fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle (FOTO)

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
    Das PR-Bild des Jahres 2015: “Togetherness” eingereicht von fischerAppelt, relations GmbH, Fotograf: David LaChapelle. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/news aktuell GmbH/David LaChapelle”
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
    Siegerfoto PR-Bild Award 2015 in der Kategorie Messe & Events “SWISS – ATTENTIVE EYES” eingereicht von achtung! GmbH, Fotograf: Frank Schwarzbach. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/news aktuell …
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
    Siegerfoto PR-Bild Award 2015 in der Kategorie Porträt: “Entertainer.” Einreicher: DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V., Fotograf: Rolf Bauerdick. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/news …
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
    Siegerfoto PR-Bild Award 2015 in der Kategorie NGO: “Child labor” eingereicht von German Doctors e.V., Fotograf: Maurice Ressel. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/news aktuell GmbH/Maurice Ressel”
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
    Siegerfoto PR-Bild Award 2015 in der Kategorie Unternehmenskommunikation: “Matterhorn Key Visual” eingericht von Mammut Sports Group AG, Fotograf Robert Bösch. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/news …
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
    Siegerfoto PR-Bild Award 2015 in der Kategorie Social Media: “Sehr geehrter Herr Putin, Ihr Geheimnis ist bei uns sicher!” eingereicht von OppoSuits, Fotograf: Jasper Castelein. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter …
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
    Siegerfoto PR-Bild Award 2015 in der Kategorie Tourismus, Freizeit & Sport “Grand Tour of Switzerland 2015″ eingereicht von Schweiz Tourismus, Fotograf: Sebastien Staub. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: …
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
    PR-Bild Award 2015: Das beste PR-Bild des Jahres wurde eingereicht von fischerAppelt, relations. Gewonnen hat das Bild “Togetherness” des Fotografen David LaChapelle, der eine Coca-Cola Glasflasche in Szene gesetzt hat. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke …
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
    PR-Bild Award 2015: Die besten Bilder des Jahres. Alle Sieger, Jury und Moderatoren bei der Preisverleihung im Grünspan in Hamburg. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/news aktuell GmbH/Robert Schlesinger”
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
    PR-Bild Award 2015: Die dpa-Tochter news aktuell hat die besten PR-Bilder des Jahres im Grünspan in Hamburg ausgezeichnet. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/news aktuell GmbH/Robert Schlesinger”
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
    PR-Bild Award 2015: Die Moderatoren Jule Gölsdorf und Jens Petersen (news aktuell). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6344 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/news aktuell GmbH/Robert Schlesinger”
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle
  • fischerAppelt, relations gewinnt PR-Bild-Award 2015 mit "Togetherness" von Starfotograf David LaChapelle

Hamburg (ots) – Der Gewinner des PR-Bild-Award 2015 steht fest: fischerAppelt, relations sichert sich den ersten Platz mit dem Foto “Togetherness”. Anlässlich ihres 100. Geburtstags inszenierte Starfotograf David LaChapelle die klassische Coca-Cola Glasflasche. Mit diesem Motiv setzte sich die Hamburger Agentur gegen rund 1.800 Bewerbungen durch. In diesem Jahr feierte der Branchenpreis der dpa-Tochter news aktuell sein zehnjähriges Jubiläum.

Agenturchef Bernhard Fischer-Appelt nahm heute Abend vor mehr als 250 Gästen im Hamburger Grünspan den Preis entgegen. Durch den Abend führte die bekannte Journalistin und Autorin Jule Gölsdorf, die unter anderem für den hessischen Rundfunk, n-tv und DFB-TV arbeitet. Von 2003 bis 2012 moderierte Jule Gölsdorf die erfolgreichen und mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichneten ZDF-Kindernachrichten “logo!”.

“Coca-Cola gelingt es, das Markenzeichen des Unternehmens außergewöhnlich stark in Szene zu setzen, ohne das Produkt oder das Logo selbst abzubilden. Fotograf David LaChapelle schafft es mit nur zwei Händen und einem Kronkorken, dass der Betrachter die weltberühmte Ikone auf den ersten Blick erkennt”, sagte Frank Stadthoewer, Geschäftsführer von news aktuell und Jurymitglied beim PR-Bild Award über das Siegerbild.

“Das Foto transportiert viel mehr als nur ein Produkt. Es zeigt mit ganz einfachen Mitteln, wie wichtig der Zusammenhalt aller Menschen in einer globalen Welt ist”, sagte Edith Stier-Thompson, Initiatorin des PR-Bild Award und Geschäftsführerin von news aktuell. “Ein großartiges Bild kombiniert mit einer Story, die Tiefgang hat – das macht preiswürdige PR-Fotografie aus. fischerAppelt, relations hat Maßstäbe gesetzt und ist ein perfekter Sieger.”

Für die Schweiz gewannen in diesem Jahr dank Punktgleichheit erstmals zwei Unternehmen: “Grand Tour of Switzerland” von Schweiz Tourismus und “Matterhorn Key Visual” von Mammut Sports Group AG. Das beste PR-Bild des Jahres aus Österreich ist das Foto “Werbekampagne tomson photography” von tomson e.U..

Alle Gewinnerbilder:
www.pr-bild-award.de


Die Gewinner 2015 im Detail:

DAS PR-BILD DES JAHRES 2015
"Togetherness" - Starfotograf David LaChapelle inszeniert die 
Coca-Cola Glasflasche
fischerAppelt, relations GmbH / D
Foto: David LaChapelle / Ogilvy France für Coca-Cola


KATEGORIE PORTRÄT

Platz 1
Entertainer.
DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. / D
Foto: Rolf Bauerdick

Platz 2
Jochen Schweizer Porträt mit Hut
Jochen Schweizer GmbH / D
Foto: Gabriele GABO Trivellini

Platz 3
EU-Parlamentspräsident Dr. h. c. Martin Schulz an der FH Aachen
FH Aachen University of Applied Sciences / D
Foto: Thilo Vogel


KATEGORIE PRODUKTFOTO

Platz 1
"Togetherness" - Starfotograf David LaChapelle inszeniert die 
Coca-Cola Glasflasche
fischerAppelt, relations GmbH / D
Foto: David LaChapelle / Ogilvy France für Coca-Cola

Platz 2
Perfect Day Light - Markteinführung des LUCTRA Leuchtensortiments
DURABLE, Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG / D
Foto: Lutz Tölle

Platz 3
Burlington Socks Spring/Summer 2015
FALKE KGaA / D
Foto: Esther Haase


KATEGORIE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION

Platz 1
Matterhorn Key Visual
Mammut Sports Group AG / CH
Foto: Robert Bösch

Platz 2
Falkendame "Sally" hat die Lufthoheit
Flughafen Hamburg GmbH / D
Foto: Michael Penner

Platz 3
50 Jahre Lindner Group - Die Reise eines Unternehmens
Lindner Group / D
Foto: Ulrich Wolf und Eva Thar MAIWOLF Photography


KATEGORIE EVENT UND MESSE

Platz 1
SWISS - ATTENTIVE EYES: Barcelona
achtung! GmbH / D
Foto: Frank Schwarzbach

Platz 2
Auge in Auge mit den Riesen der Meere im OZEANEUM Stralsund
OZEANEUM Stralsund GmbH / D
Foto: Uli Kunz

Platz 3
BEA 2015 / Mensch und Tier
BERNEXPO AG / CH
Foto: Damian Poffet


KATEGORIE NGO-FOTO

Platz 1
Child labor
German Doctors e.V. / D 
Foto: Maurice Ressel

Platz 2
Faces of tuberculosis
German Doctors e.V. / D 
Foto: Maurice Ressel

Platz 3
Tödliche Überfahrt
UNO-Flüchtlingshilfe / D
Foto: A. D'Amato


KATEGORIE TOURISMUS, FREIZEIT UND SPORT

Platz 1
Grand Tour of Switzerland
Schweiz Tourismus / CH
Foto: Sebastien Staub

Platz 2:
125 Jahre faszinierend unterwegs
w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH / D
Foto: Tibert Keller

Platz 3
Schwindelerregend: Riesenrutsche im Schwarzwald
COMEO GmbH / D
Foto: Verena Locher


KATEGORIE SOCIAL MEDIA-FOTO

Platz 1
Sehr geehrter Herr Putin, Ihr Geheimnis ist bei uns sicher!
OppoSuits / D
Foto: Jasper Castelein

Platz 2:
Locker bleiben
Freiberufler Robert Rutkowski / D
Foto: Robert Rutkowski

Platz 3
"Guerilla-Kreidebild vor der Kinderklinik Dortmund"
Klinikum Dortmund GmbH / D
Foto: Marc Raschke


PR-BILD DES JAHRES 2015 SCHWEIZ

Grand Tour of Switzerland
Schweiz Tourismus / CH
Foto: Sebastien Staub

Matterhorn Key Visual
Mammut Sports Group AG / CH
Foto: Robert Bösch

(Zwei Sieger wegen Punktgleichheit)


PR-BILD DES JAHRES 2015 ÖSTERREICH

Werbekampagne tomson photography
tomson e.U.
Foto: Thomas Gruber


AWARD-JURY

- Matthias Ackeret, Chefredaktor, persönlich
- Rolf Bewersdorf, Leiter Bildredaktion, Videoarchiv, Filmarchiv und 
Intranet Nachrichtenkanal, Deutsche Lufthansa
- Boris Entrup, exklusiver Make-up Artist von Maybelline New York
- Klemens Ganner, Geschäftsführer, APA-PictureDesk
- Michaela Herold, Leitung Bildredaktion, DER SPIEGEL
- Hans-Peter Junker, Chefredakteur, VIEW
- Markus Peichl, Vorsitzender des Vorstands, LeadAcademy für Medien
- Harald Schneider, Leiter Bildredaktion, APA 
- Frank Stadthoewer, Geschäftsführer, news aktuell 
- Ingo Taubhorn, Kurator, Haus der Photographie/Deichtorhallen 
Hamburg
- Hilkka Zebothsen, Chefredakteurin, pressesprecher/Helios Media


PARTNER

In Österreich 
APA-OTS Originaltext-Service GmbH
www.ots.at

In der Schweiz
news aktuell (Schweiz) AG 
www.newsaktuell.ch

Medienpartner:
pressesprecher - Magazin für Kommunikation
www.pressesprecher.com 

Pressekontakt:

news aktuell GmbH
Leiter Unternehmenskommunikation
Jens Petersen
Telefon: 040/4113 - 32843
petersen@newsaktuell.de
http://twitter.com/jenspetersen

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Debüt der neuen elektrischen Skateboards von Airwheel auf der EICMA 2015

Mailand (ots/PRNewswire) – Airwheel Technology nimmt an der 73. EICMA vom 19. bis 22. November 2015 teil. Das Unternehmen ist auf der Messe an Stand E53 in Pavilion 24 anzutreffen.

Mit Beginn der EICMA geht Airwheel Technology mit seinen atemberaubenden elektrischen Scootern nach Italien, berühmt für seine Küche, seine Architektur und die Modewoche in Mailand. EICMA ist weltweit die einzige Plattform, auf der die verschiedenen Aspekte der Welt auf zwei Rädern gezeigt werden können. Die Veranstaltung ist weltweit bekannt und lockt viele Besucher an. Als Scooter-Fans lassen sie sich die Produkte von Airwheel natürlich nicht entgehen.

http://www.airwheel.net/skateboard/Airwheel_EICMA.jpg

Da die Ausstellung ein neues Mobilitätskonzept mit verschiedenen Elementen vorstellt, zeigt Airwheel seine klassische Produktserie X der elektrischen Einräder für mutige Fahrer und die Serie Q der Scooter mit zwei Rädern. Der Star der Show ist das Gefährt mit zwei Rädern. Airwheel hat sich gut auf das Debüt der neuen Modelle einschließlich S6, Z3 und M3 vorbereitet. Obwohl das Modell M3 auf einem Satz kleiner Räder wie ein Skateboard fährt, ist es dennoch kein einfaches Skateboard. Es hat eine Fernbedienung, mit der sich im Umkreis von 10 m die Geschwindigkeit regeln lässt, und eine abnehmbare Auflage auf dem Board aus Ahorn. Das Skateboardfahren mit diesem Modell ist praktisch und aufregend zugleich.

http://www.airwheel.net/skateboard/Airwheel-EICMA.jpg

Das S6 und Z3 sind Gefährte mit zwei Rädern, die sich in Struktur und Stabilität unterscheiden. Beim S6 befinden sich die Räder auf beiden Seiten der Fahrerposition. Die Lenkstange ist hohl und hat eingebaute LED-Lichter zur Sicherheit. An der Stange kann eine Tasche für kleine persönliche Sachen des Fahrers angebracht werden. Das elektrische Skateboard Z3 ist stabiler als das S6. Das Design des Akkus ist gut durchdacht und garantiert mühelosen Austausch des Akkus. Dank des Gesamtdesigns lässt sich das Skateboard einfach zusammenklappen und mit seinem leichten Gewicht und der kompakten Größe mühelos tragen.

Airwheel Technology zeigt seine neusten Produkte auf der EICMA. Besucher können sich auf ein völlig neues Fahrgefühl freuen, das sie begeistern wird.

Website: http://www.airwheel.net

Pressekontakt:

Herr Tang
Airwheel Technology Holding (USA) Co.
Ltd
+86-188-6127-0200
business@airwheel.net

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Börsen-Zeitung: Notwendiger Mut, Kommentar zu Siemens von Michael Flämig

Frankfurt (ots) – Können Übergangsjahre erfolgreich bewältigt werden? Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser und sein Finanzvorstand Ralf Thomas haben auf der Jahrespressekonferenz in Berlin vorgeführt, wie es geht. Für jeden Interessenten hatten sie eine gute Nachricht im Gepäck.

Die interne und externe Öffentlichkeit kann sich darüber freuen, dass der Konzern alle wesentlichen Prognose-Ziele erreicht hat. Die Investoren erhalten ihr ersehntes Aktienrückkaufprogramm, das angesichts der steigenden Verschuldung wahrlich keine Selbstverständlichkeit ist. Die Beschäftigten dürfen den Gratis-Aktien entgegenfiebern, weil der entsprechende 400-Mill.-Euro-Pool bereits zur Hälfte gefüllt wurde. Die Stakeholder mögen ob derlei Präsenten glatt vergessen haben, dass der Umsatz stagnierte und die operative Ergebnismarge leicht sank – wie es halt so ist in einem Übergangsjahr.

Friede, Freude, Eierkuchen. Das ist schön für den Moment, aber gibt kein Momentum. Berlin wird daher aus einem anderen Grund in Erinnerung bleiben. Kaeser hat das Startsignal dafür gegeben, den Konzern wieder auf organisches Wachstum zu trimmen. Überraschend kommt dies natürlich nicht. Schließlich haben die Münchner im vergangenen Jahr die Ausgaben für Forschung und Entwicklung sowie den Vertrieb um mehr als 10% erhöht. Im laufenden Jahr sollen zentrale Positionen nochmals um 7% aufgestockt werden. Irgendwann müssen sich derlei Kraftanstrengungen ja am Markt auszahlen. Aber: Auch wenn die Überraschung sich in Grenzen hält, so ist die Fortsetzung der Investitionspolitik doch ambitioniert. Schließlich handelt Siemens nicht in der Internet-Ökonomie, sondern gehört der wachstumsschwachen Infrastrukturbranche an. Fast jede zusätzliche Umsatz-Million muss Wettbewerbern abgeluchst werden.

Der Kurs nötigt also Respekt ab, denn er ist mutig. Dass die Prognose teils sogar vom Wiedererstarken Chinas abhängig ist, wirkt fast waghalsig. Aber wie es auch sei: Kaeser dokumentiert, dass er nach dem abgeschlossenen Kostensenkungsprogramm den Konzern nicht fantasielos in die nächste Sparrunde treiben wird. Der Vorstandschef und seine Mannschaft greifen an, gestärkt durch das extrem gut gefüllte Auftragsbuch.

Aktionäre allerdings haben in bitterer Erinnerung, wie es endete, als Siemens letztmals unter Kaesers Vorgänger zum Angriff auf die Konkurrenz blies: mit absurd hohen Kosten für fehlgeschlagene Projekte. Diese Geschichte darf sich, bei allem notwendigen Mut, nicht wiederholen.

Pressekontakt:

Börsen-Zeitung
Redaktion

Telefon: 069--2732-0
www.boersen-zeitung.de

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Idee einer Kaufprämie für E-Autos

Bielefeld (ots) – Allen Abgas-Diskussionen zum Trotz: Die Elektromobilität kommt nicht in Schwung. Gerade einmal 40 000 dieser Autos sind bisher zugelassen. Das von Angela Merkel ausgerufene Ziel, bis 2020 eine Million batterieelektrisch angetriebene Fahrzeuge auf deutsche Straßen zu bringen, ist in weite Ferne gerückt. Natürlich könnte eine Kaufprämie ein Anreiz sein, mehr Kunden für E-Autos zu begeistern. In einigen europäischen Ländern hat das gefruchtet. Die aber haben zudem eine Reihe anderer Maßnahmen vorgenommen, um dem alternativen Antrieb den Weg zu bereiten. So gibt es in den Niederlanden beispielsweise ein weit verzweigtes Netz von Ladestationen. Planungen dieser Art gibt es auch in Deutschland. Autoindustrie und Politik sind in Gesprächen, an Autobahnen Schnellladestationen zu installieren. Das alles kostet Geld – darf aber keinesfalls zu Lasten der Steuerzahler gehen. Überlegungen, die Mineralölsteuer als Gegenfinanzierung zu erhöhen, sind der falsche Ansatz. Benzin- oder Dieselfahrer sind nicht die Prämienzahler für E-Autos. Dass Merkel einst eine Kaufprämie für Autos dieser Art strikt abgelehnt hat, ist indessen zu vernachlässigen. Sie hatte sich bekanntlich auch gegen die Pkw-Maut ausgesprochen und war dann doch eingeknickt.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Simone Bagel-Trah ist Familienunternehmerin des Jahres 2015 / Aufsichtsratschefin des Düsseldorfer Henkel-Konzerns erhält renommierten Familienunternehmer-Preis

Bergisch Gladbach (ots) – Die INTES Akademie für Familienunternehmen und das Unternehmermagazin impulse haben beim Unternehmer-Erfolgsforum auf Schloss Bensberg Dr. Simone Bagel-Trah den renommierten Preis “Familienunternehmer des Jahres” verliehen. Damit zeichnen sie die erste und bislang einzige Frau aus, die als Aufsichtsratschefin an der Spitze eines DAX-Unternehmens steht. Die 46-jährige Ur-Ur-Enkelin des Firmengründers Fritz Henkel sitzt zudem dem Gesellschafterausschuss vor. Auch beim Frauenanteil in Kontrollgremien ist der Konsumgüter- und Klebstoffhersteller mit 44 Prozent führend unter den DAX-Konzernen.

“Simone Bagel-Trah ist eine vorbildliche Familienunternehmerin. Uneitel, unaufgeregt, professionell und erfolgreich”, begründet Juryvorsitzender Prof. Dr. Peter May die diesjährige Wahl. “Mehr moderierend als dominierend, dabei immer das Unternehmen und die Familie im Blick, ist sie ein wunderbares Vorbild für die moderne Führung von Familienunternehmen.” impulse-Chefredakteur Dr. Nikolaus Förster ergänzt: “Simone Bagel-Trah steht für eine neue Generation erfolgreicher Unternehmerinnen: Wichtig sind ihr Vielfalt und große Freiheitsgrade: Nur so lassen sich die besten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter binden.”

“Mit unserem Preis zeichnen wir seit 2004 gemeinsam mit impulse Personen wie Simone Bagel-Trah aus, die besondere Leistungen als Familienunternehmer erbracht und Weichenstellungen vorgenommen haben, um das Unternehmen dauerhaft in Familieneigentum zu halten und den Zusammenhalt der Familie zu sichern”, fügt Dr. Dominik von Au, Geschäftsführer der INTES Akademie für Familienunternehmen, hinzu.

Henkel ist weltweit führend mit Marken und Technologien für Wasch- und Reinigungsmittel, in der Schönheitspflege und für Klebstoffe. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf erzielte 2014 einen Umsatz von 16,4 Mrd. Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von 2,6 Mrd. Euro. Von den rund 50.000 Mitarbeitern sind mehr als 80 Prozent außerhalb Deutschlands beschäftigt. Rund 61 Prozent der Stimmrechtsanteile werden von den Mitgliedern des Aktienbindungsvertrags der Familie Henkel gehalten. Die Aufsichtsratsvorsitzende und Vorsitzende des Gesellschafterausschusses des Henkel-Konzerns, Dr. Simone Bagel-Trah, ist die Ur-Ur-Enkelin von Fritz Henkel, der das Unternehmen 1876 in Aachen gründete. Die Vorzugsaktien von Henkel sind im DAX notiert.

Neben INTES-Gründer Prof. Peter May und impulse-Chefredakteur Dr. Nikolaus Förster gehörten der hochkarätigen Jury Dr. Peter Bartels (PwC), Stefan Bellinger (Die Familienunternehmer – ASU), Shaida von Berenberg-Gossler (Privatbank BERENBERG), Hans Demmel (n-tv), Axel Kilian (UBS Deutschland), Rafael Kisslinger da Silva (F.B.N. Deutschland), Dr. Jörg Ritter (Egon Zehnder International), Dr. Hans Schlipat (Rochus Mummert), Holger Steltzner (F.A.Z.) und Dr. Dominik von Au (INTES Akademie für Familienunternehmen) an.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.familienunternehmer-des-jahres.de, www.intes-akademie.de und www.impulse.de/familienunternehmer.

Pressekontakt:

				
Alexandra Schwarzbach Projektleiterin Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
INTES Akademie für Familienunternehmen
Kronprinzenstraße 31, 53173 Bonn
Tel. 0228 / 367 80-52
a.schwarzbach@intes-akademie.de
www.intes-akademie.de

Anna Bicker
Assistenz der Geschäftsführung
Impulse Medien GmbH
Hammerbrookstr. 93
20097 Hamburg
Tel. 040 / 6094 522-10
bicker.anna@impulse.de
www.impulse.de

Quelle: ots

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Sinnliche Momente mit bezaubernden Teemischungen von samova erleben!

Pünktlich zur Weihnachtssaison und der anbrechenden kalten Jahreszeit gibt es bei rileystore.de außergewöhnliche Teemischungen aus innovativen Kompositionen, die jeden Abend vor dem Kamin zu einem besonderen machen.

Sinnliche Momente mit bezaubernden Teemischungen von samova erleben!

Pünktlich zur Weihnachtssaison und der anbrechenden kalten Jahreszeit gibt es bei rileystore.de außergewöhnliche Teemischungen aus innovativen Kompositionen, die jeden Abend vor dem Kamin zu einem besonderen machen.

Die Weihnachtszeit ist ja bekanntlich die besinnlichste Zeit im Jahr. An den kalten Tagen werden dann die Abende zu Hause vor dem Kamin wieder häufiger – begleitet von einem guten Buch und einem noch besseren Tee. Häufig trinkt man herkömmliche Teesorten aus dem Supermarkt. Diese können Rückstände von Pflanzenschutzmitteln enthalten und werden weder nachhaltig, noch fair produziert – ganz zu schweigen von einem natürlichen Anbau. Mit den Bio-Teemischungen der Marke samova treffen Sie allerdings in jeder Hinsicht die beste Wahl.
Denn Teekenner wissen ja schon lange, dass ein Tee weitaus mehr ist, als die reine Zubereitung eines Heißgetränks. Samova stellt außergewöhnliche Teemischungen in Bio Qualität her und überzeugt zudem mit hübschen Verpackungen. Die aromatischen und größtenteils teeinfreien Tees, erhältlich bei rileystore.de unter http://www.rileystore.de/lebensmittel/bio-tee/, vereinen einen einzigartigen natürlichen Geschmack mit wunderbaren Aromen.
Doch nicht nur die einzelnen Zutaten der Tees sind sorgfältig ausgewählt und getestet, sondern auch eine schöne ansprechende Verpackung gehört zu dem Konzept von samova. Ob in der praktischen und formschönen Geschenkdose, im Nachfüllbeutel, klassischen Teebeutel oder Space-Teebeutel, bei rileystore.de kann frei nach Vorliebe jede Teesorte gewählt werden. Die Zubereitung der Tees variieren je nach Sorte, einige der bezaubernden Teemischungen sind sowohl heiß als auch kalt genießbar.

Die fünfzehn Teesorten in Bio-Qualität sind bei rileystore.de, unter http://www.rileystore.de/lebensmittel/, zum kleinen Preis entweder lose, im Nachfüllbeutel, als innovativer Spacebeutel oder im klassischen Teebeutel erhältlich. Egal ob Kräutertee, klassischer Darjeeling oder Früchtetee – hier findet absolut jeder “den richtigen.” Also ab auf die Couch und genießen. Passend zur Weihnachtszeit gibt es übrigens tolle Teesets, perfekt als kleines Geschenk zum Weihnachtsdinner bei Freunden.

Rileystore.de ist ein Shop mit ausgewählten, natürlichen Produkten. Alle Artikel werden vom Team getestet – nur die Besten schaffen es in den Shop. Großer Wert wird auf natürliche Produktion und Nachhaltigkeit gelegt. Ein Haut-Öl gegen Neurodermitis, innovative Haarentfernung, Kondome nach Maß, das Prorepatin Fissur-Öl, Poo-Pourri sowie weitere nachhaltige Kosmetik- und Pflegeprodukte bilden die Basis von \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\”Rileys Best\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\”. Produkte, die durch Ihre natürliche Herstellung und Innovation begeistern.

Firmenkontakt
rileystore.de by ROT GRÜN BLAU
Jörg Rieger
Bleichstraße 68
75173 Pforzheim
072311332488
info@rileystore.de
http://www.rileystore.de

Pressekontakt
ROT GRÜN BLAU Werbeagentur
Jörg Rieger
Bleichstraße 68
75173 Pforzheim
072311332481
presse@rot-gruen-blau.com
http://www.rot-gruen-blau.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Teilnehmerzahl nahezu verdreifacht – 460 Kinder beim 2. Tüftler- und Forscherinnentag Baden-Württemberg

Teilnehmerzahl nahezu verdreifacht - 460 Kinder beim 2. Tüftler- und Forscherinnentag Baden-Württemberg

460 Kinder aus 37 Stuttgarter und Karlsruher Kitas sowie einer Grundschule haben beim 2. Tüftler- und Forscherinnentag am 12. November 22 Betriebe und Berufsschulen besucht. Die element-i-Bildungsstiftung hatte die Veranstaltung im Rahmen des Projekts element-i macht MINT im vergangenen Jahr ins Leben gerufen, um Kinder schon früh für naturwissenschaftlich-technische Themen zu begeistern.

“Die positive Resonanz nach der Auftaktveranstaltung im letzten Jahr hat uns in diesem Jahr ermöglicht, noch mehr Betriebe und Unternehmen für den Tüftler- und Forscherinnentag zu gewinnen”, berichtet Projektleiterin Meike Betz von der element-i-Bildungsstiftung. Erstmals sind auch zwei Unternehmen aus Karlsruhe – EnBW und Kraus & Naimer – mit dabei. “Die teilnehmenden Firmen sind durchweg begeistert von der Möglichkeit, schon früh Kontakt zum Nachwuchs aufzubauen und Kinder durch Einblicke in die Praxis für MINT-Berufe zu sensibilisieren.”

“Theremin” und “Zitronenbatterie” bauen
Die Unternehmen haben sich spannende Aktionen für die Kinder einfallen lassen: Bei der Robert Bosch GmbH haben die Kinder ein “Theremin” gebaut – dabei handelt es sich um ein Musikinstrument, auf dem gespielt werden kann, ohne es dafür berühren zu müssen. Jürgen Gerhardt, Entwicklungsleiter und Produktbereichsleiter Innovationen und Wachstumsgebiete im Geschäftsbereich Diesel Systems ist davon überzeugt: “Solche Projekte ermöglichen Kindern spielerisch die Faszination von MINT-Berufen zu erfahren. Die Zusammenarbeit von Wirtschaft, Bildungseinrichtungen und der Wissenschaft ist von großer Bedeutung, um den Wirtschaftsstandort Deutschland zukunftsfähig zu machen. Deshalb gründete Bosch vor rund zehn Jahren zusammen mit acht anderen Unternehmen die Wissensfabrik, um über Bildungskooperationen Initiativen wie den Tüftler- und Forscherinnentag zu unterstützen.” Bei Friess & Merkle Elektroinstallation konnten die kleinen Tüftlerinnen und Tüftler echte Experimente durchführen und sich am Bau einer sogenannten Zitronenbatterie versuchen. Geschäftsführer und stv. Stuttgarter Obermeister Werner Friess betreibt schon lange Öffentlichkeitsarbeit für die Berufsfindung der Jugend. “Es ist uns enorm wichtig, für technische Berufe zu werben. Gerade im Hinblick auf die Energiewende werden Fachkräfte immer wichtiger werden. Wenn wir uns hier nicht einsetzen, stehen wir irgendwann im Dunkeln.”

In allen Unternehmen haben die Auszubildenden das Programm gestaltet, denn auch sie sollen profitieren – sie lernen beispielsweise, eine wichtige Vorbildfunktion auszufüllen, Verantwortung zu übernehmen und üben sich in der Organisation und Durchführung von Projekten.

“Frühe Bildung lohnt sich”
Der ehemalige Staatssekretär im Staatsministerium Dr. Matthias Kleinert ist Beirat der element-i-Bildungsstiftung. Als jahrelanger Verfechter von früher Bildung steht für ihn fest, dass Projekte wie der Tüftler- und Forscherinnentag einen unschätzbaren Wert für die Entwicklung von Kindern haben. Bei der Pressekonferenz zum Aktionstag sagte er: “Heute hatten Kinder wieder die Chance, Neues zu entdecken, ihr Interesse an gestalterischem Tun zu wecken und ihre Fähigkeiten und Begabungen zu entwickeln. Damit ist der frühzeitige und rechtzeitige Startschuss für ein den Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes erfolgversprechendes (Berufs)leben gegeben. Also lautet meine Empfehlung: Der Tüftler-und Forscherinnentag muss fester Bestandteil der frühkindlichen Bildungspolitik werden! Frühe Bildung lohnt sich!”

“Die Wirtschaft muss in die Kinder investieren”
Als Mitglied des Projektteams von element-i macht MINT machte sich auch Andreas Richter, Hauptgeschäftsführer der IHK Region Stuttgart, bei der Pressekonferenz für den Tüftler- und Forscherinnentag stark: “Nachwuchsförderung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Es geht darum, Kinder auf eine Welt vorzubereiten, die zunehmend komplexer wird und immer höhere Anforderungen an die Menschen stellen wird, die in ihr leben. Ich finde es gut, dass beim Tüftler- und Forscherinnentag die Wirtschaft gefragt ist und die Chance hat, selber aktiv zu werden und mit den Kleinsten in Kontakt zu kommen. Und das große Interesse der Unternehmen sowie der Kinder gibt den Veranstaltern recht.”

Was macht “element-i macht MINT” noch?
Neben dem 1. Tüftler- und Forscherinnentag schafft das Projekt in Kooperation mit Unternehmen und Betrieben Räume in Kitas, die zum Tüfteln, Forschen und Experimentieren einladen. So werden beispielsweise Werkstätten, Ateliers und Labore eingerichtet. Aber nur mit den passenden Räumen ist es nicht getan: die Stiftung sucht gezielt Spezialistinnen und Spezialisten mit MINT-Hintergrund, die in Kitas arbeiten und Kindern ihre Begeisterung für das eigene Thema nahebringen können. In zahlreichen element-i-Kinderhäusern gibt es deshalb bereits seit langem Fachkräfte mit vielfältigsten Berufserfahrungen aus Bereichen wie Schreinerei, Biologie, Chemie und Ingenieurswesen. Der Erfolg zeichnet sich ab: Die Kinder schätzen den vielfältigen Input und die fachlichen Tipps der MINT-Fachkräfte und haben großen Spaß daran, gemeinsam mit ihnen ihre eigenen Projekte umzusetzen. Eltern wiederum sind begeistert davon, was ihre Kinder bereits in der Kita lernen. So erhöhen diese sogenannten multiprofessionellen Kita-Teams das Spektrum und die Qualität dessen, was eine Kindertagesstätte leisten kann.

Kitas, Unternehmen, Spezialisten – Wir suchen MI(n)Tmacher!
Der Tüftler- und Forscherinnentag soll weiter wachsen. Im kommenden Jahr sollen noch mehr Kinder die Chance bekommen, in Betriebe, Unternehmen und Berufsschulen hinein zu schnuppern. Dafür sucht die element-i-Bildungsstiftung bereits jetzt wieder MI(n)Tmacher. Unternehmen und Kitas, die sich beteiligen wollen, können sich auf der Website der element-i-Bildungsstiftung informieren und sich unter der Nummer 0711-656960-36 an die Bildungsstiftung werden.

Bildquelle: element-i-Bildungsstiftung

Die element-i-Bildungsstiftung
In vielfältigen Projekten eröffnet die element-i-Bildungsstiftung Kindern neue Horizonte – unabhängig von deren Geschlecht, ihrer Herkunft oder den finanziellen Möglichkeiten ihrer Eltern. So können sie ihre Interessen und Begabungen entdecken, Kreativität und Selbstvertrauen entwickeln und daraus Kraft für ihr gesamtes Leben schöpfen. Auf Basis humanistischer Werte und in Orientierung an dem element-i-Leitbild fördert die element-i-Bildungsstiftung daher die Umsetzung zukunftsweisender Pädagogik, insbesondere – aber nicht ausschließlich – in den knapp 40 element-i-Kitas und Grundschulen.
Unter anderem lobt die element-i-Bildungsstiftung jährlich den Pädagogik-Innovationspreis KitaStar aus. Er wird im Rahmen des Zukunftskongresses für Bildung und Betreuung Invest in Future verliehen.

Firmenkontakt
element-i Bildungsstiftung gGmbH
Meike Betz
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-36
meike.betz@konzept-e.de
http://www.element-i-bildungsstiftung.de/

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Mittelstand hortet Eigenkapital – Factoring startet den Wachstumsmotor hingegen neu

Mittelstand hortet Eigenkapital - Factoring startet den   Wachstumsmotor hingegen neu

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) verfügen im Schnitt über
5,9 Millionen Euro an Liquidität. Das ist ein aktuelles Ergebnis einer Studie der Fachhochschule des Mittelstands. Damit hat sich die verfügbare Liquidität innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt. “Statt dieses Geld zu investieren, hortet ein Großteil diese Mittel”, schreibt Thomas Luther vom Handelsblatt. Eine der Ursachen ist die pure Angst der Verantwortlichen in den KMU vor der nächsten Finanzkrise. Denn Firmen mit einem nicht so guten Bankenrating haben schon heute Mühe, Investitionskredite zu erhalten. “Sie zahlen für ein Darlehen sechs bis acht Prozent oder gar zweistellige Sätze – wenn denn der Kreditantrag überhaupt genehmigt wird”, so Luther weiter. Viele eigentlich anstehende Ersatzinvestitionen in Maschinen und Anlagen werden daher weiter geschoben, wodurch sich die Lage nicht bessert – im Gegenteil: Veralteten Produktionsanlagen bilden ein Hemmnis für Wachstum. “Mit einem finanztechnischen “Kniff” können Unternehmer jedoch schnell zusätzliche Barmittel generieren”, weiß Pia Sauer-Roch, Vorstand der Germania Factoring.

Die Finanzexpertin rät: “Machen Sie aus Ihren Umsätzen mittels Factoring innerhalb von zwei Tagen Liquidität und investieren Sie den Ertrag in Ihre Maschinen und Anlagen!” Dann wirkt Factoring wie ein Wachstumsmotor: Denn die alternative Finanzierungsmethode wächst parallel zu den Umsätzen: Je mehr Umsatz, desto mehr liquide Mittel stehen innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung. Die Germania Factoring zahlt bis zu 90 Prozent des Rechnungsbetrags innerhalb von 48 Stunden. Den Rest nach Erhalt der Gesamtsumme vom Abnehmer. Zusätzlich sind die Forderungen gegen Ausfall versichert – und um das Mahnwesen kümmert sich die Germania Factoring beim Full-Service-Factoring gleich mit. “Dieses Paket sorgt für Wachstum, gibt Sicherheit und entlastet die Unternehmen”, betont Pia Sauer-Roch. “Die Kosten liegen hingegen nur im Skontobereich.”

Weitere Informationen und Details zum Factoring finden Interessierte unter www.germania-factoring.de.

Die Germania Factoring AG ist ein bankenunabhängiges Factoringunternehmen, welches ausschließlich Factoringlösungen für kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland anbietet. Die Gesellschaft verfügt als Finanzdienstleistungsinstitut über die Erlaubnis gemäß §32 Abs. 1 KWG der DEUTSCHEN BUNDESBANK.

Kontakt
Germania Factoring AG
Klaus Sauer
Kretschmerstr. 13
01309 Dresden
0351 205 44 70
info@germania-factoring.de
http://www.germania-factoring.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

#TEAFAVS COVER – amapodo erfüllt Kundenwünsche

amapodo erfüllt Kundenwünsche und erweitert seine Produktpalette
Nach zahlreichen Anfragen der Kunden, kann amapodo voller Stolz sein neuestes Produkt im Shop präsentieren: Das #TEAFAVS Cover.

#TEAFAVS COVER - amapodo erfüllt Kundenwünsche

amapodo erfüllt Kundenwünsche und erweitert seine Produktpalette

Nach zahlreichen Anfragen der Kunden, kann amapodo voller Stolz sein neuestes Produkt im Shop präsentieren: Das #TEAFAVS Cover. Die Schutzhülle ist auf den Teebereiter #TEAFAVS zugeschnitten und besteht zu 100% aus natürlichen Materialien. Das #TEAFAVS Cover ist in zwei Farbvarianten (orange und natur) erhältlich.

“Viele Kunden haben ihr Teeglas so lieb gewonnen, dass wir mehrfach um Schutzhüllen gebeten wurden”, berichtet Michel Walther, Geschäftsführer von amapodo. Das doppelwandige amapodo Teeglas besteht aus temperaturbeständigem Borosilikatglas. Es ist einfach zu reinigen und bleibt immer geschmacksneutral. Der Teebereiter ist sehr robust. Da es sich aber um das Material Glas handelt, sind harte Stöße gegen Kanten oder spitze Gegenstände immer eine Gefahr. Das #TEAFAVS Cover bietet eine zusätzliche Sicherheit gegen Schäden. Es ist außen mit Bio-Baumwolle umhüllt. Innen befindet sich Filz, der Stand verleiht und für eine angenehme Polsterung sorgt. Die gewohnt hohe amapodo-Qualität ist auch diesmal garantiert: “Wir haben mit manomama einen Partner gefunden, der unsere Ansprüche an Textilien für unser Produktsortiment optimal erfüllt. Wir sind vom Aussehen und der Standfestigkeit der Hülle begeistert.”, berichtet Walther voller Zufriedenheit.

#TEAFAVS Cover immer fest im Griff, auch unterwegs
Das #TEAFAVS Cover passt vom Style und Schnitt perfekt zur #TEAFAVS Teeflasche. Außerdem ist der Boden der Schutzhülle so konzipiert, dass das Teeglas auch während des Trinkens im #TEAFAVS Cover bleiben kann und standfest auf der Unterlage bleibt. Um auch weiterhin die optischen Vorzüge des Teebereiters genießen zu können, empfiehlt es sich, das #TEAFAVS Cover für den Transport zu nutzen.

#TEAFAVS Tragetasche 2.0
Mit Erscheinen der Schutzhülle wurde auch die limitierte #TEAFAVS Tragetasche optimiert. Die beliebten Stoffbeutel wurden von den Kunden sehr gut angenommen. Die neue #TEAFAVS Tragetasche besitzt ab sofort eine zusätzliche Halterung für den Teebereiter. Dieser sitzt nun – mit oder ohne #TEAFAVS Cover – fest im Beutel. “Wir sind froh, dass wir auch diese kleine Verbesserung präsentieren können und damit unseren Kunden immer wieder eine kleine Freude bereiten.”, so Walther.
Die amapodo #TEAFAVS Tragetasche ist mit der Größe von 30 x 30 cm (ohne Henkel) der ideale Frühstücksbeutel. Die Tragetaschen sind wie die #TEAFAVS Cover aus Bio-Baumwolle und überaus strapazierfähig.

manomama – Hergestellt vom Garn bis zur Naht in Deutschland
Das #TEAFAVS Cover wurde in Zusammenarbeit mit manomama entwickelt. Die Zusammenarbeit mit manomama besteht seit Beginn der “Teereise” von amapodo. Der amapodo Geschäftsführer Walther über die Zusammenarbeit: “Uns hat von Anfang an das Konzept von manomama angesprochen. Die Öko-soziale Bekleidung und Accessoires sehen nicht nur schön aus, sondern sie sind nachhaltig.” Nach vielen netten und kreativen Gesprächen entstand die Idee, einen Tragebeutel für das Teeglas zu gestalten. “Dass dieser so gut bei den Teeliebhabern ankommt, hat unsere Erwartungen übertroffen. So war es nur logisch, auch weiterhin gemeinsam zu arbeiten. Das #TEFAVS Cover ist das Ergebnis unserer guten Zusammenarbeit.”

Die Idee zur Gründung des amapodo.com Onlineshops kam dem leidenschaftlichen Teetrinker und Geschäftsführer der azobit GmbH , Michel Walther, schon viele Jahre zuvor. Die ersten Artikel im Shop sind Teegläser, welche auf Reisen durch die Welt entdeckt und später direkt nach Europa importiert wurden. Was aus einer fixen Idee entstand, wird nun zu einem Onlineshop mit dem ersten selbst entworfenen und produzierten Produkt, dem doppelwandigen Thermo-Teeglas Modell #TEAFAVS. Vor allem die Füllmenge begeistert den Gründer von amapodo : Mit fast einem halben Liter Volumen, ist das Teeglas der ideale Begleiter im Büro oder der Freizeit. Solche großen Teebereiter gibt es eher selten.

Firmenkontakt
amapodo.com a trademark of azobit GmbH
Michel Walther
Wilthener Str. 32
02625 Bautzen
+49 3591 272 26 120
+49 3591 272 26 123
info@amapodo.com
https://www.amapodo.com

Pressekontakt
azobit GmbH
Michel Walther
Wilthener Str. 32
02625 Bautzen
+49 3591 272 26 120
+49 911 308 44 53 70
info@azobit.com
https://www.azobit.com

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Kinder pflanzen Bäume für den Klimaschutz

Baumspende-Aktionen des Nürnberger Spezialisten für ökologische Geldanlagen erfreuen sich großer Beliebtheit.

Kinder pflanzen Bäume für den Klimaschutz

(NL/6803363035) Jetzt entsteht im Harzvorland bereits der fünfte UDI-Wald. Ein Schulprojekt, das Schule machen sollte!

Die Wälder der Welt entsorgen mehr als ein Drittel der globalen, energiebedingten CO2-Emissionen und produzieren ganz nebenbei lebenswichtigen Sauerstoff. Jeder neu gepflanzte Baum ist ein Plus für unsere Zukunft. Bäume zu pflanzen, ohne dafür einen Spaten in die Hand zu nehmen, das ist natürlich eine Idee, die gerne angenommen wird, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz, der schon seit Jahren Baumpflanzaktionen mit der Initiative PrimaKlima-weltweit-e.V. umsetzt. Der Verein realisiert seit 1991 Aufforstungs- und Waldschutzprojekte rund um den Globus, da eine Reduktion von CO2-Emissionen alleine nicht ausreicht, um die Auswirkungen des Klimawandels aufzuhalten.

Die verschiedenen Aktionen des Finanzdienstleisters ließen bereits UDI-Wälder in Schwerin, am Rande des Moores in Niedersachsen, am Steinhuder Meer und zu guter Letzt einen Wald in Neuerkerode bei Wolfenbüttel entstehen. Aktuell läuft die Aktion: Für jeden neuen Abschluss einer Geldanlage spendet UDI einen Baum. Im Augenblick wird im Harzvorland, in Bad Gandersheim gepflanzt. Wir freuen uns ganz besonders, dass diese Aufforstung ein Schulprojekt ist. Auf 8100 Quadratmetern werden 6.473 Traubeneichen und Hainbuchen gepflanzt. Das Gymnasium und die Realschule Bad Gandersheim veranstalten mit den Förstern jahrgangsübergreifende Pflanztage und lassen so den fünften UDI Mischwald entstehen. Der Waldrand wird aus schwarzem Holunder, Faulbaum, Heckenrose, Schlehdorn, Sanddorn und vielen, weiteren Hecken angelegt. Die Maßnahme hat neben dem Klimaschutz einen sehr positiven Einfluss auf die Bodenentwicklung der Fläche und leistet einen Beitrag zur Biotopentwicklung. Langfristig entsteht hier ein Lehrpfad, der die Schüler Biologie und Bodenkunde live erleben lässt, freut sich Georg Hetz. Mit unseren grünen Geldanlagen sorgen wir seit 1998 für saubere Energien und unterstützen den Klimaschutz. Doch diese Aktion mit den Schulen ist schon etwas Besonderes. Die Kinder engagieren sich so aktiv für die Umwelt und lernen in der Natur.
Mehr Infos unter www.udi.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait der UDI-Gruppe

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.

Dem Wissen der 49 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 15.400 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 389,3 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 363 Windkraftanlagen, 47 Biogasanlagen sowie 71 Solarprojekten. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,5 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt. Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen Vermögensanlagen waren bei den Kunden begehrt und zahlen bis heute die vereinbarten Zinsen und Rückzahlungen planmäßig aus.

Kontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://www.futureconcepts.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor