Ein bisschen Gold sollte jeder haben

Ein bisschen Gold sollte jeder haben

Gold, das Material der Könige, es entfaltet seine Magie bei jedem, der es in den Händen hält. Gold ist einzigartig, es ist begehrt und es ist von daueraftem Wert. Jeder Haushalt sollte etwas Gold zur Vorsorge haben, denn die Euro-Krise spitzt sich immer weiter zu.

Europas Banken haben in ihren Bilanzen notleidende Kredite in Rekordhöhen. Diese erschweren die Neukreditvergabe sehr. Die EU-Kommission will den Banken ermöglichen, notleidende Kredite an Investoren abzustoßen. Wie das funktioniert, hat die Lehman-Bank bereits eindrucksvoll vorgemacht, mit verheerenden Nebenwirkungen.

Die EU-Kommission plant, sogenannte Sekundärmärkte zu stärken. Dort sollen Banken ihre notleidenden Kredite an Investoren oder Kreditdienstleister verkaufen können. Außerdem sollen die Banken beim Tilgungsausfall von Unternehmenskrediten sofort die Sicherheiten einziehen dürfen. Bisher war das ohne vorheriges Gerichtsverfahren nicht erlaubt.

Doch damit nicht genug. Die Strategie ist klar. Die Vergabe neuer Kredite darf nicht gebremst werden. Notleidende Kredite machen das leider. So sollen die Banken zukünftig mehr Eigenkapital vorhalten, damit bei der Vergabe neuer, ausfallgefährdeter Kredite die Risiken abgedeckt werden. Im Klartext bedeutet das, dass die Institute dadurch nicht zu leichtfertig neue Kredite vergeben sollen. Fachleuten zufolge liegen die Quoten an ausfallgefährdeten Krediten in vielen EU-Mitgliedstaaten im zweistelligen Bereich. Platz Eins bildet Griechenland (46,7 Prozent), gefolgt von Italien, Zypern, und Portugal. Gut informierten Kreisen zufolge finden sich in Europas Bankenbilanzen faule Kredite über rund 910 Milliarden Euro. Das entspricht einem Anteil von etwa 4,4 Prozent an allen vergebenen Schulden.

Kein Rauch ohne Feuer

Es ist oft die Rede davon, den derzeitigen Wirtschaftsaufschwung in der EU zu nutzen, um sich auf den Abschwung vorzubereiten. Es braut sich also etwas zusammen. 910 Milliarden Euro fauler Kredite entsprechen 4 Prozent der ausgegebenen Kredite, das sind also 22.750 Milliarden Euro, die als Kredite insgesamt unterwegs sind. Eine unvorstellbare Geldmenge, eine unüberschaubare Schuldenmenge, die komplett aus dem Nichts erzeugt wurde. Und die Vergabe weiterer Kredite soll erleichtert werden. Bei so einer immensen Schuldenmenge ist es logisch, dass entsprechend viele Zinsen geleistet werden müssen, die bekanntlich nicht miterschaffen werden. Ausfälle bei Krediten ist somit unvermeidbar, denn irgendwoher müssen die Gelder für die Zinsen herkommen.

Geld aus dem Nichts

Es geht hier um riesige Beträge. Ein einfaches Beispiel kann diesen Prozess jedoch nachvollziehbarer machen: Eine Geschäftsbank erhält von der Zentralbank z. B. 10.000 Euro. Diese 10.000 Euro gelten als Reserve und verbleiben in der Geschäftsbank. Jedoch hat die Geschäftsbank dadurch das Recht, selbst 490.000 Euro an ihre eigenen Kunden vergeben zu dürfen. Dieses Verfahren bezeichnet man als Kreditschöpfung.

Der Einlagenzins blieb übrigens auch unverändert bei minus 0,4 Prozent. Das macht es für die Banken weiterhin unrentabel, überschüssiges Geld bei der EZB zu deponieren. Also, was tun? Noch mehr Geld verleihen!

Häuslebauer haben gut lachen. Die Zinsen werden “für längere Zeit und weit über die Zeit der Wertpapierkäufe hinaus” auf dem aktuellen Niveau oder tiefer liegen. Das macht es für Häuslebauer weiterhin attraktiv, sich für die eigenen vier Wände in Schulden zu stürzen. Überhaupt läuft alles auf weitere, höhere Verschuldung hinaus, denn ohne Verschuldung gibt es kein neues Geld. Würde man alle existierenden Schulden zurückzahlen, gäbe es kein Geld mehr. Also soll der Bürger weiterhin brav Kredite aufnehmen, damit die Banken weiterhin auch in Phasen niedriger Zinsen ordentlich verdienen können.

Übrigens sind viele der Meinung, dass die Banken kleine Zinsdifferenzen verdienen. Wenn sie also z. B. für einen Bauherren 300.000 Euro für 1,5 Prozent zur Verfügung stellen, welches Kunden bei ihnen für 0,5 Prozent zuvor deponiert haben, dass diese also 1 Prozent verdienen. So einfach ist es jedoch nicht. Die Summen, die Verliehen oder angelegt werden, sind irrelevant, denn sie sind ein Durchlaufposten. Anleger, die 300.000 Euro für 0,5 Prozent bei einem Finanzinstitut deponieren, erzeugen der Bank 1.500 Euro Zinsausgaben jährlich. Häuslebauer, die für den gleichen Betrag 1,5 Prozent Zinsen bezahlen, ermöglichen dem Institut 4.500 Euro Zinseinnahmen pro Jahr. Tatsächlich stehen 4.500 Euro Einnahmen den 1.500 Euro Kosten gegenüber. Das entspricht einer Vorsteuerrendite von 300 Prozent!

Nicht auf Geldwerte bauen

Schwierig wird es immer dann, wenn unkontrolliert Liquidität dem Wirtschaftskreislauf ohne substanziellen Gegenwert hinzugefügt wird. Die Geldmenge wächst sprunghaft an. Crashs sind unausweichlich und dem Sparer, der auf Geld baut, droht der Totalverlust im Fall einer Entwertung. Die sogenannte Sicherheit von Geldwertanlagen existiert nur so lange, wie das Geld existiert. Angesichts der aktuellen Entwicklung, sollte es jedem klar sein, dass dies nicht unbegrenzt so weitergehen kann. Irgendwann, wenn das Vertrauen schwindet, wird das System wie ein Kartenhaus zusammenbrechen. Eine sinnvolle Vorsorge sollte also darin bestehen, Geldwerte schnellstmöglich in Sachwerte einzutauschen. Dabei spielen insbesondere Edelmetalle eine große Rolle, denn sie sind wertbeständig und im Gegensatz zu z.B. Immobilien auch zu kleineren, regelmäßigen Geldbeträgen erhältlich. Edelmetalle könnten in physischer Form sogar zu Hause gelagert werden, soweit ein Tresor vorhanden ist. Ansonsten empfiehlt sich die Lagerung in einem Zollfreilager. Denn auch dort kann man jederzeit nach Absprache vorsprechen und sich seine Edelmetalle mitnehmen.

Längst ist es im Bewusstsein der Anleger angekommen, dass es sinnvoll ist, ein Edelmetallportfolio aufzubauen und zu streuen. Mit dieser Strategie kann die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm einen stetig wachsenden Bedarf befriedigen, indem Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin und Palladium angeboten werden. Diese Vorsorge schützt das Vermögen nachhaltig vor drohenden Finanzturbulenzen.

Bildquelle: Fotolia, Urheber: mariagroesel, ID: #91865169

Die PIM GOLD und Scheideanstalt GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold und Scheideanstalt GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

IBA Group tritt dem UN Global Compact bei

Prag (ots/PRNewswire) – IBA Group – http://www.ibagroupit.com – hat den Global Compact der Vereinten Nationen unterzeichnet, der mit mehr als 9.670 teilnehmenden Unternehmen aus 161 Ländern weltweit führenden Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung.

Als Unterzeichner bestätigt die IBA Group ihre Unterstützung der 10 universellen Prinzipien der UN Global Compact zu den Themen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umwelt und Klima sowie Korruptionsprävention. Des Weiteren hat sich die IBA Group verpflichtet, den UN Global Compact (UNGC) und dessen Prinzipien in der Unternehmensstrategie, der Unternehmenskultur und im Geschäftsalltag umzusetzen und an kollaborativen Projekten zur Förderung der nachhaltigen Entwicklungsziele der UN aktiv teilzunehmen.

“Wir freuen uns, die IBA Group in unseren Reihen zu wissen. Je stärker sich die Welt digitalisiert und vernetzt, desto bedeutender wird das Engagement von IT-Unternehmen für Nachhaltigkeit, um die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung zu erreichen,” sagte Lucie Mádlová, Vorstandsmitglied des tschechischen lokalen Netzwerks von Global Compact.

Sergei Levteev, Vorsitzender der IBA Group, setzte hinzu: “Dieser Schritt unterstreicht unser Ziel der verantwortungsvollen Unternehmensführung und Nachhaltigkeit, die tief in unserer Strategie, unseren Werten und unserer Unternehmenskultur verankert sind. Nachhaltigkeit heißt für uns, eine sichere, angenehme Arbeitsumgebung für unsere Mitarbeiter zu schaffen, die IT-Fortbildung zu entwickeln und benachteiligte Gruppen in den Ländern, in denen wir tätig sind, zu unterstützen. Auf diese Weise tragen wir zu einer nachhaltigen Gesellschaft bei. Als Unterzeichner von UN Global Compact erklären wir erneut unsere Einhaltung der Prinzipien für eine verantwortungsvolle Unternehmensführung.”

Informationen zu IBA Group

IBA Group ist einer der größten IT-Dienstleister in Osteuropa, der mit Beteiligung von mehr als 2.500 IT- und Geschäftsspezialisten Softwareentwicklung, Migration, Wartung, Support und IT-Beratungsdienste anbietet. Neben dem Hauptsitz in Prag, Tschechien, unterhält die IBA Group Büros und Entwicklungszentren in den USA, Großbritannien, Deutschland, Tschechien, Belarus, Südafrika, Zypern, Russland, Ukraine, Kasachstan, Slowakei und Bulgarien. IBA Group richtet seinen Fokus auf Mainframe-Systeme, Unternehmens- und Web-Anwendungen, SAP-Lösungen, CAMSS (Cloud, Analytik, Mobilität, soziale Medien und Sicherheit)-Technologien, ECM-Lösungen und Robotik-Prozessautomation. IBA Group wurde von der IAOP (Internationalen Assoziation der Outsourcing-Profis) als einer der Gewinner des Wettbewerbs The Global Outsourcing 100 in der Kategorie Leaders ausgezeichnet und gehört zu den weltweit größten Softwareunternehmen laut Software 500 des Software Magazins. IBA Group hat den europäischen IT & Software Excellence Awards von IT Europa und den GSA Award der Global Sourcing Association gewonnen. Weitere Informationen finden Sie auf http://ibagroupit.com.

Pressekontakt:

Irina Kiptikova
Corporate Communications Director
kiptikova@ibagroupit.com
Tel.+37517-269-7912

Original-Content von: IBA Group, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Markteinführung des werkzeuglosen Bohrkronenanschlusses / Neuentwicklung vom VDMA und dem Fachverband Betonbohren und -sägen

Darmstadt (ots) – Im Mai 2018 startete die Markteinführung des neu entwickelten werkzeuglosen Bohrkronenanschlusses PQ6, dessen Prototyp vor gut einem Jahr auf der Fachmesse BeBoSa seine Weltpremiere feierte. Die technische Innovation in Form eines 6-fach-Polygonprofils wurde auf Initiative und mit Unterstützung des Fachverbandes Betonbohren und -sägen in Kooperation mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) entwickelt. Sie ermöglicht die Montage und Demontage einer Bohrkrone an der Maschine per Hand ohne Einsatz von Werkzeug. Der Name PQ6 steht für “Polygon”, “Quick” im Sinne von schneller Handhabung und “6-fach”. Die neue Technologie steht allen Herstellern von Maschinen und Bohrkronen patentfrei zur Verfügung. Federführend für den Start der Markteinführung ist die Dr. Schulze GmbH. Geschäftsführer und Vorstandsmitglied des Fachverbandes Dr. Reiner Schulze bündelte die Nachfrage der Hersteller und Anwender und gab eine erste Auflage des Bohrkronenanschlusses in Serienproduktion.

Start der Auslieferung

“Es gibt nicht viele Anbieter, die dieses technisch anspruchsvolle Produkt nach unseren Qualitätsvorgaben produzieren können”, erklärt Dr. Schulze. “Dennoch war es erklärtes Ziel, die anstehende Markteinführung mit einem günstigen Preis zu realisieren. Dank des zentralen Einkaufs ist uns dies gelungen.” Zum Produktportfolio zählt sowohl der Anschluss, mit dem neue Bohrkronen ausgestattet werden, als auch ein Adapter, der die Nutzung alter Geräte ermöglicht. Die Bohrkronenanschlüsse sind jetzt verfügbar, vorab bestellte Ware wird schon ausgeliefert. Darüber hinaus bieten erste Hersteller bereits Maschinen mit dem neuen Anschluss an. “Jetzt gilt es auch für die Fachbetriebe, sich von den Vorteilen des PQ6 im Arbeitsalltag zu überzeugen”, so Dr. Schulze. “Eine erste Möglichkeit bietet die Jahreshauptversammlung des Fachverbandes am 9. Juni in Hamm. Hier wird die neue Technologie praxisnah präsentiert.”

www.fachverband-bohren-saegen.de

Pressekontakt:

Bernd Horlbeck
Westend Communication GmbH
Tel. 0341 3338-117
Mail: b.horlbeck@westend-communication.de

Original-Content von: Fachverband Betonbohren und -sägen Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Gesamtmetall fordert stärkere Absenkung des Beitrages der Bundesagentur für Arbeit

Berlin (ots) – Absenkung um mindestens 0,5 Prozentpunkte zwingend, um Spielräume für Investitionen der Unternehmen zu schaffen und Arbeitnehmer zu entlasten

Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall fordert angesichts der Rekordüberschüsse der Bundesagentur für Arbeit, den Beitragssatz deutlich stärker zu senken als von Bundesminister Heil bisher geplant. “Der Beitragssatz muss zwingend um mindestens 0,5 Prozentpunkte gesenkt werden”, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Oliver Zander, heute in Berlin, der auch Mitglied im Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit ist. “Wenn der Bundesagentur für Arbeit über den aktuellen Bedarf hinaus Beträge zufließen, müssen die Beiträge gesenkt werden, statt immer neue, aber sinnlose Leistungen und Programme zu erfinden.”

Auch Weiterbildung und Qualifizierung müssen immer am betrieblich notwendigen Bedarf entlang folgen. Selbst die IG Metall habe dieses Prinzip im Tarifvertrag Qualifizierung 2015 mitgetragen, betonte Zander weiter: “Die Beitragssenkung würde die Unternehmen entlasten und ihnen zusätzlichen finanziellen Spielraum für Investitionen in die Digitalisierung – auch in die entsprechende Weiterbildung der Mitarbeiter – ermöglichen. Denn nur die Unternehmen können beurteilen, welche Maßnahmen für welche Mitarbeiter sinnvoll sind. Aus der Praxis für die Praxis ist das einzig sinnvolle Prinzip.”

Pressekontakt:

Martin Leutz
leutz@gesamtmetall.de
030-55150206

Original-Content von: Arbeitgeberverband Gesamtmetall, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Verband Bildungsmedien e. V.: Christoph Pienkoß ist neuer Geschäftsführer

Frankfurt am Main (ots) – Zum 1. Juni 2018 hat Christoph Pienkoß die Geschäftsführung des Verband Bildungsmedien e. V. und der VBM Service GmbH übernommen.

Christoph Pienkoß (44) hat in Berlin und Stockholm Stadtplanung und Geographie studiert. Von 2015 bis 2017 war er als geschäftsführender Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) tätig, davor von 2012 bis 2015 Geschäftsführer beim Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e. V.

Andreas Baer ist in der Geschäftsstelle des Verband Bildungsmedien weiterhin zuständig für die Bereiche Urheberrecht und Internationales. Zweite Geschäftsführerin der VBM Service GmbH bleibt die Schatzmeisterin des Verband Bildungsmedien e. V., Michaela Hueber.

Der Verband Bildungsmedien e. V. ist der führende Zusammenschluss professioneller Bildungsmedienanbieter in Deutschland. Seine Mitglieder entwickeln im Dialog mit Lehrenden und Lernenden didaktisch passgenaue Lehrinhalte und Lernlösungen. Gerade im digitalen Zeitalter ermöglichen qualitätsgesicherte Bildungsmedien individuellen Bildungserfolg und gesellschaftliche Teilhabe. www.bildungsmedien.de

Pressekontakt:

Verband Bildungsmedien e. V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Dagny Ladé
Zeppelinallee 33
60325 Frankfurt am Main
Tel.: 069 9866976 – 14
Mail: lade@bildungsmedien.de
Web: www.bildungsmedien.de
Twitter: www.twitter.com/bildungsmedien

Original-Content von: Verband Bildungsmedien e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Dr. Louis Hagen für weitere zwei Jahre zum vdp- Präsidenten gewählt Mitgliederversammlung des vdp wählt neuen Verbandsvorstand

Berlin (ots) – Die Mitgliederversammlung des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken (vdp) hat am Mittwoch in Frankfurt/Main den seit Juni 2016 amtierenden Präsidenten Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstandes der Münchener Hypothekenbank für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

Auch wählte die Mitgliederversammlung turnusgemäß den Vorstand des Verbandes für die nächste Amtsperiode von zwei Jahren.

Neben den bisherigen Mitgliedern

   - Christian Bonnen, Mitglied des Vorstandes der Kreissparkasse 
     Köln
   - Ljiljana Cortan, Mitglied des Vorstandes der UniCredit
   - Hans-Dieter Kemler, Mitglied des Vorstandes der Helaba
   - Thomas Köntgen, stv. Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen 
     Pfandbriefbank
   - Thomas Ortmanns, Mitglied des Vorstandes der Aareal Bank
   - Dr. Georg Reutter, Vorsitzender des Vorstandes, DGHyp
   - Dr. Christian Ricken, Mitglied des Vorstandes der Landesbank 
     Baden-Württemberg
   - Dr. Edgar Zoller, stellv. Vorsitzender des Vorstandes der 
     Bayerischen Landesbank 

die dem vdp-Vorstand auch in der neuen Amtsperiode angehören werden,

wurden die Herren

   - Stefan Engels, Mitglied des Vorstandes, Commerzbank
   - Sascha Klaus, Vorsitzender des Vorstands der BerlinHyp
   - Andreas Rehfus, Mitglied des Vorstandes Deutsche Hypothekenbank
   - Holger Wessling, Mitglied des Vorstandes der Deutsche Apotheker-
     und Ärztebank 

neu in den Vorstand gewählt.

Daneben gehören dem 14-köpfigen vdp-Vorstand kraft Amtes an:

   - Dr. Louis Hagen (Präsident), Vorsitzender des Vorstands der 
     Münchener Hypothekenbank
   - Jens Tolckmitt, Hauptgeschäftsführer des vdp 

Pressekontakt:

Dr. Helga Bender
T +49 30 20915-330
E bender@pfandbrief.de

Original-Content von: Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e. V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

canacoon in Kürze auf der IT Security Karrieremesse ITS.Connect 2018

in Saal 2, Standnummer 17

canacoon in Kürze auf der IT Security Karrieremesse ITS.Connect 2018

Bad Homburg, 01. Juni 2018 – Die canacoon GmbH, Beratungshaus im Bereich Datenschutz und IT-Sicherheit, wird sich schon bald, am 15. Juni 2018, auf der ITS.Connect 2018 im Saal 2, Stand 17 des HGI der der Ruhr Universität Bochum (HGI) präsentieren. canacoon richtet sich mit der Teilnahme an der Karrieremesse an Studierende und Absolventen insbesondere des Bereiches IT Sicherheit. canacoon möchte auf diese Weise eine Nähe zu Nachwuchskräften aufbauen und Interesse an beruflichen Perspektiven im Fachgebiet IT-Sicherheit wecken. In der Zeit von 10 bis 17 Uhr können Studentinnen und Studenten vor Ort Gespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der canacoon führen, sich über aktuelle Jobangebote der canacoon austauschen und sich über das Unternehmen sowie mögliche Einstiegsmögflichkeiten informieren. Ein ehemaliger Absolvent der Universität Bochum und jetziger Mitarbeiter der canacoon wird vor Ort von seinen Erfahrungen berichten. Der canacoon Pitch-Talk wird um 9:24 Uhr im Saal 1 stattfinden.

Weitere Informationen:

Unternehmen:

https://www.canacoon.com/karriere/arbeitgeber-canacoon/

Jobangebote:

https://www.canacoon.com/karriere/

canacoon ist spezialisiert auf die Erbringung von Beratungsdienstleistungen im Bereich von geschäfts- und lösungsorientierter Informations- und IT-Sicherheit. Zum Portfolio gehört die gesamte Kette der business security von der Ermittlung und Definition von Anforderungen, über die Entwicklung von Strategien, Analyse und Konzeption von Prozessen und effektivem Change Management bis hin zur technisch fundierten Beratung für die geschäfts- und risikogerechte Absicherung und Definition von Architekturen und Systemen. Nähere Infos unter auf der Webseite der canacoon unter www.canacoon.com/leistungen/

Firmenkontakt
canacoon GmbH
Jessika Tewes
Kirdorfer Straße 5
61350 Bad Homburg
+4961729183133
+4961729183131
recruiter@canacoon.com
https://www.canacoon.com

Pressekontakt
canacoon GmbH
Stefan Tewes
Kirdorfer Straße 5
61350 Bad Homburg
+4961729183130
+4961729183131
info@canacoon.com
https://www.canacoon.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Klassik Radio: Spendenkampagne für Menschen für Menschen

Sauberes Wasser für 5.000 Menschen in Äthiopien

Klassik Radio: Spendenkampagne für Menschen für Menschen

München, 1. Juni 2018. Von Anfang Juni bis 1. Juli führt Klassik Radio eine bundesweite Spendenkampagne zugunsten der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe durch. Aufgerufen werden die Hörerinnen und Hörer zu einer Spende für den Bau von Brunnen und Wasserstellen für 5.000 Menschen in der Projektregion Borena, im Norden von Äthiopien. Dort haben noch immer Tausende von Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Menschen für Menschen setzt sich seit über 36 Jahren für sauberes Wasser in den ländlichen Regionen Äthiopiens ein. In den Projektregionen werden Brunnen, Wasserstellen und Wasserversorgungssysteme für Dörfer und kleine Städte gebaut. Vor allem auf dem Land ist die Lage ernst. Brunnen und Quellen sind in vielen ländlichen Regionen rar und zudem häufig mit Krankheitserregern verschmutzt. Jedes Jahr sterben in Äthiopien Tausende von Kindern an Krankheiten, die durch verschmutztes Wasser ausgelöst werden.

Sauberes Wasser rettet Leben

“Sauberes Wasser eröffnet den Menschen Wege aus der Krankheit, der Armut und schafft Perspektiven für ein besseres Leben. Es ist darüber hinaus eine der wichtigsten Grundlagen für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung von Äthiopien. Wer einmal gesehen hat, welche elementare Bedeutung sauberes Wasser für die Menschen in Äthiopien hat, sieht unseren Konsum in Europa mit ganz anderen Augen”, sagt Dr. Sebastian Brandis, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen. “Wir freuen uns über die Spendenkampagne mit Klassik Radio und wünschen uns viele Spenden. Jeder Euro ist wichtig. Jeder Euro hilft den Menschen in Äthiopien.”

Bis heute gelang es Menschen für Menschen unter anderem mit dem Bau von mehr als 2.400 Brunnen und Quellfassungen, 93 Wasserreservoirs und der Wasserversorgung von vier Kleinstädten, die Lebensbedingungen der Menschen in den Projektgebieten der Organisation nachhaltig zu verbessern ( www.menschenfuermenschen.de). Aber noch immer lebt ein Drittel der Menschen in Äthiopien ohne sicheren Zugang zu sauberem Wasser.

Spendenmarathon am 1. Juli: Musik wünschen und gleichzeitig für den guten Zweck spenden

Höhepunkt der Hörfunkkampagne wird der Spendenmarathon am Sonntag, dem 1. Juli 2018 sein. Klassik Radio wird an diesem Tag die Hörerinnen und Hörer dazu aufrufen, zu spenden, um sich dafür einen Musikwunsch zu erfüllen. Die Wünsche werden telefonisch oder per E-Mail bei Klassik Radio angenommen ( www.klassikradio.de).

“Gerade jetzt im Sommer wird die Bedeutung von Wasser jedem von uns deutlich. Und so selbstverständlich wir damit umgehen, so lebensverändernd ist Wasser für Menschen in Äthiopien.

Gemeinsam mit unseren 6 Millionen Hörerinnen und Hörern werden wir mit aller Kraft darum kämpfen, dass mindestens 5.000 Menschen in Äthiopien langfristig mit sauberem Wasser versorgt sind. Karlheinz Böhm hat gezeigt, dass ein einzelner Mensch so viel verändern kann. Mit unserer Klassik Radio-Sommer-Charity wollen nun wir etwas verändern und den Menschen in Äthiopien die Chance für ein besseres Leben geben”, betont Christian Panck, Station Manager von Klassik Radio.

Über Menschen für Menschen

Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 36 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung “Wetten, dass..?”. Die Stiftung trägt seit 1993 durchgängig das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 700 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier:

www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken:

Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto

Stiftung Menschen für Menschen

Stadtsparkasse München

IBAN: DE64701500000018180018

SWIFT (BIC): SSKMDEMM

Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen

Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 36 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung “Wetten, dass..?”. Die Stiftung trägt seit 1993 durchgängig das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit rund 700 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Lisa-Martina Kerscher
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
lisa.kerscher@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

"Sie formen Ihre Zukunft"

Intuition ist trainierbar

"Sie formen Ihre Zukunft"

Lebensberatung-Coaching-Seminare “Sie formen Ihre Zukunft”

Nicht immer ist die vermeintlich “rationale” Entscheidung die bessere. Streng betrachtet, gibt es überhaupt keine rein rationale Entscheidung. Denn sobald der Mensch bei Bewusstsein ist, befindet er sich in einem emotionalen Zustand. Und dieser beeinflusst seine Entscheidungen. “Diesen emotionalen Zustand zu vertiefen und für die eigene Zukunft zu nutzen, kann man lernen”, weiß Intuitionsforscher Paul Röhrig.

Es gibt unterschiedliche Spielarten von Intuition

Intuitive Entscheidungen begleiten uns Tag für Tag, auf Schritt und Tritt. Weil das Arbeitsgedächtnis unseres Gehirns nur begrenzten Zugriff auf Informationen hat, ist intuitives Handeln schon aus Zeitgründen erforderlich. Jede Sekunde liefern die Sinnesorgane rund ein Megabyte an Daten zum Gehirn. Die erforderlichen Blitzentscheidungen entstehen aus einem komplizierten Zusammenspiel unterschiedlicher Hirnregionen. Weil jeder Sinneseindruck im Gehirn mit einem Gefühl abgespeichert wird, filtern Gefühle, ohne dass wir es bemerken, das Wesentliche aus der Informationsflut heraus. Die Gewohnheiten unseres Fühlens und Handelns werden zu den “Autobahnen” unseres Denkorgans: Was wir regelmäßig und automatisch tun, ist im emotionalen Erfahrungsgedächtnis abgespeichert.

Diese intuitiven Entscheidungen wurden in den letzten Jahren genauer untersucht. Wie fangen Baseballspieler den Ball, wie vermeiden Piloten eine Kollision? Die Ergebnisse sind so genannte “Heuristiken”. Diese Faustregeln, die der Mensch, ohne nachzudenken, aus seiner Erfahrung heraus nutzt, um eine Aufgabe zu meistern, haben wir aber nicht in jeder Lebenssituation parat.

Intuition ist trainierbar

Ebensowenig können wir per Knopfdruck auf den Modus “Intuition” umschalten. Die gute Nachricht: “Sie können lernen, Ihre Intuition zu trainieren.” Das weiß Intuitionstrainer Paul Röhrig aus jahrzehntelanger Praxis. Seit dreißig Jahren erforscht der in Wuppertal aufgewachsene Autodidakt die Kraft der Gedanken. In seinen Seminaren lernen die Teilnehmer, ihre Wahrnehmung zu erweitern. Seine Forschung ist menschenorientiert. “Ich wünsche mir, dass die Menschen ihre Intuition mehr nutzen. In meinen Seminaren zeige ich, dass Sie die Intuition sogar kontrolliert einsetzen können”, so Röhrig. “Sie können mit dem entsprechenden Training allein über die Stimme feststellen, ob ein Mensch die Wahrheit sagt. Sie können anhand des Vornamens eines beliebigen Menschen sagen, ob er lebhaft, dominant oder selbstständig ist.”

Diese Informationen liefert allein die Stimme. Weil sich geistige Kraft in Schwingung ausdrückt, lernen die Kursteilnehmer, die Schwingung in der Stimme eines Sprechers genau wahrzunehmen. Sie erkennen, ob ein Mensch die Wahrheit sagt oder wieviel Energie ein Gegenstand oder Mensch in sich trägt. “Denn Energie schwingt in Wellen und kann über die menschliche Stimme wahrgenommen und gedeutet werden.” Das funktioniert sogar per Telefon. Röhrig arbeitet ausschließlich über Telefon.

Die meisten Menschen bezeichnen das, was ich mache, als Parapsychologie”, lacht Röhrig. “Ich zeige aber ganz einfach, dass wir sehr viel mehr aus unserer Umgebung herauslesen können. Wir können sogar mit unseren Gedanken Dinge messbar beeinflussen, beispielsweise das Körpergewicht oder die Körperkraft. Viele Menschen wollen das nicht glauben, aber es funktioniert. Sie können das auf meinen youtube-Videos sehen. Es ist reine Übungssache.” Den Weg dahin beschreibt der Wuppertaler Coach auch in seinem Übungsbuch “Intuition. Die Macht der Gedanken” sowie im ausführlicheren gleichnamigen Hörbuch.

Erfühlen, was der Verstand nicht erfassen kann

Das kann der Mensch schon lange. Doch geht es um bewusste Entscheidungen, verhindert der Verstand den Menschen daran, auf sein “gefühltes Programm” zu hören. “Wir sehen und glauben nur das, wovon wir überzeugt sind. Wenn wir lernen wollen, zu erfühlen, was unser Verstand nicht erfassen kann, ist es wichtig, durch regelmäßige Tiefenentspannung unsere Gedanken loszulassen. Nur so können wir in unsere emotionale Intelligenz eintauchen”, sagt Röhrig. Je mehr der Mensch lernt, bei sich selbst zu sein, desto intuitiver und kreativer ist er.

Loslassen üben

Das Intuitionstraining funktioniert umso besser, je tiefer die Testpersonen entspannen können. In seinen Seminaren lässt Röhrig die Teilnehmer Suggestionssätze sprechen, die sie beispielsweise leichter machen oder ihre Körperkraft erhöhen. Das funktioniert nicht immer auf Anhieb. Nur Menschen, die ihr logisches Denken loslassen können, haben Zugriff auf ihr Unterbewusstsein. “Wir können uns mit der Schwingung der Materie verbinden”, erklärt Röhrig. “Diese Verbindung kommt aber nicht durch den Verstand zustande, im Gegenteil. Logisches Denken ist dabei eher hinderlich. Die Gefühle sind unsere emotionale Intelligenz und verbinden uns mit der Schwingung unserer Umwelt.”

Der Mensch schafft durch Gedanken seine Realität

Röhrig ist fest überzeugt davon, dass jeder Mensch sein Schicksal durch seine Gedanken formt. “Denn das, womit wir uns beschäftigen, nehmen wir wahr. Nur was Sie denken können, können Sie auch sehen. Wenn Sie sich mit Ihrer Intuition beschäftigen, werden Sie plötzlich sehr viel mehr wahrnehmen.” Erst wenn wir unser Potenzial erahnen, können wir unsere Träume erfüllen. “Wir wissen ja nicht, was wir sehen wollen, wenn wir nicht wissen was wir sehen könnten”, lacht Röhrig.

Die Schulung der gefühlten Wahrnehmung kann die Zukunft verändern, so sein Credo. Wer seine Träume formuliert und daran glaubt, wird sie realisieren. In seinen Intuitionsseminaren zeigt Röhrig schon lange, was einige Forscher bestätigen: Der menschliche Geist kann die Materie beeinflussen. Der Mensch schafft sich kraft seiner Gedanken seine eigene Realität. “Unsere Vorstellungen sind gebündelte Energien. Wenn ich täglich meine Ziele durch das Sprechen positiver Suggestionen fokussiere, komme ich meinen Zielen näher. Wenn ich aber nicht glaube, meine Ziele erreichen zu können, löscht dieser innere Zweifel meine positive Programmierung.”

Das Leben, so Röhrig, folgt dem Gesetz der Resonanz. Die Energien, die wir aussenden, ziehen wir automatisch an. “Für viele Skeptiker klingt das nach Esoterik”, so Röhrig, “doch unsere Vorstellungen sind gebündelte Energien. Jeder Mensch zieht Dasjenige an, das seiner individuellen Schwingung entspricht.”

Intuitionsseminare, Persönlichkeits- und Erfolgscoaching per Telefon oder Videokonferenz.

Kontakt
Lebensberatung-Coaching-Seminare
Paul Röhrig
Andreas-Hofer-Strasse 16
79111 Freiburg
089760514
p.roehrig@web.de
http://www.lebensberatung-coaching-seminare.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival 2018 startet mit Namika

Das Auftaktkonzert zum diesjährigen NDR 2 Soundcheck neue Musik Festival gibt Namika. weiterlesen…

NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival 2018 startet mit Namika

Göttingen macht sich bereit für NDR 2 Soundcheck Neue Musik 2018: Zum siebten Mal wird die Stadt zur „Soundcheck City“. NDR 2 präsentiert die Newcomer des Jahres auf fünf Bühnen. Das Line-Up wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben. Wer das Festival eröffnen wird, steht jedoch bereits fest: Sängerin und Songschreiberin Namika steht am Donnerstagabend, 13. September, auf der Bühne der Stadthalle.

Torsten Engel, Programmchef NDR 2: „Mit Namika wird eine der angesagtesten Frauen der deutschsprachigen Musikszene in die Göttinger Stadthalle kommen. Ihre Songs sind so vielseitig und abwechslungsreich wie das Festival selbst. Ich freue mich, dass in diesem Jahr wieder eine Frau das Event eröffnen wird.“

Namika hat 2015 mit „Lieblingsmensch“ für einen Sommerhit gesorgt, der ihr drei ECHO-Nominierungen bescherte. Nun strebt die Sängerin und Songschreiberin mit „Je ne parle pas francais“ wieder an die Chartspitze. In der Göttinger Stadthalle präsentiert sie ihr zweites Album „Que Walou“, das im Juni erscheint. In den Vorjahren startete das Festival mit Künstlern wie Clueso, Sarah Connor und Bosse.

Das NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival bietet die als Chance, deutsche und internationale Newcomer in kleinen, ausgewählten Locations kennenzulernen – Musikerinnen und Musiker, die womöglich schon bald Stadien füllen werden.

Torsten Engel: „Die intimen Konzertmomente im Deutschen Theater, die Hitze im Jungen Theater oder der Riesenjubel in der Stadthalle – das sind Momente, die das NDR 2 Soundcheck Festival zu etwas ganz Besonderem machen.“

Rolf-Georg Köhler, Oberbürgermeister von Göttingen: „Die Open Air-Party vor der City Stage auf dem Albaniplatz gehört für viele Göttinger inzwischen einfach zum Spätsommer dazu. Und das Finale in der Lokhalle mit der Musikszene Deutschlands zählt zu spektakulärsten Events des Jahres. Wir freuen uns auf NDR 2 und drei Tage Soundcheck Festival.“

Zu den Festival-Locations zählen neben der Göttinger Stadthalle das Deutsche Theater und das Junge Theater, wo die Einzelkonzerte der Künstler stattfinden. Auf der NDR 2 City Stage auf dem Albaniplatz können die Fans verschiedene Acts im Interview und mit einzelnen Songs erleben – live, Open Air und kostenlos. Zum Finale mit der Musikszene Deutschland bringt NDR 2 am Sonnabend, 15. September, deutschsprachige Top-Acts in die Lokhalle.

Im vergangenen Jahr kamen 27.000 Besucherinnen und Besucher zum NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival. Die Fans konnten 15 deutsche und internationale Newcomer erleben – darunter Künstler wie Clueso, Alice Merton, The xx, Kaleo und Rudimental. Beim Finale in der Lokhalle waren Adel Tawil, Wincent Weiss, Alle Farben, Amanda, Stereoact und SDP dabei.

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor