Monatskalender mit Abreißblöcken

Monatskalender mit Abreißblöcken

Monatskalender mit Abreißblöcken – vielseitig einsetzbar und individuell gestaltet

Der Monatskalender wird in fast jedem Unternehmen eingesetzt. Er ist ein praktisches Hilfsmittel zur Terminierung und liefert im Büro den perfekten Überblick. PRINTAS fertigt Kalender mit Abreißblöcken in verschiedenen Ausführungen. Eine ausführliche Beratung garantiert, dass Kunden den perfekten Kalender finden, der auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Ob als Werbekalender oder als Instrument für das eigene Unternehmen, die hochwertigen und sorgfältig gedruckten Kalender sind stets im Fokus.

Persönliche Beratung: Welcher Monatskalender eignet sich am besten?

Die Experten beraten Sie ausführlich in Sachen Gestaltung des Kalenders oder nehmen diese gleich selbst vor. Das Kalendarium umfasst nach Wunsch drei bis sieben Monate. Ebenso ist die Aufmachung des Kalenders für die optische Wirkung entscheidend. Von der Rückseite bis zur Bildauswahl und zur Platzierung Ihres Firmenlogos: Der Monatskalender mit Abreißblöcken entspricht nach einer individuellen Beratung Ihren Vorstellungen. Somit können Sie Ihre Corporate Identity punktgenau umsetzen – für den Kalender als Werbemittel ebenso wie für den Kalender für den Eigenbedarf.

Druckqualität, Verarbeitung und Veredelung

Von der Papierauswahl bis zum Einsatz modernster Drucktechnik und einem reibungslosen Versand garantiert PRINTAS höchste Zuverlässigkeit. Der Kalender ist Tag für Tag im Einsatz, dementsprechend hochwertig ist die Verarbeitung. Die Abreißblöcke werden im Rollenoffsetverfahren gedruckt und mit einer Perforierung versehen, sodass die Blätter problemlos und rückstandsfrei abreißbar sind.

Mit diversen Möglichkeiten der Veredelung steigern Sie den optischen Wert des Kalenders. Neben dem klassischen Modell bietet der Kalenderverlag Varianten mit Hochglanz-Lackierung und Hardcover-Veredelung. Möglich ist auch die individuelle Lackierung einzelner Partien oder der Einsatz von Metallicfolien. Somit sind PRINTAS Monatskalender nicht nur nützlich, sondern auch ein ansprechender Blickfang.

Nehmen Sie die individuelle Beratungsleistung in Anspruch und gestalten Sie gemeinsam mit dem Expertenwissen Ihren persönlichen Monatskalender!

Mehr Informationen zu Monatskalender mit Abreißblöcken

\”Werbung, die hängen bleibt\” – seit Jahrzehnten ist der PRINTAS Kalenderverlag auf die Herstellung hochwertiger, individueller Monatskalender für Firmenkunden spezialisiert. In seinem Ursprung geht PRINTAS auf den von der Schriftstellerin Irmgard Heilmann 1953 in Hamburg gegründeten Heilmann-Verlag zurück. 1954 erschien hier zum ersten Mal der beliebte und bis heute erscheinende Bildkalender \”Hamburg – Rund um die Alster\”. Die Entwicklung, Fertigung und der weltweite Vertrieb wurden von Beginn an vom Unternehmensstandort Hamburg aus geleitet und koordiniert.

Durch die Erschließung neuer Märkte und den ständigen Ausbau neuer Konzepte hat sich das Angebot im Lauf der Jahre zunehmend erweitert. Auf dem internationalen Markt für Werbekalender ist PRINTAS ebenfalls fest vertreten: Aktuell liefert PRINTAS in 49 Länder.

Der Dialog mit den Kunden sowie das Streben nach stetiger Verbesserung und Innovation machen den Erfolg von PRINTAS aus. Die Weiterbildung der Mitarbeiter und kontinuierliche Ablauf-Optimierung sind wichtige Bestandteile des Leitbildes. Seit Gründung des Unternehmens pflegt PRINTAS ein überdurchschnittlich hohes Qualitäts- und Serviceniveau.

PRINTAS fertigt ausschließlich in Deutschland und gewährleistet so die Umsetzung der Unternehmensideale und Qualitätsstandards bei jedem Schritt der Produktionskette. PRINTAS steht für Werbung, die hängen bleibt!

Für Rückfragen rufen Sie gern an.

Kontakt
PRINTAS Kalenderverlag GmbH
Dirk Stolzke
In der Masch 6
22453 Hamburg
040 – 88 88 84 84
040 – 88 88 84 99
postt@printas.com
http://www.printas.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

CNC Keller führt Update-Service für SYMplus ein

Automatisierte Updates für Anwender von CNC-Software

Wuppertal, 30. Mai 2016. Mit der neuen Version von SYMplus halten die Kunden von CNC Keller die Software mit dem Zusatzpaket plusCARE dauerhaft und automatisiert auf dem aktuellsten Stand. Anwender und Administratoren profitieren dadurch von einer höheren Planungssicherheit und können sich voll und ganz auf ihr Kerngeschäft fokussieren. CNC Keller bietet darüber hinaus einen umfangreichen kostenlosen Premium-Support.

Das rasante Entwicklungstempo in der IT-Technik erhöht die Anforderungen, die eingesetzte Software stets auf dem aktuellsten Stand zu halten, damit sie effektiv und sicher funktioniert. Die Zyklen, in denen Entwickler hierzu Updates und Upgrades zur Verfügung stellen, die von Anwendern und Administratoren eingepflegt werden müssen, werden immer kürzer. Daher hat sich CNC Keller entschlossen, den Update-Prozess seiner Softwarelösungen, die bis zur Version 6.0 unter den Namen SYMplus, CAMplus und CNCplus vertrieben wurden, zu automatisieren. Es gibt künftig nur noch eine modular aufgebaute Software SYMplus ohne Versionsnummer, zu der CNC Keller plusCARE als automatisierten Update-Service anbietet.

Mit plusCARE werden Fehlerbereinigungen und neue Features im CAD/CAM- oder PAL-Bereich automatisch in die Software integriert. Oft geschieht dies schon innerhalb weniger Wochen, denn Keller garantiert mindestens ein Update pro Monat.

Des Weiteren profitieren SYMplus-Kunden von einem kostenlosen Telefon- und bevorzugten E-Mail-Support sowie den Keller-Dienstleistungen im Rahmen der Fernwartung für die Dauer der Vertragslaufzeit.
“Wir bieten unseren Kunden mit dem neuen Upgrade-Service in SYMplus ein Paket an, bei dem sie sich neben dem Kerngeschäft um nichts mehr kümmern müssen”, erklärt Jürgen Mues, Mit-Geschäftsführer von CNC Keller. “So wird die Softwarepflege ein laufender Posten mit überschaubarer Höhe im Budget, ohne dass der Anwender alle ein oder zwei Jahre Mittel für ein Update beantragen muss. Dadurch erhalten die Kunden eine optimale Planungssicherheit über Jahre hinweg.”

CNC Keller ist der führende Anbieter für professionelle Software in der CNC-Qualifizierung und der werkstattgerechten CAD/CAM-Programmierung für das Drehen und Fräsen. Die praxisorientierten Software-Entwicklungen finden weltweit Anwendung in Produktionsbetrieben, Berufsschulen, betrieblichen Ausbildungseinrichtungen und an Hochschulen. Durch den kundenorientierten Support und den Update-Service plusCare stellt das Unternehmen sicher, dass seine Softwareprodukte stets den Anforderungen der Anwender sowie dem aktuellsten technischen Stand entsprechen.

Firmenkontakt
CNC KELLER GmbH
Jürgen Mues
Vorm Eichholz 2
42119 Wuppertal
+49 202 4040-0
+49 202 4040-99
info@cnc-keller.de
http://www.cnc-keller.de

Pressekontakt
WORDFINDER LTD. & CO. KG
Silvia Funke
Lornsenstr. 128-130
22869 Schenefeld
+49 (0) 40 840 55 92 – 22
+49 (0) 40 840 55 92 – 29
sf@wordfinderpr.com
http://www.wordfinderpr.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Leseempfehlung: Warum Kaltakquise von vorgestern ist

Leseempfehlung: Warum Kaltakquise von vorgestern ist

Steinach/St. Gallen im Mai 2016 Tatsächlich ist Kaltakquise sogar völlig überholt und rechtlich gesehen beinahe unmöglich. Hintergründe und eigene Erfahrungen dazu hat Vertriebsprofi und Unternehmensberater Robert Nabenhauer in seinem Fachbuch “Ich kenn dich – darum kauf ich!” zusammengestellt.
Die exklusive Leseprobe zum Buch gibt es hier: http://leseprobe.ich-kenn-dich-darum-kauf-ich.com/. Es ist ausschließlich die Angabe einer E-Mail-Adresse notwendig, um die kostenfreie Leseprobe anzufordern.
Kern des Buchs, dass auch als Hörbuch und E-Book bezogen werden kann, ist folgende These: Mund-zu-Mund-Propaganda ist das, was aus Interessenten Käufer macht. Nabenhauer, der selbst aus dem Vertriebsbereich stammt und jahrelang erfolgreich hohe Abschlusszahlen in seinen Unternehmen verantwortete, sieht das im geänderten Kommunikationsverhalten begründet: “Ganz einfach: Während Sie vor 20, 25 Jahren einzelne Informationen ausschließlich beim Verkäufer erhalten konnten, googlen Sie heute eben schnell. Es gibt quasi nichts, was Sie nicht über eine vergleichsweise einfache Internetrecherche herausfinden könnten. Seien es Bombenbaupläne oder das Ersatzteil für Ihre bevorzugte Kaffeemaschine – irgendwer hat es irgendwann im Internet notiert.”
Den Wissensvorsprung, den Verkäufer also viele Jahre lang geltend machen konnten, den gäbe es nicht mehr länger. Konsumenten sind selbstbestimmter. “Gleichzeitig sind sie auch überforderter von den zahlreichen Angeboten, die sich auf den ersten Blick nicht mal unterscheiden!” Nabenhauer empfiehlt, auf gut Glück ein Produkt zu googlen: Wie, wenn nicht über den Preis lasse sich beispielsweise herausfinden, wo man die neueste Kinoverfilmung auf DVD kaufen könne? Die Online-Shops sind vergleichsweise austauschbar, weiterer Service ist auf den ersten Blick nur schwer erkennbar.
Weshalb sich die Mund-zu-Mund Propaganda wieder verstärkt in den Fokus der Konsumenten schiebt. Statt also irgendeinen Anbieter für DVDs zu wählen, wird in sozialen Netzwerken nach Erfahrungen gefragt. Freunde und Bekannte geben Hinweise ab, die die Kaufentscheidung beeinflussen.
Diese und weitere Mechanismen werden in “Ich kenn dich -darum kauf ich!” exakt beleuchtet. Zusätzlich präsentiert Nabenhauer Lösungsansätze, um als Unternehmen mit ehemals klassischer Kaltakquise adäquat auf diese veränderte Marktlage zu reagieren.
Seine Lösung, um sich weg vom “cold call” hin zur persönlichen Bindung an jeden einzelnen Interessenten zu entwickeln? “Mit der automatisierten Vertriebsanbahnung habe ich in meinen Unternehmen dafür gesorgt, dass potenzielle Kunden auf mich zukommen, aktiv Angebote einfordern und sich automatisiert vom ersten Kontakt weg zu Stammkunden qualifizieren” verrät der Unternehmensberater Nabenhauer. In seinen Coachings bringt er seinen Klienten die zeit- und ressourcenschonende Alternative bei, die letztlich für erfolgreiche Unternehmen und langfristige Umsatzsteigerungen sorgt.

Nabenhauer Consulting entstand aus der Vision von Gründer Robert Nabenhauer und beschreitet neue Wege in der Beratung. Im Fokus steht die Beratung von Unternehmen, die sich mit umfassenden Konzepten und neuen Wegen für ihren unternehmerischen Erfolg auseinander setzen wollen. Robert Nabenhauer hat sich bereits vielfach als erfolgreicher Buchautor und Unternehmer einen Namen gemacht.

Kontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstraße 22
9323 Steinach
08 44 00 01 55
info@nabenhauer-consulting.com
http://www.nabenhauer-consulting.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

neues deutschland: zu den ungelösten Problemen nach dem Milchpreisgipfel

Berlin (ots) – Mehr von einer Sache herzustellen, als davon gekauft werden kann, ist wirtschaftlich gesehen meist keine gute Idee. Erstens fallen durch ein Überangebot die Preise, zweitens erhöhen sich die Lagerkosten und drittens steigt die Abfallmenge.

Besonders bei Lebensmitteln ist das ein gravierendes Problem. Derzeit produzieren die europäischen Milchbauern so viel, dass jeder Bürger Milch statt Wasser zum Baden und Gartenbewässern benutzen könnte. Reduzieren können die Bauern die Milchmenge aber nicht im Alleingang, weil sie dann gar nichts mehr verdienen würden. Statt Landwirtschaft und Handel unter die Arme zu greifen und bei der EU auf eine Marktregulierung zu drängen, hat sich Agrarminister Christian Schmidt zur Ankündigung eines Branchendialogs durchgerungen. Dort sollen Bauern und Handel gemeinsam »Marktentwicklungen erkennen« und »Reduktionsmöglichkeiten erarbeiten«.

Das hätte längst passiert sein können – die Probleme der Milchwirtschaft gibt es schließlich nicht erst seit dem Wochenende. Offenbar waren die Beteiligten ohne politischen Druck aber nicht dazu in der Lage. Dieser fehlt auch jetzt, Schmidt machte deutlich, dass der Staat nicht in die Preispolitik eingreifen werde. Stattdessen versprach er Nothilfen in dreistelliger Millionenhöhe, die in der Sommerhitze schnell verdunsten werden. Das Problem – zu viel Milch für den Markt – bleibt ungelöst. Stattdessen zeichnet sich der nächste Milchgipfel bereits am Horizont ab.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Rukwied: Milchbauern können nicht von Ankündigungen leben – Rasche Umsetzung der Ergebnisse des Milchgipfels entscheidend

Berlin (ots) – (DBV) “Die Erwartungshaltung der Milchbauern ist angesichts der massiven Erlös- und Einkommensverluste enorm groß. Deshalb erwarten wir eine zügige Umsetzung des in Aussicht gestellten Krisenpaketes und vor allem der heute getroffenen Vereinbarungen. Von Ankündigungen können unsere Milchbauern nicht leben.” Dies betonte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, vor Journalisten unmittelbar nach dem Milchgipfel in Berlin, zu dem Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt heute eingeladen hatte.

Rukwied begrüßte, dass sich sowohl Bundesminister Schmidt als auch der Lebensmitteleinzelhandel zur heimischen Landwirtschaft und zur Lebensmittelerzeugung in Deutschland bekannt haben. Von der Bundesregierung erwartet der Bauernpräsident, dass das angekündigte Liquiditäts- und Bürgschaftsprogramm in Höhe von “100 Millionen Euro plus x” noch erheblich aufgestockt wird, um die politisch verursachten Erlöseinbrüche auch nur teilweise ausgleichen zu können. “Das Paket geht aber in die richtige Richtung und muss politisch so schnell wie möglich umgesetzt werden. Auch die EU-Kommission muss weitere Unterstützungsmaßnahmen auf den Weg bringen”, forderte Rukwied.

Einig sei sich der Milchgipfel gewesen, dass der Handlungsbedarf vor allem bei den Molkereien besteht, um gemeinsam mit den Milchbauern neue Wege der vertraglichen Lieferbeziehungen zu gestalten und so eine markt- und wertschöpfungsorientierte Mengenanpassung zu erreichen. “Diese Vertragsmodalitäten für eine marktorientierte Mengensteuerung müssen unter Einbeziehung des Lebensmitteleinzelhandels gefunden werden”, so Rukwied. Der Bauernpräsident begrüßte das Bekenntnis des Lebensmittelhandels zur deutschen Milcherzeugung mit ihrer hohen Qualität und Liefersicherheit. “Vom Lebensmittelhandel erwarte ich deshalb aber auch, dass er die jüngsten, völlig unverantwortlichen Kontraktabschlüsse mit den Molkereien neu verhandelt.”

Pressekontakt:

Kontakt:
Deutscher Bauernverband
Dr. Michael Lohse
Pressesprecher
Tel.: 030 / 31904 240

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Lohmann & Rauscher kauft niederländischen Kompressionsstrumpfhersteller Varitex N.V. (FOTO)

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Lohmann & Rauscher kauft niederländischen Kompressionsstrumpfhersteller Varitex N.V.
Lohmann & Rauscher GmbH & Co.KG / Lohmann & Rauscher kauft niederländischen Kompressionsstrumpfhersteller Varitex N.V. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/73148 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/Lohmann & Rauscher”

Rengsdorf (ots) – Der international agierende Medizinprodukteanbieter Lohmann & Rauscher (L&R) vergrößert im Mai 2016 seine Konzerngruppe durch die Akquisition des niederländischen Unternehmens Varitex N.V. L&R hält damit weltweit 42 Tochtergesellschaften und -beteiligungen, zwei davon nun in den Niederlanden (Lohmann & Rauscher B.V. und nun neu: Varitex N.V.). Durch diese Akquisition baut L&R sein Produktportfolio für die phlebologische und lymphologische Therapie aus und verstärkt seine Marktposition in den Niederlanden.

Varitex entwickelt, produziert und vertreibt seit seiner Gründung 1947 u.a. Kompressionsstrümpfe unter der gleichnamigen Marke Varitex am niederländischen Markt. Zudem stellt Varitex auch Private Label Produkte her und agiert hier bereits seit längerem als Lieferant der britischen L&R Tochtergesellschaft Activa Healthcare Ltd.

Neben seinem Headquarter in Haarlem (Entwicklung, Produktion und Vertrieb) hält Varitex auch einen zweiten Standort in Trebic / Tschechien (Produktion) und beschäftigt insgesamt über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die L&R nun zur Gänze übernimmt. 2015 konnte das niederländische Unternehmen einen Umsatz von rund 6 Millionen Euro erzielen.

Die L&R Gruppe erwirbt durch die Übernahme von Varitex eine Erweiterung und Komplettierung ihres Kompressionsprodukteportfolios: Neben den bewährten Kurzzugbinden und den Mehr-Komponenten-Sets der Marke Rosidal® sowie den flexibel verstellbaren Kompressions-Bandagen der Marke ReadyWrap[TM] – diese wurden durch die L&R Akquisition von Solaris, Inc. im Jahr 2014 in das L&R Portfolio integriert – zählen nun auch Kompressionsstrümpfe zum Sortiment der Binden & Verbände von L&R.

Darüber hinaus sichert sich L&R auch das Entwicklungs- und Produktions-Know-how und eine breite Technologiebasis für flach- und rundgestrickte Kompressionsstrümpfe im Standard- und Maßbereich.

Wolfgang Süßle, Vorsitzender der Geschäftsführung der L&R Gruppe: “Die Akquisition von Varitex ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen unserer ambitionierten Wachstums- und Innovationsstrategie als starker, internationaler Player im Gesundheitsmarkt und als Problemlöser unserer Kunden. Die Verbindung aus dem breiten Technologie-Know-how von Varitex, deren hochqualitativen Produkten und dem internationalen Markt- und Vertriebszugang von L&R stellt eine ideale Kombination für den erfolgreichen Ausbau unseres Kerngeschäftsfeldes Binden & Verbände dar.”

Mit dieser Akquisition stärkt L&R nicht nur seine Marktposition in den Niederlanden – der Medizinprodukte-Anbieter hat mit Lohmann & Rauscher B.V. bereits eine Tochter in den Niederlanden – sondern sichert sich auch einen bedeutenden Lieferanten seiner britischen Tochter Activa Healthcare Ltd, die bereits heute Marktführer im Bereich Kompressionsstrümpfe ist. Die Vermarktung der Varitex-Kompressionsstrümpfe in weiteren Ländern ist geplant.

Lohmann & Rauscher

Lohmann & Rauscher (L&R) ist ein international führender Anbieter von erstklassigen Medizin- und Hygieneprodukten höchster Qualität – vom klassischen Verbandstoff bis zum modernen Therapie- und Pflegesystem. 1998 aus den beiden Unternehmen Lohmann (gegründet 1851) und Rauscher (gegründet 1899) entstanden, verfügt L&R über mehr als 160 Jahre Kompetenz als zuverlässiger Problemlöser für seine Kunden. Mit über 4.300 Mitarbeitern, 42 Konzerngesellschaften und Beteiligungen sowie mehr als 130 ausgewählten Partnern ist L&R in allen wichtigen Märkten der Welt vertreten und verzeichnete 2015 ein Umsatzvolumen von 557 Millionen Euro. L&R Standorte mit Headquarter-Funktion sind Rengsdorf (Deutschland) und Wien (Österreich).

Weitere Informationen zu Lohmann & Rauscher (L&R) unter: www.lohmann-rauscher.com

Varitex N.V.

Gegründet als Strickerei für medizinische Strümpfe, ist Varitex N.V. heute ein Unternehmen, das ein breites Portfolio an medizinischen Kompressionsprodukten von höchster Qualität entwickelt, produziert und, v.a. auf dem niederländischen Markt, vertreibt. Diese Produkte, unter anderem Kompressionsstrümpfe, werden in der Therapie von Menschen mit einem verminderten funktionierenden venösen oder lymphatischen System verwendet. Es ist die Mission von Varitex diese “verwundbare” Gruppe zu unterstützen, indem sie die besten Produkte für die Kompressionsversorgung bereitstellt. Ursprünglich im Jahre 1947 in Bloemendaal / Niederlande gegründet, zieht Varitex bald an einen Standort in Haarlem, der seitdem als Hauptquartier fungiert. Daneben verfügt das Unternehmen über eine Tochtergesellschaft – eine Produktionsstätte – in der Tschechischen Republik. Mit mehr als 50 Mitarbeitern realisierte Varitex ein Umsatzvolumen von 6 Mio. Euro im Jahr 2015.

Weitere Informationen zu Varitex unter: www.varitex.com

Pressekontakt:

3K Agentur für Kommunikation GmbH
Karin Helleport
60323 Frankfurt
Tel.: 069 / 97 17 11 0
Email: presse@3K-kommunikation.de

Lohmann & Rauscher International GmbH & Co. KG
Sabrina Klein
Johann-Schorsch-Gasse 4, A-1140 Wien
Tel.: +43 1 57670-386
E-Mail: Sabrina.Klein@at.LRmed.com

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

PHNIX beginnt Schulungen für Pool-Wärmepumpen in Europa

Guangzhou, China (ots/PRNewswire) – PHNIX (www.phnix-e.com), einer der größten Hersteller von Wärmepumpen für Schwimmbäder in China, wird für seine Produkte ab Ende Mai 2016 in großem Umfang technische Schulungen im Ausland anbieten.

Jährliche PHNIX-Technikschulungen

Als einer der weltweit größten Hersteller von Wärmepumpen für Schwimmbäder misst PHNIX Highend-Überseemärkten wie Europa große Bedeutung zu.

PHNIX plant gemeinsam mit Geschäftspartnern jedes Jahr mehrere Technikschulungen für seine Inverter-Wärmepumpen für Schwimmbäder. Der Schwerpunkt der Schulungen wird auf der Technologie, Wartung und Fehlerbehebung der PHNIX-Serie an Wärmepumpenausrüstung liegen. Zusätzlich zu den Schulungen wird das PHNIX-Team auch einige lokale Vertragsnehmer und Benutzer besuchen.

Inverter-Wärmepumpen für Schwimmbäder von PHNIX

Schwerpunkt bei PHNIX bildet die stete Forschung und Entwicklung neuer Technologie im Bereich von Schwimmbad-Wärmepumpen, wozu die Inverter-Wärmepumpe für Schwimmbäder (http://www.phnix-e.com/inverter-series-pool-heat-pumps.html) gehört.

Mit der Inverter-Technologie von PHNIX können Schwimmbad-Wärmepumpen im Vergleich zu anderen auf dem Markt eine extrem hohe Leistungszahl (COP) erreichen. Die Aufheizzeit ist ebenfalls wesentlich kürzer und spart daher Zeit und Energie. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Inverter-Poolheizung hat die Inverter-Wärmepumpe von PHNIX einen Highend-Controller mit einem 5″ Farb-Touchscreen, auf dem die Temperatur und der Stromverbrauch immer deutlich angezeigt werden.

Das intelligente Steuerungssystem ist ein weiteres Highlight der Inverter-Schwimmbadwärmepumpen von PHNIX, da Benutzer damit Geräte zuhause oder an beliebigen anderen Orten mit ihrem Mobiltelefon steuern können. Darüber hinaus kann das Serviceteam oder der Endbenutzer über das Netzwerk mit jedem über eine Internetverbindung verfügenden Gerät per Datenübertragung an den Server den Zustand einer Einheit überwachen oder diese steuern.

Pressekontakt:


Carolyn Dong
Tel.: +86 (0)20 39067742
carolyn_dong@phnix.com

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

BVMW bringt Innovation in die Fläche – Start der bundesweiten Innovationsoffensive für Mittelstand und Gründer

Berlin (ots) – In Bremervörde startet morgen die bundesweite Roadshow “Innovationsoffensive für Mittelstand und Gründer”. Sie bietet Mittelständlern, Start-Ups, Wissenschaft und Politik die Möglichkeit, sich in ihrer Region zu informieren und zu vernetzen. “Die Innovationsfähigkeit des Mittelstands ist ein entscheidender Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Deutschland. Die Roadshow ist die Antwort auf die brennenden Fragen von Unternehmern und Gründern”, so Mario Ohoven, Präsident des BVMW.

Die Roadshow unterstützt Unternehmer und Gründer dabei, die richtige Förderung zu finden, um ihre Innovationsprojekte zu verwirklichen. An elf Stationen erhalten die Teilnehmer Informationen zu Fördermöglichkeiten, politischen Rahmenbedingungen und konkreten Innovationsprojekten. Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam von der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, der AiF Forschung · Technik · Kommunikation GmbH (AiF F·T·K) und dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) e.V. durchgeführt.

Erster Veranstaltungstermin ist der 31. Mai in Bremervörde unter dem Titel “Innovation ist der Rohstoff der Zukunft” mit Workshop und anschließender Expertendiskussion. Die nächsten Veranstaltungen finden am 22. Juni in Mannheim, am 6. Juli in Frankfurt a. M. und am 11. August in Berlin statt. Eine Übersicht aller Roadshow-Termine finden Sie auf der Website des BVMW (www.bvmw.de) und den Seiten der Partner.

Pressekontakt:

Max Kettner
030 533206-58
max.kettner@bvmw.de

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Großer Andrang auf der Maker Faire Hannover / Maker begeisterten über 16.000 Besucher

Hannover (ots) – Die vierte Maker Faire, präsentiert vom Make-Magazin, ist gestern mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gegangen. 16.350 Menschen strömten von Freitag bis Sonntag ins Congress Centrum zum bunten Kreativfestival und bestaunten die spannenden Ideen der Maker. Das Motto “Anfassen und Ausprobieren ausdrücklich erlaubt” kam besonders bei den jungen Besuchern gut an.

Bilderstrecke, 21 Bilder: http://bit.ly/25tpWF8

Am Freitag eröffnete Regionspräsident Hauke Jagau als Botschafter die Veranstaltung. Die Maker Faire sei eine Super-Bereicherung für Hannover, aus diesen Ideen entstünden die Produkte von morgen, so der Politiker, der sich selbst als begeisterter Bastler beschreibt. Im Anschluss konnten als Erstes Schulklassen aus ganz Deutschland die vielfältigen Projekte auf der Maker Faire kennenlernen und testen. “Solche coolen Sachen machen wir im Unterricht nicht”: Da waren sich die rund 1.500 angereisten Schüler einig. Auch die Lehrer ließen sich vom Angebot inspirieren und nahmen viele Anregungen für den naturwissenschaftlichen Unterricht mit.

Am Wochenende gingen dann viele Familien im HCC auf Entdeckungstour. Vor allem die Highlights, wie der 8 Meter lange Anglerfisch aus Stahl, der als Walking-Act eine beeindruckende Show zeigte, die Feuer-Eis-Skulptur, die R2-D2 Droiden und der Cosplayer Rudolf im schillernden Flügel-Kostüm zogen die Blicke auf sich. Darüber hinaus bot jeder einzelne Stand faszinierende Anregungen zum Selbermachen. Ob Bananenschaum aus der Molekularküche, Butterkekse mit Schokoladenguss aus dem 3D-Drucker, selbst gebaute Schwerter, Jojos oder eigenhändig genähte Schlüsselanhänger, gebastelte Blink-LED-Sticker oder selbstgeschweißte Straßenbahnen – es gab überall etwas zum Staunen und Mitmachen.

“Die Maker-Bewegung etabliert sich in Deutschland immer mehr. Das freut uns sehr und wir möchten ausdrücklich Danke sagen. Danke an die vielen engagierten Maker und die vielen großen und kleinen Besucher. Wir sind überwältigt, dass so viele zur Maker Faire gekommen sind und dass auch der regnerische Sonntagvormittag dem Interesse keinen Abbruch getan hat”, sagt Daniel Rohlfing, Senior Produktmanager der Maker Faire.

Auch die Workshops und Vorträge hatten regen Zulauf. “Vor allem die Löt- und Roboterbau-Workshops waren schon vor Beginn der Veranstaltung ausgebucht”, freut sich Philip Steffan, der das Rahmenprogramm als Community-Manager auf die Beine gestellt hat.

Für 2017 steht eine Wiederholung bereits fest: Vom 25. bis 27. August werden wieder kreative Köpfe, Erfinder und Querdenker der Einladung vom Make-Magazin folgen und ihre ausgefallenen Ideen auf der Maker Faire im HCC präsentieren.

Maker Faire Hannover ist eine unabhängig organisierte Veranstaltung unter der Lizenz von Maker Media, Inc.

Pressekontakt:

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Work Telefon: +49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

schuhplus – Große Schuhe in Blitzgeschwindigkeit

95,25 Prozent Zustellquote bereits am ersten Tag

schuhplus - Große Schuhe in Blitzgeschwindigkeit

Warteschlange am Supermarkt. Warteschlage im Freizeitpark. Warteschlange bei der PKW-Anmeldung. Das deutsche Gemüt ist vermeintlich darauf getrimmt, sich entspannt und lässig in “Reih und Glied” anzustellen: Schnell, effektiv und zielorientiert sind die tief verankerten Grundtugenden der Deutschen – Anforderungen, die im eCommerce wie ein Grundgesetz verankert sein müssen, um dem dynamischen Wettbewerb gerecht zu werden. Produkte schnell finden und ebenso schnell erhalten: So lautet das einfache Credo – und die Analysen zeigen: Mit 95,25 Prozent Zustellquote bereits am ersten Tag hat der Übergrößen-Spezialversender für Schuhe, schuhplus aus dem niedersächsischen Dörverden bei Bremen, die Nase weit vorne.

Ob Pumps für eine Hochzeitsfeier, Business-Schuhe fürs Vorstellungsgespräch oder Ballerinas für den spontanen Urlaub: Oftmals nimmt schlichtweg das Leben die zeitliche Regie in die Hand und fordert zum Handeln auf. Wer zügig Schuhe in Übergrößen benötigt, hat mit schuhplus den Faktor Zeit für sich gesichert. “Auch wenn Vorfreude die bekanntlich schönste Freude ist: Die schnelle Auslieferung von Waren zum Kunden entscheidet gleichwertig zur Qualität des Produktes über die Kundenzufriedenheit”, so schuhplus-Geschäftsführer Kay Zimmer – und die statistischen Auswertungen der vergangenen vier Monate sprechen für sich: Nahezu jedes Paket wird bereits am ersten Tag zugestellt. “Mit der Hermes Logistik Gruppe haben wir uns zu Beginn des Jahres für einen versierten Logistikdienstleister entschieden, der unsere Anforderungen zur konsequenten Verbesserung des Einkaufserlebnisses bestens erfüllt.”

Doch nicht nur die Paketauslieferung alleine bestimmt die Geschwindigkeit – vielmehr ist das dahinter stehende Geschäftskonzept von tragender Bedeutung für den Erfolg. “Wir haben unsere Strukturen bei schuhplus sehr effizient koordiniert. Kurze Wege, ein versiertes Team und eingespielte Abläufe sorgen dafür, dass Bestellungen tagesaktuell bis 16:00 Uhr noch verarbeitet werden können, denn wir bieten unseren Kunden grundsätzlich auch nur Produkte an, die wir physisch direkt vor Ort in unseren Lagerstätten haben: Das alles in Kombination macht uns zum Blitzversender”, schmunzelt Zimmer.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 53.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor