EuPD Research zählt chinesischen PV-Modulhersteller Risen Energy zu den weltbesten PV-Modulmarken 2018

Ningbo, China (ots/PRNewswire) – Der führende chinesische PV-Modulhersteller Risen Energy Co., Ltd., hat bekanntgegeben, dass er vom renommierten europäischen Marktforschungsunternehmen EuPD Research als eine der weltbesten PV-Modulmarken 2018 ausgezeichnet wurde. Damit beweist Risen Energy seine Stellung als einer der weltweit führenden PV-Modullieferanten mit großem Vorsprung vor seinen Mitbewerbern.

EuPD Research, ein renommiertes Marktforschungsunternehmen im Bereich nachhaltiges Wirtschaften, hat sich zum Barometer der globalen PV-Branche entwickelt. Nach einer groß angelegten Untersuchung von PV-Unternehmen und Endkunden in allen Teilen der Welt erstellte EuPD Research eine Rangliste internationaler PV-Modulmarken, unter denen sich Risen Energy durch seine hochwertigen Module und weltweite Kundenzufriedenheit auszeichnete.

Risen Energy erklärt die hohe Qualität seiner Module durch die engmaschige Kontrolle über jedes Detail durch den gesamten Produktionsprozess hinweg sowie seine kontinuierliche Innovation in fortschrittliche Technologien, ein Kernelement der Wettbewerbsstrategie des Unternehmens, die maßgeblich zum internationalen Markterfolg beigetragen hat.

Mit starker Kompetenz in technologischer Forschung und Entwicklung sowie operativem Geschäft konnte Risen Energy in den vergangenen Jahren seine Position auf internationalen PV-Märkten kontinuierlich festigen. Im “Triathlon Competitiveness Report 2017” zum weltweiten PV-Sektor des führenden Informationsdienstleisters PHOTON Consulting platzierte sich das Unternehmen jüngst in Sachen Finanzkraft unter den weltweit führenden PV-Anbietern.

Pressekontakt:

Tina Feng
+86-574-5995-3077
tina@risenenergy.com

Original-Content von: Risen Energy Co., Ltd, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

CannaRoyalty plant Erwerb von 100% des in Kalifornien zugelassenen Produzenten FloraCal Farms, einem ultra-Premium Kleinproduzenten von Cannabis

Ottawa, Kanada (ots/PRNewswire)

- FloraCal Farms gehört zu den ultra-Premium Anbietern auf dem 
  kalifornischen Markt, mit THC-Werten von bis zu 33% und einem 
  durchschnittlichen Verkaufspreis von über 17,00 US $ pro Gramm 
- 6,4 Millionen US $ Umsatz im Geschäftsjahr 2017 auf 15.000 
  Quadratfuß in einer 64.200 Quadratfuß großen Anlage Diese 
  Finanzinformationen wurden nicht geprüft.  
- 3,2 Millionen US$ EBITDA im Steuerjahr 2017[1] 
- 2,6 Millionen US$ Nettoeinkünfte im Steuerjahr 2017[1]
- FloraCal bietet marktführende Markenprodukte im Bereich Blüten und 
  vorgerollte Produkte (Blüten und vorgerollte Produkte machen 52%[2]
  des kalifornischen Marktes aus) 
- Erhebliches Expansionspotential: Angestrebt wird 
  Cannabisblütenanbau von 3.700 kg pro Jahr auf 42.200 Quadratfuß und
  anschließende Steigerung auf 5.500 kg, sobald die geplante 
  Erweiterung der Produktionsstätte auf 64.200 Quadratfuß 
  abgeschlossen ist 
- CannaRoyalty präsentiert sich mit FloraCal und River Distribution 
  ("RVR") am 20. April 2018 in der High Times Cannabis Cup Pro Lounge
   

CannaRoyalty Corp. (CSE: CRZ) (OTCQX: CNNRF) (“CannaRoyalty” oder das “Unternehmen”), ein auf dem nordamerikanischen Markt führendes Unternehmen im Bereich Cannabisprodukte und -marken, gab am heutigen Tag bekannt, dass es ein verbindliches Term Sheet zum Erwerb einer 100%-igen Beteiligung an FloraCal® Farms (” FloraCal “), einem lizenzierten ultra-Premium-Cannabisproduzenten mit Sitz in Sonoma County, Kalifornien, für Gesamtkauferlöse in Höhe von 1 Million US-Dollar in bar und 3.508.772 CannaRoyalty-Aktien bei Abschluss sowie bis zu weiteren 3 Millionen US-Dollar in bar und 3.508.772 Aktien über 3 Jahre, basierend auf das Erreichen bestimmter Ziele abgeschlossen hat (die “Transaktion”). Mit FloraCal wird das diversifizierte Portfolio von CannaRoyalty um Premiummarken-Cannabisblüten und vorgerollte Produkte ergänzt. FloraCal baut seine den cGMP* (Current Good Manufacturing Process) Standards entsprechenden Anlagen in Sonoma County in drei Phasen aus. Phase I wurde genehmigt und wird momentan durchgeführt. Sie umfasst 15.000 Quadratfuß Anbau in einem spezialgefertigten Gewächshaus, das sich in einer 64.200 Quadratfuß großen Anlage befindet. Die Genehmigung für Phase II, welche die Vergrößerung der Anlage auf 42,200 Quadratfuß und die Erhöhung der angestrebten Jahresproduktion auf 3.700 kg vorsieht, liegt vor, wobei der Bau voraussichtlich im zweiten Quartal 2018 beginnen und bis zum ersten Quartal 2019 abgeschlossen sein wird. Es besteht ein Optionsrecht für Phase III, welche eine weitere Erweiterung auf die volle Größe der Anlagen von 64.200 Quadratfuß, mit einer angestrebten jährlichen Produktion von 5.500 kg ermöglichen würde. FloraCal ist im Besitz einer “Medium Indoor Cultivation License” des Staates Kalifornien, sowie einer “Type 6 Non-volatile Manufacturing Permit” der Sonoma County.

Die Transaktion ersetzt die am 15. Februar 2018 angekündigte strategische Partnerschaft zwischen FloraCal und CannaRoyalty. CannaRoyalty schließt strategische Partnerschaft mit führendem Premium Kleinst-Cannabisanbauer FloraCal® Farms ab, um Marken-Cannabisprodukte zu entwickeln und vertreiben.

Schwerpunkte der Transaktion

- Starke Finanzleistung Die von FloraCal in kleinen Mengen angebauten
  ultra-Premium Blüten sind mit einem Durchschnittspreis von über 
  17.00 US $ pro Gramm im Premiumpreissegment angesiedelt. FloraCal 
  erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 6,4  
  Millionen US $ und einen EBITDA von 3,2 Millionen US $.
- Hochdifferenzierte Premium-Blütenmarke füllt Lücke im 
  Markenprodukt-Portfolio: CannaRoyalty ist nun in der Lage, über 
  sein in ganz Kalifornien verteilten Vertriebsnetz hochwertige 
  Marken-Cannabisprodukte in allen wichtigen Produktkategorien 
  anzubieten: Blüten, vorgerollte Produkte, Konzentrate und Edibles.
- Premium Marke: FloraCal ist eine Premiummarke mit hohem 
  Wiedererkennungswert in Kalifornien. Die Transaktion gibt 
  CannaRoyalty das Recht zur weltweiten Vermarktung der Marke.
- Einzigartige Züchtungen: FloraCal besitzt einzigartige Züchtungen 
  mit seltenen genetischen Anlagen, die derzeit sieben 
  ultra-hochwertige Cannabisblüten umfassen. CannaRoyalty besitzt 
  auch die Rechte der weltweiten Lizenzierung dieser Züchtungen. 

“FloraCal ist wirklich einzigartig. Die seltene Kombination von Produktkonsistenz, Premium-Preisen, authentischer Marke und durchweg positivem Feedback von unseren Partnern in den Vertriebsstellen sowie den kalifornischen Verbrauchern gibt dieser Cannabismarke ein riesiges Potential für eine weltweite Positionierung. Der Erfolg auf dem anspruchsvollen kalifornischen Markt ist für uns ein Indiz, dass Markenblüten, die sich klar differenzieren, ein großes Potential in der Cannabisindustrie haben,” meint Marc Lustig, der CEO von CannaRoyalty. “Das Ehepaar Drew und Karen hat dieses Unternehmen vor drei Jahren gegründet und sich auf die Kleinproduktion von ultra-Premium-Blüten für anspruchsvolle Verbraucher spezialisiert. Durch die Standardisierung ihrer Produktionstechniken haben sie Geschäftsmodell und Positionierung auch trotz beachtlichem Wachstum beibehalten können. Mit ihrer einzigartigen Sammlung von Züchtungen, die bei keinem anderen Anbauer erhältlich sind, ihrer Liebe zum Detail und ihrem Engagement, konsistente Qualität zu liefern, ergänzen sie unsere Gesamtstrategie, für unser Portfolio Spitzencannabismarken in Kalifornien zu erwerben und diese weltweit zu vermarkten. Wir begrüßen Karen, Drew und ihr hochqualifiziertes Team bei CannaRoyalty und freuen uns darauf, gemeinsam voranzuschreiten.”

“Wir freuen uns sehr darüber, Teil von CannaRoyalty zu sein und gemeinsam mit den Aktionären von CannaRoyalty davon zu profitieren, dass das Renommee der Firma als kalifornischer Branchenführer für die Produktion und den Vertrieb von Cannabisprodukten stetig steigt,” äußerte sich Drew Duval, der CEO von FloraCal. “Wir glauben, dass FloraCal die Möglichkeit hat, gemeinsam mit CannaRoyalty eine Größe zu erreichen, die wir alleine nicht erreichen könnten.”

Übersicht über die Transaktion

Insgesamt werden bei dieser Transaktion 7.017.544 CannaRoyalty Stammaktien und bis zu 4 Millionen US $ ausgezahlt. Zum Datum des Abschlusses erhält FloraCal eine Auszahlung von 1 Millionen US $ in bar und 3.508.772 CannaRoyalty-Stammaktien. Die restliche Zahlung für diese Transaktion erstreckt sich über drei Jahre und hängt vom Erreichen festgelegter Ziele ab wie folgt: (i) Ausgabe von 584.795 CannaRoyalty Stammaktien bei Abschluss der Phase II der Anlagenerweiterung auf eine Gesamtfläche von 42,200 Quadratfuß; (ii) Ausgabe von bis zu 2.923.977 CannaRoyalty Stammaktien 175 Tage nach Abschluss der Phase II der Erweiterung, wobei die Gesamtmenge der zu emittierenden Stammaktien der Fähigkeit FloraCals, gewisse Produktionsschwellenwerte zu erreichen, angepasst wird; und (iii) 3 Millionen US $ in bar, zu gleichen Teilen im 1. und 2. Quartal 2019, 1. und 2. Quartal 2020, und 1. und 2. Quartal 2021 auszuzahlen, wobei alle Zahlungen gemäß der Befähigung von FloraCal, die kontrollierbaren Kosten unter festgelegten Schwellenwerten zu halten, angepasst werden. Der Abschluss ist zum Ende des 2. Quartals 2018 geplant und unterliegt bestimmten Bedingungen, u. a. Due Diligence und dem Erhalten der erforderlichen Genehmigungen.

Cannabisunternehmen in Kalifornien aufgepasst:

CannaRoyalty präsentiert sich mit FloraCal und River am 20. April 2018 in der High Times Cannabis Cup Pro Lounge im San Bernardino National Orange Show Events Center. Wir laden kalifornische Cannabisproduzenten herzlich ein, uns zu besuchen und mehr darüber zu erfahren, wie sie mit CannaRoyalty zusammenarbeiten können.

Über Floracal® Farms

FloraCal® Farms haben ihre Niederlassung in Sonoma County. FloraCal® Farms produzieren von Hand gezüchtete Blüten in kleinen Mengen. Beim Anbau wird mit nachhaltigen Techniken gearbeitet und die Anlage wird zu 100% mit erneuerbarer Energie betrieben. FloraCals® Team von Masterzüchtern ist bestrebt, hochklassige, konsistente Cannabis-Produkte mit einem weichen Abgang zu kreieren. Sie sind überzeugt, dass die Qualität vom den Samen ausgeht, und wählen per Hand Samen mit den besten genetischen Anlagen aus. Mit natürlichen Techniken basierend auf biologisch-dynamischer Landwirtschaft gelingt es FloraCal® konsistent Blüten der Spitzenqualität für seine Kunden zu produzieren.

FloraCal besitzt einen einzigartigen Bestand mit seltenen genetischen Anlagen, der derzeit sieben ultra-hochwertige Cannabisblüten, sowie Harz und verpackte vorgerollte Produkte umfasst. FloraCal verwendet proprietäre, hoch skalierbare Anbautechniken und damit verbundenes geistiges Eigentum, die es dem Unternehmen ermöglichen, konsistent ultra-Premium-Qualität zu erzielen. Eine Übersicht über die Produktion:

- THC zwischen 28-32% für die gewerbliche Herstellung (es wurden bis 
  zu 33% THC getestet)
- Sehr erfolgreiche Produktlinie von hochwertigen vorgerollten 
  Produkten, die über River vertrieben werden
- Erste erteilte Anbaulizenz in Sonoma County für den Anbau im Jahr 
  2018
- Auch für die Herstellung und Verarbeitung lizenziert
- Derzeit 15.000 Quadratfuß; eine Expansion auf insgesamt 42.200 
  Quadratfuß findet gerade statt
- Maximale Produktion für die vollständig auf 42.200 Quadratfuß 
  erweiterte Anlage beträgt 3.700 kg im Jahr 

Über CannaRoyalty

CannaRoyalty ist ein weltweit aktiver Investor und Betreiber in der legalen Cannabis-Branche, mit einem wichtigen Schwerpunkt in Kalifornien, dem weltweit größten Cannabismarkt. Wir haben uns als langfristiges Ziel gesetzt, das weltweit führende Konsumgüterunternehmen für anspruchsvolle Cannabiskonsumenten zu werden. Derzeit konzentrieren wir uns auf den Aufbau eines diversifizierten Portfolios aus Fertigungs-, Vertriebs-, Intellectual Property- und Infrastruktur-Assets, um dieses Ziel zu erreichen. Unser Management-Team zeichnet sich dadurch aus, dass es Passion und praktisches Verständnis der Cannabis-Industrie mit Erfahrung und finanziellem und juristischem Know-how verbindet. Die Aktien von CannaRoyalty werden auf dem Canadian Stock Exchange (CSE) unter dem Symbol CRZ und international auf dem OTCQX unter dem Symbol CNNRF gehandelt.

Zukunftsorientierte Aussagen

Aussagen in dieser Pressemitteilung, die zukunftsorientiert sind, unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten im Hinblick auf die spezifischen Faktoren, die hier und an anderer Stelle in regelmäßigen Veröffentlichungen von CannaRoyalty gegenüber kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden veröffentlicht werden. Wenn in dieser Pressemitteilung Worte wie “wird, könnte, planen, schätzen, erwarten, könnte, potentiell, glauben, sollte”, oder ähnliche Ausdrücke verwendet werden, sind dies zukunftsorientierte Aussagen.

Zukunftsorientierte Aussagen könnten, ohne Einschränkung Aussagen zu den Erwartungen des Unternehmens hinsichtlich der Wahrnehmung neuer Chancen und ihres zukünftigen Wachstums für Trichome und anderer Tatbestände beinhalten.

Obwohl CannaRoyalty versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die zu tatsächlichen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen führen, die wesentlich von solchen abweichen, die in den zukunftsorientierten Aussagen enthalten sind, können andere Faktoren vorhanden sein, die zu Ergebnissen, Leistungen und Erfolgen führen, die nicht wie angenommen, geschätzt oder beabsichtigt eintreten, inklusive, aber nicht beschränkt auf: Konkurrenz von Banken und anderen Kreditgebern; Bewegung und langfristige Trends bei Zinssätzen; die Fähigkeit des Managements, Unternehmen zu wählen, die im Wert steigen und bei wünschenswerten Transaktionen konkurrenzfähig sein zu können; die Fähigkeit wünschenswerte Transaktionen zu beschaffen; die Abhängigkeit vom Erhalt behördlicher Genehmigungen; Investieren in Zielunternehmen oder Projekte, die eine eingeschränkte oder noch keine umfangreiche Vorgeschichte haben; Gesetzesänderungen; eingeschränkte geschäftliche Vorgeschichte; Verlass auf das Management; Anforderungen für zusätzliche Finanzierung und Vorschriften- oder politische Änderungen.

Es kann keine Garantie gegeben werden, dass sich solche Informationen als genau erweisen oder dass die Erwartungen oder Einschätzungen des Managements in Bezug auf zukünftige Entwicklungen, Umstände oder Ergebnisse eintreten werden. Als Ergebnis dieser Risiken und Unsicherheiten könnten die Ergebnisse oder Ereignisse, die in diesen zukunftsorientierten Aussagen vorausgesagt wurden, sich wesentlich von aktuellen Ergebnissen oder Ereignissen unterscheiden.

Dementsprechend sollten sich die Leser nicht unangemessen auf diese zukunftsorientierten Aussagen verlassen. Die zukunftsorientierten Aussagen in dieser Pressemitteilung wurden zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung getroffen. CannaRoyalty lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung, solche Informationen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, ab, falls dies nicht durch das geltende Gesetz erforderlich ist, und CannaRoyalty übernimmt keinerlei Haftung für die Veröffentlichung in Verbindung mit jeglichen anderen hier erwähnten Unternehmen.

[1] Diese Finanzinformationen wurden nicht geprüft.

[2] 2017 Brightfield Group

Für weitere Anfragen nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:

Marc Lustig

info@cannaroyalty.com

+1-844-556-5070
www.cannaroyalty.com



Jonathan Ross, CFA

LodeRock Advisors Inc.

jon.ross@loderockadvisors.com

+1-416-283-0178
 

Original-Content von: CannaRoyalty Corp., übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Nexen Tire schließt 2018 PURPLE SUMMIT Manchester für weltweite Geschäftspartner erfolgreich ab

Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire)Nexen Tire vertieft Verbindungen mit seinen weltweiten Partnern durch die erfolgreiche Präsentation seines dritten PURPLE SUMMIT, der jährlichen integrierten Marketingkampagne des Unternehmens

Nexen Tire, ein führender, globaler Reifenhersteller, verkündete den erfolgreichen Abschluss seiner jährlichen integrierten Marketingkampagne “2018 PURPLE SUMMIT Manchester”.

Der 2018 PURPLE SUMMIT Manchester fand vom 20. bis 23. April im englischen Manchester, der Heimatstadt von Nexen Tires Sportpartner Manchester City Football Club (Manchester City), statt und demonstrierte das Bestreben des Unternehmens, seine Beziehungen zu seinen weltweiten Geschäftspartnern auszubauen und zu stärken. Der diesjährigen Kampagne, an der über 60 geladene Gäste teilnahmen, kam dank des kürzlich von Manchester City errungenen Titels bei der English Premier League 2017-18 eine besondere Bedeutung zu.

“Auch dieses Jahr haben wir wieder mit Stolz den 2018 PURPLE SUMMIT Manchester für unsere globalen Geschäftspartner und Kunden veranstaltet”, erklärte Travis Kang, Geschäftsführer von Nexen Tire. “Wir werden uns weiterhin für den Ausbau und die Vertiefung unserer Geschäftsbeziehungen durch den PURPLE SUMMIT engagieren, der zur Inspiration und Anregung unserer engsten Geschäftspartner auf der ganzen Welt entwickelt und konzipiert wurde.”

Weitere Möglichkeiten zum Netzwerken und Austauschen von Erfolgsgeschichten

Der diesjährige PURPLE SUMMIT gab den Teilnehmern weitere Möglichkeiten zum Netzwerken sowie Freizeit, um die Stadt zu erkunden. In Anbetracht der baldigen Inbetriebnahme des neuen Produktionswerks in der Tschechischen Republik stellte das Unternehmen zukünftige Geschäftspläne und gemeinsame Erkenntnisse für eine bessere Zukunft vor. Die Hauptkonferenz am Sonntag, den 22. April, wurde ferner umgestaltet, um bestimmte Segmente wie die Vorstellung der Schlauch- und Vollgummigeschäfte aufzunehmen, erweitere Geschäftsbeziehungen anzubieten und die Erfolgsgeschichten von Geschäftspartnern weiterzugeben. Mit der Teilnahme der City Football Group unterstrich der 2018 PURPLE SUMMIT Manchester auch die erfolgreiche strategische Partnerschaft zwischen Nexen Tire und Manchester City.

Sponsor Match Day mit verschiedenen Fan-Events wie der Nexen Skills Challenge

Die Teilnehmer am PURPLE SUMMIT waren eingeladen, gemeinsam mit Nexen Tire dem Spiel von Manchester City gegen den Swansea City AFC am 22. April im Etihad Stadion beizuwohnen. Am Sponsor Match Day hatten die Partner und Manchester City Fans Gelegenheit, die Marken in vollen Zügen zu erleben. Insbesondere die “Activity Zone” von Nexen Tire bot den Teilnehmern und ihren Familien Spaß und anregende Aktivitäten.

Teil des Sponsor Match Day war auch die Endrunde der “Nexen Skills Challenge” während der Halbzeit. Bei diesem dreimonatigen Turnier traten jugendliche Spieler mit ihren Fußballkünsten gegeneinander an, um Trophäen zu erringen. Auf der Abschlussveranstaltung wurden die beiden besten Spieler von Nexen Tire ausgezeichnet. Die Nexen Skills Challenge begann im Februar 2018 für junge Fußballspieler mit VIP-Erlebnissen, Spieltickets und Geschenketaschen. Darüber hinaus erhalten die teilnehmenden Spieler auch Chancen zum Coaching durch den City Football Club.

Informationen zu Nexen Tire

Das 1942 gegründete Nexen Tire ist ein globales Produktionsunternehmen für Reifen mit Unternehmenszentralen in Yangsan in der Provinz Süd-Gyeongsang und Seoul (Südkorea). Nexen Tire, einer der am schnellsten wachsenden Reifenhersteller der Welt, arbeitet weltweit mit 491 Händlern mit Standorten in 141 Ländern zusammen (Stand Juli 2015) und besitzt drei Fertigungsbetriebe: zwei in Korea (Yangsan und Changnyeong) und einen in Qingdao (China). Eine weitere Fabrik in Zatec, Tschechische Republik, wird bis 2018 ihren Betrieb aufnehmen. Nexen Tire stellt Reifen mit moderner Technik und exzellentem Design für Pkw, SUVs und Kleinlaster her. Das Unternehmen konzentriert sich zusätzlich auf die Produktion von UHP-Reifen auf Basis modernster Technologien. Nexen Tire liefert Erstausrüstungsreifen an globale Autohersteller in zahlreichen Ländern rund um die Welt. Im Jahr 2014 konnte das Unternehmen, als Erster unter der Vielzahl der weltweiten Reifenhersteller, mit der Auszeichnung durch gleich 4 der renommiertesten Design-Awards der Welt einen Grand Slam für sich verbuchen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.nexentire.com.

Foto: https://mma.prnewswire.com/media/680483/Nexen_Tire_Completes_2018_PURPLE_SUMMIT_Manchester.jpg

Pressekontakt:

Edelman Korea
Alicia Kim
+82 2 2022 8253 / +82 10 9204 0915
alicia.kim@edelman.com

Jiseok Jeon
+82 2 2022 8220 / +82 10 9800 1108
jiseok.jeon@edelman.com

Jane Kim
+82 2 2022 8212
+82 10 4207 4278
jane.kim@edelman.com

Original-Content von: Nexen Tire, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Darling Ingredients Inc. verkündet Privatplatzierungsangebot von unbesicherten vorrangigen Anleihen in Höhe von 515 Mio. EUR durch Darling Global Finance B.V.

Irving, Texas (ots/PRNewswire) – Darling Ingredients Inc. (NYSE: DAR) (“Darling” oder das “Unternehmen”) hat heute bekanntgegeben, dass Darling Global Finance B.V. (der “Emittent”), eine indirekte, hundertprozentige Tochtergesellschaft des Unternehmens nach niederländischem Recht, ein Privatplatzierungsangebot von unbesicherten vorrangigen Anleihen im Gesamtnennbetrag von 515 Mio. EUR (die “Anleihen”) aufgelegt hat. Die Anleihen werden durch das Unternehmen und alle beschränkten Tochtergesellschaften des Unternehmens garantiert (mit Ausnahme jeder ausländischen Tochtergesellschaft bzw. Receivables Entity), die Schuldner unter den besicherten vorrangigen Kreditfazilitäten des Unternehmens unter seinem Second Amended and Restated Credit Agreement mit Datum 6. Januar 2014 in der jeweils gültigen Fassung sind oder diese garantieren. Das Angebot hängt von den Marktbedingungen sowie anderen Bedingungen ab.

Mit dem Bruttoerlös aus der Anleihenplatzierung in Kombination mit der Geldaufnahme unter der revolvierenden Kreditfazilität des Unternehmens sollen sämtliche vorrangigen, 2022 fälligen 4,75-%-Anleihen des Emittenten durch eine Barkaufofferte für diese Anleihen refinanziert werden. Außerdem können die Mittel je nach Bedarf zur Tilgung dieser Anleihen und Begleichung fälliger Refinanzierungsaufschläge, zur Begleichung der Provision der Erstkäufer der Anleihen sowie zur Begleichung sonstiger Gebühren und Ausgaben in Zusammenhang mit der Anleihenplatzierung verwendet werden.

Die Anleihen werden in den USA Personen, bei denen berechtigter Grund zur Annahme besteht, dass es sich um qualifizierte institutionelle Käufer gemäß Rule 144A des Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der “Securities Act”) handelt, und außerhalb der USA Nicht-US-Personen gemäß Regulation S des Securities Act angeboten. Die Anleihen werden nicht gemäß dem Securities Act oder den Wertpapiergesetzen anderer Staaten registriert und dürfen ohne erfolgte Registrierung oder entsprechende Ausnahmeregelung von der Registrierungsanforderung gemäß dem Securities Act oder geltenden Wertpapiergesetzen anderer Staaten in den Vereinigten Staaten weder angeboten noch verkauft werden.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung zur Offertstellung zum Kauf der Anleihen dar. Ebenfalls sind Verkaufsangebote oder Aufforderungen zur Offertstellung zum Kauf oder Verkauf der Anleihen in Staaten oder Gerichtsbarkeiten ausgeschlossen, in denen ein solches Angebot, eine Aufforderung oder ein Verkauf vor der Registrierung oder Qualifizierung nach den in diesen Staaten oder sonstigen Gerichtsbarkeiten anwendbaren Wertpapiergesetzen unzulässig wäre.

Informationen zu Darling

Darling Ingredients Inc. ist ein Weltmarktführer bei der Entwicklung und Herstellung nachhaltiger natürlicher Inhaltsstoffe aus essbaren und nicht essbaren Bionährstoffen mit einer Vielzahl von Inhaltsstoffen und Spezialprodukten für Kunden aus den Branchen Pharmazie, Nahrungsmittel, Tiernahrung, Futtermittel, Industrie, Treibstoffe, Bioenergie und Düngemittel. Mit über 200 Standorten auf fünf Kontinenten verwertet das Unternehmen alle Komponenten von tierischen Nebenprodukten und verwandelt sie in nutzbare Bestandteile und Spezialinhaltsstoffe, zum Beispiel Gelatine, Speisefette, Futtermittelfette, Tierproteine und -mehle, Plasma, Tierfutterzutaten, organische Düngemittel, Altspeisefett, Ausgangsmaterialien für Kraftstoffe, umweltfreundliche Energie, Naturdärme und Häute. Das Unternehmen sammelt außerdem wiederaufbereitete Öle (benutzte Speiseöle und Tierfette) und wandelt sie in wertvolle Futtermittel und Kraftstoffbestandteile um und sammelt und verwertet Reststoffe aus Großbäckereien zu Futtermittelinhaltsstoffen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Umweltdienstleistungen wie einen Fettabscheider-Service inklusive Entsorgung für Gastronomiebetriebe sowie Entsorgung von Feststoffabfällen aus Abwasseraufbereitungsanlagen der Nahrungsmittelindustrie.

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält “zukunftsgerichtete Aussagen” zur Geschäftstätigkeit und den Geschäftsperspektiven von Darling Ingredients Inc., einschließlich seines Diamond Green Diesel Joint Venture, und zu den Einflussfaktoren der Branche. Diese Aussagen sind an Begriffen wie “glauben”, “antizipieren”, “erwarten”, “schätzen”, “beabsichtigen”, “könnte”, “kann”, “werden”, “sollte”, “geplant”, “potenziell”, “fortfahren”, “Dynamik”, “Annahme” und ähnliche Begriffe mit Bezugnahme auf mögliche zukünftige Ereignisse zu erkennen. Diese Aussagen geben die gegenwärtige Auffassung des Unternehmens im Hinblick auf zukünftige mögliche Ereignisse wieder. Sie basieren auf der Einschätzung durch das Unternehmen und unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten, die sich der Kontrolle des Unternehmens entziehen und dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse deutlich von den Ergebnissen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen dargelegt sind. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: bestehende und noch unbekannte zukünftige Einschränkungen hinsichtlich der Fähigkeit der direkten und indirekten Tochtergesellschaften des Unternehmens, dem Unternehmen Cashflow zum Zwecke der Tilgung der Unternehmensverschuldung oder für andere Zwecke zur Verfügung stellen zu können; die globale Nachfrage nach Biokraftstoffen und Getreide- und Ölsaaten, die Volatilität aufweist und die Kosten für Futtermittel für Rinder, Schweine und Geflügel beeinflussen kann, was sich auf die Verfügbarkeit von verwertbarem Rohmaterial und die Verkaufspreise für die Produkte des Unternehmens auswirken kann; eine Reduzierung der Rohstoffmengen, die dem Unternehmen aufgrund der schwachen Margen in der Fleischproduktionsindustrie infolge gestiegener Futtermittelkosten, geringerer Nachfrage von Verbraucherseite her oder aufgrund anderer Faktoren zur Verfügung stehen, weniger Volumen aus Gastronomiebetrieben oder anderer Herkunft, verringerte Nachfrage nach Tierfutter; sinkende Preise für das Endprodukt, einschließlich sinkender Preise bei Endprodukten im Bereich Fett und gebrauchtes Speiseöl; globale Änderungen der Regierungspolitik hinsichtlich erneuerbarer Kraftstoffe und Treibhausgasemissionen, die sich sowohl in den USA als auch im Ausland negativ auf Programme wie das Renewable Fuel Standards Program, Low Carbon Fuel Standards und Steuervergünstigungen für Biokraftstoffe auswirken können; etwaige Rückrufaktionen, die sich aus der Feststellung einer unbefugten Verfälschung von Lebensmitteln oder Lebensmittelzusatzstoffen ergeben können; das Auftreten der Influenzapandemie H1N1 2009 (ursprünglich als “Schweinegrippe” bezeichnet), hoch pathogener Stämme der Vogelgrippe (kollektiv als “Vogelgrippe” bezeichnet), der Bovinen Spongiformen Enzephalopathie (oder “BSE”), der epidemischen Virusdiarrhoe des Schweines (“PED”) oder anderen Erkrankungen, die in den USA oder anderen Ländern als Krankheiten tierischen Ursprungs eingestuft werden; unvorhergesehene Kosten und/oder Minderungen bei den Rohstoffmengen, die im Zusammenhang mit Einhaltung der bestehenden bzw. mit neuen und nicht vorhersehbaren Vorschriften in den USA und im Ausland (einschließlich, ohne Einschränkung, China) stehen, welche die Branchen betreffen, in denen das Unternehmen tätig ist, oder aber seine Mehrwertprodukte (einschließlich neuer oder modifizierter Vorschriften zu Tierfutter, Vogelgrippe, PED oder BSE bzw. ähnliche oder nicht antizipierte Vorschriften); Risiken im Zusammenhang mit der Anlage für erneuerbaren Diesel in Norco, Louisiana, die im Rahmen eines Joint Venture zwischen dem Unternehmen und Valero Energy Corporation betrieben wird, einschließlich etwaiger unvorhergesehener Betriebsstörungen und Probleme im Zusammenhang mit dem angekündigten Expansionsprojekt; Schwierigkeiten oder erhebliche Störungen in unseren Informationssystemen oder das Unvermögen, neue Systeme und Software erfolgreich zu implementieren, einschließlich unseres laufenden Projekts zur Planung der Unternehmensressourcen; Risiken in Bezug auf mögliche Ansprüche Dritter wegen Verletzung geistiger Eigentumsrechte; höhere Beiträge zu den Pensions- und Vorsorgeplänen des Unternehmens, einschließlich Vorsorgeplänen durch mehrere Arbeitgeber und arbeitgebergeförderter festgelegter Vergütung gemäß geltenden Gesetzesauflagen, Bestimmungen oder anderen geltenden Gesetzen in den USA oder anderen Ländern, oder resultierend aus einem Austritt der Arbeitgeberseite in den USA; Forderungsausfälle; Verlust der notwendigen Genehmigungen und Registrierungen oder das Unvermögen, diese zu erhalten; fortgesetzte oder eskalierende Konflikte im Nahen Osten, in Nordkorea, der Ukraine oder andernorts; Unsicherheiten, die mit dem wahrscheinlichen Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union verbunden sind; und/oder unvorteilhafte Entwicklungen der Export- oder Importmärkte. Diese Faktoren, gepaart mit volatilen Preisen für Erdgas und Dieselkraftstoffe, klimatischen Gegebenheiten, Wechselkursschwankungen, der allgemeinen ökonomischen Leistungsfähigkeit der USA und der Weltwirtschaft, Turbulenzen in den weltweiten Finanz-, Kredit-, Rohstoff- und Aktienmärkten, jeder Art von rückläufigem Verbrauchervertrauen und Rückgang der Ermessensausgaben, einschließlich der Möglichkeit, dass Konsumenten und Unternehmen aufgrund fehlender Liquidität an den Finanzmärkten keinen Kredit erhalten, könnten sich unter anderem negativ auf die Ertragslage des Unternehmens auswirken. Die zukünftige Rentabilität könnte des Weiteren durch die Fähigkeit des Unternehmens beeinflusst werden, sein Geschäft angesichts der Konkurrenz durch Unternehmen auszubauen, die über eventuell wesentlich größere Ressourcen als das Unternehmen selbst verfügen. Weitere Risiken und Unwägbarkeiten in Bezug auf das Unternehmen, seine Geschäfte und die Branchen, in denen das Unternehmen tätig ist, werden in den vom Unternehmen von Zeit zu Zeit bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen angeführt. Das Unternehmen ist in keiner Weise zur Aktualisierung oder Überarbeitung seiner zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiger Gründe verpflichtet und lehnt jede solche Verpflichtung ausdrücklich ab.

Pressekontakt:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Melissa A. Gaither, VP IR and Global Communications
E-Mail: mgaither@darlingii.com
251 O’Connor Ridge Blvd., Suite 300, Irving, Texas 75038
Tel.: 972-717-0300

Original-Content von: Darling Ingredients Inc., übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Shell und AirFlow Truck Company stellen erstmals den supersparsamen Starship-Lkw vor

Sonoma, Kalifornien (ots/PRNewswire)Gemeinsamer Ansatz soll Verbesserungen bei der Energieeffizienz weltweit verfügbar machen

Shell Lubricants und die AirFlow Truck Company haben einen neuen Lkw mit extrem niedrigem Kraftstoffverbrauch vorgestellt. Die beiden Unternehmen hatten sich bei der Entwicklung und Konstruktion dieses Fahrzeugs der nächsten Generation, das den Namen Starship trägt, zum Ziel gesetzt, das Einsparpotenzial beim Energieverbrauch im Güterverkehr aufzuzeigen. Dabei kommen derzeit verfügbare Technologien zum Einsatz, um den Energieverbrauch beim Gütertransport von einem Ort zu einem anderen auf ein Minimum zu reduzieren. Der Lkw wird derzeit auf der frei zugänglichen Shell-Veranstaltung “Make the Future California” auf dem Sonoma Raceway einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. (www.shell.us/makethefuturecalifornia)

“Wir suchen uns Projekte wie den Starship aus, damit Shell bei der technologischen Entwicklung und bei der Energieeffizienz immer vorne mit dabei ist. Über die Zusammenarbeit mit der AirFlow Truck Company und anderen Zulieferern erhält Shell Lubricants die Möglichkeit, sich mit innovativen Unternehmen zusammenzutun, um das tatsächliche Einsparpotenzial beim Kraftstoff auszuloten”, sagt Robert Mainwaring, Technology Manager für den Bereich Innovationen bei Shell Lubricants. “Der Transportsektor steht für mehr als ein Viertel des weltweiten Energieverbrauchs und ein Fünftel der globalen CO2-Emissionen: 72 Prozent davon gehen auf das Konto des Straßenverkehrs und hier machen Lkw einen erheblichen Anteil aus. Fortschritte bei der Effizienzsteigerung und ein immer wirtschaftlicherer Kraftstoffverbrauch im Güterverkehr können daher einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von Emissionen leisten.”

Angesicht neuer Kraftstoffverordnungen, die sich rund um den Globus derzeit abzeichnen, und weil für einen wirtschaftlichen Kraftstoffverbrauch ein permanenter Fortschritt notwendig ist, hat Shell Lubricants erkannt, dass ein ganzheitlicher Ansatz wichtig ist, wenn man in diesem Bereich vorwärtskommen will. Der Weg hin zu Verbesserungen beim Kraftstoffverbrauch für Schwerlast-Lkw gestaltet sich allerdings schwierig, wenn man sich die Größe und die Konstruktion von Zugmaschine und Anhängern anschaut. Zudem hat man es hier mit einem Bereich zu tun, dem in den vergangenen Jahrzehnten nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt wurde.

“Shell ist fest davon überzeugt, dass kooperative Beziehungen, und das meint hier Co-Engineering, bei der Reduzierung von Emissionen und bei der Effizienzsteigerung von entscheidender Bedeutung sind, und deshalb hat das Unternehmen solche Beziehungen beim Co-Engineering mit einer ganzen Reihe von führenden OEMs aufgebaut”, so Mainwaring. “Die Partnerschaften mit der AirFlow Truck Company und anderen Zulieferern für die Umsetzung des Starship-Projekts sind Teil des von Shell angeführten kooperativen Ansatzes, mit dem das Co-Engineering-Konzept gestärkt werden soll und aus dem ein Lkw hervorgegangen ist, mit dessen Hilfe eine Neudefinition der Effizienz von Lkw angestoßen werden kann. Wir haben in den vergangenen Jahren ein Konzept-Auto entwickelt, mit dem wir erkunden konnten, welche Rolle ein leichteres Gewicht, aerodynamisch angepasste Eigenschaften und Verwendung von Schmiermitteln bei Pkw spielen. Der Starship ist das Shell Concept Car für den Frachtverkehrs.”

Shell stellte dafür sein technisches Know-how bei der Technik für Motoren und Antriebsstränge zu Verfügung. Zudem stand es bei Fragen zu den Schmiermittel, die beim Lkw des Starship-Projekts verwendet werden, mit Rat zur Seite. Bei dem Lkw kommt das voll synthetische Motoröl der nächsten Generation von Shell mit einer niedrigen Viskosität zum Einsatz, das insbesondere für Schwerlastfahrzeuge geeignet ist. Die Verwendung von voll synthetischen Grundölen und der Zusatz von modernen Additiven bietet Schutz vor Alterung, Ablagerungen und Zersetzung des Öls. Dank der niedrigen Viskosität erhält man im Vergleich zu einem herkömmlichen Motoröl (SAE 15W-40) einen sehr viel besseren Kraftstoffverbrauch. Bei der Viskosität verfügt das Schmiermittel über die gleichen Eigenschaften wie das Shell Rimula Ultra E+. Zudem wird es derzeit von OEMs auf der ganzen Welt getestet.

“Als Marktführer bei Schmierstoffen für den Schwerlastverkehr haben wir in der Branche auch jenseits unserer Produkte mehr Verantwortung. Deswegen bin ich auch ziemlich stolz über diese Zusammenarbeit mit AirFlow Trucking, durch die wir die einzigartige Möglichkeit haben, verschiedene Ansätze auszuloten, wie bei Verkehrsanwendungen mehr Kraftstoff eingespart werden kann. Wenn wir vorwärtskommen wollen, brauchen wir kreative Lösungen für die Energieprobleme der Welt, und eine solche Lösung ist der Starship, von dem in den kommenden Jahren unsere Kunden, die Fahrer und am Ende auch die ganze Welt profitieren wird”, so Chris Guerrero, Global Brand Manager des Bereichs Heavy Duty Lubricants.

Im Vorfeld der ersten Vorführung des Trucks bei der “Make the Future”-Veranstaltung von Shell an der Sonoma-Strecke haben die beiden Unternehmen noch permanent an der Feinabstimmung gebastelt. Im Mai 2018 werden Shell und die AirFlow Truck Company dann auf einer Tour des Starship von der West- zur Ostküste die Leistungsfähigkeit des Lkw unter Beweis stellen. Los geht es in Kalifornien und enden wird die Tour in Florida. Der Lkw verfügt über ein zulässiges Gesamtgewicht von 36.287 kg/80.000 lbs. und wird dementsprechend das maximal zuladbare Frachtvolumen transportieren.

Die Kosten je Tonnenkilometer und der Kraftstoffverbrauch werden während der Fahrt gemessen und die Ergebnisse anschließend veröffentlicht. Als wichtigster Indikator gelten die Kosten je Tonnenkilometer, die im Starship-Truck gemessen werden. Für Shell und Airflow ist dies die wichtigste Messgröße zur Bestimmung der Effizienz von Gütertransporten. Sie wird anhand der Menge an Energie ermittelt, die für den Transport von Gütern von A nach B benötigt wird. Auch wenn sich eine größere Lkw-Ladung negativ auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt, so werden dennoch die Kosten je Tonnenkilometer gesenkt und auch der auf das Gewicht bezogene Ausstoß von CO2 kann reduziert werden.

Die Erkenntnisse aus dem Starship-Projekt sind weltweit von Bedeutung. Die globale Lkw-Branche steht gemeinsam der Aufgabe gegenüber, “mit weniger weiter zu kommen”, das heißt, der Kraftstoffverbrauch muss reduziert werden, während sich das Transportvolumen erhöht. Und beides unter der Vorgabe, die Kosten zu senken und die regulatorischen Bestimmungen beim Kraftstoffverbrauch zu erfüllen. Bei dem Lkw kommt eine moderne Motorentechnologie gemäß der US-amerikanischen “Class 8″1-Kategorie zum Einsatz, deren Vorgaben weltweit kopiert werden. Das bezieht sich auf höhere Temperaturen, mechanische Abnutzung und Korrosion, Reduzierung von Ablagerungen sowie größere Intervalle beim Ölwechsel und eine längere Motorlaufleistung. Beim Starship kommt ein breites Spektrum an innovativen Technologien für einen besseren Kraftstofferbrauch zum Einsatz. Dabei konnten wir hier auf eine große Auswahl an Komponenten zurückgreifen, die auf vielen Märkten weltweit im Handel verfügbar sind. Somit haben wir es hierbei mit Lösungen zu tun, die auf der ganzen Welt ohne großen Aufwand in Lkw eingebaut werden und von denen Transportunternehmer unmittelbar profitieren können. Das Starship-Projekt ist ein wichtiger Zwischenschritt auf dem Weg zur Bewältigung der globalen Herausforderungen beim Energieverbrauch. Und am Ende dieses Weges soll die Lkw-Branche ebenso profitieren wie die Umwelt. Bleiben Sie beim Thema Airflow Starship auf dem neusten Stand: www.shell.com/starship.

HINWEISE FÜR REDAKTEURE

Technik des Starship-Lkw

- Beim Starship handelt es sich um einen Class-8-Sattelschlepper 
  gemäß der US-amerikanischen Klassifizierung: diese insbesondere in 
  den USA gültige Einteilung basiert auf der zulässige Gesamtmasse 
  (zGM) (Gross Vehicle Weight Rating, GVWR) von Fahrzeugen. Die 
  Kategorien reichen hier von Klasse 1 bis 8 und werden von der 
  Federal Highway Administration 
  (https://en.wikipedia.org/wiki/Federal_Highway_Administration)
  (FHWA; Behörde für Fernverkehrsstraßen) des US-amerikanischen 
  Verkehrsministeriums (https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_D
  epartment_of_Transportation) festgelegt. 
- Die Karosserie der Zugmaschine des Starship verfügt über ein 
  maßgeschneidertes, aerodynamisches Design und besteht zu 100 
  Prozent aus Kohlefasern. Das umfasst auch die Seitenschürzen, die 
  Haube und die Frontpartie. 
- Der Starship-Lkw wir von einem 6-Zylinder-Motor angetrieben und 
  verfügt über eine Leistung von 400 PS und kommt beim Drehmoment auf
  eine Größe von 2.508 Newtonmeter/1.850 Foot-Pounds. Der 
  Standardmotor wurde mit dem Getriebe auf einen extrem 
  niedertourigen Betrieb (ab einer Drehzahl von 800 U/min) 
  abgestimmt. 
- Aktive Kühlerjalousien (aktiv im Bezug auf die Temperatur für eine 
  optimale Aerodynamik und maximale Effizienz) können geöffnet 
  werden, um den Luftstrom zur Kühlung durch den Radiator und in den 
  Motorbereich zu lenken. Sobald die Kühlung nicht mehr benötigt 
  wird, schließen sich die Kühlerklappen automatisch und die Luft 
  wird um das Fahrzeug herum geleitet, was zu einem geringeren 
  Luftwiderstand und zu einem reduzierten Spritverbrauch führt. Zudem
  helfen die geschlossenen Klappen dabei, bei kalten 
  Witterungsbedingungen die Aufwärmzeit des Motors zu verkürzen. 
- Zukünftig soll der Lkw mit einem hybriden elektrischen 
  Achsantriebssystem mit einem Elektromotor und einer Achse, die die 
  nicht angetriebene Hinterachse der Zugmaschine ersetzt, 
  ausgestattet sein. Damit soll die Leistung beim Hochschalten, dem 
  Vorgang mit dem höchsten Kraftstoffverbrauch, gesteigert werden: 
  die Achse überträgt hierbei die durch den Lkw erzeugte Energie in 
  die Batterie, die für die Beschleunigung bzw. für die Bremse 
  benötigt wird. Für eine erhöhte Effizienz und eine exzellente 
  Zugkraft kommt eine Achseinstellung zum Herunterbremsen mithilfe 
  modernster Motorsteuerung sowie eine automatisierte manuelle 
  Übertragung zum Einsatz 
- Auf dem Dach des Aufliegers befindet sich eine 5.000 Watt starke 
  Solaranlage, die Strom für einen 48-Volt-Akku produziert. Dieser 
  ist geeignet, die Versorgung der Standardkomponenten des Lkw, wie 
  Licht, Scheibenwischer, Gebläse, Anzeigen, Klimaanlage sowie 
  Heizung, Mikrowellengeräte und andere elektronische Instrumente, zu
  gewährleisten. 

Kooperationen von Shell

- Shell hat erkannt, wie wichtig nachhaltige, saubere und 
  energieeffiziente Lösungen im Güterverkehr sind. Daher hat das 
  Unternehmen, mithilfe des Co-Engineering-Konzepts, Kooperationen zu
  einer ganzen Reihe von Projekten aufgebaut. 2016 hat Shell mit 
  Gordon Murray Design und Geo Technology zusammengearbeitet, um 
  gemeinsam das Shell Concept Car (https://www.shell.com/energy-and-i
  nnovation/the-energy-future/future-transport/shell-concept-car.html
  ) zu entwickeln. Dabei handelt es sich um ein extrem sparsames 
  Stadtauto, das über die gesamte Lebensdauer gerechnet im Vergleich 
  zu herkömmlichen Fahrzeugen für den Stadtverkehr 34 Prozent weniger
  Primärenergie verbraucht. 

INFORMATIONEN ZU AirFlow Truck Company

Die AirFlow Truck Company hat bislang zwei aerodynamische und kraftstoffsparende Zugmaschinen der Klasse 8 gebaut – den ersten davon 1983 und den zweiten 2012. Das zuletzt gebaute Gefährt, der Bullet Truck, bewältigte mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 30.000 kg (65.000 Pfund) einen Gütertransport von Küste zu Küste bei einem rekordverdächtigen durchschnittlichen Spritverbrauch von 5,7 km/l bzw. 13,4 mpg.

INFORMATIONEN ZU Shell Lubricants

Shell Lubricants produziert und vertreibt eine breite Palette an Schmierstoffen für ein großes Kundenspektrum – von Endverbrauchern bis zu Geschäftskunden – in 150 Ländern. Wir produzieren Schmierstoffe für die Bereiche Endverbraucher, Schwerlastverkehr, Bergbau, Stromerzeugung, Fertigungsindustrie und andere Branchen. Zu unseren Marken gehören Pennzoil, Quaker State, Shell Helix, Shell Advance, Shell Rotella und Shell Rimula, Shell Tellus und Shell Gadus. Dank unserer belastbaren Lieferkette sind wir in der Lage, unsere Produkte an Kunden auf der ganzen Welt auszuliefern. Teil dieser Lieferkette sind fünf Fabriken für Grundöle, 40 Anlagen für das Mischen (und Abfüllen) von Schmiermitteln sowie 10 Anlagen für die Produktion von Schmierfetten. Die Standorte sind rund um den Globus verteilt und befinden sich in insgesamt 32 Ländern.

Die große Tradition von Shell bei der Schmiermittel-Technologie reicht mehr als 70 Jahre zurück. Wir beschäftigen über 200 Wissenschaftler und Ingenieure, die in speziellen Technikzentren für Schmiermittel in China, Japan, Deutschland und in den USA arbeiten. In den Bereichen Grundöle, Schmiermittel und Fette verfügen wir über mehr als 150 Patente und wir führen jedes Jahr Millionen von Tests durch. Die engen Beziehungen, die wir mit OEMs unterhalten, unterstützen uns bei der fortlaufenden Arbeit für die Herstellung von Qualitätsschmierstoffen. Wir arbeiten zudem mit Top-Teams aus dem Motorsport, wie Scuderia Ferrari, BMW Motorsport, Hyundai Motorsport und Ducati Corse, zusammen. Autorennen dienen uns dabei als Testumgebung über die wir die Qualität von Schmiermitteln im Rennbetrieb auch für den normalen Straßenverkehr bereitstellen können. Des Weiteren bieten wir unseren Kunden ein breites Spektrum an technischen Serviceleistungen an, wobei hier insbesondere Shell LubeMatch, Shell LubeAdvisor und Shell LubeChat erwähnt werden sollen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.shell.com.

*Kline & Company, “Global Lubricants Industry November 2016: Market Analysis and Assessment.” (Die globale Branche für Schmierstoffe im November 2016: Marktanalyse und Bewertung des Markts.)

HINWEISE FÜR DIE LESER

Die Gesellschaften, an denen die Royal Dutch Shell plc direkt oder indirekt Beteiligungen besitzt, sind rechtlich eigenständige Geschäftseinheiten. In dieser Bekanntmachung werden “Shell”, “der Shell-Konzern” und “Royal Dutch Shell” zuweilen der Einfachheit halber verwendet, um die Royal Dutch Shell plc und ihre Tochtergesellschaften im Allgemeinen zu bezeichnen. Gleichermaßen beziehen sich die Ausdrücke “wir”, “uns” und “unsere” auch auf Tochtergesellschaften im allgemeinen Sinne oder auf die ihn ihrem Auftrag tätigen Unternehmen. Ferner werden diese Ausdrücke verwendet, wenn die genaue Bezeichnung der jeweiligen Gesellschaft(en) nicht als zweckdienlich erachtet wird. Die in dieser Bekanntmachung verwendeten Begriffe “Tochtergesellschaften”, “Tochtergesellschaften von Shell” und “Gesellschaften von Shell” beziehen sich auf Gesellschaften, die der direkten oder indirekten Kontrolle der Royal Dutch Shell plc unterliegen. Gesellschaften sowie betriebliche Konstellationen, bei denen keine Eingliederung in den Konzern besteht, über die Shell eine geteilte Kontrolle ausübt, werden im Allgemeinen als “Joint Ventures” bzw. “gemeinsame Geschäftsbetriebe” bezeichnet. Geschäftseinheiten, auf die Shell einen erheblichen Einfluss ausübt, über die es aber weder die alleinige noch eine gemeinsame Kontrolle hat, werden hier als “verbundene Unternehmen” bezeichnet. Der Begriff “Anteile von Shell” wird der Einfachheit halber verwendet und bezieht sich auf die direkten und/oder indirekten Eigentumsanteile von Shell an einer Geschäftseinheit oder einem nicht konzerneigenen gemeinsamen Geschäftsbetrieb nach Ausschluss aller von Dritten gehaltener Anteile.

Diese Bekanntmachung beinhaltet zukunftsgerichtete Aussagen (gemäß den Bestimmungen des U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995) bezüglich der Finanzlage sowie der Ergebnisse der Geschäfte und Unternehmen von Royal Dutch Shell. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen zu historisch belegten Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen oder können als solche erachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen bezüglich künftiger Erwartungen auf der Grundlage der heutigen Erwartungen und Annahmen der Geschäftsführung und unterliegen bekannten und nicht bekannten Risiken und Unsicherheiten, infolge derer die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungskennzahlen oder Ereignisse von den in diesen Aussagen ausgedrückten oder angedeuteten maßgeblich abweichen können. Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen unter anderem Aussagen bezüglich der potenziellen Konfrontation von Royal Dutch Shell mit Marktrisiken sowie Aussagen, in denen die Erwartungen, Ansichten, Schätzungen, Prognosen, Vorausberechnungen und Annahmen der Geschäftsführung wiedergegeben werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen lassen sich durch den Gebrauch von Begriffen und Wendungen, wie “abzielen auf”, “Zielsetzung”, “annehmen”, “glauben”, “könnten”, “schätzen”, “erwarten”, “Ziele”, “beabsichtigen”, “können”, “Vorgaben”, “Aussicht”, “planen”, “wahrscheinlich”, “Projekt”, “Risiken”, “Zeitplan”, “sich bemühen”, “sollen”, “Aufgabe”, “werden” und ähnlicher Begriffe und Wendungen identifizieren. Eine Reihe von Faktoren können die zukünftige Geschäftstätigkeit von Royal Dutch Shell beeinträchtigen und zur Folge haben, dass diese Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen dieser Bekanntmachung dargelegten Ergebnissen maßgeblich abweichen, einschließlich (jedoch nicht begrenzt auf): (a) Schwankungen der Preise für Rohöl und Erdgas; (b) Änderungen der Nachfrage nach den Produkten von Shell; (c) Währungsfluktuationen; (d) Bohr- und Produktionsergebnisse; (e) Schätzungen bezüglich Vorkommen; (f) Verlust von Marktanteilen und Wettbewerbsfähigkeit in der Branche; (g) umweltbezogene und technische Risiken; (h) Risiken im Zusammenhang mit der Identifizierung geeigneter potenzieller Akquisitionsobjekte und -ziele sowie das erfolgreiche Verhandeln und Abschließen dieser Transaktionen; (i) Risiken der Geschäftstätigkeit in Entwicklungsländern und Ländern, die internationalen Sanktionen unterliegen; (j) gesetzliche, steuerrechtliche und regulatorische Entwicklungen, einschließlich regulatorischer Maßnahmen bezüglich des Klimawandels; (k) wirtschaftliche und finanzielle Marktbedingungen in verschiedenen Ländern und Regionen; (l) politische Risiken, einschließlich Risiken der Enteignung und Neuverhandlung von Vertragsbestimmungen mit Regierungsinstanzen, Verzögerungen oder Entwicklungen bei der Genehmigung von Projekten und Verzüge bei der Erstattung geteilter Kosten; und (m) Änderungen von Handelskonditionen. Es gibt keinerlei Gewährleistung dafür, dass zukünftige Dividendenausschüttungen dasselbe oder ein höheres Niveau als vorherige Ausschüttungen erreichen. Alle in dieser Bekanntmachung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen stehen in ihrer Gesamtheit durch die in diesem Abschnitt enthaltenen bzw. referenzierten Hinweise an die Leser ausdrücklich unter Vorbehalt. Leser sollten sich nicht über Gebühr auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Zusätzliche Risikofaktoren, die Auswirkungen auf künftige Ergebnisse haben können, sind im Formular 20-F der Royal Dutch Shell für das am 31. Dezember 2017 zu Ende gegangene Jahr enthalten (verfügbar unter www.shell.com/investor und www.sec.gov). Diese Risikofaktoren versehen alle in dieser Bekanntmachung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen mit ausdrücklichem Vorbehalt und sind vom Leser zu berücksichtigen. Jegliche zukunftsgerichtete Aussage gibt ausschließlich die Sicht zum Datum dieser Bekanntmachung, dem 19. April 2018, wieder. Weder die Royal Dutch Shell plc noch irgendeine ihrer Tochtergesellschaften übernehmen irgendeine Verpflichtung der öffentlichen Aktualisierung oder Überarbeitung irgendeiner zukunftsgerichteten Aussage aufgrund neuer Erkenntnisse, künftiger Ereignisse oder sonstiger Informationen. Im Hinblick auf diese Risiken können die Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen dieser Bekanntmachung dargestellten, angedeuteten oder daraus gefolgerten Ergebnissen erheblich abweichen.

Möglicherweise verwenden wir in dieser Bekanntmachung Begriffe, wie beispielsweise “Ressourcen”, deren Verwendung uns seitens der United States Securities and Exchange Commission (SEC) in unseren bei der SEC eingereichten Unterlagen streng untersagt ist. US-amerikanische Investoren werden dringend gebeten, sich mit der Mitteilung in unserem auf der Website der SEC www.sec.gov verfügbaren Formular 20-F, Dokument-Nr. 1-32575 eingehend zu befassen.

1 Ein “Class 8”-Lkw ist ist ein Schwerlastkraftwagen gemäß der Klassifizierung durch die Federal Highway Administration des US-amerikanischen Verkehrsministeriums.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/679678/Shell_Starship.jpg

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/449079/shell_oil_company_logo.jpg

Pressekontakt:

Pressestelle von Shell International: International +44 207 934 5550

Shell Lubricants Global: Mary B. Walsh
+32478402938
mary.walsh@shell.com

Yashidha Kumari
+65 6390 7345
y.sevakumar@shell.com

Original-Content von: Royal dutch shell plc, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Werden Sie aktiv – Sie haben es sich verdient

Interview mit Unternehmensberater im Handwerk

Werden Sie aktiv - Sie haben es sich verdient

Volle Auftragsbücher bedeuten nicht zwangsläufig ein rentables Geschäft. Diese Erfahrung müssen viele Unternehmen machen. Aber woran liegt dies und wie kann man dem vorbeugen?

MSOFT, der Dissener Hersteller von Software-Lösungen, sprach mit Klaus Schouler, Unternehmensberater für das Handwerk. Nach ersten Jahren im Handwerk und einer erfolgreichen Meisterprüfung blickt er auf über 25 Jahre Berufserfahrung im Bankwesen zurück. Durch die bisherigen Stationen kann Schouler sich in Handwerksbetriebe reinversetzen und gibt die richtigen Tipps, wenn es um Themen wie Liquidität, Angebots- und Auftragskalkulation, Optimierung interner Prozesse und ein funktionierendes Controlling geht.

Herr Schouler, welchen Herausforderungen steht ein Betrieb in der heutigen Zeit gegenüber?

Ein erfolgreicher Unternehmer muss heute in vielen Bereichen topfit sein. Beispielhaft sind hier die Mitarbeiterführung und Betriebsorganisation zu nennen. Gute Mitarbeiter zu finden und auch dauerhaft zu binden ist ein großes Thema gerade in Handwerksunternehmen. Aber auch ein guter Mitarbeiterstamm garantiert kein gutlaufendes Geschäft.

Wie meinen Sie das konkret?

Viele Unternehmen können sich nicht über eine mangelnde Auftragslage beklagen. Durch die vielen Aufträge fällt eine effiziente Betriebsorganisation jedoch oftmals hinten über. Der Unternehmer ist überlastet und arbeitet nicht wirtschaftlich.

Das klingt wie der sprichwörtliche Teufelskreis.

Genau. Gerade in stürmischen Zeiten muss man auch mal anhalten und seine Prozesse überdenken. Ein wichtiger Ansatzpunkt dafür ist die Digitalisierung. Ich kenne viele Unternehmen, die zwar den Bedarf sehen, denen aber augenscheinlich die Zeit zur Implementierung sowie eine beratende Unterstützung fehlt. Hier gilt es jedoch langfristig zu denken, denn bei richtigem Einsatz unterstützt eine gute Software die Mitarbeiter, nimmt Arbeit ab und verschlankt Prozesse. Auch wenn bereits eine gute Software im Unternehmen vorhanden ist, so wird sie oftmals nicht in Gänze genutzt. Mitarbeiter halten gerne am Bestehenden fest und haben Angst vor Neuem.

Können Sie uns ein Beispiel nennen?

Nehmen wir z.B. den klassischen Prozess der Rechnungserstellung. Eine schnelle Projektabrechnung verspricht eine verbesserte Liquidität. Dazu muss ich zum einen den Überblick über alle Projekte haben und zum anderen die Rechnungserstellung automatisieren. Informationen wie Arbeitsstunden der Mitarbeiter, verbautes Zusatzmaterial etc. sind dabei direkt digital zu erfassen. Das spart enorm Zeit und erhöht die Qualität sowie Quantität.

Wie kann der Handwerker denn die für ihn richtige Software finden?

Die Software sollte modular aufgebaut sein, denn jedes Unternehmen hat seine individuellen und branchenüblichen Anforderungen.

Die Implementierung einer neuen Software kann nur dann gelingen, wenn der Unternehmer auch bereit ist, seine internen Prozesse und Abläufe auf den Prüfstand zu stellen und ggf. anzupassen.

Für den nachhaltigen Erfolg ist es wichtig, die Mitarbeiter mit einzubinden und zu schulen. Einfach etwas vorzusetzen bringt nichts, dann regt sich oftmals Widerstand.

Kann eine Optimierung der Strukturen sich auch sichtbar nach außen zeigen?

Selbstverständlich. Klare Strukturen vermitteln eine höhere Professionalität und hinterlassen somit einen super Eindruck beim Kunden.

Eine verbesserte Unternehmensstruktur wirkt sich sowohl in den betriebswirtschaftlichen Kennzahlen als auch im Banken-Rating positiv aus. Hier spielen Themen wie Liquidität, Controlling und auch die persönliche individuelle Beurteilung des Unternehmers eine entscheidende Rolle.

Dieses Thema wird oftmals von Unternehmen unterschätzt und bietet großes Potenzial.

Herr Schouler, vielen Dank für das Gespräch.

Gemeinsam mit Klaus Schouler bietet MSOFT am 27.04.2018 in Senden eine Infoveranstaltung an. Machen Sie sich schlau rund um Themen wie Verbesserung des Ratings und schnelle Projektabrechnung.

Direkt zur Veranstaltung

Über …

Die MSOFT Organisationsberatung bietet seit über 30 Jahren Software-Lösungen für Handwerk, Industrie und Handel. Über 5.500 Kunden in der DACH-Region setzen auf das langjährige Know-how und eine umfassende Betreuung des Branchenexperten und des gesamten Netzwerks von Niederlassungen und Fachhandelspartnern.

Mit der Expertise aus Handwerk und dem Bankenwesen kann die Klaus Schouler Unternehmensberatung überzeugen und berät mittelständische Betriebe im Rahmen der Betriebsorganisation.

Alle Bereiche der digitalen Transformation im kaufmännischen Bereich werden genau durchleutet. Zahlreiche Workshops laden Sie ein Idee für die automatisierte Arbeit zu erhalten!

Sie sind herzlich eingeladen!!!

Kompetenz aus einer Hand

Bereits seit über 30 Jahren entwickelt M-SOFT kaufmännische Software. “Dabei ist es wichtig, den Anforderungen der Kunden stets einen Schritt voraus zu sein und nachhaltige Lösungen anzubieten”, wie Torsten Welling, Vertriebsleiter von M-SOFT, ausführt.

Dabei wissen die Kunden des Dissener Anbieters das ganzheitliche Angebot von Software und Beratung bis hin zu EDV-Dienstleistungen zu schätzen.

Firmenkontakt
M-SOFT Organisationsberatung GmbH
Tanja Frickenstein-Klinge
Große Str. 10
49201 Dissen am Teutoburger Wald
05421-959-0
service@msoft.de
https://www.msoft.de

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425-6090572
dl@dlick.de
https://dlick.de/

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

MK Management wird zu Kringe Management

Mit einem vollständig überarbeiteten Internet Auftritt präsentiert sich die Kringe Management Website

MK Management wird zu Kringe Management

Schwerte, April 2018 Der Internet-Auftritt von MK (Martin Kringe) Management präsentiert sich nicht nur im neuen Gewand, sondern personalisiert sich zudem mit seinen Namen für einen besseren Wiedererkennungswert. Das Unternehmen ist nun unter www.Kringe-Management.de zu erreichen.

Schöner, nutzerfreundlicher, besser: Nach mehr als sechs Jahren habe die alte Website ausgedient und weiche einem eleganten und modernen Design, so der Inhaber Martin Kringe. “Egal, mit welchem Endgerät die Seite aufgerufen wird, dank des responsiven Designs passt sich die Website automatisch an die jeweiligen Anforderungen an”, berichtet die zuständige Web Agentur 8seconds aus Dortmund.

Von großer Bedeutung war die lokale Anpassung der Website an die Zielmärkte und durch Personalisierung des Namens eine bessere Auffindbarkeit zu schaffen. Dadurch sollen die Erwartungen und Bedürfnisse der Nutzer noch besser zufrieden gestellt werden.

Aber was ist eigentlich Management? fragen sich viele. Der amerikanische Schriftsteller William Faulkner (1897 – 1962) sagte einmal, “Management nennt man die Kunst, drei Leute dazu zu bringen, die Arbeit von drei Leuten zu verrichten.”

So einfach ist es natürlich nicht! Wenn man jedoch Herrn Kringe bei der Arbeit zuschaut, erweckt es fast den Eindruck als ob er die Arbeit von drei Leuten alleine bewerkstelligt. “Jahrelange Erfahrung, einen durchstrukturierten bzw. durchorganisierten Tag ist ein wesentlicher Baustein” verrät uns der immer gut gelaunt Unternehmer.

“Für eine Kompetenzorientierte Geschäftsfelddefinition ist eine genaue Kenntnis von Kundenbedürfnissen, Märkten, Trends sowie der eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen notwendig – und last but not least ist es die Passion zu dem was man tut”

Spätestens jetzt wundert man sich auch nicht mehr um das Unternehmensportfolio. Neben Beratung und Coaching bietet das Unternehmen etwas an, was nämlich genau aus dieser Passion entstanden ist. Der Fotoball und der Party Sitz.

Die Firma ist eines der größte Fotoball Spezialisten in Deutschland die ihren Kunden umfangreiche Informationen zu den Themenbereichen Fotobälle liefert.

Vom bedruckten Einzelball für das Geburtstagskind bis hin zum Fanartikel in Großauflage für die 1. oder 2. Bundesliga oder als Merchandising Artikel für die Weltmeisterschaft wird all das angeboten was das Herz jeden Fans höher schlagen lässt.

Das zweite ist der Party Sitz aus dem Kringe Management Network welcher in allen möglichen Variationen bedruckt werden kann, und ganz einfach auf eine Standart Bierkiste positioniert wird.

Das ganze Konzept wird gerne auf Stadtfesten über das von dem Unternehmen angebotene “Pool Soccer” angefragt. Hierbei wird ein übergroßer Pool Billard Tisch mit den Fotobällen in Billard Farben bestückt und zwei bis vier Personen versuchen als menschlicher Queue die Bälle zu versenken.

Die passende Bestuhlung für die Zuschauer und gegebenenfalls Sponsoren mit einzubinden, kann sofort zu dem überdimensionalen Pool Billard Tisch mitbestellt werden. Das ermöglicht Unternehmen auf eine erfrischende und eindrucksvolle Weise ihre Werbung mit einfließen zu lassen.

Die Presse Agentur Zedda ist seit 2008 eine unabhängige, Inhabergeführte Presseagentur für Öffentlichkeitsarbeit und Markenkommunikation mit internationalem Hintergrund.

Langjährige Erfahrung als freier Journalist, “Ghostwriter”, als Pressesprecher, Marketingleiter und PR-Berater für Führungskräfte und Vorstände.

Kompetent und fundiert schreiben wir für verschiedene Zielgruppen.

Als PR + Presseagentur nutzen wir die angesagten Themencluster Luxus, Kunst, Mode, Beauty, Travel etc. für unkonventionelle Pressetermine, Fotocalls, Events, Modenschauen, Ausstellungen, Produktpräsentationen, Pressereisen oder Promis und besetzen damit das gesamte moderne PR Portfolio – für viele gute Clippings. Wir arbeiten im Westen: in Dortmund inmitten einer großen Metropolregion mit 18 Millionen Menschen.

Wir bieten kreative Lösungen für Kunden auf der ganzen Welt und produzieren Gesprächsstoff, der Menschen bewegt.

Kontakt
Agentur Michele Zedda
Michele Zedda
In der Heide 22
44267 Dortmund
023043390933
info@8seconds.eu
http://www.8seconds.eu

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

"Best Photo Smartphone" – HUAWEI P20 Pro räumt bei TIPA World Awards 2018 ab

Weltweit erste Leica Triple-Kamera überzeugt die Experten

Düsseldorf, 20. April 2018 – Im Rahmen der TIPA Awards 2018 zeichnete das Komitee der Technical Image Press Association (TIPA) die besten Foto- und Imaging-Produkte in 40 verschiedenen Kategorien aus. Hierbei überzeugte das HUAWEI P20 Pro die Jury mit der weltweit ersten Leica Triple-Kamera und wurde als “Best Photo Smartphone” prämiert.

Die TIPA wurde am 16. April 1991 in Paris gegründet. Ihre Awards zählen zu den wichtigsten Auszeichnungen des Jahres in der Fotografie-Welt. Die TIPA Awards sind für Fotografie-Enthusiasten weltweit beim Kauf neuer Ausrüstung richtungsweisend.

HUAWEI P20 Pro definiert mobile Fotografie neu

Repräsentanten von 29 Fotografie- und Filmpublikationen aus der ganzen Welt wählten nach einer Reihe von Tests das HUAWEI P20 Pro zum “Best Photo Smartphone”. Die weltweit erste Leica Triple-Kamera mit f/1.8, f/1.6 und f/2.4 Blenden bietet aktuell die höchste Pixelzahl in einem Smartphone. Der neue fünffache Hybrid Zoom bringt den Anwender näher ans Geschehen und liefert unentdeckte Möglichkeiten in der Motivauswahl. Kombiniert mit der “Master AI”, die 19 Kategorien erkennt und so automatisch die idealen Einstellungen für das Motiv vornimmt, ist es für jeden Nutzer möglich, Fotos in Profiqualität aufzunehmen.

“Zum zweiten Mal in Folge zeichnet TIPA ein HUAWEI-Smartphone für seine hervorragenden Leistungen in der mobilen Fotografie aus”, so Thomas Gerwers, Vorsitzender der TIPA. “Das HUAWEI P20 Pro mit der neuen Leica Triple-Kamera ist ein Meilenstein in der Smartphone-Entwicklung für hochqualitative Fotografie.”

Vor kurzem zeichnete DxOMark die Kamera-Fähigkeiten der HUAWEI P20-Serie aus. Mit 109 und 102 Punkten erzielten die Modelle HUAWEI P20 Pro und HUAWEI P20 die bis dato höchsten Werte bei Smartphone-Kameras und nehmen damit die ersten beiden Plätze im aktuellen Ranking der DxOMark ein.

Über die HUAWEI Consumer Business Group

Die Produkte und Services von HUAWEI sind in über 170 Ländern verfügbar und werden von rund einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. HUAWEI ist der weltweit drittgrößte Smartphone-Anbieter und betreibt aktuell 18 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, Schweden, Russland, Indien, China und Deutschland. Von der Gründung 1987 bis heute wächst das noch junge Unternehmen stetig. Das internationale Geschäft ist der entscheidende Wachstumsmotor – Europa und insbesondere Deutschland kommen dabei eine Schlüsselrolle zu. In Deutschland ist das Unternehmen seit 2001 aktiv, seit 2011 mit eigenem Smartphonebrand. Die HUAWEI Consumer Business Group hat ihre Europazentrale in Düsseldorf und ist neben Carrier Network und Enterprise Business einer von HUAWEIs drei Geschäftsbereichen, der folgende Bereiche abdeckt: Smartphones, mobile Breitbandgeräte, Wearables, Convertibles und Cloud-Services. Das globale Netzwerk von HUAWEI basiert auf 20 Jahren Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und bietet Verbrauchern überall auf der Welt neueste technologische Innovationen.

Firmenkontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES
Kathrin Widmayr
Hansaallee 205
40549 Düsseldorf
+ 49 162 2047631
Kathrin.Widmayr@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies
Helena Berndt
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+ 49 (0) 69 9736215
HUAWEI.PR@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Gemeinsam mit Partnern schafft HARTING Mehrwert für Kunden

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der HARTING Technologiegruppe. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/120318 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/HARTING Stiftung & Co. KG”

Espelkamp / Hannover (ots) – Erfolgreiche sieben Monate für die Technologiegruppe im laufenden Geschäftsjahr / Digitalisierung wird vorangetrieben / MICA.network expandiert / Partnerschaft um (SPE) Single Pair Ethernet erhöht Kundennutzen / Han-Eco® B ergänzt Han® Produktfamilie

Mit zahlreichen technologischen Highlights präsentiert sich die HARTING Technologiegruppe auf der diesjährigen HANNOVER MESSE (23. bis 27. April 2018, Halle 11 / Stand C15). Der Auftritt von HARTING steht ganz im Zeichen von Partnerschaften und Zusammenarbeit. Dabei orientiert sich die Technologiegruppe am Leitthema der weltgrößten Industrieschau: “Integrated Industry – Connect & Collaborate”. Als Wegbereiter der Integrated Industry stellt HARTING innovative Produkte und Lösungen vor – zusammen mit namhaften Partnerunternehmen.

“Wir nutzen die Digitalisierung, um einen Mehrwert für den Kunden zu schaffen, und setzen dabei auf Partnership”, sagt Philip Harting. Kein Wunder – lautet doch der HARTING Claim seit vielen Jahren: “People – Power – Partnership”. Auf dem traditionellen Presseempfang am ersten Messetag hob der Vorstandsvorsitzende zugleich die große Bedeutung der Digitalisierung hervor:

Digitalisierung wird vorangetrieben

HARTING digitalisiert dort, wo es möglich und sinnvoll ist. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Kernprozesse Entwickeln, Produzieren und Vertreiben – und denkt dabei vom Kunden her, der stärker in diese Prozesse integriert werden soll. So können auf der neuen HARTING Digital Business Platform Kunden über den Han®-Konfigurator zum Beispiel einen Han-Modular® vorkonfigurieren, eindesignen und bestellen. Die Produkte beruhen auf einem Systembaukasten, die wirtschaftlich bis hin zur Losgröße 1 produziert und noch am gleichen Tag ausgeliefert werden. “Dieser Prozess ist sehr effizient und setzt einen durchgehenden Datenfluss voraus”, sagte Philip Harting auf dem Presseempfang. Dabei komme auch dem neuen Logistikzentrum eine wichtige Rolle zu. Das im Bau befindliche European Distribution Center (EDC) ist mit rund 40 Mio. Euro die größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte. Doch es gibt auch Hürden, die die Digitalisierung blockieren. Philip Harting verwies in diesem Zusammenhang auf länderspezifische Regelungen in Europa, neue Cyber Security-Gesetze in China sowie aufkeimenden Protektionismus und Nationalismus im weltweiten Handel und kündigte an: “Solche Störgrößen veranlassen uns, noch enger mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten”.

Erfolgreiche sieben Monate im Geschäftsjahr 2017/18

Erfreut zeigte sich der Vorstandsvorsitzende über den bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres 2017/18: “Die ersten sieben Monate waren erfolgreich, sodass wir momentan für das volle Geschäftsjahr mit einem hohen einstelligen Wachstum rechnen. Möglicherweise können wir noch eine Schippe drauflegen. Die 700-Mio-Euro-Umsatzschwelle überschreiten wir auf jeden Fall deutlich.” Damit hob er die Prognose aus der Jahrespressekonferenz Ende 2017 leicht an. Dort hatte er damals ein Umsatzplus von fünf bis sechs Prozent prognostiziert. Das Wachstum ist branchen-, markt- und produktübergreifend. Auch die Tochtergesellschaften HARTING Automotive und HARTING Systems verzeichnen eine positive Geschäftsentwicklung.

HARTING M12 Magnetics ausgezeichnet

Die Innovationen der Technologiegruppe werden honoriert. So haben die Leser des Fachmediums “Elektronik” vor kurzem die “Produkte des Jahres 2018” gewählt. HARTING belegte mit dem M12 Magnetics in der Kategorie Elektromechanik den zweiten Platz. Mit der Leserwahl zeichnet das Medium jährlich neue und zukunftsweisende Lösungen aus.

Enge Zusammenarbeit mit Partnern: Connect & Collaborate

Auf ihrem Messestand präsentiert die Technologiegruppe zahlreiche Lösungen, die zusammen mit Partnerfirmen entwickelt wurden. Die drei Unternehmen HARTING Automotive, innogy und Infotecs bringen ihre Kompetenzen in ein Ökosystem für Elektromobilität ein: HARTING Automotive demonstriert am Rinspeed Konzeptfahrzeug “Snap” seine Schnelllade-Infrastruktur, innogy liefert die Ladesäule und Infotecs verschlüsselt die Ladesäulen-Kommunikation. Zwei Autos können parallel mit 22-kW-Wechselstrom sicher und komfortabel laden. Abgerechnet wird nur, was verbraucht wird, denn die Ladesäule funktioniert eichrechtskonform. Über das IT-Backend von innogy ist sie intelligent vernetzt.

Mit einer Software-Lösung des Cyber Security- und Threat Intelligence-Anbieters Infotecs wird der komplette Daten-Traffic der E-Ladeinfrastrukturen abgesichert. Das umfasst auch die gesamte Kommunikation zwischen Ladesäule und Backend-System sowie den Datenaustausch. Für die individuelle Verbrauchsabrechnung werden mit dem Edge Computing System MICA® von HARTING die Daten der Ladesäule ausgelesen.

“Im Bereich der Elektromobilität sehen wir für HARTING große Entwicklungs- und Wachstumschancen”, verdeutlicht Philip Harting. “Auf Basis unseres über Jahrzehnte gewachsenen Know-hows in der Übertragung von Daten, Signalen und Leistung sind wir heute als Tier-1-Supplier für den Volkswagen-Konzern und BMW Partner und Lieferant für zahlreiche Hybrid- und Elektromobilitätskonzepte der Gegenwart und nahen Zukunft.”

IGUS und HARTING: Partnerschaft zu Co-Engineering erweitert

Connect & Collaborate bedeutet für HARTING auch, gemeinsame Entwicklungen mit der Kombination unterschiedlicher Kernkompetenzen voranzutreiben. IGUS, führender Hersteller von Energieketten- und angepassten Verkabelungssystemen, und HARTING, Marktführer im Bereich der Industriesteckverbinder, haben genau diese Kompetenzbereiche hin zu einer neuen Lösung kombiniert.

Während beide Unternehmen in der Vergangenheit bei Standardlösungen kooperierten, wurde die Partnerschaft nun zu einem gemeinsamen Co-Engineering erweitert: Im Umfeld steigender Modularität, die von IGUS und HARTING in mehreren Bereichen stark vorangetrieben wird, entstand bei IGUS die Idee, ein Steckergehäuse zu entwickeln, das sich nahezu jeder Geometrie der Energiekette anpasst. Aufgrund des erheblichen Kundeninteresses kamen HARTING und IGUS schnell überein, diese Idee zu verfeinern und zur Marktreife zu entwickeln. Auf der HANNOVER MESSE zeigen beide Unternehmen diese neue Lösung erstmals gemeinsam.

MICA.network gewinnt weitere Partner

HARTING kooperiert seit 2016 im Rahmen der Nutzerorganisation MICA.network mit System-Integratoren und IT-Spezialisten, um Kunden den Zugang zu datenbasierten Effizienzsteigerungen ihrer Maschinenparks zu ermöglichen. In diesem Jahr stellt das Netzwerk mit inzwischen 27 Partnerunternehmen rund um das Edge Computing System MICA® Lösungen im Bereich der Zusammenführung von Maschinendaten und ERP-Anwendungen in den Vordergrund. Auf dem Partnerstand wird deutlich, wie vertrauensvolle Kooperation in der Praxis aussehen kann. Insbesondere die “letzte Meile”, also der Zugriff auf Prozessdaten aus dem Shopfloor, ist für Industrie 4.0 Konzepte oftmals die größte Hürde. “Hier können die Netzwerkpartner durch Kooperationen ihre Kompetenzen einbringen. Vor allem smarte Lösungen sind gefragt”, erläutert Stefan Olding, Geschäftsführer der deutschen HARTING Vertriebsgesellschaft.

PushPull: Click and Ready

Dass smarte Lösungen auch analog sein können, stellt HARTING auf der HANNOVER MESSE deutlich unter Beweis. Das Portfolio der Device Connectivity wurde um weitere Steckverbinder ergänzt, die sich ohne Werkzeug durch einfaches Aufstecken verriegeln lassen und auch ebenso leicht wieder zu entriegeln sind.

Mit Fokus auf den Marktbereich Automatisierung bietet die Technologiegruppe den PushPull V4 Industrial an. Er ist die schnelle und sichere Schnittstelle für alle Lebensadern Data, Signal und Power im Bereich Industrial Devices. Für besonders harte Anforderungen im Bereich Robotik, vor allem aber in Bahnanwendungen, setzt HARTING auf den M12 PushPull. Neben dem M12 Steckverbinder gibt es passend dazu schon Buchsen für Kabel, Gehäusedurchführungen und Leiterplattenanschlüsse. PushPull Lösungen sind einfach zu bedienen, rasch verbunden und gegen alle äußeren Einflüsse gewappnet – Click and Ready!

Technologiepartnerschaft um (SPE) Single Pair Ethernet erhöht Kundennutzen

HARTING zeigt auf der HANNOVER MESSE Produkte und Technologien für die Ethernet-Kommunikation von heute und morgen. Einer der sechs Trends der Entwicklung der Integrated Industry ist die Miniaturisierung. In allen Bereichen von Industrie und Automatisierung werden Komponenten und ganze Maschinen kleiner. Weil das Ende der Miniaturisierung noch nicht erreicht ist, treibt HARTING die Entwicklung von T1/SPE dynamisch voran. Allein über nur ein verdrilltes Adernpaar können Datenraten, Spannungsversorgung und gleichzeitige Platz- und Gewichtseinsparungen vollzogen werden, mit denen Nutzer Ethernet-Anwendungen in Zukunft völlig neu zu denken vermögen. Für HARTING ist SPE ein Technologiethema und Start für viele Neuproduktentwicklungen. Im Sinne von “Connect & Collaborate” sucht HARTING als Lösungsanbieter in der SPE Übertragung dazu den Schulterschluss mit verlässlichen Technologiepartnern wie LEONI und der Hochschule Reutlingen. Single Twisted Pair Ethernet – ein weiteres HARTING Highlight auf der HANNOVER MESSE 2018.

Han® Produktfamilie wächst weiter: Han-Eco® B

Einen weiteren Meilenstein setzt HARTING beim Han-Eco®: Die Steckverbinder-Reihe mit den Gehäusen aus Hochleistungskunststoff ist jetzt vollständig mit dem Industriestandard Han® B kompatibel. In die entsprechenden Kunststoff-Gehäuse passen nun alle Kontakteinsätze und Module, die auch im Standard-Metallgehäuse Platz finden. Kunststoff- und Metall-Versionen sind jeweils steckkompatibel.

Neu ist die Möglichkeit, vorkonfektionierte Einsätze aus dem Inneren eines Schaltschranks – rückwärtig – in ein Anbaugehäuse an der Schaltschrankwand einzurasten. Bislang mussten die Kabel aus dem Schaltschrank durch den Montageausschnitt nach außen geführt werden. Dann wurde am Schaltschrank konfektioniert, um die Einsätze dann von außen in das Anbaugehäuse einzurasten. Dazu mussten Elektrofachkräfte vor Ort sein. Die Option der rückwärtigen Montage ermöglicht nunmehr die separate Konfektionierung von Anschlüssen und Schaltschrank.

Dem Kunden Aufwände zu reduzieren, Zeit zu sparen und Mehrwerte zu schaffen, ist expliziter Geschäftszweck der HARTING Customized Solutions (HCS). “Auf Basis des HARTING Steckverbinder-Produktportfolios bieten wir kundenspezifische Lösungen, veredeln gewissermaßen die Komponente und machen daraus eine einbaufähige Systemlösung”, verdeutlicht der neue HCS-Geschäftsführer Christian Schumacher, der auf der Messe den Kunden vorgestellt wurde, die Strategie.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://ots.de/BlCMWJ

Über HARTING:

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern Data, Signal und Power mit 13 Produktionsstätten und Niederlassungen in 44 Ländern. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen für den Einzelhandel, elektromagnetische Aktuatoren für den automotiven und industriellen Serieneinsatz, Ladetechnik und -kabel für Elektrofahrzeuge sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u. a. in der Automatisierungstechnik, Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 4.600 Mitarbeitende erwirtschafteten 2016/17 einen Umsatz von 672 Mio. Euro.

Pressekontakt:

HARTING Stiftung & Co. KG
Detlef Sieverdingbeck
Zentralbereichsleiter Publizistik und Kommunikation
Marienwerderstr. 3
32339 Espelkamp

Tel.: 05772 47-244
Fax: 05772 47-400
Detlef.Sieverdingbeck@HARTING.com
Weitere Informationen: www.HARTING.com

Original-Content von: HARTING Stiftung & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Panasonic stellt Outdoor-Tablet mit integrierter Intel® RealSense™ 3D Kamera vor

Das robuste Panasonic Toughpad FZ-M1 Tablet mit Intel® RealSense™ 3D Kamera eignet sich ideal für präzise 3D-Messungen für eine Vielzahl von Anwendungen und Branchen

Panasonic stellt Outdoor-Tablet mit integrierter Intel® RealSense™ 3D Kamera vor

Hannover/Wiesbaden. 23.04.2018 – Panasonic präsentiert heute auf der HANNOVER MESSE das robuste Panasonic TOUGHPAD FZ-M1 Tablet der “Full Ruggedized” Schutzklasse mit integrierter Intel® RealSense™ 3D Kamera für die mobile Vermessung und Verarbeitung von 3D-Daten. Die Lösung eignet sich ideal für viele verschiedene Branchen und Anwendungsszenarien wie Lagerraumoptimierung, Fabrik- und Anlagenwartung, Wundüberwachung im Gesundheitswesen, Beweisfotoaufnahmen an polizeilichen Tatorten sowie Dokumentation von Schäden für Versicherungen.

Das handliche 7″ Panasonic FZ-M1 mit Intel® RealSense™ D410 Kamera ist ein robustes Windows-basiertes Tablet, mit dem Außendienstmitarbeiter vor Ort genaue 3D Messungen vornehmen sowie verarbeiten und die Bilder komfortabel in anderen Geschäftsanwendungen verwenden können.

Die Lösung wird bereits weltweit von medizinischem Fachpersonal zur Messung und Überwachung der Heilung von Wunden oder Geschwüren, die z.B. durch Bettlägerigkeit entstehen (Dekubitus), eingesetzt. Mit der 3D Kamera und einer speziellen Applikation lassen sich schnell 3D Wundaufnahmen und Messungen durchführen. Diese Vorgehensweise ist viel schneller und genauer als herkömmliche Methoden und kann zudem auch von einem breiteren Spektrum an Personen aus dem Gesundheitswesen durchgeführt werden. Eine genaue Bild-Dokumentation des Wundverlaufs ist dabei ein weiterer Vorteil der neuen Panasonic Lösung.

In der Anlagenwirtschaft und in der Instandhaltung ist das FZ-M1 Tablet mit Intel® RealSense™ 3D Kamera für schnelle und präzise Fotos prädestiniert, um beispielsweise Risse in Brücken oder Gebäuden zu messen, ohne auf Leitern klettern zu müssen. Mit der Lösung lassen sich auch Fotos von Anlagen wie z.B. Pipelines erstellen, die für Wartungsberichte und Reparaturen kommentiert werden können.

Im Logistikbereich kann die Lösung zur schnellen und genauen Messung von Frachtgut eingesetzt werden. Diese Daten ermöglichen die Optimierung von Lagerraum und Fahrzeugbeladung. In der Strafverfolgung und in der Versicherungsbranche eignet sich das FZ-M1 mit Intel® RealSense™ 3D Kamera für genaue Tatortaufnahmen sowie für die Dokumentation von Autounfällen zur Analyse und Schadensbearbeitung.

Die Intel® RealSense™ Kamera hat je nach Auflösung und Umgebungsbedingungen einen Einsatzbereich von 16 cm bis 10 m. Sie ist für den Außeneinsatz geeignet und hat eine Bildauflösung von 1280×720. Das Panasonic FZ-M1 Tablet mit Intel® RealSense™ kann dank modularer Bauweise auch an die spezifischen Kundenbedürfnisse von unterschiedlichen Unternehmen angepasst werden. Dafür stehen unter anderem Barcode-Scanner, Wärmebildkamera, LAN, robustes LAN, serieller Port und USB 2.0 zur Verfügung.

“Um die Produktivität ihrer mobilen Mitarbeiter zu maximieren, brauchen Unternehmen mobile Computing Lösungen, die sich entsprechend ihren Bedürfnissen konfigurieren lassen und flexibel die spezifischen Anforderungen der verschiedenen Mitarbeiter erfüllen”, sagt Jan Kämpfer, General Manager of Marketing bei Panasonic Computer Product Solutions. “Genau wie unser kürzlich vorgestelltes robustes Tablet mit Wärmebildkamera haben wir auch das Panasonic FZ-M1 Tablet mit Intel® RealSense™ Kamera speziell für die Bedürfnisse der Anwender entwickelt. Es ist sehr ergonomisch in der Bedienung, aber dennoch robust und hochpräzise. Diese 3D Mobile Computing Lösung ist speziell auf die Anforderungen von Unternehmen zugeschnitten.”

“Die Kombination des marktführenden robusten Panasonic Tablet mit unserer neuen Tiefenwahrnehmungstechnik – dem Intel RealSense Vision Prozessor D4 und dem D410 Depth Module – schafft das ideale Gerät für mobile Mitarbeiter, die eine genaue und benutzerfreundliche 3D Box Messung benötigen”, sagt Sagi Ben Moshe, General Manager von Intel® RealSense Group™.

Das Panasonic TOUGHPAD FZ-M1 bietet mit dem Betriebssystem Windows 10 Pro und einem Intel Core Prozessor der 6. Generation starke Rechenleistung und Multitasking-Fähigkeiten. Außendienstmitarbeiter profitieren von einer Akkulaufzeit von 9 Stunden mit 20-Stunden-Option und Hot-Swap Akkutausch-Funktion. Das sonnenlichttaugliche Display kann mit einem Stift, per Touchscreen und sogar mit Handschuhen bedient werden. Durch seine robuste und lüfterlose Konstruktion auf “Full Ruggedized” Schutzlevel übersteht das Gerät auch Stürze aus bis zu 180 cm Höhe, ist nach IP65 zertifiziert und dennoch kompakt und leicht.

Die Panasonic TOUGHPAD FZ-M1 RealSense Lösung ist ab sofort für einen Preis ab 2.044EUR im FZ-M1 Standard (zzgl. Mwst.) erhältlich.

Weitere Informationen zu RealSense finden Sie unter www.realsense.intel.com

Weitere Informationen zu Panasonic Computer Product Solutions finden Sie unter http://business.panasonic.de/computerloesungen

Bildquelle: Panasonic

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von professionellen Anwendern zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit mit weltweit führender Technologie zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Text und elektronische Daten im Allgemeinen. Mit rund 350 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose Leistungsfähigkeit in seinen Märkten.

PSCEU besteht aus sechs Unternehmenseinheiten:

– Broadcast & ProAV bietet qualitativ hochwertige Produkte für reibungslose Abläufe

im Segment der professionellen Broadcast- und Videolösungen. Endanwender aus den Bereichen Remote-Kamerasysteme, Mischer- und Kontroll-Lösungen, Studiokameras und P2, können vom exzellenten Preis-Leistungsverhältnis profitieren. Des Weiteren umfasst die VariCam Linie professionelle digitale Videokameras, die echtes 4K und High Dynamic Range (HDR) bieten. Sie eignet sich ideal für Film- und Fernsehproduktion, Dokumentationen und Live Events.

– Communication Solutions bietet weltweit führende Kommunikationslösungen inklusive professioneller Scanner-Systeme, Telekommunikationslösungen und SIP-Endgeräte.

– Computer Product Solutions verbessern die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit robusten TOUGHBOOK Notebooks und 2-in-1 Geräten, TOUGHPAD Tablets und Handhelds sowie Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2016 mit der Marke TOUGHBOOK einen Umsatz-Marktanteil von 67% im europäischen Markt für robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 56% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2017).

– Industrial Medical Vision bietet Applikationen für verschiedene Segmente wie Medizin, Life Science, ProAV oder Industrie. Das Portfolio umfasst komplette und OEM-Kameralösungen. Endanwender, Systemintegratoren und Distributoren können aus einer Vielzahl an kompletten Produkt- und Komponentenlösungen wählen.

– Security Solutions umfassen Videoüberwachungskameras und -rekorder, Gegensprechanlagen (Video Intercom) und Systeme für Einbruchfrüherkennung.

– Visual System Solutions umfassen professionelle Projektoren und professionelle Displays. Panasonic bietet die größte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 37,20% (Futuresource, > 5.000 lm (April 2015-März 2016) exklusive 4K & Digital Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Wohnwesen, Automotive und B2B.

Im Jahr 2018 feiert das Unternehmen seinen hundertsten Geburtstag. Seit seiner Gründung expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 500 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende am 31. März 2017) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 61,711 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net

Firmenkontakt
Panasonic Computer Product Solutions Europe
Marco Rach
Hagenauer Straße 43
65203 Wiesbaden
+49 (0)611 235 276 165
marco.rach@eu.panasonic.com
http://www.toughbook.eu

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
65203 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor