Dr. phil. Elmar Basse | Eifersucht | Hypnosebehandlung

Hypnosebehandlung der Eifersucht bei Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Eifersucht | Hypnosebehandlung

Viele von Eifersucht geplagte Menschen fragen sich nach den Gründen der Eifersucht, weiß der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Das ist nur verständlich, denn wenn wir von etwas betroffen sind, wenn etwas uns Leidensdruck verschafft und nicht einfach von selbst verschwindet, dann kann es wichtig sein, die Gründe seines Auftretens zu verstehen, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, damit wir angemessen darauf reagieren können und gegebenenfalls sogar das erneute Auftreten verhindern können.

Allerdings stellen viele Betroffene fest, dass mehr noch als bei vielen körperlichen Leiden große Schwierigkeiten bestehen können, die eigene Psyche und ihre Prozesse zu verstehen. Das hat nicht zuletzt darin eine wichtige Ursache, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse, dass wir Menschen von Natur aus primär darauf orientiert sind, unsere Sinneswahrnehmung und unsere Denk- und Verarbeitungsprozesse auf das äußere Geschehen zu richten. Zwar sind wir beim Erwerb von geistigen und körperlichen Fähigkeiten, wie zum Beispiel dem Sprechen oder dem Gehen, erst einmal intensiv mit ihnen befasst. Sobald wir sie aber hinreichend erlernt haben, tritt die Auseinandersetzung mit ihnen in den Hintergrund, sie laufen weitgehend automatisch ab, erklärt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse. Nur insbesondere in solchen Fällen, in denen der normale Ablauf gestört wird, wenn wir zum Beispiel stolpern oder wenn wir unter besonders ungewohnten, herausfordernden Bedingungen stehen, wie zum Beispiel das erste Mal eine Rede zu halten, können wir uns diesen automatisierten Bewegungs- und Geschehensabläufen explizit zuwenden, oder wenn wir sie warum auch immer willentlich in den Fokus unseres Interesses stellen.

Solange aber alles gut und reibungslos zu funktionieren scheint, wenden wir uns typischerweise unseren inneren und äußeren Bewegungsabläufen meistens nicht gesondert zu. Daher kann es dann aber auch schwierig für den einzelnen Menschen sein, weiß der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie, die zugrundeliegenden Mechanismen zu verstehen, wenn dann doch einmal eine Störung auftritt. In ihrer Not suchen die Betroffenen dann nicht selten externe Hilfe, indem sie zum Beispiel im Internet recherchieren oder Ratgeberbücher lesen.

Das ist als Bewältigungsversuch naheliegend und verständlich, birgt aber laut dem Hypnosetherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse ein oft übersehenes Risiko: dass nämlich externe, allgemein gehaltene Theorien und Deutungen die Innenschau ersetzen. Es ist natürlich leichter, angelesenes Wissen zu übernehmen, doch wird dabei oft nicht mitbedacht, dass die Störung immer mit den jeweiligen individuellen Bedingungen des einzelnen Menschen zu tun hat und es primär um deren Verständnis geht. Mit der Hypnosetherapie, wie sie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg seit vielen Jahren anwendet, kann ein individualsilisierter Zugang zu den inneren Bedingungen des einzelnen Menschen erarbeitet werden, um eine Heilung zu ermöglichen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.

In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Glockengießerwall 17
20095 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Franchising als Chance nutzen

Franchising gibt es nicht nur im Bereich von Fast Food-Ketten

Die GMC Global Management Consultants AG führt seit mehr als 25 Jahren eine Reihe von erfolgreichen Business Centern. Da Business Center immer gefragter werden, hat die GMC AG ein Franchisekonzept für ihr Unternehmen entwickelt welches Interessenten den Start in die Selbständigkeit ermöglicht. Durch ein bewährtes System ist der Unternehmer kaum Risiken ausgesetzt, sagt Rieta de Soet, Geschaeftsfuehrerin der GMC AG.

Die Vorteile für Franchisenehmer sind schnell ersichtlich. Die Franchisenehmer erhalten eine einwöchige theoretische Intensivschulung und eine ein- bis zweimonatige praxisnahe Schulung in einem Business Center in der Schweiz oder im Ausland. Dadurch werden sie bestens vorbereitet. Die Franchisenehmer können somit schnell durchstarten und verfügen noch dazu über eine gut eingeführte Marke mit bewährtem Geschäftskonzept. Darüber hinaus erhält der Franchisenehmer ein mehr als 300 Seiten umfassendes Franchise Handbuch zum erfolgreichen betreiben eines Business Centers. Und falls danach noch Fragen offen sein sollten, steht die GMC AG jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, so Rieta de Soet.

Business Center bieten komplett möblierte Büros und Konferenzräume, die kurz- und langfristig angemietet werden können. Sie verfügen außerdem über eine perfekte Büroinfrastruktur mit Fachpersonal.

Darüber hinaus bieten die Business Center im GMC Franchisesystem einen individuellen Telefondienst, Backoffice, Marketing Support, Aufbau von Vertriebsorganisationen, Management auf Zeit, Übersetzungen und Dolmetscherdienste. Ob Geschäftsdomizil, Repräsentanz oder Verkaufsbüro, GMC offeriert eine optimale Lösung mit einem beeindruckenden Kosten-Nutzen-Verhältnis und einem ganz persönlichen, professionellen Service, so Dr. Fabian de Soet.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.

Kontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Wenige Unternehmen legen finanzielle Risiken des Klimawandels offen / KPMG-Studie untersucht 4.900 Unternehmensberichte

Berlin (ots) – 60 Prozent der größten Unternehmen weltweit berücksichtigen Nachhaltigkeitsthemen in ihrem Jahresabschluss, doch nur jedes vierte geht dabei auch auf finanzielle Risiken ein, die sich aus dem Klimawandel für das eigene Geschäft ergeben (28 Prozent). Das ist das Ergebnis des KPMG Survey of Corporate Responsibility Reporting 2017 (http://bit.ly/2gyFhSU), für den 4900 Unternehmensberichte der jeweils 100 größten Unternehmen in 49 Ländern sowie die Berichte der weltweit 250 umsatzstärksten Unternehmen (“G250”) unter die Lupe genommen wurden.

Nur in fünf der untersuchten 49 Länder berichtet die Mehrheit der größten Unternehmen über finanzielle Risiken des Klimawandels: Taiwan (88 Prozent), Frankreich (76 Prozent), Südafrika (61 Prozent), USA (53 Prozent) und Kanada (52 Prozent). In den meisten dieser Fälle ist die Offenlegung von klimabezogenen Risiken entweder gesetzlich vorgeschrieben oder wird zumindest von der Regierung, der Börse oder der Finanzaufsicht empfohlen.

Christian Hell, Senior Manager Sustainability Services bei KPMG: “Der Druck auf Unternehmen, sich mit Nachhaltigkeitsthemen auseinanderzusetzen, wächst. Ihre Zahl nimmt auch weltweit zu, doch besteht hier noch viel Potenzial. Zwar ist das allgemeine Bewusstsein in Deutschland gerade unter den umsatzstärksten Unternehmen verbreiteter als im internationalen Vergleich, jedoch besteht insbesondere im Hinblick auf umfassende und systematische Analysen des potenziellen Marktrisikos auch hierzulande noch deutlich Nachholbedarf. Vor allem auf aus dem Klimawandel resultierende Finanzrisiken wird vergleichsweise selten eingegangen. Wer diese aber nicht offenlegt, könnte Investoren verlieren und auf diese Weise ungewollt die Kapitalkosten und den Aufwand für Versicherungen in die Höhe treiben.”

Nachholbedarf bei Handel, Transport und Gesundheitsbranche

Insbesondere Firmen aus der Papier- und Forstwirtschaft (44 Prozent), dem Chemiesektor (43 Prozent), dem Bergbau (40 Prozent) sowie der Öl- und Gasindustrie (39 Prozent) berücksichtigen klimabedingte Finanzrisiken vergleichsweise häufig in ihren Unternehmensberichten. Auch in der Automobilbranche und bei Versorgern (jeweils 38 Prozent) ist das Bewusstsein für finanzielle Klimarisiken vergleichsweise hoch. Deutlicher Nachholbedarf besteht noch im Finanzdienstleistungsbereich, wo nur ein Viertel aller Unternehmen mit dem Klimawandel einhergehende Finanzrisiken in ihre Berichte einbindet (24 Prozent), im Handel (23 Prozent), im Transportwesen (20 Prozent) und im Gesundheitssektor (14 Prozent).

Hinweis: Unter dem Link https://www.climatetalkslive.org/ aggregiert KPMG in Zusammenarbeit mit dem UN-Klimasekretariat vom 6. bis zum 20. November Tweets rund um den Klimagipfel in Bonn

Pressekontakt:

KPMG AG
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Marita Reuter/Thomas Blees
Tel.: (0 30) 20 68-11 18 / -1408
E-Mail: mreuter@kpmg.com / tblees@kpmg.com
KPMG im Internet: www.kpmg.de

Original-Content von: KPMG AG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

SUNITED Nations – Solarstrom für die Weltklimakonferenz / SolarWorld grüßt COP 23 in der Solarstadt Bonn (FOTO)

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Unter dem Titel SUNITED NATIONS weist SolarWorld auf Postkarten im Bonner Stadtgebiet auf die Bedeutung der Solarenergie für die globale Energieversorgung hin. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127586 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung… mehr

Bonn (ots) – Wenn am Montag die Weltklimakonferenz in Bonn beginnt, werden die Delegierten mit Strom aus der Solaranlage des World Conference Centers versorgt. Bereits auf der Anreise können die Teilnehmer über Deutschlands längste Solarbrücke fahren. Zur “Brücke ins neue Energiezeitalter” wurde die Bonner Kennedybrücke durch die Installation von 392 Solarstrommodulen über dem Rhein. Die Module für beide Anlagen stammen vom Bonner Solarhersteller SolarWorld.

Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, Geschäftsführer von SolarWorld Industries GmbH: “In Bonn werden nachhaltige Photovoltaikprodukte für die ganze Welt entwickelt. Schon heute ist Solarstrom die billigste überall verfügbare Energiequelle. Auf die Beratungen der Staaten in Bonn müssen Taten folgen, um immer mehr Menschen Zugang zu sauberer Energie zu ermöglichen.”

SolarWorld fördert über sein Programm Solar2World Entwicklungsprojekte weltweit. Das Unternehmen produziert in Freiberg/Sachsen und Arnstadt/Thüringen und setzt sich international dafür ein, dass auch für die Produktion von Solarstromanlagen klare Qualitäts-, Umwelt- und Sozialstandards gelten.

Unter dem Titel SUNITED NATIONS weist SolarWorld auf Postkarten im Bonner Stadtgebiet auf die Bedeutung der Solarenergie für die globale Energieversorgung hin.

Zu den Anlagen auf dem World Conference Center, der Kennedybrücke und der SolarWorld-Zentrale in Bonn ist Luftbild und Video-Footage verfügbar unter: www.solarworld.de/press/cop23/

Pressekontakt:

SolarWorld Industries GmbH
Martin-Luther-King-Str. 24
53175 Bonn
Tel.: +49 (0) 3731/301-4624
presse@solarworld.de
www.solarworld.de

Original-Content von: SolarWorld Industries GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Liberale Mittelständler bestätigen Kemmerich im Amt / Thüringer Bundestagsabgeordneter einstimmig wiedergewählt

Landshut (ots) – Thomas L. Kemmerich, Bundestagsabgeordneter aus Erfurt, ist am Wochenende im niederbayerischen Landshut einstimmig in seinem Amt als Bundesvorsitzender der Bundesvereinigung Liberaler Mittelstand bestätigt worden. Er vertritt damit die der FDP nahestehenden Freiberufler, Handwerker und Unternehmer im Deutschen Bundestag und im vorpolitischen Raum. Von den nur 72 Bundestagsabgeordneten, die einen beruflichen Hintergrund als Selbständige haben, gehören 22 der FDP an.

“Dieses Martin-Schulz-Ergebnis nehme ich mit Demut zur Kenntnis”, erklärte Kemmerich im Anschluss. “Wir müssen im Interesse aller Steuerzahler für wirtschaftspolitischen Sachverstand kämpfen, auch innerhalb der FDP. Dafür müssen wir lauter, kritischer und selbstbewusster werden.”

Zu Kemmerichs Stellvertretern wählten die 60 Delegierten Petra Hermann aus Essen, Andreas Keck aus München und Roman Link aus Karlsruhe. Neben Dorian Hartmuth aus Erzhausen (Hessen) als Schatzmeister wurde auch ein neuer Generalsekretär gewählt: Thomas Philipp Reiter aus Hamburg soll für stärkere Wahrnehmbarkeit des Verbandes im politischen und wirtschaftlichen Umfeld sorgen. Der Liberale Mittelstand beschloss auch einen Leitantrag mit “Zwölf Forderungen des Mittelstands an die nächste Bundesregierung”, in dem unter anderem auf einen Durchbruch im Netzausbau und Bürokratieentlastung für Unternehmer gedrungen wird. Überdies will man sich in zwei eigens eingerichteten Arbeitsgruppen mit einer Positionierung des Verbandes zu den Themen Entlohnungsmodelle und Kryptowährungen befassen.

Mit Alexander Putz begrüßte ein FDP-Oberbürgermeister die Delegierten am Tagungsort Landshut in der Akademie der bayerischen Sparkassen.

Pressekontakt:

Thomas Philipp Reiter
Generalsekretär
Liberaler Mittelstand Bundesvereinigung e.V.
Tel. (0172) 9102020
E-Mail tpr@liberaler-mittelstand.eu

Original-Content von: Liberaler Mittelstand Bundesverband e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

BDI-Präsident Kempf zum Auftakt des Weltklimagipfels: Nationale Alleingänge führen in Sackgasse

Berlin (ots)

   - Unternehmen müssen wettbewerbsfähig bleiben
   - Große Sorgen wegen steigender Energiekosten
   - Auf internationale Zusammenarbeit, Effizienz und kostengünstige 
     Lösungen setzen 

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat sich gegen einen deutschen Sonderweg in der Klimapolitik ausgesprochen. “Nationale Alleingänge führen in der weltweit vernetzten Energie- und Klimapolitik in eine Sackgasse”, warnte BDI-Präsident Dieter Kempf am Sonntag in Berlin.

“Sonderwege wie die Einführung eines nationalen CO2-Preises bringen dem weltweiten Klima nichts und verschlechtern die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen”, sagte Kempf anlässlich des Weltklimagipfels, der am Montag in Bonn beginnt. “Produktion würde ins Ausland verlagert, der Strompreis weiter steigen. Den Unternehmen bereiten die immer weiter steigenden Energiekosten große Sorgen.”

Der BDI-Präsident sprach sich für Fortschritte bei der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens aus. Es sei zwar seit dem Übereinkommen Ende 2015 sehr schnell in Kraft getreten, aber der Inhalt bleibe noch zu abstrakt. “Jetzt muss es darum gehen, auf internationale Zusammenarbeit, Effizienz und kostengünstige Lösungen zu setzen”, unterstrich Kempf.

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Internationales Unternehmen Angola Cables bei der Transat Jacques Vabre 2017 im Wettbewerb

Lehavre, Frankreich (ots/PRNewswire)Angola CablesCrew ist bereit, sich dem Trans-Atlantik-Rennen zu stellen

Der einzige afrikanische Teilnehmer der anspruchsvollen Regatta Transat Jacques Vabre bereitet sich, stellvertretend für seinen Sponsor Angola Cables, auf eine symbolträchtige Reise vor. Auf der zwei Kontinente verbindenden Regatta, ein Wettbewerb, der alle zwei Jahre stattfindet, wird der Angolaner Dr. José Guilherme Caldas die Mussulo 40 – eine 40 Fuß lange Yacht – nach Salvador in Brasilien, der Heimatstadt seines Segelpartners Leonardo Chicourel, steuern. Die Zwei-Mann-Crew wird Angola Cables vertreten – ein Unternehmen, das “digitale Brücken” zwischen Kontinenten baut.

“Wir schaffen Verbindungen über den Atlantik hinweg und unsere Segelmannschaft segelt voraus”, stellte dazu António Nunes, CEO von Angola Cables, fest. “Dank diesem Rennen haben wir eine symbolische Verbindung zwischen Kontinenten, und das passt genau zu dem, was wir in unserem Geschäft machen. Wir haben Anfang des Jahres den Atlantik von Afrika aus überquert und jetzt überqueren wir den Atlantik von Europa aus.”

Der Zwei-Mann-Crew steht ein herausfordernder Törn bevor, bei dem sie durch einige der rauesten Seegebiete segeln werden, und wir werden erleben dürfen, wie ihre Fähigkeiten (und ihre körperlichen Kräfte) von extremen Wetter- und Segelbedingungen auf den Prüfstand gestellt werden, wenn sie den Äquator und den zweitgrößten Ozean der Erde überqueren. In ihrer Kategorie werden sie gegen 16 andere Boote antreten.

Vom Handel mit Kaffee zum Handel mit Daten

Der Wettkampf wird am 5. November beginnen und die Teilnehmer über eine 4.350 Meilen lange Strecke führen, die einer traditionellen Route des Kaffeehandels zwischen Frankreich und Brasilien folgt. “Der Startpunkt Le Havre – einem der führenden französischen Häfen beim Handel mit Amerika – lässt sich gut mit Luanda vergleichen, das sich derzeit zur führenden Drehscheibe für Telekommunikation in Afrika entwickelt, über die der ‘Handel mit Daten’ zwischen Kontinenten abgewickelt wird”, so Nunes.

Skipper Caldas sagte dazu: “Unsere Teilnahme an der Veranstaltung wird uns eine Extraportion Mut und Entschlossenheit abverlangen, wenn wir es wirklich mit den anderen Booten aufnehmen wollen. Wir haben uns bei der diesjährigen Cape2Rio-Regatta gut geschlagen und wir sind zuversichtlich, dass wir bei der Transat Jacques Vabre eine vergleichbare Leistung hinlegen können.”

Team Angola Cables: Treue Unterstützer des Segelsports

Die Mussulo-Yachten werden von Angola Cables gesponsert. Außerdem unterstützt das Unternehmen im Rahmen seines sozialen Engagements die Segelschulen beim Luanda Sailing Club.

“Bei einem Segelwettbewerb kommt alles auf Planung, Strategie und Geschwindigkeit an. Und wenn diese Faktoren gewährleistet sind, dann erreicht man im Wettbewerb auch das gewünschte Ziel. Der Kampf gegen die See hängt unmittelbar damit zusammen, wie sich die Crew verhält. Das ist genau so wie in einem Unternehmen, das seine Strategie ändern muss, sobald sich die Marktbedingungen ändern.

Und wenn wir unsere weltweite Präsenz erweitern, stehen wir den unterschiedlichsten Herausforderungen gegenüber. Wir müssen schnell sein und einen Plan mit einer genau festgelegten Strategie haben.

Wir sind davon überzeugt, dass unsere Teilnahme an dem Rennen genau passend ist, weil es bei uns darum geht, den Atlantik durch den Bau interkontinentaler Verbindungen und Kooperationen zu überqueren”, sagte Nunes abschließend.

Über Angola Cables

Angola Cables ist ein 2009 gegründetes, internationales Telekommunikationsunternehmen, das im Firmenkundengeschäft tätig ist und das sich in erster Linie auf die Kommerzialisierung von Kapazitäten für internationale Sprach- und Datenverbindungen über Unterseekabelsysteme konzentriert. Das Unternehmen ist einer der größten Anteilseigner des westafrikanischen Kabelnetzsystems (WACS, West Africa Cable System) und stellt Netzbetreiberdienste für Netzanbieter in Angola und im subsaharischen Afrika bereit. Das Unternehmen ist auf diesem Weg schnell zu einem der führenden IP-Anbieter für Firmenkunden in der Region aufgestiegen.

SACS und Monet – zwei neue Projekte des Unternehmens – werden am Rechenzentrumsstandort des Unternehmens in Fortaleza, einer Tier-III-Anlage, drei Kontinente miteinander verbinden: Südamerika, Nordamerika und Afrika.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website von Angola Cables: http://www.angolacables.co.ao.

Pressekontakt:

Andrew Fletcher Cole
Atmosphere Communications
AndrewC@Atmosphere.co.za
Mobil: +27 (0)79 483 3208

Original-Content von: Angola Cables, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Professionelles Reputationsmanagement hilft effektiv

Professionelles Reputationsmanagement hilft effektiv

Professionelles Reputationsmanagement hilft effektiv

BADEN-BADEN / KARLSRUHE. Reputationsmanagement erhält den guten Ruf oder stellt ihn zielführend wieder her. Reputationsmanager sorgen für die Umsetzung aller geeigneten Maßnahmen. Die Aufgabenstellung ist umfassend. Es gehört das konsequente Monitoring dazu, doch auch Verhandlungen mit Publishern, die Abwicklung von PR-Maßnahmen, Linkplatzierungen und die Mediation mit Webseitenbetreibern stehen auf dem Programm. Manchmal müssen für schädliche und dabei eindeutig falsche Inhalte Löschanträge bei den Betreibern von Suchmaschinen oder Social Networks gestellt werden. Doch nicht immer ist das Reputationsmanagement nur mit Schadensbegrenzung befasst. “Eine Daueraufgabe ist die Optimierung und Stärkung bereits bestehender positiver Inhalte, die besser in den Suchmaschinenergebnissen positioniert werden sollen. Wenn es zu wenig Inhalt gibt, muss neuer Content erstellt werden. Durch SEO-Maßnahmen rückt dieser in der Suchmaschine allmählich nach oben auf einen bedeutsamen Platz”, so Dr. Thomas Bippes von der Agentur PrimSEO aus Baden-Baden bei Karlsruhe.

Was gehört zum Reputationsmanagement?

Natürlich kann ein Reputationsmanager nicht Google & Co. kontrollieren und unmittelbar beeinflussen, doch Profis verstehen die Vorgehensweise der Suchmaschinenbetreiber. Daraus lassen sich Handlungen ableiten, die gezielt zu besseren Ergebnissen im Reputationsmanagement führen. Zu den eingesetzten Instrumenten gehört unter anderem die Suchmaschinenoptimierung. Das strikte Monitoring & Reporting ist ein Bestandteil des Reputationsmanagements. Kunden können sich jederzeit über ihren Ruf im Internet informieren. Sie erfahren alles über die einzelnen Maßnahmen, welche der Reputationsmanager für sie unternommen hat. Zum Monitoring gehört die Bewertung sämtlicher reputationsrelevanten Daten. Auf dieser Basis ist eine schnelle Reaktion auf Veränderungen der Reputation möglich.

Reputationsmanagement: unabdingbare Aufgabe

Die Organisation des guten Rufs im Internet ist notwendig geworden, weil für Unternehmen, Personen und Organisationen heutzutage ein permanenter kritischer Dialog mit der Öffentlichkeit unumgänglich geworden ist. Virtuelle Äußerungen werden im Netz konserviert, sie beeinflussen nachhaltig die eigene Reputation. “Das Reputationsmanagement benötigt daher einen ganzheitlichen Ansatz, der den Ruf eines Unternehmens, aber auch von Einzelpersonen oder politischen Parteien in ein steuerbares Managementkonzept überführt. Die gute Reputation ist für Wirtschaftsunternehmen das Vertrauenskapital schlechthin. Damit generiert das professionelle Reputationsmanagement einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Es richtet sich an Kunden, Mitarbeiter, Kapitalgeber, Lieferanten, Kooperationspartner, die breite Öffentlichkeit, die Politik und auch Wettbewerber”, so Dr. Thomas Bippes. Eine Reputation ist tief in der Unternehmenskultur verankert, doch sie muss auch kommuniziert werden. Diese Kommunikation bedarf einer gezielten und differenzierten Steuerung, welche Reputationsmanager professionell übernehmen.

Bildquelle: © Trueffelpix – Fotolia

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor