Batterietankanlagen: flexibler Einbau, sichere Lagerung

Impressum

Quelle: pr-gateway.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Aktive-wear und HAKRO: Ökotex-Zertifizierte Berufsmode und Arbeitskleidung

Aktive-wear und HAKRO: Ökotex-Zertifizierte Berufsmode und Arbeitskleidung

Neunkirchen, 03.03.2012. Aktive-Wear bietet seit mehr als 20 Jahren textiles Qualitätsmanagement der Business-Class von Anfang an: Ausgewählte Materialien, Einhaltung höchster textiler Standards, Tragekomfort und Zweckmäßigkeit kombiniert mit modischem Chic. Und das alles individuell abgestimmt auf das Erscheinungsdbild des Kunden – bei Aktive-Wear wird aus Berufskleidung individuelle “Corporate Fashion”. Die Veredelung der Ware, z.B. mit Logo, erfolgt im eigenen Stick- und Textildruckzentrum. Die Aktive-Wear Hotline garantiert unverbindliche Beratung unter Tel. 02735-6199985 und präsentiert die umfangreiche Kollektion in dem übersichtlich gestalteten aktive-wear.de 24h-Onlineportal. Alle Modelle können auf Wunsch bemustert werden. Ganz nebenbei finden Sie im Shop auch noch nützliche Accessoires. Dass soviel Innovation, Ästhetik und Werbenutzen zum attraktiven Preis angeboten wird, dürfte auch den kühlen Rechner überzeugen: Ein rundum gelungenes Angebot.
Das inhabergeführte Unternehmen als Teil der HDW-GROUP.com (Inh. Martin Daniel) mit Sitz in Neunkirchen bietet seit mehr als 22 Jahren Komplettlösungen in den Bereichen Werbung & Technik sowie Textilveredelung. Durch diese nahezu einmalige Konstellation bietet Aktive-Wear seinen Kunden echten Vorteil-Service zu fairen Preisen und garantiert gleichzeitig hohe Qualität in Design und Produktion. Von der Erarbeitung eines professionellen Layouts über die Bemusterung mit verbindlichem Farbmanagement bis zur termingerechten Lieferung steht “Service” stets an erster Stelle. Ein Team von Werbe-und Textilprofis sowie eine intelligente Online-Kundenplattform garantieren jederzeit optimale Betreuung und Transparenz der laufenden Aufträge. Shops: aktive-wear.de, doc-wear.de, chromoletters.de, textil-ok.de

Aktive-Wear
Patricia Miske
Am Hammergraben 6
57290 Neunkirchen
02735/6199985
www.aktive-wear.de
info@aktive-wear.de

Pressekontakt:
HDW
Martin Daniel
Hammerstr. 17
57290 Neunkirchen
info@hdw-group.com
02735781546
http://www.hdw-group.com

Quelle: pr-gateway.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Aktive-wear und HAKRO: Ökotex-Zertifizierte Berufsmode und Arbeitskleidung

Aktive-wear und HAKRO: Ökotex-Zertifizierte Berufsmode und Arbeitskleidung

Neunkirchen, 03.03.2012. Aktive-Wear bietet seit mehr als 20 Jahren textiles Qualitätsmanagement der Business-Class von Anfang an: Ausgewählte Materialien, Einhaltung höchster textiler Standards, Tragekomfort und Zweckmäßigkeit kombiniert mit modischem Chic. Und das alles individuell abgestimmt auf das Erscheinungsdbild des Kunden – bei Aktive-Wear wird aus Berufskleidung individuelle “Corporate Fashion”. Die Veredelung der Ware, z.B. mit Logo, erfolgt im eigenen Stick- und Textildruckzentrum. Die Aktive-Wear Hotline garantiert unverbindliche Beratung unter Tel. 02735-6199985 und präsentiert die umfangreiche Kollektion in dem übersichtlich gestalteten aktive-wear.de 24h-Onlineportal. Alle Modelle können auf Wunsch bemustert werden. Ganz nebenbei finden Sie im Shop auch noch nützliche Accessoires. Dass soviel Innovation, Ästhetik und Werbenutzen zum attraktiven Preis angeboten wird, dürfte auch den kühlen Rechner überzeugen: Ein rundum gelungenes Angebot.
Das inhabergeführte Unternehmen als Teil der HDW-GROUP.com (Inh. Martin Daniel) mit Sitz in Neunkirchen bietet seit mehr als 22 Jahren Komplettlösungen in den Bereichen Werbung & Technik sowie Textilveredelung. Durch diese nahezu einmalige Konstellation bietet Aktive-Wear seinen Kunden echten Vorteil-Service zu fairen Preisen und garantiert gleichzeitig hohe Qualität in Design und Produktion. Von der Erarbeitung eines professionellen Layouts über die Bemusterung mit verbindlichem Farbmanagement bis zur termingerechten Lieferung steht “Service” stets an erster Stelle. Ein Team von Werbe-und Textilprofis sowie eine intelligente Online-Kundenplattform garantieren jederzeit optimale Betreuung und Transparenz der laufenden Aufträge. Shops: aktive-wear.de, doc-wear.de, chromoletters.de, textil-ok.de

Aktive-Wear
Patricia Miske
Am Hammergraben 6
57290 Neunkirchen
02735/6199985
www.aktive-wear.de
info@aktive-wear.de

Pressekontakt:
HDW
Martin Daniel
Hammerstr. 17
57290 Neunkirchen
info@hdw-group.com
02735781546
http://www.hdw-group.com

Quelle: pr-gateway.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Klaus Peters: Soziale Verantwortung durch Sportförderung in Groß-Bieberau

Klaus Peters: Soziale Verantwortung durch Sportförderung in Groß-Bieberau

Für den Manager und Unternehmer Klaus Peters beginnt soziale Verantwortung direkt vor der Haustür, also an seinem Wohn- und Firmensitz Groß-Bieberau. Kürzlich konnte sich der Handball-Verein der hessischen Kleinstadt über einen Spenden-Scheck von Klaus Peters´ Firma Seneca Vision freuen. Klaus Peters kam persönlich in die Halle der TSG Groß-Bieberau, um die Spende in Höhe von 300 Euro zu überreichen. Georg Gaydoul, der Geschäftsführer der TSG, bedankte sich herzlich für die Unterstützung des Vereins.

Klaus Peters möchte soziale Verantwortung leben

Seneca Vision übernimmt als Interims-Management-Unternehmen seit fast zehn Jahren die Reorganisation und Restrukturierung anderer Firmen. Geschäftsführer Klaus Peters hält auch vor diesem Hintergrund das Übernehmen sozialer Verantwortung – im geschäftlichen Zusammenhang ebenso wie im privaten Umfeld – für außerordentlich wichtig. Sein Engagement für die TSG Groß-Bieberau ist aus seiner Sicht eine Möglichkeit, diese Verantwortung zu zeigen und auch real zu leben.

TSG Club Groß-Bieberau – Sportförderung und regionale Wirtschaftsplattform

Der Handball-Verein aus dem Darmstädter Umland ist auf Sponsoren angewiesen, um seine sportlichen Erfolge auszubauen. Dafür gibt es unter anderem den TSG-Club, in dem sich inzwischen zahlreiche Unternehmen und Privatpersonen aus Groß-Bieberau und Umgebung engagieren. Die Gelder fließen in Wettkampf-Spiele – derzeit auf Zweitliga-Niveau – und andere Vereinsaktivitäten sowie in die Gewinnung neuer Spieler. Der TSG Club hilft damit nicht nur seinem Sportverein, sondern hat sich zu einer Begegnungsplattform für die lokale Wirtschaft entwickelt. Natürlich ist auch Klaus Peters mit Seneca Vision längst ein Teil des Netzwerks.

Seneca Vision

1735 Zeichen
Seneca Vision sind seit 8 Jahren in unterschiedlichen Mandaten als Interim Manager tätig. In diesen Mandaten handelte es sich regelmäßig um Reorganisations- und Restrukturierungsaufgaben mit einem starken internationalen Hintergrund. Die zu führenden Teams setzten sich u.a. aus Mitarbeitern aus dem gesamten europäischen Raum sowie nordamerikanischen und chinesischen Kollegen zusammen. Die zu erreichenden und mit aussagekräftigen KPI´s zu belegenden Ziele waren crossfunktional und i.d.R. innerhalb der Supply Chain zu erreichen. Behandelte Themen waren stark geprägt von Kosteneinsparungs- und Lean-Projekten.

Seneca Vision
Klaus Peters
Pestalozzistrasse 3
64401 Gross-Bieberau
06162-9629944
www.seneca-vision.de
presse@seneca-vision.de

Pressekontakt:
Andreas Blöcher – Agentur für Unternehmenskommunikation
Andreas Blöcher
Pleinfelder Straße 34
91166 Georgensgmünd
presse@seneca-vision.de
09172-684675
http://www.seneca-vision.de

Quelle: pr-gateway.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Klare Verhältnisse durch faire Finanzberatung

Klare Verhältnisse durch faire Finanzberatung

Hannoversch Münden (news4germany) – Die anhaltende Finanzkrise sorgt bei vielen Menschen in Deutschland für starke Verunsicherung. Nicht zuletzt deshalb, weil einige Finanzdienstleister durch schlechte Beratung in die Schlagzeilen geraten sind. Ein weiteres Thema, welches die Verbraucher verunsichert, ist das der für die Beratung fällig werdenden Provisionen. Manch einer stellt sich die Frage, ob eine Finanzberatung per Stundenhonorar abgerechnet werden sollte und ob sie sich dann in jedem Fall lohnt. Doch faire Finanzberater sorgen hier für klare Verhältnisse. Sie bieten oft nicht nur zu jeder Problemstellung verschiedene Lösungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Produkten an, sondern stellen erst dann eine Provision in Rechnung, wenn der Kunde sich für ein Produkt tatsächlich entschieden hat.

Diese Fairness, gepaart mit der Qualität der Beratung ist es, die der Verbraucher heute sucht. Familie Thies aus Hannoversch Münden ist bei AWD fündig geworden. Die vierköpfige Familie hat sich wie so viele andere Familien in Deutschland Gedanken um ihre finanzielle Zukunft sowie deren Planung und Absicherung gemacht. Bei der Durchsicht der Akten ihrer Finanz- und Versicherungsunterlagen war Christiane Thies verunsichert und fühlte sich, obwohl sie selbst in einer Steuerberatungskanzlei arbeitet, überfordert: “Mit den Jahren sammeln sich wohl bei vielen Menschen Finanz- und Versicherungsverträge an, die nicht alle sinnvoll sind. Deshalb macht es Sinn, alle abgeschlossenen Verträge in gewissen Abständen noch mal professionell durchleuchten zu lassen. Also habe ich mich auf die Suche nach einer professionellen, persönlichen Finanzberatung überall im Bekanntenkreis umgehört.”

Ihr Ehemann, Jörn Thies, der als Schaltmeister bei einem regionalen Energieversorger arbeitet, konnte bei der Suche behilflich sein: “Ein Arbeitskollege hat mir von konkreten Vorteilen berichtet, die ihm eine Beratung durch den Finanzdienstleister AWD gebracht hatte. Da bin ich neugierig geworden. Als er mir dann auch noch erzählte, wie viel Arbeit AWD ihm bei der Korrektur ungünstiger Verträge und der Neuorganisation seiner Finanz- und Versicherungsakten abgenommen hatte, war ich an einer Kontaktaufnahme mit AWD sehr interessiert.”

Für Familie Thies war damit entschieden, Kontakt zum Finanzdienstleister AWD aufzunehmen. Nach mehreren Gesprächen mit der AWD-Beraterin Stephanie Völker und ihrem Team und deren eingehender Prüfung aller Finanz- und Versicherungsunterlagen der Familie, zogen die Eheleute Thies Bilanz: “Durch unsere AWD-Beraterin Stephanie Völker und ihr Team wurde meiner Frau und mir aufgezeigt, wo wir versicherungstechnisch überversichert sind. Alle unsere Finanz- und Versicherungsunterlagen wurden systematisch durchforstet, professionell aufgearbeitet und analysiert. Durch die AWD-Beratung wurde uns im Einzelnen dargelegt, was man konkret besser machen könnte. Diese Verbesserungsvorschläge haben sich im Nachhinein auch als werthaltig erwiesen.” Den Beratungsaufwand der AWD-Mitarbeiter haben die Eheleute als besonders fair empfunden.

Als positiv empfunden haben die Eheleute Thies außerdem, dass die Finanzberaterin Stephanie Völker nicht nur einen einzigen Lösungsvorschlag präsentiert hat. Mit einem solchen Verhalten wäre leicht der Verdacht aufgekommen, dass die AWD-Finanzexpertin ihnen genau dieses eine vorgeschlagene Produkt verkaufen wolle. “Ich hatte nie den Eindruck, dass die AWD-Beraterin Stephanie Völker uns ein bestimmtes Finanz- oder Versicherungsprodukt verkaufen wollte. Immer präsentierte sie auch alternative Vorschläge. Wir konnten selber aussuchen, für welches der vorgeschlagenen Produkte wir uns entscheiden. Das hat mich von der Unabhängigkeit und Fairness dieser Art von Finanzberatung überzeugt”, so Christiane Thies.
news4germany ist ein deutschsprachiger Nachrichtendienst. news4germany verbreitet Textnachrichten aus eigener Nachrichtenproduktion als unabhängige deutsche Nachrichtenagentur. news4germany arbeitet mit eigener Nachrichtenredaktion und achtet stets auf die Seriosität seiner Nachrichtenquellen.

news4germany ist ein Verlagsprodukt des Rechtsträgers:
Regio Beteiligungen GmbH, Lerchenweg 14, 53909 Zülpich, Amtsgericht Bonn, HRB 14018

news4germany
Nora Kerner
Lerchenweg 14
53909 Zülpich
kerner@news4germany.de
02252-835632
http://www.news4germany.de

Quelle: pr-gateway.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Ohoven mahnt Verlässlichkeit der Politik an

(ddp direct)Berlin Unternehmer brauchen Planungssicherheit. Die abrupte Kürzung der Solarförderung und das Gezerre um eine steuerliche Entlastung des Mittelstands wecken Zweifel an der Verlässlichkeit der Politik. Das erklärte Mario Ohoven, der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), auf dem traditionellen BVMW-Jahresempfang in Berlin.

Vor rund 2.700 Unternehmern und hochrangigen Vertretern aus Diplomatie, Wirtschaft, Kultur und Politik, darunter über 100 Abgeordnete des Deutschen Bundestags, plädierte Ohoven angesichts steigender Treibstoffkosten für eine Anhebung der Pendlerpauschale. Der Mittelstandspräsident appellierte zugleich an Bund und Länder, die Steuerlast für Betriebe und Bürger zu mindern. Wir reden hier von einer Entlastung um sechs Milliarden Euro. Gleichzeitig würden in der EU-Schuldenkriese und zur Bankenrettung immer neue Milliardenpakete geschnürt.

Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler betonte den Wert von Eigeninitiative und Eigenverantwortung in unserer freiheitlichen Gesellschaft. Deutschland brauche weniger Bürokratie und mehr gesunden Menschenverstand. In der Energiepolitik gelte es, den Dreiklang aus Umweltverträglichkeit, Netzsicherheit und Bezahlbarkeit zu wahren. Dr. Rösler wies auf die Anstrengungen der Bundesregierung zur Bewältigung des Fachkräfteproblems hin. Der BVMW ist dazu eine Kooperation mit dem Karriereportal Monster eingegangen, um Mittelständler bei der Suche nach Fachpersonal zu unterstützen.

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission und Kommissar für Unternehmen und Märkte, Antonio Tajani, hob die erfolgreiche politische Arbeit des BVMW auf europäischer Ebene hervor. Der Verband habe als erster auf die Gefahren von Basel III hingewiesen und mit der Senkung der Risikogewichte für Mittelstandskredite einen Lösungsweg aufgezeigt. Tajani forderte die Bundesregierung auf, diesen Vorschlag des BVMW aufzugreifen.

Liz Mohn, Geschäftsführerin der Bertelsmann-Verwaltungsgesellschaft, würdigte das soziale und kulturelle Engagement des unternehmerischen Mittelstands in unserem Land. Ausdruck dessen sind auch gemeinsame Projekte von Bertelsmann-Stiftung und BVMW, in denen sich Unternehmer für ihre Regionen einsetzen. Darüber hinaus hat der BVMW die Verantwortung für ein Schulprojekt in Afrika der Stiftung Bildung für Kinder in Not übernommen.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/g315il

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/ohoven-mahnt-verlaesslichkeit-der-politik-an-71804

BVMW
Eberhard Vogt
Leipziger Platz 15
10117 Berlin
presse@bvmw.de

http://shortpr.com/g315il

Quelle: pr-gateway.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

CeBIT-Neuheit: Web.TV App jetzt auch für Facebook mit Channel-in-a-Box "CIAB 2.0"

Vier Städte: Köln, Berlin, Bremen und München – Umfassende Informationen für Netzbetreiber über den interaktiven Dienst KabelKiosk choice, die anstehende DVB-S2 Migration, neue Marketingmöglichkeiten und den Ausbau der TV-Angebote Köln, 2. März 2012 – HDTV und HbbTV sind die TV-Zukunft in deutschen Wohnzimmern. Der Eutelsat KabelKiosk gehört mit seinen innovativen Diensten zu deren wichtigen Treibern … Weiterlesen »

Ganzen Beitrag ansehen

Quelle: pr-gateway.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Cirquent: vielfältiges Engagement im Kongressprogramm der CeBIT

Cirquent: vielfältiges Engagement im Kongressprogramm der CeBIT

München, den 02. März 2012 – Cirquent bringt sich auf der CeBIT 2012 in drei Kongressveranstaltungen ein, deren thematische Ausrichtungen langjährige und zentrale Kompetenzfelder des IT- und Management-Beratungsunternehmens berühren. Am 6. März ist das Unternehmen der NTT Data Group an einer Podiumsdiskussion zum Paradigmenwechsel in Verkehr und Energieversorgung beteiligt, am 7. März am Dialogkreis Banking & Financial Services des Bitkom und am 8. März am Automotive-Day.

Intelligente ITK-Technologien werden die Infrastrukturen des 21. Jahrhunderts prägen. Die Paradigmenwechsel bei der zukünftigen Organisation des Verkehrs und der Energieversorgung sind Thema der Expertenrunde “All things smart: Smart Car – Smart Grid – Smart Cities”. Mit Thomas Balgheim, CEO Cirquent, diskutieren Larsh Johnson, CTO eMeter, Volker Smid, CEO Hewlett Packard Germany, Perry Stoneman, Corporate VP Capgemini, Dr. Oliver Weinmann, CEO Vattenfall Europe Innovation, und Alf Henryk Wulf von Alcatel-Lucent Deutschland.

All things smart: Smart Car – Smart Grid – Smart Cities
6. März 2012, 12:15 bis 13:15 Uhr, Convention Center, Saal 2

Gemeinsam mit dem Bitkom, für den Cirquent gerade erst den SEPA-Leitfaden entwickelt hat, moderiert Ralf Baust, Competence Center Manager Core Banking & Payments bei Cirquent und Danny Fundinger, Management Consultant bei Cirquent, den Dialogkreis Banking & Financial Services. Thema sind diesmal mobile Banking-Strategien, mit denen sich die Branche den Kundenerwartungen angesichts der stark wachsenden Verbreitung leistungsfähiger mobiler Endgeräte stellen muss.

Dialogkreis Banking & Financial Services
7. März 2012, 10:30 bis 15:00 Uhr, Convention Center, Raum 105/106

“IT – Nervenstrang der Automobilindustrie” lautet das Motto des vierten Automotive-Day auf der CeBIT. Mit Top-Referenten und über 500 Teilnehmern hat sich der Automotive-Day als IT-Gipfel der Automobilindustrie etabliert. Cirquent ist Sponsor der Veranstaltung und nutzt sie zur Information und Kontaktpflege in einem ihrer zentralen Märkte.

Automotive-Day
8. März 2012, Convention Center (CC), Saal 1

(Bildquelle: Cirquent, Enno Kapitza)

Cirquent, ein Unternehmen des japanischen IT-Konzerns NTT Data, bietet 40 Jahre Erfahrung im Consulting entlang der gesamten Wertschöpfungskette für Banken, Versicherungen, Fertigungs-, Telekommunikations-, Service- und Logistikunternehmen sowie Energieversorger.
Neben der branchenorientierten Strategie- und Prozessberatung gehören Konzeption, Integration und Implementierung von Geschäftsprozesse unterstützenden Technologien sowie Betrieb und Wartung von IT-Systemen zum Portfolio. Zudem bietet Cirquent seinen Kunden als Teil von NTT Data Zugang zu den weltweiten Ressourcen des größten japanischen IT-Dienstleisters.
Renommierte Unternehmen wie BMW Group, Commerzbank, Deutsche Post, Deutsche Telekom, EnBW, Munich Re oder RWE schätzen die hohe branchenspezifische Prozess-, Methoden- und Technologiekompetenz von Cirquent. Die Schwerpunkte des Unternehmens liegen heute in Application Management, Business Intelligence, Business Process Management, Customer Management, Finance Transformation, i-Mobility, Testing und IT-Management.
Cirquent, mit Hauptsitz in München, hat vier weitere Standorte in Deutschland und Niederlassungen in Österreich, der Schweiz und in Großbritannien. Mit rund 1 500 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen 2010 europaweit einen Umsatz von 204 Millionen Euro.

Cirquent gehört seit 2008 zu NTT Data – einer 50 000 Mitarbeiter starken, in 30 Ländern vertretenen Tochtergesellschaft der Nippon Telegraph and Telephone Corporation (NTT). Der japanische IT-Konzern hält 72,9 Prozent der Cirquent Anteile. Die BMW Group ist weiterhin mit 25,1 Prozent an Cirquent beteiligt.

Cirquent GmbH
Meike Leopold
Zamdorfer Str. 120
81677 München
+49 89 9936-0
www.cirquent.de
info@cirquent.de

Pressekontakt:
HighTech communications GmbH
Brigitte Basilio
Grasserstraße 1c
80339 München
B.Basilio@htcm.de
+49 89 500778-20
http://www.htcm.de

Quelle: pr-gateway.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Esri Deutschland weiht neue Niederlassung in Köln ein

Esri Deutschland weiht neue Niederlassung in Köln ein

Am Donnerstag, 1. März ist die neue Niederlassung der Esri Deutschland GmbH und der Geocom Informatik GmbH in Köln mit einem Festakt eingeweiht worden. Als Ehrengast richtete der Kölner Bürgermeister Manfred Wolf Grußworte an die rund 100 geladenen Gäste. Darin unterstrich er die seit vielen Jahren sehr guten, intensiven Beziehungen der Stadt Köln zur Esri Deutschland GmbH. Die Anforderungen an einen dynamischen und zunehmend internationalen Wirtschaftsstandort könne die Stadt vor allem dann erfüllen, wenn “bedeutende global aufgestellte Unternehmen wie zum Beispiel Esri, die eine herausragende Position auf dem Weltmarkt haben, hier in Köln ansiedeln und mit ihrem Know-how die Stadt bereichern”.

Esri Deutschland Geschäftsführer Dr. Peter Ladstätter zeigte sich hocherfreut über die Inbetriebnahme des neuen Standorts, der siebten Niederlassung innerhalb Deutschlands: “Wir blicken zurück auf zwölf Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Kunden vom Standort Bonn aus. Mit der Eröffnung eines weiteren Standorts in Köln erweitern wir unsere Kapazitäten, was angesichts unseres steten Wachstums notwendig und gewünscht ist. Unser Unternehmen befindet sich in einer Phase des Wandels. Von den bisher durch Geowissenschaftler entwickelten Fachsystemen für Spezialisten bewegen wir uns nun in Richtung Business-System, das sich in die großen Enterprise-Systeme integriert.” Peter Feuerborn, Leiter der Kölner Niederlassung, unterstrich die Bedeutung des neuen Standorts für die Region: “Wir haben mit der Stadt Köln einen unserer stärksten kommunalen Kunden und Partner, mit dem wir in den vergangenen Jahren bedeutungsvolle IT-Lösungen geschaffen haben, direkt vor der Haustür. Ergänzt um das Leistungsportfolio der Geocom sprechen wir nun auch den Industrie- und Logistikmarkt an. Mit dem Großraum Köln und der schnellen Erreichbarkeit der angrenzenden Ballungsräume haben wir einen zentralen, prominenten und daher idealen Standort gefunden.”

Datenschätze heben mit Geoinformationssystemen (GIS)

Nach der Begrüßung nahm Esri Mitarbeiterin Kerstin Zepperitz die Gäste unter dem Motto “GIS jenseits des Üblichen” mit auf einen kurzen Ausflug in die Welt der praktischen Anwendung aktueller Esri Technologie. Darin ging sie auch der Frage nach, warum der Kölner Dom nicht in Düsseldorf gebaut wurde und warf mittels Geoinformation, Karten und raumbezogener Daten einen humorvoll-unterhaltsamen Blick in rheinländische Geschichte. Im Anschluss konnten die anwesenden Gäste das einfache Erstellen und Bedienen von digitalen Karten mithilfe von ArcGIS auf mobilen Endgeräten selbst erkunden.

Esri Deutschland GmbH und Geocom Informatik GmbH unter einem Dach

Von den frisch umgestalteten Büros im ehemaligen Bayer-Haus am Konrad-Adenauer-Ufer aus werden die 21 Mitarbeiter der Esri Deutschland Niederlassung Köln und des Esri Schwesterunternehmens Geocom Informatik GmbH künftig Bestands- und Neukunden aus NRW, aber auch aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland betreuen. Die Geocom Informatik GmbH ist mit ihrem Software- und Dienstleistungsportfolio auf Ver- und Entsorgungsunternehmen, auf die Industrie sowie Logistikbranche spezialisiert. “Dies unterstreicht die Herausstellung vertikaler Kompetenzen in der Esri Unternehmensgruppe, indem wir von unseren Standorten aus nicht nur eine gebietsweite Zuständigkeit wie bisher verfolgen, sondern darüber hinaus konzentriert unsere Domäne der geografischen Informationssysteme, also GIS, für spezifische Marktthemen weiterentwickeln und betreuen”, betonte Peter Feuerborn.

Regionale Projekte und Schulungen

Zu den bislang wichtigsten GIS-Projekten in der Region zählen u.a. der Online-Verkehrskalender der Stadt Köln, das im Aufbau befindliche Geoportal der Stadt Köln und das Kulturlandschafts-Informationssystem KuLaDig des Landschaftsverbands Rheinland.
In den vom mehrfach preisgekrönten Münchener Architekten Dominikus Stark hell und funktional gestalteten neuen Esri Räumen mit Blick auf den Rhein finden auch Kurzschulungen für Anwender von ArcGIS statt. Premiere war am Tag der Eröffnungsfeier.

Die Esri Unternehmensgruppe bietet ihren Kunden erfolgreiche Geoinformations-lösungen durch höchste Technologie- und Lösungskompetenz. Für raumbezogenes Analysieren, Planen und Entscheiden werden Geoinformationslösungen basierend auf ArcGIS von Esri von mehr als einer Million Anwendern in Privatwirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft genutzt. Anpassungsfähigkeit, Intuitivität und Integrationsfähigkeit kennzeichnen den Industriestandard ArcGIS: mobil, auf dem Desktop und auf Serverebene.

Zur Esri Unternehmensgruppe gehören die 1979 gegründete Esri Deutschland GmbH mit Sitz in Kranzberg, die Esri Schweiz AG, Zürich, die con terra GmbH, Münster, die Geocom Informatik AG, Burgdorf (Schweiz), die Geocom Informatik GmbH, Kranzberg, und die Geosecure Informatik GmbH, Bonn. Weitere Standorte werden in Hamburg, Hannover, Leipzig, Wiesbaden und Nyon bei Genf unterhalten. Das Leistungsangebot der Esri Unternehmensgruppe umfasst die Konzeption und Entwicklung von GIS-Lösungen, Consulting, Datendienstleistungen, Hosting, Vertrieb, Schulung und Support.

Esri Deutschland GmbH
Peter Feuerborn
Ringstraße 7
85402 Kranzberg
+49 89 207 005 1200

http://esri.de
presse@esri.de

Pressekontakt:
Esri Deutschland GmbH, Niederlassung Köln
Peter Feuerborn
Konrad-Adenauer-Ufer 41-45
50668 Köln
info@koeln.esri.de
+49 89 207 005 1760
http://esri.de

Quelle: pr-gateway.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor

Neuer Träger eröffnet Kindertagesstätte "Rheinpiloten" in Düsseldorf

Im Düsseldorfer Stadtteil Lohausen entsteht eine neue Kindertagesstätte mit 80 Plätzen. Die gemeinnützige GmbH Kind und Beruf leitet die öffentliche Einrichtung. Der in Süddeutschland bereits etablierte Kita-Träger, der auch Unternehmen berät und Betriebskitas umsetzt, betreibt ein Büro in Köln und weitet sein Engagement nach Nordrhein-Westfalen aus.

Düsseldorf/Köln – Die Kind und Beruf gGmbH, ein freier Kita-Träger, eröffnet im Herbst 2012 im Auftrag der Stadt Düsseldorf die neue Kindertagesstätte “Rheinpiloten” mit 80 Plätzen für Kinder zwischen sechs Monaten und sechs Jahren im Stadtteil Lohausen. Es ist die erste Einrichtung des Trägers in Nordrhein-Westfalen. Die Kind und Beruf gGmbH ist ein Tochterunternehmen der Stuttgarter Konzept-e für Bildung und Soziales GmbH (www.konzept-e.de), die auch die freien Kita-Trägervereine Kind und Beruf e.V. sowie Kind e.V. Stuttgart führt. Insgesamt 24 Kindertagesstätten in Baden-Württemberg und Bayern sowie zwei freie Grundschulen gehören zum Konzept-e-Netzwerk. Alle Einrichtungen arbeiten nach dem mehrfach ausgezeichneten pädagogischen Konzept element-i. Der Begriff verbindet das Wort “elementar” für eine grundlegende frühe Pädagogik mit einem “i”, das für die zentralen Begriffe des Konzepts Individuen, Interessen und Interaktion steht. “Kinder bilden sich individuell, an Hand von Dingen, die sie interessieren und im Austausch mit anderen. Von dieser Erkenntnis leitet sich unser Konzept ab”, erläutert Diplom-Pädagogin Jorina Senger, die die Konzept-e-Niederlassung in Nordrhein-Westfalen leitet.

Kinderbetreuung: Beratung für Kommunen und Unternehmen
“Konzept-e und die beteiligten Trägervereine führen sowohl öffentliche als auch betriebliche oder betriebsnahe Kindertagesstätten”, berichtet sie weiter. Der Ausbau der öffentlichen Betreuungsinfrastruktur schreite zwar voran, doch nach wie vor gebe es deutliche Versorgungslücken. “Familienfreundliche Betriebe, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Krippen- und Kitaplätze für die Kinder anbieten können, sind im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte im Vorteil und können ihr Personal besser motivieren und halten”, erklärt Senger. Konzept-e steht daher neben Kommunen, die ihr Betreuungsangebot ausweiten, auch Unternehmen beratend zur Seite, die sich in diesem Bereich engagieren wollen. “Es bieten sich zahlreiche unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten im Zusammenwirken zwischen Kommunen und Unternehmen, die beiden Seiten zu Gute kommen”, berichtet die Expertin. Über dieses Thema informiert auch der Bildungs- und Betreuungskongress “Invest in Future”, den das Konzept-e-Netzwerk jährlich veranstaltet. Der nächste “Invest in Future”-Kongress findet am 22. und 23. Oktober in Stuttgart statt (www.invest-in-future.de).

Erzieherinnen und Erzieher gesucht
“Die Qualität der Pädagogik steht und fällt mit der Qualität des Personals”, sagt Jorina Senger. Mit attraktiven Rahmenbedingungen, wie flachen Hierarchien, vielen Gestaltungs- und guten Aufstiegsmöglichkeiten sowie einem eigenen Fortbildungsprogramm wirbt der Träger daher um engagierte Kräfte. “Im Sinne einer Pädagogik der Vielfalt sind wir besonders interessiert an Bewerbungen männlicher Fachkräfte”, erklärt die Niederlassungsleiterin. Den bereits jetzt mit rund 15 Prozent sehr hohen Männeranteil am pädagogischen Personal möchte Konzept-e weiter steigern. In Stuttgart setzt das Unternehmen daher als einer von bundesweit 16 Trägern im Rahmen des Bundesprogramms “Mehr Männer in Kitas” unter dem Motto “Starke Typen für starke Kinder” eine Kampagne zur Gewinnung männlicher Fachkräfte um (www.erzieher-werden.de). Gefördert wird die Kampagne vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie dem europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union.
Das Konzept-e Netzwerk ist seit seiner Gründung 1988 kompetenter Partner für Kommunen und Unternehmen in Bildungs- und Sozialfragen. Der Aufbau und Betrieb öffentlicher und betriebsnaher Kindertagesstätten mit hohem Qualitäts- und Bildungsstandard sowie deren Organisationsentwicklung sind die wichtigsten Geschäftsfelder. Heute gehören zum Netzwerk 24 Kitas, zwei Grundschulen, eine Freie DualeFachschule für Erzieherinnen und Erzieher sowie die Entwicklung von Konzepten zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Der Anspruch einer qualitativ hochwertigen Bildung und Betreuung ist in der eigenen element-i-Pädagogik formuliert. Das Konzept-e Netzwerk beschäftigt bundesweit 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu ihm gehören die Trägervereine Konzept-e für Kindertagesstätten gGmbH, Konzept-e für Schulen gGmbH, Kind e.V. Stuttgart und Kind und Beruf e.V.

Einmal im Jahr veranstaltet das Konzept-e Netzwerk den Kongress Invest in Future, der die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die zeitgemäße Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern von 0 bis 10 Jahren in den Fokus nimmt.

Konzept-e für Bildung und Soziales GmbH
Birgit Hamm
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-10
www.konzept-e.de
birgit.hamm@konzept-e.de

Pressekontakt:
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
eos@eoscript.de
0711-65227930
http://www.eoscript.de

Quelle: pr-gateway.de

Link To This Page
1. Click inside the codebox
2. Right-Click then Copy
3. Paste the HTML code into your webpage
codebox
powered by Linkubaitor