Trendy Entertainments Dungeon Defenders II möchte das erste große Spiel mit nativen Blockchain-Belohnungen werden

San Francisco (ots/PRNewswire)Trendy Entertainment kooperiert mit Signal Zero, um das dezentralisierte Gaming-Protokoll Loot(TM) zu übernehmen, die weltweit erste dezentralisierte Blockchain-Lösung basierend auf den Fähigkeiten des Spielers.

Loot(TM), das Blockchain-Protokoll und Krypto-Asset, das durch die Fähigkeiten des Spielers in Videospielen generiert wird, wird von Trendy Entertainment übernommen, dem Videospiele-Entwickler hinter dem Dungeon-Defenders-Franchise, um seine einzigartige Blockchain-Lösung in das Belohnungssystem von Dungeon Defenders II zu integrieren. Das Loot-Protokoll ist in Entwicklung und soll im ersten Quartal 2019 herausgegeben werden. Trendy plant, die Lösung als Erster zu integrieren, sobald das Protokoll herausgegeben ist.

“Unsere Partnerschaft mit Trendy Entertainment bedeutet, dass Dungeon Defenders II das erste größere Spiel sein wird, um es Spieleherausgebern und -entwicklern zu ermöglichen, den Reichtum mit Spielern zu teilen, ohne die bestehende Ertragsgenerierung zu opfern. Unsere Technologie, die zum Patent angemeldet ist, ist weltweit einzigartig und wird die Spieleindustrie verändern. Es ist fantastisch zu sehen, dass die Unterstützung von Trendy Entertainment zum Erfolg führt”, so Tobias Batton, Gründer von Signal Zero und Entwickler von Loot.

Dungeon Defenders II ist ein Third-Person-Action-Strategiespiel mit klassischen Rollenspieleelementen wie Beute, Levelaufstiege, Tiere und vieles mehr. Es führt die ursprüngliche Dungeon Defenders-Erfahrung mit neuen Kämpfen und Fortschrittsmerkmalen, die Einzelspieler und kooperative Vier-Personen-Online-Multiplayermodi unterstützt. Seit der ersten Einführung von Dungeon Defenders I 2011 zählt das Franchise bis heute nahezu 8.000.000 Downloads.

“Das innovative Loot(TM)-Protokoll hat das Potenzial, sowohl für die Spieler als auch für die Herausgeber wegweisend in der Gaming-Monetarisierung zu werden. Wir freuen uns, mit Loot zusammenzuarbeiten und suchen Wege, das Blockchain-Protokoll und Krypto-Belohnungen bestmöglich zu integrieren, damit die Nutzer auf die einfachste und effektivste Weise davon profitieren können”, erklärte Drew Curby, Chief Business Development Officer bei Trendy Entertainment.

Loot zeichnet die Leistung der Spieler auf der Blockchain auf und erstellt einen Fähigkeitsnachweis. Die Spieler können so Tokens als Gegenleistung für ihre Fähigkeiten generieren und den Spieleentwicklern einen neuen Weg bieten, das Videospiel zu monetarisieren und die Zielgruppe anzusprechen.

Während traditionelle Mining-Algorithmen sich auf Hardware verlassen haben, die die Arbeit machen, nutzt Loot ein neues, zum Patent angemeldetes mathematisches Modell, das die Spielerleistungen vergleicht, um das neue Krypto-Asset zu generieren. Die Zusammenarbeit mit Trendy bedeutet, dass Dungeon Defenders II das erste größere Spiele-Release sein wird, das den weltweit ersten Mining-Algorithmus basierend auf den Fähigkeiten des Spielers integriert.

Das Krypto-Belohnungssystem von Loot wird von dem Team hinter Signal Zero eingeführt, einer Gaming-Plattform, die den Spielern seit 2014 7 Millionen US-Dollar Belohnung für Ihren Einsatz über ihre zwei Web-Apps, TokenWall und TapRivals eingebracht hat.

Über Loot(TM)

Loot ist ein Blockchain-Protokoll und Krypto-Asset für die Gaming-Industrie. Es wendet einen Mechanismus für Fähigkeitennachweise an, der zum Patent angemeldet ist. Er nutzt die Anstrengungen und Fähigkeiten der Spieler, um über das Gameplay neue Token zu generieren. Loot eröffnet effektiv einen neuen Zugangspunkt zur Kryptowirtschaft für die gesamte Spieleindustrie, wodurch Spieleherausgeber und -entwickler Reichtum mit anderen Spielern teilen können, ohne die bestehende Ertragsgenerierung zu opfern.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.lootforge.com/

Über Dungeon Defenders

Dungeon Defenders II ist gegenwärtig auf Xbox Live, Playstation Network und Steam verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.DungeonDefenders.com oder folgen Sie uns auf http://www.facebook.com/DungeonDefenders und http://www.twitter.com/TrendyEnt.

Pressekontakt:

Katie Olver
Cryptoland PR
+44(0)781-484-5376 katie@cryptolandpr.com

Original-Content von: Loot and Signal Zero, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Tencent Music Entertainment und ZRTG vertiefen ihre auf drei Jahre angelegte strategische Partnerschaft

Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Tencent Music Entertainment Group (TME) und Zhejiang Radio & TV Group (ZRTG) haben vereinbart, ihre auf drei Jahre angelegte strategische Partnerschaft zu vertiefen. Auf beiden Plattformen soll es neue Inhalte und Verbreitungskanäle geben auf Basis eines kollaborativen Modells zwischen Fernsehsender und Internetfirma.

Die Kooperation zwischen den beiden Technologie- und Unterhaltungsriesen bedeutet für Nutzer ein erweitertes Leistungsangebot sowie neue interaktive Features. TME und ZRTG werden in den kommenden drei Jahren mit Songs für Film und Fernsehen und verschiedenen eigenen Musikshows experimentieren. Dabei werden die Vorteile der beiden Plattformen genutzt, um stärker in den Musikmarkt einzudringen. Außerdem sieht die Partnerschaft eine kreative Zusammenarbeit bei Werbung und Marketing vor.

Cussion Pang, CEO der Tencent Music Entertainment Group, erwartet von der vertieften Partnerschaft mit ZRTG eine engere Kooperation zwischen Tencent Music Entertainment und dem Fernsehsender. “Beide Partner werden von neuen Verbreitungskanälen für Unterhaltungsangebote profitieren. Es entsteht ein kreatives Produktionsmodell mit neuem intellektuellem Eigentum (IP), und wir werden Ideen zur programmatischen Kooperation erarbeiten und neue Werbemöglichkeiten ausnutzen. Es wird neue Inhalte geben, und das Ökosystem der Musikindustrie wird ausgeweitet. So entsteht ein einzigartiger Inkubator für Musik und TV.”

Lv Jianchu, Präsident (Vorsitzender) von ZRTG, nannte die Partnerschaft einen Glücksfall für beide Unternehmen, um neue Chancen zur Entwicklung und Aufwertung von Inhalten und intellektuellem Eigentum zu nutzen. “Gemeinsam werden wir Programme entwickeln mit Blick auf die koordinierte Verbreitung unseres intellektuellen Eigentums über verschiedene Medienplattformen. Dadurch entstehen Synergien zwischen unserem Fernsehsender und Tencent Music Entertainment.”

TME und ZRTG arbeiten bereits seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen und haben bei der Zusammenführung von TV und Plattformen für neue Medien große Fortschritte erzielt. Diese neue strategische Partnerschaft zwischen TME und ZRTG soll aber neue Impulse an der Schnittstelle zwischen Internet und traditionellen Medien setzen, damit beide Unternehmen bei Inhalten, Verbreitung und Benutzererlebnis bestmöglich positioniert sind.

Als führender Produzent von Musikinhalten hat ZRTG beliebte Shows wie Sing! China, Sound of My Dream und New Year’s Concert entwickelt. Die Zusammenarbeit mit TME ist organisch gewachsen, da man gleiche Vorstellungen bei der Aufwertung des Content-Angebots hat.

Daneben hat TME mit QQ Music, Kugou Music, Kuwo Music, Wesing und Kugou Live Streaming eine breite Musikplattform aufgelegt. Den Nutzern bietet sie synchronisiertes, latenzfreies Streaming, Community-Aktivitäten sowie Live-Karaoke und Live-Übertragung mit Interaktion in Echtzeit. Mit seinem Fokus auf Innovation und Online-Verbreitung kann TME dabei helfen, die Reichweite und Relevanz der Inhalte von ZRTG zu erhöhen.

Informationen zur Tencent Music Entertainment Group

Tencent Music Entertainment Group (TME) ist ein führender chinesischer Konzern in der Musikunterhaltungsbranche und im Bereich digitale und Online-Musik. Zu dem Unternehmen gehören QQ Music, Kugou Music und Kuwo Music (Streaming-Dienste), Wesing und 5Sing (Plattformen für Social-Music-Sharing), Kugou Live und Kuwo Star (Unterhaltungsdienste für Liveübertragung), Ultimate (digitaler Musikanbieter) sowie Tencent Musician, TMEs eigene Musikplattform mit dem vielfältigsten Musikangebot in der chinesischsprachigen Welt.

TME ist ein vollwertiger Musikdienstleister. Er bietet seinen Kunden ein großes Angebot an anspruchsvollen Musikinhalten und interaktiven Produkterlebnissen, darunter audiovisuelle Dienste, Plattformen für Social-Music-Sharing, Karaoke, Plattformen für Live-Musik-Sharing, Live-Übertragungen sowie Content-Erstellung im Amateurbereich. Von den Dienstleistungen des Konzerns profitieren sowohl chinesische Musiker durch eine hochwertige, kreativitätsfördernde Umgebung als auch chinesische und ausländische Content-Anbieter und Produzenten durch eine umfangreiche Plattform für Nutzerwerbung und Kreativarbeit.

Informationen zur Zhejiang Radio and Television Group

Zhejiang Radio and Television Group (ZRTG) wurde 2001 in Hangzhou (China) mit dem Ziel gegründet, das Angebot lokaler Fernsehkanäle in der Provinz zu erweitern. Mittlerweile ist daraus der viertgrößte Fernsehsender des Landes geworden, der 10 TV-Kanäle und 1 Radiostation betreibt und seine Online-Präsenz weiter ausbaut. Er hat unter anderem landesweite Hits wie Sing! China, Sound of My Dream und The Voice of China produziert.

Foto - 
https://mma.prnewswire.com/media/702731/TME_ZRTG_Partnership.jpg
Foto - 
https://mma.prnewswire.com/media/702732/TME_ZRTG_Partnership.jpg
Foto - 
https://mma.prnewswire.com/media/702730/TME_ZRTG_Partnership.jpg
Foto - 
https://mma.prnewswire.com/media/702728/TME_ZRTG_Partnership.jpg
Foto - 
https://mma.prnewswire.com/media/702729/TME_ZRTG_Partnership.jpg   

Pressekontakt:

Sujun Huang
+86-755-8601-3388-27275
sujunhuang@tencent.com

Original-Content von: Tencent Music Entertainment Group, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Crystal Group demonstriert auf der Eurosatory in der Praxis getestete, im Militäreinsatz bewährte robuste Computer

Hiawatha, Iowa (ots/PRNewswire)Eurosatory-Messestand CB499

Die Crystal Group Inc., ein führender Entwickler und Hersteller von robuster Computertechnik, wird seine neuen, speziell für die rauen Umgebungsbedingungen von US- und NATO-Militäreinsätzen entwickelten robusten Server/Workstations, Speichersysteme und autonomen Technologien auf der Eurosatory 2018 vorstellen, einer vom 11. bis 15. Juni in Paris stattfindenden internationalen Fachmesse für Verteidigung und Sicherheit.

Die Crystal Group stellt Lösungen für autonome und unbemannte Systeme sowie militärische, industrielle und gewerbliche Anwendungen bereit, die den Zuverlässigkeits- und Betriebsanforderungen der härtesten Einsatzumgebungen gerecht werden.

“Extreme Umgebungsbedingungen stellen die Fähigkeit von robuster Computertechnik, sowohl bei Militäreinsätzen als auch im zivilen Leben vielfältige Informationsquellen erfassen, analysieren, kommunizieren und speichern zu können, auf eine harte Probe”, sagte Robert Haag, Vizepräsident der Crystal Group für Vertrieb und Marketing. “Wir werden auf der Eurosatory unser technologisches Know-how sowie unsere über Jahrzehnte im Militäreinsatz bewährte Erfahrung vorstellen, die uns als zuverlässigen Partner für die Entwicklung und Integration von robusten Computersystemen in erfolgskritischen Einsätzen auszeichnet.”

Die Besucher der Eurosatory können sich auf dem Messestand CB499 über das Portfolio der Server, Embedded Computer und Netzwerk-Switches des Unternehmens informieren, einschließlich der nachfolgenden Lösungen:

Die robusten 1U, 2U und 3U Server der Produktreihe FORCE(TM) (Fully Optimized Rugged Computer Equipment) der Crystal Group sind High-Performance Computing (HPC) Systeme mit hoher Bandbreite und niedriger Latenz, die hinsichtlich Größe, Gewicht, Leistung und Kosten (SWaP-C) optimiert wurden. FORCE Rugged Server mit Intel Xeon® Scalable Prozessoren und hochmoderner Flüssigkeitskühlung bieten überragende Rechenleistung und höhere Zuverlässigkeit in rauen Einsatzbedingungen.

Die Produktreihe RACE(TM) (Rugged Autonomous Computer Equipment) der Crystal Group wurde entwickelt, um die Einführung von autonomen Fahrzeugen, automatisierten Fahrsystemen und unbemannten Projekten zu beschleunigen. Die RACE0161 Lösung bietet die Leistung, die autonome und unbemannte Systeme benötigen, und verbindet robuste Ein-/Ausgabe, Kapazität für mehrere GPUs, duale Intel® Xeon® Scalable Prozessoren, Thermomanagement und andere Komponenten, die in einem stabilen, robusten Aluminiumgehäuse untergebracht sind.

Informationen zu Crystal Group Inc.

Die Crystal Group ist ein Kleinunternehmen in Mitarbeiterhand, das im Jahr 1987 gegründet wurde. Das Unternehmen bietet den Verteidigungs-, Regierungs- und Industriemärkten hausinterne Maßanfertigung, technische Entwicklung, Integration, Konfigurationsmanagement, Planung von Produktlebenszyklen, Garantie und Supportleistungen.

Die Produkte der Crystal Group entsprechen den oder übertreffen die Standards des IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers), der IEC (International Electrotechnical Commission) und des Militärs (MIL-STD-810, 167-1, 461, MIL-S-901), sind durch eine Garantie (von fünf Jahren oder mehr) mit firmeneigenem Support gedeckt und werden im Werk des Unternehmens in Hiawatha im US-Bundesstaat Iowa hergestellt, das nach den AS9100C:2009 und ISO 9001:2008 Qualitätsmanagement-Standards zertifiziert ist. crystalrugged.com

© 2018 Crystal Group Inc. Alle Rechte vorbehalten. Alle Markenzeichen sind das Eigentum der jeweiligen Unternehmen. Änderungen am Design und an den Spezifikationen vorbehalten.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/439587/Crystal_Group_Inc_Logo.jpg

Pressekontakt:

Leslie George
Phone: +1.319.200.4040
E-Mail: leslie.george@crystalrugged.com

Original-Content von: Crystal Group Inc., übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

KÜS-Trend-Tacho 3/2018 "Fahrzeugkauf: Autohandel vs. Internet" / Autohandel verliert Einfluss bei Autokaufentscheidung / Internet ist stärkste Informationsquelle bei Gebrauchtkauf

Losheim am See (ots) – Der Autohandel bekommt den Wandel durch das Internet immer stärker zu spüren. Ob Gebraucht- oder Neukauf, die Händler werden oftmals nur noch für Probefahrten und Vertragsunterzeichnung besucht. Die Recherche und Auswahl von Modell, Marke und potenziellen Fahrzeugexemplaren wird immer stärker im Netz getätigt. Einen reinen Fahrzeugkauf über das Internet können sich sogar schon 43 % der Interessenten von Neuwagen und 45 % von Gebrauchten vorstellen. Während beim Neuwagenkauf die Händler als erste Recherchequelle die Nase mit 51 % vorne haben, ist bei Gebrauchten das Netz mit 41 % auf Platz eins (Händler nur 31 %). Bei den Neuen liegt das Internet als Erstinformationsquelle mit 32 % zwar aktuell noch weit hinter den Händlern zurück, allerdings weist der Trend der letzten Jahre darauf hin, dass das Internet in kurzer Zeit dominieren wird.

Beim Einholen konkreter Angebote sieht es ähnlich aus. Neuwagenkäufer konsultieren zu 64 % an erster Stelle die Händler und nur zu 49 % das Netz, während bei den Gebrauchten das Internet von 55 % am meisten genutzt wird (Händler 41 %).

Klare Domäne der Autohändler ist die finale Kaufphase. In dieser Phase – von getroffener Entscheidung bis zum finalen Kauf – sind die Händler mit 70 % die stärkste Quelle bei Neuwagenkäufen. Das Netz bemühen nur 25 %. Gebrauchtwagenkäufer nutzen zu 47 % Händlerinformationen und zu 37 % das Netz. Der Abstand ist hier also deutlich geringer. Der Trend geht jedoch bei Neuen und Gebrauchten seit Jahren zu Gunsten des Internets, bzw. dominiert beim Gebrauchtwagenkauf bereits den gesamten Kaufprozess.

Unterschiede gibt es bei der festen Kaufabsicht. Bei Neuwagenkäufen wissen 61 % bereits im Vorhinein, welche Marke sie wollen und 57 % sogar das genaue Modell. Bei Gebrauchtwagen sind die Interessenten nicht so stark festgelegt, hier geben nur 46 % eine bestimmte Marke und 41 % ein Modell an.

Beim Neuwagenkauf kommen immer mehr Interessenten mit einem vorher im Netz konfigurierten Fahrzeug zum Händler. Aktuell konfigurieren 57 % ihren Neuwagen, davon legen 69 % den Entwurf dem Händler vor. Ob Neu- oder Gebrauchtwagen: Die Interessenten nutzen das Netz an erster Stelle um Preise zu vergleichen.

Die Dauer des Kaufprozesses wird insgesamt kürzer. Bei Neuwagen ist die durchschnittliche Dauer bis zum Abschluss des Kaufes von 35,1 Tagen (vor 2011) auf 27,5 Tage (2015-2018) gesunken. 26 % benötigen sogar nur 1 bis 5 Tage bis zum finalen Kauf. Im gleichen Zeitraum ist die Dauer bei Gebrauchtwagenkäufen von 23,7 Tagen auf 18,7 Tage gesunken.

Informationen zur Umfrage:

Die Umfrage erfolgte im Mai 2018 durch das Institut BBE Automotive GmbH im Auftrag der KÜS und des Fachmagazins kfz-betrieb. Genutzt wurde die Mixed-Mode-Befragung, bestehend aus einer telefonischen Befragung (CATI) und einer Onlinebefragung (CAWI). Zielpersonen waren 1.000 Pkw-FahrerInnen, die im Haushalt für Fragen rund um das Auto (Anschaffung, Wartung, Reparatur) mitverantwortlich sind. Die Gewichtung der Befragungsergebnisse fand mit den KBA-Bestandsdaten (Bestandsanteile Pkw, Alterssegmente) statt.

Pressekontakt:

KÜS
Hans-Georg Marmit
Telefon: 06872/9016-380
E-Mail: presse@kues.de

Original-Content von: KÜS-Bundesgeschäftsstelle, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Ohne Braunkohle keine sichere Energieversorgung – Heimischer Rohstoff wird noch Jahrzehnte gebraucht / Braunkohlentag 2018 in Halle/Saale

Halle (ots) – “Die heimische Braunkohle ist für eine sichere Energieversorgung in Deutschland noch auf Jahrzehnte unverzichtbar”, betonte Dr. Helmar Rendez, neuer Vorstandsvorsitzende des Deutschen Braunkohlen-Industrie-Vereins (DEBRIV), auf dem diesjährigen Braunkohlentag in Halle/Saale. Dr. Rendez wies darauf hin, dass die vorzeitige Stilllegung von weiteren Braunkohlenkraftwerken gravierende Auswirkungen auf Service- und Zulieferer-Unternehmen und ganze Wirtschaftsregionen haben würde. Denn: “Ein veränderter Brennstoffbedarf der Kraftwerke verändert den Tagebaubetrieb und hat Auswirkungen auf die Planungs- und Genehmigungsbedingungen in den Revieren mit weitreichenden Folgen für Kommunen und Regionen.” Es stehe deshalb außer Zweifel, dass der politisch gewollte Strukturwandel in den Revieren in Zusammenarbeit mit den Braunkohlenunternehmen verlässlichere Chancen hat, als ohne eine Beteiligung der Menschen und Unternehmen, die hier seit Jahrzehnten wohnen und in der Braunkohle arbeiten.

Dr. Rendez verwies darauf, dass die Bundesregierung bei ihren energiepolitischen Entscheidungen wieder stärker das energiewirtschaftliche Zieledreieck aus Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz betonen müsse. Ferner müsse sie ihre Zusicherung einlösen, Strukturbrüche in den Regionen zu vermeiden.

Bislang, so der DEBRIV, sei völlig unklar, wie die politischen Energiewende-Ziele einer Senkung der nationalen Treibhausgasemissionen bis 2030 um 55 Prozent im Vergleich zu 1990 und eines Anteils erneuerbarer Energien am Bruttostromverbrauch auf 65 Prozent mit den Anforderungen einer sicheren und bezahlbaren Stromversorgung in Einklang zu bringen seien. Hier müsse auch die Kommission “Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung” bei der geplanten Folgenabschätzung der von ihr diskutierten Maßnahmen Lösungen aufzeigen.

Dr. Rendez: “Klar ist, dass die Braunkohle zuverlässig Strom und Wärme liefert, wohingegen die Erneuerbaren auf absehbare Zeit noch nicht in der Lage sein werden, die Verbraucher jederzeit und sicher mit Strom zu versorgen sowie für die Sicherheit und Stabilität der Netze zu sorgen.”

“Die vier Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt, in denen gegenwärtig Braunkohle gefördert wird, zeigen, wie man eine zuverlässige Energiepolitik gestaltet”, betonte Dr. Rendez. “Stimmen der Vernunft werden in den kommenden Wochen mehr denn je gebraucht”, erklärte der neue DEBRIV-Vorstandvorsitzende mit Blick auf die von der Bundesregierung eingesetzte Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung sowie die Neuausrichtung der nationalen Energie- und Klimapolitik.

Pressekontakt:

Uwe Maaßen
DEBRIV – Bundesverband Braunkohle
Auenheimer Str. 27
50129 Bergheim
T +49 (0)2271 99577 (0) 34
Uwe.Maassen@braunkohle.de

Original-Content von: DEBRIV – Dt. Braunkohlen Industrie Verein, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Kommunikation der Digitalisierung auf der ACHEMA 2018

hl-studios ermöglicht Eintauchen in die Prozessindustrie auf der internationalen Leitmesse, der ACHEMA in Frankfurt

Kommunikation der Digitalisierung auf der ACHEMA 2018

Wie kommuniziert man in einer Welt, die von Daten und komplexen Themen geprägt ist? Antworten auf diese Frage gibt hl-studios, Agentur für Industriekommunikation, von 11. bis 15. Juni 2018 auf der ACHEMA, der internationalen Leitmesse der Prozessindustrie. In sieben Projekten für den Kunden Siemens demonstriert der Dienstleister, wie sich die Kommunikation der Digitalisierung anfühlt. Und lässt vermeintlich Undurchdringbares klar und verständlich werden.

“Die Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung lässt den Kunden eintauchen – in Themen, die immer virtueller, immer komplexer, immer vielschichtiger werden”, erklärt Katja Littow, Leitung Strategie und Creative Director bei hl-studios. “Denn nur wer eintaucht und ganzheitlich erlebt, kann hier mit neuen Erkenntnissen wieder auftauchen”, fährt Littow fort. Anhand von sieben Projekten zeigt hl-studios auf der ACHEMA, wie das in der Realität aussehen kann.

Auf Tauchgang mit dem Digital Twin

Messeinszenierungen wie der dreidimensionale digitale Zwilling einer Pumpenanwendung ermöglichen es den Besuchern, in technische Tiefen abzutauchen – um die Dinge selbst zu erkunden und auszuprobieren. In diesem Fall kann der Besucher den Digital Twin eigenhändig bedienen. Dazu nutzt er eine “Leitwarte” und echte Steuerungssoftware von Siemens. Ein weiterer Clou: Alles, was der Besucher sehen und ansteuern kann, speist sich aus echten Prozessdaten. Auf diese Weise lassen sich unterschiedlichste Prozessszenarien live auf der Messe, an einem physikalisch korrekten Modell einer Anlage, simulieren. Individuell und spielerisch können sich die Besucher den Mehrwert der Siemens-Produkte erschließen, Wissen verinnerlichen und reproduzierbar mit nach Hause nehmen.

Im Konsens mit immersiver Kommunikation

Ein umfassendes 360°-Verständnis zu erzeugen, ist für hl-studios zentrales Element der immersiven Kommunikation, ein Kommunikationsansatz, den die Agentur auf Basis eigener Erfahrungen und Erkenntnissen selbst entwickelt hat. Weitere strategische Anker des Ansatzes sind die maximale Selbstbestimmung der Zielgruppe, die Skalierbarkeit der Inhalte – und wohldosierte Grenzüberschreitung in der Kommunikationsweise. Dass der immersive Kommunikationsansatz von hl-studios Zukunft hat, zeigte bereits die Resonanz auf die Messeprojekte, die hl-studios im Rahmen der Hannover Messe konzipiert und realisiert hat.

Sie wollen mehr?

Wie genau immersive Kommunikation funktioniert, was sie beinhaltet und warum sie so wichtig ist, finden Sie im anhängenden Fachartikel.

https://www.hl-studios.de/pdf/standortplan_achema_2018.pdf

Was Experten aus der Kommunikationsbranche dazu sagen – und wie sie die Zukunft sehen – demnächst in unserem Expertentalk.

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit über 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, Oled-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

AOK PLUS erhält wichtiges Datenschutz-Gütesiegel für die Arzneimittelinitiative ARMIN

Leipzig (ots) – Am 17. Mai 2018 hat das unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein der AOK PLUS für den Medikationsplanserver des Modellvorhabens ARMIN das Datenschutz-Gütesiegel verliehen. Das Modellprojekt ARMIN richtet sich an die über 300.000 chronisch kranken Versicherten der AOK PLUS ab 18 Jahre, die gleichzeitig mindestens fünf Arzneimittel dauerhaft anwenden. Fast alle sind bei mehreren Ärzten in Behandlung und etwa die Hälfe liegt mindestens einmal pro Jahr im Krankenhaus.

ARMIN fördert eine sichere und korrekte Einnahme der Medikamente und verbessert die Therapietreue. Damit wird die Wirtschaftlichkeit und Qualität der Arzneimittelversorgung erhöht, aber auch die Lebensqualität der betroffenen Patienten.

Die Teilnahme an ARMIN ist freiwillig und jeder Patient willigt explizit in den entsprechenden Datenaustausch ein. Dennoch muss gewährleistet sein, dass er jederzeit die Kontrolle über seine Medikationsdaten hat. Daneben muss auch die datenschutzgerechte Übertragung der Medikationsdaten zwischen Arzt und Apotheker sichergestellt werden. Die umfassende Überprüfung durch das unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein hat ergeben, dass ARMIN genau diese Anforderungen erfüllt. Damit ist der ARMIN-Medikationsplanserver der AOK PLUS das erste und einzige Angebot dieser Art, das nach akribischen Prüfungen dieses besondere Siegel erhalten hat.

“Auch wenn es natürlich keine Überraschung ist – wir freuen uns über das Datenschutz-Gütesiegel für die Arzneimittelinitiative ARMIN. Es gibt den beteiligten Ärzten und Apothekern die zusätzliche Sicherheit, dass die Vertraulichkeit aller Daten gewährleistet ist” sagt Rainer Striebel, Vorstandsvorsitzender der AOK PLUS. “Für unsere Versicherten bedeutet es, dass sie sich auch in Zukunft darauf verlassen können, nicht zum gläsernen Patienten zu werden.” Die Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen ARMIN ist ein Gemeinschaftsprojekt der AOK PLUS mit den Apothekerverbänden und Kassenärztlichen Vereinigungen in Sachsen und Thüringen. Mit dem Modellvorhaben sollen Qualität und Wirtschaftlichkeit der Arzneimittelversorgung verbessert werden. Dem ARMIN-Medikationsplanserver wurde ganz aktuell bescheinigt, dass er den Vorschriften über den Datenschutz und die Datensicherheit entspricht.

Pressekontakt:

Bernd Lemke, Stellv. Pressesprecher
Tel: 0800 10590-41507
E-Mail: presse@plus.aok.de

Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Porsche als Titelsponsor auf der ADAC SimRacing Expo

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Porsche als Titelsponsor auf der ADAC SimRacing Expo
Porsche GT3 Cup auf der ADAC SimRacing Expo 2018. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/130937 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/ADAC SimRacing Expo/Porsche”

Fürth (ots) – Porsche setzt die Partnerschaft mit den Organisatoren der ADAC SimRacing Expo – eine der größten SimRacing-Messen der Welt – fort und erweitert das Engagement deutlich: Der prestigeträchtige eSports-Einzelwettbewerb auf der Software iRacing trägt in diesem Jahr den Namen des Zuffenhausener Sportwagenherstellers – Porsche SimRacing Trophy.

Was haben SimRacer und Rennfahrer gemeinsam? Sie lieben den Motorsport – die einen vor allem virtuell, die anderen noch mehr auf der echten Rennstrecke. Auch Porsche hat das Thema Motorsport tief in seiner DNA verankert und ist vom Konzept der Organisatoren der ADAC SimRacing Expo überzeugt. Das bedeutet, alle Facetten des Motorsports – egal ob virtuell oder in der Realität – in einer Veranstaltung zu präsentieren. Im vergangenen Jahr trat Porsche deshalb erstmals als Hauptsponsor auf, um den Grundstein für eine erfolgreiche Partnerschaft zu legen und das SimRacing-Event über die Grenzen Deutschlands hinweg noch bekannter zu machen.

Nach dem erfolgreichen Auftakt im Jahr 2017 setzen Porsche und die Organisatoren des ADAC Mittelrhein e. V. die Zusammenarbeit fort. Porsche steigt dabei sogar noch tiefer ins eSports-Geschäft ein: Der Sportwagenhersteller ist in diesem Jahr offizieller Namensgeber und Schirmherr des renommierten eSports-Einzelwettbewerbs auf der ADAC SimRacing Expo. Mit der Porsche SimRacing Trophy unterstreicht Porsche den Stellenwert des virtuellen Motorsports innerhalb der eigenen Firmenphilosophie: “Wir sind begeistert von der Leidenschaft der SimRacing-Szene für die Marke Porsche – nahezu täglich werden irgendwo auf der Welt Rennen mit Porsche Sportwagen in Rennsimulationen gefahren. Mit der Etablierung der Porsche SimRacing Trophy als professionellem eSport-Wettbewerb auf internationalem Niveau möchten wir dieser Leidenschaft eine angemessene Plattform bieten”, erklärt Dr. Kjell Gruner, Leiter Marketing bei Porsche. “Zudem sind SimRacer mit ihrem hohen Anspruch an Präzision, Disziplin und sportlichen Wettbewerb ideale Botschafter für die Kernwerte unserer Marke. Virtueller Motorsport steht für ein interaktives, emotionales Markenerlebnis und unterstützt uns dabei, die Faszination für Sportwagen über Motorsportfans hinaus auch der stetig wachsenden eSports-Zielgruppe zugänglich zu machen”, so Gruner weiter.

Im Einzelwettbewerb der ADAC SimRacing Expo treffen jedes Jahr einige der besten SimRacer der Welt aufeinander. Insgesamt 40 Simulationspiloten haben die Möglichkeit, sich für die Finalläufe der Porsche SimRacing Trophy am 15. September am Nürburgring zu qualifizieren. Die Wettbewerber messen sich dabei mit 911 GT3 Cup-Rennfahrzeugen auf der digitalen Strecke des Nürburgrings. Porsche sponsert das eSports-Event mit Preisen im Gesamtwert von 9.000 Euro. Der Erstplatzierte gewinnt ein Training der Porsche Experience im Porsche 911 auf der echten Rennstrecke.

Die Online-Qualifikation läuft vom 16. bis 23. Juni. In diesem Zeitraum stellen die Organisatoren Server auf der Software iRacing mit dem Titel “Porsche SimRacing Trophy” zur Verfügung. So haben alle passionierten virtuellen Rennfahrer – egal ob Amateure oder Profis – die Chance, sich einen der begehrten Startplätze zu sichern. Porsche mit 911 GT3 Cup-Simulatoren auf eigenem Stand Darüber hinaus tritt Porsche auch als Aussteller auf. In zwei Simulatoren auf Basis von echten 911 GT3 Cup-Fahrzeugen können Besucher unter Anleitung von Porsche zertifizierten Instruktoren der Porsche Experience unter sicheren Bedingungen erleben, wie sich ein Motorsportfahrzeug auf der Rennstrecke fährt. Die Simulatoren werden üblicherweise als Vorbereitung für reale Fahrtrainings eingesetzt. Alle Infos rund um die Teilnahmebedingungen der Porsche SimRacing Trophy, die obligatorische Startgebühr sowie sämtliche Fristen und Abläufe finden Interessierte unter www.simracingexpo.de/racing.

Über ADAC Mittelrhein e.V.:

Mit seinen über 710.000 Mitgliedern umfasst der ADAC Mittelrhein e.V. die Regionen um Koblenz und Trier, die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz und Teile Rheinhessens. Die FW Freizeit- und Wirtschaftsdienst GmbH ist als hundertprozentige Tochter des ADAC Mittelrhein e.V. Veranstalter der ADAC SimRacing Expo und somit einer der größten Gaming-Messen im virtuellen Motorsport.

Über co|wana GmbH:

Die co|wana GmbH mit Sitz in Fürth ist eine seit Jahren in der Electronic-Entertainment-Branche beheimatete Full-Service-Marketingagentur und 2018 erstmals mitverantwortlich für die Organisation der ADAC SimRacing Expo. Zum Kundenkreis von co|wana zählen neben dem ADAC Mittelrhein e. V. auch Bethesda Softworks, Red Bull und Coolermaster. Daneben sind die Franken auch im Messebau aktiv: Das Schwester-Unternehmen me-dia|lounge GmbH organisiert unter anderem einen 1.000 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand auf der gamescom in Köln.

Pressekontakt:

co|wana GmbH
Florian Lenhart
Königswarter Str. 54a
90762 Fürth
Mail: presse@simracingexpo.de
Tel.: 0911/37669426

Original-Content von: ADAC SimRacing Expo, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Timocom: Deutscher Supersommer überhitzt Transportnachfrage / Nicht nur Fahrer, auch Kühlfahrzeuge werden knapp

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Der Supersommer bringt Logistiker ins Schwitzen: Die Nachfrage nach Kühltransporten hat sich in Deutschland von Februar bis Mai 2018 verdreifacht. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/50246 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter… mehr

Erkrath (ots) – Das anhaltend sommerliche Wetter in Deutschland bringt die Logistikbranche ins Schwitzen. Im Zeitraum von Februar bis Mai dieses Jahres hat sich die Nachfrage nach Kühltransporten nahezu verdreifacht, meldet die Transportplattform TimoCom. Folge: Im Handel tun sich bereits vereinzelt Regallücken auf, weil Produzenten ihre Ware nicht vom Hof bekommen.

Verschärft wird der Engpass an verfügbaren Kapazitäten auf dem Transportmarkt durch die ohnehin verstärkte Frühjahrsnachfrage nach Laderaum. “Wir beobachten, dass die Anzahl der Frachtangebote im Mai im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 30 Prozent gestiegen ist”, berichtet TimoCom Business Analyst David Moog. Grund dafür sei eben nicht nur die anhaltend gute Konjunktur in Deutschland. “Der deutsche Supersommer lässt die Nachfrage nach temperaturgeführten Transporten explodieren.”

Dabei geht es nicht nur um den Transport von Tiefkühlware oder empfindlichen Frischeprodukten wie Obst und Gemüse. So müssen unter anderen auch Arzneimittel, schokoladenhaltige Artikel oder Kosmetik in einem bestimmten Temperaturkorridor – innerhalb einer durchgängig dokumentierten Kühlkette – transportiert werden. “Die angespannte Lage auf dem Transportmarkt wird sich im Laufe dieses Jahres weiter zuspitzen”, sagt TimoCom Company Spokesman Gunnar Gburek.

Spiegel der Situation ist die aktuelle Entwicklung von Transportangebot und -nachfrage auf der TimoCom Plattform. Mit täglich bis zu 750.000 eingestellten Fracht- und Laderaumangeboten bietet TimoCom die führende Frachtenbörse in Europa an. Im Mai wurde an zwei Tagen ein Höchstwert von über 840.000 Angeboten erreicht, berichtet Moog. Dabei standen 750.000 Frachten lediglich 90.000 Fahrzeugen gegenüber.

Entspannung im heißen Konjunktursommer könne ad hoc nur eine bessere Auslastung der vorhandenen Kühlfahrzeuge und Lkw bringen, ist Gburek überzeugt. Dazu sei es notwendig, freie Kapazitäten über neutrale Plattformen an den Markt zu bringen – selbst dann, wenn sich Transportunternehmer derzeit aus einem Überangebot an Frachten bedienen könnten.

Gburek: “Leider ist ein Drittel der Lkw auf unseren Straßen nicht optimal ausgelastet oder fährt leer durch die Gegend.” Das sei in Zeiten des zunehmenden Fahrermangels wenig effizient und – schon aus Umweltaspekten – kaum vertretbar.

Mehr Informationen zu TimoCom finden Sie auf www.timocom.com.

Über TimoCom

Die TimoCom Soft- und Hardware GmbH ist ein mittelständischer IT-Spezialist, der sich auf die Entwicklung und Vernetzung von Anwendungen für die Transportbranche fokussiert hat. Das Unternehmen betreibt die größte Transportplattform Europas. Auf der TimoCom Plattform werden täglich bis zu 750.000 internationale Fracht- und Laderaumangebote eingestellt. Das Logistiknetzwerk besteht aus mehr als 40.000 geprüften Unternehmen.

Pressekontakt:

TimoCom Soft- und Hardware GmbH
Olga Polasik
0211 – 88 26 69 24
opolasik@timocom.com

Original-Content von: TimoCom Soft- und Hardware GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Weiterhin auf Wachstumskurs: Europas größtes Mietportal investiert in Münchner Software-Startup

Berlin (ots) – Rentsoft erhält Rückenwind, denn das Mieterportal Erento investiert in sechsstelliger Höhe in das Münchner Startup-Unternehmen. Die Macher der Vermietersoftware erhalten so die Möglichkeit, ihre Innovationen weiter auszubauen.

Praxisnahe Software spart bei der Vermietung viel Zeit

Vermieter von Autos, Wohnmobilen, Baumaschinen und Veranstaltungstechnik mussten in der Vergangenheit einen erheblichen Aufwand betreiben, um ihre Geschäftsvorgänge wie Angebote, Rechnungen, Mahnungen und Übergabeprotokolle am PC zu koordinieren. Diese Lücke hat das in München ansässige Startup Rentsoft (www.rentsoft.de) mit einer praxisnahen Software, die auf die Anliegen von Vermietern ausgerichtet ist, geschlossen. Das spart im Tagesgeschäft viel Zeit und Geld. Denn mit der Software entfällt es mitunter sogar, eine Kraft speziell für diese Verwaltungsarbeiten zu beschäftigen. Rentsoft funktioniert dabei cloudbasiert auf jedem Gerät. Doch die Software beschränkt sich nicht nur auf alle im Vermietvorgang notwendigen Geschäftsunterlagen, sondern enthält auch ohne Aufpreis Mustermietverträge, die anwaltlich geprüft sind und jeweils auf den neuesten rechtlichen Stand aktualisiert werden. “Unser Ziel ist es, mit Rentsoft eine innovative und moderne Vermietsoftware zu schaffen, mit der es unseren Kunden möglich ist Prozesse aus dem alltäglichen Arbeitsumfeld digital abzubilden und zu vereinfachen”, sagt Tobias Engelsberger, CEO von Rentsoft.

Ein deutlich besserer Service für Vermieter im Visier

Die Macher von Rentsoft haben sich ganz der Schnittstellenintegration verschrieben, weshalb bereits Plattformen und Programme wie Mobile.de, Creditreform oder Datev in die Software integriert wurden. Der bislang größte Coup ist die Zusammenarbeit mit Erento (www.erento.com). Seit April diesen Jahres sind Rentsoft und Europas größtes Mietportal Erento mit dem Ziel vernetzt, Vermietern einen noch besseren und effizienteren Service zu bieten. Man möchte somit sowohl das Wachstum der Vermieter durch Anfragen stärken, als auch Ihre täglichen Geschäftsprozesse optimieren. Täglich benutzen rund 25.000 Besucher die Plattform von Erento, um Wohnmobile, Sportwagen, Transporter, Baumaschinen, Oldtimer und alles rund um die Eventorganisation zu suchen und zu buchen. Erento verfügt über 15 Jahre Erfahrung auf dem Markt.

Der Branchengigant investierte kürzlich einen Betrag in sechsstelliger Höhe in das Startup. Dort will man diesen finanziellen Schub vor allem für weiteres Wachstum auf dem deutschen Markt nutzen. Eine Win-win-Situation für beide Beteiligten. “Durch unsere Beteiligung stärken wir das Produktportfolio der Erento GmbH und bieten Vermietern ganzheitliche Lösungen für Ihr Geschäft an.”, so Robert Rutkowski, Managing Director von Erento.

Pressekontakt:

erento GmbH
Tom Sperner
Wrangelstraße 100
10997 Berlin
redaktion@erento.com
https://www.erento.com/

Original-Content von: erento GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor