadership Team at a Time ®] www.heidrick.com

Pressekontakt:

Dana Andreoli – +1 312 496 1377
dandreoli@heidrick.com
Logo -
https://mma.prnewswire.com/media/139029/heidrick_struggles_logo.jpg

Original-Content von: Heidrick & Struggles Unternehmensberatung GmbH & Co.KG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Landgericht bestätigt: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

München (ots) -

   - Gericht lobt Bemühungen von CHECK24, möglichst vollständige 
     Marktabdeckung zu bieten
   - Urteilsbegründung: CHECK24 bietet umfassende Informationen und 
     ist kein reiner Preisvergleich
   - Transparenz hinsichtlich Anbieterabdeckung vorbildlich 

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von CHECK24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der HUK-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

CHECK24 strebt eine möglichst vollständige Marktabdeckung an. Aber nicht alle Anbieter kooperieren und stellen die technischen Mittel zur Verfügung, um ihre Tarife in Echtzeit abzurufen. Auch wenn ein Preisvergleich und ein Abschluss über das Portal nicht möglich sind, werden solche Tarife im Vergleichsergebnis mit den jeweiligen Leistungsbestandteilen angezeigt.

CHECK24 agiert damit ganz im Sinne der Verbraucher, die sich auf einen Blick umfassend informieren wollen. Die HUK-Coburg hatte dagegen Klage eingereicht: Sie will sich dem Vergleich nicht stellen und mit ihrer Marke nicht mehr im Kfz-Versicherungsvergleich auftauchen.

CHECK24 bietet umfassende Tarifinformationen und ist kein reiner Preisvergleich

Nach der Entscheidung des Landgerichts Köln können Versicherungen nicht untersagen, dass ihre Tarife auch ohne Preise und nur mit Leistungsbestandteilen im Vergleichsergebnis angezeigt werden.

Die zuständige Richterin vom Landgericht Köln bekräftigt, dass es sich bei CHECK24 gerade nicht um einen reinen Preisvergleich handelt, sondern “vielmehr um einen weitergehenden Vergleich der verschiedenen Tarife der einzelnen Anbieter”1). Denn neben dem Preis erhalten Verbraucher umfassende Informationen über viele weitere Merkmale der Tarife, die sie in ihre Produktentscheidungen einbeziehen.

CHECK24 sehr transparent hinsichtlich Anbieterabdeckung bei Vergleichen

Seit Jahren ist CHECK24 nicht nur um eine möglichst vollständige Marktabdeckung bemüht, sondern zeigt auch sehr transparent die teilnehmenden und nicht teilnehmenden Anbieter. So wird beispielsweise beim KFZ-Versicherungsvergleich prominent dargestellt, welche Versicherungstarife im Vergleich mit Preis- und Leistungsvergleich teilnehmen, welche nur mit einem Leistungsvergleich teilnehmen und welche nicht vertreten sind.

Studien belegen: größte Marktabdeckung und größtes Sparpotenzial

Das Finanzmagazin Euro am Sonntag ermittelte, dass Verbraucher unter allen teilnehmenden Portalen bei CHECK24 Angebote der meisten Versicherer vergleichen können.2)

Eine repräsentative Stichprobe der Technischen Hochschule Rosenheim ergab, dass CHECK24 Verbrauchern in 80 Prozent der Fälle den günstigsten Kfz-Versicherungstarif bietet.3) Das bestätigt auch ein aktueller Vergleich des Verbraucherportals Finanztip.4) Das Deutsche Institut für Servicequalität (DISQ)5) haben unabhängig voneinander herausgefunden, dass Verbraucher bei CHECK24 im Schnitt am meisten sparen.

1)Urteilsbegründung im Rechtsstreit HUK-Coburg gegen CHECK24, 
Aktenzeichen 31 O 376/17, S. 20 
2)Euro am Sonntag, Ausgabe 38/17, 23.09.2017, Der Preis ist heiß, S. 
78-79 
3)Pressemitteilung Technische Hochschule Rosenheim: 
http://ots.de/7KR4AI 
4)Finanztip: So finden Sie eine günstige Autoversicherung, 
https://www.finanztip.de/kfz-versicherung/ 
5)DISQ: Studie Vergleichsportale Kfz-Versicherungen, 
https://disq.de/2017/20170118-Portale-Kfz-Versicherungen.html 

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

Pressekontakt:

Julia Leopold, Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1174,
julia.leopold@check24.de
Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47
1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Momenta, Chinas führendes Unternehmen für autonomes Fahren, hat neue Finanzierungsrunde im Wert von über 1 Milliarde US-Dollar abgeschlossen.

Peking (ots/PRNewswire) – Momenta, ein in China ansässiges autonomes Fahrunternehmen, gab heute bekannt, eine neue Finanzierungsrunde von strategischen Investoren und Regierungsfonds zu einer Bewertung von mehr als 1 Milliarde US-Dollar abgeschlossen zu haben. Dies macht Momenta zum ersten Unternehmen für autonomes Fahren in China mit einer Bewertung über einer Milliarde US-Dollar.

Die bestehenden Investoren NIO Capital und Pagoda Investment erhöhten ihre Positionen und strategische Investoren, darunter Tencent, Regierungsfonds aus Shanghai und Suzhou, China Merchants Group und CCB International kamen als neue Investoren hinzu. Bisher schloss Momenta eine B-1- und B-2-Finanzierungsrunde mit NIO Capital und Cathay Capital als führende Investoren, eine A-Finanzierungsrunde unter der Führung von Shunwei Capital sowie einer Seed-Investitionsrunde mit Blue Lake Capital, Sinovation Ventures und Zhen Fund ab. Seit seiner Gründung hat Momenta Investitionen von mehr als 200 Millionen US-Dollar erhalten.

“Diese Finanzierungsrunde ist von strategischer Bedeutung für uns”, sagte Momenta CEO Xudong Cao, “Momenta wird weiterhin eng mit und für unsere strategischen Partner in den Bereichen Automobilindustrie, Logistik, Big Data entwickeln”.

Momenta wurde im September 2016 gegründet und entwickelt intelligente Systeme für autonomen Fahrens, um Lösungen für Tier-1-Zulieferer und OEMs anzubieten. Cao sagte: “In den letzten zwei Jahren hat Momenta drei Phasen der Entwicklung durchlaufen: 1. Phase – Aufbau großer Daten- und Computerplattformen; 2. Phase – Entwicklung von Deep-Learning-Algorithmen als Grundlage für Computersehen, hochgenaue digitale Karten und Fahrzeugsteuerung; und 3. Phase – Entwicklung von mehrstufigen autonomen Fahrlösungen”

In diesem Jahr gründete Momenta auch eine strategische Partnerschaft mit der loaklen Regierung der Chinesischen Stadt Suzhou und Plänen in der Stadt eine groß angelegte Testflotte einsetzen, um die Entwicklung autonomer Level4-Fahrsystemen voranzubringen und die Regierung im Aufbau intelligenter Verkehrssysteme zu unterstützen. Zusätzlich wird Momenta wird sein Geschäft auf internationale OEMs und Tier-1-Zulieferer ausgeweiten.

Momenta verfügt über erstklassige Deep-Learning-Experten, darunter die Entwickler der bekanntesten Frameworks für die Bilderkennung, Faster R-CNN und ResNet, sowie Sieger von ImageNet 2015, ImageNet 2017, MS COCO Challenge und vielen anderen Wettbewerben im Feld der künstlichen Intelligenz. 80% des Momenta-Teams besteht aus Mitarbeitern in Forschung und Entwicklung und ist in den letzten zwei Jahren stark gewachsen.

Informationen zu Momenta

Momenta positioniert sich als Tier-2-Softwareanbieter und verfolgt das Ziel, das Gehirn für selbstfahrende Fahrzeuge zu entwickeln. In dieser Konfiguration repräsentiert das Fahrzeug den “Körper”; die Fahrzeugsensorik die “Augen und Ohren”und die Software, die die Fahrzeugsteuerung auf der Grundlage von Informationen übernimmt, die durch die Sensorwahrnehmung erzeugt werden, bilden das Gehirn.

Der Schlüssel zum autonomen Fahren liegt in der Gewährleistung eines Höchstmaßes an Sicherheit und Zuverlässigkeit. Momenta löst dieses Problem, indem es einen geschlossenen Kreislauf aus Big Data, KI-Software und Lösungen erzeugt. Momenta hat eigenständig die wichtigsten Deep-Learning-basierten Softwareanwendungen in den Bereichen Wahrnehmung, semantisches HD-Mapping und datengestützte Fahrplanung entwickelt, um vollständig autonomes Fahren zu ermöglichen.

Mit den Daten aus eigenen Crowdsourcing-Kanälen entwickelt Momenta seine Deep-Learning-Algorithmen für Wahrnehmung, HD Semantic Map und Planung.

Auf der Grundlage unserer Deep-Learning-Algorithmen entwickelt Momenta mehrstufige autonome Fahrlösungen für das automotive Umfeld. Diese sind:

- AutoRing --Das ADAS-Flottenlösung von Momenta: AutoRing ist mit 
  einer Fahrerkamera und einer zweiten zur Fahrtrichtung gerichteten 
  Kameraausgestattet. Das System liefert aktive Sicherheitsfunktionen
  und Flottendienste. 
- Mpilot -- Die Level-3-Softwarelösung von Momenta für autonomes 
  Fahres auf Autobahnen und Schnellstraßen: Auf Grundlage von 
  kostengünstiger Kamera- und Radarsensoren und HD-Map-Integration 
  zielt das System darauf ab, ein effizientes und sicheres, autonome 
  Fahrerlebnis zu ermöglichen. 
- Momenta Valet Parking (MVP) - Die Parklösung auf Autonomie-Level-4 
  für Serienintegration: Das Ziel von MVP ist es, autonomes Fahren 
  der Parkhäusern zu ermöglichen, indem es unsere bildgestützte 
  Wahrnehmung und HD-Kartentechnologien kombiniert. Durch Nutzung von
  Fahrzeugsensoren und deren Daten, sind wir in der Lage, eine 
  zentimetergenaue Kartierung und Lokalisierungsgenauigkeit zu 
  erreichen. 
- Momenta L4 Urban Autonomous Driving (M4U) -- Die 
  Level-4-Softwarelösung von Momenta für autonomes Fahren in Städten:
  M4U soll autonome Mobilität für alle ermöglichen. Hierzu entwickelt
  Momenta Systeme für autonomes Fahren in Stadtgebiete, um in Zukunft
  roboterbasierte Taxi-Lösungen bereitzustellen. 

Pressekontakt:

Dexin Wu
Telefon: +86-185-7551-1474
E-Mail: wudexin@momenta.ai

Original-Content von: Momenta, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Huawei erhält auf dem IoT Solutions World Congress 2018 den Business Transformation Award und wird für den Innovation Technology Award nominiert

Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Vor kurzem wurden im Rahmen eines Galadinners auf dem IoT Solutions World Congress 2018 in Barcelona, Spanien, die Gewinner der vier ausgeschriebenen Kategorien für ihr Schaffen, ihre Führungseigenschaften und Transformationen im Bereich des Internets der Dinge (IoT) bekanntgegeben. Huawei erhielt von 122 nominierten Unternehmen als einziges eine Auszeichnung und wurde zusätzlich für seine innovativen, allumfassenden Lösungen auf dem Gebiet des Internets der Dinge und sein offenes Ökosystem nominiert. Huaweis OceanConnect IoV Plattform, die der Groupe PSA dazu verhalf, sich als führendes Unternehmen im Bereich Mobilitätsdienstleistungen hervorzutun, erhielt eine Auszeichnung in der Kategorie “Business Transformation”. Das auf dem Internet der Dinge basierende intelligente Operations Management System der Produktionsstätte in Huawei Songshan Lake wurde für die “Innovation Technology”-Auszeichnung nominiert.

So wie Unternehmen sich mit der digitalen Transformationsrevolution auseinandersetzen, die von innovativer IKT, künstlicher Intelligenz (AI), Cloud-Computing und Big Data angetrieben wird, sehen sie sich der Herausforderung gegenüber, nahtlose Kommunikation und Konnektivität über zunehmend komplexe Umgebungen hinweg mit verschiedenen Anwendungsszenarien in unterschiedlichen Branchen sicherzustellen.

“Huaweis innovative Lösungen für das Internet der Dinge bieten eine völlig neue Ebene der Konnektivität, sodass wir unseren Kunden bei der Bewältigung von Komplexitäten zur Seite stehen können”, betonte Wangcheng Jiang, Präsident von Huawei IoT Solution. “Unser Lösungsangebot überzeugt durch einen modularen Ansatz, um Lösungen für sämtliche Szenarien, angefangen bei Chipsets bis hin zu Plattformen, bieten zu können. Auf diese Weise wird ein allumfassendes, sicheres und integriertes Cloud-Pipe-Device-System für Kunden ermöglicht. Diese flexible Lösung wurde von zahlreichen Sektoren einschließlich Versorgungsunternehmen, Logistik, Herstellung und Smart Cities vollständig übernommen. Huawei hat sich den Herausforderungen großtechnischer Kommerzialisierung für eine Vielzahl von Projekten angenommen, um Kunden zu tatsächlichem Geschäftswert zu verhelfen und ihren Industriezweigen durch vielfältige IoT-Anwendungen einen gesunden Entwicklungsprozess zu ermöglichen. Wir verfügen nicht nur über das Privileg des Erhalts dieser Auszeichnung und der Anerkennung für unsere Bemühungen, Unternehmen Agilität, flexible Arbeitsabläufe und eine florierende offene Wirtschaft zu ermöglichen, sondern führen uns darüber hinaus geehrt, das Vertrauen von Kunden gewonnen zu haben. So deutet unsere Arbeit mit PSA beispielsweise darauf hin, dass das Unternehmen großes Ansehen innerhalb der Branche und in Bezug auf Huaweis Investitionen im Bereich der Fahrzeugvernetzung genießt. Wir freuen uns darauf, zukünftig mit mehr Kunden und Partnern zusammenzuarbeiten, um ihre Ambitionen hinsichtlich des Internets der Dinge realisieren zu können.”

Gewinner des Business Transformation Award: Die Huawei OceanConnect IoV Plattform unterstützte Groupe PSA bei der digitalen Transformation und konnte die Mobilitätserfahrungen von Nutzern optimieren

Bei der französischen Groupe PSA, auch bekannt als PSA Peugeot Citroën, handelt es sich um einen weltberühmten Automobilhersteller, der Fahrzeuge unter Markennamen wie Peugeot, Citroën und DS verkauft. Im November 2017 schlossen Groupe PSA und Huawei eine strategische Partnerschaft und schufen gemeinsam die Connected Vehicle Modular Platform (CVMP).

Im April dieses Jahres machte DS7 als erstes Fahrzeug von der IoT CVMP-Plattform der Groupe PSA Gebrauch. Mit der aktuellsten von Huawei bereitgestellten Vernetzungstechnologie lässt DS7 Kunden innovative Dienste wie vernetzte Navigation und natürliche Sprach- bzw. Stimmerkennung in Anspruch nehmen.

Huaweis Cloud-Service wird auf sämtlichen Märkten, auf denen vernetzte PSA-Fahrzeuge im Umlauf sind, zum Einsatz kommen. Mit Huaweis OceanConnect IoT-Plattform ist es Groupe PSA möglich, vernetzte Fahrzeuge auf der Basis ihrer eigenen modularen Fahrzeugnetzwerk-Plattform zu produzieren. Mit intensiver Unterstützung von Huaweis Cloud-Services konnte die OceanConnect IoT-Plattform weltweit eingesetzt werden.

Nominierung für den Innovation Technology Award: Huaweis IoT-Plattform optimiert Produktionsqualität und Managementtransparenz in der Songshan Lake Fertigungsanlage

Huaweis großangelegte Produktionsstätte in Songshan Lake, Shenzhen, fördert die fristgerechte und effektive Produktion und Auslieferung von IT-Ausstattungen in 170 Länder rund um den Globus. Auf Grundlage des auf Unternehmen ausgerichteten eLTE-Netzwerks, das in Bezug auf Energieverbrauchsmanagement, die Statusüberwachung sich in Gebrauch befindlicher Gerätschaften, Closed-Loop Reverse Optimierung, visualisierte Produktionspanoramen sowie äußerst präzise Mitarbeiter-Positionierungssysteme in Echtzeit eine transparentere Werksleitung schaffen soll, errichtete Huawei ein intelligentes Operation Management System mit zahlreichen Anwendungssystemen für das Internet der Dinge.

Die IoT-Plattform bietet zusätzliche technische Überwachungsfunktionen zur Sicherstellung und Optimierung von Produktionsqualität. ERP- und SCM-Systeme werden zugunsten eines verringerten Energieverbrauchs rationalisiert und bieten so wesentliche Vorteile für Wirtschaft und Verwaltung.

Huawei sieht sich dazu verpflichtet, durch innovative IoT-Lösungen, durch Lösungskonzepte für individuelle Nutzerszenarien, durch das Errichten industrieweiter Ökosysteme sowie durch eine beschleunigte digitale Transformation für Kunden verschiedenster Bereiche eine intelligente und vernetzte IoT-Welt zu schaffen. Bisher haben sich 211 der Fortune Global 500-Unternehmen (darunter 48 Fortune Global 100-Unternehmen) für Huawei als Partner für digitale Transformationsprozesse entschieden.

Der vierte IoT Solutions World Congress 2018 fand vom 16.-18. Oktober in Barcelona, Spanien, statt. Die weltweit führende industrielle IoT-Konferenz setzt sich für die Förderung von Partnerschaften zwischen IoT-Anbietern und Industrien ein. Die Veranstaltung konzentriert sich in den folgenden sieben Bereichen auf IoT-Lösungen und konkrete Fälle: vernetzer Transport, Herstellung, Gesundheitswesen, Energie und Versorgungsunternehmen, Bau und Infrastruktur, offene Industrien sowie IoT-Enablement. Huawei nahm an der Konferenz teil und teilte innovative Technologien sowie Best Practices mit Partnern und Kunden für weitere Zusammenarbeit. Sollten Sie mehr über Huaweis IoT-Lösungen erfahren wollen, besuchen Sie bitte https://e.huawei.com/cn/solutions/technical/iot.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/771856/HUAWEI_WangchengJiang.jpg

Pressekontakt:

Qiwei Li
86-180-2533-9127
liqiwei2@huawei.com

Original-Content von: Huawei, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor