Dr. phil. Elmar Basse | Eifersucht | Hypnosetherapie

Hypnose gegen Eifersucht | Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Eifersucht | Hypnosetherapie

Eifersucht kann sich zu einer behandlungsbedürftigen Störung mit Krankheitswert auswachsen, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Behandlungsbedürftig kann die Eifersucht deshalb werden, weil sie zu einem erheblichen Leidensdruck aufseiten der Betroffenen führen kann, andere Menschen (insbesondere die Partner) zu schädigen vermag und in sich die Gefahr des Kontrollverlusts birgt, die in den gravierendsten Fällen auch zu körperlichen Schädigungen führen kann, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Dass etwas als behandlungsbedürftig eingestuft werden könnte, besagt allerdings mitnichten, dass es deshalb auch schon zu einer Behandlung kommen wird. Immerhin ist es ja so, dass es hierbei nicht nur der Zustimmung, sondern geradezu des Wunsches des (ggf. zukünftigen) Patienten bedarf, eine Behandlung in Angriff zu nehmen, erläutert der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Hieran kann es jedoch offenkundig mangeln: So kann schon ganz einfach die “Krankheitseinsicht” fehlen. Wer gar nicht einzusehen vermag, dass er ein Problem hat, wird naheliegenderweise die Schuld bei den anderen suchen können, die ihn zu seinem Verhalten treiben, und das sind dann ungünstige Voraussetzungen, sich auf einen therapeutischen Weg zu begeben. Es kann aber auch so sein, erwähnt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass kein geeigneter Therapeut gefunden wird. Vielleicht wird der eine oder andere ausprobiert, aber wenn nicht zeitnah eine Besserung zumindest in Sicht kommt, kann es leicht sein, dass die Motivation zum Erliegen kommt und sich der Eindruck beim Patienten einstellt, man könne eben nichts an der Eifersucht machen.

Dieser Eindruck kann sehr ungünstige Auswirkungen haben, berichtet der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, denn er resultiert meist darin, dass einfach weitergemacht wird mit dem Eifersuchtsverhalten, das sich aber dadurch noch verschlimmern kann, wodurch sich weitere psychische, aber auch soziale Folgeprobleme ergeben können, die den Problemberg immer weiter anwachsen und es als immer unwahrscheinlicher erscheinen lassen können, dass man der Probleme irgendwann einmal Herr werden könnte. Nicht selten finden es die Betroffenen ab einem bestimmten Punkt dann auch sehr schwer, sich einem fremden Menschen zu öffnen und ihm Einblick zu geben in die “Abgründe” des eigenen Lebens, der Paarbeziehung und anderer damit verbundener Problembereiche.

Klinische Hypnose,und Hypnosetherapie, wie sie Dr. phil. Elmar Basse seit vielen Jahren in seiner Praxis für Hypnose Hamburg anbietet, kann jedoch eine sehr wirksame, hilfreiche Behandlungsform bei Eifersucht sein, denn sie arbeitet mit den Kräften des Unbewussten, die bei der Eifersucht am Werk sind und die sich bei vielen Betroffenen dem Zugriff des rationalen, urteilenden Verstandes entziehen. Hypnose ist ein Weg, mit sich selbst, mit den Kräften des Unbewussten, zu kommunizieren und Heilungsprozesse in Gang zu setzen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.

In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Glockengießerwall 17
20095 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

BVDA-Präsident sieht Wandel als Chance / Anzeigenblattverlage tagen am 19. und 20. Oktober in Darmstadt (FOTO)

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) eröffnet die Herbsttagung der Anzeigenblattbranche. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/55849 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe:… mehr

Darmstadt (ots) – Zum Auftakt der Herbsttagung des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) hat BVDA-Präsident Alexander Lenders an die Verlage appelliert, die Chancen und Möglichkeiten von Veränderungen für sich zu nutzen. “Gerade im Jahr des 30-jährigen Bestehens unseres Verbandes müssen wir uns den veränderten Rahmenbedingungen stellen und neue Lösungen für neue Herausforderungen erarbeiten”, sagte Lenders in seiner Eröffnungsrede. Zudem hob er die starke Gemeinschaft und partnerschaftliche Zusammenarbeit im BVDA hervor: “Wir konnten in der Vergangenheit nur so viel bewegen, weil die Anzeigenblattbranche mit einer gemeinsamen Stimme spricht”, so Lenders.

Zum 30-jährigen Bestehen des Verbandes kommen am 19. Oktober und 20. Oktober mehr als 300 Verleger, Experten und Multiplikatoren zu dem größten Treffen der Branche in Darmstadt zusammen. Die BVDA-Herbsttagung beschäftigt sich mit dem Thema Wandel in seinen unterschiedlichen Facetten und den damit verbundenen Auswirkungen für die Anzeigenblattverlage.

Der Trendforscher und Geschäftsführer des GDI Gottlieb Duttweiler Institute for Economic and Social Studies, Dr. David Bosshart, arbeitete die Umwälzungen im stationären Handel und deren Bedeutung für die Anzeigenblattbranche heraus. “Aus isolierten Produkten werden vernetzte Dienstleistungen, der Datenfluss bestimmt den Warenfluss, der digitale und sinnliche Erlebnisraum weitet sich aus”, führte Bosshart aus. Dienstleistungen und eine kluge Logistik spielten eine immer größere Rolle. Er rief die Verlage auf, in ihre Kundenbeziehungen, eine intelligente Logistik und vernetzte Services zu investieren.

Aufgrund der Digitalisierung und zunehmenden Vernetzung wird auch der Datenschutz in Anzeigenblattverlagen wichtiger und komplexer denn je. Susanne Böhm, Datenschutzbeauftragte der Mediengruppe Pressedruck, erläuterte die Auswirkungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung auf Anzeigenblattverlage und rief sie auf, sich rechtzeitig auf die neue Rechtslage einzustellen, die auch zahlreiche Neuerungen im Kundendatenschutz und Marketing bringe.

Auch mit der aktuellen Debatte um “fake news” und den daraus resultierenden Chancen und Verpflichtungen für die Anzeigenblätter setzten sich die Verlage auseinander. Rechtsanwalt Dr. Christoph Partsch zeigte auf, welche Auskunfts- und Einsichtsrechte sich für Anzeigenblattverlage aus den journalistischen Sorgfaltspflichten und aus dem Recht auf Recherche ergeben. In zahlreichen weiteren Workshops und parallelen Vorträgen wurden die Digitalisierung in der Logistik beleuchtet und erfolgreiche Vermarktungskonzepte von regionalen Apps über digitale Wege für einen verbesserten Service bis hin zu crossmedial aufbereiteten Veranstaltungsformaten mit Kooperationspartnern vorgestellt. Die Bedeutung des Prospekts als Kaufimpulsgeber im digitalen Zeitalter wurde unter verschiedenen Aspekten vertieft. Mehrere Anzeigenblattverlage zeigten zudem auf, wie sie sich erfolgreich als lokale Veranstalter vor Ort etablieren konnten und so zusätzliche Geschäftsfelder erschließen und die Leser-Blatt-Bindung intensivieren konnten.

Pressekontakt:

Ellen Großhans
Tel.: 030 / 72 62 98-2822
E-Mail: grosshans(at)bvda.de
Web: www.bvda.de

Original-Content von: Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA), übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Mehr Erfolg im Einkauf durch höheren Frauenanteil im Management – Österreichs Unternehmen mit Nachholbedarf

München/Wien (ots) – Zusätzliche Einsparungen, deutlich erhöhte Effektivität und spürbar gesteigerte Innovationskraft: Das sind die positiven Folgen, wenn Unternehmen in ihren Einkaufsabteilungen Diversität konsequent umsetzen. So sind etwa die Einsparungen dort am größten, wo der Anteil männlicher und weiblicher Beschäftigten weitgehend ausgeglichen ist. Das ergab eine europaweite Befragung von mehr als 300 Chief Procurement Officern (CPOs) durch die internationale Strategieberatung Oliver Wyman in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich (BMÖ).

Die Umfrage zeigt jedoch auch, dass Frauen insbesondere auf den Führungsebenen immer noch unterrepräsentiert sind. Mit 37 Prozent liegt der Anteil weiblicher Beschäftigter im Einkauf in Österreich und Deutschland derzeit acht Prozentpunkte unter den nationalen Durchschnittswerten. Noch größer ist die Lücke im Management. Lediglich 14 Prozent der Managementpositionen sind mit Frauen besetzt; europaweit sind es immerhin gut 30 Prozent. “Dabei rechnet sich Diversität. Das belegt unsere Befragung nachdrücklich”, sagt Christian Heiss, Partner bei Oliver Wyman und Autor der Studie. Den Umfrageergebnissen zufolge reduzieren österreichische Unternehmen mit einem Frauenanteil von weniger als 20 Prozent ihre Kosten im Einkauf nur um gut drei Prozent pro Jahr. Bei diversen Teams mit einer Frauenquote von 40 bis 50 Prozent summieren sich die Einsparungen dagegen im Durchschnitt auf 5,7 Prozent pro Jahr. Auch in anderen europäischen Ländern schneiden Unternehmen mit einem ausgeglichenen Verhältnis von Männern und Frauen im Einkauf gut ab.

Dies, wenn auch auf einer anderen Ebene, bestätigt auch Heinz Pechek, geschäftsführender Vorstand des BMÖ, der aus seiner langjährigen Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung von Einkäufern und seiner Lehrtätigkeit an Universitäten und in der BMÖ-Akademie weiß: Studentengruppen mit hohem weiblichen Anteil erzielen sowohl im Studium selbst als auch bei Projektarbeiten nahezu immer deutlich bessere Ergebnisse als rein aus männlichen Kollegen bestehende Gruppen. Frauen nehmen ihre Aufgaben in der Regel ernsthafter wahr, bereiten sich besser vor und arbeiten strukturierter und gezielter. Bei Einzelprüfugen schneiden sie durch bessere Vorbereitung meist deutlich besser ab, als ihre männlichen Kollegen. Dass sich diese “Laborsituation” in der Praxis in Einkaufsteams wiederfindet ist für Pechek aus seiner langjährigen Berufspraxis evident.

Für die absehbare Zukunft erwarten die befragten CPOs, dass sich der Frauenanteil in ihren Abteilungen vergrößern wird. Denn Faktoren wie Kollaboration, Kreativität und Empathie werden künftig für den Erfolg im Einkauf noch wichtiger sein als bislang – und all diese Eigenschaften sehen die Chefeinkäufer laut Umfrage als besondere Stärke von Frauen.

Dies haben manche Unternehmen erkannt und fördern die Diversität mit verschiedenen Initiativen. Dabei sind der Umfrage zufolge flexible Arbeitszeiten und eine entsprechende Unternehmenskultur besonders wichtig. Mehr als die Hälfte der befragten europäischen Unternehmen verfügt mittlerweile über spezielle Mentoring-Programme; in Österreich und Deutschland sind es gerade einmal ein knappes Drittel. Ähnlich groß ist die Diskrepanz bei der verpflichtenden Berücksichtigung zumindest einer Kandidatin bei Beförderungen.

Ganz in den Anfängen steckt bei den meisten österreichischen Unternehmen zudem der Aufbau eines Kennzahlensystems, um Fortschritte bei der Diversität zu messen. Europaweit kommunizieren bereits 31 Prozent der Unternehmen entsprechende Ziele; bei 23 Prozent fließen sie sogar in die Vergütung des Managements ein. In Österreich sind es nur vier Prozent. Christian Heiss sagt dazu: “Es gilt der alte Grundsatz: Was man nicht messen kann, kann man nicht steuern.” Moderne Kennzahlensysteme seien ein entscheidender Faktor für weitere Fortschritte bei der Diversität. Denn theoretisch habe sich zwar nahezu jedes Unternehmen dem Gedanken der Gleichberechtigung verschrieben, in der Praxis gebe es aber noch etliche Defizite. Insbesondere das Management müsse Diversität aktiver leben, als Vorbild fungieren und gezielt Initiativen fördern, die direkt auf die Vebesserung der Diversität ausgerichtet sind. Heiss: “Diversität muss man leben – Tag für Tag.”

Über die Befragung

An der Befragung nahmen mehr als 300 Führungskräfte aus dem Einkauf europäischer Unternehmen teil; etwa ein Drittel davon stammt aus Deutschland und Österreich. Die Befragung fand im Zeitraum März bis August 2017 statt.

Pressekontakt:

Davina Zenz-Spitzweg
Communications Manager DACH
Oliver Wyman
Tel. +49 89 939 49 243
davina.zenz-spitzweg@oliverwyman.com

Original-Content von: Oliver Wyman, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

E-Privacy-Votum des Europäischen Parlaments gefährdet freien Journalismus im Netz / Ohne Gegensteuern der Bundesregierung ist die Finanzierung freier Presse in Gefahr

Berlin (ots) – Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) zeigen sich äußerst besorgt über das Ergebnis der Abstimmung des federführenden Ausschusses im Europaparlament am heutigen Tag zur sogenannten E-Privacy-Verordnung. Die Berichterstatterin Marju Lauristin (S&D) aus Estland hatte ihren Bericht trotz massiver Bedenken insbesondere aus der EVP-Fraktion zur Abstimmung gestellt und nur eine knappe Mehrheit erlangt. Sollten nun die Mitgliedsstaaten im EU-Ministerrat nicht entschieden gegensteuern, drohten dramatische Auswirkungen auf die Finanzierung von professionellem Journalismus in der digitalen Welt, so die Verlegerverbände.

“Angesichts dieses einseitigen Votums kommt der Bundesregierung im EU-Rat eine noch wichtigere Rolle zu”, erklärte ein Sprecher von BDZV und VDZ, “Deutschland muss nun seine zögerliche Haltung aufgeben und mit Nachdruck für eine Regelung eintreten, die Datenschutz und legitime Geschäftsmodelle offener Webangebote berücksichtigt. Anderenfalls drohen irreversible Schäden für die Zukunft der freien Presse.”

Der Bericht gefährde die Datenverarbeitung unter Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien für viele legitime Zwecke wie Messung der Nutzungen und Nutzungsabläufe zwecks Anpassung des Angebots, Reichweitenmessung, Datenerhebung für Bezahlangebote, Kundenkommunikation und Werbung, Datenspeicherung für den Zweck der Betrugsprävention und der Sicherung der Integrität der Dienste. Zusätzlich bestehe durch das so genannte Kopplungsverbot die Gefahr, dass Pressehäuser zukünftig gezwungen werden, den Nutzern ihre Dienste zur Verfügung zu stellen, auch wenn diese nicht in die zur Erstellung und Finanzierung der Angebote notwendige Datenverarbeitung einwilligten.

Die Beschränkung der Datenverarbeitung sei, anders als teilweise behauptet, kein Wettbewerbsvorteil. Sie sei im Gegenteil gefährlich für die digitale Zukunft Deutschlands und Europas. Mit ihr werde das bestehende wettbewerbliche Ungleichgewicht zugunsten marktdominanter Internet-Großunternehmer noch verschärft. Diese erhielten durch ihre Log-In-Modelle die notwendigen Einwilligungen ihrer unzähligen Nutzer zur Datenverarbeitung praktisch automatisch und könnten infolge dessen Daten wesentlich umfangreicher auswerten und nutzen als kleinere und mittlere Unternehmen. Dies verstärke ihre Marktmacht zulasten der vielfältigen nationalen Internetwirtschaft.

Pressekontakt:

Hans-Joachim Fuhrmann
Telefon: 030/ 726298-210
E-Mail: fuhrmann@bdzv.de

Anja Pasquay
Telefon: 030/ 726298-214
E-Mail: pasquay@bdzv.de

Original-Content von: BDZV – Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Proto Labs Europe ernennt Bjoern Klaas zu neuem Vice President und Managing Director

Feldkirchen bei München (ots) – Proto Labs, einer der weltweit schnellsten Hersteller für individuell gefertigte Prototypen- und Produktionsteile in Kleinserien, ernennt Bjoern Klaas zum Vice President und Managing Director des Geschäftsbetriebs in Europa. Klaas wird ab dem 1. Dezember 2017 John Tumelty ablösen, der bis zu seinem Renteneintritt Ende Dezember einen reibungslosen Übergang ermöglichen wird.

“Die Erfahrung von Bjoern Klaas in der internationalen Führung und seine Kenntnisse in der Fertigungsindustrie werden für uns auf dem europäischen Markt von unschätzbarem Wert sein”, sagt Vicki Holt, Vorsitzende und CEO von Proto Labs. “Wir freuen uns, dass Bjoern Klaas unser globales Wachstum weiter vorantreibt.”

In den vergangenen fünf Jahren war Klaas in Schlüsselpositionen bei PolyOne, einem Zulieferbetrieb von Polymer tätig – zuletzt als Vice President und General Manager im Hauptsitz der ColorMatrix Group in den USA. Klaas war bis Anfang des Jahres 2012 CEO und GM von Colorant Chromatics und arbeitete in verschiedenen Positionen im Strategischen Management des Spezialchemie-Unternehmens Clariant.

Proto Labs lancierte seine Fertigungsservices in Großbritannien im Jahr 2005 und hat seitdem expandiert. Um alle Länder in Europa abdecken zu können, entstanden zusätzliche Fertigungsbetriebe in Deutschland und Finnland. Das europäische Geschäft von Proto Labs erzielte in den letzten 12 Monaten (bis 30. Juni 2017) einen Umsatz von 50 Millionen Britischen Pfund (64 Millionen Dollar). Dies entspricht einem Wachstum von 20 Prozent.

Über Proto Labs

Proto Labs ist einer der weltweit schnellsten Hersteller von individuellen Prototypen- und Kleinserienteilen. Die firmeneigene Software und die automatisierten Systeme verwandeln 3D-CAD-Modelle in Befehle für Hochgeschwindigkeits-Fertigungsanlagen, die Teile mittels 3D-Druck, CNC-Bearbeitung oder Spritzguss innerhalb weniger Tage herstellen. Die Fertigung mittels 3D-Druck von Proto Labs dient zur Herstellung komplexer Prototypen und Teile für den Endgebrauch aus einer Auswahl an Werkstoffen aus Kunststoff und Metall. Mit dem CNC-Bearbeitungsdienst des Unternehmens können Teile aus technischen Kunststoffen und Metall innerhalb von bis zu drei Arbeitstagen in der Größenordnung von 1 bis über 200 Stück gefräst oder gedreht werden. Bei größeren Mengen kann Proto Labs bis zu 10.000 Teile oder mehr aus einer umfassenden Auswahl an thermoplastischen Kunststoffen in weniger als 15 Arbeitstagen spritzgießen. Der Katalysator hierfür ist ein automatisiertes Angebotssystem, das eine Designanalyse und Preisinformationen innerhalb weniger Stunden nach Hochladen eines 3D-CAD-Modells bietet.

Weiterführende Informationen unter www.protolabs.de

Pressekontakt:

PR-Agentur
HBI GmbH
Jasmin Rast
proto_labs@hbi.de
Tel.: 089/993887-27

Proto Labs
Tobias Fischer
marketing@protolabs.de
+49 (0) 89 905002 0

Original-Content von: Proto Labs, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Sequana Medical kündigt Posterpräsentation beim diesjährigen Treffen der AASLD an

Zürich (ots) – Die Sequana Medical AG (Sequana Medical) ist Herstellerin von marktreifen Medizinprodukten und Innovatorin im Bereich der Behandlung von Leberkrankheiten. Heute hat das Unternehmen angekündigt, dass es auf dem diesjährigen Leber-Kongress (“The Liver Meeting®”) der American Association for the Study of Liver Diseases (AASLD; Amerikanische Vereinigung für die Erforschung von Leberkrankheiten), der vom 20. bis 24. in Washington, DC stattfindet, mit einer Posterpräsentation vertreten sein wird.

Dr. Gijs Klarenbeek, MD, Chief Medical Officer bei Sequana Medical, sagte dazu: “Das Poster wird am Montag, den 23. Oktober von Prof. Florence Wong von der University of Toronto und dem Toronto General Hospital vorgestellt. Zum ersten Mal werden dabei Daten aus der MOSAIC-Studie und primäre und sekundäre Sicherheits- und Wirkungsendpunkte sowie eine Analyse der Auswirkungen auf die Lebensqualität vorgestellt.”

Ian Crosbie, Chief Executive Officer bei Sequana Medical, fügt hinzu: “Wir freuen uns darauf, die Ergebnisse dieser ersten in Nordamerika durchgeführten Studie mit der Wissenschaftsgemeinde teilen und demonstrieren zu können, dass die alfapump® erhebliche Vorteile in Bezug auf Aszites, eine Hauptkomplikation bei Leberkrankheiten, bietet. Durch unsere laufende Entwicklungsarbeit und die enge Kooperation mit Ärzten können wir immer mehr Erkenntnisse über die Auswirkungen der alfapump® auf unsere untersuchte Patientengruppe gewinnen. Davon zeugen auch mehrere aktuelle und durch Peer-Reviews geprüfte Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften und natürlich die Daten der MOSAIC-Studie, die auf dem AASLD-Kongress vorgestellt werden.”

Poster # 1790

Titel: “Verbesserung der Lebensqualität und Verringerung der Notwendigkeit der Abpunktion großer Mengen Flüssigkeit – Erkenntnisse aus der MOSAIC-Studie: eine multizentrische, offene, prospektive 3-Monats-Studie zum Alfapump-System bei refraktärem Aszites”

Poster-Runde IV 
Datum: Montag, 23. Oktober 2017 
Zeit: 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr 
Vortragende: Prof. Florence Wong, Abteilung Gastroenterologie, 
Fachbereich Medizin, University of Toronto  

Pressekontakt:

Sequana Medical
Sabine Landes
Marketing & Communications Manager
+41/44 403 55 36
sabine.landes@sequanamedical.com

Original-Content von: Sequana Medical AG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Selfio gehört zu Deutschlands besten Online-Shops 2017

Preisträger in der Kategorie “Bauen & Heimwerken”

Selfio gehört zu Deutschlands besten Online-Shops 2017

Der Einkauf im Internet ist für viele Menschen längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Angesichts der Fülle der Anbieter ist es für Verbraucher allerdings nicht immer leicht, hinsichtlich Qualität und Seriosität der Angebote den Überblick zu behalten. Welche Online-Shops aus Kundensicht wirklich top sind, zeigt das Ergebnis der großen Verbraucherbefragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) und des Nachrichtensenders n-tv.

Mehr als 35.000 Kundenmeinungen bilden die Grundlage für die Auszeichnung der besten Online-Anbieter aus insgesamt 41 Kategorien. Über ein Online-Panel wurde die Zufriedenheit der Kunden mit den Online-Shops in sechs elementaren Leistungsbereichen wie beispielsweise Preis-Leistungs-Verhältnis, Angebot und Kundenservice untersucht. Die Ergebnisse der umfangreichen Verbraucherbefragung bieten jedem Käufer eine wichtige Orientierungshilfe.

Einer der ausgezeichneten Shops in der Kategorie Bauen & Heimwerken (ohne Filialnetz) ist der Haustechnik-Shop selfio.de.

“Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sind besonders stolz, dass wir in den drei Teilbereichen Internetauftritt, Angebot sowie Bestell-/Zahlungsbedingungen sogar den 1. Platz erreichen konnten. Die stetige Optimierung und Weiterentwicklung unseres Online-Shops und Sortiments spiegeln sich in dieser Bewertung wieder”, so Thomas Muhr, Geschäftsführer der Selfio GmbH. “Nachdem wir im Mai bereits das Gütesiegel Top Shop 2017 von Computer Bild erhalten haben, ist diese erneute Ehrung nicht nur eine Bestätigung unserer bisherigen Arbeit, sondern gleichzeitig auch Ansporn, unsere Services und Produkte weiterhin optimal auf die Bedürfnisse unserer Kunden auszurichten.”

Die Selfio GmbH, eine hundertprozentige Tochter der börsennotierten 3U HOLDING AG, vertreibt moderne Produkte aus den Bereichen Heizung, Lüftung und Sanitär an Heimwerker und Selberbauer. Obwohl die Produkte einfach in der Handhabung und unkompliziert im Aufbau sind, begleiten die Haustechnikprofis der Selfio Bauherren von Anfang an, beginnend bei der kostenfreien individuellen Beratung und Planung bis hin zur Unterstützung bei Auslegung, Berechnung und Kalkulation der jeweiligen Haustechnikanlage.

Bildquelle: Selfio_©PeterAtkins-fotolia_klein.com

Selfio GmbH ist ein Anbieter hochwertiger Produkte aus den Bereichen Heizung, Lüftung und Sanitär. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf dem Vertrieb von Fußbodenheizungen, Wohnungslüftungsanlagen, solarthermischen Anlagen sowie Gas- und Ölheizungen, Wärmepumpen, Kamin- und Pelletöfen, Schornsteinen, Sanitärprodukten und Pumpen an Heimwerker und Selberbauer. Basierend auf langjähriger Erfahrung in der Heizungs- und Lüftungsindustrie bietet Selfio professionelle Unterstützung sowohl bei Neubau als auch bei Sanierung. Sämtliche Produkte werden direkt und hauptsächlich online vertrieben. Gleichzeitig bietet Selfio den Kunden kostenlose Beratung und umfassenden Service mit genauen Anleitungen, um ihnen das Heimwerkern zu erleichtern.

Firmenkontakt
Selfio GmbH
Katja Dehmel
Linzhausenstraße 8
53545 Linz am Rhein
+49 2224 123 765 30
+49 2224 123 7655
l.wagner@headware.de
http://www.selfio.de

Pressekontakt
Headware GmbH
Lutz Wagner
Dollendorfer Straße 34
53639 Königswinter
02244-9208-25
l.wagner@headware.de
http://www.headware.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

52 Glückswege gegen den Herbstblues

Komplettes Glückspaket von Stefan Dederichs lässt Sie ein Jahr lang das Glück lernen

52 Glückswege gegen den Herbstblues

Köln, 19.10.2017 – Der Herbst ist da: die Tage werden kürzer, die Stimmung trüb. Viele Menschen erleben die eintretende kalte Jahreszeit im wahren Sinne des Wortes als dunkel, fallen in ein Tief, fühlen sich unglücklich. Doch trotz des Herbstblues” lässt sich dem Glück auf die Sprünge helfen. Zwar steuern bestimmte Hormone zu einem Teil unser Wohlbefinden – weit mehr als die Hälfte unseres Glücks(gefühls) aber haben wir selbst in der Hand! Das macht Unternehmer, Erfolgsautor und Trainer Stefan Dederichs in seinem Buch “Glücksmacher. Zum Glück gibt”s …. Wege” deutlich. In dem bei BusinessVillage erschienenen Titel zeigt er, auf was wirklich entscheidend ist, damit wir ein zufriedenes und glückliches Leben führen können. In diesem Buch ist er sehr offen: Als Kind gehänselt, als Jugendlicher einsam und depressiv, Selbstmordversuch mit 18. Der heutige Erfolgsunternehmer, Top-Verkäufer und Vortragsredner Stefan Dederichs bewegte sich lange Zeit im Nichts, lebte – und nahm dennoch nicht am Leben teil. Heute führt er ein entspanntes, ausgeglichenes und glückliches Leben – und möchte sein Glück teilen mit dem ganzen Glückspaket, das gerade im BusinessVillage-Verlag erschienen ist: Dem “Lese-Buch” hat Dederichs ein persönliches Arbeitsbuch hinzugefügt: “Dein Glückswegebuch. Das Glückstrainingsbuch zu einem glücklicheren Leben” unterstützt den Leser alle 52 Wochen des Jahres dabei, das Glücklichsein gezielt zu trainieren.

52 Glückswege trainieren

“Mit dem Glückstrainingsbuch möchte ich Menschen Impulse für mehr Zufriedenheit liefern. Es geht mir darum, dass sie sich mithilfe des Trainingsprogramms selbst besser kennenlernen, Achtsamkeit üben und neue Blickwinkel einnehmen”, erläutert Stefan Dederichs, der auch als Vortragsredner zum Thema privates Glück und Glück im Geschäftsleben vielgebucht ist. Hierzu stellt er insgesamt 52 Glückswege vor, mit denen der Leser sich jeweils eine Woche lang beschäftigen soll. Dabei gibt der Autor immer eine oder mehrere Übungen zum Thema mit. So wird der Leser etwa aufgefordert, alles zu notieren, was ihm an Positivem in der Woche auffällt bzw. ihm begegnet. Beispiel: In einer Woche geht es darum, sich darüber Gedanken zu machen, wodurch man seine Komfortzone verlässt, was man verändern und neu beginnen könnte. Eine weitere Woche ist dem Thema Resilienz gewidmet: Die Aufgabe besteht darin, zu notieren, in welchen Situationen man aufgibt und wann man durchhält oder durchgehalten hat. Da es 52 Glückswege sind, die es zu trainieren gilt, erstreckt sich das Programm über die Wochen eines gesamten Jahres.

Buch “Glücksmacher” durch “Glückstrainingsbuch” und “Glücksscheine-Heft” ergänzt

Um das persönliche Glück der Leserinnen und Leser noch weiter zu fördern, stellt Stefan Dederichs außerdem Glücksscheine aus. Gemeint ist: Ein Booklet mit zwölf Glücksgutscheinen als Idee zum Verschenken, das ebenfalls bei BusinessVillage erschienen ist.

Stefan Dederichs ist der Glücksmacher. Der heutige Unternehmer, Speaker, Trainer und Autor blickt auf eine holprige Jugendzeit zurück: Er litt unter Depressionen und hatte keinen leichten Start ins Berufsleben. Doch er steckte den Kopf nicht in den Sand und fand Wege zu einem erfolgreichen und erfüllten Leben. Zwanzig Jahre galt er als der beste Verkäufer in seiner Branche, gründete Unternehmen und wurde zum erfolgreichen, lebensfrohen und selbstbewussten Menschen. Heute gibt Stefan Dederichs dieses Wissen, als gefragter Vortragsredner und Autor weiter.

Firmenkontakt
Stefan Dederichs – Unternehmer-Redner-Autor
Stefan Dederichs
Zur Eisengrube 6
53947 Roderath
+49 (0)2440 – 95 00-20
info@Stefan-Dederichs.de
http://www.Stefan-Dederichs.de

Pressekontakt
text-ur text- und relations agentur Dr. Gierke
Petra Walther
EuroNova III, Zollstockgürtel 61
50969 Köln
+49 (0)221-168 21 231
redaktion@text-ur.de
http://www.text-ur.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Sicherheits-Plus in Brüssel dank Technik aus Franken

Europäisches Parlament regelt Zugangskontrolle mit Scannern der Bayreuther DESKO GmbH

Sicherheits-Plus in Brüssel dank Technik aus Franken

Rund 750 Abgeordnete, zahlreiche Mitarbeiter, Beamte, Übersetzer, Pressevertreter, diverse Besuchergruppen und viele mehr: Im Europäischen Parlament herrscht ein ständiges Kommen und Gehen. Entsprechend groß ist das Sicherheits-Risiko. Um dieses zu minimieren, sind unter anderem strenge Zugangskontrollen nötig. Die Technik dafür kommt aus Oberfranken, nämlich vom Hidden Champion DESKO GmbH, der seinen Hauptsitz in Bayreuth hat. Seit drei Jahren werden in Brüssel hochwertige Scanner von DESKO eingesetzt, von denen jeder einzelne pro Tag mindestens 100 Checks durchführt.

Die Hightech-Geräte vom Weltmarktführer werden auf dem gesamten Globus verwendet. Sie dienen auch im EU-Parlament dazu, Ausweisdokumente der Besucher auszulesen. Bei stark gefährdeten Institutionen wie der Volksvertretung muss absolut fehlerlos kontrolliert werden, wer in das Gebäude hinein geht. Das sei nur mit Hilfe eines professionellen, ausgereiften technischen Systems möglich, sagt Alexander Zahn, Geschäftsführer von DESKO. Konkret geht es darum, festzustellen, ob die vorgelegten Ausweise echt und gültig sind und ob sie tatsächlich zu der Person gehören, die sie vorlegt. Eine komplexe Aufgabe, die DESKO mit ihrem PENTA Scanner® exakt erfüllt. Dank dessen hoher Zuverlässigkeit und neuster Technik konnte das innovative Unternehmen das Europäische Parlament für sich gewinnen.

Überzeugt habe die Entscheider nicht nur die Technologie des Scanners, so Guillaume Cousin, Betreuer des Projektes. “Genauso ausschlaggebend war, dass wir uns flexibel auf die speziellen Bedürfnisse und die technische Umgebung, in die der Scanner integriert werden soll, einstellen können.” Gefordert worden sei ein Gerät, das sich unkompliziert in das bestehende System einfügen lässt. “Natürlich wurde eine spezifische Firmware entwickelt und die Konfiguration so geändert, dass Kompatibilität gegeben ist”, betont Cousin. Mit der daraus entstandenen Version des Scanners sei das Europäische Parlament sehr zufrieden.

Scanner mit Display und Barcode-Lesemodul

2014 wurden die ersten Geräte von DESKO im EU-Parlament installiert. Ein Jahr später erhielt das Unternehmen einen Folgeauftrag. Mittlerweile stehen 31 Exemplare des PENTA Scanners® als multifunktionale Terminal-Komplettlösung inklusive WLAN-Anbindung in Brüssel. Mit dem Gerät werden Ausweisdokumente wie Reisepässe, Personalausweise und Visa eingelesen und anschließend auf deren Echtheit überprüft. Der PENTA Scanner® erstellt dafür hochauflösende Bilder von den Dokumenten unter drei verschiedenen Lichtquellen. Darüber hinaus liest der vielseitig einsetzbare Scanner auch Barcodes auf Papier oder dem Display eines Smartphones aus. Auf dem Display des Scanners lassen sich dann die Information und Scanergebnisse ablesen. So ist innerhalb von Sekunden nachvollziehbar, wer die Person ist und ob sie berechtigt ist, das EU-Parlament zu betreten. Alexander Zahn zieht ein positives Resümee: “Es freut uns, dass unsere Scanner sehr gut angenommen werden und wir so einen Beitrag für die Sicherheit im Parlament leisten können.”

Die DESKO GmbH wurde 1991 von Werner Zahn und Bruno Geyer gegründet. Die Erfolgsgeschichte begann mit der Entwicklung von Tastaturen mit integriertem Magnetstreifenleser für den Bankenbereich. Die Produktpalette und die Anwendungsbereiche wurden in den Folgejahren stetig weiterentwickelt. Seit 2015 ist neben Werner Zahn auch Alexander Zahn als Geschäftsführer tätig. Heute zeigt sich DESKO als technologischer Vorreiter im Bereich der automatisierten Datenübernahme. Durch das anhaltende Firmenwachstum wurde 2003 die DESKO Holding gegründet, unter deren Dach sich, neben dem Hauptsitz in Bayreuth, auch Tochtergesellschaften in den USA und Singapur finden.

Firmenkontakt
Desko GmbH
Jennifer Müller
Gottlieb-Keim-Str. 56
95448 Bayreuth
0921 79279 0
0921 79279 14
info@desko.de
http://www.desko.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH i. A. der DESKO GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935 – 59
0921 75935 – 60
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Premiere von "4YEO-4YourEyesOnly"

Ein Stück über Vertrauen, Rache und die Auswirkungen von Cybermobbing.

Premiere von "4YEO-4YourEyesOnly"

PREMIERE

Am 24.10.2017 um 18:00 feiern wir die Premiere von “4YEO-4YourEyesOnly”.

Für alle ab 15 Jahren. Ein Stück über Vertrauen, Rache und die Auswirkungen von Cybermobbing.

Mit dabei:

Susanne Fröhlich, Schauspielerin, Vereinsmitglied bei Sicheres Netz hilft e.V. und zertifizierter Internet Medien Coach. Das Theater Skyline wird u.a. über den Verein Sicheres Netz hilft e.V. unterstützt.

Drei Kinder der Computergeneration, die von Technik umgeben aufwachsen: Anouk, ein 15-jähriges Mädchen und ihre gleichaltrigen Klassenkameraden Sven und Kian. Alle scheinen einen gefestigten gesellschaftlichen Status innezuhaben. Anouk ist das nette Mädchen von nebenan, auf das alle stehen, Sven der Computerfreak, der einsam den ganzen Tag Ballerspiele zockt und Kian der coole Typ, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Leuten wie Sven das Leben zur Hölle zu machen. Bis sich plötzlich Computerwelt und “real life” bedenklich vermischen. Doch durch die Anonymität des Netzes bleibt die Bedrohung ungreifbar und geht immer mehr an die Existenz der Jugendlichen.

Vielschichtig werden die Erlebnisse und Wünsche der Jugendlichen und die daraus resultierende Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrem Umfeld dargestellt. Dabei steht nicht das Medium selbst im Mittelpunkt, sondern die Menschen und die Frage: Kann es überhaupt noch eine Privatsphäre, à la “For your eyes only” (4YEO) geben, wenn sich Nachrichten, ob wahr oder nicht, in Sekundenschnelle verbreiten?

Termine (um Voranmeldung wird gebeten)

Premiere 24.10.-18:00

25.10. – 10:00

26.10. – 10:00

14.11. – 10:00

15.11. – 10:00

Tickets: Euro 8,- /10/ 12,-EUR

Kartenbestellung:

karten@theaterskyline.de,

Kontakt:

info@theaterskyline.de

Spielort:

Kellertheater Frankfurt, Junge Bühne Frankfurt e.V. Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main

Bildquelle: @TheaterSkyline

THEATER SKYLINE

“Schau mal über den Tellerrand!” ist das Motto des “Theater Skyline” – Theater für Jugendliche und Erwachsene

Das freie Ensemble Theater Skyline versteht sich seit seiner Gründung im Jahr 2007 als Theater für Jugendliche und Erwachsene. Seit der ersten Inszenierung “Creeps”, widmet sich Theater Skyline zeitgenössischen, gesellschaftlich relevanten Themen wie Medien, Gewalt, Sexualität, Identitätsfindung oder Arbeitslosigkeit. Wir zeigen unseren Zuschauern nicht nur aufregende, spannende, lustige, traurige oder sinnliche Theaterstücke. Theater Skyline hält seinem Publikum vielmehr einen unaufdringlichen Spiegel ohne erhobenen Zeigefinger vor: Wir bieten unserem Publikum breite Identifikationsflächen und liefern Denkanstöße, die zum Reflektieren und Fabulieren führen. Daran sind wir auch durch unsere Vor- und Nachbereitung unmittelbar beteiligt, etwa durch Gesprächsrunden im Zuge der Vorstellungen oder anschließende Workshops.

Wir freuen uns sehr, das wir durch die Kooperation und Unterstützung mit Institutionen wie dem Frankfurter Schultheater-Studio, profamilia, dem Verein Sicheres Netz hilft.e.V. und der Alzheimer Gesellschaft Frankfurt Nachhaltigkeit und Aktualität gewährleisten können.

Theater Skyline Produktionen sollen die Phantasie anregen, soziale Wirklichkeiten zeigen, Lebensperspektiven entwerfen und Mut machen.

Kontakt
TheaterSkyline
Susanne Fröhlich
Mainstr. 2
60311 Frankfurt am Main
0163-3134342
info@theaterskyline.de
http://www.theaterskyline.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor