LaPresse: König Mohammed VI. von Marokko entlässt vier Minister und 15 hohe Beamte

Rabat, Marokko (ots/PRNewswire) – Der König von Marokko, Mohammed der VI. hat 15 Ministern und hochrangigen Vertretern von Institutionen das Mandat entzogen. Laut einer Mitteilung des Königspalastes wurde die Entscheidung nach einem Treffen mit dem Präsidenten des Rechnungshofes, Driss Jettou, getroffen.

Der Rechnungshof hat ein Versagen der vorherigen Regierung unter Führung von Allan Benkirane in mehreren Fällen festgestellt und verlautbart, dass viele Ministerien und Regierungsstellen ihren Verpflichtungen für die Umsetzung von Projekten nicht nachgekommen seien. Darüber hinaus rechtfertigten die abgegebenen Erklärungen nicht die Verzögerung bei der Ausführung des aktuellen Entwicklungsprogramms. Im Bericht wird erklärt, dass keine Fälle von Veruntreuung oder Unterschlagung stattgefunden hätten, doch im Hinblick auf die Bedeutung des Programms und der Partner sei es erforderlich, dass die Regierung und das Ministerkabinett auf Initiative des Innenministeriums die direkte Kontrolle übernimmt, insbesondere während der Anfangsphase.

Aus diesem Grund entließ der König: Mohamed Hassad (zuvor Minister für Berufsausbildung, Hochschulbildung und Forschung); Mohamed Nabil Benabdellah (zuvor Minister für Wohnungswesen, Stadtplanung und Stadtpolitik); El Houcine Louardi (zuvor Staats- und Gesundheitsminister) und Bencheikh Larbi, früherer Generaldirektor des Büros für Ausbildungs- und Beschäftigungsförderung. Der König entschied sich auch, Ali Fassi Fihri abzusetzen, der Generaldirektor des nationalen Büros für Elektrizität und Trinkwasser war.

Ein Sprecher des Königs merkte außerdem das Missfallen das Souveräns an, der sich außerdem dazu entschieden hat, fünf Manager und vierzehn hohe Beamte der öffentlichen Verwaltung der letzten Regierung von zukünftigen Regierungspositionen auszuschließen. Gleichzeitig wies der König den Regierungsführer Saad Eddine Al Otman dazu an, Vorschläge für die Berufung neuer Regierungsmitglieder einzureichen.

Während Mohammed VI. die Anstrengungen der aktuellen Regierung würdigte, hielt er sie dazu an, die Implementierung der geplanten Projekte zu beschleunigen, gab Richtlinien aus, um Lehren aus den Schwierigkeiten zu ziehen, die beim Programm “Manarat Al Moutawassit” aufgetreten sind, um Störungen zu verhindern, die seine Umsetzung in den verschiedenen Regionen des Königreichs gefährden könnten.

Pressekontakt:

Torino@lapresse.it, +39-011741307

Original-Content von: LaPresse and The Government of Morocco, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Das von US-Prominenten bevorzugte Auktionshaus versteigert eines der exklusivsten Herrenhäuser Marbellas

New York (ots/PRNewswire) – Concierge Auctions freut sich die Versteigerung eine der beeindruckendsten Residenzen Marbellas bekannt geben zu können. Das großartige Landgut, Finca Sagitario, liegt auf einem Hügel in einem Gelände mit 57.200 Quadratmetern, nur 15 Minuten vom Zentrum Marbellas entfernt.

Finca Sagitario wurde von 2002 bis 2005 erbaut und bietet einen Standard von Luxus, der ihrer glamourösen Lage angemessen ist. Sie ist mit ihren verschiedenen Terrassen, die fast 600 Quadratmeter umfassen, das ideale Heim für Einladungen. Das Haupthaus verfügt über einen formellen Speisesaal mit 22 Sitzplätzen, ein Heimkino und eine Bar, ein Fitnessstudio und eine offene, französisch gestaltete Küche mit zwei großen Sitzbereichen im Zentrum des Hauses, die durch einen internen Aufzug miteinander verbunden sind. Darüber hinaus gibt es zwei Gästehäuser, beide mit vier Schlafzimmern mit eigenem Bad und eigenen Empfangsräumen und Terrassen. Traditionelle andalusische Charakterzüge sind in das Design integriert und die Anlage schließt einen Infinity-Pool, einen Jacuzzi, ein Poolhaus, ein Putting Green, Teiche sowie eine Garage für acht Autos ein. Sie bietet einen 360-Grad Berg- und See- und Meerblick, der über Gibraltar bis nach Afrika reicht.

Das Anwesen liegt abgeschiedenen in den Ausläufern der Berge Südspaniens und in der Nähe des Nationalparks Sierra de las Nieves. Finca Sagitario ist nur eine kurze Autofahrt von Marbella und dem renommierten Marbella Club Hotel entfernt. Die Costa del Sol bietet Wassersportmöglichkeiten und in nur zwei Stunden ist man im Skigebiet der Sierra Nevada. Die internationalen Flughäfen von Málaga und Gibraltar sind in 40 Minuten und die spanische Hauptstadt Madrid in 3,5 Stunden erreichbar.

Luna Krum Moeller, die für den Verkauf zuständige Immobilienmaklerin, kommentiert: “Finca Sagitario ist die erste Immobilie dieser Art, die in diesem ikonischen Gebiet von Marbella, Spanien, versteigert wird. Umgeben von den Istán-Bergen und der Mittelmeerküste, verfügt das spektakuläre Haus über einen atemberaubenden 360-Grad Ausblick. Es bietet Privatsphäre und Ruhe, und die einladenden Lokale in der Umgebung stellen sicher, dass Sie sich wie zu Hause fühlen. Ich erwarte, dass die Auktion die Aufmerksamkeit zahlreicher potenzieller Käufer auf sich ziehen wird, die ein spektakuläres Landhaus suchen, um eine große Familie aufzuziehen, oder die zahlreiche Freunde und Gäste einladen wollen.”

Das Anwesen wird am 28. November 2017 ohne Mindestgebot versteigert.

“Dies ist eine Gelegenheit, die sich nur einmal im Leben bietet. Finca Sagitario ist ein wirklich besonderer und fantastischer Landsitz, für den Käufer jetzt ihren Preis nennen können – in einem offenen und transparenten Bieterverfahren”, erklärt Paulina Kimbel, Director of Business Development von Concierge Auctions. “Dank des Versteigerungsverfahrens von Concierge Auctions, das eine intensive Begutachtungszeit, ein breites Publikum und die Möglichkeit für Bieter einschließt, über unsere digitale Auktionsplattform an der Versteigerung teilzunehmen, wo immer sie sich in der Welt befinden, wird diese Immobilie zweifellos das internationale Kaufinteresse erwecken, wenn sie am 28. November dem Meistbietenden zugeschlagen wird.”

Weitere Informationen finden Sie unter www.conciergeauctions.com.

Pressekontakt:

Alice Lace Alice.lacey@fourcommunications.com
020-3697-4357
Kari Neering Kari@relevanceinternational.com
212-257-1500

Original-Content von: Concierge Auctions, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Huawei macht sich auf der Eco-Connect Europe 2017 für offene Umgebungen stark

Berlin (ots/PRNewswire)Digitalisierung kann nicht von einem einzigen Akteur allein erreicht werden. Huawei arbeitet gemeinsam mit Partnern am Aufbau einer offenen digitalen Umgebung für einen einzigen Zugriffspunkt mit globaler Reichweite – von Europa aus in die ganze Welt.

Huawei, ein weltweit führender Anbieter von Lösungen in der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), hat auf der diesjährigen Huawei Eco-Connect Europe in Berlin die Stärke von offenen Umgebungen und einer kooperativen IKT gefeiert. Unter dem Motto “Go Digital – Go Cloud” wurde auf der Vorzeigeveranstaltung von Huawei in Europa insbesondere der Bedarf für die Schaffung und Gestaltung einer offenen, innovativen IKT-Umgebung, mit der die digitale Transformation des europäischen Geschäfts vorangetrieben werden kann, betont.

“Der digitale Wandel ist nicht länger ein Trend in der Zukunft – er passiert genau jetzt, aber der digitale Wandel kann nicht von einem einzigen Unternehmen oder einer einzigen Organisation allein geschafft werden.” Vincent Pang, Präsident der Region Westeuropa bei Huawei, sagte dazu: “Als ein zuverlässiges Unternehmen, das für Innovationen und die Umsetzung bei der digitalen Infrastruktur sorgt, zielt Huawei auf den Aufbau einer offenen Plattform in Europa und weltweit ab, was zu engeren Kooperationen in der gesamten Digitalbranche führen soll. Die Plattform wird Cross-Industry-Innovationen befördern, eine digitale Kultur schaffen und Kommunen und Unternehmen in Europa einen deutlichen Mehrwert bescheren. Und das ist der Grund, warum wir die Eco-Connect-Konferenz zusammen mit unseren Partnern veranstalten.”

Kooperation ist der Schlüssel zu Innovationen und sie hilft bei der Entwicklung einer gut funktionierenden digitalen Umgebung. An der Huawei Eco-Connect Europe 2017 haben über 2.000 Partner, Kunden, Medienvertreter, Analysten und wichtige Meinungsführer aus der Branche teilgenommen, darunter Intel, Altair, Commvault, KUKA, Orange Business Services und SAP.

Während der Konferenz hat Huawei auch Pläne angekündigt, ein globales Cloud-Netzwerk aufzubauen, das auf der eigenen öffentlichen Cloud sowie auf Clouds, die das Unternehmen zusammen mit Partnern aufgebaut hat, basiert. Huawei ist davon überzeugt, dass die Cloud sich nur dann gut entwickeln wird, wenn sie Kunden dabei unterstützt, Wert auf einer beständigen Grundlage zu schaffen. Das CERN (die Europäische Organisation für Kernforschung) hat bereits seine Arbeitslasten in die öffentliche Cloud, die gemeinsam von Huawei und T-Systems entwickelt wurde, verlagert. Das CERN, das den Tausenden von hochleistungsfähigen Rechenknoten von Huawei vertraut, hat die Gesamtwartungskosten für die Experimente mit dem Large Hadron Collider um annähernd 67 Prozent gesenkt und den Online-Durchlauf von 90 auf 15 Tage verkürzt.

OpenLab ist eine weitere der Initiativen von Huawei, die das Engagement unterstreichen soll, digitale Umgebungen zusammen mit Partnern auf eine offene und kooperative Weise aufzubauen. Verschiedene große Unternehmen und Abteilungen von Regierungsbehörden sind bereits dabei, Lösungen, die von Huaweis OpenLabs entwickelt wurden, zu implementieren. So hat Huawei beispielsweise eng mit Altair zusammengearbeitet, um eine Lösung für Unternehmen zur Simulation in der Cloud für den Einsatz in Forschung und Entwicklung in der Automobilindustrie zu kreieren. Außerdem hat Huawei zusammen mit Partnern, wie SAP und Oracle, Innovationen entwickelt, die IoT-Lösungen, mit denen Kunden starke, kosteneffektive Stromnetze aufbauen können, voranbringen sollen. Als weitere Demonstration des Engagements des Unternehmens für eine offene Umgebung wird Huawei bis Ende dieses Jahres sein nächstes OpenLab in Paris starten.

Für Verbraucher hat Huawei im Vorfeld des für 2018 geplanten Starts des Huawei AppStore und des Huawei Video Service einige neue Mobildienste, Partnerschaften für Inhalte zusammen mit 15 großen App- und Spielentwicklern und zwei strategische Partnerschaften mit wichtigen Anbietern von Videoinhalten vorgestellt. Des Weiteren hat MobileIron während der Huawei eco-CONNECT eine Vorführung von ZeroTouch Enrollment in der MobileIron Cloud mithilfe des gerade auf den Markt gebrachten Huawei Mate10 Pro angeboten. Die Vorführung zeigt, wie IT-Abteilungen und Anwender sich die Mühe bei der praktischen Einrichtung von unternehmenseigenen Android-Smartphones und -Tablets sparen können.

Als gemeinsamer Ausblick in die Zukunft, plant Huawei mit Partnern den Aufbau einer digitalen Umgebung, die es seinen Kunden erlaubt, Geschäfte auf der ganzen Welt über einen einzigen Zugriffspunkt weiterzuentwickeln. Huawei hat sich für Partner aus der Industrie zu einer IKT-Plattform entwickelt und eröffnet 6 Domains mit über 3.000 branchenführenden IKT-APIs.

In der Zwischenzeit wird Huawei zudem stark in die Förderung von digitalen Talenten und die Entwicklung des digitalen Denkens in Europa investieren. “Was die Entwicklung von digitalen Talente und die Kultivierung eines digitalen Denkens angeht, so gibt es in Europa immer noch Platz für Verbesserungen. In den vergangenen 15 Jahren hat sich Huawei für die Unterstützung von IKT-Talenten und die Entwicklung von digitalen Fähigkeiten in Europa engagiert. Auf Grundlage der bestehenden Programme haben wir uns dazu entschieden, eine Digital Impact Initiative in ganz Europa zu starten, um das digitale Denken zu stärken und beim Aufbau von stärkeren digitalen Kompetenzen in der gesamten Region zu helfen. Vincent Pang sagte weiter: “Wir beabsichtigen, in den nächsten fünf Jahren mit fünf Millionen Menschen in ganz Europa verbunden zu sein und uns mit ihnen auseinanderzusetzen, 100.000 Menschen mit digitalen Fähigkeiten für ihre Leben und die Arbeit auszustatten und 5.000 leitende IKT-Fachleute weiterzubilden.”

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/591840/Speaking_at_HCE2017.jpg

Pressekontakt:

Qiwei Li
86-180-2533-9127
liqiwei2@huawei.com

Original-Content von: Huawei, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

HTS ThermTrace Products

HTS Global AG is a leading manufacturer of heating cables.

HTS Global AG is a swiss company, which is well-known for its excellent quality. HTS AG produces a lot of different heating cables, which can be used in various situations. For HTS Global AG it is very important to serve all the needs their customer has, says Fabian de Soet, CEO of HTS Global AG. Especially now that winter is coming up, it is important to look for the suitable frost protection. To give you some more information about the different heating cables, we would like to introduce a few types to you.

ThermTrace Micro: The HTS TTM is a construction grade self-regulating heating tape that may be used for freeze protection, or low temperature maintenance of pipework and vessels.

ThermTrace Lite: The HTS TTL is a construction and light industrial grade self-regulating heating tape that may be used for freeze protection, or low temperature maintenance of pipework and vessels.

ThermTrace Regular: The HTS TTR is a construction and industrial grade self-regulating heating tape that may be used for freeze protection, or low temperature maintenance of pipework and vessels.

ThermTrace Super: The HTS TTS is an industrial grade self-regulating heating tape that may be used for freeze protection, or temperature maintenance of pipework and vessels.

This is just a small range of the cables that HTS Global AG produces. All of these cables are specialized for different areas and temperatures. For more information HTS Global AG is always more than happy to help you with your needs.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

GMC AG Franchise

Franchising seems like a good possibility to start into self-deployment

Franchising has had a bad reputation in the past when it first started, but it has come a long way and is highly recognized now, considering that a lot of companies became successful because they were part of a big franchise system. When people think about franchising they usually think about restaurants or clothing brands, but there are more possibilities.

GMC AG, for example, offers their franchise system. Rieta de Soet, CEO of Global Management Consultants AG, says it is a popular system which is based on a great business concept. Furthermore Fabian de Soet comments, franchising opens up a lot of opportunities. It is an easy way to start into self-deployment, because you work with an already successful system, which minimizes the risk. There are a lot of benefits coming from franchising, says Rieta de Soet, who helped a lot of entrepreneurs with their Business Center.

Business Center offer completeley equipped offices and conference rooms, that can be rented for a few days, weeks or even months and years. Business Center are perfect for franchising, because there is a great demand in renting shortterm-offices, rather than committing to one permanent office. It can easily be started all over the world.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.

Kontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Anhaltender Wettbewerbsdruck für Europas Airlines / Oliver Wyman-Analyse zur europäischen Luftfahrtbranche

München (ots) – Die Marktaustritte von Air Berlin und Alitalia verschaffen den verbliebenen europäischen Passagierfluglinien keine Entlastung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse Strategieberatung Oliver Wyman. Eine Konsolidierung wie im US-Markt bleibt aus, der Wettbewerb in Europa könnte sich sogar verschärfen, weil die Airlines ihre Kapazitäten stark ausbauen. So steigt die Flottengröße in Europa der Oliver Wyman-Analyse zufolge bis 2022 um rund 600 Maschinen. Der Wettbewerb zwischen den Billigfliegern wird weiter steigen und Premiumairlines wie Lufthansa oder Air France müssen vor allem ihre Kosten drücken, ihr Angebot stärker an Kundenbedürfnissen ausrichten und die Digitalisierung vorantreiben, wenn sie sich im europäischen Luftverkehrsmarkt weiter behaupten wollen.

So mancher europäischer Airline Chef dürfte dieser Tag sehnsüchtig nach Nordamerika blicken. Mit American Airlines, Delta Air Lines, Southwest Airlines und United Airlines kontrollieren dort nur vier Anbieter das Geschäft mit Passagierflügen innerhalb des Kontinents. Dem Quartett ist es gelungen, Angebot und Nachfrage so zu balancieren, dass die Luftverkehrsbranche nach Jahren der Verluste heute eine gesunde Profitabilität und einen hohen Innovationsgrad aufweist. Diesseits des Atlantiks können Airlines davon nur träumen. “Auf dem fragmentierten europäischen Markt herrscht nach wie vor eine hohe Wettbewerbsdynamik. Auch wenn es kurzfristig zu einer punktuellen Konsolidierung des Angebots kommen kann, rechnen wir mittelfristig mit einem anhaltend hohen Preisdruck”, sagt Björn Maul, Partner bei Oliver Wyman.

Was die Fluggäste freut, stellt die Fluglinien vor neue Herausforderungen: Nach einer aktuellen Analyse von Oliver Wyman bleibt eine Konsolidierung nach amerikanischem Vorbild aus. “Auch die jüngsten Insolvenzen von Air Berlin und Alitalia ändern nichts am hohen Wettbewerbsdruck”, sagt Maul. Zwar werden sich nach der Pleite von Air Berlin Marktanteile zugunsten der Lufthansa-Tochter Eurowings sowie Easyjet verschieben – die Unternehmen wollen jeweils Teile der Air-Berlin-Flotte übernehmen und vor allem in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart und Hamburg wachsen. “Dieser Schritt ist aber bestenfalls eine Teilkonsolidierung ohne größere Auswirkung auf den Wettbewerb”, erläutert Maul.

Kapazität wächst stärker als das Passagieraufkommen

Über 40 Fluglinien werben aktuell in Europa um Passagiere im innereuropäischen Geschäft. Vor allem die Billigflieger setzen auf Expansion durch Flottenausbau, was die Konkurrenzsituation verschärft. Laut Oliver Wyman-Analyse werden die Airlines in Europa bis 2022 ihre Flotten um 600 Flugzeuge auf dann 5700 Stück erweitern – ein Plus von 12 Prozent. “600 zusätzliche Flugzeuge – das wäre etwa die doppelte Größe der Flotte, die der Low-Cost-Carrier Easyjet aktuell in der Luft hat”, sagt Maul.

“Die neuen Flugzeuge sind im Schnitt größer als die aktuellen Maschinen, damit steigt die Gesamtkapazität noch stärker – aktuell schätzen wir die Steigerung bis 2022 auf etwa 25 Prozent”, sagt Maul. “Das Luftfahrtgeschäft in Europa ist von Marktirrationalitäten geprägt, denn dem Aufbau der Kapazitäten von 4,9 Prozent pro Jahr steht laut ICAO nur ein Nachfragewachstum von 2,5 Prozent jährlich gegenüber.” Diese Differenz wird den Preisdruck erhöhen.

Billigflieger streben in die Zentren

Speziell an großen deutschen Flughäfen erwartet Maul verschärfte Konkurrenz. In Berlin und Düsseldorf etwa besetzte Air Berlin Mitte 2017 im innereuropäischen Verkehr noch Angebotsanteile von 49 beziehungsweise 35 Prozent und hielt dabei attraktive Start- und Landerechte. “Die neu vergebenen Air-Berlin-Kapazitäten werden zu einer Umverteilung des Angebots hin zu einer noch stärkeren Präsenz von Billigflug-Anbietern in den deutschen Zentren führen”, sagt Maul. Das entspricht einem generellen Trend: Billigflug-Anbieter orientieren sich hin zu den größeren Flughäfen, wo der Zugang zu Start- und Landerechten strategisch wichtig ist.

Aktuell sieht Luftfahrtexperte Maul reine Billiganbieter wie Ryanair und Easyjet, die ihren Umsatz zwischen 2013 und 2016 um durchschnittlich zehn beziehungsweise drei Prozent pro Jahr steigern konnten, im Vorteil gegenüber Netzwerk-Carriern mit Low-Cost-Töchtern wie Lufthansa, Air France-KLM oder IAG. “Die reinen Low-Cost-Carrier haben Vorteile bei der Kostenstruktur und zeigen eine höhere Geschwindigkeit bei Produktinnovationen”, so Maul. “Allerdings kämpfen sie zunehmend mit Knappheit beim Flug- und technischem Personal. Das könnte die geplanten Flottenexpansionen und -modernisierungen erschweren.”

Weitere Übernahmen und Zusammenschlüsse sind laut Maul in den nächsten Jahren wahrscheinlich. “Diese Konsolidierung wird sich allerdings auch in Zukunft deutlich langsamer vollziehen als in Nordamerika”, sagt Maul und verweist auf die dort entspanntere Situation: “In Nordamerika sehen wir deutlich moderatere Wachstumsraten.” Das zeige sich auch an der Zahl der Flugzeug-Neubestellungen für den Passagierflugverkehr innerhalb des Kontinents. Die Experten von Oliver Wyman erwarten etwa 230 zusätzliche Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge bis 2022. Das entspricht einem Zuwachs von gerade einmal 3,5 Prozent – deutlich gemäßigter als in Europa.

Pressekontakt:

Maike Wiehmeier
Communications Manager DACH
Oliver Wyman
Tel. +49 89 939 49 464
Mobil: +49 175 290 5074
maike.wiehmeier@oliverwyman.com

Original-Content von: Oliver Wyman, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Discounter wie Lidl täuschen Kunden über Qualität von Billigfleisch/ Greenpeace-Aktivisten kennzeichnen Produkte in 56 Städten

Hamburg (ots) – Vor Billigfleisch aus Massentierhaltung mit schlimmen Folgen für Tiere und Umwelt warnen Greenpeace Aktivisten heute bundesweit in Lidl-Filialen. In 56 Städten kennzeichnen die Umweltschützer Fleisch der Eigenmarke “Landjunker” mit grellgelben Warnaufklebern, auf denen “Mit Tierleid” oder “Mit Antibiotika” steht. Für Discounter-Billigfleisch leiden Tiere millionenfach in deutschen Ställen, zu viel Gülle verschmutzt unser Trinkwasser und der hohe Einsatz von Antibiotika sorgt für immer mehr multiresistente Keime in der Umwelt. Auch die Brancheninitiative “Tierwohl”, mit der sich der Einzelhandel für bessere Haltungsbedingungen einsetzen will, entspricht nicht den Anforderungen des Tierschutzgesetzes. “Lidl brüstet sich mit dem Logo der Initiative `Tierwohl´. Doch das führt Verbraucher in die Irre. Nur ein Bruchteil der Produkte stammt wirklich aus besserer Haltung”, sagt Christiane Huxdorff, Landwirtschaftsexpertin von Greenpeace. “Lidl muss seinen Kunden insgesamt besseres Fleisch garantieren oder über die wahre Herkunft aufklären.”

Ein von Greenpeace in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten zeigt, dass die konventionelle Schweinemast gegen das Tierschutzgesetz und somit gegen die deutsche Verfassung verstößt. Das Bundesland Berlin will die gesetzlichen Haltungsbedingungen daher beim Bundesverfassungsgericht überprüfen lassen. Bisher können Verbraucher bei konventionellem Fleisch nicht erkennen, wie das Tier gehalten wurde. In der Initiative “Tierwohl” zahlt der Einzelhandel Landwirten mehr Geld für bessere Haltungsbedingungen in der Mast. Der Haken: Lidl wirbt auf Fleischprodukten massiv mit dem “Tierwohl”-Label – unabhängig davon, ob das Fleisch aus schlechter oder besserer Haltung stammt. Dies bemängelt auch das Bundeskartellamt und fordert mehr Transparenz. Der Kunde müsse erkennen können, “welches Stück Fleisch nach welchen Tierwohlkriterien hergestellt wurde und ob dies gerade nicht der Fall war”.

Greenpeace startet Onlineauskunft über Fleischsiegel

Lidl lockt die Kunden mit extrem billigen Fleischprodukten in seine Filialen. Das hat massive Auswirkungen auf die Produktionsstandards. Um die Erzeugerkosten gering zu halten, sparen die Betriebe bei der Tierhaltung. Zahlreiche Label und Siegel geben kaum Aufschluss über die Wahrheit hinter dem billigen Fleisch. “Die kommende Bundesregierung muss diese Lücke schließen und eine verbindliche transparente Fleischkennzeichnung mit klaren staatlichen Labeln einführen”, so Huxdorf. Um mehr Durchblick im privaten Labeldschungel zu erhalten, informiert Greenpeace jetzt verstärkt online über Standards und Defizite bei der Fleischkennzeichnung. Nutzer des Facebook Messengers können sich über die wichtigsten Kriterien von zehn Fleischsiegeln auf dem deutschen Markt schlau machen. Verbraucher können vergleichen, welche Haltungsbedingungen, schmerzhaften Eingriffe und Transportbedingungen von den Anbietern der Siegel erlaubt werden und was das für die Tiere bedeutet.

Achtung Redaktionen: Rückfragen bitte an Christiane Huxdorff, Tel. 0171 – 6035529, oder Pressesprecherin Cornelia Deppe-Burghardt, Tel. 0151 – 14533087. Fotomaterial erhalten Sie unter Tel. 0177-7454642. Mehr Infos über Fleischsiegel unter www.greenpeace.de/Siegelratgeber. Internet: www.greenpeace.de. Greenpeace-Pressestelle: Telefon 040-30618-340, Email presse@greenpeace.de; Greenpeace auf Twitter: http://twitter.com/greenpeace_de, auf Facebook: www.facebook.com/greenpeace.de

Original-Content von: Greenpeace e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Mail.Ru Group veröffentlicht Auszug der nicht geprüften IFRS-Ergebnisse für das 3. Quartal 2017

Moskau (ots/PRNewswire) – Mail.Ru Group Limited (LSE: MAIL), (Bloomberg: MAIL@LI), (Reuters: MAILRQ.L), (ISIN: US5603172082),(MAIL.IL, im Folgenden einfach “das Unternehmen” oder “die Gruppe”), eines der größten Internetunternehmen auf dem russischsprachigen Internetmarkt, hat heute die nicht geprüften IFRS-Ergebnisse und die Segmentinformationen für die drei bzw. neun Monate mit Abschluss zum 30. September 2017 veröffentlicht (IFRS=International Financial Reporting Standards).

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/478583/Mail_Ru_Group_Logo.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/591949/Mail_Ru.jpg )

Wichtigste finanzielle Eckdaten*

Drei Monate mit Abschluss zum 30. September 2017

- Im 3. Quartal 2017 stieg der Gesamtsegmentumsatz der Gruppe im 
Jahresvergleich um 39,1 % auf 13.577 Millionen RUR.

- Im 3. Quartal 2017 stieg das Gesamtsegment-EBITDA der Gruppe im 
Jahresvergleich um 1,1 % auf 4.260 Millionen RUR.

- Im 3. Quartal 2017 ging der Gesamtnettogewinn der Gruppe im 
Jahresvergleich um 0,5 % auf 2.918 Millionen RUR zurück. 
Neun Monate mit Abschluss zum 30. September 2017

- In den ersten neun Monaten 2017 stieg der Gesamtsegmentumsatz der 
Gruppe im Jahresvergleich um 35,2 % auf 39.905 Millionen RUR.

- In den ersten neun Monaten 2017 stieg das Gesamtsegment-EBITDA der 
Gruppe im Jahresvergleich um 9,0 % auf 14.106 Millionen RUR.

- In den ersten neun Monaten 2017 stieg der Gesamtnettogewinn der 
Gruppe im Jahresvergleich um 12,0 % auf 9.730 Millionen RUR. 

Zum 30. September 2017 lab die Nettoliquidität bei 9.718 Millionen RUR.

Nennenswerte aktuelle Entwicklungen

- VK gibt größere Updates seiner iOS und Android Apps heraus: Neues 
Design mit vereinfachter Navigation, neuer Bereich "Explore" (für 
personalisierte Content-Suche) und flexible Benachrichtigungen.

- VK stellt einen Algorithmus mit Namen "Prometheus" vor; dieser 
findet (potenziell) im Trend liegende Autoren und präsentiert ihren 
Content im Bereich "Explore"; verkündet Einführung einer Plattform 
für Longform-Journalismus mit der Möglichkeit der Textformatierung 
und Verwendung von Multimedia-Anhängen.

- Neues Tool für VK-Communitys: Eine Community kann sich dem 
Anzeigennetzwerk anschließen und eine Beteiligung am Verkauf von 
Werbe-Posts auf Community-Seiten und im Newsfeed erhalten.

- VK Admin ist eine neue App für iOS und Android; damit können 
Administratoren und Gruppen mit Gruppenmitgliedern/Kunden 
kommunizieren, Bestellungen entgegennehmen, Güter und 
Dienstleistungen hinzufügen/bearbeiten, Statistiken überwachen usw.

- VK stellt Direct Games vor, eine Plattform für HTML-5-Games, die 
sich direkt aus VK Mobil-Apps starten lässt.

- Full HD Live-Streaming-Funktion für OK Live für Android 
vorgestellt.

- Delivery Club präsentiert von VK entwickelte, integrierte 
'Mini-App' für Desktop- und Mobilgeräte.

- Delivery Club stellt verschiedene Updates vor: Essen zum Mitnehmen,
Restaurant-Favoriten, personalisierte Promo-Codes und Nachbestellung.

- Neuer Content für Warface, War Robots, HAWK, Juggernaut Wars und 
Skyforge Konsole.

- Warface eSport Final Atlas of War Matches (über 2,5 Mio. Zugriffe, 
33 T gleichzeitige Video-Streams).

- Am.ru-Angebote jetzt auf Youla verfügbar.

- Youla führt Bereich "Real Estate" ein; unterstützt Verkaufsprozess 
von Angebots-Posting bis Transaktionsabwicklung.

- Youla führt höhergestufte Angebote ein.

- Mail.Ru E-Mail-Dienst stellt Geldüberweisungen an jede beliebige 
E-Mail-Adresse jedes beliebigen E-Mail-Dienstes vor; unterstützt 
integrierte CSS und responsives E-Mail-Design.

- Neue Funktion "Smart replies" für myMail und Mail.Ru E-Mail-Apps 
eingeführt; außerdem Vorschläge für schnelle Antworten auf Basis von 
Machine Learning.

- Cloud Mail.Ru führt Gesichtserkennung und Gruppierung von Fotos 
nach erkannten Gesichtern in Mobil-Apps ein.

- VK veranstaltet dreitätigen Hackathon, der über 300 talentierte 
Programmierer, Designer und weitere IT-Experten anlockt. 

Dmitry Grishin, Vorstandsvorsitzender, und Boris Dobrodeev, CEO (Russland) der Mail.Ru Group, kommentierten die Zahlen wie folgt:

“Wir freuen uns, unsere Geschäftszahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2017 bekanntzugeben, wo wir weiterhin ein starkes Wachstum verzeichneten. Im 3. Quartal stieg der Umsatz, einschließlich alle Akquisitionen auf Pro-Forma-Basis, im Jahresvergleich um 39,1 % auf 13.577 Millionen RUR. Wie wir bereits zuvor erklärt haben, bleibt 2017 für uns ein Jahr der Investition. Wir investieren weiter massiv in verschiedene neue Projekte, die derzeit keinen Beitrag zum EBITDA leisten. Aus diesem Grund stieg das EBITDA im Jahresvergleich um 1,1 % auf 4.260 Millionen RUR. In den ersten neun Monaten stiegen die Umsätze auf Pro-Forma-Basis im Jahresvergleich um 35,2 % auf 39.905 Millionen RUR und das EBITDA stieg im Jahresvergleich um 9,0 % auf 14.106 Millionen RUR.

Das Wachstum bei Werbeeinnahmen blieb im 3. Quartal ebenfalls stark, und die in den zurückliegenden Jahren beobachteten Trends hinsichtlich Budgetvergabe und Preisgestaltung setzten sich fort. Wie bereits im ersten Halbjahr verstärken wir unser Engagement bei unseren neuen Mobilprodukten, weshalb der zum Verkauf verfügbare Bestand begrenzt ist. Trotzdem stiegen die Werbeeinnahmen im 3. Quartal im Jahresvergleich um 32,5 % auf 5.821 Millionen RUR. Wie in den zurückliegenden Perioden betrafen die wachstumsstärksten Werbeeinnahmen wiederum die In-Feed-Promo-Posts auf sozialen Netzwerken, einschließlich Video. Wir beobachten weiterhin eine Verschiebung der Werbebudgets in Richtung Mobile-Sektor, weshalb wir von unserer starken Position im russischen Mobilsektor profitieren. Viele traditionelle Offline-Marken erhöhen ihr Medienbudget für soziale Netzwerke und gehen zu mobilfreundlichen und In-Feed-Video-Anzeigeformaten über. Wir haben darüber hinaus zahlreiche kreative Promotions mit den Marken herausgegeben, darunter Chatbots, Masken, Geschenke und Sticker.

VK verzeichnete im 3. Quartal wiederum eine starke Entwicklung mit weiterer Verbesserung des Engagement. In einer aktuellen Studie von Mediascope wird VK erneut als einer der Marktführer in Russland bei mobilen Apps genannt, sowohl beim täglichen als auch beim monatlichen Publikum (Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern, August 2017). Im 3. Quartal stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 60,3 % auf 3.417 Millionen RUR. Die Werbung macht weiterhin den größten Umsatzanteil aus. Wie bereits in den zurückliegenden Perioden verbesserte sich IVAS im 3. Quartal, und die Werbeeinnahmen wuchsen schneller als der Gesamtumsatz. Das VK-Team verbessert die Plattform und das Benutzererlebnis weiter. Im 3. Quartal hat VK größere Updates seiner mobilen Apps mit neuen Funktionsmerkmalen und Bereichen vorgestellt. VK hat zahlreiche Initiativen in Zusammenhang mit Content-Erstellung, Verbreitung und Monetisierung angekündigt. Wir sind überzeugt, dass diese Produkt-Updates das Benutzer-Engagement weiter stärken und dem VK-Ökosystem nutzen werden.

Für den Rest des Jahres 2017 und bis in 2018 hinein werden wir den Schwerpunkt weiterhin auf das native und insbesondere das mobile Werbegeschäft legen. Wie wir bereits zuvor erklärt haben, erwarten wir einen weiteren Anstieg bei Werbevolumen und -preisen. Für VK sehen wir weiterhin ein großes Potenzial hinsichtlich Engagement und Plattformverbesserungen.

Bei MMO-Games verzeichneten wir im 3. Quartal 2017 auf Pro-Forma-Basis im Jahresvergleich ein Umsatzwachstum von 82,8 % auf 4.392 Millionen RUR. Und auch die internationalen Umsatzzahlen verbesserten sich und machten im 3. Quartal 56 % des MMO-Gesamtumsatzes aus. Das Wachstum im 3. Quartal war von einer breiten Basis getragen mit anhaltendem Erfolg sowohl bei etablierten Titeln als auch bei Neuveröffentlichungen. Warface und War Robots entwickeln sich weiterhin gut und sind unsere zwei größten Games. HAWK konnte seit seinem weltweiten Launch auf Android gegen Ende des 2. Quartals weiter aufholen. Für das 4. Quartal planen wir weitere Releases mit einer vollen Pipeline für 2018.

Im 3. Quartal 2017 stieg der IVAS-Umsatz im Jahresvergleich um 6,7 %. Mobile-IVAS bleibt größtenteils komplex. Wir sind aber zufrieden mit den ersten Ergebnissen der neuen plattformübergreifenden IVAS-Initiativen, insbesondere dem Abodienst und den VIP-Diensten auf OK. Zu diesem Zeitpunkt wachsen sie aber nicht schnell genug, um den Rückgang im traditionellen IVAS-Desktopgeschäft aufzufangen. Wir werden auch weiterhin neue Produkte im Mobilsektor ausloten; es wird aber erwartet, dass der Anteil der IVAS-Einnahmen am Gesamtumsatz rückläufig ist.

Delivery Club verzeichnete im 3. Quartal weiterhin ein starkes Wachstum bei allen operativen Metriken. Die Integration von ZakaZaka läuft noch und sollte bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Im 3. Quartal 2017 stiegen die durchschnittlichen Bestellungen für das kombinierte Delivery Club-Geschäft im Jahresvergleich um 84 % auf 735.000, und die Anzahl der Restaurants übertraf 6.200. Wir verbessern das Produkt kontinuierlich weiter, um den Bestellvorgang für den Benutzer und die Auftragsabwicklung für das Restaurant zu vereinfachen. Auf Basis aktueller Trends erwarten wir im 4. Quartal 2017 für Delivery Club weiterhin ein starkes Umsatzwachstum. Delivery Club bleibt für den Rest des Jahres 2017 klar in der Investitionsphase und wird seine führende Marktposition konsolidieren. Dieser Geschäftsbereich leistet derzeit keinen Beitrag zum EBITDA. Wir haben aber bereits Maßnahmen eingeleitet, um die Marketingkanäle im 3. Quartal zu optimieren. Aus diesem Grund erwarten wir immer noch, dass Delivery Club ab 2018 schwarze Zahlen schreibt.

Unser standortbasierter Marktplatz Youla verzeichnet seit seiner Lancierung vor 2 Jahren ein stetiges und starkes Wachstum der Nutzergemeinde. Dies setzte sich im 3. Quartal 2017 unvermindert fort mit einem neuen Höchstwert von 22 Millionen aktiven Benutzern pro Monat und 4,5 Millionen aktiven Benutzern pro Tag auf allen Plattformen. Die App hat einen festen Platz unter den Top-5 in Russland insgesamt (App Store und Google Play zusammengenommen, Quelle: App Annie). Mit der Integration von Am.ru und der Lancierung unseres Immobilienangebots sowohl im Desktop- als auch im Mobilsektor vergrößern wir die Reichweite von Youla weiter. Im Oktober 2017 starteten wir eine experimentelle Monetisierung mit höhergestuften Angeboten. Für 2018 planen wir eine verstärkte Monetisierung. Kundenfeedback und -engagement sind weiterhin positiv, daher erwarten wir für 2017 einen weiteren Anstieg der Nutzerzahlen.

Im 3. Quartal haben wir mit unserem Überland-Mitfahrdienst BeepCar ein starkes Wachstum erzielt. Bis Ende September wurde die App 4,2 Millionen Mal auf Mobilgeräten installiert. In der nächsten Zeit werden wir den Schwerpunkt auf den Ausbau der Nutzerzahlen legen. BeepCar ist daher momentan kein Umsatzträger.

Die Geschäftsleistung bei der Erwirtschaftung von Zahlungsmitteln blieb im 3. Quartal unverändert, und der Geldumschlag entsprach den Erwartungen. Infolgedessen belief sich die Nettoliquidität (nach M&A-bedingten Zahlungen) am Ende des 3. Quartals auf 9.718 Millionen RUR.

Im Verlauf des letzten Jahres haben wir verschiedene Übernahmen getätigt, die allesamt gut zur Kernstrategie und zu den mobilen Assets der Gruppe passen und erhebliches Zukunftspotenzial bieten. Aufgrund unserer positiven Bilanz und unveränderten Leistung bei der Erwirtschaftung von Zahlungsmitteln werden wir in Zukunft weitere Gelegenheiten für Übernahmen ähnlicher Größenordnung in Betracht ziehen.

In den ersten neun Monaten 2017 haben wir gute Zahlen geschrieben, und der Umsatzbeitrag durch Werbung und Games war ausgezeichnet. Delivery Club verzeichnet weiterhin ein starkes Wachstum. IVAS kämpft weiterhin mit dem Übergang zu Mobile, ist aber ein immer kleinerer Umsatzträger. Wir sind überzeugt, dass wir gut aufgestellt sind, um von den laufenden strukturellen Trends im Werbegeschäft zu profitieren, und durch den anhaltenden Erfolg im Game-Sektor ermutigt. Wir sehen auch weiterhin großes Potenzial bei unseren E-Commerce-Initiativen und uns daher für die Zukunft gut positioniert.

Auf Grundlage des aktuellen Ausblicks freuen wir uns, unsere Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2017 zum dritten Mal in diesem Jahr von dem bisher prognostizierten Pro-Forma-Umsatzwachstum von 23-26 % im Jahresvergleich auf ein Pro-Forma-Umsatzwachstum von 30-31 % im Jahresvergleich auf 55,6-56,0 Milliarden RUB anzuheben. 2017 bleibt ein Jahr, in dem wir massiv in neue Produkte investieren. Angesichts des großen Potenzials, das wir ihnen zuschreiben, werden wir auch weiterhin aggressiv in unsere neuen Initiativen investieren. Wir erwarten in diesem Jahr keinen EBITDA-Beitrag dieser Produkte. Darüber hinaus erwarten wir, dass BeepCar oder Youla in 2017 keine bedeutenden Umsatzträger sein werden. Wir wollen aber den Großteil des zukünftigen Umsatzwachstums in neue Produkte investieren. Selbst unter Berücksichtigung dieser Investitionen freuen wir uns, unsere EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2017 von 20,0 Milliarden RUR auf ca. 20,5 Milliarden RUR anzuheben.”

Pressekontakt:

Matthew Hammond
E-Mail: hammond@corp.mail.ru
Presse: Olga Zyryaeva
E-Mail: o.zyryaeva@corp.mail.ru. +79-099-745-996

Original-Content von: Mail.Ru Group, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Ministry of Communications unterzeichnet mit OneWeb Einverständniserklärung zur Schließung digitaler Lücke in Saudi-Arabien

Riad, Saudi-Arabien (ots/PRNewswire) – In einer Zeremonie in Anwesenheit seiner Exzellenz, des Ministers Eng. Abdulla Al-Sawaha und von Sir Richard Branson, haben das Ministry of Communications and Information Technology (MCIT) und OneWeb eine Einverständniserklärung zur gemeinsamen Entwicklung von Lösungen unterzeichnet, die 2020 bei der Anbindung von 237.000 Haushalten im ganzen Land helfen und das Land mit erschwinglichem Breitband hoher Geschwindigkeit und geringer Latenz versorgen, das in ländlichen und abgelegenen Gebieten dringend benötigt wird. Diese Einverständniserklärung erfolgt im Zuge der Bemühungen des MCIT, Internet hoher Geschwindigkeit auszubauen und die Infrastruktur der Netzwerke für Daten und Kommunikation zu verbessern. Dies geschieht in Übereinstimmung mit dem National Transformation Plan, der darauf abzielt, bis zum Jahr 2020 die große Mehrheit ländlicher und abgelegener Gebiete mit Internet hoher Geschwindigkeit zu versorgen.

Das Königreich Saudi-Arabien hat sich das Ziel gesetzt, bis 2020 die Mehrheit seiner Bewohner in ländlichen und abgelegenen Gebieten anzubinden. OneWeb wird die notwendige Infrastruktur zur Verfügung stellen, um diese bisher schwer zu erreichenden Gebiete anzubinden. Das Königreich und OneWeb werden gemeinsam in der Lage sein, durch Konnektivität Zugang zu Gesundheitsversorgung, Bildung und wirtschaftlichen Möglichkeiten zu schaffen.

Eng. Abdullah Al-Kanhal, stellvertretender Minister für Communications and Digital Infrastructure, unterzeichnete für das MCIT und sagte: “Im Zuge des National Transformation Plan des Königreichs haben wir ein ehrgeiziges Programm ins Leben gerufen, um mehr als 70 % der Haushalte in ländlichen Gebieten bis zum Jahr 2020 drahtlose Anbindung hoher Geschwindigkeit zu verschaffen. Die Partnerschaft mit OneWeb versetzt uns in die Lage, nach 2020 die restlichen 30 % ländlicher Haushalte mit drahtloser Anbindung hoher Geschwindigkeit zu versorgen. So können Menschen in ländlichen Gebieten die Möglichkeiten des digitalen Zeitalters nutzen.”

Greg Wyler, Gründer und geschäftsführender Direktor von OneWeb, unterzeichnete die Einverständniserklärung zuvor an diesem Tag und sagte: “Ab 2020 wird OneWeb in der Lage sein, alle Menschen in Saudi-Arabien zuhause, bei der Arbeit oder in der Ausbildung mit Hochgeschwindigkeits-Breitband zu versorgen, unabhängig vom Standort. Wer derzeit noch keinen Zugang hat, kann mit Optimismus in die Zukunft blicken. Unser System ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen die Teilnahme am globalen Markt. Dies schafft echte und dauerhafte wirtschaftliche Möglichkeiten für das Königreich.”

Die Partnerschaft zwischen MCIT und OneWeb ist eine von vielen, die OneWeb eingeht, dieweil das Unternehmen sich darauf vorbereitet, zu Beginn des nächsten Jahres Satelliten zu starten. OneWeb wird ab dem Jahr 2020 mit kommerziellen Diensten in Saudi-Arabien beginnen.

OneWeb engagiert sich dafür, bis 2027 weltweit digitale Lücken zu schließen. Das Unternehmen arbeitet mit Regierungen, Internet-Dienstanbietern, Mobilnetzbetreibern und anderen zusammen, um die Infrastruktur für den letztlichen Anschluss zu schaffen. Die Kosten für den Ausbau terrestrischer Netzwerke bleiben extrem hoch und zudem können sich Schwierigkeiten durch die Topografie ergeben. Das System von OneWeb bietet erschwinglichen und schlüsselfertigen Zugriff auf Breitband guter Qualität, um Menschen unabhängig vom Standort anzubinden.

Über OneWeb

Die Mission von OneWeb besteht darin, bis 2027 alle Menschen mit erschwinglichem Internetzugang zu versorgen, alle noch nicht angebundenen Bildungseinrichtungen der Welt anzubinden und digitale Lücken vollständig zu schließen. OneWeb baut ein globales Kommunikationsnetzwerk einer Konstellation von Satelliten im Low Earth Orbit, welche Millionen von Menschen weltweit anbinden werden. OneWeb wird mit einer globalen Kapazität von mehr als 7 Tbit/s die Netzwerke von Mobilnetzbetreibern und Internetanbietern erweitern, um neue Regionen abzudecken und Verbraucher, Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Krankenversorger und sonstige Endnutzer mit Konnektivität und Sprach- und Datenkommunikation zu versorgen.

www.oneweb.net

Über MCIT

Das Ziel des Ministry of Communications and Information Technology besteht darin, den Menschen Saudi-Arabiens die Möglichkeit zu verschaffen, die Gelegenheiten des digitalen Zeitalters zu nutzen. Im 21. Jahrhundert sind Daten das neue Öl und digitale Technik wird die Umsetzung der Vision 2030 vorantreiben. Das Königreich wird durch die digitale Wirtschaft den Wohlstand erhöhen sowie eine digitale Gesellschaft schaffen, welche die Menschen besser mit den sozialen Diensten verbindet und den Bürgern die Möglichkeit zum konstruktiven Austausch mit der Regierung eröffnet. Das Königreich zielt darauf ab, bis zum Jahr 2030 führender regionaler Inkubator der Innovation in globaler Forschung und Entwicklung zu werden.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/591561/OneWeb_MOU.jpg

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/591578/OneWeb_Logo_Transparent.jpg

Pressekontakt:

Chris Torres
ctorres@oneweb.net
+1 202-427-8068

Original-Content von: OneWeb, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Mohawk Industries veröffentlicht Q3 Ergebnis

Calhoun, Georgia (ots/PRNewswire) – Mohawk Industries, Inc. (NYSE:MHK) veröffentlichte heute den Reingewinn für das dritte Quartal 2017 in Höhe von $ 270 Millionen sowie ein verwässertes Ergebnis je Aktie (EPS) von $ 3,61. Ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen lag der Reingewinn bei $ 281 Millionen und das EPS bei $ 3,75, eine Steigerung um 7 % gegenüber dem Vorjahr. Der Nettoumsatz des dritten Quartals 2017 betrug $ 2,4 Milliarden, eine Steigerung um 7 % im Quartal bzw. um 5 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Im dritten Quartal 2016 erreichte der Nettoumsatz $ 2,3 Milliarden, der Reingewinn $ 270 Millionen und das EPS $ 3,62; ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen betrug der Reingewinn $ 261 Millionen und das EPS $ 3,50.

In den neun Monaten bis zum 30. September 2017 betrug der Reingewinn $ 731 Millionen und das EPS $ 9,77. Ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen lag der bereinigte Reingewinn bei $ 763 Millionen und das EPS bei $ 10,19, eine Steigerung um 9 % gegenüber dem Vorjahr. In den ersten neun Monaten erreichte der Nettoumsatz $ 7,1 Milliarden, eine Steigerung um 5 % bzw. um 5,5 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. In den neun Monaten bis zum 1. Oktober 2016 betrug der Nettoumsatz $ 6,8 Milliarden, der Reingewinn $ 697 Millionen und das EPS $ 9,34. Ohne Restrukturierungs- und Akquisitionsaufwendungen und sonstige Belastungen war der Reingewinn $ 697 Millionen und das EPS $ 9,35.

In seinen Kommentaren zur Leistung von Mohawk Industries im dritten Quartal erklärte Chairman und CEO Jeffrey S. Lorberbaum: “Während der Berichtsperiode erzielte Mohawk mit einem um ca. 7 % gestiegenen Umsatz ein rekordverdächtiges bereinigtes Ergebnis und EPS. Unser Geschäft wies außerhalb der USA aufgrund des steigenden Wachstums der Volkswirtschaften in diesen Ländern ein stärkeres Umsatzwachstum auf. Im Berichtszeitraum waren wir mit steigenden Materialkosten, Störungen durch Wirbelstürme und geringeren Einnahmen aus Patenten konfrontiert. Unsere Preise und der Mix verbesserten sich aufgrund des erweiterten Produktangebotes und wir setzten Preismaßnahmen um, um der Inflation entgegenzuwirken. Die zahlreichen, von uns eingeführten operativen und Prozessverbesserungen führten zu Produktivitätszuwächsen von ca. $ 49 Millionen und wir hatten $ 8 Millionen an Anlaufkosten zu verbuchen.

Im gesamten Jahr investieren wir ca. $ 900 Millionen in den Einstieg in neue Produktkategorien, in die Expansion in neue geografische Regionen und in die Schaffung von Wachstum in unseren bestehenden Geschäftsbereichen, um unsere langfristigen Ergebnisse zu optimieren. Zu diesen Projekten zählen der Ausbau von Keramik in Mexiko, Russland, Italien und Polen, zusätzliche Kapazitäten bei Premium-Laminaten, Holzwerkstoffen, Teppich- und Polyesterteppichböden in den USA und höhere Kapazitäten bei Premium-Laminaten in Europa und Russland. Diese Investitionen werden die steigende Nachfrage nach unseren Produkten abdecken und wir werden damit modernste Produktionstechnologien zur Stärkung unserer Position als Innovationsführer in der Branche einführen. In den USA werden wir im Jahr 2018 mit der Herstellung von steifen LVT und Arbeitsflächen aus Quarz beginnen. In Europa werden wir in die Bereiche steife LVT, Teppichfliesen und Arbeitsflächen aus Porzellan einsteigen und in Russland eine Produktionsstätte eröffnen, um an dem großen Markt des Landes für Vinylplatten teilzuhaben.

Der Umsatz unseres Segments Flooring Rest der Welt stieg im Quartal wie berichtet um 13 % bzw. um 8 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Das Segment erlebte ein außerordentliches Quartal, in dem der Großteil unseres Umsatzes sowie der Ertrag bei Fertigprodukten dramatisch anstiegen. Unsere Einnahmen aus Patenten sind aufgrund des verbreiteten Einsatzes unserer Patente und des weltweit steigenden Umsatzes bei LVT höher als erwartet. Die höheren Preise und der verbesserte Mix konnten die Inflationssteigerung und veränderten Wechselkurse in der Berichtsperiode kompensieren. Die Innovation in den proprietären Strukturen und Technologien für den Wasserschutz bei Laminaten führt dazu, dass Kunden, die normalerweise Holzböden kaufen würden, zunehmend unsere Produkte wählen. Unsere derzeitige Produktionskapazität bei LVT stößt in Europa an ihre Grenzen und unsere neue Anlage wird die Produktion bis zum Ende des Jahres aufnehmen. Mit der neuen Anlage erweitern wir unsere Kapazität bei flexiblem LVT und wir werden hier ebenfalls steife LVT produzieren. Wir bauen unsere Vertriebsmannschaft für den Gewerbebereich in diesem Segment aus, um die Spezifikationen von Vinylplatten, LVT und unserer kommenden Teppichfliesenkollektion zu erhöhen. Unsere Fabrik für Teppichfliesen für den Gewerbebereich sollte mit eingeschränkter Produktion im vierten Quartal beginnen.

In diesem Quartal stieg der veröffentlichte Umsatz unseres Global Ceramic Segments um 9 % bzw. um 7 % bei konstanten Tagen und Wechselkursen. Das stärkste Wachstum in unserem Keramikgeschäft war in diesem Quartal in Russland und Mexiko und bei unseren Akquisitionen in Italien und Polen zu verzeichnen, die wir inzwischen in unser bestehendes Keramikgeschäft in Europa integriert haben. Im Berichtszeitraum kamen neue Produktionskapazitäten in Mexiko und durch die modernisierte Anlage für gewerbliche Fliesen in Italien hinzu. Des Weiteren aktivierten wir stillgelegte Produktionskapazitäten in unserer Fabrik in Polen und wir installieren neue Ausrüstung, um unsere Position in den Märkten Nord- und Zentraleuropas zu verbessern. Das Keramikgeschäft in den USA entwickelte sich aufgrund der Auswirkungen der Wirbelstürme in zwei der größten Keramikmärkte des Landes langsamer als vorhergesehen. Im dritten und vierten Quartal dieses Jahres eröffnen wir in wichtigen Märkten der USA ca. 15 Service- und Steinzentren. Unsere Produktionsanlagen in Nordamerika arbeiten bei Volumen, Qualität und Kosten auf Rekordebene. Unser Umsatz und unsere Margen stiegen in Mexiko aufgrund unseres erweiterten Produktangebotes und der breiteren Kundenbasis. Unser Keramikgeschäft nahm dank des Wachstums in unseren lokalen Märkten in Europa und der Integration unserer italienischen und polnischen Akquisitionen während des Berichtszeitraumes dramatisch zu. Unser Keramikgeschäft in Russland entwickelt sich erkennbar besser als die Branche und wir erweitern die Kapazität, um unseren Anteil an dem wachsenden Markt zu erhöhen.

Der veröffentlichte Umsatz unseres Flooring North America Segments stieg um 2 %. Der Preis, der Mix und die Produktivität des Segments stiegen während der Berichtsperiode nennenswert und kompensierten die Steigerung bei Rohstoffen und in anderen inflationären Bereichen. Die Einführung neuer Produkte verbesserte unsere Verkaufspreise und Margen und unsere Prozessinnovationen und Investitionen in Herstellungstechnologie verbesserten unsere Kosten. Die Wirbelstürme in Texas und Florida wirkten sich während der Berichtsperiode störend auf unser übliches Beschaffungsverhalten und die Umsätze aus. Der Umsatz bei weichen Oberflächen war im Quartal höher als bei harten Oberflächen. Dies ist auf Einschränkungen bei der Produktion zurückzuführen, derer wir uns im vierten Quartal annehmen werden. Das Wachstum bei Teppichen für den Wohnbereich lag höher als das des Gewerbebereiches. Wir haben unlängst Preissteigerungen von 5 bis 6 % ab Jahresende für alle unsere Teppichprodukte angekündigt, um die steigenden Kosten abzudecken. Wir haben die Produktivität unserer LVT-Herstellung in den USA verbessert und weiten unser Produktangebot in den Kategorien Wohnung und Gewerbe aus. In Vorbereitung auf unsere neue LVT-Produktion in den USA im zweiten Quartal des kommenden Jahres haben wir eine proprietäre Kollektion für steife LVT eingeführt, die für besondere Stabilität und Dauerhaftigkeit entwickelt wurde. Unsere neue Laminatproduktion wird in diesem Quartal den Betrieb aufnehmen, womit wir den Absatz unseres erfolgreichen, wasserfesten Laminats steigern können, das die Mutter Natur sowohl bei Performance als auch im Aussehen übertrifft.

Wir gehen davon aus, dass sich unser Geschäft im vierten Quartal verbessern wird, da wir von innovativen neuen Produkten, höheren Volumen und der Performance unserer jüngsten Akquisitionen profitieren werden. Aufgrund der Reduzierung verschiedener Kapazitätsbeschränkungen erwarten wir eine Umsatzsteigerung, die uns die Ausweitung unserer Marktposition ermöglichen wird. Während der kommenden Berichtsperiode werden wir aufgrund der Produktionsaufnahme neuer Anlagen höhere Anlaufkosten absorbieren müssen, die sich mit ca. $ 15 Millionen auf unser Ergebnis auswirken sollten. Die von den Wirbelstürmen hervorgerufenen Auswirkungen in den USA sollten aufgrund der Erholung dieser Märkte geringer werden. Höhere Produktivität, ein besserer Produktmix und Preisanpassungen sollten das Ergebnis des vierten Quartals verbessern und Rückgänge aufgrund ausgelaufener Patente kompensieren. Unter Berücksichtigung dieser Umstände liegt unsere Prognose für das EPS des vierten Quartals, ausschließlich Einmalposten, bei $ 3,25 bis $ 3,34.”

ÜBER MOHAWK INDUSTRIES

Mohawk Industries ist der weltweit führende Hersteller von Bodenbelägen, der mit seinen Produkten Wohn- und Gewerberaum in der gesamten Welt verbessert. Mohawks vertikal integrierte Herstellungs- und Vertriebsprozesse bieten Wettbewerbsvorteile bei der Produktion von Teppichen, Vorlegern, Keramikfliesen sowie Laminat-, Holz-, Stein- und Vinylböden. Unsere Branchen führenden Innovationen führen zu Produkten und Technologien, die unsere Marken am Markt differenzieren und alle Anforderungen bei Um- und Neubauten erfüllen. Unsere Marken, darunter American Olean, Daltile, Durkan, IVC, Karastan, Marazzi, Mohawk, Mohawk Group, Pergo, Quick-Step und Unilin, zählen zu den bekanntesten der Branche. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich Mohawk von einem rein amerikanischen Teppichhersteller zum weltgrößten Unternehmen für Bodenbeläge mit Niederlassungen in Australien, Brasilien, Kanada, Europa, Indien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Russland und den Vereinigten Staaten entwickelt.

Einige der Aussagen in den unmittelbar vorausgehenden Absätzen, insbesondere diejenigen, die künftige Leistungen, Geschäftsaussichten, Wachstum und Betriebsstrategien und Ähnliches beschreiben, sowie diejenigen, die Begriffe wie “könnte”, “sollte”, “glauben”, “vorwegnehmen”, “erwarten”, “schätzen” oder ähnliche Ausdrücke enthalten, sind “vorausschauende Aussagen”. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Safe-Harbor-Schutz für vorausschauende Aussagen, wie er im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 vorgesehen ist. Es kann keine Sicherheit bezüglich der Korrektheit vorausschauender Aussagen geben, weil diese auf zahlreichen Annahmen beruhen, die wiederum Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die folgenden wichtigen Faktoren können dazu führen, dass zukünftige Ergebnisse anders ausfallen als prognostiziert: Veränderungen der Wirtschafts- oder Branchenlage, Wettbewerb, inflationäre und deflationäre Entwicklung der Rohstoffkosten und sonstiger Inputkosten, Inflation und Deflation in Verbrauchermärkten, Energiekosten und die Versorgungslage, zeitlicher Verlauf und Höhe der Kapitalausgaben, zeitlicher Verlauf und Umsetzung von Preiserhöhungen für die Produkte des Unternehmens, Wertberichtigungen, Integration übernommener Unternehmen, internationale Betriebstätigkeit, Einführung neuer Produkte, Betriebsrationalisierungen, Steuerforderungen, Produkthaftung und sonstige Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten sowie weitere Risiken, die in Mohawks Eingaben bei der SEC sowie in anderen Publikationen genauer erläutert werden.

Telefonkonferenz am Freitag, dem 27. Oktober 2017, um 11:00 Uhr amerikanische Ostküstenzeit

Die Einwahlnummern sind 1-800-603-9255 für USA/Kanada und 1-706-634-2294 für internationale/lokale Anrufe. Konferenz-ID # 95629983. Bis Freitag, dem 24. November 2017, kann ein Mitschnitt der Telefonkonferenz unter der Telefonnummer 1 -855-859-2056 für US/lokale Anrufe und unter der Nummer 1-404-537-3406 für internationale/lokale Anrufe bei Eingabe der Konferenz-ID # 95629983 abgehört werden.

MOHAWK INDUSTRIES, INC.                                                 
UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN                                               
(ungeprüft)                                                             
Konsolidierte               Drei       Neun     
Erfolgsrechnung             Monate     Monate   
                            zum        zum      
(Beträge in Tausend,        30.        1.         30.         1. Oktober
ausgenommen Angaben je      September  Oktober    September   2016      
Aktie)                      2017       2016       2017                  
Nettoumsatz                 $          2.294.139  7.122.193   6.776.521 
                            2.448.510                                   
Umsatzkosten                1.665.209  1.567.580  4.879.403   4.654.695 
Bruttogewinn                783.301    726.559    2.242.790   2.121.826 
Vertriebs-, Verwaltungs-    403.203    348.252    1.232.083   1.147.155 
und Gemeinkosten                                                        
Betriebsergebnis            380.098    378.307    1.010.707   974.671   
Zinsaufwand                 7.259      9.410      23.854      32.062    
Sonstiger Aufwand           1.285      3.839      1.455       1.461     
(Ertrag), netto                                                         
Gewinn vor Ertragssteuern   371.554    365.058    985.398     941.148   
Ertragssteueraufwand        100.532    94.231     251.572     242.090   
Reingewinn einschließlich   271.022    270.827    733.826     699.058   
Minderheitsbeteiligungen                                                
Auf                         997        949        2.566       2.444     
Minderheitsbeteiligungen                                                
entfallendes                                                            
Nettoeinkommen                                                          
Auf Mohawk Industries,      $ 270.025  269.878    731.260     696.614   
Inc. entfallender                                                       
Reingewinn                                                              
Auf Mohawk Industries,                                                  
Inc. entfallender                                                       
unverwässerter Gewinn je                                                
Aktie                                                                   
Auf Mohawk Industries,      $ 3,63     3,64       9,84        9,40      
Inc. entfallender                                                       
unverwässerter Gewinn je                                                
Aktie                                                                   
Gewichtete,                 74.338     74.154     74.330      74.084    
durchschnittlich im Umlauf                                              
befindliche Stammaktien -                                               
unverwässert                                                            
Auf Mohawk Industries,                                                  
Inc. entfallender                                                       
verwässerter Gewinn je                                                  
Aktie                                                                   
Auf Mohawk Industries,      $ 3,61     3,62       9,77        9,34      
Inc. entfallender                                                       
verwässerter Gewinn je                                                  
Aktie                                                                   
Gewichtete,                 74.841     74.613     74.830      74.551    
durchschnittlich im Umlauf                                              
befindliche Stammaktien -                                               
verwässert                                                              
Sonstige                                                                
Finanzinformationen                                                     
(Beträge in Tausend)                                                    
Wertminderungen und         $ 113.515  103.680    328.300     305.088   
Abschreibungen                                                          
Investitionsaufwand         $ 229.207  183.846    654.630     460.760   
Konsolidierte Bilanzdaten                                               
(Beträge in Tausend)                                                    
                                                  30.         1. Oktober
                                                  September   2016      
                                                  2017                  
AKTIVA                                                                  
Umlaufvermögen:                                                         
Barmittel und                                     $ 84.502    112.108   
Barmitteläquivalente                                                    
Forderungen, netto                                1.656.064   1.506.316 
Lagerbestand                                      1.911.029   1.673.242 
Rechnungsabgrenzungsposten                        345.515     284.648   
und sonstiges                                                           
Umlaufvermögen                                                          
Summe Umlaufvermögen                              3.997.110   3.576.314 
Sachanlagen, netto                                4.090.099   3.340.893 
Firmenwert                                        2.454.360   2.331.821 
Immaterielle                                      890.298     876.715   
Vermögenswerte, netto                                                   
Latente Ertragssteuern und                        390.946     294.850   
sonstige langfristige                                                   
Vermögenswerte                                                          
Summe Aktiva                                      $           10.420.593
                                                  11.822.813            
PASSIVA UND EIGENKAPITAL                                                
Kurzfristige                                                            
Verbindlichkeiten:                                                      
Kurzfristiger Anteil                              $           1.548.251 
langfristiger                                     1.172.781             
Verbindlichkeiten und                                                   
Commercial Paper                                                        
Verbindlichkeiten und                             1.524.237   1.435.069 
passive                                                                 
Rechnungsabgrenzung                                                     
Summe kurzfristige                                2.697.018   2.983.320 
Verbindlichkeiten                                                       
Langfristige                                      1.544.665   1.165.577 
Verbindlichkeiten                                                       
abzüglich kurzfristiger                                                 
Anteil                                                                  
Latente Ertragssteuern und                        755.020     574.267   
sonstige langfristige                                                   
Verbindlichkeiten                                                       
Summe Passiva                                     4.996.703   4.723.164 
Kündbare                                          28.508      24.741    
Minderheitsanteile                                                      
Summe Eigenkapital                                6.797.602   5.672.688 
Summe Passiva und                                 $           10.420.593
Eigenkapital                                      11.822.813            
Segmentinformationen        Drei       Zum bzw. 
                            Monate     für neun 
                            zum        Monate   
                                       endend am
(Beträge in Tausend)        30.        1.         30.         1. Oktober
                            September  Oktober    September   2016      
                            2017       2016       2017                  
Nettoumsatz:                                                            
Global Ceramic              $ 893.399  822.040    2.581.038   2.425.560 
Flooring NA                 1.031.773  1.008.553  3.011.568   2.895.610 
Flooring ROW                523.338    463.546    1.529.587   1.455.351 
Interner Segmentumsatz      -          -          -           -         
Konsolidierter Nettoumsatz  $          2.294.139  7.122.193   6.776.521 
                            2.448.510                                   
Betriebsergebnis                                                        
(Aufwand):                                                              
Global Ceramic              $ 143.368  135.985    411.961     376.368   
Flooring NA                 163.494    170.507    383.118     364.804   
Flooring ROW                83.042     81.757     245.189     262.356   
Konzern- und                (9.806)    (9.942)    (29.561)    (28.857)  
intersegmentäre                                                         
Eliminierungen                                                          
Konsolidiertes              $ 380.098  378.307    1.010.707   974.671   
Betriebsergebnis                                                        
Aktiva:                                                                 
Global Ceramic                                    $           4.118.510 
                                                  4.826.619             
Flooring NA                                       3.699.633   3.354.286 
Flooring ROW                                      3.128.213   2.851.227 
Konzern- und                                      168.348     96.570    
intersegmentäre                                                         
Eliminierungen                                                          
Konsolidierte Aktiva                              $           10.420.593
                                                  11.822.813             
Überleitung des         
Reingewinns von Mohawk  
Industries, Inc. zum    
bereinigten Reingewinn  
von Mohawk Industries,  
Inc. und zum bereinigten
verwässerten Gewinn je  
Aktie von Mohawk        
Industries, Inc.        
(Beträge in Tausend,                                                    
ausgenommen Angaben je                                                  
Aktie)                                                                  
                                Drei       Neun    
                                Monate     Monate  
                                zum        zum     
                                30.        1.        30.        1.      
                                September  Oktober   September  Oktober 
                                2017       2016      2017       2016    
Auf Mohawk Industries,          $ 270.025  269.878   731.260    696.614 
Inc. entfallender                                                       
Reingewinn                                                              
Ausgleichsposten:                                                       
Restrukturierungs-,             13.853     30.572    33.709     44.309  
Akquisitions-,                                                          
Integrations- und                                                       
sonstige Kosten                                                         
Bilanzierung nach der           3.551      -         13.314     -       
Erwerbsmethode                                                          
einschließlich                                                          
Vorratsvermögen                                                         
Beilegung von                   -          (90.000)  -          (90.000)
Rechtsstreitigkeiten und                                                
Rückstellungen                                                          
Auflösung eines                 -          2.368     -          2.368   
Vermögenswertes für                                                     
Entschädigungsleistungen                                                
Wertminderung des               -          47.905    -          47.905  
Markennamens                                                            
Ertragssteuern - Umkehr         -          (2.368)   -          (2.368) 
unsicherer                                                              
Steuerpositionen                                                        
Ertragssteuern                  (6.545)    2.856     (15.637)   (1.764) 
Auf Mohawk Industries,          $ 280.884  261.211   762.646    697.064 
Inc. entfallender                                                       
bereinigter Reingewinn                                                  
Auf Mohawk Industries,    $     3,50       10,19     9,35     
Inc. entfallender         3,75                                
bereinigter,                                                  
verwässerter Gewinn je                                        
Aktie                                                         
Gewichtete,                     74.841     74.613    74.830     74.551  
durchschnittlich im                                                     
Umlauf befindliche                                                      
Stammaktien - verwässert                                                 
Überleitung der                
Gesamtschuld zur               
Nettoschuld                    
(Beträge in Tausend)           
                      30.      
                      September
                      2017     
Kurzfristiger Anteil  $        
langfristiger         1.172.781
Verbindlichkeiten              
und Commercial Paper           
Langfristige          1.544.665
Verbindlichkeiten              
abzüglich                      
kurzfristiger Anteil           
Abzüglich: Barmittel  84.502   
und                            
Barmitteläquivalente           
Nettoverschuldung     $        
                      2.632.944 
Überleitung des                                                            
Betriebsergebnisses zum                                                    
bereinigten EBITDA                                                         
(Beträge in Tausend)                                             Vergangene
                                                                 zwölf     
                          Drei      Monate 
                          Monate    zum    
                          zum              
                          31.       1.       1. Juli  30.        30.       
                          Dezember  April    2017     September  September 
                          2016      2017              2017       2017      
Betriebsergebnis          $         274.784  355.825  380.098    1.315.979 
                          305.272                                          
Sonstiger (Aufwand)       3.190     2.832    (3.002)  (1.285)    1.735     
Ertrag                                                                     
Auf                       (760)     (502)    (1.067)  (997)      (3.326)   
Minderheitsbeteiligungen                                                   
entfallender                                                               
Nettoverlust                                                               
(-einkommen)                                                               
Wertminderungen und       104.379   105.024  109.761  113.515    432.679   
Abschreibungen                                                             
EBITDA                    412.081   382.138  461.517  491.331    1.747.067 
Restrukturierungs-,       16.214    3.978    15.878   13.853     49.923    
Akquisitions-,                                                             
Integrations- und                                                          
sonstige Kosten                                                            
Bilanzierung nach der     -         192      9.571    3.551      13.314    
Erwerbsmethode                                                             
einschließlich                                                             
Vorratsvermögen                                                            
Auflösung eines           3.004     -        -        -          3.004     
Vermögenswertes für                                                        
Entschädigungsleistungen                                                   
Bereinigtes EBITDA        $         386.308  486.966  508.735    1.813.308 
                          431.299                                          
Nettoschuld zu                                                   1,5       
bereinigtem EBITDA                                                          
Überleitung des                              
Nettoumsatzes zum                            
Nettoumsatz bei                              
konstanten                                   
Währungskursen und                           
konstanten Liefertagen,                      
ohne                                         
Akquisitionsvolumen                          
(Beträge in Tausend)                                               
                         Drei       Neun     
                         Monate     Monate   
                         zum        zum      
                         30.        1.         30.        1.       
                         September  Oktober    September  Oktober  
                         2017       2016       2017       2016     
Nettoumsatz              $          2.294.139  7.122.193  6.776.521
                         2.448.510                                 
Bereinigung des          1.111      -          36.358     -        
Nettoumsatzes bei                                                  
konstanten Liefertagen                                             
Bereinigung des          (39.769)   -          (9.234)    -        
Nettoumsatzes bei                                                  
konstanten                                                         
Wechselkursen                                                      
Nettoumsatz bei          2.409.852  2.294.139  7.149.317  6.776.521
konstanten                                                         
Währungskursen und                                                 
konstanten Liefertagen                                             
Abzüglich: Auswirkungen  (47.118)   -          (95.342)   -        
des                                                                
Akquisitionsvolumens                                               
Nettoumsatz bei          $          2.294.139  7.053.975  6.776.521
konstanten               2.362.734                                 
Währungskursen und                                                 
konstanten Liefertagen,                                            
ohneAkquisitionsvolumen                                             
Überleitung des            
Nettosegmentumsatzes zum   
Nettosegmentumsatz bei     
konstanten Währungskursen  
und konstanten Liefertagen,
ohne Akquisitionsvolumen   
(Beträge in Tausend)                            
                             Drei     
                             Monate   
                             zum      
Global Ceramic               30.        1.      
                             September  Oktober 
                             2017       2016    
Nettoumsatz                  $ 893.399  822.040 
Bereinigung des              1.111      -       
Nettoumsatzes bei                               
konstanten Liefertagen                          
Bereinigung des              (16.758)   -       
Nettosegmentumsatzes bei                        
konstanten Wechselkursen                        
Nettosegmentumsatz bei       877.752    822.040 
konstanten Währungskursen                       
und konstanten Liefertagen                      
Abzüglich: Auswirkungen des  (47.118)   -       
Akquisitionsvolumens                            
Nettosegmentumsatz bei       $ 830.634  822.040 
konstanten Währungskursen                       
und konstanten                                  
Liefertagenohne                                 
Akquisitionsvolumen                             
Überleitung des                       
Nettosegmentumsatzes zum              
Nettosegmentumsatz bei                
konstanten Wechselkursen              
(Beträge in Tausend)                            
                             Drei     
                             Monate   
                             zum      
Flooring ROW                 30.        1.      
                             September  Oktober 
                             2017       2016    
Nettoumsatz                  $ 523.338  463.546 
Bereinigung des              (23.012)   -       
Nettosegmentumsatzes bei                        
konstanten Wechselkursen                        
Nettosegmentumsatz bei       $ 500.326  463.546 
konstanten Wechselkursen                        
Überleitung des                                 
Bruttogewinns zum                               
bereinigten Bruttogewinn                        
(Beträge in Tausend)                            
                             Drei     
                             Monate   
                             zum      
                             30.        1.      
                             September  Oktober 
                             2017       2016    
Bruttogewinn                 $ 783.301  726.559 
Bereinigung des                                 
Bruttogewinns:                                  
Restrukturierungs-,          8.845      17.459  
Akquisitions-,                                  
Integrations- und sonstige                      
Kosten                                          
Bilanzierung nach der        3.551      -       
Erwerbsmethode                                  
einschließlich                                  
Vorratsvermögen                                 
Bereinigter Bruttogewinn     $ 795.697  744.018 
Überleitung der Vertriebs-,
Verwaltungs- und           
Gemeinkosten zu den        
bereinigten Vertriebs-,    
Verwaltungs- und           
Gemeinkosten               
(Beträge in Tausend)                            
                             Drei     
                             Monate   
                             zum      
                             30.        1.      
                             September  Oktober 
                             2017       2016    
Vertriebs-, Verwaltungs-     $ 403.203  348.252 
und Gemeinkosten                                
Bereinigung der Vertriebs-,                     
Verwaltungs- und                                
Gemeinkosten:                                   
Restrukturierungs-,          (5.008)    (13.112)
Akquisitions-,                                  
Integrations- und sonstige                      
Kosten                                          
Beilegung von                -          90.000  
Rechtsstreitigkeiten und                        
Rückstellungen                                  
Wertminderung des            -          (47.905)
Markennamens                                    
Bereinigte Vertriebs-,       $ 398.195  377.235 
Verwaltungs- und                                
Gemeinkosten                                    
Überleitung des                                 
Betriebsergebnisses zum                         
bereinigten                                     
Betriebsergebnis                                
(Beträge in Tausend)                            
                             Drei     
                             Monate   
                             zum      
                             30.        1.      
                             September  Oktober 
                             2017       2016    
Betriebsergebnis             $ 380.098  378.307 
Bereinigung des                                 
Betriebsergebnisses:                            
Restrukturierungs-,          13.853     30.572  
Akquisitions-,                                  
Integrations- und sonstige                      
Kosten                                          
Beilegung von                -          (90.000)
Rechtsstreitigkeiten und                        
Rückstellungen                                  
Wertminderung des            -          47.905  
Markennamens                                    
Bilanzierung nach der        3.551      -       
Erwerbsmethode                                  
einschließlich                                  
Vorratsvermögen                                 
Bereinigtes                  $ 397.502  366.784 
Betriebsergebnis                                
Überleitung des                        
Segmentbetriebsergebnisses             
zum bereinigten                        
Segmentbetriebsergebnis                
(Beträge in Tausend)                            
                             Drei     
                             Monate   
                             zum      
Global Ceramic               30.        1.      
                             September  Oktober 
                             2017       2016    
Betriebsergebnis             $ 143.368  135.985 
Bereinigung des                                 
Segmentbetriebsergebnisses:                     
Restrukturierungs-,          2.800      456     
Akquisitions-,                                  
Integrations- und sonstige                      
Kosten                                          
Bilanzierung nach der        3.551      -       
Erwerbsmethode                                  
einschließlich                                  
Vorratsvermögen                                 
Bereinigtes                  $ 149.719  136.441 
Segmentbetriebsergebnis                         
Überleitung des                        
Segmentbetriebsergebnisses             
zum bereinigten                        
Segmentbetriebsergebnis                
(Beträge in Tausend)                            
                             Drei     
                             Monate   
                             zum      
Flooring NA                  30.        1.      
                             September  Oktober 
                             2017       2016    
Betriebsergebnis             $ 163.494  170.507 
Bereinigung des                                 
Segmentbetriebsergebnisses:                     
Beilegung von                -          (90.000)
Rechtsstreitigkeiten und                        
Rückstellungen                                  
Restrukturierungs-,          8.682      26.193  
Akquisitions-,                                  
Integrations- und sonstige                      
Kosten                                          
Wertminderung des            -          47.905  
Markennamens                                    
Bereinigtes                  $ 172.176  154.605 
Segmentbetriebsergebnis                         
Überleitung des                        
Segmentbetriebsergebnisses             
zum bereinigten                        
Segmentbetriebsergebnis                
(Beträge in Tausend)                            
                             Drei     
                             Monate   
                             zum      
Flooring ROW                 30.        1.      
                             September  Oktober 
                             2017       2016    
Betriebsergebnis             $ 83.042   81.757  
Bereinigung des                                 
Segmentbetriebsergebnisses:                     
Restrukturierungs-,          1.620      3.596   
Akquisitions-,                                  
Integrations- und sonstige                      
Kosten                                          
Bereinigtes                  $ 84.662   85.353  
Segmentbetriebsergebnis                         
Überleitung der Einnahmen  
einschließlich             
Minderheitsbeteiligungen   
vor Einkommenssteuern zu   
bereinigten Einnahmen      
einschließlich             
Minderheitsbeteiligungen   
vor Einkommenssteuern      
(Beträge in Tausend)                            
                             Drei     
                             Monate   
                             zum      
                             30.        1.      
                             September  Oktober 
                             2017       2016    
Gewinn vor Ertragssteuern    $ 371.554  365.058 
Minderheitsbeteiligungen     (997)      (949)   
Bereinigung des Gewinns                         
inklusive                                       
Minderheitsbeteiligungen                        
vor Einkommenssteuern:                          
Restrukturierungs-,          13.853     30.572  
Akquisitions-,                                  
Integrations- und sonstige                      
Kosten                                          
Bilanzierung nach der        3.551      -       
Erwerbsmethode                                  
einschließlich                                  
Vorratsvermögen                                 
Beilegung von                -          (90.000)
Rechtsstreitigkeiten und                        
Rückstellungen                                  
Auflösung eines              -          2.368   
Vermögenswertes für                             
Entschädigungsleistungen                        
Wertminderung des            -          47.905  
Markennamens                                    
Bereinigter Gewinn           $ 387.961  354.954 
inklusive                                       
Minderheitsbeteiligungen                        
vor Einkommenssteuern                           
Überleitung von                                 
Einkommenssteueraufwand zu                      
bereinigtem                                     
Einkommenssteueraufwand                         
(Beträge in Tausend)                            
                             Drei     
                             Monate   
                             zum      
                             30.        1.      
                             September  Oktober 
                             2017       2016    
Einkommenssteueraufwand      $ 100.532  94.231  
Ertragssteuern - Umkehr      -          2.368   
unsicherer Steuerpositionen                     
Einkommenssteuerauswirkung   6.545      (2.856) 
der Ausgleichsposten                            
Bereinigter                  $ 107.077  93.743  
Einkommenssteueraufwand                         
Bereinigter                  27,6 %     26,4 %  
Einkommenssteuersatz                             

Das Unternehmen ergänzt seine konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung, die in Übereinstimmung mit US GAAP erstellt und veröffentlicht wird, mit bestimmten nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen. In Übereinstimmung mit Vorschriften der Securities and Exchange Commission bieten die vorstehenden Darstellungen eine Überleitung von den nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen des Unternehmens zu den am direktesten vergleichbaren US GAAP-Kennzahlen. Alle vorstehend angeführten, nicht GAAP-konformen Kennzahlen sollten zusätzlich zu den vergleichbaren US GAAP-Kennzahlen berücksichtigt werden. Diese Kennzahlen sind jedoch nicht unbedingt mit ähnlich bezeichneten, von anderen Unternehmen veröffentlichten Kennzahlen vergleichbar. Das Unternehmen ist der Meinung, dass diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen durch eine Überleitung zu den entsprechenden US GAAP-Kennzahlen seinen Investoren wie folgt helfen können: Nicht GAAP-konforme Umsatzkennzahlen helfen, im Vergleich mit dem Umsatz zurückliegender und künftiger Perioden, Wachstumstrends zu identifizieren, und nicht GAAP-konforme Rentabilitätskennzahlen helfen, im Vergleich mit den Gewinnen zurückliegender und künftiger Perioden, die Trends der langfristigen Ertragskraft des Unternehmens zu verstehen.

Das Unternehmen bereinigt seine nicht GAAP-konformen Umsatzkennzahlen um bestimmte Beträge, da diese in unterschiedlichen Zeiträumen nennenswert variieren und die zugrunde liegenden Geschäftstrends verdecken können. Zu den vom Unternehmen aus den nicht GAAP-konformen Umsatzkennzahlen herausgerechneten Beträgen zählen: Devisentransaktionen und Währungsumrechnungen, weniger oder mehr Liefertage in einem bestimmten Zeitraum und die Auswirkungen von Akquisitionen.

Das Unternehmen bereinigt seine nicht GAAP-konformen Rentabilitätskennzahlen um bestimmte Beträge, da diese nicht unbedingt aussagekräftig für die Kernbetriebsleistung sind oder damit nicht in Zusammenhang stehen. Zu den vom Unternehmen aus den nicht GAAP-konformen Rentabilitätskennzahlen herausgerechneten Beträgen zählen: Aufwendungen in Zusammenhang mit Restrukturierungen, Akquisitionen und Integrationen sowie sonstige Aufwendungen, Beilegung von Rechtsstreitigkeiten und Rückstellungen, Wertberichtigung auf Markennamen, Bilanzierung nach der Erwerbsmethode einschließlich Vorratsvermögen und die Umkehr unsicherer Steuerpositionen.

Pressekontakt:

Frank H. Boykin
Chief Financial Officer
(706) 624-2695

Original-Content von: MOHAWK INDUSTRIES, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor